DAX-0,15 % EUR/USD-0,27 % Gold+0,90 % Öl (Brent)0,00 %
Dividende: Schäuble will Abgeltungsteuer nur zum Teil abschaffen
Foto: Wolfgang Schäuble, über dts Nachrichtenagentur

Dividende Schäuble will Abgeltungsteuer nur zum Teil abschaffen

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
06.05.2017, 08:54  |  10400   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Entgegen seiner ursprünglichen Ankündigung will Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) die umstrittene Abgeltungsteuer nun doch nicht komplett abschaffen. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, will er stattdessen nur Zinseinkünfte der regulären Einkommensbesteuerung wieder unterwerfen. Für Dividenden und Veräußerungsgewinne soll alles beim Alten bleiben, also bei einer Belastung von 25 Prozent.

Grund für Schäubles Rückzieher sind Rückwirkungen auf die Unternehmensbesteuerung. Die Abgeltungsteuer auf Dividenden führt zusammen mit Gewerbe- und Körperschaftsteuer dazu, dass Gewinne von Kapitalgesellschaften in etwa in gleicher Höhe besteuert werden wie die von Personengesellschaften, die der Einkommensteuer unterliegen. Dieses fein austarierte System käme in Unordnung, wenn auch auf Dividenden der meist höhere persönliche Tarif der Einkommensteuer fällig würde.


5 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Warum müssen überhaupt Aktiengewinne versteuert werden ???
Dividenden okay... aber Aktiengewinne aus Verkäufen ist ja quasi genauso, als wenn ich mein Haus mit einer Wertsteigerung verkaufe (drei Jahre selbst bewohnen, dann steuerfrei) und das bei den heutigen Immoblienpreisen

Statt dessen sollte die Regierung eher die Leute ermuntern mehr den Schritt zu Aktien zu wagen, statt wie noch immer knapp 80% es auf das Sparkonto zu packen... wo es dank Inflationsrate und Niedrigzinsen zerfressen wird.... statt dessen finanzieren sich ausl- Aktionäre ihre Altersvorsorge über erfolgreiche deutsche Unternehmen
Die z.T. hohen Gewinnsteuern und Royalties in anderen Staaten muß man noch berücksichtigen,
hohe Quellensteuern auf Dividenden im Ausland (höher als die von D angerechneten),
die Inflation,
teils fehlende Verlustanrechnungsmöglichkeit (Absicherungsgeschäfte).

Aber das kann oder will der gemeine Sozi nicht zugeben.

Die Sozen sind die Ausbeuter der Produktiven.

@ Pilker04
Lern Deutsch!

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel