Commerzbank ---> Ziel 40 € !!!!!! - Die letzten 30 Beiträge

    eröffnet am 03.11.06 12:26:20 von
    hasi22

    neuester Beitrag 24.05.15 12:56:47 von
    schlaumeyer
    Beiträge: 144.426
    ID: 1.092.041
    Aufrufe heute: 871
    Gesamt: 14.395.730


    Beitrag schreiben Ansicht: Die letzten 30 Beiträge
    Avatar
    schlaumeyer
    schrieb am 24.05.15 12:56:47
    Beitrag Nr. 144.426 (49.839.628)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.837.893 von Goldsteiger am 23.05.15 19:49:27
    Zitat von GoldsteigerDie haben Geld, einen Haufen Geld, einen großen Haufen Geld. Kannst Du da mithalten?
    Ich denke, die sind ganz gut unterwegs im Gegensatz zu Dir!

    Nichts für ungut, aber ich halte mich da lieber an die Herren von BlackRock!

    Sicher, Geld ist nicht alles im Leben, aber glaube mir, es erleichtert ungemein das Leben!


    Du erfasst die Realität, aber leider nicht ihre Bedeutung.
    Klar sind dir reich.
    Und zocken seit Jahren mit der Coba rum.
    Wenn sie relativ viele haben wie zur Zeit, dann warte ein Weilchen, und bald geht der Kurs in den Keller.
    Denn wenn die sehen es läuft nicht mehr so, dann schmeißen die gleich mal ein paar Prozent in den Markt.
    Avatar
    Goldsteiger
    schrieb am 23.05.15 19:49:27
    Beitrag Nr. 144.425 (49.837.893)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.837.685 von schlaumeyer am 23.05.15 17:42:16Die haben Geld, einen Haufen Geld, einen großen Haufen Geld. Kannst Du da mithalten?
    Ich denke, die sind ganz gut unterwegs im Gegensatz zu Dir!

    Nichts für ungut, aber ich halte mich da lieber an die Herren von BlackRock!

    Sicher, Geld ist nicht alles im Leben, aber glaube mir, es erleichtert ungemein das Leben!
    1 Antwort
    Avatar
    Jomtien
    schrieb am 23.05.15 19:35:48
    Beitrag Nr. 144.424 (49.837.861)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.837.855 von Jomtien am 23.05.15 19:29:31ich habe dich sehr in Verdacht als bisher nicht investierter das deine Kommentare hier nur Nebelkerzen sind...weil du ständig am nachkaufen bist:laugh::laugh:
    Avatar
    Jomtien
    schrieb am 23.05.15 19:29:31
    Beitrag Nr. 144.423 (49.837.855)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.837.685 von schlaumeyer am 23.05.15 17:42:16Schlaui fragt sich nur wer hier Nebelkerzen wirft:kiss::laugh::laugh:
    1 Antwort
    Avatar
    schlaumeyer
    schrieb am 23.05.15 17:42:16
    Beitrag Nr. 144.422 (49.837.685)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.837.583 von Goldsteiger am 23.05.15 16:22:19
    Zitat von GoldsteigerBlackRock hält [...] Und das sind helle Köpfe. die machen das nicht aus Jux und Dollerei. Jedenfalls spreche ich denen mehr Integrität und Intelligenz zu als einer ordinären Semmel!



    Intelligenz?
    Naja, wenn der Herr Blessing dein Maßstab ist.
    Integrität?
    Wohl die falsche Bezeichnung für diesen Zockerhaufen.
    4 Antworten
    Avatar
    Goldsteiger
    schrieb am 23.05.15 16:22:19
    Beitrag Nr. 144.421 (49.837.583)
    Naja, du schmeisst hier Nebelkerzen

    Fakt ist, BlackRock hält wieder 5% der Coba. und die haben die KE nachvolzogen, was beweist, dass sie hinter der Unternehmensleitung stehen. Und das sind helle Köpfe. die machen das nicht aus Jux und Dollerei. Jedenfalls spreche ich denen mehr Integrität und Intelligenz zu als einer ordinären Semmel!
    5 Antworten
    Avatar
    Semmel_1
    schrieb am 22.05.15 11:20:15
    Beitrag Nr. 144.420 (49.831.811)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.825.275 von Goldsteiger am 21.05.15 15:50:53
    Zitat von GoldsteigerDas Rating gesenkt, und gleichzeitig stockt Blackrock auf über 5% auf. Hier in Bayern würde man sagen: Einer dreht und der andere schleift!
    BR hat nicht – wie du vollmundig behauptest – groß aufgestockt, sondern musste lediglich die Differenz der durch die KE vom 27.04.2015 vermehrten Anteile nachordern, um wieder (wie bereits zuvor) über die Schwelle von 5% zu kommen.

    Bereits seit dem Frühjahr 2013 hält BR (nahezu durchgängig) über 5% an der CoBa. Und BR „spielt“ zudem ein wenig mit den Anteilen, so dass sie im Mai 2013 sogar über 6% hielten und kaufen oder verkaufen immer mal wieder ein paar Anteile – sogar bis 'runter auf gut 3%.
    Zuletzt hatten sie mehrere Käufe und Verkäufe im Februar 2015 gemeldet und lagen nach den letzten meldepflichtigen Transaktionen per 20.02. bei exakt 57.355.501 Stücken, was genau 5,038 % an der CoBa entsprach.

    Durch die letzte KE am 27.04.2015 wurde deren Anteil verwässert und musste angepasst werden, wenn sie ihre Position wieder bei etwa 5% halten wollten. So gehören ihnen jetzt per 15.05.2015 zwar 62.851.797 Anteile, dies entspricht jedoch „nur“ 5,019% an der CoBa – also sogar etwas weniger, als im Februar d.J. bzw. bis kurz vor der KE.

    Ob der von BR gehaltene Anteil aber nun 5,038% oder 5,019% oder auch 6, 7 oder 3% beträgt, ist ein reiner Nebenkriegsschauplatz und keinesfalls eine solche Schlagzeile wert, wie du sie mit: „gleichzeitig stockt Blackrock auf über 5% auf“ implizierst – das ist absoluter Nonsens. Sie haben praktisch nicht aufgestockt, sondern lediglich die KE „nachvollzogen“, um den gleichen Anteil vom/ am Kuchen zu halten, wie bereits vor der KE.

    Wer die Käufe und Verkäufe der vergangenen Jahre im Einzelnen nachvollziehen will, dem sei die Seite der „dgap“ empfohlen und muss sich nicht auf irgendwelche „Zeitungsartikel“ verlassen.

    .
    Avatar
    capitolist
    schrieb am 22.05.15 04:26:33
    Beitrag Nr. 144.419 (49.829.246)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.829.181 von schlaumeyer am 22.05.15 01:18:56:rolleyes: In diesem Falle wohl eine Einschätzung,die tatsächlich näher an der Realität liegt,das ausgerechnet jetzt schon wieder einer scharf auf die Coba Anteile ist,und sie madig macht,um billig zu kaufen,glaube ich eher nicht !
    Erinnern wir uns,in Frankreich sind wir sie nicht los geworden,die Schweiz wollte nicht und Uganda hat auch nicht hier geschriehen,aber warum nicht,packen wir mal wieder die virtuellen Koffer,jedoch die USA wird sie wohl meiden,...:laugh::laugh::laugh:
    Avatar
    schlaumeyer
    schrieb am 22.05.15 01:18:56
    Beitrag Nr. 144.418 (49.829.181)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.825.275 von Goldsteiger am 21.05.15 15:50:53
    Zitat von GoldsteigerDas Rating gesenkt, und gleichzeitig stockt Blackrock auf über 5% auf. Hier in Bayern würde man sagen: Einer dreht und der andere schleift!

    Und der Semmel macht dazu noch den Handlager. Ich hoffe, das wird wenigstens vergütet. Oder fällt das unter Partiotismus?:D


    Auf diesen Goldsteiger Beitrag hab ich mich bezogen.
    Der impliziert, das die eine amerikanische Company namens Fitch erst das Rating senkt, damit die andere namens Blackrock schön billig zugreifen kann.

    Der zeitliche Ablauf war aber genau umgekehrt.

    Also doch wieder mal nur WischiWaschi einfach drauflos geschwatzt.

    Und jetzt mit weiterem Geschwätz den eigenen Fehler wieder vernebelt.
    1 Antwort
    Avatar
    Goldsteiger
    schrieb am 21.05.15 20:11:49
    Beitrag Nr. 144.417 (49.827.534)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.826.685 von petersylvester am 21.05.15 18:23:26Wie wurden eigentlich die ganzen Geschädigten der Lehman-Pleite entschädigt? Wie, da gab es nichts? Was?... eine amerikanische Bank?

    Das mit der Goldmanipulation ist ganz billig. Das konnte der dümmste nicht übersehen. Sage ich, der bis 2011 immer 6-stellig bei Gold und Silber mitmischte:p
    Avatar
    Goldsteiger
    schrieb am 21.05.15 20:00:20
    Beitrag Nr. 144.416 (49.827.450)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.826.217 von schlaumeyer am 21.05.15 17:25:18Ich helf Dir auf die Sprünge:

    Da die Coba eine KE durchgeführt hat, ist der Anteil von BlackRock unter 5% gesunken. Um besagte 10% der KE.

    Darauf hin hat BlackRock ihren Anteil um wieder absolut ca 0,5% auf über 5% erhöht.

    Da Du das auf eine Verschwörungstheorie hin auslegst, sei doch die Frage gestattet: Wer liegt falsch?

    Schlaumeyer, die Ratingagentur oder Blackrock? Da müssen doch irgendwo hirnverbrannte Idioten sitzen!

    Und damit Du nicht auf dumme Gedanken kommst: Ich lieg bei meiner Frau:D

    Ansonsten: Weiterhin viel Glück mit Deinen Investments!
    Avatar
    petersylvester
    schrieb am 21.05.15 18:23:26
    Beitrag Nr. 144.415 (49.826.685)
    1 Antwort
    Avatar
    Jomtien
    schrieb am 21.05.15 17:45:48
    Beitrag Nr. 144.414 (49.826.415)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.826.217 von schlaumeyer am 21.05.15 17:25:18in Schlaui Kreisen nennt man sowas "KORINTHENKACKER"

    unmöglich unser nicht investierter:kiss:
    Avatar
    schlaumeyer
    schrieb am 21.05.15 17:25:18
    Beitrag Nr. 144.413 (49.826.217)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.826.169 von schlaumeyer am 21.05.15 17:18:40
    Zitat von schlaumeyer
    Zitat von Goldsteiger2. März 2015? Von was redest Du ?


    Davon:

    http://www.boerse.de/top-news/Commerzbank-BlackRock-erhoeht-…

    Dass die in der Zwischenzeit mal wieder 3 Aktien verkauft haben und heute die Meldung kommt, dass sie diese 3 Aktien wieder gekauft haben und so die Schwelle von 5 Prozent am 15 Mai (also auch vor dem Fitch-Rating) wieder nach oben überquert haben, heißt, dass deine Verschwörungstherien voll ins Leere gehen.



    Die Seite hatte mir Google News bei einer Filterung nach den neuesten Meldungen zu Commerzbank, Blackrock und Pflichtmitteilung geliefert.

    Inzwischen wurde das aktualisiert und liefert diese Seite:
    http://www.fuw.ch/newsticker-single/201505210594/eqs-pvr-com…


    Aber wie gesagt:
    Blackrock hat am 15. Mai gekauft.
    Fitch hat am 19. das Rating herabgesetzt.

    Wenn Jomtien eine Verschwörung anzetteln wollte, dann würde er das Timing sicher ganz genau so einrichten.:laugh::laugh::laugh:
    2 Antworten
    Avatar
    schlaumeyer
    schrieb am 21.05.15 17:18:40
    Beitrag Nr. 144.412 (49.826.169)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.825.722 von Goldsteiger am 21.05.15 16:33:54
    Zitat von Goldsteiger2. März 2015? Von was redest Du ?


    Davon:

    http://www.boerse.de/top-news/Commerzbank-BlackRock-erhoeht-…

    Dass die in der Zwischenzeit mal wieder 3 Aktien verkauft haben und heute die Meldung kommt, dass sie diese 3 Aktien wieder gekauft haben und so die Schwelle von 5 Prozent am 15 Mai (also auch vor dem Fitch-Rating) wieder nach oben überquert haben, heißt, dass deine Verschwörungstherien voll ins Leere gehen.
    3 Antworten
    Avatar
    Goldsteiger
    schrieb am 21.05.15 16:33:54
    Beitrag Nr. 144.411 (49.825.722)
    2. März 2015? Von was redest Du ?
    4 Antworten
    Avatar
    Jomtien
    schrieb am 21.05.15 16:05:35
    Beitrag Nr. 144.410 (49.825.431)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.825.275 von Goldsteiger am 21.05.15 15:50:53dazu gehört auch sein Guru Schlaui:laugh::kiss:
    Avatar
    schlaumeyer
    schrieb am 21.05.15 16:01:53
    Beitrag Nr. 144.409 (49.825.389)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.825.275 von Goldsteiger am 21.05.15 15:50:53
    Zitat von GoldsteigerDas Rating gesenkt, und gleichzeitig stockt Blackrock auf über 5% auf. Hier in Bayern würde man sagen: Einer dreht und der andere schleift!

    Und der Semmel macht dazu noch den Handlager. Ich hoffe, das wird wenigstens vergütet. Oder fällt das unter Partiotismus?:D



    Du lügst dir doch wieder selbst was in die Tasche.

    Die Pflichtmitteilung bezüglich der Blackrock-Beteiligung datiert vom 2. März 2015.
    Wenn die pöhsen Amis alle zusammenhalten würden dann hätten sie da aber Mist gebaut.
    Avatar
    Goldsteiger
    schrieb am 21.05.15 15:50:53
    Beitrag Nr. 144.408 (49.825.275)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.823.934 von Semmel_1 am 21.05.15 13:14:26Das Rating gesenkt, und gleichzeitig stockt Blackrock auf über 5% auf. Hier in Bayern würde man sagen: Einer dreht und der andere schleift!

    Und der Semmel macht dazu noch den Handlager. Ich hoffe, das wird wenigstens vergütet. Oder fällt das unter Partiotismus?:D
    5 Antworten
    Avatar
    Goldsteiger
    schrieb am 21.05.15 15:44:58
    Beitrag Nr. 144.407 (49.825.221)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.820.031 von schlaumeyer am 21.05.15 01:05:16Nicht richtig!

    Kirch wurden schon Monate zuvor die Kredite durch die DresdnerBank gekündigt. Aufgrund dieses Vorfalls ist es erst zum "verhängnisvollen" Interview mit Breuer gekommen. Ich hab das in meiner Zeit als aktiver Banker öfters miterleben müssen. Wenn erst mal eine Bank kündigt, dann bleibt nur mehr die Reißleine. Ausser die Politik interveniert und setzt Vorständen das Messer auf die Brust. Kirch war der Liebling Kohls und als dieser die Fäden nicht mehr in der Hand hatte wuchsen halt die Bilanzsorgen. Jeder Tag mit einem gekündigten Kredit im Nacken ist fast ein Fall von Konkursverschleppung. Breuer war nicht allmächtig. Aber bei der Größenordnung kommen halt nur ein paar KIs in Frage, die das stemmen können. Die Frage ist, ob sie können und dürfen. Und Firmen im Allgemeinen sind gut beraten, zu den Sicherheiten noch ein gehöriges Stück Redundanz zu besitzen. Wird wohl allerdings jetzt durch das neue Erbschaftssteuergestz konterkariert werden: Diese Redundanz soll nun voll versteuert werden müssen! Stichpunkt abgeschafftes Verwaltungsvermögen!!! Damit wäre der Ausverkauf Deutschlands besiegelt. Nutznießer wären Unternehmen mit unterdurchschnittlichem EK, wie die Coba. Aber die ist leider AG und geht eh schon ins Ausland, USA kauft fröhlich auf, nach der Abstufung. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt! Und unser Politbüro buckelt weiter.
    Avatar
    Semmel_1
    schrieb am 21.05.15 13:14:26
    Beitrag Nr. 144.406 (49.823.934)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.815.072 von Durando am 20.05.15 14:36:47
    Zitat von DurandoDie Amerikaner machen es den europäischen Banken zur Zeit echt ziemlich schwer.
    Weshalb sind (für dich) immer nur „die Anderen“ Schuld? Hier sind es „die Amerikaner, die es den 'europäischen Banken' schwer machen“, ein anderes Mal ist es „die horrende Strafzahlungsforderung aus den USA“ oder sonst welche Gründe oder „äußeren Einflüsse“, die deiner hübschen Braut etwas Böses wollen.
    Weshalb akzeptierst du es nicht, dass die CoBa bereits seit Jahren ein überaus ertragsschwaches Unternehmen ist, dessen Management es – in dem zugegeben schwierigen Umfeld – einfach nicht schafft, den Konzern zu einer Bank mit stabilen Ergebnissen zu verhelfen?
    Stattdessen bejubelst du lieber den nächsten geplanten Konzernumbau und konstatierst auch noch voller verzweifelter Hoffnung: „Das wird jetzt der Umbau, der die zukünftigen Erträge sprudeln lässt“. Aber auch diesen Zahn lässt du dir ja trotz vieler Erklärungen nicht ziehen.




    Zitat von DurandoIch gebe die Hoffnung in diesem Jahr aber noch nicht auf.
    Ein Kursziel für die Commerzbank, von ca. 15€, halte ich bis zum Jahresende immer noch für durchaus erreichbar.
    15 € noch dieses Jahr??? Das ist nahezu ausgeschlossen – es sei denn, ein Konkurrent bietet für die Übernahme des Instituts einen solchen Preis.

    Es lag und liegt nicht an der Strafzahlung der US-Behörden oder daran, dass die Amerikaner es europäischen Banken schwer machen. Aber alle Versuche, die wirklichen Gründe endlich zu akzeptieren, werden in den Wind geschlagen, als unwahr abgetan oder anderweitig geflissentlich ignoriert – immer nach dem Motto: es kann nicht sein, was nicht sein darf, weil ich „...“ diese Aktie für gut befinde.
    Nur alle anderen sind böse, wenn sie Strafzahlungen gegen „meine“ hübsche Braut verhängen, mit Privatklagen über „die Mutter aller Banken“ herfallen, die finanzierten Schiffe auf den Helgen oder an fernen Küsten ohne Charter verrotten oder (auch immer wieder gern als „Argument“ hervor gekramt) die unfähige griechische Regierung sich nicht mit der EU einigen will und sehr vieles andere mehr.
    Also seien den unverbesserlichen Optimisten dieser Bank weiterhin pränatale Gefühle zwischen „Hoffen“ und „Bangen“ oder auch fernerhin „viel Zeit“ beim Aussitzen gewünscht – zumindest so lange, bis sie vielleicht doch irgendwann einmal die Einsicht gewinnen, dass keinesfalls immer nur die externen Gründe eine ausschlaggebende Rolle für die Schwäche spielen.

    Nur um einen weiteren kleinen Aspekt dessen hier zu belegen:
    Überschuss der vergleichsweise winzigen DAB Bank von 2010 bis 2014: von 16,4 Mio. € auf 32 Mio. verdoppelt.
    Überschuss der DBK im selben Zeitraum: von 2,3 Mrd. € auf 1,66 Mrd. – also nur noch knapp ¾ des Gewinns aus 2010.

    Und die CoBa? Richtig, sie hat es innerhalb von fünf Jahren geschafft (also ebenso von 2010 bis 2014), das Netto-Ergebnis von 1.430 Mio. € auf 264 Mio. € einbrechen zu lassen und damit nur noch rund 20% dessen an Überschüssen erwirtschaftet zu haben, was noch vor fünf Jahren erzielt wurde.
    Aber auch dafür werden – zumindest deiner Meinung nach – ja wohl auch nur „die Anderen“ verantwortlich sein ... ?!?!? Oder?
    Und dann wird dieses magere Ergebnis – oder (sofern du dich noch besser des Jubels daran erinnerst) die Ergebnisse des ersten Quartals 2015 – geradezu frenetisch hier im Forum gefeiert. Mir unverständlich, denn so viel Ignoranz über die ganz offensichtlichen Defizite der Bank kann man doch eigentlich gar nicht besitzen.

    .
    6 Antworten
    Avatar
    schlaumeyer
    schrieb am 21.05.15 01:05:16
    Beitrag Nr. 144.405 (49.820.031)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.818.375 von Goldsteiger am 20.05.15 20:38:10
    Zitat von GoldsteigerBreuer von der Dbk wurde vor den Kadi gezerrt, weil er einmal äusserte, die Kirchgruppe wäre das Geld nicht wert, das sie erhalten, salopp gesprochen. Soweit ich weiß, wurde die Sache mit einem Vergleich aus der Welt geschafft, obwohl er Recht hatte udn Kirch in Konkurs gingg.

    Ich vertrete auch die Meinung, dass der Export der US-Schundanleihen ab 2005 nach Deutschland kein Zufall war, sondern eine großangelegte, angeordnete Maßnahme zur Vertiefung der US-Deutschen Freundschaft. Wir haben eine Regierung, die ist in der DDR in die Lehre gegangen, Leute, vergesst das nicht! Die haben den Untertanengeist der Kaiserzeit über das GRöFaZ-Reich und den Sozialismus in die Gegenwart gerettet. Die Coba versucht nur, diese Geister wieder loszuwerden.



    Was du nicht verstehst: Erst durch die Aussage der Deutschen Bank ist das Kirch-IImperium gestürzt (was immer man auch von dieser öffentlich rechtlich geförderten Milliardenblase halten mag).

    Und die Coba ist die letzte, die irgendwelche Geister loswerden will.
    Nur kann sie inzwischen mit diesen Geistern aus eigener Kraft nicht mehr mitstinken.
    1 Antwort
    Avatar
    capitolist
    schrieb am 21.05.15 01:01:41
    Beitrag Nr. 144.404 (49.820.022)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.818.375 von Goldsteiger am 20.05.15 20:38:10:rolleyes: Ich denke wir wissen es doch nun besser,die wollen diese Geister sicher nicht los werden,wenn es spukt,dann sitzt die Coba stets in der ersten Reihe !

    Die Kritik,an der Abkehr von der Republik mag gerechtfertigt sein,allerdings gebe ich zu bedenken,dass die Coba in vorigen Krisen genauso mit ihrem altbackenen Konzept auf die Fresse gefallen ist,wie diesmal,es hat auch für den Ecu-Schwindel damals die Beteiligung der ehemaligen DDR nicht gebraucht,um allen Deutschen das nackte Entsetzen ins Gesicht zu treiben.
    Grundsätzlich gilt,nach wie vor,wenn Gestalten,Rentner und Witwen schänden und Geld ins Ausland schleppen in Deutschland Politik wird,dann Finger weg,von deutschen "Staatsnahen",sonst sind schnell nicht nur die Fingerchen weg,sondern gern auch mal der ganze Arm,hab ich mir schon als Kind bei der ersten Plünderung gemerkt !
    Avatar
    Goldsteiger
    schrieb am 20.05.15 20:38:10
    Beitrag Nr. 144.403 (49.818.375)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.814.949 von schlaumeyer am 20.05.15 14:25:58Breuer von der Dbk wurde vor den Kadi gezerrt, weil er einmal äusserte, die Kirchgruppe wäre das Geld nicht wert, das sie erhalten, salopp gesprochen. Soweit ich weiß, wurde die Sache mit einem Vergleich aus der Welt geschafft, obwohl er Recht hatte udn Kirch in Konkurs ging.

    Was wäre passiert, wenn die Coba 2005 gesagt hätte, wir valutieren keine Geldtransers mit griechischen Banken mehr, da uns das zu risikobehaftet erscheint?
    Die Geschäftskunden hätte allesamt der Coba den Rücken gekehrt, die Vorstandschaft hätte tags darauf komplett im deutschen Politbüro antanzen müssen und wären womöglich von der griechischen Regierung belangt worden.

    Ich vertrete auch die Meinung, dass der Export der US-Schundanleihen ab 2005 nach Deutschland kein Zufall war, sondern eine großangelegte, angeordnete Maßnahme zur Vertiefung der US-Deutschen Freundschaft. Wir haben eine Regierung, die ist in der DDR in die Lehre gegangen, Leute, vergesst das nicht! Die haben den Untertanengeist der Kaiserzeit über das GRöFaZ-Reich und den Sozialismus in die Gegenwart gerettet. Die Coba versucht nur, diese Geister wieder loszuwerden.
    3 Antworten
    Avatar
    StockCruncher
    schrieb am 20.05.15 16:25:13
    Beitrag Nr. 144.402 (49.816.518)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.815.072 von Durando am 20.05.15 14:36:47Jede Wette, da haben einige US Finanzschweine auf fallende Kurse gesetzt, bevor Fitchgleich 3 Stufen unter geht!?

    So verdienen diese US Finanzparasiten auf Kosten anderer nämlich ihr Geld..
    Avatar
    Durando
    schrieb am 20.05.15 14:36:47
    Beitrag Nr. 144.401 (49.815.072)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.814.733 von Norbi2 am 20.05.15 14:05:28Die Amerikaner machen es den europäischen Banken zur Zeit echt ziemlich schwer.

    Ein Seitwärtstrend ist daher leider in den nächsten Monaten nicht unwahrscheinlich.

    Ich gebe die Hoffnung in diesem Jahr aber noch nicht auf.

    Ein Kursziel für die Commerzbank, von ca. 15€, halte ich bis zum Jahresende immer noch für durchaus erreichbar.


    ( wie immer, nur meine Meinung )
    8 Antworten
    Avatar
    schlaumeyer
    schrieb am 20.05.15 14:25:58
    Beitrag Nr. 144.400 (49.814.949)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.814.733 von Norbi2 am 20.05.15 14:05:28
    Zitat von Norbi2Ich persoenlich glaube dass es jetzt erst einmal waehrend einiger Quartale seitwaerts geht, bis sich bestaetigt dass das Kerngeschaeft weiter waechst und ertraege abwirft.



    Ich dachte, das hätte sich für einige hier schon lange bestätigt.

    Fitch schaut da wohl genauer hin.

    Denn dass weiter gar nichts passiert und das Geld durch Kapitalerhöhungen "erwirtschaftet" wird, ist ein klares Verkaufsargument.
    4 Antworten
    Avatar
    Norbi2
    schrieb am 20.05.15 14:05:28
    Beitrag Nr. 144.399 (49.814.733)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.812.993 von Expertchen007 am 20.05.15 11:08:39
    Abstufung durch Fitch
    Daher ja die Kapitalerhoehung, sonst waere das Fitch rating noch schlechter ausgefallen. Da es aber branchenuebergreifend wirkt ist es nicht das Ende der Welt. Der Kurs hat ja auch durch die KE nicht besonders gelitten.

    Ich persoenlich glaube dass es jetzt erst einmal waehrend einiger Quartale seitwaerts geht, bis sich bestaetigt dass das Kerngeschaeft weiter waechst und ertraege abwirft.

    Nur meine Meinung,
    Norbi
    14 Antworten
    Avatar
    Expertchen007
    schrieb am 20.05.15 11:16:29
    Beitrag Nr. 144.398 (49.813.065)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.809.699 von fcharon am 19.05.15 21:28:52Nix...sind andere dran...die Österreicher wollen 4,5 Mrd. bieten..so die Spekulation und die Presse....aber nix ist unterschrieben .

    Siehe google
    Avatar
    Expertchen007
    schrieb am 20.05.15 11:08:39
    Beitrag Nr. 144.397 (49.812.993)
    AUA

    **************************

    Rating: Fitch straft Banken ab - Deutsche Bank und Commerzbank gesenkt
    Foto: Commerzbank AG
    Rating Fitch straft Banken ab - Deutsche Bank und Commerzbank gesenkt
    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
    19.05.2015, 20:08 | 418 Aufrufe | 0 | druckversion

    LONDON/CHICAGO (dpa-AFX) - Die Ratingagentur Fitch hat am Dienstagabend mit der erwarteten Massenabstufung von europäischen Banken begonnen. Mehrere deutsche Banken, etwa die Commerzbank , und auch die Deutsche Bank werden nun schlechter bewertet, weil Europas Regierungen nicht mehr bereit sind, die Geldhäuser im Krisenfall zu stützen.

    Die Commerzbank wurde von Fitch gleich um vier Noten schlechter bewertet, und zwar mit "BBB" statt "A+". Das sind nur mehr zwei Stufen über Ramschniveau. Allerdings ist der Ausblick "positiv", das Institut könnte also demnächst heraufgestuft werden. Bei der Deutschen Bank hingegen wurde das Rating zwar nur um eine Stufe auf "A" gesenkt, der Ausblick ist aber "negativ".

    Die Bank-Austria-Mutter UniCredit wurde von "A+" auf "A-" abgestuft. Der deutsche Immobilienfinanzierer Aareal Bank hat nun nur noch ein "BBB+" und kein "A-" mehr. Die Bewertung der britischen Royal Bank of Scotland wurde um eine Stufe auf "BBB+" gesenkt.

    Das Rating der deutschen Pfandbriefbank hat sich von "A-" auf "BBB" verschlechtert, außerdem wurde das Institut mit negativem Ausblick versehen. Auch für deutsche Sparkassen und Genossenschaftsinstitute senkte Fitch die Daumen.

    Die Agentur hatte für einige Banken aber auch positive Nachrichten: So hob Fitch die Bewertung der britischen Lloyds Banking Group um eine Stufe auf "A+" an. Bei der französischen Societe Generale wurde immerhin der Ausblick auf "stabil" heraufgesetzt. Bei der ebenfalls französischen BNP änderte Fitch nichts, auch die britische Barclays sowie die beiden schweizerischen Institute Credit Suisse und UBS werden wie bisher bewertet.

    Aufgrund der neuen Bankenabwicklungsrichtlinie der EU geht Fitch davon aus, dass Banken im Krisenfall nicht mehr damit rechnen können, dass der Steuerzahler einspringt. Den neuen Regeln zufolge sollen nämlich vor allem die Anleihegläubiger haften - so wie erstmals im Fall der Kärntner Hypo/Heta.

    Bisher hat Fitch zwischen einem sogenannten Stand-Alone-Rating und dem tatsächlich Rating unterschieden. Das Stand-Alone-Rating steht für die Widerstandskraft der Banken ohne staatliche Unterstützung. Das offizielle Rating fiel vielfach besser aus, da da schon miteingerechnet ist, dass sie den Staat im Rücken haben.

    Die Fitch-Noten-Skala hat 23 Stufen./snu/gru/jha/he


    http://www.wallstreet-online.de/nachricht/7652922-rating-fitch-straft-banken-deutsche-bank-commerzbank-gesenkt
    15 Antworten




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    -