DAX-0,01 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,46 % Öl (Brent)0,00 %

Deutsche Bank Paukenschlag!

27.10.2016, 11:00  |  751   |   |   

Das größte deutsche Geldinstitut Deutsche Bank konnte im dritten Quartal einen überraschenden Gewinn einfahren und schlug damit die Analystenerwartungen um Längen. Aktie legt zu Handelsbeginn deutlich zu und reiht sich unter die Top DAX-Gewinner ein.

Im äußerst turbulenten dritten Quartal konnte das Geldhaus unter der Führung von Vorstandschef John Cryan einen überraschenden Gewinn von 278 Millionen Euro erzielen, wie das Institut heute in Frankfurt mitteilte. Analysten gingen hingegen von einem Verlust in Höhe von rund 600 Millionen Euro aus, die gesamten Einnahmen stiegen trotz des Zinstiefs und dem laufenden Konzernumbau im dritten Quartal verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um zwei Prozent auf 7,5 Milliarden Euro an - erwartet wurden an dieser Stelle Gesamterträge in Höhe von lediglich 7,1 Milliarden Euro.

Dennoch lasten die bisher ungelösten Probleme bei der Deutschen Bank weiter auf dem Vertrauen der Anleger, obwohl das Wertpapier im heutigen frühen Handel mit einem deutlichen Satz direkt an die markante Widerstandszone um 13,84 Euro anspringen konnte. So ganz aus dem Schneider ist das Geldinstitut daher aber noch nicht, erst wenn die letzten größeren Hochs um 13,84 Euro auch tatsächlich und vor allem nachhaltig überwunden werden können, dürfte auch tatsächlich weiteres Aufwärtspotential freigesetzt werden. Die Chancen hierfür stehen aber gar nicht mal so schlecht, jedoch müssen erst die heutigen Informationen seitens der Marktteilnehmer verdaut werden und zudem noch zu allen Investoren durchdringen.

stoppkurs

stoppkurs

Grundtendenz weiter positiv

Wie bereits in der letzten charttechnischen Besprechung der Deutschen Bank-Aktie vom 24. Oktober 2016: „WKN: VN4LKE) zurückgreifen. Vorher aber bestehen noch gewisse Rückfallrisiken, die den Aktienkurs zu jeder Zeit zurück auf das Unterstützungsniveau um 12,50 Euro abwärts drücken könnten. Tiefer als das Niveau von rund 11,00 Euro sollte es nach Möglichkeit aber nicht mehr gehen, weil sonst eine potentielle inverse SKS-Formation nicht mehr regelkonform etabliert werden kann.

 

Deutsche Bank (Tageschart in Euro):

Aufwärtstrend Aktie  
 Deutsche Bank steigende Kurse Kaufssignal potentielle Trendumkehr SKS-Formation kurzfristig Kursgewinne Quartalszahlen Boerse Daily

Unterstützungen: 13,18; 12,92; 12,50; 12,48; 12,12; 11,83 Euro

Widerstände: 13,74; 13,84; 14,00; 14,45; 15,02; 15,08 Euro

 

Strategie: Long Einstieg nach Ausbruch sinnvoll

Da sich die Aktie der Deutschen Bank aktuell an einem wichtigen Widerstandsniveau befindet, kann erst oberhalb dessen eine weitere Aufwärtsbewegung bis zur 200-Tagelinie bei aktuell 15,03 Euro abgeleitet werden und macht anschließend ein Investment über das vorgestellte Turbo Long Zertifikat (WKN: VN4LKE) auch sinnvoll. Nach dem potentiellen Kursanstieg der Notierungen bis zur Zielzone können Anleger hierdurch eine maximale Rendite von bis zu 60 Prozent erzielen. Das Stoppniveau sollte dann allerdings nicht höher als zunächst noch um 13,00 Euro platziert werden.

 

Steigende Kurse steigende aktien
Kennzahlen  
 
  WKN: VN4LKE
  Akt. Kurs: 1,89 - 1,92 Euro
  Basispreis:
11,50 Euro
  KO-Schwelle: 11,50 Euro
  Laufzeit: 17.03.2017
 
 
  Typ: Turbo Long
  Emittent: Vontobel
  Basiswert Deutsche Bank
  Kursziel: 15,03 Euro
  Kurschance: 60%
 
Order über Euwax / Börse Stuttgart
 
 

 

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Diskussion: Deutsche Bank

Wertpapier: Deutsche Bank


Verpassen Sie keine Nachrichten von Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer