DAX-0,03 % EUR/USD+0,19 % Gold+0,11 % Öl (Brent)+0,23 %

DAX: Ausblick für 2017 - auf der Achterbahn nach oben

Gastautor: Holger Steffen
20.12.2016, 07:25  |  1308   |   |   

Das neue Jahr steht vor der Tür und Aktien-global wagt einen Ausblick auf die Entwicklung des DAX in 2017. Die Märkte werden turbulent bleiben, Risiken lauern an jeder Ecke. Trotzdem könnte es per Saldo nach oben gehen.

Die Ausgangslage für 2017 ist technisch zwiegespalten. Einerseits ist vielen Indizes zuletzt ein Ausbruch nach oben gelungen - beispielsweise den großen US-Indizes über bisherige Allzeithochs oder dem DAX aus einer längeren Konsolidierung. Ein klar bullishes Signal.

Andererseits sind die Märkte aktuell überkauft, vor allem der Dow Jones ist technisch seit Wochen im roten Bereich. Daher droht den Börsen kurzfristig eine größere und eventuell längere Korrektur.

Danach sehen wir aber durchaus Chancen für einen Anstieg auf neue (Zwischen-)Hochs, denn der fundamentale Wirtschaftstrend weist seit einigen Monaten deutlich nach oben, wie die Resultate aus den Einkaufsmanagerindizes belegen.

Und das trotz aller politischen Turbulenzen und Unsicherheiten. Die Firmenchefs haben sich lange Zeit mit ihren Investitionen zurückgehalten, aber die Weltwirtschaft ist wieder erwarten nicht eingebrochen. Jetzt könnte sich gerade wegen der weit verbreiteten Skepsis zuvor der positive Konjunkturimpuls durchsetzen.

Ein Grund dafür dürfte auch sein, dass sich die chinesische Wirtschaft dank milliardenschwerer Kreditinjektionen gefangen hat. Und die Führung in Peking dürfte wenig Interesse daran haben, zu testen, ob es auch ohne geht.

Trotzdem bleibt die fragile Lage der chinesischen Wirtschaft ein Risiko, ebenso wie die Trumpsche Begeisterung für Protektionismus oder die politische Erosion in Europa, die mit einem weiteren Erstarken der Rechtspopulisten und einer neuen Eskalation der Eurokrise einhergehen könnte. Nicht zuletzt könnte die Zinswende an den Märkten für größere Turbulenzen sorgen, wenn nämlich die Fallgeschwindigkeit langlaufender Anleihen weiter zunimmt (was aber unmittelbar Gegenmaßnahmen der Zentralbanken zur Folge haben dürfte).

Letztlich sind das Angstfaktoren, die die Hausse zum Teil schon seit langem begleiten und diese nie stoppen konnten. Als mittelfristig orientierter Investor ist es daher auch in 2017 ratsam, zunächst einmal auf den intakten, zuletzt bestätigten Aufwärtstrend zu setzen. Erst, wenn es an den Märkten erneut zu einem deutlichen Trendbruch mit einer oberen Umkehrformation kommt, muss man sich neu orientieren.

Diskussion: Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ???

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Dienstag den 20.12.2016

Wertpapier: DAX


Verpassen Sie keine Nachrichten von Holger Steffen

Aktien-global hat es sich zur Aufgabe gemacht, über die wichtigsten Themen des globalen Aktienmarktes aus der Sicht eines deutschen Anlegers zu berichten. Das Spektrum reicht von DAX, Dow Jones und Gold über ausgewählte Blue Chips und Emerging Markets bis zu spannenden Nebenwerten. Mehr bei www.aktien-global.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer