DAX+0,20 % EUR/USD0,00 % Gold-0,14 % Öl (Brent)0,00 %

Wochenrückblick KW09 Dow Jones auf Rekordkurs und Snap-Börsengang elektrisieren

04.03.2017, 07:55  |  917   |   |   

Der Dow Jones konnte in der vergangenen Handelswoche ein neues Allzeithoch markieren und dem Snapchat-Anbieter Snap gelang ein fulminanter Börsenstart. Eigentlich alles super, oder? In Deutschland läuft es börsentechnisch jedenfalls nicht ganz so jubelverdächtig.

Interessanter Fakt: Für die letzten 1.000 Punkte hat die Mutter aller Indizes nur noch 24 Tage gebraucht. Die Geschwindigkeit nahm in den letzten Jahren dramatisch zu.

Ein Anzeichen für eine Überhitzung? Wer weiß…

Der Snap-Börsengang wäre ebenfalls ein solches Indizes. Von übergesnapt war mancherorts schon zu lesen. Immerhin bringt das Unternehmen inzwischen eine Marktkapitalisierung von mehr als 32 Mrd. US-Dollar auf die Waage.

Am Ende weiß aber niemand wie lange die Rally noch läuft – insofern könnte auch der DAX bald wieder auf Rekordjagd gehen.

Deutschland

Gerade als sich Mercedes-Benz die Weltmarktspitze im Premiumsegment der Autobranche von BMW zurückholen konnte, droht der weltweite Automarkt wegen China an Dynamik zu verlieren. Allerdings bleiben Daimler auch einige Alternativen. Mehr dazu hier.
ThyssenKrupp teilt mit, dass man das Stahlwerk CSA in Brasilien verkauft habe. Das hat ja auch eine Menge Ärger für ThyssenKrupp gebracht – und was wir auch in dem Zusammenhang nicht vergessen sollten, ThyssenKrupp hat damit auch selber Ärger gemacht. Mehr dazu hier.

Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der Frankfurter DAX nimmt sich nach runden 12.000er Marke das Allzeithoch vor

Es gibt Neuigkeiten von der Bayer AG. Und zwar haben die Leverkusener mitgeteilt, dass sie 22 Mio. Covestro-Aktien aus eigenem Besitz verkauft haben. Mehr dazu hier.
So langsam scheint sich die Situation rund um Nordex, die gesenkte Umsatzprognose des Hamburger Windturbinenherstellers und den zwischenzeitlichen Kursrutsch der im TecDAX gelisteten Aktie beruhigt zu haben. Mehr dazu hier.

International

Für das Schlussquartal 2016 meldete Tesla erneut einen Verlust. Allerdings schien dies Anlegern nicht allzu viel auszumachen, da sich das Unternehmen laut eigener Darstellung gut in der Zeit befindet, um noch in diesem Jahr mit dem Model 3 den Angriff auf die ganz großen Automobilkonzerne zu starten. Es bleibt aber die Frage, ob sich der kalifornische Autobauer angesichts der vielen Projekte und des knappen Geldes am Ende verzettelt. Mehr dazu hier.
Der Flughafen Wien hatte bereits starke Passagierzahlen für das Geschäftsjahr 2016 präsentiert. Jetzt konnte der Flughafenbetreiber mit anderen, ebenfalls beeindruckenden Kennzahlen nachlegen. Allerdings gab es auch einen Wermutstropfen. Mehr dazu hier.
Die Aktie des österreichischen Faserherstellers Lenzing konnte sich am Dienstag dank deutlicher Kursgewinne mit großem Abstand an die ATX-Spitze setzen, nachdem sich Investoren gleich doppelt freuen konnten. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Quartalszahlen hält uns die Berichtssaison zum vierten Quartal 2016 weiter auf Trab, wenngleich die Zahl der Veröffentlichungen allmählich nachlässt. In der kommenden Woche stehen u.a. Unternehmensdaten an von KWS Saat, Vonovia (Dienstag); adidas, Beiersdorf, Deutsche Post, Drägerwerk, Schaeffler (Mittwoch); Axel Springer, Carrefour, Hugo Boss, Inditex, Linde, Merck KGaA, Uniper (Donnerstag).

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Montag
10:30 EU sentix-Konjunkturindex: Gesamtindex (März)
16:00 US Auftragseingang Industrie (Januar)

Dienstag
08:00 DE Auftragseingang Industrie (Januar)
11:00 EU BIP (Q4)
14:30 US Handelsbilanz (Januar)
21:00 US Verbraucherkredite (Januar)

Mittwoch
08:00 DE Nettoproduktion (Januar)
14:15 US ADP-Arbeitsmarktreport (Februar)
14:30 US Produktivität (Q4)

Donnerstag
13:45 EU EZB Zinsentscheid
14:30 US Einfuhrpreise (Februar)
14:30 US Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Vorwoche)

Freitag
08:00 DE Leistungsbilanz (Januar)
08:00 DE Warenausfuhr /-einfuhr (Januar)
14:30 US Arbeitsmarktdaten (Februar)

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de

Wertpapier: Bayer, Daimler, Lenzing, Nordex, ThyssenKrupp, Tesla, Flughafen Wien, Snap Inc


Verpassen Sie keine Nachrichten von Die Börsenblogger

Christoph Scherbaum M.A. und Diplom-Betriebswirt Marc Schmidt sind die Gründer von dieboersenblogger.de. Der Social-Börsenblog wurde Ende 2008 im Zeichen der Finanzkrise von den zwei Finanzjournalisten gegründet und hat sich seither fest in der Börsenmedienlandschaft etabliert. Heute schreibt ein gutes Dutzend Autoren neben Christoph Scherbaum und Marc Schmidt über Aktien, Geldanlage und Finanzen. Weitere Informationen: www.dieboersenblogger.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel