DAX-0,85 % EUR/USD+0,32 % Gold+0,63 % Öl (Brent)-0,64 %

DAX – Derivate -Trading, Kurz-/Langfriststrategieansätze und aktuelle Markteinschätzungen - Die letzten 30 Beiträge





So lange solche AWP- wieder so schnell geschlossen werden sollte VVZS weiterhin beachtet werden.
Die temporär hohe - DIV im DAX und das nicht testen der KO 500 und das BBM++++ < 535 waren ein Achtungssignal für temporär
antizyklisch LONG!

DOW Future wieder 11.800 kommt der ins laufen dann wird der DAX locker die 11.635/665 wiedersehen.
Letztendlich war es ein ca. -95 Pkt. Tag in der Spitze, mit extrem schneller Erholung.
U 535 somit weiterhin positiv.

Ein pro SI < 535 somit weiterhin auch saugefährlich!!!
;)
Chartanalyse im INDEX DAX 30


Chartanalyse:
Der 10 Min.-Chart zeigt eine seit Mitte Dezember andauernde Seitwärtsbewegung mit den Umkehrpunkten 11.435 und 11.645.
Das verlassen dieser Range sollte man aufmerksam beobachten.
Auf der Oberseite war ja bei 11.695 Schluss, auf der Unterseite bei 11.410 ca.

Der übergeordnete TK+ ist aktuell sehr weit weg und damit nicht hilfreich bei der Chartanalyse.

Der aufgezeigte TK- wurde einerseits mit dem AWP+ bis 11.410 klar bestätigt, aber wiederum auch durch das schnelle
schließen des AWP- negiert.

Sollte es ein weiteres AWP- < U 435 geben sollte es im Bereich des TK- zumindest den Versuch eines BBM+++ geben.

Seit Mitte Dezember gab es nur Abschläge > 120 Pkt. was extrem wenig ist nach > 120 Pkt. Anstieg innerhalb kurzer Zeit.
Hier spielen die Zugpferde Draghi und Trump eine entscheidende Rollte sowie saisonale Faktoren sowie psychologische Kursziele.

Da aktuell einige Zugpferde nicht mehr aktiv sind ist diese Pattsituation nur verständlich was aber das Traden erheblich schwieriger macht.
Das sich definieren auf einige wenige AWPs hoher Güte und Dynamik ist hier der Schlüssel zum Erfolg sowie ein extrem breites
Zeitfenster das man vor dem PC verbringt will man diese AWPs nicht verpassen.
;)


Chartanalyse:
Das übergeordnete Seitwärts seit Anfang Januar 2017 ist klar definiert.
Die beiden AWP+ (11.695) und AWP- (11.410) waren temporäre Übertreibungen die aber sofort und extrem schnell geschlossen worden sind und somit U 535 und R 610 weiterhin bestätigen!

Das GAP+ vom 02.01.2017 bei 11.435 wurde am 17.01.2017 geschlossen.
Das Zeitfenster war somit ca. 15 Tage bis SHORT-Posis mit dieser Startbasis wieder aus dem Buchverlust heraus gelaufen wären.

U 11.535 ist und bleibt seit Wochen eine dicke Unterstützung die zwar im, SSKF hin und wieder durchbrochen wird aber immer wieder extrem schnell überschritten wird.
Das bedeutete bisher das alle Kurse < 535 antizyklisch LONG positiv waren.

Alles > R 610 war antizyklisch SHORT positiv, das um so mehr je steiler und dynamischer das Jeweilige AWP+ war.
Auffallend ist letztendlich das die Abschläge zu > 90% < 60 Pkt. geblieben sind, es also nur am 12.01 und dem 17.01 Abschläge > 120 Pkt. gesehen wurden die aber extrem schnell wieder geschlossen worden sind.

Was sagt uns das letztendlich?
Das ist eine seit Wochen andauernde Patt Situation die sich zu 100% in eine Richtung auflösen wird.
Das Abrutschen im DOW < 19.800 ist ein Achtungssignal, die 20 K sind bis auf ein paar Pkt. immer noch offen.

Das es ab Mitte Januar immer dann wenn es im Vorlauf dynamische Anstiege gegeben hat es dann vermehrt sehr starke Konsolidierungen gesehen wurden ist dieses Jahr noch unbestätigt.

Das Risiko auf der Oberseite mit SHORT > 610/635 Schiffbruch zu erleiden ist wesentlich geringer (Fallhöhe) als es auf der Longseite der Fall ist.
Der Aufbau von SHORT-Netzen > R 610/635 sollte aber trotzdem vorsichtig geschehen am besten an AWP+ wie am 03.01 + 06.01 +11.01 + 19.01

Der mögliche Protektionismus von Trump sollte die Börsen eher eingrenzen als weiter beflügeln.
Hat er Erfolg damit was ja einige Zeit beansprucht kann das die amerikanische Indizes beflügeln, was letztendlich auf Kosten anderer Wirtschaftsstandorte geht und somit zu Lasten der Börsen in Europa.

Sollte die 35% Strafsteuer auf deutsche PKWs kommen wird das den DAX erheblich eingrenzen.

Es gibt zig UGVs die gegen weiter dynamisch ansteigende Börsenkurse sprechen, aber zu oft hat die Börse dann doch anders reagiert, daher sollte das verlassen dieser aktuellen Seitwärtsrange genau beachtet werden, vor allem wie schnell werden dynamische AWP+ oder AWP- wieder geschlossen.

Ein dynamischer Bruch von U435/410 wäre auf jeden Fall ein Achtungssignal für SHORT!

;)
Chartanalyse im INDEX DAX 30


ASP 1 und ASP 2 sind als Zielpunkte für Shortnetze klar definiert.

P1 > 585 = Pflicht ohne SL!
P2 > 610 = positiv
P3 > 625 = sehr positiv
P4 > 650 = sehr sehr positiv

Dies gilt nur im SSKF und bei Beachtung der Netzregeln!

;)
Chartanalyse im INDEX DAX 30
Die Seitwärtsrange 585 bis 635 ist weiterhin intakt.
Sollte der DOW heute < 19.800 schließen sollte der DAX wieder < 600/585 fallen.

Dauerhafte Kurse > 11.600 haben ein CRV 5:95!
Chartanalyse im INDEX DAX 30


Im SSKF läßt sich folgender TK+ definieren.

Das CRV für SHORT ist > der oberen TR+ sehr positiv (heute)
Unter der unteren TR+ ist LONG antizyklisch positiv (mit SL)

;)
Chartanalyse im INDEX DAX 30
Wichtige Wirtschaftstermine für den 19.01.2017

13:45 EWU: EZB-Zinsentscheid (Tendersatz)

13:45 EWU: EZB-Zinsentscheid (Einlagensatz)

13:45 EWU: Volumen des EZB-Anleihekaufprogramms

14:30 EWU: EZB-Pressekonferenz

14:30 US: Philadelphia-Fed-Index Januar /

Quelle: Guidants News http://news.guidants.com
Chartanalyse im INDEX DAX 30


Bis RLP 540----- sind einige RLPs offen!

AL SI 635/665 liegen an für den Fall der Fälle!

Seitwärtsrange U 585 bis R 635 erst mal weiter intakt!
;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.107.627 von LEGEND-2016 am 18.01.17 10:14:22
Zitat von LEGEND-2016Wird RLP 585+++++ nicht heute sofort geschlossen dann ist das ein Achtungszeichen für vermehrt SHORT!

Das bedeutet das neben dem übergeordneten CRV für SHORT das > 610/635 > 90:10 liegt
das CRV im mittelfristigen Zeitfenster > 60:40 ansteigt.

Für große Posis SHORT 10,20,50 CFD ist es aktuell noch zu früh, dazu bedarf es sehr wertiger AWP+!


Das aktuelle Fazit:
RLP 585++++ ist weiterhin offen, und U 535 wieder im Belastungstest was SHORT im SKF klar bestätigt hat.

SO 539 TP!
Chartanalyse im INDEX DAX 30


Definiert sind:

RLP 557++++
RLP 585+++++
R 565

Kernzone 535 bis 535 noch intakt, das temporäre verlassen durch das GAP+ wurde durch das sofortige schließen negiert.

SHORT > R 585 daher erst mal positiv (MF)
Im SKF war alles > R 565 SI positiv mit Z U 535 (gesehen)

Sollte die Kernzone des Seitwärtkanals nach unten < 535 verlassen werden wäre das je nach Muster ein Pro SI-Signal!
:(
Chartanalyse im INDEX DAX 30
SO 538 TP

CRV für SHORT bestätigt, da RLP 585 nicht geschlossen wurde, ist U 535 getestet worden.
Somit ist die Kernzone 535 bis 585 noch intakt!

LI 539
LO 548 TP
Wird RLP 585+++++ nicht heute sofort geschlossen dann ist das ein Achtungszeichen für vermehrt SHORT!

Das bedeutet das neben dem übergeordneten CRV für SHORT das > 610/635 > 90:10 liegt
das CRV im mittelfristigen Zeitfenster > 60:40 ansteigt.

Für große Posis SHORT 10,20,50 CFD ist es aktuell noch zu früh, dazu bedarf es sehr wertiger AWP+!
1 Antwort
Immer dann wenn der Markt mit einem GAP eröffnet sollte die Unsicherheit um so größer sein wenn dieses fast wieder sofort geschlossen wird.

