Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    thyssenkrupp - stahl ins depot ?

    eröffnet am 11.05.04 19:00:01 von
    Salazie

    neuester Beitrag 15.09.14 23:11:52 von
    dekrug
    Beiträge: 7.070
    ID: 858.393
    Aufrufe heute: 5
    Gesamt: 718.025

    19.09.14
    21,975
    Hebelprodukt wählen
    Letztes Signal: Long
    Ausbruch über kurzfristige Trendlinie (22,20 Euro)
    Long
    mit Hebel 10
    Short
    mit Hebel 10

    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    In dieser Diskussion gibt es 21 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
    Avatar
    Salazie
    schrieb am 11.05.04 19:00:01
    Beitrag Nr. 1 (13.077.416)



    am 14.05. legt thyssenkrupp die zahlen für q2 vor. zwar sind die kosten für rohstoffe drastisch gestiegen, doch die stahlkocher haben über diverse preisanhebungen diesen anstieg weitergegeben und bestimmt noch ein kleines extra draufgepackt.
    der konkurrent arcelor hat gerade seine zahlen vorgelegt und die waren nicht schlecht. da sollte thyssenkrupp eigentlich mithalten können und mindestens im plan liegen.
    vom diesjährigen top hat der kurs mittlerweile über 20 % abgegeben und das ohne wirklich gravierenden negativnews. für mich wurde hier eindeutig nach unten übertrieben und die chance auf einen turn around gegeben.

    :rolleyes:
    Avatar
    zink
    schrieb am 12.05.04 02:18:33
    Beitrag Nr. 2 (13.083.287)
    Ganz richtig, klassische turnaround Spekulation !!!
    An schwachen Tagen einfach langsam eine Position aufbauen, die sich spätestens Ende des Jahres bei 18 oder knapp darunter auszahlen wird.
    Alles darüber wäre allerdings nur Glück...
    Hart wie Kruppstahl,
    zink
    Avatar
    Salazie
    schrieb am 12.05.04 11:40:02
    Beitrag Nr. 3 (13.088.321)
    die frage ist natürlich, kann thyssenkrupp bei den q2 zahlen vielleicht sogar positiv überraschen und wie kommen sie bei der schuldenreduzierung voran. das aktuelle schuldenrating ist mit junkstatus ja alles andere als prickelnd.:cry:
    ein fortschritt in dieser richtung wäre notwendig um die derzeitige korrekturphase abzuschliessen .

    zusätzliche fantasie durch den transrapid ähnelt aktuell mehr einem fiebertraum, denn leider schwebt das technologische wunderding nur halbleer ein paar kilometer in china über die reisfelder und die folgeaufträge warten noch auf die verkaufsförderungsprogramme der bundesregierung.

    good trades
    Avatar
    Salazie
    schrieb am 13.05.04 13:51:58
    Beitrag Nr. 4 (13.113.100)
    mmhhh...thyssenkrupp entwickelt sich heute deutlich gegen den gesamtmarkt, von vorfreude auf umwerfende zahlen keine spur

    i’m not amused
    :mad:
    Avatar
    Teufelstaube
    schrieb am 13.05.04 15:50:54
    Beitrag Nr. 5 (13.116.454)
    Bin z.Zt. froh, dass ich meine TK mit gutem Gewinn verkauft habe .

    Würde derzeit allenfalls mit nem Discount-Zerti einsteigen, Cap 13-14.
    Avatar
    Rainolaus
    schrieb am 13.05.04 22:09:43
    Beitrag Nr. 6 (13.124.107)
    Oder Salzgitter.
    Avatar
    Salazie
    schrieb am 14.05.04 08:38:04
    Beitrag Nr. 7 (13.129.626)
    so die zahlen sind da und sie sind

    - Ergebnis vor Steuern 249 Millionen Euro
    - Umsatz plus 7 Prozent auf 9,8 Milliarden Euro
    - Auftragseingang plus 18 Prozent auf 10,7 Milliarden Euro

    auch wenn ich den in aussicht gestellten vorsteuergewinn von 1 milliarde immer noch für äusserst ambitioniert halte so ist er angesichts des deutlich gestiegenen auftragseingangs nicht unrealistisch, zumal die stahlpreise ja noch einmal erhöht werden sollen.
    auf dem gegenwärtigen niveau ist thyssenkrupp imo mit sicherheit nicht zu hoch bewertet und der kurs sollte in nächster zeit zur abwechslung mal wieder richtung 15/16 euro hochlaufen




    good trades
    Avatar
    Teufelstaube
    schrieb am 14.05.04 16:28:37
    Beitrag Nr. 8 (13.141.953)
    Heut wird TK ja schwer verprügelt.:eek:

    Was haben die denn jetzt wieder für´n Haar in der Stahlsuppe gefunden??:laugh:
    Avatar
    Rainolaus
    schrieb am 14.05.04 20:07:15
    Beitrag Nr. 9 (13.143.809)
    14.05.2004 - 09:49 Uhr
    Xetra: Nach guten Geschäftszahlen nahezu unverändert
    Nahezu unverändert ist der deutsche Aktienmarkt am Freitag in den letzten Handelstag der Woche gestartet. Der DAX verliert bis 9.39 Uhr MESZ 0,2% bzw 7 auf 3.818 Punkte. Trotz guter vorbörslicher Unternehmensdaten ist der DAX zur Eröffnung leicht ins Minus gerutscht. Händler sehen darin jedoch nur die Zurückhaltung vor den US-Konjunkturdaten am Nachmittag. Es gebe wenig Kauforders, aber auch keinen Abgabedruck. Die Vorgaben aus den USA und Japan seien gemischt gewesen, so dass ihre Wirkung gering war. Eher belastend wirke der Ölpreis; er war am Vorabend auf über 41 USD gestiegen.

    Positiv sei eine Fülle von Hochstufungen für die Index-Schwergewichte Siemens und Deutsche Telekom, heißt es. Die Quartalszahlen von Allianz, ThyssenKrupp, Deutscher Post und Salzgitter wurden gut aufgenommen.

    Die Aktien der Deutschen Post steigen nach Vorlage der Zahlen um 1% auf 17,30 EUR. Sie wurden als im Schnitt "in-line" bezeichnet. Ein Analyst sagte: "Die Post hat bewiesen, dass sie weiter auf dem richtigen Weg ist".Zudem helfe eine sehr gute Nachrichtenlage, heißt es weiter. Die Klärung zum Börsengang der Postbank sei der wichtigste Punkt, alle Pressestimmen dazu seien positiv. Auch stützen die Meldungen, DHL wolle die Asien-Umsätze in 4 Jahren verdoppeln.

    Deutsche Telekom legen nach einer Hochstufung durch die Deutsche Bank um 1,2% auf 13,43 EUR zu. Das Institut hat die T-Aktie auf "Buy" gesetzt und sieht ein Kursziel bei 15,20 EUR. Zudem wurde der gesamte Telekom-Sektor auf "Overweight" hochgestuft. Die endgültigen Zahlen der Allianz bringen die Aktie um 1,1% auf 84,04 EUR nach oben. Der Periodenüberschuss sei mit 675 Mio EUR noch besser als die bisher bekannten 650 Mio EUR ausgefallen, heißt es dazu. Allianz hatte die vorläufigen Zahlen bereits in der vergangenen Woche veröffentlicht.

    Auf der Verliererseite stehen hingegen ThyssenKrupp. Die als "gemischt" bezeichneten Zahlen des Unternehmens die Aktie um 0,7% auf 13,35 EUR. Umsatz und Ergebnis je Aktie seien zwar überraschend hoch, das Ergebnis vor Steuern jedoch "schwach", erklären Marktteilnehmer. Mit 249 Mio EUR liegt es deutlich unter den Erwartungen. "Das zeigt, dass Thyssen ihren Umsatz nicht in Gewinn verwandeln können", sagt ein Händler. Umgekehrt überraschen die Geschäftszahlen von Salzgitter sehr positiv: Mit 26,2 Mio EUR liegt der Vorsteuergewinn des MDAX-Unternehmens deutlich über den erwarteten 20,3 Mio EUR. Die Aktie steigt um 0,8% auf 9,58 EUR.
    Dow Jones Newswires/14.5.2004/mod/ll
    Avatar
    raicro
    schrieb am 15.05.04 02:22:42
    Beitrag Nr. 10 (13.146.334)
    Ich finde die Zahlen ebenfalls sehr gut und auf keinen Fall einen Grund für ein Minus von über 4 %, nachdem die Aktie schon in den Vorwochen kräftig Federn gelassen hat. Denke mal, es sollte bald wieder in die andere Richtung gehen.