Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    SEB Immoinvest vor Öffnung ? (Seite 24)

    eröffnet am 29.09.11 12:55:20 von
    lostchance

    neuester Beitrag 02.08.12 20:21:31 von
    lostchance
    Beiträge: 303
    ID: 1.169.312
    Aufrufe heute: 2
    Gesamt: 84.915


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    Langstreckenschwimmer
    schrieb am 30.04.12 11:06:27
    Beitrag Nr. 231 (43.103.529)
    Zitat von BlauWeisse.InvasionDie Frage ist doch: Wie hässlich kann so eine Abwicklung im schlimmsten Fall werden?
    Momentan kann man über die Börse wenigstens noch 2/3 retten - wie lange das noch so sein wird, steht in den Sternen.
    Ich frage mich, wie hoch der Gesamtverlust bei einer Abwicklung maximal werden kann - gibt es hierfür irgendwelche Präzedenzfälle?

    Wie sind Eure Erwartungen im Abwicklungsfall?


    Hallo BlauWeisse.Invasion

    hatte dazu schon mal auf den KanAm grundinvest hingewiesen.

    Wegen der Wohnimmobilienkrise 2008/2009 in den USA hatten die Gewerbeimmobilien mit Zeitverzögerung auch einen deutlichen Abwärtstrend erlebt. Der letztlich zur Auflösung des KanAm USA führte.
    Hier in Europa und vor allem in Deutschland, wo gut die Hälfte der Objekte des SEB Immoinvest liegen haben wir bei den Gewerbeimmobilien jedoch gegenwärtig keine stark fallenden Preise.
    Im Gegenteil ich gehe davon aus, das die m.E. zu einem Drittel nach oben schon durchgelaufene Wohnimmobilienblase in ein bis zwei Jahren stark steigende Gewerbeimmobilienpreise nach sich ziehen wird. Gehe bei einer Abwicklung davon aus, dass über die Gesamtlaufzeit der Abwicklung mehr als der NAV erzielt werden kann, zumal nun bereits 30% in liquiden Mitteln vorliegen, außerdem die Objekte jeweils bis zur Vermietung auch noch Mieteinnahmen bringen. Allerdings sollte man wegen des zeitlichen Zuflusses über den langen Abwicklungszeitraum noch an eine Abzinsung auf den Gegenwartswert denken.



    Gruß

    LSS

    Avatar
    Langstreckenschwimmer
    schrieb am 30.04.12 11:14:03
    Beitrag Nr. 232 (43.103.572)
    Zitat von Langstreckenschwimmer
    Zitat von BlauWeisse.InvasionDie Frage ist doch: Wie hässlich kann so eine Abwicklung im schlimmsten Fall werden?
    Momentan kann man über die Börse wenigstens noch 2/3 retten - wie lange das noch so sein wird, steht in den Sternen.
    Ich frage mich, wie hoch der Gesamtverlust bei einer Abwicklung maximal werden kann - gibt es hierfür irgendwelche Präzedenzfälle?

    Wie sind Eure Erwartungen im Abwicklungsfall?


    Hallo BlauWeisse.Invasion

    hatte dazu schon mal auf den KanAm grundinvest hingewiesen.

    Wegen der Wohnimmobilienkrise 2008/2009 in den USA hatten die Gewerbeimmobilien mit Zeitverzögerung auch einen deutlichen Abwärtstrend erlebt. Der letztlich zur Auflösung des KanAm USA führte.
    Hier in Europa und vor allem in Deutschland, wo gut die Hälfte der Objekte des SEB Immoinvest liegen haben wir bei den Gewerbeimmobilien jedoch gegenwärtig keine stark fallenden Preise.
    Im Gegenteil ich gehe davon aus, das die m.E. zu einem Drittel nach oben schon durchgelaufene Wohnimmobilienblase in ein bis zwei Jahren stark steigende Gewerbeimmobilienpreise nach sich ziehen wird. Gehe bei einer Abwicklung davon aus, dass über die Gesamtlaufzeit der Abwicklung mehr als der NAV erzielt werden kann, zumal nun bereits 30% in liquiden Mitteln vorliegen, außerdem die Objekte jeweils bis zur Vermietung auch noch Mieteinnahmen bringen. Allerdings sollte man wegen des zeitlichen Zuflusses über den langen Abwicklungszeitraum noch an eine Abzinsung auf den Gegenwartswert denken.



    Gruß

    LSS


    Entschuldigung

    bis zur Vermietung sollte natürlich bis zum Verkauf heißen !!!!

    Avatar
    Trendfighter
    schrieb am 30.04.12 11:28:28
    Beitrag Nr. 233 (43.103.634)
    Zitat von BlauWeisse.InvasionDie Frage ist doch: Wie hässlich kann so eine Abwicklung im schlimmsten Fall werden?
    Momentan kann man über die Börse wenigstens noch 2/3 retten - wie lange das noch so sein wird, steht in den Sternen.
    Ich frage mich, wie hoch der Gesamtverlust bei einer Abwicklung maximal werden kann - gibt es hierfür irgendwelche Präzedenzfälle?

    Wie sind Eure Erwartungen im Abwicklungsfall?


    im schlimmsten Fale fliegt uns ein Meteorit auf die Mütze und wir sind alle tod!!!

    Man sollte vergleichen wass vergleichbar ist.

    Kanam Grundinwest in Abwicklung, WKN 679180 Abschlag im Moment 30%

    SEB immoinvest = Abschlag gleicher Höhe obwohl noch Öffnungschance besteht.


    Beide abshcläge sind für mich zu hoch.

    Denke für beide Fonds könnten so 45 zurückfliessen bei abwicklung....
    Avatar
    mhopmann
    schrieb am 30.04.12 16:25:26
    Beitrag Nr. 234 (43.104.832)
    hallo zusammen, ich wäre dankbar, wenn ich von euch einen fundierten tipp bekomme (vielleicht abwägung von pro/contra). ich verwalte das vermögen meiner mutter. mein vater hatte einen beachtlichen teil seiner alterssicherung in den seb immoinvestfonds gesteckt und ich stehe gerade vor der entscheidung, ob wir verkaufen oder investiert bleiben.

    wenn ich jetzt die verkaufsorder aufgebe, leiste ich auch meinen anteil, dass der fonds evtl. abgewickelt wird. kommt die verkaufsorder zustande, verliere ich auf jeden fall 5% - von welchem kurs geht man dann hier aus?

    gibt es eigentlich irgendwo eine möglichkeit, einen gesamtüberblick über die derzeitigen immobilien zu bekommen (inkl. gesamtsituationsbewertung)?

    was spricht fürs verkaufen - was fürs halten?
    Avatar
    Trendfighter
    schrieb am 30.04.12 16:36:40
    Beitrag Nr. 235 (43.104.867)
    Zitat von mhopmannhallo zusammen, ich wäre dankbar, wenn ich von euch einen fundierten tipp bekomme (vielleicht abwägung von pro/contra). ich verwalte das vermögen meiner mutter. mein vater hatte einen beachtlichen teil seiner alterssicherung in den seb immoinvestfonds gesteckt und ich stehe gerade vor der entscheidung, ob wir verkaufen oder investiert bleiben.

    wenn ich jetzt die verkaufsorder aufgebe, leiste ich auch meinen anteil, dass der fonds evtl. abgewickelt wird. kommt die verkaufsorder zustande, verliere ich auf jeden fall 5% - von welchem kurs geht man dann hier aus?

    gibt es eigentlich irgendwo eine möglichkeit, einen gesamtüberblick über die derzeitigen immobilien zu bekommen (inkl. gesamtsituationsbewertung)?

    was spricht fürs verkaufen - was fürs halten?


    Das kannst nur du entscheiden.

    Aber du verlierst die 5 % wie alle anleger. ein Teil de rabwertung wird aber zurückgenommen wenn der Fonds weitergeführt wird.
    Bald ist wieder März, da würdest Du wohl 52,50/53 kriegen....

    Wie du richtig angemerkt hast wird es knapp.

    Ich gehe zu 90% minimum davon aus das es zuviele gibt die sich für über clever halten und Ihre Stücke zum Verkauf anbieten.

    Alleine deshalb werde ich nicht verkaufen, somit säge ich nicht dne Ast ab auf dem ich sitze....

    Avatar
    lostchance
    schrieb am 30.04.12 20:27:14
    Beitrag Nr. 236 (43.105.739)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.104.867 von Trendfighter am 30.04.12 16:36:40das hat nichts mit clever zu tun. die meisten anleger wollten lediglich etwas mehr als den tagesgeldzinssatz und warten nunmehr schon lange auf die auszahlung . ich habe heute für meine mutter - sie wird im juli 88 - den verkaufsauftrag erteilt. ich war nicht alleine - in guter gesellschaft von rentnern, denen die targo - bank diesen fond als sichere geldanlage verkauft hat. und diese anleger wollen lediglich noch vor ihrem tode etwas von dem geld haben.
    die meisten haben nicht verstanden, dass die bank nicht darüber verfügen kann. sie wollen einfach nur ihr geld zurück.
    die jungen oder spekulanten haben zeit, abzuwarten. sie sind mit vollem kenntnisstand in diese anlageform gegangen und sind - mit computern aufgewachsen - auch in der lage, die situation einzuschätzen und ihre geldanlage zu überwachen. aber was mach ein rentner, dem man vorgaukelt, das ihre geldanlage sicher und jederzeit verfügbar ist?
    Avatar
    chiro
    schrieb am 30.04.12 20:35:14
    Beitrag Nr. 237 (43.105.757)
    Aber auch Deine Mutter und die anderen Rentner sind bei Abwicklung 5 Jahre älter und voraussichtlich ärmer als bei Öffnung am 07.05.

    Darum habe ich bei meiner Mutter anders entschieden. Lieber in 1 Jahr Geld entnehmen und mit Kündigungsfrist auch alles als nie mehr etwas entnehmen und der Abwicklung zuzusehen.
    Avatar
    lostchance
    schrieb am 01.05.12 01:53:48
    Beitrag Nr. 238 (43.106.472)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.105.757 von chiro am 30.04.12 20:35:14oder sie sind tod oder pflegefall
    Avatar
    lostchance
    schrieb am 01.05.12 01:59:43
    Beitrag Nr. 239 (43.106.477)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.106.472 von lostchance am 01.05.12 01:53:48alleinlebend, samstag vor einer woche schlaganfall und nur per zufall rechtzeitig aufgefunden - es geht manchmal recht schnell und dann ist die ersparnis eines lebens nur noch für den staat und/oder die erben wichtig.
    5 Jahre sind für jeden unterschiedlich zu bewerten:)
    Avatar
    Ottomann
    schrieb am 01.05.12 11:05:38
    Beitrag Nr. 240 (43.106.922)
    Zitat von lostchancedas hat nichts mit clever zu tun. die meisten anleger wollten lediglich etwas mehr als den tagesgeldzinssatz und warten nunmehr schon lange auf die auszahlung . ich habe heute für meine mutter - sie wird im juli 88 - den verkaufsauftrag erteilt. ich war nicht alleine - in guter gesellschaft von rentnern, denen die targo - bank diesen fond als sichere geldanlage verkauft hat. und diese anleger wollen lediglich noch vor ihrem tode etwas von dem geld haben.
    die meisten haben nicht verstanden, dass die bank nicht darüber verfügen kann. sie wollen einfach nur ihr geld zurück.
    die jungen oder spekulanten haben zeit, abzuwarten. sie sind mit vollem kenntnisstand in diese anlageform gegangen und sind - mit computern aufgewachsen - auch in der lage, die situation einzuschätzen und ihre geldanlage zu überwachen. aber was mach ein rentner, dem man vorgaukelt, das ihre geldanlage sicher und jederzeit verfügbar ist?



    Also, zunächst wünsche ich deiner Mutter noch viele schöne Jahre. Andererseits muß man in diesem Alte natürlich immer mit dem Schlimmsten rechnen.Meine Eltern sind noch nicht ganz so alt wie deine Mutter, aber auch nicht weit davon entfernt.
    Allerdings gibt es dann eigentl. zwei Szenarien:
    1.) Deine Mutter ist noch so fit, trotz ihres betagten Alters, daß sie auch noch ein Jahr auf die Auszahlung warten könnte, wie Chiro schreibt:

    Aber auch Deine Mutter und die anderen Rentner sind bei Abwicklung 5 Jahre älter und voraussichtlich ärmer als bei Öffnung am 07.05.
    Darum habe ich bei meiner Mutter anders entschieden. Lieber in 1 Jahr Geld entnehmen und mit Kündigungsfrist auch alles als nie mehr etwas entnehmen und der Abwicklung zuzusehen.


    2.) Deine Mutter ist gar nicht mehr so fit. Was tut sie dann mit dem Geld? Macht sie dann etwa noch eine anstrengende Weltreise mit 88 oder kauft sie sich noch ein teures Statussymbol in Form eines Autos der Spitzenklasse? Bitte nicht falsch verstehen! Hört sich vielleicht im ersten Augenblick etwas zynisch an, ist aber wirklich nicht so gemeint. Ich habe halt nur überspitzt, um die Dinge auf den Punkt zu bringen.




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben