Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Geschlossene Fonds

    Spezial: Wendepunkt der Sachwertanlagen Immobilien als Investitionsobjekt

    Dr. Lars Bernhard Schöne ist Geschäftsführer der LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, innerhalb der LHI-Gruppe für die Assetklasse Immobilien verantwortlich und Lehrbeauftragter für Portfoliomanagement der TU München. Im Interview mit Mein Geld gibt er einen Ü…

    Themen: LHIImmobilienInvest
    (1)  Schiffsfonds: Der Schifffahrt droht der Kollaps - Steht für Schiffsfonds-Anleger alles auf dem Spiel?

    Zu viele Schiffe für immer weniger Frachtgut – man muss kein Schifffahrtsexperte sein, um zu ahnen, dass das nicht lange gut gehen kann. Doch die Erkenntnis, auch Schiffe können pleitegehen, dürfte für viele Privatanleger zu spät kommen.

    (1) 

    Kleinanleger besser schützen! Dieses hehre Ziel hat sich das Bundeskabinett auf die Fahnen geschrieben und deshalb ein "Kleinanlegerschutzgesetz" verabschiedet. Die Ansätze sind löblich. Gleichwohl ist es nicht mehr als ein Kompromiss. Das Grundproblem, dass jeder An…

    Geschlossene Fonds

    Mit Geschlossenen Fonds (closed end funds) können Anleger mit geringem Kapitaleinsatz renditeorientiert in Sachwerte investieren. Bei geschlossenen Fonds handelt es sich vor allem um unternehmerische Beteiligungen, deren Ziel es ist, eine regelmäßige Rendite zu erwirtschaften. Gängige Investitionsgüter sind Immobilien im In- oder Ausland, Schiffe, Container, Film- und Gamesproduktionen sowie alternative Anlagen in erneuerbare Energien wie Solar- oder Windkraftanlagen. Durch den Erwerb von Anteilen an Geschlossenen Fonds werden Anleger zu Mitunternehmen und partizipieren am wirtschaftlichen Erfolg der Gesellschaft.


    Das Fondsvolumen setzt sich in der Regel aus dem Eigenkapital der Investoren und dem Fremdkapital von z.B. beteiligten Banken zusammen. Ist das erforderliche Kapital für die anvisierte Projektfinanzierung erreicht, wird der Fonds geschlossen. Die Rendite generiert sich aus den über die Jahre erzielten Gesamterträgen aus jährlichen Ausschüttungen sowie dem Verkauf oder der weiteren Verwertung des Investitionsobjektes. Dabei haben sich Geschlossene Fonds in den letzten Jahren von Steuerstundungs- zu Renditeobjekten entwickelt. Steuerliche Besonderheiten gelten für einzelne Investitionsgüter wie z.B. die Tonnagesteuer bei Schiffen, die Abschreibung bei Immobilien oder die Konzeptionen in Form ausländischer Betriebsstätten.


    Geschlossene Fonds haben in der Regel eine Laufzeit von mindestens 10 Jahren. Vor dem Ablauf der vereinbarten Laufzeit können Anleger ihre Anteile allerdings auf dem sogenannten Zweitmarkt verkaufen. Bereits platzierte Fonds werden hier teils in Auktionen und teils zu einem Festpreis an ihre neuen Besitzer veräußert.