DAX+1,78 % EUR/USD+0,06 % Gold+0,15 % Öl (Brent)-1,74 %

Pressestimme 'Mannheimer Morgen' zur geplanten Reform des Sexualstrafrecht

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
11.01.2016, 05:35  |  402   |   |   

MANNHEIM (dpa-AFX) - 'Mannheimer Morgen' zur geplanten Reform des Sexualstrafrecht:

Es ist allerdings schon traurig, dass die überfällige Verschärfung des Vergewaltigungsparagrafen erst nach Köln Aussicht auf einen schnellen Vollzug hat. Denn Frauen werden in Deutschland immer wieder Opfer von Vergewaltigern, in der Familie, am Arbeitsplatz oder auf der Straße. Das erschreckende Ausmaß an sexueller Gewalt in der Silvesternacht hat die Politiker wach gerüttelt. Nur, es wirkt natürlich auch ein wenig heuchlerisch, wenn sie jetzt verlangen, man müsse die Männer hart bestrafen, die eine regelrechte Treibjagd auf Frauen gemacht hatten. Der Grund: Die wenigsten Frauen wurden vergewaltigt, deshalb waren die meisten Übergriffe nach geltendem deutschen Recht strafrechtlich eher harmlos. Das ist auch ein Skandal. Wer eine Frau verbal sexuell belästigt oder ihr an den Busen grabscht, begeht juristisch betrachtet nicht einmal sexuelle Nötigung.

Den vollständigen Kommentar lesen Sie unter www.morgenweb.de/nachrichten/politik/kommentare-politik/yyzz/DP/zb



Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel