Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+1,01 % EUR/USD+0,37 % Gold-0,48 % Öl (Brent)+0,69 %

Commerzbank ---> Ziel 40 € !!!!!! - Die letzten 30 Beiträge

eröffnet am 03.11.06 12:26:20 von
hasi22

neuester Beitrag 27.06.16 21:26:37 von
geldmanager

ISIN: DE000CBK1001 | WKN: CBK100
6,034
07:59:10
Lang & Schwarz
+0,60 %
+0,036 EUR

Avatar
geldmanager
27.06.16 21:26:37
Beitrag Nr. 148.195
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.707.256 von frank63 am 27.06.16 19:19:45
Zitat von frank63leichter zu bekommen als die coba-aktien im Moment!!!! Und wichtiger noch, ne kleine Dose davon wird bald günstiger sein als eine coba-aktie. Da sollte man aber noch etwas Geduld haben.


Schnell u leicht Geld verdienen macht in einer Börsen Baissee sehr viel Erfolg, allerdings verspricht Griechenland nur genüber den Austritt hat sich London sehr Stark behauptet.
Athen machen Nachrichten, die Argument darauf entscheiden immer noch das breite Marktpublikum.
Den Publikums-Joker gibt es aus " Made in Germanny ".
Commerzbank ag Wpaktie bald mit den Gesamtmarkt noch vor Ultimo nass auf 5.98-4.50 Euro im aktienpreis, allerdings wird nicht viel Bewegung kommen.
Die Bank ist einfach zu faul :laugh::laugh::laugh:
Nur m.m.
Mfg
GM
Avatar
frank63
27.06.16 19:37:22
Beitrag Nr. 148.194
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.706.791 von sm74 am 27.06.16 18:23:37Jetzt weiß ich auch was du in dem Fall mit "Harzer" meinst. Das soll aber gar nicht so schlimm sein. Alkohol soll schlimmer sein.
Avatar
frank63
27.06.16 19:19:45
Beitrag Nr. 148.193
leichter zu bekommen als die coba-aktien im Moment!!!! Und wichtiger noch, ne kleine Dose davon wird bald günstiger sein als eine coba-aktie. Da sollte man aber noch etwas Geduld haben.
1 Antwort
Avatar
frank63
27.06.16 19:07:42
Beitrag Nr. 148.192
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.707.142 von eckbusch am 27.06.16 19:04:18Der "Bratenfond" von Maggi ist spitze!!!! Der kann auch was.
Avatar
frank63
27.06.16 19:06:05
Beitrag Nr. 148.191
Bratenfond!!!!
Avatar
eckbusch
27.06.16 19:04:18
Beitrag Nr. 148.190
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.707.070 von frank63 am 27.06.16 18:54:43
Fonds
Hühnerfond, Fischfond, Kalbfleischfond, Gemüsefond, ja kenne ich.
Die anderen Fonds nicht.
1 Antwort
Avatar
frank63
27.06.16 18:54:43
Beitrag Nr. 148.189
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.706.989 von eckbusch am 27.06.16 18:45:20Also doch "heimlich" nebenberuflich Fondsmanager?
2 Antworten
Avatar
frank63
27.06.16 18:49:34
Beitrag Nr. 148.188
Oder er hat alles richtig gemacht. "Hartz4 und der Tag gehört dir". Mit einer richtigen Portion Intelligenz, Spaß zum Leben, "kern gesund zu sein dabei" ist das heutzutage gar nichts mehr Besonderes. Hut ab vor den Leuten, die ihr Leben so meistern. Hier und da noch ein paar Euro nebenbei verdienen und gut ist. Mit dem ganzen anderen Rotz und Ärger nichts mehr zu tun. Schätze Semmel1 allerdings alles andere als so ein. Soll aber die wirklich Bedürftigen nicht beleidigen!!!!!!! Dafür macht es ja auch Sinn. Aber 14 Jahre hartz4 ohne Unterbrechung, jung, kern gesund und arbeitsfähig. Da gibt es reichlich von. Erziehungsache!! Normal geworden wie ein Job.
Avatar
eckbusch
27.06.16 18:45:20
Beitrag Nr. 148.187
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.697.455 von h-km am 26.06.16 10:29:06Da hatte ich nun ausnahmsweise, und für mich untypisch, mal eine positive Prognose abgesondert, aber es half nichts ... kaputt ist eben kaputt ...
3 Antworten
Avatar
frank63
27.06.16 18:36:29
Beitrag Nr. 148.186
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.706.791 von sm74 am 27.06.16 18:23:37Ist sehr mutig was ich nun sage, aber wenn Semmel1 ein hartz4er ist, dann ist aber auch alles in meinem leben an mir vorbei gegangen. Von der Erziehung angefangen. Dann bin ich wirklich richtig "doof".
Avatar
sm74
27.06.16 18:23:37
Beitrag Nr. 148.185
Hat semmel_1 jemals etwas zu seinen investments geschrieben?

Ellenlange Texte, und anscheinend zu viel Zeit sich mit Beiträgen von vor Jahren zu beschäftigen hat er ja, nur die Intention und der besserwisserische Ton bleiben und das nicht nur bei mir, sondern quasi bei Jedem. Ich gehe davon aus, dass es sich hierbei um einen frustrierten Harzer aus dem Dienstleistungsumfeld mit Hang zum Geldhandel handelt.

Ich hab Ihn schon länger auf ignore, aber er mich anscheinend nicht, denn er findet doch so viel Zeit mich mit ellenlangen und besserwisserischen Kommentare zu beglücken, die mir aber scheiß egal sind.
2 Antworten
Avatar
frank63
27.06.16 18:12:55
Beitrag Nr. 148.184
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.706.593 von h-km am 27.06.16 17:59:47Hätte da nur "wenn" einen in Verdacht!!!!! Semmel1!!! (Eckbusch kommt ja aus einer anderen Branche wie er schrieb). Dem Semmel1 würde ich es mit seinem Wissen zutrauen. Aber kann mir nicht vorstellen, dass er sich für soetwas hergeben würde. Dafür ist der viel zu ehrlich zumindest hier im Forum. Auch wenn es Manchem (mir auch schon mal) weh tut, was er manchmal schreibt, aber ehrlich und sachlich ist er.
Avatar
h-km
27.06.16 17:59:47
Beitrag Nr. 148.183
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.706.311 von LUBI54 am 27.06.16 17:26:48
Zitat von LUBI54eben: nichts passiert
gute Gelegenheit, um neue Positionen aufzubauen- denken sich gewiß die Großen ....
und der kleine Mann verkauft


"... denken sich gewiß die Großen" oder um Kurse für ihre Zwecke zu beeinflussen!

Ich habe es selbst einmal bei einem wenig gehandelten Pennystock erfolgreich praktiziert und den Kurs durch meine Kauf- und Verkaufsorder kurzzeitig um 5% anheben können.

Was ich im kleinen erfolgreich probiert habe, machen die großen Fonds und Finanzinstitute auch im großen Stil und viele kleine Leute reiben reiben sich verwundert die Augen.

Wie schon einmal gesagt, gegen die Großen kann keiner (von uns*) "anstinken".

* Ich gehe nicht davon aus, dass hier im Forum auch Fondsmanager schreiben.
1 Antwort
Avatar
frank63
27.06.16 17:55:47
Beitrag Nr. 148.182
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.706.506 von LUBI54 am 27.06.16 17:49:00Ist aus irgendwelchen Gründen scheinbar nicht erwünscht. Macht die Sache aber gerade darum noch spannender für manche die Anleger. Vielleicht "bewusste" Psychologie??? "Wer jetzt einsteigt wird gewinnen!!!! Leute, diesmal wirklich." Ist wie auf dem Jahrmarkt, da gibt es auch so einen quatsch wie "Frauen ohne Unterleib", wenn man nur dran glaubt.
Avatar
Claptoni
27.06.16 17:54:14
Beitrag Nr. 148.181
Coba ist wie unsere Regierung
Dem Untergang immer näher
Avatar
LUBI54
27.06.16 17:49:00
Beitrag Nr. 148.180
ja-nur- irgendwer muß das Papier ja handeln.....
1 Antwort
Avatar
frank63
27.06.16 17:41:05
Beitrag Nr. 148.179
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.706.311 von LUBI54 am 27.06.16 17:26:48Aber dieses Theater mit der Coba geht nun schon über so viele Jahre. Glaube eher nicht, dass sich da noch "viele" alte Hasen ihre Finger weiter dran verbrennen wollen. Das ist ja die reinste Katastrophe diese Aktie. Der einzige Weg für die Coba wird wieder mal sein, dass es eine weitere KE geben wird, denn damit kann man wieder prima neue Aktionärs"opfer" anlocken. Vielleicht werden die ja dann man Glück haben. Zu gönnen sei es ihnen ja mal irgendwann. Ist fast wie beim Lotto was die Coba angeht. Und das im DAX 30 immernoch!!!! Traurig.
Avatar
LUBI54
27.06.16 17:26:48
Beitrag Nr. 148.178
eben: nichts passiert


gute Gelegenheit, um neue Positionen aufzubauen- denken sich gewiß die Großen ....

und der kleine Mann verkauft
3 Antworten
Avatar
frank63
27.06.16 17:24:36
Beitrag Nr. 148.177
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.706.092 von h-km am 27.06.16 17:09:04Schließe mich da der Meinung von eckbusch an: was da nun passiert ist Volksvera.........ung). Er hatte das zwar auf etwas anderes bezogen "indirekt", aber was da gerade passiert ist für mich eine "bankrott-erklärung" des Finanzsystem in der EU. Diesmal wirklich!!!!! Es ist doch noch gar nichts passiert nach dem "brexit" und schon reicht es aus, dass es noch noch noch weiter runter geht.
Avatar
h-km
27.06.16 17:09:04
Beitrag Nr. 148.176
Jedes mal, wenn ich auf kaufen drücken will. steigen "die Dinger" wie von Geisterhand bewegt wieder um 5 bis 10 Cents. :look:

Gerade jetzt wieder von 5,76 auf 5,845 €

Jetzt warte ich auch bis sie wieder deutlich unter 5,80 liegen. :rolleyes:
1 Antwort
Avatar
frank63
27.06.16 17:04:13
Beitrag Nr. 148.175
6,7 % minus machen gerade mal nur noch 41 Cent pro Aktie aus!!!! Da führt wohl nichts an der nächsten KE vorbei. Dann sieht das ganze direkt wieder spannender aus.
Avatar
frank63
27.06.16 16:15:21
Beitrag Nr. 148.174
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.705.465 von Semmel_1 am 27.06.16 15:56:48Den Menschen kann man eigentlich keinen Vorwurf machen, weil sie bewusst so gemacht (umerzogen) werden. Zur Not kommt immer noch der ganz rechte "Keulen-Vorwurf" (den hoffentlich kein Mensch mehr will!!!!) zum Vorschein. Der zieht immer.
Avatar
Semmel_1
27.06.16 15:56:48
Beitrag Nr. 148.173
Der vergangene Freitag war sicherlich für die meisten „wenig erfreulich“ und so manch einer hat sich verwundert die Augen gerieben, was „das Kapital“ so alles anrichten kann. Aber was hat sich denn wirklich geändert? Strukturell schon mal gar nichts.
Und der DAX stand zum Handelsschluss am Freitag wieder da, wo er rund eine Woche zuvor auch stand. Die CoBa hatte seit dem 16.06. leicht verloren, während die DBK im selben Zeitraum sogar leicht gewinnen konnte. Also: Zunächst nur ein „kleines Beben“ mit letztlich (noch) geringer Auswirkung, mehr nicht. Aber der Freitag hat auch klar gezeigt, was noch kommen wird – unweigerlich ... wenn Brüssel nicht unverzüglich das Steuer herumreißt, wovon der bisherige Verlauf heute als ein weiteres Puzzleteilchen zeugt.

Das Referendum hätte eigentlich als Warnschuss für die politischen Eliten wahrgenommen werden müssen. Bis heute habe ich aber nicht ein einziges Wort der Selbstkritik von „den politischen Kasten“ wahrgenommen, lediglich Sätze wie „Es ist bedauerlich ...“, „Großbritannien (oder auch: Cameron) hat einen Fehler gemacht“ oder noch schlimmer: „Es wird GB stärker treffen, als das restliche Europa“ (was für ein Quatsch!!!).
Nichts als Selbstmitleid und Schuldzuweisungen, gepaart mit „Bedauern“, dass es eben doch nicht so gekommen ist, wie sich die „EU-Eliten“ das gewünscht hatten – trotz Einschüchterungsversuchen und Lügen. Von Einsicht jedoch keine Spur – und das, obwohl europaweit links- oder rechtsextreme Parteien aus dem Boden schießen, immer mehr Zulauf erhalten oder allein durch ihre Existenz Staaten zu einer Art „Unregierbarkeit“ zwingen, weil die etablierten Parteien nicht mit ihnen koalieren wollen oder können. Und das vorrangig, weil „die Mitte“ der Bürger unzufrieden ist, sich (gerechtfertigter Weise) immer mehr „von denen da oben“ abgehängt, allein gelassen und immer weiter ausgepresst fühlt.

Auf diese Weise kann man einfach nicht weitermachen, aber diese Einsicht greift „da oben“ nicht – nicht einmal im Ansatz! Katalanen und Schotten streben nach Soveränität. Franzosen und Italiener begehren mit Streiks gegen die immer weiteren Beschneidungen ihrer sozialen Fortschritte auf. Die Schweizer und Briten konnten ihren Volkswillen bekunden – ob die Politik diesen auch gewillt ist umzusetzen, bleibt einmal dahingestellt. Nur der Michel dämmert im Zustand der Lethargie vor sich hin wie das Schaf auf dem Weg zur Schlachtbank, obwohl sie die Zeche bezahlen werden: Das Schaf mit seinem Leben und der Michel mit seinem Geld.

Auch die politischen Drohgebärden in Richtung London, dass man doch jetzt bitte „zügig deren Austrittsgesuch erwarte“, sind nicht einmal Säbelrasseln, denn dafür bedürfte es einer tatsächlich vorhandenen „Waffe“ gegen den Mitgliedsstaat. Die leeren Drohungen sind nichts weiter als Polemik für das eigene Wahlvolk, das glauben soll, Brüssel und Berlin mache jetzt aber 'richtig Ernst'. Der einfache Geist wird dem wohl Glauben schenken und womöglich noch skandieren: „Richtig so, gebt's ihnen!“. Dass jedoch bereits die Forderungen an sich schon unsinnig sind, sagen sie nicht.
Brüssel ist diesbezüglich zur Untätigkeit verdammt und hat keinerlei Handhabe gegen den Mitgliedsstaat, so lange deren Austrittsgesuch nicht vorliegt (EU-Vertrag, Art. 50). Vielleicht sollten „die“ mal ihre eigenen Verträge lesen und sich darin üben, wie man mit einem Partner umgeht (oder einem sogenannten Partner)!

Lediglich der deutsche Vizekanzler „Sieggi“, also der mit dem Rückgrat einer Qualle, versucht sich gerade als Opportunist und will dem Michel jetzt weismachen, dass er als einziger das Votum des britischen Volkes zu deuten weiß. Daher schlägt er am 25. d.M. auf der SPD-Pressekonferenz zum Votum des Brexits moderatere Töne für den dämmernden Michel an und verspricht in seiner Rede, die Sozialleistungen nicht weiter beschneiden zu wollen, die Reallöhne nicht weiter sinken zu lassen und Bürokratie in Europa abzubauen. Helfen werden die leeren Versprechungen seiner „Volkpartei“ nicht, denn das Volk ist nicht mehr so dumm, wie auch er es gerne hätte und wird diesen Bluff durchschauen.

Das große Problem ist, dass weder die Politik, noch die Justiz (siehe z.B. das Urteil des BVerfG zum mehr oder minder uneingeschränkten Mandat der EZB) oder die Mainstream-Presse das „gemeine“ Volk auf das Kommende vorbereiten. Von allen Seiten nur ein „bitte immer weiter so“ oder „wir schaffen das“.

Der Geldcrash ist indes bereits im Gange und man wird ihn auch mit noch so großen Gelddruckaktionen, Minimalzinsen und Ausverkauf von Tafelsilber nicht mehr aufhalten können – allenfalls hinauszögern. Und man kann keine dauerhafte Staatsfinanzierung von „Südstaaten“ aus der Gelddruckerpresse betreiben – zumindest nicht erfolgreich.
Die Wirtschaft krankt auch nicht an zu wenig Kapital, sondern daran, dass die Erfolge nur noch in die Taschen von wenigen „Privilegierten“ fließen, an der Selbstbedienungsmantalität der „EU-Eliten“ und daran, dass beim Bürger real immer weniger ankommt – sowohl in monetärer Hinsicht, als auch infrastruturell. Und die Politik belohnt die „Eliten“ zusätzlich noch mit legaler Steuervermeidung auf Gewinne (Unternehmen wie IKEA und Amazon zahlen in Luxemburg nur 1% Steuern auf ihre in Deutschland erwirtschafteten Milliardengewinne – und trotzdem kauft der Michel fleißig weiter bei Amazon und IKEA) oder dem neuen Erbschaftssteuerrecht, während das Volk mit „Aktionen“ wie TTIP oder einem „ach so gefährlichen Brexit“ über den Tisch gezogen werden soll und sogar erpresst wird, wenn es solchen Vorhaben nicht bereitwillig im Sinne der Volkvertreter folgen will.

Der (momentan noch vorhandene) wirtschaftliche Mini-Erfolg existiert zu einem immer kleiner werdenden Teil auf geförderte Bildung (die schwarze Null ist offensichtlich viel wichtiger), der Erfindungsgabe, dem Forschergeist und der Innovation unserer Vorfahren. Gewinne machen die meisten Unternehmen nur noch durch Produktionsverlagerung in Billiglohnländer, Steuervermeidungsmodellen sowie Einstellungen von Leiharbeitern.
Man vergleiche nur die Leistungen früherer Generationen mit denen der Gegenwart und es wird offensichtlich, wie kümmerlich wir heute dastehen. Wer jedoch solch zweifelhafte „Fortschritte“ wie Facebook und Google (inkl. deren irrwitziger Börsenbewertungen) mit den Erfindungen von Alfred Nobel, Thomas A. Edison, Werner von Siemens, Gottlieb Daimler und Carl Benz gleichsetzt, dem ist scheinbar nicht mehr zu helfen. Heute zählen nur noch Konsum, Komfort und gern angenommene Ablenkungen von den wahren Problemen – schließlich muss man nicht mehr selbst denken.
Damals machten sich die Menschen auf, ihren Geist zu entwickeln und der Wissenschaft zu einer Blüte zu verhelfen (auch wenn einige dieser Errungenschaften durchaus auch kritisch gesehen werden dürfen). Und heute? Man lässt sich von allen Seiten am liebsten nur noch einlullen.

Solange jedoch die Regierungen keine vernünftigen Ziele vorgeben, sich nur dem Diktat der Finanzmafia unterwerfen, nur Feuerwehr spielen und dennoch zu spät beim Brandherd auftauchen und nicht das Wohl und die Zukunft ihres Volkes schützen, wird es weiter abwärts gehen – vielleicht nicht gleich in einem Rutsch, aber es wird.

Wohlstand kann man nicht über die Druckerpresse generieren. Und erst wenn so ziemlich alles irgendwann im Chaos verschwindet, werden uns Politik, Justiz und Presse wieder einmal weismachen wollen, dass die Handlungen „alternativlos waren“, dass dies „beim besten Willen nicht vorhersehbar war“ und dass dies „zukünftig nie wieder passieren dürfe“. Das jedoch erst, nachdem die bescheidenen Vermögen der kleinen Sparer und Anleger ausgelöscht wurden. Und der geborgte Wohlstand wird sie sehr hart auf dem Boden der Tatsachen aufschlagen lassen, weil ihre kleinen Vermögen gerade wieder einmal mehr für Bankster und Hedgefonds verbraten werden mussten.

Aber der Michel hält still und hofft auf tolle Gewinne mit der CoBa, die schließlich „todsicher sein werden“. Vielleicht werden sie das wirklich – nur in einem ganz anderen und mit Sicherheit nicht gewünschten Sinne.

.
1 Antwort
Avatar
Sylvester05
27.06.16 15:39:00
Beitrag Nr. 148.172
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.704.529 von h-km am 27.06.16 13:55:16
Zitat von h-km
Zitat von DurandoWas meinen die Experten, wie weit wird es noch Berg ab gehen ?:confused:

Ich halte mich zwar nicht für einen Experten, aber ich kaufe -wie ich vor dem BREXIT hier schon geschrieben habe- nach der BREXIT-Entscheidung- nur noch CALLs mit einem KO unter 5 €. Die letzten mit einem KO bei 4,10€.

Wenn 4,10€ nicht halten, ist der Crash Wirklichkeit geworden.

Ich werde mich allerdings auch schon (mit Verlust) von Papieren trennen, wenn die 5,5x € ins Blickfeld geraten.


Hallo Zusammen,es fängt an mit Gewinn Warnungen...Vorbote eines Crashs...es werden sehr viele folgen..

Der Aktionär setzt voll auf die Commerzbank, die ja nun seit 2008 über 90% an Wert verloren hat.

Ich werde aber immer noch abwarten..Wir werden die Commerz und DB noch billiger bekommen..

VG Sylvester...;):D
Avatar
h-km
27.06.16 13:55:16
Beitrag Nr. 148.171
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.704.355 von Durando am 27.06.16 13:34:54
Zitat von DurandoWas meinen die Experten, wie weit wird es noch Berg ab gehen ?:confused:

Ich halte mich zwar nicht für einen Experten, aber ich kaufe -wie ich vor dem BREXIT hier schon geschrieben habe- nach der BREXIT-Entscheidung- nur noch CALLs mit einem KO unter 5 €. Die letzten mit einem KO bei 4,10€.

Wenn 4,10€ nicht halten, ist der Crash Wirklichkeit geworden.

Ich werde mich allerdings auch schon (mit Verlust) von Papieren trennen, wenn die 5,5x € ins Blickfeld geraten.
1 Antwort
Avatar
takeProfit
27.06.16 13:43:57
Beitrag Nr. 148.170
mit Glück unter 5 euro einsammeln :-)
Avatar
Durando
27.06.16 13:34:54
Beitrag Nr. 148.169
Ist schon bitter, heute kostet die Commerzbank Aktie nicht mal 6€ !?:(

Was meinen die Experten, wie weit wird es noch Berg ab gehen ?:confused:
2 Antworten
Avatar
takeProfit
27.06.16 13:10:05
Beitrag Nr. 148.168
naja, denke er an Aktien an sich ... Da gibt es einige Minen etc. ...
mit CALLs etc. hab ich mich noch nie beschäftigt...
Avatar
h-km
27.06.16 13:06:01
Beitrag Nr. 148.167
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.703.890 von takeProfit am 27.06.16 12:50:49
Zitat von takeProfitSage nur Gold : heute der Preis aktuell bei +1,10 :-)

Ich hatte bis 2010 auch Gold im Keller gebunkert und dann alles in Immobilien gesteckt.
Im Moment wäre mir der Goldpreis schon zu hoch, auch wenn er wegen der Crash-Szenarien wohl noch ein wenig steigen wird.
Avatar
takeProfit
27.06.16 13:01:26
Beitrag Nr. 148.166
warum nicht nachkaufen? Aktuell sehe ich bessere alternativen...
Mein depot ist zur Zeit fast komplett Grün, dank einer radikalen Änderung... Hätte ich die Aktien behalten, wäre ich heute erneut fett im roten...
Aber bei Zeiten werde ich die Aktie die ich vor der Umstrukturierung hatte wieder kaufen... Wenn ich es meine ;-)

Sage nur Gold : heute der Preis aktuell bei +1,15 :-)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Seite
Diskussion abonnieren

Folgen Sie einem User oder einer Diskussion

Sie können eine Diskussion zu Ihren Alerts hinzufügen und sind somit immer informiert, so bald etwas Neues geschrieben wurde.
Zusätzlich können Sie einem User folgen und sich informieren lassen, sobald er im Forum etwas schreibt.

Mit Hilfe der Daumen können Sie einen Beitrag bewerten und somit wichtige Kommentare für die Community besser sichtbar machen.

mehr über Alerts erfahren