Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Deutsche Rohstoff AG: Golderz-Abbau in Australien hat begonnen (Seite 220)

eröffnet am 07.10.10 14:52:28 von
tradepunk

neuester Beitrag 23.04.14 10:20:36 von
halodri99
Beiträge: 9.278
ID: 1.160.352
Aufrufe heute: 639
Gesamt: 817.847


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
Selwyn
schrieb am 26.04.12 16:56:27
Beitrag Nr. 2.191 (43.092.607)
Zitat von Archie2Meines Wissens nach wird im Wattenberg alles gefracked. Ist ja auch nicht neu, Fracking gibt es seit den 70ern. Was noch relativ neu ist, ist Multistage-Fracking, wodurch horizontale Bohrungen (die gibt es auch schon seit den 70ern) in Verbindung mit Fracking erst möglich wurden. Ebenfalls neueren Datums ist das Refracking.


Hier, wenn auch auf Gas bezogen ganz schön zu sehen.



http://www.erdoel-erdgas.de/Tight_Gas_Horizontalbohrungen-84…
Avatar
Wood-Cutter
schrieb am 26.04.12 17:00:48
Beitrag Nr. 2.192 (43.092.633)
Zitat von SiebterSinn
Zitat von nutella72Herzlichen Dank für deine tollen Ausführungen!!!

Wenn die Ende März noch ca. 48.500 Aktien hatten, dann schätze ich mal, dann werden sie im April auch wieder Aktien verkauft haben. Die Orders auf Xetra die innerhalb von 3 Minuten um die 14.000 Aktien auf den Markt gebracht haben, waren schon Marktschonend, denn immerhin ist der Kurs ja nur um 0,20 Euro gefallen. Ich hoffe wirklich das dieser Verkauf gar nichts mit den kommenden Unternehmensmeldungen zu tun hat!!! Wäre toll, wenn du mal schaust wie die Zahlen für Ende April aussehen, vielleicht brauchten die ja Geld und haben jetzt fast alle Aktien verkauft:-)!!!!



Es könnte sein, dass die betreffenden Depots jetzt leer sind (Vermutung)! :)



PMQ Q Bericht ist raus.
Seite 7: "As the date of this release ... had cash at hand of 5,3 Mio. ... with a further approximately DRAG Aktien im Wert von ca. 0,8 Mio AUD ..."
(letzter Wechselkurs gestern 1 AUD = 0,78118 € / Schlußkurs DRAG Xetra 14,34 €)
Sie halten also immer noch ca. 43.500 Aktien, verkaufen nach und nach, so wie seit Monaten.

Gruß Wood-Cutter
Avatar
SiebterSinn
schrieb am 26.04.12 17:03:36
Beitrag Nr. 2.193 (43.092.654)
Sie dürfen gern alle verkaufen...;)
Avatar
Wood-Cutter
schrieb am 26.04.12 17:20:11
Beitrag Nr. 2.194 (43.092.755)
Zitat von SiebterSinnSie dürfen gern alle verkaufen...;)


Deinen Wunsch werden sie dir aber nicht erfüllen. :)
Warum auch, sie verfügen über eine stabile Cash Quote, würden sich nur ins eigene Fleisch schneiden, wenn sie die auf einmal "schmeißen". Also aus Down Under kommt kein Druck, denke ich. :)

Gruß Wood-Cutter

Avatar
Japetus
schrieb am 26.04.12 17:22:55
Beitrag Nr. 2.195 (43.092.770)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.092.570 von Archie2 am 26.04.12 16:52:01Nur warum schreibt dann Tekton/DRAG nichts über die Anwendung von Fracking?

OK, erfunden wurde Fracking laut Wikipedia sogar schon 1947. Aber es gab Fortschritte. Hier heißt es z.B. bezogen auf Wattenberg:
"Improved hydraulic fracturing techniques have unlocked the potential of tight sands in the Wattenberg."
http://www.api.org/policy/exploration/upload/StrategicEnergy…

Hier auch was interessantes:
"The Codell-Niobrara combination lies about 400 ft (122 m) shallower. The Codell is a tight sand and the Niobrara a chalk. Typically, operators have produced the two formations together using bridge plugs to separate fracture treatments."
http://www.epmag.com/EP-Magazine/archive/Operators-squeeze-W…

Na dann freuen wir uns mal auf die nächsten Meldungen von Tekton... :)
Avatar
Buchfink88
schrieb am 26.04.12 17:37:59
Beitrag Nr. 2.196 (43.092.854)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.092.770 von Japetus am 26.04.12 17:22:55Das Wattenberg-Feld ist durch konventionelle Fördertechnik bereits ausgebeutet gewesen bevor Tekton es erwarb. Der Rest der noch ausgepreßt werden kann erfordert hohe Investitionen ( Bohrkosten ), deshalb verkaufen die Voreigentümer lieber und suchen frische Felder die länger und weniger kostenintensiv ausgebeutet werden können. Ich denke die Euphorie über den Wert dieses Claims ist übertrieben. Klar es wirft trotzdem eine schöne Rendite ab solange der Ölpreis bei über 100$/Barrel liegt, bei solchen Feldern kann man sich aber auch direkt beteiligen, was ich gemacht habe.
Avatar
Selwyn
schrieb am 26.04.12 17:38:24
Beitrag Nr. 2.197 (43.092.856)
Zitat von JapetusNur warum schreibt dann Tekton/DRAG nichts über die Anwendung von Fracking?


