DAX-0,25 % EUR/USD-0,38 % Gold+0,84 % Öl (Brent)+1,54 %
Chartanalyse: DAX-Future: Fokus auf 11.525 und 11.423
Foto: www.commerzbank.de

Chartanalyse DAX-Future: Fokus auf 11.525 und 11.423

Gastautor: Achim Matzke
09.02.2017, 11:26  |  1046   |   |   

Die europ. Aktienmärkte haben im Mittwochshandel ihre Konsolidierung – im Umfeldfallender Long-Bonds-Renditen und trotz Überwiegend über Erwartungen ausgefallenen Q4-Zahlen – fortgesetz. Dabei ging der größte Abgabedruck erneut von franz. Banken wie z. B. BNP Paribas (-1,9%; Mini-Stabilisierung an der 100-Tage Linie) aus. Auch ABB (-3,4%; mittelfr. Aufwärtstrend mit Take-Profit Signal beendet) verzeichnete nach Finanzdaten Take-Profits. Demmg. legte Vinci (+4,7%; Resistance-Zone um €70 kommt zurück in den Fokus) nach Daten kräftig zu und Reckit Benckiser (+2,5%; neues Trading-Kaufsignal) weitete seine kurzfr. Recovery aus. In Summe deutet das Mixed Picture in der kurzfr. Marktbreite der europ. Blue Chips weiterhin auf Konsolidierungsstimmung hin.

Aus tech. Sicht stieg der DAX-Future in der Jahresend-/Jahresauftaktrallye zügig bis in die Zone ab 11.500 Punkte, wobei eine überkaufte tech. Lage entstand. Anschließend ging der Future in eine Trading-Range unterhalb von 11.650 über. Nachdem ein erster Versuch, diese Range nach oben zu verlassen bei 11895 endete, fiel der DAX-Future in die alte Trading-Range zurück. Hierbei etablierte er einen kurzfr. Abwärtstrend (Trendlinie zzt. um 11.595). Mit Blick auf die zweite Wochenhälfte sollte sich der Trading-Markt tendentiell fortsetzen, wobei der Support um 11.423 im Fokus bleiben sollte. Ein nachhaltiger Rutsch unter den Support wäre ein klares technisches Signal für eine Konsolidierungsausweitung.

Produktideen Unlimited Turbo-Zertifikate:
WKN Typ Basiswert Merkmale
CE4KHT Bull DAX 30 Hebel: 8,3
CE5UZ1 Bear DAX 30 Hebel: 5,9

Weitere wissenswerte Informationen, sowie alle ETFs von ComStage finden Sie hier.

Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise. Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen: Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Gastautor

Achim Matzke
Leiter Technische Analyse, Commerzbank AG

Achim Matzke leitet den Bereich Technische Analyse & Index Research bei der Commerzbank. Nach dem Mathematik- und BWL-Studium startete er 1990 seine berufliche Karriere bei der Commerzbank. Er ist mit seinem Team maßgeblich für die Technische Analyse sowie die Erstellung von Prognosen und Strategien mit dem Schwerpunkt auf deutsche und europäische Aktien und Aktienindizes verantwortlich. 2014 wurde Achim Matzke von Thomson Reuters Extel Surveys erneut zum besten Analysten des Jahres für deutsche Aktien gewählt.

Achim Matzke ist in Printmedien (z.B. FAZ, Handelsblatt) ebenso als kompetenter Kolumnist tätig wie im TV als Interviewpartner bei ARD, CNBC und natürlich regelmäßig bei ideasTV.

RSS-Feed Achim Matzke

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel