DAX+2,27 % EUR/USD+1,97 % Gold-0,53 % Öl (Brent)-0,34 %

Commerzbank ---> Ziel 40 € !!!!!! - Die letzten 30 Beiträge



Antwort auf Beitrag Nr.: 53.831.175 von h-km am 05.12.16 17:26:05Na, bei allem Respekt vor deinem Börsenwissen und evtl. "auswendig gelernten" Büchern., aber so ganz glaube ich auch nicht dran, dass das immer so aufgeht bei dir auf Grund dessen. Hand auf's Herz, würde doch sonst jeder machen, der nur die Grundkenntnisse in Mathematik hat.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.831.309 von etrader am 05.12.16 17:45:19@etrader
Der "Daumen-Hoch für Deinen "unterhaltsamen Beitrag" stammt mal wieder von mir!
Das war allerdings meine letzte "Bewertung" für Dich,
weil ich Deine Beitrage jetzt ausgeblendet habe. :p
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.830.809 von frank63 am 05.12.16 16:27:51
Zitat von frank63....deine Prognose scheint für heute nicht aufzugehen. . . .

Doch ist aufgegangen.
Allerdings Zeile 2:
"Wenn der Kurs vorher wieder dreht, werde ich auch mit einigen CALLs einsteigen."

Als der Kurs bei 6,56€ gedreht hat, habe ich meine PUTs (VN1ZNH) verkauft und dafür CALLs (DGL0MA) gekauft!
Der Gewinn (Stundenlohn heute ca. 88€) war zwar nicht überragend, aber Kleinvieh macht auch Mist. :)

Mal sehen, was der morgige Tag bringt!

Sorry @etrader, dass ich doch wieder mein Daytrading Tagebuch veröffentlicht habe,
aber Du kannst mich ja auf ignore setzen.
:kiss:
1 Antwort
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.829.895 von h-km am 05.12.16 13:06:00....deine Prognose scheint für heute nicht aufzugehen. Das ist eh alles nicht mehr nachvollziehbar was da passiert.
2 Antworten
Ich kann mir gut vorstellen, dass heute der Widerstand bei ca. 6,30€ gestestet wird.
Wenn der Kurs vorher wieder dreht, werde ich auch mit einigen CALLs einsteigen.
Falls die 6,30€ nicht halten, werde ich erst mal bis morgen abwarten, wie sich der Kurs entwickelt.
3 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.829.819 von h-km am 05.12.16 12:45:55Noch eine kleine Ergänzung:
Die CoBa ist mit zur Zeit schon über 1,1 Milliarden Umsatz heute mal wieder Lieblingsspielzeug der Zocker!

Ich habe natürlich auch ein Auge darauf . . . obwohl ich nicht zocke! :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.829.707 von DrWatch am 05.12.16 12:22:25
Zitat von DrWatch...
Ich muss Dir heute mal widersprechen. ...
Ich rätsele schon die ganze letzte Stunde über die Urheber dieser Volatilität bei (heute) allen Banken.

Dass es bei anderen Banken teilweise ähnlich ist, ist für mich kein Widerspruch.
Die DBk ist z.B. immer noch über 2% im Plus während die CoBa weiter absackt!

Und als kleine Hilfe zur Lösung Deines Rätsels, könnte ich Dir ein paar Bücher emfpehlen, die ich gelesen und als hilfreich empfunden habe, z.B. :
- Schnellkurs Daytrading von Georg Hierstetter oder
- Börsenwissen kurz und bündig von Uwe Lang oder
- Cashkurs von Dirk Müller oder
- Lexikon der Finanzirrtümer von Werner Bareis und Niels Nauhauser oder
- . . . ;)
1 Antwort
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.829.609 von h-km am 05.12.16 11:59:23
Zitat von h-kmDas ist/war doch heute mal wieder wie ein Beispiel aus dem Lehrbuch:



Zum Handelsbeginn den Kurs hoch puschen, Positionen glatt stellen und dann geht's wieder ab in den Keller.

. . . und wenn es keine "besseren News" wie die Beteuerungen von Zielke gibt, können wir uns blad wieder auf günstige Einstiegskurse freuen! :look:


Ich muss Dir heute mal widersprechen. Das ist heute nicht nur bei der Commerzbank so, dass der Kurs gegen 10:30 massiv hochgezogen wurde. Auch die Unicredit Italiano wurde von 1,95 auf 2,08 Euro hochgekauft, um dann innerhalb kürzester Zeit wieder auf 1,98 Euro abzusacken.

Ich rätsele schon die ganze letzte Stunde über die Urheber dieser Volatilität bei (heute) allen Banken.
2 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.829.307 von h-km am 05.12.16 11:06:32
Zitat von Jotka108Deshalb ist die Commerzbank so interessant! . . .

. . . für Zocker!? :cool:


Klar...für dich! Und für mich auch hoffentlich! :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.829.461 von sm74 am 05.12.16 11:30:11Das ist/war doch heute mal wieder wie ein Beispiel aus dem Lehrbuch:



Zum Handelsbeginn den Kurs hoch puschen, Positionen glatt stellen und dann geht's wieder ab in den Keller.

. . . und wenn es keine "besseren News" wie die Beteuerungen von Zielke gibt, können wir uns blad wieder auf günstige Einstiegskurse freuen! :look:
3 Antworten
Ist wie jeden Tag, kurz nach dem Start wird das Teil runtergesaugt und bleibt im Keller für den Rest des Tages. Der Index baut seine Gewinne aus und hier sitzen wir ganz hinten im Bus. Was eine Drecksbude. Was der Zielke da vom Stapel gelassen hat bewertet der Markt als Unwahrheit. Von Lügen will ich nicht sprechen. Mal sehen, was als nächstes in dieser Bankrottsbude noch so zum Vorschein kommt. Für 4 Mio nichtszahlen Kunden braucht man sich jedenfalls nicht auf die Schulter zu klopfen. Kostenlose Konten kann auch ein Müllmann verkaufen (soll keine Abwertung des Müllmanns sein).
4 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.826.548 von Jotka108 am 04.12.16 19:37:06
Zitat von Jotka108Die Commerzbank war noch nie so stabil wie heute
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/martin-zielke-die-commer…

Was soll man von so einer Aussage von Zielke halten? :confused:
. . .
Frauen und Kinder zuerst in die Rettungsboote . . . :rolleyes:

Zitat von Jotka108Deshalb ist die Commerzbank so interessant! . . .

. . . für Zocker!? :cool:

Zitat von Jotka108. . . Viel Glück für morgen!:)

as always: DBk im Plus CoBa im Minus!
Mit Puts konnte man heute schon "ein paar Euro" Gewinn mitnehmen. ;)
1 Antwort
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.826.548 von Jotka108 am 04.12.16 19:37:06
Langsam vergeht die Angst vor der Angst....
Langsam wird es langweilig dauernd Angst vor dies und dem zu haben....


Breit Einbruch wurde schnell wieder ausgebügelt, Trump Angst wurde zum Kursfeuerwerk und Renzis Abgang ist wohl ein non-event....

Dieser Irrtum, dass Demokratie = Referenden bedeutet muss endlich aufhören. Wir haben in den meisten Ländern eine representative Demokratie. Also wählen wir und lassen die Politiker ihre Arbeit machen statt ständige Instabilität zu erzeugen mit Wutbürgerwahlen, bei denen es nicht um "die Sache" geht....


Für die Cola bleibt es dabei....2018 wird die Ernte eingefahren. Und dieses Ereignis sollte schon in 2017, in freudiger Erwartung, mit steigenden Kursen gefeiert werden- egal welche Volksabstimmungen noch so kommen....
Das ist schon komisch, der "Markt" bewertet dieses maroden Laden als zukünftigen Pleitkandidat.
Die Amis machen es vor, da stehen die Banken fast am ATH und hier stehen wir ganz kurz vorm ATL.

Fragt sich nur, wer der Dumme hier ist.
2 Antworten
Die Commerzbank war noch nie so stabil wie heute
3.12.2016 FAZ: Eine Millionen neue Kunden und mehr Kapital: Commerzbankchef Martin Zielke erklärt in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, wie es um sein Haus und die Branche steht. Und wie wichtig dafür gerade die Bankfilialen seien.

Commerzbank-Chef Martin Zielke prophezeit eine harte Auslese im deutschen Bankensektor. „In fünf oder zehn Jahren werden wir ganz andere Verhältnisse haben, davon bin ich überzeugt“, sagte er in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Ganze Bankhäuser würden verschwinden, prognostiziert der Commerzbank-Chef. Seit 30 Jahren habe sich nichts bewegt innerhalb des Bankensektors: „Das ändert sich jetzt. Die bequemen Zeiten sind vorbei. Künftig wird es Gewinner und Verlierer gewinnen. Und wir als Commerzbank werden alles dafür tun, um zu den Gewinnern zu gehören.“
Ist die Bankfiliale doch nicht am Ende?

Die Commerzbank habe ihr Ziel erreicht, über vier Jahren eine Million neue Kunden zu gewinnen, sagte Zielke in der F.A.S. weiter. Und nennt als einen Grund dafür gerade das Netz an Filialen. „Die Mehrheit der jungen Menschen sagt uns in der Marktforschung, dass sie sich eine Bank ohne Filiale nicht vorstellen können.“ Immer da, wo ein Konkurrent Niederlassungen schließt, gewinne die Bank die meisten Kunden.

Gleichwohl sagt der Commerzbank-Chef die Schließung weiterer Tausender Filialen in Deutschland voraus: „Von den gegenwärtig 34.000 Filialen in Deutschland werden mehrere Tausend aus dem Markt verschwinden. Da gibt es kein Vertun.“

Die Commerzbank betreue pro Niederlassung ungefähr 9000 Kunden, insgesamt kommen die Banken in Deutschland nur auf einen Schnitt von 3000 Kunden je Filiale. „In dieser Größenordnung wird es schwierig, profitabel zu arbeiten“, so Zielke.
Angesprochen auf die politischen Entwicklungen in Europa warnte der Banker unterdessen vor einem „Nein“ beim italienischen Referendum an diesem Sonntag. Für den Fall, dass die Italiener gegen Reformen und Regierung stimmen, fürchtet er die nächste Krise in der EU. „Ich hoffe, dass es nicht so ausgeht, als europäischer Bürger wie als Manager.“

Zielke plädiert dafür: „Wir sollten alles tun, Europa und die integrativen Kräfte zu stärken.“ Gleichzeitig suchte er Ängste zu zerstreuen, dass etwaige Finanzmarkt-Turbulenzen auch die deutsche Bankenbranche erschüttern könnten. „Der Finanzsektor hierzulande ist deutlich widerstandsfähiger geworden seit der Finanzkrise“, so Zielke: „Als Commerzbank waren wir noch nie so stabil wie heute. Seit 2008 haben wir das harte Eigenkapital um rund 70 Prozent erhöht.“

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/martin-zielke-die-commer…

Deshalb ist die Commerzbank so interessant! Viel Glück für morgen!:)
3 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.816.415 von sm74 am 02.12.16 14:18:59Da ich schon seit vielen Jahren in der CoBa Aktie investiert bin, kann es durchaus sein, dass ich so einen ähnlichen Satz schon öfters gegen Jahresende geschrieben hatte.

Es ist ja auch kein Geheimnis, dass die CoBa leider seit einigen Jahren eine schlechte Kurs-Performance hat.:rolleyes:

Trotzdem hoffe ich auch hier immer auf bessere Zeiten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.816.400 von sm74 am 02.12.16 14:16:56Wir reden auch nicht über einen Anstieg auf 250 €, der Ausgangsbasis, bevor der kontinuierliche Fall kam.
Kurse von 10 bis 20 € innerhalb von 1 bis 10 Jahren aber sind ein Ausgleich auf die Übertreibung nach unten (Buchwert bei 0,3 gegenüber 3,0 Dax-Durchschnitt).
Extreme halten sich nicht ewig. Die erste Spekulation liegt also in einer Teil-Normalisierung der Übertreibung nach unten. Sollte dazu das Geschäftsmodell besser einschlagen, als von der Masse gedacht, geht richtig die Post ab und der Kurs steht in 10 Jahren z.B. bei 30 -50 €.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.808.378 von Durando am 01.12.16 14:05:42
Zitat von DurandoDamit hatte ich auch nicht so gerechnet.

In den letzten 4 Wochen des Jahres sollte man natürlich auch keine Wunder mehr von der Commerzbank erwarten.

Denke mal, 2017 wird dann aber wieder ein besseres Jahr werden.

Ich bleibe jedenfalls weiter investiert.


GENAU diesen Satz lese ich hier jedes Jahr, man muss nur die Jahreszahl austauschen, der Rest bleibt zu 100% gleich, jedes Jahr.
1 Antwort
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.812.188 von RolandCH am 01.12.16 20:55:58
Zitat von RolandCHJa. Sozusagen ein Sieg auf Zeit mit Engelsgeduld ;-)))

Gut Ding will Weile haben - oder eher richtig gut Ding braucht 5 bis 10 Jahre...


es hat sich 10 jahre kontinuierlich in den dreck gebohrt, das müsste schon ein weltwunder sein, wenn es mal wenigstens 1-2 jahre nachhaltig gen. norden geht.
1 Antwort
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.811.456 von Jotka108 am 01.12.16 19:16:55
Zitat von Jotka108. . . Der Gedanke an Zertifikate kam mir hier erst wieder durch h-km...also habe ich mich verleiten lassen und einige hundert Euro zuerst in Faktorzertifikate zu investieren, weil die keine KO Schwelle haben. Dann paar Tage später doch auch noch die riskanteren KO-Zertis, ganz klar aus der "Gier" heraus, dass die natürlich bei gewünschtem Verlauf, deutlich schneller zulegen würden.
Der Zeitpunkt war spitze, oder glücklich, je nachdem wie man es sieht und das Buch ist ja auch noch nicht gelesen. Nun kommt es darauf an, was nächste Woche passiert. . .

Achtung:
Alle die sich nicht für Zertifikate interessieren sollten diesen Beitrag überlesen!
Ich werde zukünftig mein "Daytrader-Tagebuch" auch nicht mehr hier im Forum "veröffentlichen". :rolleyes:

@Jotka108:
Wenn Du auf meine Mail vom 06.11.2016 (CoBa-Kurs ca. 6,20€) einen der KO CALLs zum Preis von ca. 1,20 gekauft hast(???), hättest Du am 15.11. (CoBa-Kurs über 7,20€) diesen CALL mit einem Gewinn von nahezu 100% verkaufen können! ;)

Das Risiko war bei einem KO unter 5€ relativ gering. :look:

Ich verkaufe -weil ich ja nicht geldgierig bin- i.d.R. bei 10 bis 30% Gewinn, bei mir waren das exakt (nur) xxx,06 EUR. . . und ja, bevor hier wieder einer meckert, ich mache oder besser gesagt realisiere auch Verluste. So lange sich mein Anlage-Konto auf längere Sicht positiv entwickelt habe ich kein Problem damit.

Faktorzertifikate kaufe ich wegen der Volatilität der CoBa-Aktie und der damit verbundenen Nachteile lieber nicht.
http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/derivate-nachteile-de…
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.812.059 von eckbusch am 01.12.16 20:34:31Ja. Sozusagen ein Sieg auf Zeit mit Engelsgeduld ;-)))

Gut Ding will Weile haben - oder eher richtig gut Ding braucht 5 bis 10 Jahre...
2 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.811.456 von Jotka108 am 01.12.16 19:16:55Danke, Jotka!

Jetzt am Abend sind nur noch die beiden Banken grün, etwas prozentual gleich auf - alles andere rot.
Auch wenn ich noch 65 Cents hinten liege, wittere ich schon eine super Zukunft für uns!!!
4 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.806.824 von h-km am 01.12.16 10:57:34Ich denke auch das h-km schreiben kann was er will. Ich könnte auf seine Posts hin allerdings auch nicht nachvollziehen, wann ich was zu kaufen / verkaufen hätte. Nur das er so nett ist, die WKN mit zu posten, macht es etwas leichter, vielleicht auch mal was in dieser Richtung zu investieren.

Ich selbst investiere fast zu 100% nur in Aktien, zumindest nehme ich mir das immer vor. Aber ab und zu, juckt es eben, wie z.B. im Frühjahr als Öl um die 30 Dollar wert war. Da musste man kein Prophet sein um zu wissen, dass der Weg nach unten nicht mehr weit sein konnte. Trotzdem setze ich dann nur 500-1000 Euro ein. Bei etwas über 40 Dollar bin ich wieder raus...zu früh klar, aber das weißt du zu dem Zeitpunkt eben nicht. Es geht über Wochen, den einen Tag fällt der Kurs, den nächsten auch, da wird man schon nervös! Man sieht an der Coba, wie schnell der Wind auch wieder drehen kann!
Ganz ehrlich, das ist mir i. d. Regel auch zu nervenaufreibend!
Habe unlängst einige hundert Coba nachgekauft bei 5,30 bis 6,30 Euro. Hätte ich da einen Teil in Zertifikate gesetzt, wäre das so dumm nicht gewesen, denn der Weg nach unten scheint doch recht begrenzt. Der Gedanke an Zertifikate kam mir hier erst wieder durch h-km...also habe ich mich verleiten lassen und einige hundert Euro zuerst in Faktorzertifikate zu investieren, weil die keine KO Schwelle haben. Dann paar Tage später doch auch noch die riskanteren KO-Zertis, ganz klar aus der "Gier" heraus, dass die natürlich bei gewünschtem Verlauf, deutlich schneller zulegen würden.
Der Zeitpunkt war spitze, oder glücklich, je nachdem wie man es sieht und das Buch ist ja auch noch nicht gelesen. Nun kommt es darauf an, was nächste Woche passiert.
Meine Faktorzertifikate sind open end, der Weg nach unten, daran glaube ich weiterhin fest, ist begrenzt. Hier würde ich ggfs. nachlegen. Auch in Aktien.
Meine KO- Zertifikate aber könnten platzen, wenn ich nicht schnell genug verkaufe...also alles in allem eine Form der Zockerei. Genau das machen aber auch Hedgefonds und Aktienkäufer! Es gibt nicht den "guten" Aktienkäufer oder den "schlechten" HF-Manager. Beide haben ihre Berechtigung und beide haben das Recht maximale Gewinne zu erzielen. So sehe ich das zumindest...
Verliere ich, dann ist das so...Gewinne daraus wandle ich immer in Aktien um. ;)

@h-km: Einige Male liegst du ja auch ganz schön daneben mit deiner momentanen Einschätzung. Also handelst du gleichzeig Puts und Calls und das ist so wie du es mitteilst nicht wirklich durchschaubar. Da müsstest du schon zeitnah mitteilen was genau du gerade bei welchem Aktienkurs verkaufst oder kaufst. Das wäre dann aber sehr spannend zu sehen, wie gut du mit dieser Anlageart zurecht kommst.

Letztlich bleib ich meiner Linie treu weil sie bisher erfolgreich ist, aber mir gefallen auch Leute wie RolandCH und h-km sehr, die ihren eigenen Weg gehen. Beide hören sich für mich vernünftig an und ich drücke ihnen die Daumen. Bei Roland sowieso nicht uneigennützig, da ich ja auch genug Cobas im Depot habe. :D
6 Antworten
@Ines43
Ich kaufe, vermiete und verkaufe auch Immobilien um Gewinn zu machen und nicht um später mal meine Rente etwas aufzubessern und/oder die Immobilien meinen Kindern zu vererben. :look:

Hkm,

solange Du nicht versuchst, mit unsinnigen Argumenten den Kurs schlecht zu reden,
kann ich damit leben. Jeder ist seines Glückes Schmiedt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.787.669 von RolandCH am 28.11.16 21:09:57Damit hatte ich auch nicht so gerechnet.

In den letzten 4 Wochen des Jahres sollte man natürlich auch keine Wunder mehr von der Commerzbank erwarten.

Denke mal, 2017 wird dann aber wieder ein besseres Jahr werden.

Ich bleibe jedenfalls weiter investiert.
2 Antworten


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben