DAX+1,38 % EUR/USD-0,67 % Gold-0,26 % Öl (Brent)+0,99 %

Ausblick auf die neue Handelswoche Der Dow Jones Ind. ist entfesselt.

12.02.2017, 08:55  |  4834   |   |   

Mit ansprechender Dynamik schaffte der Dow Jones Ind. in der letzten Handelswoche (charttechnische) Fakten. Der Ausbruch über die 20.125-Punkte-Marke, der ihm ja noch in der Vorwoche verwehrt blieb, fand endlich statt. Damit löste der Index zum einen eine höchst prekäre Lage auf und konnte sich zum anderen natürlich weiteres Aufwärtspotential eröffnen. "Volle Kraft voraus" könnte es daher in der nächsten Woche heißen, wenn da nicht das politische Damoklesschwert wäre, das über den US-Indizes kreist.

Zur Ausgangslage: Der Donnerstag brachte die Wende. In der ersten Hälfte der Handelswoche taten sich die US-Indizes noch schwer und verarbeiteten die aktuellen politischen Entwicklungen in Washington. Als am Donnerstag dann die wöchentliche Zahl zu den Erstanträgen auf US-Arbeitslosenhilfe veröffentlicht wurde, war die Erleichterung spürbar. Die Daten gelten als wichtiger Indikator für den monatlichen US-Arbeitsmarktbericht. Die Stimmung hellte auf. Die Kaufsignale waren letztendlich dann nur die logische Konsequenz. Dass der Dow Jones Ind. am Freitag nachsetzen konnte und damit nahtlos an die Entwicklungen vom Donnerstag anschließen konnte, ist für die nächsten Tage ein positives Signal. Das neue Kaufsignal entfaltet sich und wirkt offenkundig. Um es einmal ganz plakativ zu formulieren: Der Dow Jones Ind. ist nun entfesselt und hat sich sämtlicher charttechnischer Ketten entledigt.

Sollten politische Störfeuer ausbleiben (auszuschließen sind sie ja nicht), ist von der Fortsetzung der Aufwärtsbewegung auszugehen. Als wichtige Unterstützung fungiert nun der Bereich um 20.125 Punkten. Ein Unterschreiten der Zone 20.000 bis 19.700 Punkte ist bereits als kritisch einzustufen und würde das übergeordnet bullische Szenario für den Dow Jones Ind. in Frage stellen und eine Neubewertung erforderlich machen. Die Kursziele auf der Oberseite sind ob des Ausbruchs auf ein neues Allzeithoch eher theoretischer Natur. Ein Vergleich mit zurückliegenden Ausbruchsphasen offeriert ein Bewegungsziel bei 21.000 Punkten.  

Wertpapier: Apple, Boeing, Goldman Sachs Group, IBM, DAX, EUR/USD, Dow Jones, S&P 500


Verpassen Sie keine Nachrichten von Index- und Devisentrends

Der Informationsdienst Index- und Devisentrends spürt die aktuellen Trends an den Aktien- und Devisenmärkten auf. Fundierte Analysen werden für unsere Leser mit konkreten Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien kombiniert und machen diesen Informationsdienst somit zu einem unverzichtbaren Signalgeber.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel