Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Aktien-News (DE, EU, US) Nachrichten zu den internationalen Aktienmärkten

    Gastautor: Sandra Grützner
     |  24.04.2012, 12:46  |  1032 Aufrufe  |   | 

    In diesem Artikel bekommen Sie neben der Übersicht über tagesaktuelle allgemeine Wirtschaftsnachrichten und einem kurzen Überblick über die internationalen Devisen-Märkte einige kurze aber interessante News zu den deutschen, europäischen, US-amerikanischen und asiatischen Aktienbörsen:

     

     

    Allgemeine Wirtschaftsnachrichten

    Weidmann kritisiert Kriseneinsatz der EZB
    Jens Weidmann, Ratsmitglied der Europäischen Zentralbank, äußerte sich kritisch über die Niedrigzinspolitik sowie die Kreditvergabe der Zentralbank an Banken aus Krisenländern. Seiner Meinung nach ist die derzeitige Geldpolitik keine Lösung für die Schuldenlast der Regierungen und der Konjunktur.

    Australische Verbraucherpreisinflation gibt mehr als erwartet nach
    Die jährliche Verbraucherpreisinflation in Australien rutschte von 3,1% im Vorquartal auf 1,6% im ersten Quartal von 2012.

    Conference Board: Chinas Frühindikator hellt sich auf
    Der Frühindikator für Konjunkturaussichten in China legte im Vormonatsvergleich im März um 0,8% zu. Im Februar verzeichnete der Indikator allerdings einen Anstieg von 1,0%.

    Japans Preisindex für Unternehmensdienstleistungen geht zurück
    Im Vorjahresvergleich fiel der japanische Preisindex für Unternehmensdienstleistungen (CSPI) im März um 0,3%, gegenüber dem 0,6-prozentigen Rückgang im Vormonat.

     

    Devisen: 

    Der USD handelte gegenüber den meisten Hauptwährungen ohne klare Richtung. Im Fokus der Anleger stehen heute die Veröffentlichungen später am Tag zum Verbrauchervertrauen, den Verkäufen neuer Immobilien und den Richmond Fed-Daten zur Aktivität im Verarbeitenden Gewerbe in den USA. Währenddessen lasteten die Marktspekulationen, dass die politisch unsichere Lage in Frankreich und den Niederlanden die Bemühungen der Eurozone, die Schuldenkrise im Zaum zu halten, behindern werden, auf den Währungen mit hohen Erträgen. Bis 7:00 Uhr MEZ gewann der EUR gegenüber leicht dem USD auf $1,3160 und das GBP gab gegenüber dem USD geringfügig auf $1,6126 nach.

    Die rückläufige Inflationsentwicklung in Australien löste Spekulationen über eine Zinssenkung durch die australische Notenbank aus. Der AUD fiel gegenüber dem USD um 0,5%.


     

    Deutsche Aktien:

    Der ehemalige Volkswagen-Gesamtbetriebsratschef Klaus Volkert soll heute als Zeuge im Prozess wegen Untreue gegen seine frühere Geliebte aussagen.

    Das alleinige Vorstandsmitglied des Internetdienstleisters OnVista AG, Klaus-Jürgen Baum, tritt zum Jahresende von seinem Posten zurück.


     

    Asiatische Aktien:

    Die asiatischen Märkte reagierten heute Morgen negativ auf die trüben Einkaufsmanagerdaten aus der Eurozone und China sowie auf die politischen Ereignisse in der Eurozone.

    Aktien von Nippon Steel Corporation verbilligten sich, nachdem die Ratingagentur Moody’s die Kreditwürdigkeit der Firma von zuvor „A3“ auf „A2“ gesenkt hatte. Sumitomo Mitsui Financial, Nomura Holdings und Mitsubishi UFJ Financial Group rutschten ab. Andererseits wurden die Papiere von Advantest Corporation mit einem Kursplus belohnt. Händler verwiesen auf den Bericht, wonach der Konzern zum ersten Mal in den letzten drei Quartalen Gewinne eingefahren hat. Bis 7:00 Uhr MEZ fiel der Nikkei 225 um 0,9% auf 9.458,5.

    In Südkorea erwägt Korea Investment Holdings ein Übernahmeangebot für Kumho Investment Bank, was auf dem Markt negativ aufgenommen wurde. In Hongkong mussten die Kurse von China Shenhua Energy, Cnooc und Jiangxi Copper Verluste verbuchen. Grund waren die schwachen Rohstoffpreise. Dagegen gewann Aluminum Corporation of China an Wert, da das Unternehmen Mehrheitsanteile an Winsway Coking Coal Holdings Limited erwerben wird. In China standen die Kurse von Yanzhou Coal Mining aufgrund eines Rückgangs beim Nettoeinkommen im ersten Quartal auf der Verliererseite.

     

    US-Aktien:

    Die folgenden Veröffentlichungen stehen heute an: Neubauverkäufe, Verbrauchervertrauen, S&P Case Shiller Hauspreisindex und Richmond Fed Index für das Verarbeitende Gewerbe.

    Apple, AT&T Inc., United Technologies, 3M Company, Amgen Inc., Illinois Tool Works, Norfolk Southern, McGraw-Hill Companies, Western Union und United States Steel werden heute ihre Ergebnisse veröffentlichen.

    Im nachbörslichen Handel waren die Aktien von Netflix mit einem Minus von 16,6% einer der schwächsten Werte. Verantwortlich hierfür waren die Verluste im ersten Quartal. Das Management führte die Verluste auf die unerfreulichen Abonnentenzahlen zurück. Ein mauer Ausblick auf die Ladenkettenumsätze für das erste Quartal setzte den Kursen von Big Lots um 14,7% zu. Ganz im Gegenteil kletterten die Werte von Texas Instruments trotz der enttäuschenden Ergebnisse im ersten Quartal um 3,7% nach oben. Getrieben wurden die Papiere von Align Technology durch die deutliche Gewinnssteigerung, was die Aktie um 14,4% steigen ließ.

    Während der Handelszeit gab der S&P 500 Index um 0,8% nach. Neben dem enttäuschend ausgefallenen Einkaufsmanagerindex aus der Eurozone verunsicherten die politischen und konjunkturellen Unsicherheiten in Frankreich und den Niederlanden die Investoren. Die Aktien von Wal-Mart Stores gaben um 4,7% nach. Der Konzern steht einem Pressebericht zufolge unter Korruptionsverdacht in Mexiko. Nach einer Senkung der Ertragsprognose für das Gesamtjahr knickten die Papiere von Kellogg Company um 6,1% ein. Hasbro verlor 5,2%, nachdem der Konzern im ersten Quartal Verluste eingefahren hatte. Die Ankündigung des Verkaufs des Babynahrungsgeschäfts von Pfizer Inc. an Nestlé kam bei den Anlegern nicht gut an. So rutschten die Kurse um 0,8% ab. Allerdings zeigten sich die Investoren erfreut über die Ergebnisse von Suntrust Banks im ersten Quartal. Die Titel stiegen um 2,8%.


     

    Europäische Aktien:

    Die folgenden Veröffentlichungen stehen heute an: Handelsbilanz und UBS-Konsumindikator (Schweiz), Lohninflation (Italien), Nationwide Immobilienpreisindex, Nettofinanzierungsbedarf des öffentlichen Sektors und Öffentliche Nettokreditaufnahme exkl. Interventionen (GB).

    Scania AB, GDF Suez SA, Zodiac Aerospace SA, Stora Enso Oyj, Enagas SA, Associated British Foods, ARM Holdings, Highland Gold Mining, Smiths News, Carrs Milling Industries und Next Fifteen Communications werden heute ihre Ergebnisse veröffentlichen.

    Nach Berichten von „Bloomberg“ wird Nestlé SA möglicherweise 10,0% bis 15,0% der Babynahrungsmittelsparte verkaufen, die der Konzern für $11,9 Mrd. von dem in den USA angesiedelten Pharmaunternehmen Pfizer übernehmen wird, um damit kartellrechtliche Bedenken in Ländern wie Mexiko auszuräumen.

    Jean-François Cirelli, der stellvertretende Vorsitzende von GDF Suez SA, fordert von der belgischen Regierung eine rasche Entscheidung darüber, ob das Unternehmen drei atomare Generatoren stilllegen muss.

    Das Gemeinschaftsunternehmen von Ericsson und STMicroelectronics, ST-Ericsson, streicht 1700 Stellen und verlagert einen Teil seines Produktportfolio an STMicroelectronics.

    Die American Shrimp Processors Association drängt einen Bundesrichter, die Genehmigung für die von dem Ölkonzern BP vorgeschlagene Vergleichsvereinbarung im Hinblick auf die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko zu verzögern.

     

     

    Diese Nachrichten von den internationalen Devisen- und den deutschen, europäischen, asiatischen und US-amerikanischen Aktienmärkten aus dem Morgenbericht der Saxo Bank, sowie auch Kommentare, Analysen und Handelssignale für Aktien, Devisen, Futures und CFDs auf finden Sie beim BrokerFinder.de - entweder direkt im Newsbereich oder auch bequem per morgendlicher E-Mail.

     

     


    Hinweis laut §34b WpHG: Die Redaktion / der Autor ist in den entsprechenden Wertpapieren / Basiswerten derzeit nicht investiert. Es liegt daher kein Interessenskonflikt vor. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

     



    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. in %
    9.459,42
    17:08 
    -1,15
    1,31721
    17:23 
    -0,17
    17.064,06
    17:08 
    -0,34
    3.165,83
    17:08 
    -0,90
    -
    -
     

    Gastautor

    Auf BrokerFinder.de gibt es News, Handelssignale, Analysen und mehr für CFD-, Forex- und Future-Trader! Diverse Handelsplattformen können verglichen und direkt getestet werden. www.BrokerFinder.de

    RSS-Feed Sandra Grützner

    Top Nachrichten aus der Rubrik