Die Folge ist ein Jo-Jo das zum Scalpen sehr positiv ist da zum einen ein dynamisches hochlaufen bei SHORT-Positionierung eher unwahrscheinlich ist, siehe Thema MM!

Die größere Gefahr lauert hier auf der LONG-Seite da ein BRuch von U 535 wesentlich méhr Abwärtsrisiken beinhalten als ein Ausbruch > R 610!

Die Situation und das jeweilige visuelle Muster hier das GAP definieren das Reaktionsmuster!
Immer dann wenn der Markt mit einem GAP eröffnet sollte die Unsicherheit um so größer sein wenn dieses fast wieder sofort geschlossen wird.

Die Folge ist ein Jo-Jo das zum Scalpen sehr positiv ist da zum einen ein Dynamisches hochlaufen bei SHORT-Positionierung eher unwahrscheinlich ist, siehe Thema MM!

Die größere Gefahr lauert hier auf der LONG-Seite da ein BRuch von U 535 wesentlich méhr Abwärtsrisiken beinhalten als ein Ausbruch > R 610!

Die Situation und das jeweilige visuelle Muster hier das GAP definieren das Reaktionsmuster!
Chartanalyse im INDEX DAX 30
Gestaffelt SI > 565 sollte leicht positiv sein.
Temporäre Erholungsversuche auf der LONG-Seite sind klare SHORT-KK!

Die Netzregeln sind zu beachten.
Auf keinen Fall sollte man ohne SHORT Posi > 565 sein!!!
Chartanalyse im INDEX DAX 30


Die Kernseitwärtsrange 535 bis 585 wurde vorbörslich nach onen ber GAP+ verlassen.
TH war 11.605 ca.

AL SI bei 595 hat gegriffen.

RLP 648----- = definiert!
Aktuell 11.558 also 2/3 wurde sofort geschlossen was SI > 585 positiv war!

Test KO 550 und dann wieder rauf..................

ASP 535 ist aktuell als Z2 zu beachten.
Z1 ist ASP 565!
;)

Übergeordnet bleibt SI > 585 klar positiv!!!
1 Antwort
Chartanalyse im INDEX DAX 30
Der Widerstandsbereich 535 bis R 585 hat sich bestätigt!

SI > 565 besser > 585 bleibt erst mal weiter positiv (MM)!

Morgen Range: 535 bis 585 als Kernzone!
Temporär als AWP- test der KO 525 und auf der Oberseite Test per AWP+ der KO 600!

Erwarte diese Woche keine stetigen Kurse oder dynamische Anstiege > 11.610!
;)
c


Seit Wochen ist die Reduktion auf einzelne Muster sehr hoher Güte positiv.
Das ist extrem zeitaufwendig, das sollte klar sein.

Es gab in den letzten 7 Tagen nur 6 echte Chancen wenn man sich auf AWPs konzenztriert hat die entweder sehr steil und > 20/30 Pkt. Dynamik
beinhaltet haben.

Also 3 x antizyklisch LONG und 3 x antizyklisch SHORT.
Alle anderen Peaks, mehrere 100 waren zum Traden untauglich!

Der TK- hat die 3 x LONG-Chancen extrem unterstützt.
Alles > ASP 585 war extrem SHORT positiv.

Das sich in nächster Zeit allzuviel daran ändert ist nicht wirklich zu erwarten.
Die Schwankungsbreite wird zunehmen und so lange > 385 hält und alle AWP- so extrem schnell geschlossen werden bleibt VVZS weiterhin aktiv!
;)
Chartanalyse im INDEX DAX 30


Übergeordnet bilden sich im KF folgende Unterstützungsbereiche aus:

Horizontal von 535 bis 565
als TK der Bereich zwischen den beiden roten TR-!

Der Widerstandsbereich ist aktuell mit 565 bis 635 definierbar!

Innerhalb dieser Bereich sind AWPs > 20/30 Pkt. antizyklisch positiv.
Das dieser Bereich sowohl nach oben > 635 als auch nach unten < 535 dynamisch und dauerhaft verlassen werden hat ein CRV < 30:70!

Das extrem schnelle schließen des heutigen AWP- sollte als Warnsignal vor zuviel SHORT gewertet werden.
So lange diese AWP- so schnell geschlossen werden > 66% ist LONG antizyklisch immer noch 1. Wahl.

Übergeordnet sollte SHORT > 565, 585 als P1 positiv bleiben!
;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.101.357 von LEGEND-2016 am 17.01.17 14:03:17
Chartanalyse im INDEX DAX 30
EM--- > U 535 bis R 565 bestätigt!

CRV im SSKF für SI:
> 565 = 60:40
> 585 = 70:30
> 610 = 80:20
> 635 = 84:15
> 665 = 90:10

MM = zu beachten!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben