Deutsche Börse ein long Invest mit überdurchschnittlicher Performance

    eröffnet am 01.02.12 13:04:25 von
    SpringAxl

    neuester Beitrag 29.05.12 20:21:29 von
    Ducati1098
    Beiträge: 27
    ID: 1.172.101
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 5.082


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    SpringAxl
    schrieb am 01.02.12 13:04:25
    Beitrag Nr. 1 (42.680.179)
    ....zumindest meiner Ansicht. Die Gründe zähle ich auf:





    Seit bekannt werden der möglichen Fusion der beiden Börsen NYSE und Frankfurt, haben die Anleger gezeigt, was sie davon halten.

    Die Pläne der Übernahme sind nicht gut angekommen. Die Angst als Juniorpartner in das Geschäft zu gehen, sind meiner Ansicht nach der Grund für den massiven Kursverfall.

    Operative Gründe kann ich nicht finden.
    http://www.dowjones.de/site/2012/01/scheitern-der-b%C3%B6rse…

    Operativ brummt das Geschäft in Frankfurt. So stiegen die Umsätze im abgelaufenen Jahr auf der Handelsplattform Xetra um 30 Prozent, an der Terminbörse stieg das Handelsvolumen um 8 Prozent an. Die auf Xetra gehandelten Derivate auf Bundesanleihen gehören zu den liquidesten Kontrakten auf der Welt. Auch die Eurokrise ist gut fürs Geschäft: sie hat für ein steigendes Interesse in den Kontrakten auf Staatsanleihen Italiens, des drittgrößten Schuldners der Welt, geführt.

    Alles gute Argumente für die Aktie der Deutschen Börse. Mit den gestiegenen Handelsvolumina und neuen Produkten rechnet Andreas Plaesier vom Bankhaus Warburg mit einer starken Entwicklung im Cash Flow - der Kennziffer, welche finanziellen Mittel das Unternehmen aus dem laufenden Geschäft erwirtschaften kann. Davon sollten auch die Aktionäre profitieren. Eine Anhebung der Dividende oder ein erneuter Aktienrückkauf sind zwei Möglichkeiten, wie die Deutsche Börse ihre Aktionäre am Erfolg beteiligen kann.



    nach den Veröffentlichungen der Deutschen Börse lief das 3.QT wie folgt.
    19. Oktober 2011

    Die Deutsche Börse AG hat am Mittwoch vorläufige Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2011 veröffentlicht. Die Umsatzerlöse verbesserten sich gegenüber dem Vorjahresquartal um rund 20 Prozent auf rund 605 Mio. EUR (Q3/2010: 504,3 Mio. EUR). Zusätzlich zu den Umsatzerlösen flossen der Gruppe Nettozinserträge aus dem Bankgeschäft in Höhe von rund 20 Mio. EUR (Q3/2010: 15,8 Mio. EUR) und sonstige betriebliche Erträge in Höhe von ebenfalls rund 20 Mio. EUR zu (Q3/2010: 11,7 Mio. EUR). Die sonstigen betrieblichen Erträge beinhalten einen Buchgewinn in Höhe von rund 5 Mio. EUR aus der Veräußerung einer Beteiligung.

    Mit rund 250 Mio. EUR lagen die operativen Kosten im dritten Quartal 2011 über dem Vorjahr (Q3/2010: 235,4 Mio. EUR). Der Anstieg ist maßgeblich bedingt durch rund 25 Mio. EUR Kosten im Zusammenhang mit dem geplanten Zusammenschluss mit NYSE Euronext. Bereinigt um Kosten im Zusammenhang mit dem geplanten Zusammenschluss und um Kosten für Effizienzprogramme, lagen die operativen Kosten bei ungefähr 225 Mio. EUR (Q3/2010 bereinigt: 222,5 Mio. EUR).

    Folglich lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) der Deutschen Börse bei rund 330 Mio. EUR (Q3/2010: 244,1 Mio. EUR). Bereinigt um Kosten im Zusammenhang mit dem geplanten Zusammenschluss und Kosten für Effizienzprogramme belief sich das EBIT auf 355 Mio. EUR (Q3/2010 bereinigt: 257,4 Mio. EUR).

    Das Finanzergebnis im dritten Quartal 2011 enthält einen Ertrag von rund 94 Mio. EUR. Dieser nicht zahlungswirksame und nicht steuerwirksame Ertrag stammt aus der Marktbewertung der Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit der Aktienkomponente der am 7. Juni 2011 bekanntgegebenen Vereinbarung mit der SIX Group, die Eurex vollständig zu übernehmen. Die Verbindlichkeit wird mit dem Aktienkurs der Deutsche Börse schwanken bis die Verbindlichkeit beglichen ist und wird daher weiterhin zu Ertragsvolatilität führen.

    Somit stieg der Konzern-Periodenüberschuss für das dritte Quartal 2011 um rund 95 Prozent auf ungefähr 315 Mio. EUR (Q3/2010: 161,3 Mio. EUR). Bereinigt um Kosten im Zusammenhang mit dem geplanten Zusammenschluss, Kosten für Effizienzprogramme und den Ertrag im Zusammenhang mit der Vereinbarung mit SIX Group, belief sich der Konzern-Periodenüberschuss auf rund 245 Mio. EUR, ein Anstieg von ungefähr 44 Prozent gegenüber dem Vorjahr (Q3/2010 bereinigt: 171,0 Mio. EUR). Im dritten Quartal 2011 lag der gewichtete Durchschnitt der ausstehenden Aktien bei 186,0 Mio. Diese vorläufigen Zahlen sind ungeprüft und stehen unter dem Vorbehalt der Aufstellung des Quartalsabschlusses.

    Ende der Ad-hoc Meldung
    ISIN DE0005810055, DE000A1KRND6

    http://deutsche-boerse.com/dbag/dispatch/de/listcontent/gdb_…



    Eins ist klar. Das operative Geschäft der Deutschen Börse läuft bestens. Volatile Zeiten wie jetzt, sorgen für mehr Umsätze. Die kommende Transaktion wird erst in paar Monaten, wenn überhaupt (glaube eher schon) die Voluminas einschränken.

    Eine Sorge bleibt den Anlegern allerdings. Sollte die Finanztransaktionsteuer kommen, dürften sich die höheren Transaktionskosten bei den Marktteilnehmern in niedrigeren Handelsumsätzen niederschlagen. Plaesier geht in einer Beispielrechnung davon aus, dass 40 bis 50 Prozent der Umsätze von "Handelsmaschinen" generiert werden und davon wiederum die Hälfte dem Hochfrequenzhandel zuzurechnen sei. Sollte eine europäische Transaktionssteuer auf Umsätze in Aktien, Anleihen und Derivate eingeführt werden, würde sein Kursziel von 55 Euro auf dann 49 Euro gesenkt.
    http://www.dowjones.de/site/2012/01/scheitern-der-b%C3%B6rse…

    Die Kursziele so gut wie alle mit deutlichen Abständen zu dem jetzigen Kurs versehen. http://www.finanzen.net/Kursziele/Deutsche_Boerse


    Gewinne von 10-20% halte ich nach der heutigen Meldung für durchaus plausibel. Der Kurs hat nachgegeben, das operative Geschäft steigt. Wenn man bedenkt, das der Kurs zur Verkündung der nun gescheiterten Übernahme deutlich höher stand als jetzt, dann sind noch höhere Steigerungen zu erwarten.
    Avatar
    Yatt
    schrieb am 01.02.12 13:53:47
    Beitrag Nr. 2 (42.680.528)
    Wenn sie die Betrüger von "Spezialisten" nicht alle mal feuern, wird der Sauladen weiterhin vor sich hindümpeln.

    Sollte auf der anderen Seite die FTS eingeführt werden, dann kann das ganze Pack gleich einpacken und sich in London als Kafffekocher bewerben.

    Yatt
    Avatar
    SpringAxl
    schrieb am 01.02.12 14:43:12
    Beitrag Nr. 3 (42.680.891)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.680.528 von Yatt am 01.02.12 13:53:47Aus deinem Beitrag spricht viel Ärger. Gefühle sind an der Börse nicht unbedingt hilfreich.

    Stichpunkte: Wahlkampf, kurzfristige Performance aus operativen Tätigkeiten.
    Avatar
    der_klare_Gedanke
    schrieb am 01.02.12 21:30:21
    Beitrag Nr. 4 (42.683.773)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.680.891 von SpringAxl am 01.02.12 14:43:12Gute Idee bin dort auch Long rein. Die haben in 2010 noch einiges an Kostenreduzierungen begonnen, die das Ergebnis in 2011 noch besser dastehen lassen könnten. So richtig werden die zwar erst ab dem GJ 2013 greifen, aber vorher sollen anteilig schon paar Millionen gespart werden.
    Avatar
    Erdman
    schrieb am 02.02.12 09:05:55
    Beitrag Nr. 5 (42.685.235)
    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1168543-1-10/deutsche-boerse-umtauschaktie

    einfach dort mal die Fragen lesen. Danke.

    Vielleicht hat einer sogar Antworten.
    Avatar
    SpringAxl
    schrieb am 02.02.12 14:36:01
    Beitrag Nr. 6 (42.687.653)
    Hallo Erdmann,

    hast du dich, wie ein anderer User in dem Tthread dir geraten hat, an die AG/IR gewandt?

    Sonst würdest du wohl nicht erneut fragen;):laugh:

    Habe mal eine Email verfasst und werde die Antwort hier einstellen.
    Avatar
    SpringAxl
    schrieb am 02.02.12 14:42:41
    Beitrag Nr. 7 (42.687.707)
    der Kauf bisher war nicht schlecht. Die Aktie hat den 52Wochen Abwärtstrend verlassen und bei ca 46,80 ein schönes Kaufsignal gebildet, was sogar ganz gut honoriert wurde.
    Avatar
    der_klare_Gedanke
    schrieb am 02.02.12 16:00:26
    Beitrag Nr. 8 (42.688.242)
    ich habe da schon mal eine Anfrage hin geschickt. Die Original Mail habe ich nicht mehr vorliegen, aber soweit ich das noch im Kopf habe,w erden 5 Werktage nach der Ablehnung die Stücke ohne Kosten zurück getauscht, sofern man eine an die Clearstream angeschlossene Bank hat.
    Avatar
    Tratsch
    schrieb am 03.02.12 18:45:14
    Beitrag Nr. 9 (42.697.019)
    "Wer ist gemeintr"?

    Beruhen die Zuordnungen auf Fakten oder entläd sich der Frust sinkender Kurse?

    Bitte Aussagen hinterlegen!

    Tratsch
    Avatar
    SpringAxl
    schrieb am 05.02.12 18:22:10
    Beitrag Nr. 10 (42.702.315)
    @ tratsch

    was, wen meinst du?

    natürlich kan ich den Frust der alten Aktionäre nachvollziehen. Die Entwertung durch die nun abgebrochene Zusammenführung der Börsen war recht feierlich hoch.

    Doch aus meiner Sicht, der eines neu eingestiegenen, ist alles super. Das von mir letzte Woche genannte Kaufsignal wurde nun von einem anderen User graphisch dargestellt.

    http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.ph…




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    0,00
    0,00
    0,00
    0,00
    0,00
    0,00
    +0,27
    0,00
    0,00
    0,00