DAX-0,05 % EUR/USD+0,20 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-0,32 %

Allianz Zahlen beflügeln, aber…

17.02.2017, 14:00  |  565   |   |   

Solide Zahlen, geringere Schäden und wiederkehrendes Vertrauen zu Pimco helfen dem Versicherer Allianz zu einem gesteigerten Gewinn und drückten die Kursnotierungen an der Börse direkt an die Jahreshoch aufwärts - noch aber ist das Wertpapier nicht aus dem Schneider, Käufer müssen ihre Kräfte gerade jetzt unter Beweis stellen.

Im abgelaufenen Jahr verdiente die Allianz-Gruppe dank geringer Katastrophenschäden rund vier Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor und steigerte den Gewinn somit auf rund 6,9 Milliarden Euro. Der operative Gewinn legte um knapp ein Prozent auf 10,8 Milliarden Euro zu, die Dividendenzahlung soll von 7,30 auf 7,60 Euro gesteigert werden. Damit fielen die Ergebnisse und Ausschüttung viel höher aus als im Schnitt von Analysten erwartet wurde, zudem möchte der Versicherer erstmals eigene Aktien im Wert von rund drei Milliarden Euro zurückkaufen. Eine kleine Delle gab es jedoch beim Umsatz, hier muss ein Rückgang um zwei Prozent auf 122,4 Milliarden Euro verbucht werden.

Aus technischer Sicht präsentiert sich das Wertpapier der Allianz sehr viel fester als beispielshalber der DAX-Index, an die Jahreshochs aus 2015 konnte die Aktie aber noch nicht anknüpfen. Das Wertpapier befindet sich zwar seit Mitte 2016 in einem intakten Aufwärtstrend und konnte im heutigen Handel an das ihre Jahreshochs um 163,85 Euro zulegen, allerdings drückt die allgemein schwache Nachfrage im Freitagshandel etwas auf die Stimmung. Dennoch können sich auf kurzfristiger Basis noch Anstiegschancen an die Jahreshochs aus 2015 ergeben, sobald Anleger wieder auf den Zug aufspringen - Hoffnungen weckt nämlich auch die zum heutigen Handelstag gerissene Kurslücke, auch bekannt als „Breakaway Gap".

stoppkurs

stoppkurs

Übergeordnet in Seitwärtsphase

Innerhalb der seit Jahren andauernden Seitwärtsbewegung können Anleger bei einem nachhaltigen Ausbruch über die aktuellen Jahreshochs bei 163,85 Euro auf einen weiteren Kursanstieg der Allianz-Aktie an die Jahreshochs aus 2015 bei 170,15 Euro setzen und beispielshalber über das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: UW6FDU) eine Rendite von bis zu 70 Prozent erzielen. Mittelfristige Signale kommen aber erst bei Überwindung größere Marken zustande. Die Verlustbegrenzung sollte sich im Falle eines nachhaltigen Ausbruchs noch unterhalb der aktuellen Tagestiefs von 161,70 Euro orientieren, darunter ist mit einem Kurslückenschluss, sowie Rückgang auf das Niveau von 158,65 Euro zu rechnen. Etwas eintrüben dürfte sich das Chartbild der Allianz-Aktie bei einem unerwarteten Rücksetzer unter den gleitenden Durchschnitt EMA 50 bei aktuell 156,76 Euro, in diesem Fall müssen sich Investoren auf einen Rückzug der Aktie bis auf die seit Mitte 2016 bestehende Trendkanalbegrenzung um 154,00 Euro einstellen.

 

Allianz (Tageschart in Euro):

Aufwärtstrend Aktie  
 Allianz steigende Kurse Kaufsignal Ausbruch kurzfristig Erholung Boerse Daily

Unterstützungen: 161,70; 160,00; 158,65; 156,75; 155,00; 154,25 Euro

Widerstände: 163,85; 165,30; 166,80; 167,60; 170,15; 172,00 Euro

 

Strategie: Long-Einstieg erst bei Ausbruch über Jahreshochs

Grundvoraussetzung für einen Kursanstieg an die Jahreshochs aus 2015 bei 170,15 Euro ist ein nachhaltiger Ausbruch der Allianz-Aktie über 163,85 Euro. In diesen Fall können Anleger auf das bereits beschriebene Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: UW6FDU) zurückgreifen und eine schnelle Rendite von 70 Prozent erzielen. Spätestens an dieser Stelle ist jedoch wieder mit Gewinnmitnahmen zu rechnen, was den Anlagehorizont recht überschaubar macht. Die Verlustbegrenzung sollte sich im aktuellen Fall unterhalb der Marke von 161,70 Euro bewegen.

 

Steigende Kurse steigende aktien
Kennzahlen  
 
  WKN: UW6FDU
  Akt. Kurs: 0,85 - 0,86 Euro
  Basispreis:
153,7846 Euro
  KO-Schwelle: 153,7846 Euro
  Laufzeit: Open End
 
 
  Typ: Unlimited Turbo Long
  Emittent: UBS
  Basiswert Allianz
  Kursziel:

170,15 Euro

  Kurschance: 70%
 
Order über Euwax / Börse Stuttgart
 
 

 

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AGAG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Diskussion: ALLIANZ auf 6-Jahres-Tief!

Diskussion: Allianz Real Estate GmbH: dunkle Vermietungsgeschäfte über HOCHTIEF Asset Services GMBH

Wertpapier: Allianz


Verpassen Sie keine Nachrichten von Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors