SKWM02 nach Umstellung auf Namensaktien (Seite 25)

    eröffnet am 17.08.11 14:11:34 von
    Stoni_I

    neuester Beitrag 23.11.14 07:33:46 von
    daPietro
    Beiträge: 431
    ID: 1.168.399
    Aufrufe heute: 3
    Gesamt: 44.628


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    LeoF
    schrieb am 02.05.12 22:24:35
    Beitrag Nr. 241 (43.113.104)
    nachbörslich wieder etwas besser.

    skw ist für mich, was die ergebniskennzahlen betrifft, mehr oder weniger eine black-box. kaum ein unternehmen, das schlechter auszurechnen wäre (viele verzögerungen bei den investitionsprojekten, viele abschreibungen und einmalfaktoren, währungs- und steuersondersituationen, rückstellungen/rückstellungsauflösungen etc.).

    bei den demnächst kommenden q1 zahlen rechne ich mit einem schlechteren ergebnis als in q1-11, das jedoch durch buchgewinne in schweden verzerrt war.

    die kursentwicklung seit dem börsengang, wo ein aus heutiger sicht völlig überzogen erscheinender preis erhoben wurde, ist total unbefriedigend. ebenso die entwicklung seit der subprimekrise.

    wie straßenköter schreibt: die zukunftsmusik klingt gut, aber die realität ist seit mehreren quartalen trist.

    allerdings: da kein kleinaktionär weiß, wie sich die ergebnisentwicklung in diesem und dem kommenden jahr darstellt, wo es vermutlich schon weniger belastungen als in den vorjahren gibt, zögere ich noch etwas, weitere stücke abzugeben.

    nicht geheuer ist mir nach wie vor die auflösung der rückstellung für die kartellstrafe, da die gigaset ag ihrerseits entsprechende schlußfolgerungen nicht zu ziehen bereit war.

    eh verdampft einiges geld über den kochplatten der juristen.
    Avatar
    LeoF
    schrieb am 04.05.12 00:41:37
    Beitrag Nr. 242 (43.118.609)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.113.104 von LeoF am 02.05.12 22:24:35Für TOP 3 c) der Hauptversammlung am 14.6. lautet der Vorschlag, die Entlastung des im Herbst plötzlich ausgeschiedenen Finanzvorstands Ertl zu vertagen.

    Das überrascht mich etwas.
    Avatar
    herby24
    schrieb am 08.05.12 20:44:56
    Beitrag Nr. 243 (43.137.751)
    SKW Bewertung entspricht Durchschnitt
    Autor: 4investors | 08.05.2012, 16:55 | 63 Aufrufe | 0 |
    Die Analysten des Bankhaus Lampe bestätigen die Kaufempfehlung für die Aktien von SKW. Das Kursziel sehen sie weiter bei 20,00 Euro.

    Das KGV 2012e liegt bei 8,3. Das entspricht dem Durchschnitt der vergangenen Jahre. Gleichzeitig ist es der Gesellschaft in diesem Zeitraum immer wieder gelungen, die Margen zu steigern. Die Dividendenrendite für 2012 liegt bei 3,8 Prozent.

    Bewerten Sie diesen Artikel: (0Bewertungen)
    Avatar
    daPietro
    schrieb am 15.05.12 06:43:59
    Beitrag Nr. 244 (43.164.902)
    SKW Stahl-Metallurgie Holding AG: SKW Metallurgie mit weiterem Umsatzwachstum

    SKW Stahl-Metallurgie Holding AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

    15.05.2012 / 06:30

    ---------------------------------------------------------------------

    SKW Metallurgie mit weiterem Umsatzwachstum

    - Konzernumsatz im 1. Quartal 2012 um 12 % auf 113,2 Mio. EUR gesteigert

    - Operatives EBIT mit 3,5 Mio. EUR nahezu auf Vorjahresniveau (4,3 Mio.
    EUR)

    - Verbesserter Cashflow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit

    - Guidance für 2012 angepasst und für 2013 bestätigt

    Unterneukirchen (Deutschland), 15. Mai 2012. Der im SDAX notierte
    Spezialchemie-Konzern SKW Metallurgie hat im 1. Quartal 2012 eine erneute
    Umsatzverbesserung erzielt. Bedingt durch die globale Expansion des
    Konzerns und eine leicht steigende Nachfrage aus der Stahlindustrie wurde
    der Konzernumsatz um 12% auf 113,2 (Q1-2011: 101,0) Mio. EUR gesteigert.
    Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wird dagegen
    in der ersten Jahreshälfte noch signifikant von den Anlaufkosten der neuen
    Werke, insbesondere in Bhutan, belastet. Bereinigt um einen nicht
    zahlungswirksamen Einmaleffekt aus der Akquisition eines Werkes in Schweden
    betrug das EBITDA im Vergleichsquartal 2011 7,3 Mio. EUR, im ersten Quartal
    des Berichtsjahres 2012 auf Grund der Anlaufkosten der neuen Werke dagegen
    6,0 Mio. EUR. Erst für die zweite Jahreshälfte wird aus den neuen Werken
    mit nennenswerten Umsatz- und positiven EBITDA-Beiträgen gerechnet. Das
    Gesamtjahr 2012 wird jedoch aus heutiger Sicht von den Anlaufkosten der
    neuen Werke sowie den makroökonomischen Unsicherheiten auf Grund der
    Staatsschuldenkrise insbesondere in Europa geprägt bleiben. Daher erwartet
    der Vorstand des SKW Metallurgie Konzerns für das Geschäftsjahr 2012 ein
    EBITDA, das operativ dem Niveau des Vorjahrs entspricht, jedoch unter dem
    berichteten Wert des Jahres 2011 liegen wird.

    'Vor dem Hintergrund der konjunkturellen Unsicherheiten sind wir mit dem
    Umsatzwachstum im 1. Quartal sehr zufrieden. Unsere Expansionsprojekte
    weisen zum Jahresbeginn noch Anlaufkosten aus, was bei neuen Werken üblich
    ist. Gelingt uns dort wie avisiert im zweiten Halbjahr der Turnaround, so
    sind wir bei sich weiter stabilisierender Weltkonjunktur für 2012
    zuversichtlich, bei Umsatz und operativem EBITDA die Vorjahreswerte
    erreichen oder sogar übertreffen zu können', so
    die Vorstandsvorsitzende des SKW Metallurgie Konzerns, Ines Kolmsee.

    Expansionsprojekte beeinflussen weiterhin Ergebnisentwicklung

    Das Ergebnis des 1. Quartals 2012 war erneut stark von den
    Expansionsprojekten geprägt; deren Anlaufkosten führten dazu, dass die
    Aufwandspositionen prozentual stärker als der Umsatz stiegen. Im
    Vergleichswert des Jahres 2011 ist überdies ein positiver Einmaleffekt aus
    der erstmaligen Konsolidierung des Werkes in Schweden (Bargain Purchase)
    enthalten. Trotz gesunkener Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte
    sank das um den Bargain Purchase bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern
    (EBIT) von 4,3 Mio. EUR auf 3,5 Mio. EUR. Die hohen Investitionen sowie
    Einmaleffekte aus der Restrukturierung des Fremdkapitals schlugen sich
    zudem in den Finanzierungskosten nieder. Entsprechend deutlich ging daher
    der Vorsteuergewinn zurück. Da zudem aufgrund steuerlicher Sondereffekte
    ein rechnerisch hoher Steueraufwand anfiel, beträgt das Ergebnis je Aktie
    nur 0,13 (Q1-2011: 0,65) EUR.

    Umfassende Refinanzierung sichert langfristige Wachstumsperspektiven

    Mit der umfassenden Refinanzierung des SKW Metallurgie Konzerns durch die
    erfolgreiche Begebung eines Schuldscheindarlehens sowie durch die
    Unterzeichnung eines neuen Rahmenkreditvertrags hat der Konzern im 1.
    Quartal Struktur und Zinsniveau seines Fremdkapitals langfristig optimiert.
    Insgesamt ist die Bilanz zum 31. März 2012 weiterhin sehr solide; so liegt
    die Eigenkapitalquote bei 39,5 % (31. Dezember 2011: 40,7%). Die
    Netto-Auszahlungen für Investitionen sind wie avisiert gegenüber der
    Vergleichsperiode 2011 von 12,5 Mio. EUR auf 4,6 Mio. EUR gesunken und
    werden auch auf Gesamtjahressicht 2012 deutlich unter dem Wert von 2011
    liegen. Da die Finanzierung der Investitionen angesichts eines
    Brutto-Cashflows von 1,2 (Q1-2011: 3,3) Mio. EUR primär über die Aufnahme
    von Fremdkapital erfolgte, sind die Nettofinanzschulden von 77,9 Mio. EUR
    Ende 2011 auf 82,2 Mio. EUR zum 31. März 2012 gestiegen.

    Prognosen für 2012 und 2013 geprägt von makroökonomischen Unsicherheiten

    Auf Grund der gesamtwirtschaftlichen Situation, insbesondere der
    Staatsschuldenkrise, sowie der Anlaufkosten der neuen Werke geht der
    Vorstand des SKW Metallurgie Konzerns davon aus, im laufenden Geschäftsjahr
    2012 zwar die guten operativen Ergebnisse des Jahres 2011 erneut zu
    erreichen, jedoch beim ausgewiesenen EBITDA den von Einmaleffekten
    geprägten Vorjahreswert in Höhe von EUR 31,7 Mio. zu unterschreiten. Die
    vollen Ergebnisbeiträge der neuen Werke (Werksausbauten in Brasilien und
    den USA, Werkserwerb in Schweden, Werksneubauten in Russland und Bhutan)
    werden weiterhin im Jahre 2013 erwartet. Vor diesem Hintergrund strebt der
    Vorstand für das Geschäftsjahr 2013 - unter der Prämisse einer sich weiter
    belebenden Weltkonjunktur - wie avisiert deutlich verbesserte
    Finanzkennzahlen und insbesondere einen positiven Free Cash Flow an.

    Den Bericht über das 1. Quartal 2012 und weitere Informationen zum Konzern
    finden Sie auf den Internetseiten: www.skw-steel.com

    Wichtige Kennzahlen SKW Stahl-Metallurgie Holding AG
    für das 1. Quartal (in Mio. EUR)



    Q1-2012 Q1-2011
    Konzernumsatz 113,2 101,0
    - davon Fülldrähte 51,9 47,8
    - davon Pulver u. Granulate 58,6 45,6
    Bruttomarge 26,7% 28,6%
    EBITDA bereinigt 1 6,0 7,3
    EBITDA 6,0 10,0
    - davon Fülldrähte 1,4 3,3
    - davon Pulver u. Granulate 1 5,6 8,0
    EBITDA-Marge bereinigt 1 5,3% 7,2%
    EBIT bereinigt 1 3,5 4,3
    EBIT 3,5 7,0
    Ergebnis vor Steuern 2,0 6,5
    Konzernperiodenergebnis (exkl. nicht beh. Anteile) 0,8 4,3
    Ergebnis je Aktie in EUR 2 0,13 0,65
    Brutto-Cashflow 1,2 3,3
    Cashflow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit 0,6 -1,1






    31.03.2012 31.12.2011
    Bilanzsumme 320,8 315,7
    Eigenkapital (inkl. nicht beh. Anteile) 126,6 128,4
    Nettofinanzverschuldung 82,2 77,9
    Gearing (Verschuldungsgrad) 0,65 0,61
    Eigenkapitalquote (inkl. nicht beh. Anteile) 3 39,5% 40,7%
    Mitarbeiter 1.022 1.025





    -1- Im Ergebnis des Segments 'Pulver und Granulate' war im 1. Quartal 2011
    ein Bargain Purchase-Ertrag in Höhe von 2,7 Mio. EUR enthalten.

    -2- Bezogen auf Aktienzahl von 6.544.930

    -3- Nettofinanzverschuldung zu Eigenkapital (inkl. nicht beh. Anteile)


    Ansprechpartner
    SKW Stahl-Metallurgie Holding AG
    Christian Schunck
    Leiter IR und Konzernkommunikation
    Rathausplatz 11
    84579 Unterneukirchen
    Deutschland

    Telefon IR/Presse: +49 89 5998923-22
    Fax: +49 8634 62720-16

    E-Mail: schunck@skw-steel.com
    Internet: www.skw-steel.com


    Über SKW Stahl-Metallurgie Holding AG
    SKW Metallurgie ist der Weltmarktführer bei chemischen Zusatzstoffen für
    die Roheisenentschwefelung sowie bei Fülldrähten für die
    Sekundärmetallurgie. Die Produkte des Konzerns ermöglichen Stahlproduzenten
    die effiziente Herstellung hochwertiger Stahlprodukte. Zu den Kunden zählen
    die weltweit führenden Unternehmen der Stahlbranche. Der SKW Metallurgie
    Konzern kann auf mehr als 50 Jahre metallurgisches Know-how zurückblicken
    und ist heute in mehr als 40 Ländern aktiv. Die Gesellschaft ist außerdem
    ein führender Anbieter von Quab Spezialchemikalien, die vorrangig in der
    weltweiten Produktion industrieller Stärke für die Papierindustrie
    eingesetzt werden. Das operative Geschäft der Gesellschaft gliedert sich in
    die zwei Kernsegmente 'Fülldrähte' sowie 'Pulver und Granulate', ferner in
    das Segment 'Sonstige'. Die Zentrale des SKW Metallurgie Konzerns befindet
    sich in Deutschland; die Produktionsstandorte liegen in Frankreich, den USA
    (6), Kanada, Mexiko, Brasilien, Südkorea, Schweden, Bhutan, Russland, der
    VR China (2) und Indien (2 durch Joint Venture).

    Die Aktien der SKW Stahl-Metallurgie Holding AG notieren seit dem 1.
    Dezember 2006 im Prime Standard der Wertpapierbörse in Frankfurt/M.
    (Deutschland) unter der ISIN DE000SKWM013 (seit 15. August 2011: neue ISIN
    DE000SKWM021) und gehören seit dem 23. Juni 2008 zum Börsenindex SDAX.


    DISCLAIMER
    Diese Pressemitteilung enthält Aussagen über künftige Entwicklungen, die
    auf gegenwärtig verfügbaren Informationen beruhen und mit Risiken und
    Unsicherheiten verbunden sind, die dazu führen könnten, dass die
    tatsächlichen Ergebnisse von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen.
    Zu solchen Risiken und Unsicherheiten zählen beispielsweise unvorhersehbare
    Änderungen der politischen und ökonomischen Bedingungen, insbesondere im
    Bereich der Stahl- und Papierproduktion, die Wettbewerbssituation, die
    Zins- und Währungsentwicklung, technologische Entwicklungen sowie sonstige
    Risiken und nicht zu erwartende Umstände. Die SKW Stahl-Metallurgie Holding
    AG und ihre Konzerngesellschaften übernehmen keine Verpflichtung, solche
    zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben.


    Ende der Corporate News

    ---------------------------------------------------------------------

    15.05.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
    übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
    verantwortlich.

    Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
    Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
    http://www.dgap.de

    ---------------------------------------------------------------------


    Sprache: Deutsch
    Unternehmen: SKW Stahl-Metallurgie Holding AG
    Rathausplatz 11
    84579 Unterneukirchen
    Deutschland
    Telefon: +49 (0)8634 62720-15
    Fax: +49 (0)8634 62720-16
    E-Mail: info@skw-steel.com
    Internet: www.skw-steel.com
    ISIN: DE000SKWM021
    WKN: SKWM02
    Indizes: SDAX
    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
    Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,
    Stuttgart


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service
    ---------------------------------------------------------------------
    169860 15.05.2012

    http://www.dgap.de/news/corporate/skw-stahlmetallurgie-holding-skw-metallurgie-mit-weiterem-umsatzwachstum_351_717361.htm
    Avatar
    LeoF
    schrieb am 15.05.12 16:44:50
    Beitrag Nr. 245 (43.168.121)
    Wieder mal wissen die Analysten des Bankhaus Lampe mehr.

    Während unsereiner seine Zeit mit dem Quartalsbericht verschwendet und über unerwartet hohe Belastungen durch "Anlaufkosten ... vor allem in Bhutan" (S.6) und die Vertröstung der Hoffnungen auf Halbjahr 2 rätselt, sprechen die Analysten den Ofen in Bhutan im Klartext an http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=5….

    Wie immer sind die Umsatzzahlen gar nicht mal so schlecht, aber die Endergebnisse (Konzernperiodenergebnis und, S. 13, das Gesamtergebnis) ganz ganz schwach.

    Darüber, was passiert, wenn die Konjunktur infolge all der Ängste und der Sparprogramme einbricht, ....
    Avatar
    Straßenkoeter
    schrieb am 15.05.12 21:38:28
    Beitrag Nr. 246 (43.169.724)
    Aktie wird weiter einbrechen, den speziell hier werden sich die Konjunturängste besonders auswirken, da sie eben auf eine gut laufende Konjunktur angewiesen sind. Ein Schönwetterunternehmen.
    Avatar
    LeoF
    schrieb am 18.05.12 17:31:39
    Beitrag Nr. 247 (43.183.682)
    Der Aktie ist der Quartalsbericht nicht gut bekommen.
    Der Druck kommt meines Erachtens nicht nur von außen (allgemeine wirtschaftliche und politische Ängste), sondern wohl auch von innen (Bhutan). SKW hat dort sehr viel Geld investiert, aber die Ernte fehlt bisher.
    Da sich an all den Ungewißheiten in Q2 wenig ändern dürfte, sehe ich vorerst wenig Chancen auf Besserung.
    Vielleicht kommt hausdiener, sofern weiterhin interessiert, doch noch zum Zuge.
    Avatar
    Straßenkoeter
    schrieb am 18.05.12 17:47:26
    Beitrag Nr. 248 (43.183.807)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.183.682 von LeoF am 18.05.12 17:31:39Das war auch mein Eindruck, dass sie mit internen Problemen zu kämpfen haben. Hinzu kommt natürlich noch die Marktverfassung.
    Avatar
    Muckelius
    schrieb am 25.05.12 15:08:10
    Beitrag Nr. 249 (43.211.633)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.183.807 von Straßenkoeter am 18.05.12 17:47:26Di, 22.05.12 13:24
    DGAP-DD: SKW Stahl-Metallurgie Holding AG

    DGAP-DD: SKW Stahl-Metallurgie Holding AG deutsch

    Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

    Directors'-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
    ---------------------------------------------------------------------------

    Angaben zum Mitteilungspflichtigen
    Name: Bunnenberg
    Vorname: Reiner

    Funktion: Geschäftsführendes Organ

    Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

    Bezeichnung des Finanzinstruments: SKW Metallurgie Aktie
    ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE000SKWM021
    Geschäftsart: Kauf
    Datum: 22.05.2012
    Kurs/Preis: 12,50
    Währung: EUR
    Stückzahl: 1900
    Gesamtvolumen: 23750
    Ort: Xetra

    Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

    Emittent: SKW Stahl-Metallurgie Holding AG
    Rathausplatz 11
    84579 Unterneukirchen
    Deutschland
    ISIN: DE000SKWM021
    WKN: SKWM02


    Ende der Directors' Dealings-Mitteilung
    (c) DGAP 22.05.2012

    Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
    Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

    ID 15264

    Quelle: dpa-AFX
    Avatar
    Muckelius
    schrieb am 25.05.12 15:08:30
    Beitrag Nr. 250 (43.211.635)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.183.807 von Straßenkoeter am 18.05.12 17:47:26Fr, 25.05.12 13:43
    DGAP-DD: SKW Stahl-Metallurgie Holding AG

    DGAP-DD: SKW Stahl-Metallurgie Holding AG deutsch

    Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

    Directors'-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
    ---------------------------------------------------------------------------

    Angaben zum Mitteilungspflichtigen
    Name: Bunnenberg
    Vorname: Reiner

    Funktion: Geschäftsführendes Organ

    Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

    Bezeichnung des Finanzinstruments: SKW Metallurguie Aktie
    ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE000SKWM021
    Geschäftsart: Kauf
    Datum: 25.05.2012
    Kurs/Preis: 12,60
    Währung: EUR
    Stückzahl: 750
    Gesamtvolumen: 9450
    Ort: Xetra

    Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

    Emittent: SKW Stahl-Metallurgie Holding AG
    Rathausplatz 11
    84579 Unterneukirchen
    Deutschland
    ISIN: DE000SKWM021
    WKN: SKWM02


    Ende der Directors' Dealings-Mitteilung
    (c) DGAP 25.05.2012

    Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
    Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

    ID 15301

    Quelle: dpa-AFX




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    +1,40
    +0,85
    -0,16
    +1,07
    +0,52
    +0,26
    +0,03
    +1,09
    +6,89
    +0,06