Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,24 % EUR/USD-0,40 % Gold-0,30 % Öl (Brent)-0,95 %
US-Anleihen: Verluste nach zunächst freundlichem Start
Foto: Beboy - Fotolia

US-Anleihen Verluste nach zunächst freundlichem Start

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
21.01.2016, 21:06  |  870   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag nach einem freundlichen Start nachgegeben. Nach den durch die fallenden Ölpreise ausgelösten Turbulenzen an den internationalen Finanzmärkten sprachen Händler nun von einer Verschnaufpause am US-Rentenmarkt. Die Ölpreise legten wieder deutlich zu und bewegten sich in Richtung 30 US-Dollar. An der Wall Street kam es daraufhin zeitweise zu einer Erleichterungsrally. Die US-Konjunkturdaten hingegen sorgten nicht für nennenswerte Impulse.

Zweijährige Staatsanleihen hielten sich bei 100 10/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,83 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 2/32 Punkte auf 101 16/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 1,43 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen fielen um 10/32 Punkte auf 102 2/32 Punkte und rentierten mit 2,02 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren büßten 28/32 Punkte auf 104 3/32 Punkte ein. Sie rentierten mit 2,80 Prozent./ck/stb



Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

US-Anleihen Verluste nach zunächst freundlichem Start

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag nach einem freundlichen Start nachgegeben. Nach den durch die fallenden Ölpreise ausgelösten Turbulenzen an den internationalen Finanzmärkten sprachen Händler nun von einer Verschnaufpause am US-Rentenmarkt. Die Ölpreise legten wieder deutlich zu und bewegten sich in Richtung 30 US-Dollar. An der Wall Street kam es daraufhin zeitweise zu einer Erleichterungsrally. Die US-Konjunkturdaten hingegen sorgten nicht für nennenswerte Impulse.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Autor abonnieren

dpa-AFX jetzt abonnieren

Fügen Sie den Autor Ihren Alerts hinzu und seien Sie immer informiert. Sie können Ihre Alerts bequem in der Alert-Verwaltung bearbeiten. Ebenso können Sie Alerts verknüpfen und individuelle Benachrichtigungen planen.

mehr über Alerts erfahren