Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Tages-Trading-Chancen am Freitag den 16.11.2012

    eröffnet am 15.11.12 23:14:07 von
    Bernecker1977 [VIP]

    neuester Beitrag 19.11.12 17:43:50 von
    Fata-Morgana
    Beiträge: 529
    ID: 1.177.823
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 66.328


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    Bernecker1977 [VIP]
    schrieb am 15.11.12 23:14:07
    Beitrag Nr. 1 (43.831.015)


    Seit 2005 eröffne ich unter dem Pseudonym Bernecker1977 diese börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips. Der Hintergrund hierfür ist die Bereitstellung von Links, Informationen und Antworten auf die meistgestellten Fragen. In dieser Sammlung sollte somit jeder Leser zuerst selbständig recherchieren (bspw. nach Terminen und Bilder-Hosting) bevor weitergehende Fragen an die Diskussionsteilnehmer gestellt werden. Einige meiner Erfahrungen und Wissensbausteine habe ich dazu auf www.bernecker1977.de veröffentlicht.

    Einen respektvollen und freundlichen Umgang setze ich voraus und erinnere dabei an dieser Stelle an die von allen Mitgliedern akzeptierten Allgemeinen Nutzungsbedingungen von wallstreet : online. Um einen hohen Qualitätsstandart zu gewährleisten, dürfen nur vollregistrierte Mitglieder an der Diskussion teilnehmen. Eine Vollregistrierung erhält ein neues Mitglied automatisiert nach der obligatorischen „Probezeit“ oder auf Anfrage bei wallstreet : online unter den Kontaktdaten im Impressum.

    Alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden. Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols oder einem kurzen DANKE bewertet und damit honoriert werden :yawn:

    Als gleichnamiger Autor „Bernecker1977“ verfasse ich zudem redaktionelle Kommentare und Markteinschätzungen. Diese sind gesammelt in meinem Autorenprofil aufgeführt und nehmen Bezug auf aktuelle Marktereignisse.


    Vernetz Dich jetzt auch abseits dieser Diskussion über die XING-Gruppe oder Facebook für noch intensiveren Kontakt zu Kollegen und Freunden.


    Kostenlose Eintrittskarten und ein Seminargutschein wartet auf Euch hinter dieser Nachricht bzw. dem Link darin: World of Trading 2012 - ich freue mich auf Euch!

    Die einschlaegigsten Antworten auf die wichtigsten Fragen im Trading-Alltag sind in dieser Linkliste zusammengestellt. Bitte hilf mit, diese immer aktuell zu halten.


    0. Einsteigerkurse

    Börse&Aktien: http://www.funnystocks.de/einsteigerkurs.htm
    Futures&Optionen: www.eurexchange.com/resources/web_based_training/futures_opt…
    Buch über Derivate kostenlos bestellen: www.hsbc-tip.de/!GeneratePage?Lang=D&sessionId=dp1a2D1bEIEG2…

    1. Was sind Optionsscheine und Optionen ?

    Optionsscheine: www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Optionssch…
    Optionen: www.deifin.de/optionen.htm

    2. Was sind Turbos/Hebelzertifikate ?

    www.hebelprodukte.de/basis_turbo.php
    www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Hebelzerti…

    3. Was sind CFD's ?

    www.wallstreet-online.de/produkte/brokerage/cfd/wissen
    www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20CFDs

    4. Was sind Futures ?

    www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Futures
    Einsteigerkurs: www.deifin.de/futures.htm + www.eurexchange.com/resources/web_based_training/futures_opt…

    5. Was ist Forex ?

    www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Forex
    www.forexanbieter.de/grundlagen-des-forexhandels/forex-sprea…

    6. Welche Turbos/ OS gibt es aktuell (KO-Map)?

    Dax: zertifikat.wallstreet-online.de/Pages/Derivative/KnockOutMap…
    Ausgeknockt oder Misstrade ?: www.scoach.de/DE/Showpage.aspx?pageID=22#

    7. Realtime DAX kostenlos

    www.livecharts.co.uk/MarketCharts/dax.php
    http://tools.boerse-go.de/index-tool/
    oder die gute alte Parkettkamera www.finanzwissen.de/dax-verlauf-live.html :D

    8. Realtime Streaming Future Charts

    www.futurespros.com/charts/real-time-futures-charts

    9. Differenz DAX zu DAX-Future

    http://www.n-tv.de/mediathek/teletext
    Unter " 201 " zeitverzögert, DAX+DAX-Future laufen aber parallel, so dass man es ausrechnen kann ;)
    +
    www.adv-charttechnik.de/MOM.TXT?SUBMIT=++++++Aktuelle+Moment…
    Unter 2)

    10. Realtime Kurse USA

    www.cnbc.com/id/17689937 + www.finviz.com +
    Nasdaq: www.nasdaq.com/aspx/nasdaqlastsale.aspx?symbol=BAC&symbol=C&…
    Futures: www.barchart.com/commodityfutures/Indices

    11. Realtime Forex/Währungen/Rohstoffe

    www.forexdirectory.net/euro.html (mit Taxen)
    www.netdania.com/ChartApplet.asp
    http://tools.boerse-go.de/commodities/

    12. Pivot Points

    Indizes: www.derivatecheck.de/tools/pivots.m?sub=2&pagetype=2&IID=11&… + www.bullchart.de/ + www.mypivots.com/dn/
    Forex: www.livecharts.co.uk/pivot_points/pivot_points.php
    Selber berechnen: www.mypivots.com/Education/tools/pivot-calculator/default.as…

    13. Börsenrelevante Termine

    www.wallstreet-online.de/nachrichten/termine
    Bedeutung: www.markt-daten.de/Kalender/Indikatoren/
    Ökonomie: www.derivatecheck.de/termine/default.asp
    Forex: www.dailyfx.com/calendar/
    Handelskalender Eurex: http://www.eurexchange.com/trading/calendar/2011_de.html
    USA: http://biz.yahoo.com/research/earncal/today.html

    14. Tools Renditeberechnung/Suche Optionsscheine

    http://zertifikate.wallstreet-online.de
    www.zinsen-berechnen.de/tradingrechner.php
    www.warrants.ch

    15. Chartanalysen

    Gibt es natürlich vor allem im Premium-Bereich :D
    www.wallstreet-online.de/nachrichten/chartanalysen

    Diverse andere Autoren:
    www.derivatecheck.de/analysen/default_Stat.asp?sub=1&pagetyp…
    http://derivate.bnpparibas.com/de/index.aspx unter DAX@Daily
    www.hsbc-tip.de/pdfs/newsletter.pdf
    Dr.Schulz:www.buero-dr-schulz.de/index.htm

    16. Charttechnik (Einführung und Erklärung)

    www.bullchart.de/ta/index.php
    www.chartundrat.de/lexikon.php
    www.charttec.de/html/candlesticks-identifikation.php
    http://aktien-portal.at/candlesticks.html?sm=einleitung

    17. Chartsoftware

    www.ninjatrader.com
    http://pw.ttweb.net/index.php?id=home&L=0
    www.tradesignal.com
    www.sierrachart.de

    18. Börsenlexikon/Begriffe

    http://boersenlexikon.faz.net/
    http://finanzen.sueddeutsche.de/lexikon.php

    ...weitere Links bietet u.a. google :D


    Nun bleibt nur noch für die notwendige Volatilität folgendes Lied zum Mitsingen anzuführen:

    www.zosia.piasta.pl/pong/Karaoke.swf


    Doch Singen alleine genügt nicht. Aus diesem Grund folgen nun die legendären Trading-Regeln aus den 20 Golden Rules for Traders von mir aufpoliert.



    Unabdingbar ist zudem der grobe Chart-Überblick von wichtigen Indizes:

    DAX 3 Monate



    Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


    Dow Jones 3 Monate



    Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


    EUR/USD 3 Monate



    Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


    Gold 3 Monate



    Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


    Wer selbst Charts einstellen möchte kann dies über wallstreet : online sehr einfach praktizieren. Folge dieser Anleitung


    Termine für den aktuellen Handelstag

    ...folgen gleich ;)

    Vor der nun startenden Diskussion und dem Trading bedanke ich mich recht herzlich für Deinen Besuch und wünsche unerträgliche Gewinne mit geringem Risiko sowie natürlich angenehme Unterhaltung an diesem Handelstag.

    Bernecker1977
    (Andreas Mueller)
    Avatar
    BurkhardtLoewenherz
    schrieb am 15.11.12 23:18:14
    Beitrag Nr. 2 (43.831.023)
    Hallo Traders,

    die Wirtschaftstermine für Freitag.

    Es gibt vorbörslich Quartalszahlen von Henkel und am Nachmittag noch US-Konjunkturdaten.

    Ich wünsche euch einen guten Wochenabschluss.

    Gruss,

    Burkhardt Loewenherz

    ------------------

    Quelle:

    wertpapiere.ing-diba.de/DE/Showpage.aspx?pageID=62&BHH_Reloa…

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Wirtschafts- und Finanztermine am Freitag, den 16. November


    TERMINE MIT ZEITANGABE
    07:30 D: Henkel Q3-Zahlen (Pk in London)
    08:00 EU: Acea Pkw-Neuzulassungen 10/12
    10:00 EU: Leistungsbilanz 09/12
    11:00 EU: Handelsbilanz 09/12
    14:00 D: Fraport Vorstellung Winterdienst
    15:15 USA: Industrieproduktion 10/12
    15:15 USA: Kapazitätsauslastung 10/12


    TERMINE OHNE GENAUE ZEITANGABE
    A: Österreichische Post Q3-Zahlen
    D: Alno Q3-Zahlen
    GB: London Stock Exchange Halbjahreszahlen
    RC: Mingyang Wind Power Q3-Zahlen
    S: Volvo Group Lkw-Lieferungen

    SONSTIGE TERMINE
    D: Süddeutsche Zeitung, Führungstreffen Wirtschaft. Das Thema 2012:
    Das neue Europa in einer neuen Weltwirtschaft (bis 17.11.), Berlin
    09:30 Uhr Rede Grünen-Spitzenkandidat Jürgen Trittin
    11:30 Uhr Bundesbankpräsident Jens Weidmann im "Kreuzverhör"
    15:00 Uhr Diskussion mit EFSF-Chef Klaus Regling
    16:00 Uhr Diskussion mit Bahnchef Rüdiger Grube
    D: World of Trading 2012 (bis 17.11.2012), Frankfurt
    RU: Deutsch-russische Regierungskonsultationen in Moskau - Kremlchef
    Wladimir Putin empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel und mehrere
    Mitglieder der Bundesregierung, Moskau
    D: Fortsetzung Schadenersatzprozess Kirch KGL Pool gegen Deutsche Bank
    und den ehemaligen Vorstandchef Rolf Breuer, München
    E: 22. Iberoamerika-Gipfel (bis 17.11.2012), Cadiz

    Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt recherchiert. Dennoch übernimmt die dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH keine Haftung für die Richtigkeit. Alle Zeitangaben erfolgen in MEZ./bwi
    Avatar
    ahni
    schrieb am 15.11.12 23:20:43
    Beitrag Nr. 3 (43.831.028)
    Ein kleines Szenario das fiel durch eine MoB....
    ... da warens nur noch ZWEI! :p

    Chart von gestern Vormittag ohne viele Worte:
    Direkter Weg vom depressiven DOW vereitelt, obwohl DAX wirklich wollte - da kann man nix machen...


    Jetzt lege ich selbst Hand an und lasse die rechte Variante erstmal in der Schublade. Damit verbreite hier etwas zartblühenden Optimismus. Das mittlere Szenario war ja immer bevorzugt. Der Prognosepfeil ist ebenfalls noch gaaaanz zart... Wenn es bei dem Versuch nicht klappt, dann erwarte ich noch 6950.



    Schönen Tag @all!

    Avatar
    YellowDragon
    schrieb am 15.11.12 23:23:40
    Beitrag Nr. 4 (43.831.030)
    DAX Pivots	
    R3 7132,15
    R2 7105,69
    R1 7074,55
    PP 7048,09
    S1 7016,95
    S2 6990,49
    S3 6959,35

    FDAX Pivots
    R3 7142,67
    R2 7111,33
    R1 7074,17
    PP 7042,83
    S1 7005,67
    S2 6974,33
    S3 6937,17

    CFD-DAX Pivots
    R3 7139,33
    R2 7108,97
    R1 7070,73
    PP 7040,37
    S1 7002,13
    S2 6971,77
    S3 6933,53

    DAX Wochen Pivots
    R3 7748,15
    R2 7591,55
    R1 7377,53
    PP 7220,93
    S1 7006,91
    S2 6850,31
    S3 6636,29

    FDAX Wochen Pivots
    R3 7753,00
    R2 7596,50
    R1 7376,50
    PP 7220,00
    S1 7000,00
    S2 6843,50
    S3 6623,50

    DAX-Gaps
    21.09.2012 7451,62
    18.10.2012 7437,23
    14.11.2012 7101,92
    05.09.2012 6964,69
    02.08.2012 6606,09

    Relevante Statistiken:
    1. Am kleinen Verfallstag eher bullisch:
    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-231-240/#…
    2. DOW ist nun 4 Tage in Folge minus. Die Chance für einen 5. Minustag ist 39,6%:
    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-121-130/#…
    Der Dax war 2 Tage in Folge minus. Mit 44,5% Wahrscheinlichkeit kommt noch der 3. Minustag dazu.
    Avatar
    DocBayern
    schrieb am 16.11.12 00:31:48
    Beitrag Nr. 5 (43.831.092)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.831.028 von ahni am 15.11.12 23:20:43Ich muß mich entschuldigen, bei meiner Bewertung hatte ich die linke Variante vor 2 Tagen verworfen, allerdings meinte ich die rechte, denn als Arzt bin ich gewohnt "umgekehrt zu sehen" , also im Sinne des Patienten.

    Daher präferiere ich nach wie vor rechts : Down to app. 6800 und danach ein Erholung.

    Mal sehen , was kommt, denn nur wenn der Nahe Osten eskaliert, können auch 6400 erreicht werden. ;)
    Avatar
    power_48
    schrieb am 16.11.12 06:02:28
    Beitrag Nr. 6 (43.831.206)
    DAX Tageschart Ichimoku-Analyse
    Ichimoku Kanji
    Ichimoku Analyse DAX Tageschart 15.11.2012





    Kommentar
    Ein Eröffnungsgap mit einem Minus von 13 Punkten, eine schwarze Kerze mit einem Minus von 67 Punkten zum Vortag oder Minus 0,9%.
    Der Schlusskurs liegt knapp unter dem 24% Retracement aber innerhalb dem umgekehrten Dreiecks (in blau). Im separaten Stundenchart ist deutlich zu erkennen, dass der DAX in dieser Zeitebene ein symmetrisches Dreieck ausgebildet hat. Der Ausbruch aus den Begrenzungslinien gibt die weitere Richtung vor.
    Der DAX tritt auf der Stelle - damit ändert sich auch nichts an der Analyse. Für Long muss der DAX zuerst über die Wolke und dann das letzte SwingHoch bei 7.434 Punkten überwinden. Für Short sollte er unter dem 24% Retracement bleiben, im Stundenchart das symmetrische Dreieck sowie das umgekehrte Dreieck im Tageschart nach unten verlassen und dann unter die Wolke fallen.



    Die Ichimoku-Signale im Tageschart: 3 x Short, 1x Long, 1 x Neutral

    Kurs unter Kijun
    Kurs in Wolke
    Chikou unter seiner Kerze und über Wolke
    Tenkan unter Kijun
    Golden Cross Senkou 1 / Senkou 2

    Unterstützungen 7.064 7.037 7.000 6.880
    Widerstände 7.245/7.256 7.434


    Strategie im Link zu finden >>
    http://www.boersen-knowhow.de/node/767
    Avatar
    power_48
    schrieb am 16.11.12 06:15:00
    Beitrag Nr. 7 (43.831.210)
    Die Fed macht einen neuen Stresstest mit den 30 größten Banken...

    Arbeitslosenrate auf 12%...Aktienkurse minus 50%...Hauspreise minus 20%...

    http://www.marketwatch.com/story/banks-told-by-fed-to-test-f…

    Sollten das bei diesem Szenario die ersten Vorboten sein...:rolleyes:

    Avatar
    Flow1977
    schrieb am 16.11.12 06:49:55
    Beitrag Nr. 8 (43.831.227)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.831.028 von ahni am 15.11.12 23:20:43Guten Morgen,

    die neue Variante von Ahni gefällt mir am besten.

    Grund: M. E. müssen wir nicht unter 7000 um wieder auf die 7420 zu kommen.
    Ob der Konflikz Israel vs. Hamas wirklich so viele Auswirkungen auf den rest der Welt hat, wage ich zu bezweifeln.

    BTW: Nachrichten sind nicht so wichtig. M. E. bekommt jede Nachricht soviel Aufmerksamkeit wie man benötigt um div. Mechanismen zu steuern.

    Gruß
    FW
    Avatar
    Flow1977
    schrieb am 16.11.12 06:57:25
    Beitrag Nr. 9 (43.831.236)
    Raketen auf Tel Aviv

    Zuvor waren nach Angaben der israelische Armee zwei Raketen aus dem Gazastreifen auf Tel Aviv abgefeuert worden. Ein Militärsprecher sagte, es habe aber keine Einschläge auf dem Boden und keine Opfer gegeben. Das israelische Fernsehen berichtete, zwei Geschosse seien auf freiem Feld niedergegangen.

    :laugh::laugh::laugh:

    Ohh man oh man,
    Wer soll denn das glauben.

    Die Hamas jagen zwei Raketen auf die Israelis und sollen nicht in der Lage sein diese gezielt auf bestimmte Ziele auszurichten????

    Das wäre ungefäht so als hätte ich ein Auto und würde jeden Tag nach Norden fahren weil ich nicht weiss wie man nach Süden fährt.

    Sry, ich kann das alles nicht glauben.

    Gruß
    FW

    Avatar
    Warren_B
    schrieb am 16.11.12 07:36:02
    Beitrag Nr. 10 (43.831.270)
    guten morgen...


    MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa

    Kategorie: Marktberichte (Dow Jones) | Uhrzeit: 07:33

    ===

    +++++ SPRUCH +++++

    "Gelegentlich hilft die Kosmetik auch beim Verschönen. Ihre wichtigere Aufgabe besteht jedoch im Beschönigen." (Martin Gerhard Reisenberg)

    +++++ TAGESTHEMA +++++

    Der britische Reckitt Benckiser will den führenden US-Anbieter von Vitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln Schiff Nutrition International für 1,4 Milliarden US-Dollar übernehmen. Damit überbieten die Briten das Angebot von Bayer. Reckitt Benckiser bietet 42 Dollar pro Anteil in bar und damit einen Aufschlag von 23 Prozent auf den Schlusskurs vom Donnerstag. Das Bayer-Gebot liegt bei 34 Dollar in Aktien. Nach Bekanntwerden des neuen Angebots kletterte die Aktie der Schiff Nutrition um 30 Prozent auf 44 Dollar und damit über den Gebotspreis.

    +++++ AUSBLICK UNTERNEHMEN +++++

    HENKEL

    Nachfolgend die Konsensschätzungen zum dritten Quartal (Angaben in Millionen Euro, Ergebnis je Aktie in Euro):

    EBIT Erg nSt Erg/Aktie
    3Q 2012 Umsatz ber. EBIT u.Dritten ber.
    MITTELWERT 4.309 622 593 428 1,00
    Vorjahr 4.028 541 451 307 0,85



    +++++ AUSBLICK KONJUNKTUR +++++

    -EU
    10:00 Europäische Zentralbank (EZB),
    Leistungsbilanz Eurozone September
    saisonbereinigt
    PROGNOSE: +8,0 Mrd EUR
    zuvor: +8,8 Mrd EUR

    11:00 Eurostat, Handelsbilanz September
    Eurozone nicht-saisonbereinigt
    PROGNOSE: +9,0 Mrd EUR
    zuvor: +6,6 Mrd EUR
    -US
    15:15 Industrieproduktion und Kapazitätsauslastung
    Oktober
    Industrieproduktion
    PROGNOSE: +0,2% gg Vm
    zuvor: +0,4% gg Vm
    Kapazitätsauslastung
    PROGNOSE: 78,3%
    zuvor: 78,3%



    +++++ AUSBLICK EUROPÄISCHE ANLEIHE-AUKTIONEN +++++

    Keine relevanten Auktionen angekündigt.

    +++++ ÜBERSICHT INDIZES +++++

    INDEX zuletzt +/- %
    DAX 7.043,42 -0,82%
    DAX-Future 7.037,00 0%
    XDAX 7.035,48 +0,00%
    MDAX 11.071,48 -1,56%
    TecDAX 794,71 -0,98%
    Euro-Stoxx-50 2.461,77 -0,45%
    Stoxx-50 2.472,43 -0,90%
    Dow-Jones 12.542,38 -0,23%
    S&P-500-Index 1.353,33 -0,16%
    Nasdaq-Comp. 2.836,94 -0,35%
    EUREX zuletzt +/- Ticks
    Bund-Future 143,27 -9



    +++++ FINANZMÄRKTE +++++

    EUROPA

    Ausblick: Die Chancen auf eine Stabilisierung an den europäischen Aktienmärkten werden besser. "Erstmals spuckt uns New York nicht in Suppe", sagt Heino Ruland von Ruland Research. Der Dow Jones hat seine Serie von Kursrückschlägen im späten Geschäft am Donnerstag beendet. Gründe für deutlich steigende Kurse in Europa sind allerdings ebenfalls Mangelware. Gestellt werden könnten die Weichen über die Fiskalklippe in den USA. Dort beginnen die Verhandlungen der Regierung mit den Vertretern des Kongresses. Zwar gebe es von beiden Seiten Anzeichen für Zugeständnisse im Haushaltsstreit, sagt Mitul Kotecha vom Credit Agricole. "Es dürfte aber schwierig sein, Realität und Rhetorik zu vereinen", warnt der Analyst. Daneben gilt die Krise im Nahen Osten als Risikofaktor.

    Rückblick: Die Angst vor der Fiskalklippe hielt die Anleger weiter zurück. US-Präsident Barack Obama hatte vor einer Rezession in den USA gewarnt, wenn die Republikaner im Haushaltsstreit nicht nachgeben sollten. Daneben belasteten schwache Konjunkturdaten aus den USA. Positiv wurden die besser als erwartet ausgefallenen BIP-Daten aus Frankreich aufgenommen. Nach Vorlage von schlechter als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen verloren H&M 3 Prozent. Gleiches galt für Zurich Insurance. Hier betrug das Minus 3,9 Prozent. Nach einem volatilen Verlauf gingen BP wenig verändert aus dem Handel. Der Ölkonzern muss wegen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko eine Rekordstrafe zahlen.

    DAX/MDAX/TECDAX

    Positiv bewerteten Marktteilnehmer den Quartalsbericht von Merck KGaA. Der Kurs stieg um 1,3 Prozent. Die Talfahrt von E.ON setzte sich fort. Der Kurs fiel um weitere 1,1 Prozent. Im Tagestief notierte die Aktie auf Jahrestief. Tagesverlierer im DAX waren Lufthansa mit einem Minus von 5,1 Prozent. Im Handel war nach dem starken Anstieg der Aktie seit den guten Quartalszahlen von Gewinnmitnahmen die Rede. Positiv bewerteten Händler die Zahlen von Air Berlin. Der Kurs ging unverändert aus dem Handel.

    XETRA-NACHBÖRSE/XDAX (22 UHR): 7.035 (XETRA-Schluss: 7.043) Punkte

    Wichtige Unternehmensnachrichten und auffallende Kursbewegungen habe es aber nicht gegeben, meinte ein Händler von Lang & Schwarz.

    USA / WALL STREET

    Nach einer Reihe schlechter Konjunkturnachrichten verzeichneten die Kurse an Wall Street moderate Abschläge. Die negativen Konjunkturdaten des Tages waren teilweise durch den Hurrikan Sandy verzerrt. So brach der Philadelphia-Fed-Index im November regelrecht ein und auch die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fielen höher als erwartet aus. Die Blicke des Marktes richtete sich bereits auf die am Freitag beginnenden Gespräche zum US-Haushalt, hieß es. Der Abschlag der Wal-Mart-Aktie von 3,6 Prozent, nach einer schwachen Umsatzentwicklung im dritten Quartal, belastete den Dow.

    +++++ DEVISENMARKT +++++

    DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Do, 18.03 Uhr
    EUR/USD 1,2766 -0,1% 1,2782 1,278
    EUR/JPY 103,3800 -0,3% 103,7195 103,7484
    EUR/CHF 1,2045 +0,0% 1,2043 1,2039
    USD/JPY 80,9350 -0,3% 81,1400 81,1530
    GBP/USD 1,5855 -0,1% 1,5864 1,5865


    Der Yen leidet weiter unter der Erwartung einer aggressiven geldpolitischen Lockerung durch die Bank von Japan, wenngleich er sich von seinen jüngsten Tiefs zum Dollar etwas berappelt hat. Der wichtigste Repräsentant der Oppositionspartei Abe, der als Favorit für die anstehende Neuwahl in Japan gilt, hatte sich für ein unbegrenztes Gelddrucken ausgesprochen und damit die Yen-Schwäche ausgelöst. Nach deutlichen Gewinnen des Dollar an zwei aufeinander folgenden Tagen könnte es beim Dollar zu Gewinnmitnahmen kommen, so ein Händler. Er rechnet mit einer Spanne zwischen 80,70 bis 81,70 Yen. Wenig tut sich unterdessen beim Euro. ER tendiert zum Dollar seitwärts.

    +++++ ROHSTOFFE +++++

    ÖL

    Sorte/Handelsplatz aktuell Vortag (Settlmt) Bewegung % Bewegung abs.
    WTI/Nymex 85,37 85,45 -0,09 -0,08
    Brent/ICE 108,20 108,01 0,18 0,19


    Beim Ölpreis standen die wöchentlichen Lagerdaten aus den USA im Fokus. Diese waren mit einer Zunahme von 1 Millionen Barrel zwar nur halb so hoch ausgefallen wie erwartet, doch die Lagerbestände insgesamt liegen auf dem höchsten Niveau seit drei Jahren. Ein Barrel der Sorte WTI reduzierte sich zum Settlement um 1 Prozent auf 85,45 Dollar. Die Situation im Nahen Osten werde zwar weiterhin vom Markt genau beobachtet, habe aber aktuell zu keinem weiteren Anstieg geführt, hieß es.

    METALLE

    Metall aktuell Vortag Bewegung % Bewegung abs.
    Gold (Spot) 1.713,70 1.715,65 -0,1% -1,95
    Silber (Spot) 32,49 32,60 -0,4% -0,12
    Platin (Spot) 1.560,00 1.572,75 -0,8% -12,75
    Kupfer-Future 3,46 3,46 +0,0% +0,00


    Der Goldpreis gab zum Settlement um 0,9 Prozent auf 1.713,80 Dollar je Feinunze nach. Die Nachfrage für das Edelmetall fiel im dritten Quartal im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres um 11 Prozent, wie der World Gold Council mitteilte. "Der Rückgang war deutlicher als erwartet", so Bill O'Neill von Logic Advisors. Sollte sich die Entwicklung im vierten Quartal fortsetzen, könnte dies das Sentiment nachhaltiger belasten.

    +++++ MELDUNGEN SEIT VORTAG 17.30 UHR +++++

    GELDPOLITIK USA

    Fed-Chef Ben Bernanke setzt weiter auf eine ultralockere Geldpolitik, um die US-Wirtschaft in Schwung zu bringen. In einer Rede sagte Bernanke, dass die Zentralbank die schweren Probleme verstanden habe, mit denen die US-Wirtschaft kämpfe. "Wir werden weiter unsere Werkzeuge nutzen, um die Wirtschaft bei der Erholung zu unterstützen", versprach der Notenbanker.

    KONJUNKTUR EUROPA

    Deutschland wird wohl von einer Rezession verschont bleiben, erwartet der Wirtschaftsweise Wolfgang Franz. "Die bisherigen Indikatoren sprechen dafür", sagte der Vorsitzende des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung der Passauer Neuen Presse.

    SCHULDENKRISE GRIECHENLAND I

    EZB-Ratsmitglied Luc Coene hält einen Schuldenerlass der Euroländer für Griechenland für unerlässlich. Coene ist damit das erste Ratsmitglied der EZB, das öffentlich von einem zweiten Schuldenschnitt für Griechenland gesprochen hat. In das selbe Horn hatte am Mittwoch auch der Chef des Verbands der internationalen Finanzwirtschaft (IIF), Charles Dallara, gestoßen.

    SCHULDENKRISE GRIECHENLAND II

    Der IWF bleibt in der Griechenland-Frage hart. Bis 2020 müsse der Schuldenstand auf 120 Prozent der Wirtschaftsleistung sinken, sonst werde der IWF kein weiteres Geld mehr an Athen verleihen, sagte IWF-Sprecher William Murray.

    HALBLEITERINDUSTRIE

    Die vorläufige Book-to-Bill-Ratio für die Ausrüster der Halbleiterindustrie in Nordamerika ist im Oktober auf 0,75 (Vormonat: 0,78) gesunken.

    DEUTSCHE BANK

    beobachtet mit Sorge die laxe Haltung der USA, vereinbarte Kapitalvorschriften umzusetzen und befürchtet Wettbewerbsnachteile. Während sich die Bank derzeit abmüet, so schnell wie möglich die Anforderungen nach Basel 3 umzusetzen, hätten es die US-Banken nicht so eilig, sagte Co-Vorstandschef Jürgen Fitschen.

    (MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

    November 16, 2012 01:33 ET (06:33 GMT)

    Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.