DAX+2,18 % EUR/USD-0,24 % Gold+0,02 % Öl (Brent)-0,17 %
Brent und WTI: Ölpreis-Anstieg nur Schall und Rauch?
Foto: Smulsky - Fotolia

Brent und WTI Ölpreis-Anstieg nur Schall und Rauch?

16.02.2017, 13:35  |  4509   |   |   

Die jüngsten Monatsberichte der Opec und der IEA zeugen von einer Einhaltung der vereinbarten Förderkürzungen. Zumindest wird dieser Eindruck vermittelt. Doch die Quotentreue der einzelnen Produzenten ist höchst unterschiedlich – der Irak als zweitgrößter Exporteur hat seine Quote nur zu ca. 40% erfüllt, Iran, Libyen und Nigeria haben ihre Produktion hingegen gesteigert – hier wurden Ausnahmeregelungen getroffen. Auch die vereinbarten Quoten der Nicht- OPEC Länder wurden im Schnitt nur zur Hälfte erfüllt – vor allem Saudi-Arabien trägt den Großteil der Förderkürzung. Daher werden die jüngsten Monatsreports vom Markt mit Skepsis betrachtet und sind nur auf den ersten Blick bullish. So senkt gar die niederländische ABN Amro ihre Durchschnittsschätzung für Brent Oil für das erste Halbjahr 2017 von 55 auf 50$ und erwartet auch Preisabschwünge bis ca. 45$. Die Bank-Analysten erwarten eher eine abnehmende Quotentreue und den Hang der Produzenten, Marktanteile zu sichern oder gar auszubauen. Zusätzlicher Druck könnte zudem von einem steigenden Ölangebot aus den USA kommen. Die Anzahl der aktiven US-Bohrlöcher steigt kontinuierlich an – die US-Produzenten werden allerdings das hohe Preisniveau auch für längerfristige Absicherungsstrategien nutzen. So könnte auch aus diesem Blickwinkel der Ölpreis nach oben gedeckelt bleiben. Charttechnisch jedoch ist die Stabilität der Ölpreise am gegenwärtig erreichten Niveau eher ein bullisher Faktor. Denn trotz der Skeptiker im Markt und der allgemein vorherrschenden vorsichtigen Stimmung kommt kein Angebotsdruck auf – ein Hinweis, dass die Ölpreise durchaus überraschend die Widerstände aus dem Markt nehmen könnten. Ein erstes positives Signal ergibt sich im Brent Oil bei Ausbruch aus einem Dreieck nach oben.

 

Die jüngste Wochenanalyse vom Sonntag, 12.02. finden Sie hier: Bullen scharren mit den Hufen im Ölpreis

 

Brent Oil - Tageskerzen

Kleine Kerzen spiegeln Unsicherheit wider. Es bleibt dabei: Angebotsdruck ist nicht ersichtlich. Ein Ausbruch aus dem Dreieck nach oben und ein Daily-Close über 57,50$ sollte einen Test der oberen Rangebegrenzung durchsetzen. Negativ hingegen unter 55,50 (per Daily-Close) sowie folgend unter 54,40$ und 53,50$.

 

WTI Oil – Tageskerzen

Positiv über 54,40$ mit Zielen bei ca. 55/55,50$ verbunden mit der Chance auf weitere Zugewinne und eines Tests der 56,42$ – negativ wäre ein Fall unter 52,40$ und 51,50$ per Daily-Close mit Ziel 50$.

 

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

 

Die wichtigsten Zahlen:

www.wallstreet-online.de - Wirtschaftskalender

 

 

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts: www.tradesignalonline.com

Wertpapier: Öl (Brent), Öl (WTI)


Verpassen Sie keine Nachrichten von Stefan Salomon

Stefan Salomon ist seit Mitte der 1990er-Jahre Technischer Analyst. Er gilt als der Spezialist in Deutschland für Candlesticks in Verbindung mit der Trend- und Formationsanalyse. Mit rund 20 Jahren Erfahrung ist Stefan Salomon gefragter Medienpartner und Vortragsredner (u.a. auch n-tv, DAF, diverse Zeitungen und Magazine). Sein Motto lautet: "Börse ist einfach"! In Seminaren und Webinaren sowie als Coach vermittelt "Mr. Candlestick" sein Wissen an Börsen-Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis gern weiter.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel