DAX+0,20 % EUR/USD0,00 % Gold-0,14 % Öl (Brent)0,00 %
Klöckner: Erdogans Nazi-Vergleich neuer Höhepunkt der Maßlosigkeit
Foto: Julia Klöckner, über dts Nachrichtenagentur

Klöckner Erdogans Nazi-Vergleich "neuer Höhepunkt der Maßlosigkeit"

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
05.03.2017, 14:50  |  3763   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Im Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Deutschland hat CDU-Vize Julia Klöckner mit heftiger Kritik auf den Nazi-Vergleich des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan reagiert: "Herr Erdogan reagiert wie ein trotziges Kind, das seinen Kopf nicht durchsetzen kann. Der Nazi-Vergleich ist ein neuer Höhepunkt der Maßlosigkeit", sagte Klöckner der "Bild" (Montag). "Es ist schlicht unverschämt. Unser Grundgesetz sieht nicht vor, dass man bei uns Werbung für die Abschaffung der Demokratie machen kann. Dass Erdogans Werber bei uns nicht auftreten konnten, kann ihn stören, aber dass das Nazi-Praktiken seien, dafür sollte er sich entschuldigen", so Klöckner weiter.

"Herr Erdogan hat ja schon ein Problem, wenn man über das Faktum Völkermord an den Armeniern spricht, aber selbst holt er die Nazikeule aus. Wahre Staatsmänner reden nicht so." Erdogan hatte offenbar aus Verärgerung über die Absage von Wahlkampfauftritten türkischer Minister den deutschen Behörden bei einer Rede in Istanbul am Sonntag "Nazi-Praktiken" vorgeworfen.


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion dts
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Frau Köckner könnte ich mir gut als Kanzlerin vorstellen; mit dieser Frau könnte es in unserem gebeutelten Land wieder aufwärts gehen.
Alexander111, wenn du die Welt verstehen willst, dann musst du dich von dem Bullshit lösen, der hier erzählt wird.

Der Umstand "Völkermord" ist nur hier besonders populär, weil man historisch betrachtet Deutschland damit seit dem WK 2 super fertig machen konnte.

Jedoch hat "Völkermord" in vielen Ländern NULL Bedeutung. Es ist ein weit verbreitetes Phänomen des 20. Jahrhunderts und wenn du dann noch die neuesten Definitionen von Völkermord benutzt (liegt ja schon vor, wenn Frauen vergewaltigt werden), ach, welcher Krieg ist dann kein Völkermord???!???

Also wayne. Ich wette, irgendwo haben im Irak auch US Boys vergewaltigt, zack, ein Völkermordskrieg... usw...

So, jetzt der Sprung zurück zur Politik und Diplomatie: wenn Du mit jemandem sprechen/verhandeln willst, dann tut man das mit Respekt... also Achtung und Würdigung der anderen Person. Ohne Respekt kannste direkt zuhause bleiben! Wenn man also z.B. mit der Türkei spricht, dann nervt man einen Erdogan nicht mit einem Völkermord, der lang vor seiner Zeit passiert ist, genauso nicht die Japsen bezgl China, nicht die Briten wegen (endlose Staaten), die Russen wegen (endlosen Völkern)... wie ich schon sagte, sehr verbreitet im 20. Jahrhundert...


Alexander111, talke mal mit ein paar Türken in deinem Umfeld, die bringen dir das mit Respekt + Ehre noch bei, dann weisste wovon wir reden. Musst nur wie ein Mann auftreten. Wenn du wie eine Pussy auftrittst, dann spielen die dir nur einen vor. Bist du ein Mann, dann hörst du mal, wie die wirklich denken.
Mal wieder Wahlkampf.

Auf Erdogan eindreschen ist da besonders hipp, denn das mag die Oligarchenpresse, wo der jetzt sogar mit Putin kooperiert.

Bester Stoff vom eigenen Totalversagen und der Nordkoreanisierung der CDU und Deutschlands abzulenken. von der Selbstermaechtigung Merkles bis zum fortwaehrenden Grundgesetzbruch und vor allem vom Immigrationsamoklauf und was nach der Wahl so alles kommen wird.
Wenn man über das Faktum Völkermord an den Armeniern durch die Türkei mal anspricht werden die Böse und sprechen von Lügen, obwohl das zu 100% bewiesen ist.
Ja der kleine Mann am Bosporus hat halt seine eigene Wahrnehmung Er hat ja auch Studiert obwohl der Uni noch nicht geöffnet war Smile...
Zustimm. Ausserdem habe ich keine Ahnung, wie unsere Vertreter hier moralisch überhaupt noch irgendwie in der Lage sein könnten, anderen Vorwürfe zu machen "man sei beleidigt worden und verlange eine Entschuldigung".

Nachdem das Verbal-Schwein Böhmermann seine Ziegenficker-Ballade veröffentlicht hat und dann noch die schützende Hand von Merkel über sich erhalten hat, da würde ich als Staatsmann, egal aus welchem Land, keinen Pfifferling mehr auf "beleidigte Leberwurst Kommentare" aus der BRD geben.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel