Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,81 % EUR/USD+0,39 % Gold+1,07 % Öl (Brent)-0,27 %

BASF Nächster Kursschub zu erwarten

21.03.2016, 07:30  |  819   |   |   

Die seit Mitte Februar bestehende Erholungsbewegung brachte die Aktie von BASF schon ein gutes Stück weit voran und ermöglichte zuletzt einen Kursanstieg über das 61,8 Prozent Fibonacci-Retracement. Der Freitagshandel hat sich hierbei sehr fest gezeigt und könnte zu Beginn dieser Woche nun frisches Aufwärtspotential entfalten.

Zwischen April 2015 und Mitte Februar dieses Jahres tendierte die Aktie von BASF noch in einem mehrmonatigen Abwärtstrend gen Süden und fiel von 97,22 Euro auf ein Verlaufstief von 56,01 Euro zurück. Erst dort startete eine Gegenbewegung, die kurz darauf über den Abwärtstrend an den EMA 50 um 63,00 Euro aufwärts geführt hat. Im weiteren Verlauf gelang es sogar bis an das Zwischenhoch aus Januar dieses Jahres bei 65,95 Euro anzusteigen, wo eine kurzfristige Konsolidierungsphase vergangene Woche gestartet worden ist. Die Hammerkerze vom Freitagshandel impliziert aber eine entschlossene Käufersicht, die einen möglichen Kursschub zur Oberseite hin zu Beginn dieser Woche ermöglicht und erlaubt es als Anleger auf weiter steigende Kursnotierungen zu setzen. Denn mit dem jüngsten Kursanstieg über das 61,8 Prozent Fibonacci-Retracement, sowie den gleitenden Durchschnitt EMA 50 wurden wichtige Hürden gemeistert, sodass die Aktie nach oben hin jetzt leichtes Spiel haben sollte.

stoppkurs

stoppkurs

Konsolidierung könnte nun beendet werden

Gelingt es zu Beginn dieser Handelswoche Kursnotierungen oberhalb von 66,48 Euro zu etablieren, dürfte sich das Wertpapier von BASF weiter in Richtung des EMA 200 bei aktuell 69,93 Euro, sowie zum 38,2 Prozent Fibonacci-Retracement um 70,34 Euro weiter aufwärts bewegen. Diese potentielle Aufwärtsbewegung erlaubt es nun über ein Investment in das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: UT70D7) an steigenden Kursnotierungen zu partizipieren und am Ende eine Rendite von bis zu 55 Prozent zu erzielen. Abgesichert sollten Long-Positionen allerdings noch knapp unterhalb der Marke von 63,60 Euro. Erst bei einem Bruch des gleitenden Durchschnitts EMA 50 bei 63,30 Euro droht ein Rückfall auf rund 62,00 Euro und darunter auf glatt 60,00 Euro. Dieses Szenario erscheint Aufgrund des starken Schlussspurts in der Vorwoche jedoch wenig wahrscheinlich.

 

BASF (Tageschart in Euro):

Aufwärtstrend Aktie  
 BASF Fortsetzung Aufwaertstrend steigende Kurse Ende Konsolidierung Boerse Daily

Unterstützungen: 65,00; 64,27; 63,30; 61,50; 60,37; 60,00 Euro

Widerstände: 66,48; 66,90; 67,74; 69,93; 70,34; 71,00 Euro

 

Strategie: Positionen können aufgebaut werden, Stopp aber weiter weg setzen

Über das eingangs vorgestellte Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: UT70D7) haben Anleger nun die Möglichkeit an einer Fortsetzung der jüngsten Aufwärtsbewegung bis 69,93 Euro im Basiswert BASF zu setzen und eine mögliche Rendite-Chance von bis zu 55 Prozent am Ende zu erzielen. Stopps bestehender Long Positionen sollten nun auf das Niveau von 63,60 Euro nachgezogen werden, welches sich auch bestens für frische Positionen eignet.

 

Steigende Kurse steigende aktien
Kennzahlen  
 
  WKN: UT70D7
  Akt. Kurs: 0,62 - 0,63 Euro
  Basispreis: 60,0720 Euro
  KO-Schwelle: 60,0720 Euro
  Laufzeit: Open End
 
 
  Typ: Unlimited Turbo Long
  Emittent: UBS
  Basiswert BASF
  Kursziel: 69,93 Euro
  Kurschance: 55%
 
Order über Euwax / Börse Stuttgart
 
 

 

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Wertpapier: BASF


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

BASF Nächster Kursschub zu erwarten

Die seit Mitte Februar bestehende Erholungsbewegung brachte die Aktie von BASF schon ein gutes Stück weit voran und ermöglichte zuletzt einen Kursanstieg über das 61,8 Prozent Fibonacci-Retracement. Der Freitagshandel hat sich hierbei sehr fest gezeigt und könnte zu Beginn dieser Woche nun frisches Aufwärtspotential entfalten.

Zwischen April 2015 und Mitte Februar dieses Jahres tendierte die Aktie von BASF noch in einem mehrmonatigen Abwärtstrend gen Süden und fiel von 97,22 Euro auf ein Verlaufstief von 56,01 Euro zurück. Erst dort startete eine Gegenbewegung, die kurz darauf über den Abwärtstrend an den EMA 50 um 63,00 Euro aufwärts geführt hat. Im weiteren Verlauf gelang es sogar bis an das Zwischenhoch aus Januar dieses Jahres bei 65,95 Euro anzusteigen, wo eine kurzfristige Konsolidierungsphase vergangene Woche gestartet worden ist. Die Hammerkerze vom Freitagshandel impliziert aber eine entschlossene Käufersicht, die einen möglichen Kursschub zur Oberseite hin zu Beginn dieser Woche ermöglicht und erlaubt es als Anleger auf weiter steigende Kursnotierungen zu setzen. Denn mit dem jüngsten Kursanstieg über das 61,8 Prozent Fibonacci-Retracement, sowie den gleitenden Durchschnitt EMA 50 wurden wichtige Hürden gemeistert, sodass die Aktie nach oben hin jetzt leichtes Spiel haben sollte.

stoppkurs

stoppkurs

Konsolidierung könnte nun beendet werden

Gelingt es zu Beginn dieser Handelswoche Kursnotierungen oberhalb von 66,48 Euro zu etablieren, dürfte sich das Wertpapier von BASF weiter in Richtung des EMA 200 bei aktuell 69,93 Euro, sowie zum 38,2 Prozent Fibonacci-Retracement um 70,34 Euro weiter aufwärts bewegen. Diese potentielle Aufwärtsbewegung erlaubt es nun über ein Investment in das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: UT70D7) an steigenden Kursnotierungen zu partizipieren und am Ende eine Rendite von bis zu 55 Prozent zu erzielen. Abgesichert sollten Long-Positionen allerdings noch knapp unterhalb der Marke von 63,60 Euro. Erst bei einem Bruch des gleitenden Durchschnitts EMA 50 bei 63,30 Euro droht ein Rückfall auf rund 62,00 Euro und darunter auf glatt 60,00 Euro. Dieses Szenario erscheint Aufgrund des starken Schlussspurts in der Vorwoche jedoch wenig wahrscheinlich.

 

BASF (Tageschart in Euro):

Aufwärtstrend Aktie  
 BASF Fortsetzung Aufwaertstrend steigende Kurse Ende Konsolidierung Boerse Daily

Unterstützungen: 65,00; 64,27; 63,30; 61,50; 60,37; 60,00 Euro

Widerstände: 66,48; 66,90; 67,74; 69,93; 70,34; 71,00 Euro

 

Strategie: Positionen können aufgebaut werden, Stopp aber weiter weg setzen

Über das eingangs vorgestellte Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: UT70D7) haben Anleger nun die Möglichkeit an einer Fortsetzung der jüngsten Aufwärtsbewegung bis 69,93 Euro im Basiswert BASF zu setzen und eine mögliche Rendite-Chance von bis zu 55 Prozent am Ende zu erzielen. Stopps bestehender Long Positionen sollten nun auf das Niveau von 63,60 Euro nachgezogen werden, welches sich auch bestens für frische Positionen eignet.

 

Steigende Kurse steigende aktien
Kennzahlen  
 
  WKN: UT70D7
  Akt. Kurs: 0,62 - 0,63 Euro
  Basispreis: 60,0720 Euro
  KO-Schwelle: 60,0720 Euro
  Laufzeit: Open End
 
 
  Typ: Unlimited Turbo Long
  Emittent: UBS
  Basiswert BASF
  Kursziel: 69,93 Euro
  Kurschance: 55%
 
Order über Euwax / Börse Stuttgart
 
 

 

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen