Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+1,11 % EUR/USD+0,20 % Gold-0,33 % Öl (Brent)0,00 %

US-Aktien Zinsängste eher gering?

20.08.2016, 10:00  |  885   |   |   

Innerhalb der US-Notenbank mehren sich die Stimmen für einen weiteren Zinsschritt. Denn die US-Wirtschaft zeigt Stärke. Mit dem Aktienfonds CROCI US kann man in ausgewählte Aktien aus den Vereinigten Staaten investieren.

Nach einer sieben Jahre andauernden Nullzinspolitik hob die US-amerikanische Notenbank im vergangenen Dezember den Leitzins erstmals wieder an. Börsenturbulenzen zu Beginn dieses Jahres sowie die Brexit-Entscheidung legten eine Zinswende jedoch auf Eis. Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters mehren sich nun innerhalb der US-Notenbank die Stimmen für einen weiteren Zinsschritt. Ein zu langes Zögern könnte negative Folgen für die weltgrößte Volkswirtschaft haben und zu einer Überhitzung beitragen, wurde John Williams, Präsident der regionalen Notenbank-Vertretung in San Francisco, unlängst von Reuters zitiert. Angesichts der Stärke der amerikanischen Wirtschaft sei es sinnvoll, die Zinsen weiter graduell anzuheben. „Ich denke, das würde Sinn machen, wenn man bedenkt, wie die Wirtschaft läuft", so John Williams, der laut Medien als einflussreiches Mitglied der US-amerikanischen Notenbank gilt.

US-Wirtschaft im Aufschwung?

Generell kommen Zinserhöhungen nicht wirklich gut an am Aktienmarkt. Allerdings dürfte sich die Börse mit einem weiteren Zinsschritt der US-Notenbank nicht allzu schwertun. Zumal der Leitzins auch dann noch auf einem niedrigen Niveau notieren würde. Und: Zumal sich die US-Wirtschaft im Aufschwung befinden könnte. So wurden laut dem jüngsten Arbeitsmarkt-Bericht im Juli deutlich mehr Stellen geschaffen als erwartet. Eine niedrigere Arbeitslosenquote könnte den privaten Konsum stärken, der weiterhin als Schwungrad der US-amerikanischen Volkswirtschaft gilt. Der Fonds DB Platinum IV CROCI US (WKN A0B54A) wählt aus den 500 größten US-Aktien die 40 Werte mit der niedrigsten positiven Bewertung auf Basis des ökonomischen Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) aus. Zur Erklärung: Während beim traditionellen KGV lediglich der Aktienkurs in Relation zum Unternehmensgewinn je Aktie gesetzt wird, berücksichtigt das ökonomische KGV weitere Parameter. Mit dem Ziel, die Gewinnsituation der Unternehmen realistischer darzustellen.

IBM und Oracle

Seit der Emission im Jahre 2004 erbrachte der Fonds eine annualisierte Rendite von 7,3 Prozent. In den vergangenen drei Jahren kletterte der Fonds um 6,2 Prozent per annum. Die Aktien, die Bestandteil der Fonds-Strategie sind, werden regelmäßig überprüft und bei jeder Neuanpassung gleich gewichtet. Die Strategie operiert auf Basis des Total-Return-Prinzips. Das heißt: Alle vereinnahmten Dividenden werden für den Erwerb weiterer Aktien reinvestiert. Der Fonds besitzt somit einen thesaurierenden Charakter. Im Portfolio des Fonds befinden sich derzeit Aktien von prominenten Unternehmen wie IBM, Time Warner oder Oracle. Aktuelles Schwergewicht mit einem Portfolio-Anteil von knapp 3 Prozent ist die Aktie von Cummins. Hierbei handelt es sich um einen Hersteller von Diesel- und Gasmotoren aus Columbus, Indiana. Über die Hälfte des Umsatzes erzielt Cummins laut Medienberichten außerhalb der Vereinigten Staaten.

 

 

Langfristiger Chart (in US-Dollar)

Aufwärtstrend Aktie
Aktienfonds Croci US
DB Platinum IV CROCI US 
 
Kennzahlen (Stand: 19.08.2016)
 
 
  WKN: A0B54A
  ISIN: LU0194164702
  Akt. Kurs: 206,65 / 209,22 Euro
  Fondsvolumen: 690 Mio. USD
  Gesamtkostenquote: 1,15 Prozent p.a.
 
 
  Typ: Aktienfonds
  Emittent: Deutsche Bank
  Auflegung: 22.06.2004
  Seit Auflegung:
+7,29 Prozent p.a.
  Seit 3 Jahren:
+6,21 Prozent p.a.
 
 




 

 

 
 

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Der Spar-Tarif für Ihr comdirect Depot!

Sparen Sie sich teure Ausgabeaufschläge und Gebühren: Eröffnen Sie Ihr Depot über FondsDiscount.de und Sie profitieren von dem günstigen Tarifmodell. Sie haben bereits ein Depot bei der comdirect? Kein Problem. Ein einfacher Vermittlerwechsel genügt und der Spar-Tarif wird automatisch hinterlegt.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

US-Aktien Zinsängste eher gering?

Innerhalb der US-Notenbank mehren sich die Stimmen für einen weiteren Zinsschritt. Denn die US-Wirtschaft zeigt Stärke. Mit dem Aktienfonds CROCI US kann man in ausgewählte Aktien aus den Vereinigten Staaten investieren.Nach einer sieben Jahre …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen


Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Weitere Nachrichten des Autors