Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Centrosolar - Die Zeit für den Einstieg ist REIF !!! (Seite 474)

    eröffnet am 06.12.09 14:56:00 von
    bigbuffet

    neuester Beitrag 07.08.14 10:32:33 von
    Schei-Buh
    Beiträge: 20.520
    ID: 1.154.671
    Aufrufe heute: 14
    Gesamt: 1.249.207


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    In dieser Diskussion gibt es 17 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
    Avatar
    Stoni_I
    schrieb am 25.11.11 22:04:27
    Beitrag Nr. 4.731 (42.401.945)
    Exkurs:

    Beim Lesen der Regionalzeitung wird das nächste große Freiflächensolarprojekt vorgestellt. Nach 2,5 Mio. Euro gestern sind es bei diesem Projekt 6 Mio. Euro die investiert werden. Die Anlage soll noch dieses Jahr in den Betrieb gehen.

    Fazit: Der Zubau im Q4 in Deutschland könnte höher sein als in den Vorquartalen.
    Avatar
    Stoni_I
    schrieb am 25.11.11 23:42:02
    Beitrag Nr. 4.732 (42.402.187)
    Zitat von cicero3Nach einer Studie könnte der US - PV-Markt in 5 Jahren 100 GW installierte Leistung umfassen:

    http://www.solarserver.de/solar-magazin/solar-standpunkt/100…

    Die stark gefallenen Preise machen PV zunehmend wirtschaftlich.

    Wir stehen wahrscheinlich vor einem Riesenboom, wie auch diese Studie wieder belegt, und die Aktien sind quasi tot.


    Diesen Artikel gab es hier schon mal im englischen Original verlinkt. Die nichtlineare Dynamik der Solar-Industrie sollte wirklich jeder kennen um zu verstehen, um was es geht. Und diese Auswirkung ist natürlich nicht auf die USA beschränkt. Es wundert wirklich nicht, das die EVU's Angst haben.
    Avatar
    cicero3
    schrieb am 26.11.11 10:18:37
    Beitrag Nr. 4.733 (42.402.657)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.401.068 von Cashkuh am 25.11.11 18:34:33...wenn ich Dir vielleicht aus meiner Sicht antworten darf...

    ...ich bleibe hier investiert, weil ich von der Branche und vom Unternehmen überzeugt bin, weil ich glaube, dass wir lediglich in einer Phase sind, die von Überkapazitäteten geprägt ist, und daraus diese enormen Kursverluste resultieren. Es gibt damit zwar fundamentale Gründe für den Kursrückgang, es ist aber nicht zu erkennen, dass die Branche dauerhaft stagnieren wird. Im Gegenteil, es könnte sogar sein, dass es in den nächsten Jahren zu einem Boom kommt und damit die vorhanden Überkapaziäten (verbunden mit einem Rückfahren des Ausstoßes bzw. weiteren Insolvenzen) abgebaut werden. In der Folge könnte dies zu einem starken Geschäft bei den Unternehmen führen. Damit wäre der Weg für (stark) steigende Aktienkurse geebnet.
    Sollte es in 2012 noch nicht zu einem Boom kommen und die Preise weiter stark fallen (was ich aber fast ausschließen würde) sollte Centrosolar aber trotzdem durch dieses Jahr hindurch kommen können - siehe auch das eindeutige Interview.
    Das Unternehmen ist definitiv eines der billigsten Unternehmen, welches ich bisher entdeckt habe, wenn man alle Parameter einbezieht.

    Das größte Risiko ist nach wie vor die allgemeine Stimmung an den Märkten. Wenn Deutschland es zuläßt, dass die Eurozone zerfällt, weiß ich nicht, was auf uns zukommt. Das kann sogar soweit gehen, dass Deutschland in Resteuropa als Sündenbock hingestellt wird (ob das sachlich richtig ist, oder nicht spielt dabei keine Rolle) und es zu einem Käuferstreik von Produkten aus Deutschland kommt. Von den anderen Gefahren ganz zu schweigen, die auf uns zukommen, wenn Länder ungeordnet in die Pleite rutschen.

    Fazit: Es ist nicht einfach, das mußt Du mit Dir selbst ausmachen.
    Avatar
    Cashkuh
    schrieb am 26.11.11 11:29:06
    Beitrag Nr. 4.734 (42.402.814)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.402.657 von cicero3 am 26.11.11 10:18:37besten Dank für deine aufmunternden Worte. Ich werde ebenfalls weiter investiert bleiben . Möglichweise steigt die Aktie ja irgendwann wieder einmal. Der größte Teil des Kapitals ist ja schon vernichtet, jetzt kommt es auf den Rest der Gröten auch nicht mehr an. Sollte sich eine Trendwende andeuten hilft ja vielleicht ein verbilligen des Einstandskurses. Leider geht das ganze Trauerspiel am Aktienmarkt schon 1 Jahrzehnt, immer 1 Schritt vorwärts und 3 Schritte zurück. Als Kleinaktionär zahlt man halt die Zeche . Profiteure sind die Großen die mit Short-Leerverkäufen, Hebel und Derivateprodukten das Geld einsammeln. Der Anleger der die Aktie wirklich hält ist der Verlierer. Armes Deutschland keiner ist in der Lage diese Sauerei zu unterbinden.
    Avatar
    cicero3
    schrieb am 26.11.11 12:02:05
    Beitrag Nr. 4.735 (42.402.917)
    Die Deutschen "Grünen" treffen mit ihren Forderungen genau ins Mark. Sie fordern Eurobonds und eine Grüne Revolution:

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/stargast-pap…
    Avatar
    cicero3
    schrieb am 26.11.11 12:26:03
    Beitrag Nr. 4.736 (42.402.971)
    Was man vielleicht noch zur Präsentation sagen könnte:

    Ich habe mir nun auch die Präsi zu Solar Fabrik angeschaut. Ich kann da nicht behaupten, dass der Vorstand dort besser war rüber gekommen ist, das ist aber ohnehin alles sehr subjektiv.

    Auffallend war auch, die völlig unterschiedliche Position zwischen den beiden Vorständen, was die Konkurrenzfähigkeit der Chinesen betrifft. Herr Kirsch hat ja immer dargelegt, dass der Kostenvorteil den die Chinesen durch den Transport aufgefressen werden und darüber hinaus dieser Transportkostenanteil einen immer höheren Stellenwert einnimmt, da die Module immer billiger werden.
    Der Vorstand von SolarFabrik hingegen sieht die Chinsesn klar im Kostenvorteil, wodurch er auch (wahrscheinlich) von denen bauen läßt und unter eigenem Label verkauft.

    Liege ich jetzt falsch, oder läßt das den Schluß zu, dass Centro günstiger produzieren kann, als SolarFabrik?

    Was beim Eigenkapitalforum noch auffällig war:
    Keines der angeschlagenen Solarunternehmen war offensichtlich anwesend.
    Avatar
    Schei-Buh
    schrieb am 26.11.11 13:03:29
    Beitrag Nr. 4.737 (42.403.056)
    Was beim Eigenkapitalforum noch auffällig war:
    Keines der angeschlagenen Solarunternehmen war offensichtlich anwesend.


    Was scheinbar kein Fehler war: zumindest ist keines der nicht anwesenden Solarunternehmen als Folge ihrer Nichtanwesenheit um 30% innerhalb der folgenden 3 Handelstage (nach Ende des Forums) gefallen!

    Scheinbar werden die, die sich dem Forum gestellt haben, als Folge der Mißwirtschaft anderer Unternehmen sowie ihrer (sc. derj, die sich stellen) eigenen verhalten positiven Darstellung vom Markt abgestraft!

    Und meiner Meinung auch nicht ganz zu unrecht bzw. nicht ganz ohne Grund:
    Wenn ein CEO bei diesen Aktienkursen sowie dem doch rein fundamental vergleichsweise doch sehr sicherem Fundament, angesprochen auf die weitere Kursentwicklung, so etwas von sich gibt, wie " ggf. allenfalls als Beimischung, nur als Langfristinvest mit Sicht auf 2 Jahre" (sinngemäß! Aber so im Sinne von: Wenn wir Glück haben, dann sind die Kurse in 2 Jahren wieder so hoch, wie sie jetzt sind! Dazwischen können wir noch weit tiefere kurse sehen!) , dann braucht man sich meiner Meinung nach nicht zu wundern, dass damit die Verunsicherten unterm Strich noch mehr verunsichert wurden!!

    Alles nur meine Meinung!
    Avatar
    Zechpreller
    schrieb am 26.11.11 13:13:24
    Beitrag Nr. 4.738 (42.403.083)
    sehe ich ganz genauso.....
    Avatar
    tnzs72
    schrieb am 26.11.11 13:53:44
    Beitrag Nr. 4.739 (42.403.175)
    Zitat von Schei-BuhWenn ein CEO bei diesen Aktienkursen sowie dem doch rein fundamental vergleichsweise doch sehr sicherem Fundament, angesprochen auf die weitere Kursentwicklung, so etwas von sich gibt, wie " ggf. allenfalls als Beimischung, nur als Langfristinvest mit Sicht auf 2 Jahre" (sinngemäß! Aber so im Sinne von: Wenn wir Glück haben, dann sind die Kurse in 2 Jahren wieder so hoch, wie sie jetzt sind! Dazwischen können wir noch weit tiefere kurse sehen!) , dann braucht man sich meiner Meinung nach nicht zu wundern, dass damit die Verunsicherten unterm Strich noch mehr verunsichert wurden!!


    Deswegen habe ich weiter oben auch geschrieben, dass ich hier noch warten werde, bis ich meinen EK verbillige, denn es gibt nur noch wenige Beispiele, wo sich ein CEO noch saudämlicher angestellt hat, als Kirsch es gerade tut.

    Deswegen denke ich, auch wenn ich seine Postings letztendlich nur als Bashgeschwätz einschätze, dass Kunke mit seinen 0,90 Euro Recht behalten wird, wenn Kirsch nicht bald sein Maul hält oder schnell mal einen Grundkurs in PR besucht.

    Absolut unmöglich in meinen Augen, Mann, Mann, Mann...

    Meine Strategie für die nächsten Monate wird so aussehen: Irgendwo um 1,- Euro verbilligen, oder die Grützepossi in meinem Depot irgendwann mal zum Steuernsparen verwenden, falls ich hier oder da Gewinne realisieren sollte.

    Gruß von
    tnzs
    Avatar
    eschinger
    schrieb am 26.11.11 14:40:39
    Beitrag Nr. 4.740 (42.403.259)
    Und meiner Meinung auch nicht ganz zu unrecht bzw. nicht ganz ohne Grund:
    Wenn ein CEO bei diesen Aktienkursen sowie dem doch rein fundamental vergleichsweise doch sehr sicherem Fundament, angesprochen auf die weitere Kursentwicklung, so etwas von sich gibt, wie " ggf. allenfalls als Beimischung, nur als Langfristinvest mit Sicht auf 2 Jahre" (sinngemäß! Aber so im Sinne von: Wenn wir Glück haben, dann sind die Kurse in 2 Jahren wieder so hoch, wie sie jetzt sind! Dazwischen können wir noch weit tiefere kurse sehen!) , dann braucht man sich meiner Meinung nach nicht zu wundern, dass damit die Verunsicherten unterm Strich noch mehr verunsichert wurden!!


    ja ich sehe Deine Position auch und Du hast sich nicht ganz unrecht! Wer die Centrosolar schon länger verfolgt und Dr. Kirsch kennt, der weiß dass er ein ehr konservativer Geschäftsmann und Zahlenmensch ist. Das Marktschreien und vor Euphorie sprudelnde hat er ehr weniger.

    Aber mal im Ernst,

    Du als Vorstand der Centrosolar. Der Markt ist so unberechenbar, so das Du auch nicht abschätzen kannst, wie die nächsten 2 Jahre verlaufen und Du Dir im klaren darüber bist, dass aktuell der Preisdruck nach wie vor deutlich zu spüren ist und die Nachfrage bisher nur bedingt anzieht. Das alles vor dem Hintergrund der Staatsverschuldung usw.

    Würdest Du Leuten Empfehlen all-in in die Aktie zu gehen? Bedenke, Du bist kein Marktschreier sondern ein konservativer Unternehmenslenker mit Verstand und Gewissen.




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. in %
    0,00
    +5,26
    0,00
    -1,67
    +0,56
    0,00
    +0,18
    +8,81
    -0,61
    -0,14