Nur mal so ein Gedanke: Fracking steht ja nicht ohne Grund auch in den USA deutlich in der Kritik (Eintrag von Giftstoffen; Grundwassergefährdung). Man spricht von daher evtl. nicht so gerne darüber. Wenn die DRAG dann auch noch Öl/(Gas)-Projekte in Deutschland planen (Rhein-Petroleum) möchte man da evtl. auch keine schlafenden Hunde wecken(?).
Mag auch nicht zutreffen, ging mir aber gerade so durch den Kopf.
Avatar
Archie2
schrieb am 26.04.12 18:23:55
Beitrag Nr. 2.198 (43.093.101)
Zitat von Selwyn
Zitat von JapetusNur warum schreibt dann Tekton/DRAG nichts über die Anwendung von Fracking?


Nur mal so ein Gedanke: Fracking steht ja nicht ohne Grund auch in den USA deutlich in der Kritik (Eintrag von Giftstoffen; Grundwassergefährdung). Man spricht von daher evtl. nicht so gerne darüber. Wenn die DRAG dann auch noch Öl/(Gas)-Projekte in Deutschland planen (Rhein-Petroleum) möchte man da evtl. auch keine schlafenden Hunde wecken(?).
Mag auch nicht zutreffen, ging mir aber gerade so durch den Kopf.


Ging mir als Grund auch durch den Kopf, dass sie Fracking eher beiläufig erwähnen. Wobei mir die Frackingkritik sehr nach typischem Ökogebashe ausschaut. Denn wenn man es genau nimmt, kann das gefördertete Öl ganz alleine das Grundwasser massiv verseuchen, wenn man nicht dafür Sorge trägt, das Bohrloch hermetisch gegenüber dem Grundwasser abzudichten. Und bisher habe ich noch keinen Bericht gesehen, dass das Wattenbergfeld mit seinen Zigtausenden gefrackten Bohrungen erwähnenswert verseucht ist.
Avatar
Selwyn
schrieb am 26.04.12 18:26:24
Beitrag Nr. 2.199 (43.093.112)
Zitat von Buchfink88Das Wattenberg-Feld ist durch konventionelle Fördertechnik bereits ausgebeutet gewesen bevor Tekton es erwarb. Der Rest der noch ausgepreßt werden kann erfordert hohe Investitionen ( Bohrkosten ), deshalb verkaufen die Voreigentümer lieber....


Hier mal ein Artikel zu Wattenberg aus der "Denver Post" vom November 2011:

"Front Range oil bonanza could mean billions in revenues for Colorado"


http://www.denverpost.com/business/ci_19336905

Darin u.a. :

"Anadarko is planning approximately 1,200 more wells in the formation.
Houston-based Anadarko made the oil-reserve estimate based on 11 horizontal wells it drilled in the Wattenberg Field in Weld County.

The company put the range of the reserves as equivalent to 500 million to 1.5 billion barrels of oil — about 70 percent of the production in oil, the rest in natural gas.

This is going to have huge implications for the economy of Colorado," said Pete Stark, vice president for industry relations at IHS, a Denver-based consulting firm.

A reserve that size could generate 150,000 barrels a day and, assuming oil is $80 a barrel, provide more than $4 billion in annual revenues, Stark estimated." ...


....bereits ausgebeutet....
....Rest noch auspressen....
:laugh: :laugh:
Avatar
Japetus
schrieb am 26.04.12 18:31:23
Beitrag Nr. 2.200 (43.093.144)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.092.856 von Selwyn am 26.04.12 17:38:24Das könnte ein Motiv sein. Frei nach dem Motto http://www.youtube.com/watch?v=7xnNhzgcWTk :D

Die Rhein Petroleum sucht aber nur konventionelle Felder, also das Problem tritt hier nicht auf. "Mit unseren modernen konventionellen Methoden erwarten wir noch einmal die gleiche Menge." (Suana-Interview)
Es gab diesbezüglich alerdings schon Anfragen, z.B. http://daten.karlsruhe.de/Rathaus/Gemeinderat/sitzungen_gr/d…


--------------
http://www.myvideo.de/watch/5358304/Zwitschern_Buchfink