Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,92 % EUR/USD-0,28 % Gold-0,76 % Öl (Brent)-2,22 %

DAX Neues Jahreshoch! Und jetzt?

13.08.2016, 10:00  |  1549   |   |   

In der vergangenen Handelswoche kraxelte der DAX auf ein neues Jahreshoch. Marschiert der DAX nun munter weiter? Oder droht bald ein größerer Rücksetzer? Börse Daily gibt Antworten und stellt einen ETF auf den DAX vor.

Brexit? War da was? Jedenfalls scheint der Aktienmarkt die Brexit-Entscheidung und deren mögliche Folgen mittlerweile wie eine lästige Fliege vom Tresen zu wischen. Nicht auszuschließen natürlich, dass der Brexit auf Sicht wieder zum belastenden Thema wird. Aktuell aber ist er es nicht. Zumal die Bank of England vor kurzem den Geldhahn weiter aufdrehte. Diese senkte nicht nur ihren Leitzins von 0,5 auf nunmehr 0,25 Prozent, sondern überraschte zudem mit der Neuauflage ihres Anleihekaufprogramms. Generell gilt die ultralockere Geldpolitik der bedeutenden Notenbanken dieser Erde als Treibsatz für steigende Aktienkurse. Die US-Notenbank beendete zwar ihre sieben Jahre andauernde Nullzinspolitik und hob den Leitzins im vergangenen Dezember erstmals wieder an – von einer echten Zinswende kann bislang aber keine Rede sein. Der Leitzins in der Eurozone stagniert weiterhin auf Null. Kurzum: Seriöse Zinsprodukte werfen in diesen Zeiten nur mickrige Renditen ab. Es herrscht Anlagenotstand. Aktien erscheinen als alternativlos. Was die Kurse befeuert.

Noch keine Euphorie

Zurück zur Bank of England. „Stets wird gerne darauf verwiesen, dass quantitative Lockerungsprogramme von Zentralbanken für die Börsenentwicklung als positiv erachtet werden. Allerdings sind die Maßnahmen der Bank von England derart drastisch ausgefallen, dass man sich durchaus auch die Frage stellen könnte, warum die Zentralbank bereits zu diesem recht frühen Zeitpunkt zu derartigen Mitteln greift", schreibt Sentiment-Experte Joachim Goldberg in seiner jüngsten Kolumne für die Börse Frankfurt. „Zumal die Folgen des Brexit bislang alles andere als überschaubar scheinen und seit dem Votum Ende Juni auch nur wenige harte Wirtschaftsdaten veröffentlicht wurden", so Goldberg weiter. Die Brexit-Thematik scheint somit nicht vom Tisch, sondern wird wohl gegenwärtig nur erfolgreich verdrängt. Die derzeitige Marktstimmung sei zwar optimistisch, aber noch nicht euphorisch. Nicht einmal die Hälfte der befragten Investoren sei aktuell bullish unterwegs. „Damit bleiben die Vorzeichen für den DAX günstig, da größere Rücksetzer des Börsenbarometers zu weiteren Käufen führen dürften", meint Joachim Goldberg.

Reif für eine Korrektur?

Ein größerer Rücksetzer, sprich eine Korrektur, ist in den kommenden Spätsommer-Wochen durchaus denkbar. Zum einen sind die Kurse in den vergangenen Tagen heißgelaufen, der DAX ist überhitzt. Zum anderen befinden wir uns in einer saisonal schwierigeren Phase. Denn der August und der September sind laut Statistik der letzten Jahrzehnte die mit Abstand schlechtesten Monate eines Börsenjahres. Insofern sehen wir gegenwärtig keinen allzu guten Einstiegszeitpunkt. Vor einem Einstieg in den DAX sollte daher eine deutliche Abkühlung abgewartet werden. Mit einem Exchange Traded Fund (ETF) kann man in den DAX investieren. Schwergewicht im DAX ist aktuell die Aktie von Bayer mit einem Index-Anteil von 9,3 Prozent. Gefolgt von Siemens (9,2 Prozent), SAP (8,9 Prozent) und BASF (7,6 Prozent). Der ETF ist ausschüttender Natur – Erträge wie beispielsweise Dividenden werden somit nicht einbehalten, sondern jährlich ausgeschüttet.

 

 

Mittelfristiger Chart (in Punkten)

 
ETF DAX

db x-trackers DAX UCITS ETF

 
Kennzahlen (Stand: 11.08.2016)
 
 
  WKN: DBX0NH
  ISIN: LU0838782315
  Akt. Kurs: 97,12 / 97,13 Euro
  Abbildungsverhältnis:   1:100
  Gesamtkostenquote: 0,09 Prozent p.a.
Order über Euwax / Börse Stuttgart
 
  Typ: ETF
  Emittent: Deutsche Bank 
  Auflegung: 28.11.2012
  Seit 1 Jahr:
-10,12 Prozent
  Seit 3 Jahren:
+18,39 Prozent
 
 




 

 

 
 

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Wertpapier: DAX


Verpassen Sie keine Nachrichten von Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

DAX Neues Jahreshoch! Und jetzt?

In der vergangenen Handelswoche kraxelte der DAX auf ein neues Jahreshoch. Marschiert der DAX nun munter weiter? Oder droht bald ein größerer Rücksetzer? Börse Daily gibt Antworten und stellt einen ETF auf den DAX vor. Brexit? War da was? …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel