Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Kursbewegungen Lesen (Commerzbank, Metro, Dt. Post, Lufthansa etc. ...)

 |  02.01.2013, 11:55  |  2916 Aufrufe  |   | 

Start und Update

 

Sehr geehrte Trader und Investoren,

 

nach ein beruflich bedingten Pause melde ich mich heute wieder zu Wort. Zukünftig möchte ich dies auch wieder häufiger tun, falls es mir die Zeit erlaubt.

 

Anders als in der Vergangenheit möchte ich dann allerdings den Fokus nicht auf die vergleichsweise ausführliche Besprechung von Einzeltiteln aus fundamentaler und/oder technischer Warte richten. Vielmehr möchte ich auf aus meiner Sicht interessante Kursbewegungen von Einzeltiteln aufmerksam machen. Beruflich bedingt, wird der Fokus dabei vorzugsweise auf vor allem mittelfristigen Chancen bei deutschen Einzeltiteln auf der Long- und auf der Short-Seite liegen.

 

Hierbei möchte ich bewusst nicht einen zu starren, gesetzten Schreibstil nutzen, sondern mir zur Veranschaulichung und zur Lebendigkeit der Beiträge sprachlich alle Möglichkeiten offen halten.

 

Der Markt gibt hierbei immer den inhaltlichen und zeitlichen Takt vor; d.h. gibt es m.E. keine aussichtsreichen Chancen, bleibe ich vom Markt fern. Meine Blog-Frequenz wird sich dementsprechend den Marktvorgaben anpassen.

 

Also, auf geht’s!

 

Zunächst ein ganz schneller, selbstkritischer Rückblick auf meine schriftlichen Kommentare zu den Einzelwerten im letzten Jahr 2012 (auf einen Rückblick zu den Einschätzungen in den Videos möchte ich aus verschiedenen Gründen verzichten, u.a. da dies aufgrund der Vielzahl der Videos ansonsten zu umfangreich würde). Gern verbinde ich dies mit aktuellen Einschätzungen, soweit vorhanden...:

 

- 29.07.2012: short-Überlegungen zu Metro zu knapp über 20 Euro: Nicht aufgegangen; meine seinerzeitige skeptische Einschätzung zum Unternehmen war zwar richtig, und das Unternehmen befindet sich weiterhin in rauhem Fahrwasser; der Kurs hatte allerdings wider Erwarten offensichtlich bereits alles Negative eingepreist; auch die Kursbewegungen des aktuellen Tapes erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass derzeit vieles, möglicherweise sogar alles Negative eingepreist ist; die mittelfristige Bodenbildung läuft; mittlerweile im Übrigen auch vor dem Bewertungshintergrund chancenreich auf der Oberseite.

 

- 30.07.2012: short-Überlegungen zu Facebook zu um die 23 USD: Aufgegangen; der Titel ist innerhalb der nächsten Wochen auf ein Tief von 17,55 USD gefallen. Deutliche Kursgewinne waren also möglich, auch wenn ein potentieller short-Player den short natürlich nicht zum Tiefstkurs glattgestellt hätte, ganz klar; die spätere Bodenbildung war übrigens bullisch und wurde entsprechend nach Norden aufgelöst.

 

- 02.08.2012: long-Überlegungen zu Deutsche Post zu um die 15,40 Euro rum: Letztlich aufgegangen; allerdings auch nur, wenn man den von mir empfohlenen konservativen Play auch als solchen behandelt hat, sprich als Investment mit vergleichsweise großzügigem Stopp; andernfalls wäre man beim Rücksetzer Mitte November auf ca. 14,50 Euro ausgestoppt worden; der Titel hat m.E. mittelfristig auch weiterhin Potential.

 

- 03.08.2012: long-Überlegungen zu KWS zu um die 215 Euro rum: Letztlich ebenfalls aufgegangen; der Rücksetzer bis zum Tief wenig später Ende August knapp unterhalb 200 Euro hätte nur kurzfristigere Spieler hinausgespült; aktuell neue Allzeithochs; weiterhin trendstark; ein Ende des übergeordneten Aufwärtstrends ist derzeit nicht absehbar.

 

- 10.08.2012: long-Überlegungen zu Adidas zu um die 62 Euro: Aufgegangen; die trendstarke Aktie hat Mitte Oktober dann einen Kurs von 68 Euro in der Spitze erreicht; später im Rahmen des Rücksetzers des Gesamtmarkts ist sie nochmals bis knapp in den Einstiegsbereich um 62 Euro zurückgefallen; kurzfristig orientiertere Börsianer dürften dabei mit Gewinn ausgestoppt worden sein; Investoren mit längerem Atem wären bei Kursen aktuell wieder im Bereich von 67 Euro noch dabei. Das Tape und der Hintergrund sprechen eher für mittelfristig weiter steigende Kurse.

 

- 13.08.2012: long-Überlegungen zu Lufthansa im Bereich von 10 Euro: Aufgegangen; letztlich von allen angesprochenen Werten die Top-Empfehlung mit Gewinnen von über 40%; der seit dem laufende Aufwärtstrend ist überzeugend; höhere Kurse sind mittelfristig weiterhin wahrscheinlich.

 

- 16.08.2012: long-Überlegungen zu Kuka im Bereich von 20,30 Euro rum (die einzige rein technische Betrachtung): Aufgegangen; auch eine der Top-Empfehlungen mit Gewinnen von weit über 30%; das sieht weiterhin gut aus; auch fundamental übrigens, da aufgrund der Voll-Automatisierungs- und Robotertechnikprozesse globaler Krisengewinnler.

 

- 25.09.2012: long-Überlegungen zu Commerzbank im Bereich von 1,40 Euro rum; bislang nur teilweise aufgegangen; die Turnaround-Spekulation hat Mitte Oktober zwar einen Kurs von ca. 1,60 Euro in der Spitze erreicht, d.h. deutlich zweistellige Gewinne seit dem Einstieg; später im Rahmen des Rücksetzers des Gesamtmarkts ist die Aktie nochmals sehr deutlich bis zu einem Tief bei 1,24 Euro zurückgefallen; kurzfristig orientiertere Börsianer dürften dabei mit Gewinn ausgestoppt worden sein; Investoren mit längerem Atem, die den Titel als Turnaround-Überlegung im Depot haben, dürften trotz des zwischenzeitlichen buchhalterischen Minus von über 10% seit dem Einstieg bei - unterstellt - 1,40 Euro noch dabei sein. Selbstkritisch muss ich anmerken, dass ich den zwischenzeitlichen deutlicheren Rücksetzer nochmals bis knapp 1,20 Euro für unwahrscheinlich gehalten habe. Im ganz übergeordneten Szenario sollte dies allerdings unbeachtlich sein; mein seinerzeit im September aufgestelltes Szenario ist weiterhin gültig; übergeordnet sehe ich weiterhin überwiegend Chancen nach oben; technisch insbesondere oberhalb eines Bereichs von ca. 1,52 Euro bzw. 1,60 Euro.

 

Das war´s mit dem Rückblick, meinen Blick nach vorn wage ich sehr zeitnah.

 

Und Ihnen vor allem noch: Prosit Neujahr 2013!

 

 

 

Haftungsausschluss:

 

Dieser Beitrag/'Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben keine konkreten Empfehlungen zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers keine Empfehlung seines des Autors/Redakteurs zum Kaufen, Verkaufen oder Halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Beitrag Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopie der hier veröffentlichten Beiträge ist nicht erlaubt. Autoren/Redakteure, die an der Erstellung dieser Beiträge beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen. 

 



Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Enthaltene Werte

WertpapierKursZeitPerf. in %
27,395
10:16 
+1,48
37,55
10:15 
+1,94
254,80
10:06 
-0,04
19,375
10:15 
+1,04
28,78
10:15 
-1,17
46,432
10:30 
+4,03

Gastautor

Christian-Albrecht Kurdum verfügt über zehn Jahre Berufserfahrung als Trader und Investor. Der zertifizierte DVFA-Finanzanalyst und Portfoliomanager bei einem Vermögensverwalter in München blickt auf eine langjährige Erfahrung an den Kapitalmärkten und als Rechtsanwalt auch auf das Wirtschafts- und Steuerrecht zurück.

RSS-Feed Christian-Albrecht Kurdum