DAX+0,03 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,17 % Öl (Brent)+0,63 %

Commerzbank ---> Ziel 40 € !!!!!! - Die letzten 30 Beiträge

eröffnet am 03.11.06 12:26:20 von
hasi22

neuester Beitrag 06.05.16 04:04:27 von
capitolist


Avatar
capitolist
06.05.16 04:04:27
Beitrag Nr. 147.493
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.352.715 von geldmanager am 05.05.16 21:46:25:rolleyes: Hallo Geldmanager,bring uns doch einmal zu Griechenland auf den letzten Stand,nachdem nun die Deadlines zur ultimativen Rentenreform in Griechenland wieder verstrichen waren,soll es nun am 9.Mai noch einmal ein Treffen in Brüssel geben.
Es wird allerdings allseitig eine schnelle Einigung bezweifelt und es werden nun sogar Termine gegen Ende dieses Monats gereicht,pokert Griechenland nicht diesmal wirklich etwas zu hoch,ich meine,es wird kein weiteres Hilfspacket mehr geben,wenn die nicht langsam aus den Pantoffeln kommen und liefern!

Die Sache hätte doch längst in trockenen Tüchern sein müssen,so läuft das doch alles weiter defizitär,was ist da los ?
...und,kann es noch gefährlich werden ?
Avatar
frank737373
06.05.16 02:03:10
Beitrag Nr. 147.492
Grussel geldmanager

Kaufenswert wird die Bank erst nach einer Marktdrehung u die kann zyklisch sehr steil nach unten klaufen :(
GM

Es kommt meist anders als man denkt,wissen mag es keiner,die Richtung nach oben währe auch eine Option :-)

Mfg
Avatar
geldmanager
05.05.16 22:09:17
Beitrag Nr. 147.491
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.343.922 von Semmel_1 am 04.05.16 15:50:58Das hat garnichts mit der Commerzbank Ag zu tun.
Alle 28 europäischen Länder u dazu zählen auch politisch orientierte europäischen Banken.
einschließlich die marode Commerzbank Ag.
Marode deshalb weil, es sehr viele Kapital verwässerungen in der Bank gegeben hat.
Die Bank wie jede andere europäische Bank ihre Eu Hilfsprogramme zahlen müssen, wenn nicht mehr viel Geldmittel aus dem ESM bereit stehen, dann geht es den Zins in der EZB sehr schlecht.
Diese EZB richtet nun mal nach ihren eigenen Kriterien aus, wann u warum europäische Banken so schlecht in De laufen werden.
Nullo insen u Sparer verdienen gerade mal +0.1% an Zinsen, müssen allerdings noch Zinsen innerhalb der 3 Monatsfrist bezahlen.
Die Griechenland Krise u die Flüchtlingskrise wird für die Deutsche Regierung in Milliarden kosten.
Dabei zahlen doch immer die Privatier die Rechnungen aus dem hohen Schulden mit.
Muss das ja jeder selber wissen.
Kaufenswert wird die Bank erst nach einer Marktdrehung u die kann zyklisch sehr steil nach unten klaufen :(
GM
Avatar
geldmanager
05.05.16 22:01:01
Beitrag Nr. 147.490
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.343.307 von curacanne am 04.05.16 14:34:51
Zitat von curacannehört sich an wie höhere Mathematik:D


Guten Abend curacanne :)
Banken bringen doch nur eine Kaufempfehlung für einen Tag aus, damit kassieren Sie dafür eine Provision u was dann danach mit dem Wertpapier-Aktie wird, ist eine Bank doch dann nicht mehr so wichtig.Dagegen sind Investmentgesellschaften an einer stetigen Antizyklischen Aktienpreis-Bewegung besser orientiert u wissen ihr kalkulierbaren Risiko besser Tagesgültig zu positionieren.
Dabei die Laufzeiten zwischen 1-5 Monaten, die größten Gewinne im 5 Monat mit einkalkuliert werden kann.Morgan Stanley hat da einige gute Banken Prognosen über Griechenland Banken Branchen ausgegeben.Damit rechnen Sie noch, daß es noch Papiere unter 1.212 eur zu Handel geben könne.wird aber nicht mehr lange dauern , u dann wird der Handel wie heute in der De Commerzbank Ag Wp-Aktie weiter an Handel -0.146 Eur abgeben müssen.
Der Börsenhandel sei abhängig vo aussenstehenden Rechnungen, wie Daytrader-Tageshändler müssen ihr Geld aus dem Gewinn direkt zuhause an die Familien in form von Lebenssatndard-Lebensunterhalt decken.
Schließlich müssen Versicherungen mehr Geldleistungen kassieren um das Geld aus dem Geldmarkt erhalten, weitere Dienstleistungen-Aktien liefern.Damit der Börsenhandel weiter höher schneller u direkter laufen kann.

Antizyklisch wie zyklisch betrachtet sieht ein übervverkaufter Börsenmarkt, keine so großen Gewinnspanne in der Coba dancing Band.
Die Bank will in den Hauptfilialen nur an das Geld der Deutschen Sparer, u damit kassieren Sie nur ab, u drehen den LOeuten dafür irgend welche Finanzprodukte an.Wenn die Bank nach Jahren Gewinne liefern soll, dann wird ein Kunde einfach der Vertrag gekündigt, u dann ist das für eine Coba Bank nicht mehr tragbar.Auf gut Deutsch heißt es, Sie nehmen das Geld vonm den Reichen, u geben das Geld den armen in Griechenland :eek:
Dir einen schönen Freitag :)
Nur m.m.
Mfg
GM
Avatar
geldmanager
05.05.16 21:46:25
Beitrag Nr. 147.489
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.341.835 von Durando am 04.05.16 11:58:07
Zitat von DurandoGuten Tag geldmanager,

ich verstehe nicht, warum Du immer wieder Griechenland und die Piräus AG erwähnst ?

Warum hat das soviel mit dem Aktienkurs der Commerzbank zu tun ?

Es gab halt leider wieder schlechte Nachrichten in den Medien über die Banken.
Es geht um "cum cum"- Geschäfte !?:confused:
Davon hab ich keine Ahnung !
Jedenfalls geht es wieder um irgendwelche Steuer-Schlupflöcher...
In Deutschland versteht man überhaupt keinen Spaß mit evtl. Steuerhinterziehungen.
Deshalb verliert der Aktienkurs wieder so stark.
Alle Anleger verlieren Geld und können dann natürlich auch keine Kapitalertragssteuer mehr zahlen.:(

Aber irgendwer will das offenbar so !?

Ich wünsch Dir für morgen auch einen schönen Vatertag oder Herrentag !


mfg

Durando


Morgan Stanley Bank, sieht Griechenland Banken immer noch als " Billigst " an.
Eine Bank wie Morgan Stanley muss sehr viele hohe Gewinne am Tag abliefern.
Dafür steht ja auch der Name " Morgan Stanley " :eek:
Natürlich kann eine Deutsche zweitgrößte Börsen-Bank keine 16.000 Stückzahlen für mehr als 7.006 eur bezahlen.Dafür hat die Bank einfach nicht soviel Cash über die Geldreserven im Portfolio stehen da die Kapitalrendite Stärkste europäische Bank da.Die heißt nun mal Piraeus Bank Ag.Damit muss eine politisch orientierte Bank mehr an Gewinn liefern :eek:
Macht das eine Bank nicht, dann wird Sie wohl durch viele Wertungen an CashVolumen nach unten etwas tiefer angelegt.Schließlich basiert eine the win the win chance für alle europäischen gleichgesetllten Banken Branchen da.Warum bitte schön, sollte ein überkaufter De Aktienmarkt, der auf Schulden-Kredite belsateteter Markt.Mehr Gewinn in Deutschland als in Griechenland machen !?!
So steht eine angemessen u breit gestreute kalkulierbare Risiko Papier mehr an Gewinn zu :lick:
Muss das ja jeder selber wissen.
Wenn Schäuble u Co sich für De Banken Branchen nicht viel an Potenzial ausrechen werden.
Warum sollte es dann kein Gewinnschnitt in Griechenland geben !?!
Wobei die Angst vor dem Staatlichen Verlust, sehr viel aus den Kassen De Sparer laufen könnte.
Deutsche Bürger würden dann die Zeche, für die Misswirtschaft durch Schäuble-Merkels u Co mitfinanzieren müssen.Denn die haben in der Flüchtlingskrise die Grenzen knadenlos offen gelassen.Griechenland hat ja wenigstens noch vor der Grenzschließung vor Mazdedonien-Griechenland abgrenzen, u somit auf politischer ebene, den Schlepper das Handwerk über Izmir-Türkei einstellen können.Die Zahlen der Flüchtlinge nehmen über Griechenland ab.
Nur m.m.
Mfg
GM
1 Antwort
Avatar
sm74
05.05.16 16:47:28
Beitrag Nr. 147.488
Ja die CBK wurde mit Steuermitteln am Leben erhalten.
Die Politik war es aber auch auf dessen drängen die Übernahme der Dresdner "arragiert" hatte.
Ich denke schon damals waren die Risiken bekannt und da wurde vermutlich schon zusagen gemacht.

Nicht auszudenken, wenn die Dresdner umgefallen wäre.

Das wird hier immer vergessen.
Avatar
xlir
05.05.16 15:51:02
Beitrag Nr. 147.487
Generell frag ich mich: Es gibt ca.10.000 handelbare Aktien.Miit dem Volumen der C. auch einige 100. Warum versteifen sich manche Leute auf nur einen(diesen) Wert??Wollen die da "Revanche" üben?Irgendetwas zürückgewinnen?.Hallo! Das Ding, normal ein Pennystock und wahrscheinlich schon ausgelistet in der echten freien Marktwirtschaft, wurde mit allem Mitteln am Leben erhalten .Die Aktienzahl mehr als verzehnfacht und die Gewinne entsprechend verwässert.Nur damit ein Kadaver wirtschaftlich, und arbeitsplätzemässig!, am Leben bleibt. Ich verstehs nicht. Ich war auch so blöd vor 3 Tagen einzusteigen. Bin aber dann doch schnell mit 3% Verlust raus. nachdem ich mich ein bisschen näher mit ihr beschäftigte.
Avatar
Amnesios
05.05.16 13:28:15
Beitrag Nr. 147.486
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.349.622 von Durando am 05.05.16 11:40:58
Zitat von DurandoDas stimmt, aktuell scheinen nur wenige die sehr niedrige Bewertung der CoBa Aktie zu sehen.:rolleyes:

Das wird schon wieder werden.


Gut Kurs !

Schönen Vatertag oder Herrentag !


Hmmm, niedrige Bewertung???!!! Liegt wohl im Auge des jeweiligen Betrachters. Fakt ist, die Wachstumsstory ist nicht vorhanden (organisches Wachstum nix). Nullzinspolitik und Negativzinspolitik rütteln am Geschäftsmodell. Die Dividendenrendite ist mau.

Es hilft ja nix. Interessant wird das Ding doch erst bei einer Div.Rendite zwischen 3 bis 4 %. Ich kann mir vorstellen, dass die CBK nochmal Kurse um die 6 € testet (die schmale Dividende vom 0,20 € scheint ja wieder ein zaghafter Anfang zu sein).

Bitte nicht als Bashen interpretieren, ich habe die CBK nun erstmal auf meiner Watchlist.
Solange sich der Stufenchart fortsetzt und nicht nachhaltig unterbrochen wird, fasse ich das Ding nicht an.

Gruß
Amnesios
Avatar
Durando
05.05.16 11:40:58
Beitrag Nr. 147.485
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.349.013 von RolandCH am 05.05.16 10:30:10Das stimmt, aktuell scheinen nur wenige die sehr niedrige Bewertung der CoBa Aktie zu sehen.:rolleyes:

Das wird schon wieder werden.


Gut Kurs !

Schönen Vatertag oder Herrentag !
1 Antwort
Avatar
RolandCH
05.05.16 10:34:20
Beitrag Nr. 147.484
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.349.013 von RolandCH am 05.05.16 10:30:10Ach ja, noch was:

aktuell steht die Commerzbank bei 7,15 €.
Mein Einstand inkl. Gebühren liegt bei 7,50 €. Von den 20 Cent Dividende bleiben mir versteuert 15 Cent.
Also liege ich etwa 20 Cent im Minus.
Die Welt ist also noch nicht untergegangen.
Und es ist keine ablaufende Option, ich habe Zeit. Und daher ist es für mich auch nur eine Geduldsprobe.
Gut Kurs und schönen Feiertag!
Avatar
RolandCH
05.05.16 10:30:10
Beitrag Nr. 147.483
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.348.800 von Hasenfuzz am 05.05.16 09:54:53Lieber Hasenfuzz

Mir scheint, als ob Du nur die Geschäftslage, nicht aber die Bewertung, die in beiden Fällen sehr niedrig ist, betrachtest.
Nochmal kurz zu RWE: ich hatte die VZ im Januar. Kauf 8,30 €, Verkauf 10 € nach 10 Tagen. Das war Glück. Damit glich ich auf die Schnelle meinen schlechten Ausstieg bei Edel aus.
Und bin seitdem in einem sehr liquiden Wert. Sollte sich die regelrechte Verachtung des Marktes auch nur ein wenig legen, stehen wir ganz schnell auch wieder 1 bis 3 € höher.
Zum Glück kann ich die Situation aussitzen.
3 Antworten
Avatar
Hasenfuzz
05.05.16 09:54:53
Beitrag Nr. 147.482
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.346.544 von RolandCH am 04.05.16 20:56:44
Nochmal ein Hinweis .....
Zitat von RolandCHDanke Dir! Ich denke auch bereits ans Jahresende! Hoppeln Commerzbank...


Die letzten Insiderkäufe im großen Stil fanden in 05/2013 statt, zu 4.50 €, u. a. von Blessing und vielen anderen .....
Womit trösten Sie sich, dass die cleveren Banker ja mit Hebel-Produkten arbeiten, um noch stärker abzusahnen?
Dieser Bankentypus ist ein Fossil, und wird in jedem Marktsegment von besseren Spezialisten geschlagen!
Das Zinsumfeld wird sich auf Jahre nicht ändern, siehe Schweiz und Japan, haben die Zentralbanken ihr Zinssenkungspulver erst einmal verschossen, wars das!
Für mich einfach unbegreiflich, genauso wie RWE, es sind doch die alten, schwerfälligen Industrien, die sich garnicht so schnell reformieren können, wie die Märkte sich wandeln ....
4 Antworten
Avatar
frank737373
04.05.16 23:59:28
Beitrag Nr. 147.481
Grüezi RolandCH

Si Hopp, isch Schwyzertütsch häsch geern ???
Avatar
RolandCH
04.05.16 20:57:57
Beitrag Nr. 147.480
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.346.544 von RolandCH am 04.05.16 20:56:44Hopp sollte das heißen - Auto-Wortkorrektur...
Avatar
RolandCH
04.05.16 20:56:44
Beitrag Nr. 147.479
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.346.535 von curacanne am 04.05.16 20:53:57Danke Dir! Ich denke auch bereits ans Jahresende! Hoppeln Commerzbank...
6 Antworten
Avatar
curacanne
04.05.16 20:53:57
Beitrag Nr. 147.478
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.346.262 von RolandCH am 04.05.16 20:20:43gut, daß Du die nerven behältst, spätestens ende 2016 strahlst Du-davon bin ich überzeugt:rolleyes:
7 Antworten
Avatar
RolandCH
04.05.16 20:20:43
Beitrag Nr. 147.477
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.344.411 von therock1 am 04.05.16 16:43:42Bin noch voll dabei - zwar mit Schmerzen, aber ich lebe noch...
Ich bleibe auch voll drin und denke zumindest in Halbjshresabschnitten.
Allen Kritikern dennoch alles Gute.
8 Antworten
Avatar
therock1
04.05.16 16:43:42
Beitrag Nr. 147.476
wo ist eigentlich RolandCH?

hoffe du bist noch nicht ausgestiegen.

gruss
9 Antworten
Avatar
Semmel_1
04.05.16 15:50:58
Beitrag Nr. 147.475
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.341.835 von Durando am 04.05.16 11:58:07
Zitat von Durandoich verstehe nicht, warum Du immer wieder Griechenland und die Piräus AG erwähnst ?
Warum hat das soviel mit dem Aktienkurs der Commerzbank zu tun ?
Das hat nahezu gar nichts mit der CoBa zu tun – außer einer allgemeinen Sippenhaft für Banken – und die Frage darf durchaus auch lauten, ob der selbst überhaupt versteht, was er da so schreibt.

Seit vielen Monaten ist bekannt (und ich hatte mehrfach vor der Zuspitzung der Lage gewarnt), dass es Banken in der südeuropäischen Peripherie wieder zunehmend schlechter geht – vorrangig den italienischen, portugisischen, aber auch griechischen und spanischen Banken. Erstere werden nachweislich durch das „ANFA“-Programm gestützt, bei den anderen ist es wahrscheinlich, dass das auch dort zum Einsatz kommt.
Ferner gab es erst vor wenigen Wochen die Staatsgarantie für mindestens vier größere italienische Geldhäuser – sonst hätten diese Konkurs anmelden müssen. Mit anderen Worten: es geht (nicht nur) italienischen Geldinstituten richtig schlecht und wollte man es „spitz“ formulieren, könnte man auch sagen: (nicht nur) Italien ist eine einzige große Bad-Bank, weil die Kapitalflüsse nicht nur in's Stocken geraten sind, sondern sich sogar umgekehrt haben.

(Quellen: Statista und Rottmeyer.de)




Zitat von DurandoEs gab halt leider wieder schlechte Nachrichten in den Medien über die Banken.
Es geht um "cum cum"- Geschäfte !?:confused:
Davon hab ich keine Ahnung !
Jedenfalls geht es wieder um irgendwelche Steuer-Schlupflöcher...
In Deutschland versteht man überhaupt keinen Spaß mit evtl. Steuerhinterziehungen.
Deshalb verliert der Aktienkurs wieder so stark.
Nein, das ist eben nicht der Grund!
Der Kurseinbruch geht zwar zu einem kleinen auch auf die Praxis (u.a.) der CoBa, mit den – nicht grundsätzlich rechtlich verbotenen, moralisch jedoch – fragwürdigen Geschäften zur „Steuervermeidung“ zurück.

Wie jedoch hier bereits von einigen angesprochen und ausgeführt, sind solche „Schachzüge“ zwar moralisch zu kritisieren, rechtlich jedoch zulässig und möglich.
Als weiterer Aspekt: es geht hier um „ein paar Milliönchen“ – in Summe vielleicht sogar etwa eine Milliarde Euro, die dem Fiskus über Jahre hinweg durch die fragwürdigen Aktiengeschäfte an Steuereinnahmen entgangen sind. Aber: welche Größenordnung ist das wirklich? Und wie könnten mögliche Konsequenzen aussehen?
Erstens gäbe es das Instrument der Strafzahlungen hier in Europa nicht, mit der die Bank dazu verdonnert werden könnte – von daher gar keine Gefahr. Allenfalls könnte der Fiskus verlangen, ein paar Millionen an Steuern nachzuzahlen – nachdem diese Gesetzes-„Lücke“ geschlossen würde. Das jedoch sind „Peanuts“ und im Regelfall ist ein solch geschuldeter Betrag über mehrere Jahre streckbar und nicht „von Jahrzehnten“ nachzufordern.
Last but not least: diese Praxis des Dividenden-Stripping ist (ebenso wie die „Panama-Papers“) keinesfalls neu, sondern seit vielen Jahren (und das trifft auf sämtliche Geldinstitute zu) bekannt und ist für Banken sogar nahezu „lebensnotwendig“ für deren Geschäftsmodell – und jeder Staat weiß das und nimmt es mit den gesetzlichen Reglementierungen dieser Praktiken ganz bewusst eher „nicht so genau“, weil das die Existenz so manch eines Instituts bedrohen würde.

Was aber ist denn nun der wahre Grund für diesen Absturz?
Jedem, der sich etwas intensiver mit dem Quartalsbericht auseinander gesetzt hat, sollte eigentlich aufgefallen sein, dass darin gleich ein paar „böse Informationen“ lauern, wovon der (zum Quartal des Vorjahres) halbierte Gewinn zwar die offensichtlichste (und durch die Medien breit getretene) Information ist, aber nur die kleinste der Miseren darstellt.

Viel gravierender ist die Tatsache, dass die CoBa zwar etwas mehr an Krediten vergeben konnte, gleichzeitig aber die Risikovorsorge dafür noch weiter zurückfahren „konnte“. Wie geht das zusammen? Sind die Kreditnehmer (andere Banken und Privatkunden) plötzlich solventer geworden? Nein, ganz sicher nicht!
Und die Klientel, die sich ein Darlehen besorgt, schwimmt nur zu einem sehr überschaubaren Anteil im Geld, für die es (aus steuerlichen Gründen) „günstiger“ ist, ein Darlehen zu haben – das gilt für Privatkunden, aber noch mehr für andere Geldhäuser (und besonders nicht die, deren Heimatstandort sich in den südlicheren Staaten befindet). Somit muss der Grundsatz eigentlich heißen: je mehr Darlehen vergeben, desto größer muss die Risikovorsorge sein – was hier jedoch ganz bewusst nicht gemacht wurde und zu zwangsläufig höheren Risiken der Bank als solches führt.

Das führt mich zum unmittelbar damit in Zusammenhang stehenden nächsten Punkt: Hinzu kommt (und ebenfalls mehrfach hier im Forum beschrieben) die überaus schwache Ertragskraft der Bank, was u.a. auch an der spürbar eingebrochenen Eigenkapitalrendite ablesbar ist (von 13,1 auf 4,7% zurück gegangen).

Aber noch sehr gravierender ist die Zahl, um die sich die Barreserve der Bank verringert hat, die die Bank mit einem Rückgang von 28,5 Mrd. € auf jetzt 17,0 Mrd. € ausweist. Diese Verminderung von knapp 12 Mrd. € ist ein ganz „ordentlicher Brocken“ und wird auch durch das ganz offensichtliche „Herumgeschubse“ mit anderen Kennzahlen in der Bilanz schlichtweg nur zur Augenwischerei.

Das sind nur ein paar wenige Stichpunkte aus/ zum QB 1/2016, die jedoch eine eindeutige Sprache sprechen, aber bislang noch von keinem Forumsteilnehmer angeführt wurden. Hat keiner den Bericht gelesen? Oder erscheinen die in den Massenmedien nur zu gern breit getretenen Gründe als plausibler und Details für den Normalbürger doch sowieso als „viel zu hoch“?

Aber was soll's – wohl dem, der einen QB lesen oder die Zahlen deuten kann. Und die anderen interessiert es sowieso nicht.

.
1 Antwort
Avatar
curacanne
04.05.16 14:34:51
Beitrag Nr. 147.474
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.338.253 von geldmanager am 03.05.16 21:32:48hört sich an wie höhere Mathematik:D
1 Antwort
Avatar
sm74
04.05.16 12:46:00
Beitrag Nr. 147.473
Steuervergehen werden in D härter bestraft als Kinderschänder.
Da kann sich jeder eine Meinung bilden...bei Geld hört der Spass halt auf :laugh:

Zumal angeblich legale Schlupflöcher verwendet wurden.

Der Blessing wird jedenfalls einen sagenhaft schlechten Abgang hinlegen...soviel steht schon fest.
Avatar
Ines43
04.05.16 12:18:35
Beitrag Nr. 147.472
In Deutschland versteht man überhaupt keinen Spaß mit evtl. Steuerhinterziehungen<

Steuerhinterziehung ist strafbar.
Das, was die Banken mit den Dividenden gemacht haben, offenbar nicht.
Wenn es etwas zu tadeln gibt, dann die von den Politikern gemachten Gesetze.

Da mit Moral zu kommen, ist doch völliger Schwachsinn.
Ich zahlen auch keinen Euro an Steuern, den ich nicht unbedingt zahlen muss.
Und ich fühle mich gut dabei.
-----------------------------------------------
Cum cum Geschäft.

Ein ausländischer Aktienbesitzer verleiht kurz vor Dividendenausschüttung seine Aktien an eine deutsche Bank. Diese läßt sich die Dividende auszahlen, von der die Abgeltungssteuer schon abgezogen ist.
Die deutsche Bank lässt sich die Abgeltungssteuer zurückzahlen vom Staat,
die zurückgezahlte hälftige Abgeltungssteuer bleibt bei der Bank,
die andere Hälfte geht zusammen mit der Dividende an den Aktienverleiher, der selbstverständlich auch seine Aktien zurück erhält.

Offenbar ist die Vorgehensweise legal.

Es gibt daneben noch einen echten Steuerbetrug,
Zum Zeitpunkt der Dividendenausschüttung wird die Aktie von einem zum anderen weitergeschoben,
alle lassen sich dann die Abgeltungssteuer zuückzahlen, der Staat verliert den Überblick, zahlt ein Mehrfaches an Steuern zurück als er überhaupt an Abgeltungssteuer eingenommen hat.

So was ist echter Betrug, sicher nicht legal.
Avatar
Durando
04.05.16 11:58:07
Beitrag Nr. 147.471
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.338.346 von geldmanager am 03.05.16 21:47:41Guten Tag geldmanager,

ich verstehe nicht, warum Du immer wieder Griechenland und die Piräus AG erwähnst ?

Warum hat das soviel mit dem Aktienkurs der Commerzbank zu tun ?

Es gab halt leider wieder schlechte Nachrichten in den Medien über die Banken.
Es geht um "cum cum"- Geschäfte !?:confused:
Davon hab ich keine Ahnung !
Jedenfalls geht es wieder um irgendwelche Steuer-Schlupflöcher...
In Deutschland versteht man überhaupt keinen Spaß mit evtl. Steuerhinterziehungen.
Deshalb verliert der Aktienkurs wieder so stark.
Alle Anleger verlieren Geld und können dann natürlich auch keine Kapitalertragssteuer mehr zahlen.:(

Aber irgendwer will das offenbar so !?

Ich wünsch Dir für morgen auch einen schönen Vatertag oder Herrentag !


mfg

Durando
4 Antworten
Avatar
geldmanager
04.05.16 11:24:11
Beitrag Nr. 147.470
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.340.635 von sm74 am 04.05.16 09:56:18
Zitat von sm74...es hat einfach keinen sinn mit diesem trümmerhaufen... lichtjahre von einem positiven trend entfernt. einmal läppische 20cent gezahlt und der kurs ist von dem micjrigen hoch von 14 schon wieder 50% eingebrochen...tendenz weiter fallend.

die gesamt führungsmannschaft gehört geköpft und der ar gleich mit.

stümper.


Moin sm74 :)
Deutschland-Frankfurt hat eine kleine Heimatbörse, die Impulse für europoäische Banken-Werte.
Tagesgültig zwar halten können, doch dabei keine zyklische Gegenbewegung schaffen.Da die Heimatbörse in der Sache Griechenland nun mal " Athen " ist.Athen performt im Euro Raum Antizyklisch höher,schneller u besser.Als Deutsche kleine Börse in Frankfurt!
Peinlich wird es dann, wenn die Aktienpreise über Athen weiter anziehen, da sie politisch orientiert sind.Dann muss ein überverkaufter Börsenmarkt in Frankfurt, dafür eben etwas mehr für das Wertpapier-Aktie ausgeben.
Warum bitte schön soll ein überverkaufter auf Pump Kredit belastet Aktienmarkt mehr Aktien in De für die zweitgrößte Commerzbank Ag Ausgeben.Das kann doch nur zu lasten De Sparer sein.
Der Gordische Knoten durch 9900 schon längst durchbrochen wurde.
Wie heißt es doch so schön ...
Es wird immer nur das aufgekauft, was mehr Gewinn durch kalkulierten Risiko sich besser als der Gesamtmarkt behaupten kann.
Griechenland verdient demnächst mehr als nur 0.30 Eur, da sich ja noch einige kleine Kleinstaktionäre mit diesen Papieren eindecken möchten.
Wenn ich das mal so über die Coba dancing Band so formulieren kann!
Dir u deinen Vater einen schönen Vatertag :)
am Freitag weiß man eben mehr ;)
Nur m.m.
Mfg
GM
Avatar
Abspeck
04.05.16 11:00:46
Beitrag Nr. 147.469
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.341.061 von Durando am 04.05.16 10:38:20Vertrauen in das Unternehmen schwindet weiter, da braucht man keine Verschwörungstheorien spinnen.

Jetzt wieder auf 6,50 Euro
Avatar
Durando
04.05.16 10:38:20
Beitrag Nr. 147.468
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.340.635 von sm74 am 04.05.16 09:56:18Und irgendwelche "Gangster" verdienen mit dem Kurs-Absturz wieder.:mad:
1 Antwort
Avatar
NeedCash
04.05.16 10:09:15
Beitrag Nr. 147.467
Ich bekomme so langsam einen Anfall bei dieser Aktie! Ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit bis es zum nächsten Re-Split kommt.... 1 Schritt nach oben und am nächsten Tag 3 Schritte nach unten.
Avatar
sm74
04.05.16 09:56:18
Beitrag Nr. 147.466
...es hat einfach keinen sinn mit diesem trümmerhaufen... lichtjahre von einem positiven trend entfernt. einmal läppische 20cent gezahlt und der kurs ist von dem micjrigen hoch von 14 schon wieder 50% eingebrochen...tendenz weiter fallend.

die gesamt führungsmannschaft gehört geköpft und der ar gleich mit.

stümper.
3 Antworten
Avatar
geldmanager
03.05.16 21:47:41
Beitrag Nr. 147.465
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.333.888 von joey68 am 03.05.16 13:48:20
Zitat von joey68... es ist nicht die Aktie oder das Unternehme das zum k... ist, sondern die Markteilnehmer, die sich von solchen Unternehmensnachrichten so verunsichern lassen.

Glaubt denn wirklich jemand, dass sich bei der Coba so grundlegend was von den Zukunftsaussichten verändert hat, nur aufgrund eines Quartalsgewinns !!!

Vielleicht sollte jeder einfach mal wieder etwas langfristiger denken als nur bis zum nächsten Quartal;)


Wenn eine politisch orientierte Banken Aktie mehr Gewinn zulassen, dann liegt es doch daran, daß sehr wenige auf die Antizyklischen auf Kapitarendite aufgebaute Gewinn-Performance mehr Investitionen zu leisten sind.So kommt es auf den Tagesgültigen Gewinn an :lick:
Mit kalkulierbaren Risiko ist das doch für das erste Quartal u für das zweite Quartal wird eine Gewinnspanne um einiges höher sein.Wer da gut abliefert, verdient doch einen tolle hohe Kapitarendite.
Tauscche eine De Commerzbank Ag Wp-Aktie gegen eine Griechenland-Piraeus Ag Wertpapier-Bankaktie ;)
So ist ein europäischer Banken-Börsen-Gewinn auf Profitgier u durch politische Nachrichten abhängig-unabhängig ist ein Antizyklischer auf hohe Schulden aufgebauter Wertpapier-Aktienmarkt in Einzelwert, läßt sich ein Börsenmarkt besser überverkaufen.
Nur m.m.
Mfg
GM
5 Antworten
Avatar
geldmanager
03.05.16 21:37:59
Beitrag Nr. 147.464
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.333.633 von tradernumberone am 03.05.16 13:20:26
Zitat von tradernumberone...Intershop Communications AG...;)


Du wirst dich noch sehr über die Börsen Baissee wundern :eek:
Da du ja schon faßt alles ausverkauft hast, kann dir der weitere Gewinn am Tag ja noch mehr an Geldumsatz in die Kasse spülen.
Glaubst du an einer Antizyklischen " Markttypischen auf Geldsystem-aufstocksystem aufgebaute griechen Aktie !?!
So profitiert doch die Commerzbank Ag als europäische Bank mit von dem Gewinn über alle 29 EU Länder, als erstes De ;)
Die Info liegt den Frankfurter vor dem Parkett :eek:
Nur m.m.
Mfg
GM


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Seite