Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Themenüberblick

    Inflation

    Das Wichtigste über Inflation
    Inflation bezeichnet den dauerhaften signifikanten Anstieg des Preisniveaus für Waren und Dienstleistungen bei sinkender Kaufkraft des Geldes. Auf der Grundlage des Preisniveauanstiegs wird sowohl monatlich als auch jährlich die Inflationsrate ermittelt. Indikator der Inflation ist der Verbraucherpreisindex, der mittels eines Warenkorbes aus 750 Güterarten bestimmt wird. Da die Inflation unterschiedlich wahrgenommen wird, spricht man auch von einer „gefühlten Inflation“.

    Nachrichten zu "Inflation"

    KORREKTUR/Deutsche Anleihen29.08.2014
    Kursverluste nach Inflationsdaten
    ...Anleihen sind am Freitag nach einer gestiegenen Kerninflationsrate in der Eurozone merklich gefallen. Der für den Anleihemarkt richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel um 0,16 Prozent auf 151,34 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf 0,90 Prozent. Die Jahresrate der Teuerung sank in der Eurozone von 0,4 Prozent im Vormonat auf 0,3 Prozent. Ökonomen hatten mit dem Rückgang gerechnet. Die Inflationsrate hat sich damit noch weiter vom Zielwert der EZB entfernt, die... [mehr]
    (
    0
    Bewertungen)
    Devisen29.08.2014
    Euro nach Inflationsdaten kaum verändert
    ...In der Eurozone hatte die Inflation im August mit 0,3 Prozent den tiefsten Stand seit Oktober 2009 erreicht. Die Inflationsrate entfernt sich weiter vom Zielwert der EZB, die Preisstabilität erst bei eine Rate von knapp zwei Prozent als gewährleistet ansieht. Dennoch wurden die Spekulationen auf eine schnelle Reaktion der Notenbank gedämpft, weil der Rückgang der Inflation vor allem durch sinkende Energiepreise verursacht wurde. Ohne Energie und Lebensmittel war die sogenannte Kernrate... [mehr]
    (
    0
    Bewertungen)
    Aktien Frankfurt29.08.2014
    Dax dreht ins Minus - Inflationsdaten belasten
    ...verlor. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 trat mit plus 0,01 Prozent auf der Stelle. ENTTÄUSCHUNGSPOTENZIAL VOR EZB-SITZUNG STEIGT Die Inflation im Euroraum ist im August wie erwartet auf den tiefsten Stand seit Oktober 2009 gefallen. Anfang Juni hatte die Europäische Zentralbank (EZB) ein Maßnahmenpaket gegen die zu niedrige Inflation beschlossen. Spekulationen auf eine weitere geldpolitische Lockerung durch die EZB dürften nach den neuen Preisdaten zunehmen. "Die Fantasie auf... [mehr]
    (
    0
    Bewertungen)
    Devisen29.08.2014
    Eurokurs steigt nach Inflationsdaten
    ...festgesetzt. Die Jahresrate der Teuerung sank in der Eurozone von 0,4 Prozent im Vormonat auf 0,3 Prozent. Ökonomen hatten mit dem Rückgang gerechnet. Die Inflationsrate hat sich damit noch weiter vom Zielwert der EZB entfernt, die eine Rate von knapp zwei Prozent anstrebt. Der Euro konnte jedoch zulegen, da die Kerninflationsrate (ohne Lebensmittel und Energie) von 0,8 Prozent im Vormonat auf 0,9 Prozent gestiegen ist. Es gebe mit Blick auf die nächste Sitzung der EZB in der kommenden... [mehr]
    (
    0
    Bewertungen)
    ROUNDUP29.08.2014
    Gesunkene Euro-Inflationsrate erhöht Druck auf EZB
    ...ausgeklammert. Sie gilt als aussagekräftig für den langfristigen Inflationstrend und wird deshalb von der EZB genau beobachtet. Anfang Juni hatte die Notenbank ein Maßnahmenpaket gegen die zu niedrige Inflation beschlossen. Spekulationen auf eine weitere geldpolitische Lockerung durch die EZB dürften nach den neuen Preisdaten zunehmen. Notenbankpräsident Mario Draghi hatte vor einer Woche vor gesunkenen Inflationserwartungen gewarnt und abermals versichert - falls nötig - alle... [mehr]
    (
    0
    Bewertungen)
    USA bekommt sie, Europa braucht sie - INFLATION22.04.2014
    Kapitalmarktrenditen, Inflation und großes Potenzial für finanzielle Fehlentscheidungen
    ...unterstützt die Vermögenspreise.    {{MP_0}}   USA bekommt sie, Europa braucht sie – INFLATION Die disinflationären Tendenzen in den USA und Europa verschaffen den Zentralbanken mehr Spielraum, um die Leitzinsen für einen längeren Zeitraum niedrig zu belassen. Doch die Ausgangssituationen sind grundverschieden: Während sich in den USA ein Ende der Phase niedriger Inflationsraten abzeichnet, sieht sich Europa der Gefahr immer weiter steigenden Staatsschulden gegenüber. Status... [mehr]
    (
    2
    Bewertungen)
    Konjunktur - Inflation22.07.2014
    5 Gründe warum Schweizer Inflationsraten für Euroland nicht passen
    Die Inflationsraten haben sich in Euroland zuletzt immer mehr denen der Schweiz angenähert. Kann das schlecht sein? Immerhin lag das Schweizer Wirtschaftswachstum in den letzten 10 Jahren mit 2% deutlich über dem von Euroland (0,7%), während die Inflation mit 0,6% unter der in Euroland (2%) lag.  Während Inflationsraten von rund 1% der Schweiz keine großen Probleme bereiten, wäre dies in Euroland aus 5 Gründen anders: (1) Die niedrigen Schweizer Inflationsraten sind kaum Ausdruck... [mehr]
    (
    0
    Bewertungen)
    Inflation in Großbritannien auf Vierjahrestief15.04.2014
    Pfund steigt weiter
    ...fort und notiert aktuell wieder über der Marke von 1,67 US-Dollar. Inflation sollte ihren Boden gefunden haben Die Reaktion der Währung auf die Inflationsbekanntgabe spiegelt genau dieses Szenario wieder. Auch der Markt geht davon aus, dass in den kommenden Monaten wieder höhere Teuerungsraten auf der Insel zu verzeichnen sein werden. Sollten die Prognosen der Bank of England Realität werden und die Inflation in den kommenden Monaten tatsächlich wieder in Richtung der Zwei-Prozent-Marke... [mehr]
    (
    0
    Bewertungen)
    GBP/USD07.08.2013
    GBP/USD Inflation Report - Prognose der Arbeitslosenquote über 7,0% bis Ende 2013, Inflationsziel erst in 2 Jahren erreichbar
    Der Spielraum für expansive Züge der Notenbank aufgrund von Inflationssorgen reduziert   Mark Carney während der Pressekonferenz nach der Veröffentlichung des Inflation Report: "Die Angelegenheit weiterer Stimuli entspricht keiner Frage, die heute relevant ist."   Das BIP der UK wird nicht dieses Jahr an das Niveau, das vor der Wirtschaftskrise bestand, anknüpfen können. Aus dem Inflation Report geht hervor, dieses Ziel sei... [mehr]
    (
    1
    Bewertung)
    USD/CAD20.12.2013
    Die erwartete Inflation von 1% könnte eine expansivere Grundhaltung der BoC unterstützen
    ...1,07. Mit Hinblick auf die heutigen Inflationsdaten könnte sich jedoch wieder Druck auf den Kanadischen Dollar anbahnen.   Gesprächsthemen: Letzte Positionierung der institutionellen Spekulanten eine weitere Positionierung gegen den CAD. Retail-Position des Brokers FXCM: 41% der Trader FXCMs Long, 59% Short Erwartete Inflation von 1% könnte eine expansivere Grundhaltung der BoC unterstützen   Die heute erwartete kanadische Inflation von 1% (14:30 Uhr) könnte eine... [mehr]
    (
    0
    Bewertungen)
    USA bekommt sie, Europa braucht sie - INFLATION22.04.2014
    Kapitalmarktrenditen, Inflation und großes Potenzial für finanzielle Fehlentscheidungen
    ...unterstützt die Vermögenspreise.    {{MP_0}}   USA bekommt sie, Europa braucht sie – INFLATION Die disinflationären Tendenzen in den USA und Europa verschaffen den Zentralbanken mehr Spielraum, um die Leitzinsen für einen längeren Zeitraum niedrig zu belassen. Doch die Ausgangssituationen sind grundverschieden: Während sich in den USA ein Ende der Phase niedriger Inflationsraten abzeichnet, sieht sich Europa der Gefahr immer weiter steigenden Staatsschulden gegenüber. Status... [mehr]
    (
    2
    Bewertungen)
    Konjunktur - Inflation22.07.2014
    5 Gründe warum Schweizer Inflationsraten für Euroland nicht passen
    Die Inflationsraten haben sich in Euroland zuletzt immer mehr denen der Schweiz angenähert. Kann das schlecht sein? Immerhin lag das Schweizer Wirtschaftswachstum in den letzten 10 Jahren mit 2% deutlich über dem von Euroland (0,7%), während die Inflation mit 0,6% unter der in Euroland (2%) lag.  Während Inflationsraten von rund 1% der Schweiz keine großen Probleme bereiten, wäre dies in Euroland aus 5 Gründen anders: (1) Die niedrigen Schweizer Inflationsraten sind kaum Ausdruck... [mehr]
    (
    0
    Bewertungen)
    Inflation in Großbritannien auf Vierjahrestief15.04.2014
    Pfund steigt weiter
    ...fort und notiert aktuell wieder über der Marke von 1,67 US-Dollar. Inflation sollte ihren Boden gefunden haben Die Reaktion der Währung auf die Inflationsbekanntgabe spiegelt genau dieses Szenario wieder. Auch der Markt geht davon aus, dass in den kommenden Monaten wieder höhere Teuerungsraten auf der Insel zu verzeichnen sein werden. Sollten die Prognosen der Bank of England Realität werden und die Inflation in den kommenden Monaten tatsächlich wieder in Richtung der Zwei-Prozent-Marke... [mehr]
    (
    0
    Bewertungen)
    GBP/USD07.08.2013
    GBP/USD Inflation Report - Prognose der Arbeitslosenquote über 7,0% bis Ende 2013, Inflationsziel erst in 2 Jahren erreichbar
    Der Spielraum für expansive Züge der Notenbank aufgrund von Inflationssorgen reduziert   Mark Carney während der Pressekonferenz nach der Veröffentlichung des Inflation Report: "Die Angelegenheit weiterer Stimuli entspricht keiner Frage, die heute relevant ist."   Das BIP der UK wird nicht dieses Jahr an das Niveau, das vor der Wirtschaftskrise bestand, anknüpfen können. Aus dem Inflation Report geht hervor, dieses Ziel sei... [mehr]
    (
    1
    Bewertung)
    USD/CAD20.12.2013
    Die erwartete Inflation von 1% könnte eine expansivere Grundhaltung der BoC unterstützen
    ...1,07. Mit Hinblick auf die heutigen Inflationsdaten könnte sich jedoch wieder Druck auf den Kanadischen Dollar anbahnen.   Gesprächsthemen: Letzte Positionierung der institutionellen Spekulanten eine weitere Positionierung gegen den CAD. Retail-Position des Brokers FXCM: 41% der Trader FXCMs Long, 59% Short Erwartete Inflation von 1% könnte eine expansivere Grundhaltung der BoC unterstützen   Die heute erwartete kanadische Inflation von 1% (14:30 Uhr) könnte eine... [mehr]
    (
    0
    Bewertungen)

    Diskussionen zu "Inflation"

    Vorbereitung auf den Abschwung an den Börsen01.09.2014
    ...gehört es hierhin. Gemäß dem Lehrbuch erzeugt eine Ausweitung der Geldmenge, wenn auch mit Verzug, Inflation. Doch sie kommt einfach nicht und wenn die Entwicklung in Europa (Mutation der EZB zum dominierenden Markteilnehmer auf dem Markt für Staatsanleihen, Aussage "whatever it takes" reichte schon!) noch keine lange Historie aufweist zeigt Japan wie es ausgehen kann. Die Inflation kann nicht entstehen weil die breite Masse nicht einmal am Produktivitätszuwachs partizipiert wie es Ludwig... [mehr]
    (
    0
    Empfehlungen)
    Globale Erwärmung durch Treibhauseffekt - nur ein Mythos der Linken?01.09.2014
    ...sind nach 20 Jahren Schrott, Kernkraftwerke werden jedoch für eine Betriebsdauer von 50 Jahren konstruiert. Nur eine unsinnige Politik nutzt diese Betriebsdauer nicht aus. Bei einer Betriebsdauer von 50 Jahren lohnt es sich, über Inflation nachzudenken, auch wenn diese z.Z sehr gering ist. Irgendwie erinnert das Pamphlet an Ausführungen aus dem östlichen Teil Deutschlands vor der Wende. Da hatte die Partei auch immer recht, egal was für ein Unsinn von einem hohen Parteifunktionär zu... [mehr]
    (
    1
    Empfehlung)
    Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ???01.09.2014
    ..."monetären Staatsfinanzierung" durch die EZB - all das wäre wertlos. Es wäre eine wirtschaftspolitische Verzweiflungstat, gerechtfertigt allenfalls angesichts einer tiefen Depression. Die dabei auflaufenden Schulden müssten später mittels Inflation - oder Schuldenschnitten - getilgt werden. http://www.manager-magazin.de/politik/konjunktur/muelle rs-me…Warum drängt jener Autor denn so Richtung QE? Man kann Draghi doch auch so verstehen, dass die Staaten bei ausgeglichenen Haushalten über... [mehr]
    (
    0
    Empfehlungen)
    Apple - unaufhaltsamer Aufstieg - wie lange noch?01.09.2014
    ...stands ready to enact further measures to battle low inflation and stimulate growth. ECB President Mario Draghi has tried to talk down the euro on numerous occasions, even saying at the August policy meeting news conference that “fundamentals for a weaker exchange rate are today much better than they were two or three months ago.” At the Jackson Hole, Wyo., symposium for central bankers one week ago, Mr. Draghi lowered the inflation outlook for the euro zone and said more easing measures from... [mehr]
    (
    0
    Empfehlungen)
    Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ???01.09.2014
    ...Euro, Aktien im Wert von 300 Milliarden. Damit machen Aktien gerade mal 12,5 Prozent der Summe aus, welche in Geldanlagen gebunden ist. Die Grafik zeigt auch nur einen Teil der Realität, denn die Inflationszahlen sind geschönt und nach unten manipuliert. In Wirklichkeit ist die Inflation deutlich höher, nach meiner Schätzung liegt sie bei vier bis fünf Prozent. Geldmarktanlagen sind da wirklich Kapitalvernichtung. In 10 Jahren sind 25 Prozent, in 15 Jahren bis zu 40 Prozent des Vermögens... [mehr]
    (
    1
    Empfehlung)
    Rohstoffaktien-Depot mit langfristansatz Strategie01.09.2014
    ...Euro, Aktien im Wert von 300 Milliarden. Damit machen Aktien gerade mal 12,5 Prozent der Summe aus, welche in Geldanlagen gebunden ist. Die Grafik zeigt auch nur einen Teil der Realität, denn die Inflationszahlen sind geschönt und nach unten manipuliert. In Wirklichkeit ist die Inflation deutlich höher, nach meiner Schätzung liegt sie bei vier bis fünf Prozent. Geldmarktanlagen sind da wirklich Kapitalvernichtung. In 10 Jahren sind 25 Prozent, in 15 Jahren bis zu 40 Prozent des Vermögens... [mehr]
    (
    1
    Empfehlung)
    Vorbereitung auf den Abschwung an den Börsen01.09.2014
    ...gehört es hierhin. Gemäß dem Lehrbuch erzeugt eine Ausweitung der Geldmenge, wenn auch mit Verzug, Inflation. Doch sie kommt einfach nicht und wenn die Entwicklung in Europa (Mutation der EZB zum dominierenden Markteilnehmer auf dem Markt für Staatsanleihen, Aussage "whatever it takes" reichte schon!) noch keine lange Historie aufweist zeigt Japan wie es ausgehen kann. Die Inflation kann nicht entstehen weil die breite Masse nicht einmal am Produktivitätszuwachs partizipiert wie es Ludwig... [mehr]
    (
    0
    Empfehlungen)
    Globale Erwärmung durch Treibhauseffekt - nur ein Mythos der Linken?01.09.2014
    ...sind nach 20 Jahren Schrott, Kernkraftwerke werden jedoch für eine Betriebsdauer von 50 Jahren konstruiert. Nur eine unsinnige Politik nutzt diese Betriebsdauer nicht aus. Bei einer Betriebsdauer von 50 Jahren lohnt es sich, über Inflation nachzudenken, auch wenn diese z.Z sehr gering ist. Irgendwie erinnert das Pamphlet an Ausführungen aus dem östlichen Teil Deutschlands vor der Wende. Da hatte die Partei auch immer recht, egal was für ein Unsinn von einem hohen Parteifunktionär zu... [mehr]
    (
    1
    Empfehlung)
    Apple - unaufhaltsamer Aufstieg - wie lange noch?01.09.2014
    ...stands ready to enact further measures to battle low inflation and stimulate growth. ECB President Mario Draghi has tried to talk down the euro on numerous occasions, even saying at the August policy meeting news conference that “fundamentals for a weaker exchange rate are today much better than they were two or three months ago.” At the Jackson Hole, Wyo., symposium for central bankers one week ago, Mr. Draghi lowered the inflation outlook for the euro zone and said more easing measures from... [mehr]
    (
    0
    Empfehlungen)
    Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ???01.09.2014
    ...Euro, Aktien im Wert von 300 Milliarden. Damit machen Aktien gerade mal 12,5 Prozent der Summe aus, welche in Geldanlagen gebunden ist. Die Grafik zeigt auch nur einen Teil der Realität, denn die Inflationszahlen sind geschönt und nach unten manipuliert. In Wirklichkeit ist die Inflation deutlich höher, nach meiner Schätzung liegt sie bei vier bis fünf Prozent. Geldmarktanlagen sind da wirklich Kapitalvernichtung. In 10 Jahren sind 25 Prozent, in 15 Jahren bis zu 40 Prozent des Vermögens... [mehr]
    (
    1
    Empfehlung)
    Rohstoffaktien-Depot mit langfristansatz Strategie01.09.2014
    ...Euro, Aktien im Wert von 300 Milliarden. Damit machen Aktien gerade mal 12,5 Prozent der Summe aus, welche in Geldanlagen gebunden ist. Die Grafik zeigt auch nur einen Teil der Realität, denn die Inflationszahlen sind geschönt und nach unten manipuliert. In Wirklichkeit ist die Inflation deutlich höher, nach meiner Schätzung liegt sie bei vier bis fünf Prozent. Geldmarktanlagen sind da wirklich Kapitalvernichtung. In 10 Jahren sind 25 Prozent, in 15 Jahren bis zu 40 Prozent des Vermögens... [mehr]
    (
    1
    Empfehlung)
    Vorbereitung auf den Abschwung an den Börsen01.09.2014
    ...gehört es hierhin. Gemäß dem Lehrbuch erzeugt eine Ausweitung der Geldmenge, wenn auch mit Verzug, Inflation. Doch sie kommt einfach nicht und wenn die Entwicklung in Europa (Mutation der EZB zum dominierenden Markteilnehmer auf dem Markt für Staatsanleihen, Aussage "whatever it takes" reichte schon!) noch keine lange Historie aufweist zeigt Japan wie es ausgehen kann. Die Inflation kann nicht entstehen weil die breite Masse nicht einmal am Produktivitätszuwachs partizipiert wie es Ludwig... [mehr]
    (
    0
    Empfehlungen)
    Globale Erwärmung durch Treibhauseffekt - nur ein Mythos der Linken?01.09.2014
    ...sind nach 20 Jahren Schrott, Kernkraftwerke werden jedoch für eine Betriebsdauer von 50 Jahren konstruiert. Nur eine unsinnige Politik nutzt diese Betriebsdauer nicht aus. Bei einer Betriebsdauer von 50 Jahren lohnt es sich, über Inflation nachzudenken, auch wenn diese z.Z sehr gering ist. Irgendwie erinnert das Pamphlet an Ausführungen aus dem östlichen Teil Deutschlands vor der Wende. Da hatte die Partei auch immer recht, egal was für ein Unsinn von einem hohen Parteifunktionär zu... [mehr]
    (
    1
    Empfehlung)
    Apple - unaufhaltsamer Aufstieg - wie lange noch?01.09.2014
    ...stands ready to enact further measures to battle low inflation and stimulate growth. ECB President Mario Draghi has tried to talk down the euro on numerous occasions, even saying at the August policy meeting news conference that “fundamentals for a weaker exchange rate are today much better than they were two or three months ago.” At the Jackson Hole, Wyo., symposium for central bankers one week ago, Mr. Draghi lowered the inflation outlook for the euro zone and said more easing measures from... [mehr]
    (
    0
    Empfehlungen)
    Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ???01.09.2014
    ...Euro, Aktien im Wert von 300 Milliarden. Damit machen Aktien gerade mal 12,5 Prozent der Summe aus, welche in Geldanlagen gebunden ist. Die Grafik zeigt auch nur einen Teil der Realität, denn die Inflationszahlen sind geschönt und nach unten manipuliert. In Wirklichkeit ist die Inflation deutlich höher, nach meiner Schätzung liegt sie bei vier bis fünf Prozent. Geldmarktanlagen sind da wirklich Kapitalvernichtung. In 10 Jahren sind 25 Prozent, in 15 Jahren bis zu 40 Prozent des Vermögens... [mehr]
    (
    1
    Empfehlung)
    Inflation bezeichnet den dauerhaften signifikanten Anstieg des Preisniveaus für Waren und Dienstleistungen – allgemein auch als Geldentwertung beschrieben. Die Kaufkraft des Geldes sinkt. Bei einer fortgeschrittenen Inflation erhöht sich zunehmend die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes. Das Geld erfährt eine fortlaufende Entwertung. Auf der Grundlage des Preisniveauanstiegs wird sowohl monatlich als auch jährlich die Inflationsrate ermittelt.

    Die Inflation lässt sich in verschiedene Geschwindigkeiten gliedern: schleichend, trabend, galoppierend oder die Hyperinflation. Sie unterteilt sich in drei Phasen: akzelerierte Phase, stabilisierende Phase und dezelerierte Phase. Generell unterscheidet man zwischen der Nachfrageinflation, bei der die Güternachfrage das Angebot übersteigt, und der Angebotsinflation, bei der die Steigerung Produktionskosten in Form von Preissteigerungen an die Endverbraucher weitergegeben werden.

    Indikator der Inflation ist der Verbraucherpreisindex, der mittels eines Warenkorbes aus 750 Güterarten bestimmt wird. Der Warenkorb wird repräsentativ für einen durchschnittlichen Haushalt, bestehend aus 2,3 Personen, festgesetzt. Das Statistische Bundesamt Destatis erhebt monatlich die Lebenserhaltungskosten, auf deren Grundlage die prozentuale Steigerung des Preisniveaus zum Referenzjahr ermittelt wird. Da bestimmte Produkte einem raschen Wandel unterliegen – wie zum Beispiel Produkte der IT und Telekommunikation, fließt in Deutschland seit 2002 die „hedonistische Preisbereinigung“ in die Berechnung ausgewählter Warengruppen ein. Die Einführung des qualitativen Aspektes führt zu deutlich geringeren Inflationsraten.

    Die Inflation wird von den Konsumenten unterschiedlich wahrgenommen. Man spricht von der so genannten „gefühlten Inflation“. Je nach Personengruppe - Familie, Single oder Rentner - unterscheidet sich die Gewichtung der Waren und Dienstleistungen im Korb. Der zugrunde gelegte Warenkorb stimmt nicht mit den unmittelbaren Lebensumständen und dem Konsumverhalten unterschiedlicher Konsumentengruppen überein.

    Als Folge der Inflation kommt es zumeist zu einer Senkung der Reallöhne. D.h. die Gehälter steigen nicht im gleichen Maße wie die Preise für Waren und Dienstleistungen. Eine Lohn-Preis-Spirale setzt sich dann in Gang, wenn über einen längeren Zeitraum Preissteigerungen zu steigenden Löhnen führen. Mit höheren Löhnen steigt die Nachfrage nach Gütern, was wiederum steigende Preise zur Folge hat. Es kommt zu einem sich selbst verstärkenden Effekt: Die Inflation nährt sich selbst.

    Durch die bei einer Inflation gestiegenen Umlaufgeschwindigkeit des Geldes verlieren Ersparnisse und festverzinsliche Wertpapiere an Wert. Dies resultiert in einer abnehmenden Sparneigung der Bevölkerung; das Geld wird verstärkt in Sachwerte angelegt oder gerät schneller in den Umlauf. Der Staat allerdings profitiert von der Inflation: Der Realwert der Staatsverschuldung nimmt ab. Durch die „kalte Progression“ steigen zudem die Steuereinnahmen.

    Mehr zum Thema Inflation

    Suche nach weiteren Themen

    Seite empfehlen