Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Aktien-News vom 27.4.2012 (DE, EU, US, Asien) Nachrichten zu den internationalen Aktienmärkten

    Gastautor: Sandra Grützner
     |  27.04.2012, 10:35  |  1461 Aufrufe  |   | 

     

    In diesem Artikel bekommen Sie neben der Übersicht über tagesaktuelle allgemeine Wirtschaftsnachrichten und einem kurzen Überblick über die internationalen Devisen-Märkte einige kurze aber interessante News zu den deutschen, europäischen, US-amerikanischen und asiatischen Aktienbörsen:

     


      

    Allgemeine Wirtschaftsnachrichten


    • BoJ hält an Zinssatz fest und weitet die Anleihekäufe aus
      Die japanische Zentralbank beließ ihre Zinssätze zwischen 0,0 und 0,1% und gab bekannt, die Anleihenkäufe um ¥10,0 Bill. auf ¥40,0 Bill. auszuweiten.
    • S&P stuft Spanien zwei Noten herunter
      Die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) hat die langfristige Kreditwürdigkeit Spaniens um zwei Stufen von „A“ auf „BBB+“ mit einem negativen Ausblick herabgestuft. Das kurzfristige Rating wurde zudem von „A-1“ auf „A-2“ gesenkt.
    • Gfk-Verbrauchervertrauen in Großbritannien unverändert
      Das Verbrauchervertrauen in Großbritannien blieb im April unverändert von dem Vormonatswert auf -31,0.
    • Japans Verbraucherpreisinflation steigt
      Die jährliche Verbraucherpreisinflation in Japan klettere im März auf 0,5%, verglichen mit einer Steigerung von 0,3% im Vormonat. Die Kern-Verbraucherpreise stiegen um 0,2%. Erwartet wurde jedoch ein Anstieg um 0,1%.
    • Japans Industrieproduktion legt weniger als erwartet zu
      Die Industrieproduktion in Japan stieg im März saisonbereinigt um 1,0%. Im Februar war sie um 1,6% gefallen.
    • Japans Einzelhandelsumsätze klettern nach oben
      Im Vergleich zu einem 3,5-prozentigen Anstieg im Vormonat zogen die japanischen Einzelhandelsumsätze im März deutlich um 10,3% an.
    • Der südkoreanische Leistungsbilanzüberschuss weitet sich aus
      Der Leistungsbilanzüberschuss in Südkorea stieg auf $3,04 Mrd. und erreichte damit ein Viermonatshoch. Im Februar lag er bei $557,0 Mio.

     

    Devisen 


    • Der EUR fiel gegenüber den meisten wichtigen Währungen, nachdem die Ratingagentur Spaniens Bonität um zwei Stufen von „A“ auf „BBB+“ mit einem negativen Ausblick herabgestuft hatte. Weiter warnte die Agentur vor einer möglichen Senkung der Kreditwürdigkeit Irlands. Bis 7:00 Uhr MEZ gab der EUR gegenüber dem USD und dem GBP um 0,3% bzw. um 0,2% nach und endete auf $1,3186 bzw. auf £0,8152.
    • Der JPY stieg gegenüber dem USD um 0,1%. Die japanische Notenbank hatte angekündigt, die Anleihenkäufe um ¥10,0 Bill. auszuweiten.
    • Die anhaltenden Sorgen um die Eurozone dämpften die Nachfrage nach risikoreichen Anlagen. So fiel der AUD gegenüber dem USD um 0,2%.

     

     

    AKTIEN / AKTIEN-INDIZES


    DEUTSCHLAND

    • Die folgenden Veröffentlichungen stehen heute an: Gfk-Umfrage zu Verbrauchervertrauen und Importpreisindex.
    • BASF SE, Daimler AG und Rheinmetall AG werden heute ihre Ergebnisse veröffentlichen.
    • Das Bieter-Konsortium aus Deutsche Bank und Barclays Plc erhielt den Zuschlag zum Kauf von mit Gewerbehypotheken unterlegten Anleihen im Volumen von mehr als $7,5 Mrd. von der New Yorker Federal Reserve.
    • Das Ergebnis der Deutschen Börse im ersten Quartal wurde von dem schwachen Handel an der Derivatebörse Eurex und am Kassamarkt Xetra belastet. Nach Angaben des Marktbetreibers sank der Spartenumsatz im Jahresvergleich um 1% auf €552,4 Mio.
    • Nach Medienberichten plant Lufthansa eine Billig-Airline mit dem Namen Direct 4 you. Die bestehenden Marken Germanwings und Eurowings würden in dem Schritt zusammengeführt und aufgelöst, so die Pressenachrichten.

    EUROPA

    • Die folgenden Veröffentlichungen stehen heute an: Verbraucherpreisinflation, Arbeitslosenquote und Einzelhandelsumsätze (Spanien), Einzelhandelsumsätze (Italien), KOF-Frühindikator (Schweiz) und Nationwide Immobilienpreise (GB).
    • Total SA, Sanofi SA, Galp Energia SGPS SA und Banco Popular Espanol SA werden heute ihre Ergebnisse veröffentlichen.
    • Dank der guten Wachstumsraten bei Reaktor-Dienstleistungen hat Areva SA im ersten Quartal einen jährlichen Gewinnanstieg um 2,4% auf €2,03 Mrd. verzeichnet.
    • Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat das Medikament Afinitor von Novartis AG zur Behandlung von Nierenkrebs zugelassen.
    • Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat GlaxoSmithKline die Genehmigung für ein Medikament zur Behandlung von Nierenkrebs erteilt.
    • Xstrata Coal, die Tochtergesellschaft von Xstrata, erwägt einen Verkauf ihrer 75- prozentigen Beteiligung an dem Kohleprojekt Donkin in Nova Scotia, Kanada.

    USA

    • Die folgenden Veröffentlichungen stehen heute an: Bruttoinlandsprodukt, Reuters/ Michigan Verbrauchervertrauensindex, persönliche Konsumausgaben – Kern und persönlicher Konsum.
    • Chevron Corporation, Procter & Gamble, Merck & Company, Ford Motor, International Paper, DTE Energy, Newell Rubbermaid und Coventry Health Care werden heute ihre Ergebnisse vorstellen.
    • Im nachbörslichen Handel kletterten die Kurse von Amazon.com um 12,7% aufgrund von besser als erwartet ausgefallenen Ergebnissen im ersten Quartal. Die bereinigten Gewinne im ersten Quartal hatten die Markterwartungen übertroffen. Die Aktien von Expedia wurden um 18,7% voran getrieben. Clearwire Corporation rückte um 5,4% voran, da der Verlust im ersten Quartal kleiner ausgefallen war. Auf der Verliererseite stand Starbucks Corporation mit einem Handelsverlust in Höhe von 5,0%. Das Wachstum der Ladenkettenumsätze war im zweiten Quartal geringer ausgefallen, als erwartet. Trotz eines bedeutenden Gewinnanstiegs im ersten Quartal musste VeriSign 3,6% abgeben. Coinstar gab 3,4% nach. Positiv überraschende Gewinne im ersten Quartal hatten die Anleger nicht beeindruckt.
    • Während der Handelszeit drehte der S&P 500 Index um 0,7% ins Plus. Die schwebenden Immobilienverkäufe stiegen im April stärker, als vorhergesagt war. Citrix Systems verbuchte ein Aktienplus von 12,4%. Grund war ein Gewinnanstieg im ersten Quartal und eine gute Jahresprognose. PulteGroup stieg um 10,1%. Die Anleger hatten mit einem höheren Verlust gerechnet. Die Aktie von Chevron Corporation gewann nach Anhebung der Quartalsdividende 2,3%. Enttäuscht reagierten die Investoren jedoch auf die stark rückläufigen Gewinne bei Akamai Technologies und MetroPCS Communications. Sie verloren 14,5% und 10,8%. Papiere von H&R Block verbilligten sich um 10,7%, nachdem das Unternehmen ein niedrigeres Jahresergebnis vorhergesagt und Sparmaßnahmen angekündigt hatte. Ein schwacher Gewinn im ersten Quartal verbilligte die Anteilssscheine von Cliffs Natural Resources um 5,3%. Aus dem gleichen Grund stürzte auch die Aktie von Exxon Mobil um 0,9% ab.

    ASIEN

    • Beflügelt von den robusten US-Immobiliendaten sowie den japanischen Einzelhandelsumsätzen handelten Asiens Märkte heute Morgen meist höher.
    • In Japan stieg Advantest nach guten Quartalszahlen. Kyocera Corporation meldete einen signifikanten Gewinnausfall beim Jahresergebnis. Die Aktie gewann dennoch an Wert. Eine überzeugende Jahresprognose von Hino Motors trieb die Papiere in die Höhe. Dagegen mussten Nintendo-Aktien Verluste hinnehmen. Der Konzern verzeichnete einen Jahresverlust erstmals seit mehr als 30 Jahren und stellte eine trübe Prognose für das Gesamtjahr. Bis 7:00 Uhr MEZ stieg der Nikkei 225 Index um 0,1% auf 9.567,5.
    • In Südkorea fielen die Umsatzzahlen von Samsung Electronics im ersten Quartal besser als erwartet aus, was auf dem Markt positiv aufgenommen wurde. In Hongkong sorgte bei BOC Hong Kong Holdings ein Anstieg des operativen Gewinns vor Abzug von Abschreibungen im ersten Quartal für eine Kurssteigerung. Foxconn International Holdings warnte vor enttäuschenden Halbjahresergebnissen, was die Aktien fallen ließ. Größere Verluste im ersten Quartal lasteten auf den Papieren von China Cosco Holdings aus China. Titel von China Petroleum & Chemical verbuchten infolge des signifikanten Quartalrückgangs deutliche Verluste.

     

     


     

    Diese Nachrichten von den internationalen Devisen- und den deutschen, europäischen, asiatischen und US-amerikanischen Aktienmärkten aus dem Morgenbericht der Saxo Bank, sowie auch Kommentare, Analysen und Handelssignale für Aktien, Devisen, Futures und CFDs auf finden Sie beim BrokerFinder.de - entweder direkt im Newsbereich oder auch bequem per morgendlicher E-Mail.

     

     

     


    Hinweis laut §34b WpHG: Die Redaktion / der Autor ist in den entsprechenden Wertpapieren / Basiswerten derzeit nicht investiert. Es liegt daher kein Interessenskonflikt vor. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.



    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    9.861,21
    25.11.
    0,00
     
    1,24666
    08:41 
    -0,07
    17.814,94
    25.11.
    -0,02
    3.226,15
    25.11.
    0,00
     
    -
    -
     

    Gastautor

    Auf BrokerFinder.de gibt es News, Handelssignale, Analysen und mehr für CFD-, Forex- und Future-Trader! Diverse Handelsplattformen können verglichen und direkt getestet werden. www.BrokerFinder.de

    RSS-Feed Sandra Grützner

    Top Nachrichten aus der Rubrik