Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,18 % EUR/USD0,00 % Gold+1,13 % Öl (Brent)0,00 %
Themenüberblick

Inflation

Das Wichtigste über Inflation
Inflation bezeichnet den dauerhaften signifikanten Anstieg des Preisniveaus für Waren und Dienstleistungen bei sinkender Kaufkraft des Geldes. Auf der Grundlage des Preisniveauanstiegs wird sowohl monatlich als auch jährlich die Inflationsrate ermittelt. Indikator der Inflation ist der Verbraucherpreisindex, der mittels eines Warenkorbes aus 750 Güterarten bestimmt wird. Da die Inflation unterschiedlich wahrgenommen wird, spricht man auch von einer „gefühlten Inflation“.

Nachrichten zu "Inflation"

dpa-AFX Überblick29.07.2016
KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 29.07.2016
...im deutschen Einzelhandel die Kassen klingeln. Im ersten Halbjahr setzten die Unternehmen inflationsbereinigt (real) 2,3 Prozent mehr um als im Vorjahreszeitraum, nominal waren es 2,4 Prozent mehr, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Der Handelsverband HDE führte die Entwicklung vor allem auf die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt zurück. Hinzu kommt die niedrige Inflation, Verbraucher haben so mehr von Gehalts- und Lohnsteigerungen. ROUNDUP: Arbeitslosigkeit im... [mehr]
(
0
Bewertungen)
29.07.2016
Enbridge Inc. Reports Second Quarter 2016 Results
...statements. Material assumptions include assumptions about the following: the expected supply of and demand for crude oil, natural gas, NGL and renewable energy; prices of crude oil, natural gas, NGL and renewable energy; exchange rates; inflation; interest rates; availability and price of labour and construction materials; operational reliability; customer and regulatory approvals; maintenance of support and regulatory approvals for the Company's projects; anticipated in-service dates;... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Geldpolitik29.07.2016
Japans Zentralbank lockert Geldpolitik nur moderat
...mit stetig fallenden Preisen dauerhaft zu überwinden und den Wachstumsmotor anzukurbeln. Ihr Ziel ist eine Inflationsrate von zwei Prozent, das sie jedoch wiederholt nach hinten schieben musste. Die BoJ senkte ihre Inflationserwartung für das laufende Fiskaljahr am Freitag auf 0,1 Prozent nach zuvor 0,5 Prozent. Für das kommende Steuerjahr geht sie jedoch weiter von 1,7 Prozent Inflation aus. Anfangs hatte die massive Geldflut als zentraler Pfeiler der "Abenomics" genannten Wirtschaftspolitik... [mehr]
(
1
Bewertung)
29.07.2016
Fortis Reports Second Quarter Earnings of $107 Million
...lag between when costs are incurred and when they are reflected in customer rates. When PBR mechanisms are utilized in determining annual revenue requirements and resulting customer rates, a formula is generally applied that incorporates inflation and assumed productivity improvements. The use of PBR mechanisms should allow a utility a reasonable opportunity to recover prudently incurred costs and earn its allowed ROE or ROA. Earnings of regulated utilities may be impacted by:... [mehr]
(
0
Bewertungen)
29.07.2016
Schwellenländer – Grund zu vorsichtigem Optimismus
...EuroStoxx50, NIKKEI 225, S&P 500 SG9WH6 Deutsche Telekom SE02MK /  EuroStoxx 50 SE3W71 BMW  SE0V0X  /Barrick Gold – SG35VW /  VW – SE4ZVU Nikkei 225 auf ein Jahr Auch die Inflation verlangsamte sich ein weiteres Mal. Die von der Bank von Japan bevorzugte Kerninflationsrate ohne Lebensmittel und Energie schwächte sich auf ein Zwölfmonatstief von 0,8 Prozent ab. Dennoch wird sich Japans Konjunktur aus  Sicht der Analysten etwas beschleunigen. Denn mit dem... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP/Inflation steigt leicht28.07.2016
0,4 Prozent im Juli
...trieben die Inflation im Juli binnen Jahresfrist auf 0,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden anhand vorläufiger Zahlen mitteilte. Im Juni hatte die Rate noch bei 0,3 Prozent gelegen, im Mai bei 0,1 Prozent. Preisdämpfend wirkte nach wie vor Energie, die deutlich günstiger war als ein Jahr zuvor. Allerdings schwächte sich dieser Effekt im Verlauf des Jahres etwas ab. Viele Volkswirte rechnen damit, dass die Inflation in den nächsten Monaten weiter... [mehr]
(
0
Bewertungen)
23.03.2016
ProShares Inflation ETF to Change Index and Name
...in Treasurys, and are measures of the 30-year breakeven rate of inflation or BEI. The 30-year BEI is considered to be a measure of the market’s expectations for inflation over the next 30 years. No other changes are being made to the ETF at this time. About the Index The Citi 30-Year TIPS (Treasury Rate-Hedged) Index tracks the performance of long positions in the most recently issued 30-year Treasury Inflation-Protected Securities (TIPS) and duration-adjusted short positions in U.S.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
APA ots news13.07.2015
Inflation in Österreich bleibt relativ hoch
...Wien (APA-ots) - Inflation Quarterly ist eine neue Analyse der OeNB zur Inflation in Österreich. Darin wird die Inflationsentwicklung der letzten Monate detailliert analysiert. Zusätzlich enthält das Inflation Quarterly einen Ausblick auf die Preisentwicklung für das laufende und das nächste Jahr. Als Sonderthema werden im aktuellen Inflation Quarterly die Auswirkungen der... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP31.03.2016
Inflation der Eurozone bleibt negativ - Niedrige Energiepreise drücken
LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die Inflation im Euroraum hat wegen niedriger Energiepreise auch im März im negativen Bereich verharrt und den Druck auf die Europäische Zentralbank (EZB) aufrecht erhalten. Wegen niedriger Energiepreise fielen die Verbraucherpreise im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,1 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat am Donnerstag nach einer ersten Schätzung mitteilte. Im Februar war die Inflation erstmals seit vergangenem September wieder in den... [mehr]
(
0
Bewertungen)
12.02.2016
State Street Global Advisors Announces Changes to the SPDR® DB International Government Inflation-Protected Bond ETF
...Global Advisors. “We are excited to continue to offer investors efficient access to inflation-linked bonds outside of the US with this index from Citi.” The Citi International Inflation-Linked Securities Select Index measures the returns of inflation-linked bonds outside the United States with fixed-rate coupon payments that are linked to an inflation index. The index comprises government inflation-linked debt from 15 countries denominated in 13 currencies. The weights of each... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP/Inflation steigt leicht28.07.2016
0,4 Prozent im Juli
...trieben die Inflation im Juli binnen Jahresfrist auf 0,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden anhand vorläufiger Zahlen mitteilte. Im Juni hatte die Rate noch bei 0,3 Prozent gelegen, im Mai bei 0,1 Prozent. Preisdämpfend wirkte nach wie vor Energie, die deutlich günstiger war als ein Jahr zuvor. Allerdings schwächte sich dieser Effekt im Verlauf des Jahres etwas ab. Viele Volkswirte rechnen damit, dass die Inflation in den nächsten Monaten weiter... [mehr]
(
0
Bewertungen)
23.03.2016
ProShares Inflation ETF to Change Index and Name
...in Treasurys, and are measures of the 30-year breakeven rate of inflation or BEI. The 30-year BEI is considered to be a measure of the market’s expectations for inflation over the next 30 years. No other changes are being made to the ETF at this time. About the Index The Citi 30-Year TIPS (Treasury Rate-Hedged) Index tracks the performance of long positions in the most recently issued 30-year Treasury Inflation-Protected Securities (TIPS) and duration-adjusted short positions in U.S.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
APA ots news13.07.2015
Inflation in Österreich bleibt relativ hoch
...Wien (APA-ots) - Inflation Quarterly ist eine neue Analyse der OeNB zur Inflation in Österreich. Darin wird die Inflationsentwicklung der letzten Monate detailliert analysiert. Zusätzlich enthält das Inflation Quarterly einen Ausblick auf die Preisentwicklung für das laufende und das nächste Jahr. Als Sonderthema werden im aktuellen Inflation Quarterly die Auswirkungen der... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP31.03.2016
Inflation der Eurozone bleibt negativ - Niedrige Energiepreise drücken
LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die Inflation im Euroraum hat wegen niedriger Energiepreise auch im März im negativen Bereich verharrt und den Druck auf die Europäische Zentralbank (EZB) aufrecht erhalten. Wegen niedriger Energiepreise fielen die Verbraucherpreise im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,1 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat am Donnerstag nach einer ersten Schätzung mitteilte. Im Februar war die Inflation erstmals seit vergangenem September wieder in den... [mehr]
(
0
Bewertungen)
12.02.2016
State Street Global Advisors Announces Changes to the SPDR® DB International Government Inflation-Protected Bond ETF
...Global Advisors. “We are excited to continue to offer investors efficient access to inflation-linked bonds outside of the US with this index from Citi.” The Citi International Inflation-Linked Securities Select Index measures the returns of inflation-linked bonds outside the United States with fixed-rate coupon payments that are linked to an inflation index. The index comprises government inflation-linked debt from 15 countries denominated in 13 currencies. The weights of each... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Inflation bezeichnet den dauerhaften signifikanten Anstieg des Preisniveaus für Waren und Dienstleistungen – allgemein auch als Geldentwertung beschrieben. Die Kaufkraft des Geldes sinkt. Bei einer fortgeschrittenen Inflation erhöht sich zunehmend die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes. Das Geld erfährt eine fortlaufende Entwertung. Auf der Grundlage des Preisniveauanstiegs wird sowohl monatlich als auch jährlich die Inflationsrate ermittelt.

Die Inflation lässt sich in verschiedene Geschwindigkeiten gliedern: schleichend, trabend, galoppierend oder die Hyperinflation. Sie unterteilt sich in drei Phasen: akzelerierte Phase, stabilisierende Phase und dezelerierte Phase. Generell unterscheidet man zwischen der Nachfrageinflation, bei der die Güternachfrage das Angebot übersteigt, und der Angebotsinflation, bei der die Steigerung Produktionskosten in Form von Preissteigerungen an die Endverbraucher weitergegeben werden.

Indikator der Inflation ist der Verbraucherpreisindex, der mittels eines Warenkorbes aus 750 Güterarten bestimmt wird. Der Warenkorb wird repräsentativ für einen durchschnittlichen Haushalt, bestehend aus 2,3 Personen, festgesetzt. Das Statistische Bundesamt Destatis erhebt monatlich die Lebenserhaltungskosten, auf deren Grundlage die prozentuale Steigerung des Preisniveaus zum Referenzjahr ermittelt wird. Da bestimmte Produkte einem raschen Wandel unterliegen – wie zum Beispiel Produkte der IT und Telekommunikation, fließt in Deutschland seit 2002 die „hedonistische Preisbereinigung“ in die Berechnung ausgewählter Warengruppen ein. Die Einführung des qualitativen Aspektes führt zu deutlich geringeren Inflationsraten.

Die Inflation wird von den Konsumenten unterschiedlich wahrgenommen. Man spricht von der so genannten „gefühlten Inflation“. Je nach Personengruppe - Familie, Single oder Rentner - unterscheidet sich die Gewichtung der Waren und Dienstleistungen im Korb. Der zugrunde gelegte Warenkorb stimmt nicht mit den unmittelbaren Lebensumständen und dem Konsumverhalten unterschiedlicher Konsumentengruppen überein.

Als Folge der Inflation kommt es zumeist zu einer Senkung der Reallöhne. D.h. die Gehälter steigen nicht im gleichen Maße wie die Preise für Waren und Dienstleistungen. Eine Lohn-Preis-Spirale setzt sich dann in Gang, wenn über einen längeren Zeitraum Preissteigerungen zu steigenden Löhnen führen. Mit höheren Löhnen steigt die Nachfrage nach Gütern, was wiederum steigende Preise zur Folge hat. Es kommt zu einem sich selbst verstärkenden Effekt: Die Inflation nährt sich selbst.

Durch die bei einer Inflation gestiegenen Umlaufgeschwindigkeit des Geldes verlieren Ersparnisse und festverzinsliche Wertpapiere an Wert. Dies resultiert in einer abnehmenden Sparneigung der Bevölkerung; das Geld wird verstärkt in Sachwerte angelegt oder gerät schneller in den Umlauf. Der Staat allerdings profitiert von der Inflation: Der Realwert der Staatsverschuldung nimmt ab. Durch die „kalte Progression“ steigen zudem die Steuereinnahmen.

Mehr zum Thema Inflation

Suche nach weiteren Themen