Southern Silver Exploration Corp. (Seite 791)

    eröffnet am 21.03.05 15:25:07 von
    CompanyInfo

    neuester Beitrag 15.10.14 22:59:26 von
    wolle1000
    Beiträge: 8.101
    ID: 967.775
    Aufrufe heute: 6
    Gesamt: 644.521


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    kiska
    schrieb am 04.03.12 20:46:12
    Beitrag Nr. 7.901 (42.848.221)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.846.044 von kiska am 03.03.12 20:15:38Target2 Saldo der BUBA explodiert im Februar um +48,915 Mrd. Euro
    http://www.querschuesse.de/target2-saldo-der-buba-explodiert…

    von Querschuss am 4. März 2012 in Allgemein

    Obwohl die Zeitreihe der Deutschen Bundesbank (BUBA) zum Target2 Saldo für Februar 2012 noch nicht aktualisiert wurde, denn diese wird meist erst um den 10. des Monats für den abgelaufenen Monat aktualisiert, liegt bereits auf einer Webseite der BUBA, ein konkreter Target2 Saldo für Februar 2012 vor. Und dieser neue Saldo hat es in sich, der Wahnsinn in der Eurozone geht demzufolge beschleunigt in die nächste Runde. Die Forderungen der Deutschen Bundesbank (Buba) aus Target2 stiegen im Februar 2012 kräftig an, um +48,915 Mrd. Euro bzw. um +9,8% zum Vormonat, auf 547,047 Mrd. Euro.

    Zum Vorjahresmonat zog der Target2 Saldo um +226,353 Mrd. Euro an, dies entsprach einem prozentualen Anstieg von +70,6%. Die Forderungen aus Target2 bilden den positiven Saldo der Bundesbank gegenüber den nationalen Zentralbanken der Eurozone ab, aus dem so genannten Echtzeit-Bruttozahlungssystem, dem grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr. Formal besteht diese Forderung gegenüber der EZB.



    Uploaded with ImageShack.us

    Welche mögliche Haftungsrisiken haben wir denn nun?

    Ich komme auf eine Summe von € 1.156.407.000.000,-.

    Das sind 211 Mio Bürgschaften am EFSF, 189 Mrd. € Bürgschaften und Bareinzahlungen am neuen ESM, 14,95 Mrd. € am IWF Rettungsfonds, 60 Mrd. € möglicher Verlustanteil an den Staatsanleihekäufen von derzeit € 230 Mrd., 184,657 Mrd. € Target2 Verbindlichkeite (eher mehr), 480 Mrd. am Soffin II (striitig, ob man den jetzt dazu zählen kann, da dieser zur Zeit nicht in voller Höhe belastet wird), 1,68 Mrd. € am IWF-Kredit für Griechenland. Ich glaub ein paar Posten hab ich noch vergessen.

    Wer da noch durch findet, der ist schon gut.

    Und wenn Frau Merkel dann noch behauptet, das wäre alles überschaubar und sie würde keine Abenteuer eingehen, dann hab ich meine Probleme.

    Die Daten stammen teilweise noch vom Monatsende Januar 2012 und sind daher nicht ganz aktuell, aber ich meine das aktuellste, was es im Netz zur Zeit gibt.
    ;)

    Prof.Sinn ist Juli 2011 ohne Soffin schon auf eine Summe von 465 Mrd. gekommen.

    Nächste Woche wieder mehr zur Aktie! :D
    1 Antwort
    Avatar
    kiska
    schrieb am 05.03.12 06:40:30
    Beitrag Nr. 7.902 (42.848.782)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.848.221 von kiska am 04.03.12 20:46:12Moin,

    ein weiterer Nachtrag der noch nicht in den Zahlen eingearbeitet ist.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article13902764/Merkel-Regieru…

    200 Mrd. Euro mehr für die Euro-Rettung

    Anders als bislang vorgesehen, würden diese 200 Mrd. Euro nicht vom Volumen des ESM abgezogen. Dem neuen Hilfsfonds stünden so die vollen 500 Mrd. Euro zur Verfügung. Insgesamt hätten die Europäer also rund 700 Mrd. Euro in die Schutzschirme investiert.

    Diesem Modell könnte die Bundesregierung letztlich zustimmen, schon um so eine aus ihrer Sicht schlimmere Alternative zu verhindern. Die sieht vor, dass die EFSF ihre Mittel parallel zum ESM komplett ausschöpfen darf. Beide Instrumente würden parallel laufen. Insgesamt beliefen sich damit die Mittel auf 940 Mrd. Euro. Die Haftungssumme der Euro-Staaten, die dafür nötig ist, wäre immens: rund 1,5 Billionen Euro. Auf Deutschland allein würden Garantien im Volumen von fast 400 Mrd. Euro entfallen.

    Die Bundesregierung lehnt diesen Vorschlag bisher ab. Offiziell klammert man sich in Berlin ohnehin noch an den Beschluss der europäischen Regierungschefs vom Dezember. Danach soll der ESM im Sommer den provisorischen Rettungsschirm EFSF ablösen. Beide Konstrukte dürfen zusammen nicht mehr als 500 Mrd. Euro ausgeben.

    Die Entscheidung soll noch im März fallen

    Das würde die Haftungs, Bürgschaftssumme des Bundes um noch einmal 60 Mrd. € erhöhen.

    Dann kämen wir auf fast 1,2 Billionen € Haftungssumme.

    Eine Ergänzung zum Soffin II.
    Dieser Fonds ist zur Finanzierung notleidender deutscher Finanzinstitute gegründet worden und taucht als Schattenhaushalt nicht in der offiziellen Verschuldung auf.
    Quelle: http://www.tagesschau.de/inland/sonderfonds100.html

    Offiziell betragen unsere Schulden 2,034 Billionen €.
    http://www.miprox.de/Schuldenuhr.html


    Zusammen konne ich somit auf gut 3,2 Billionen € die möglicherweise bald als Verbindlichkeiten in den deutschen Büchern stehen.

    Das BIP Deutschlands lag 2011 bei gut 2,5 Billionen €.

    Anstatt 60% Maastricht können wir wenns schlecht läuft ganz schnell bei 130% liegen. Der Begriff Schuldenbremse ist somit eine reine Show zur Vedummung der Bevölkerung.
    Das fällt dan unter den Begriff TINA. ;)

    P.S.: Wenn die obigen Dinger durch sind, dann kommt der IWF mit zusätzlichen Billionen wieder ins Spiel.
    Avatar
    kiska
    schrieb am 05.03.12 11:25:19
    Beitrag Nr. 7.903 (42.850.321)
    Zitat von athewinnerich finde es nur traurig, dass genau in dem moment wo endlich einige minenwerte einen ausbruch gewagt hätten die edelmetallpreise absackten. steigende edelmetallnotierungen haben bisher keine rolle gespielt bei den minen, sinkende drücken aber sofort die aktienkurse. man braucht hier nerven, unglaublich


    Hallo athewinner, moin Gemeinde,

    im Augenblick wissen selbst die Profis nicht genau wo die Reise hingehen könnte.

    Der Markt wird mit Kohle geflutet, aber was damit machen?

    Wie die EZB heute Morgen berichtete, stieg die Einlagefazilität (Übernachtanlage) zum 04.03.2012 auf ein neues Rekordhoch mit 820,819 Mrd. Euro. Dieser unglaubliche Stand von gebunkerter Liquidität der Gechäftsbanken der Eurozone bei den nationalen Zentralbanken im Eurosystem ist direkte Folge der zweiten Longer-Term Refinancing Operation (LTRO). Mit LTRO2 wurde in einem weiteren brachialen geldpolitischen Akt das marode Bankensystem der Eurozone mit Liquidität geflutet. Unfassbare 529,531 Mrd. Euro Kredit zu einem Zinssatz von 1%, mit einer Laufzeit von 3 Jahren wurden gezogen und nahezu die gesamte geschaffene Nettoliquidität, liegt vorerst in der kurzfristigen Übernachtanlage der EZB, zu einem Zinssatz von nur 0,25%. Hierbei handelt es sich zuvorderst um Überschussliquidität, denn bereits beim LTRO1 hatten Banken mit 489,191 Mrd. Euro ihren realen Finanzierungbedarf im Überfluss gestillt.http://www.querschuesse.de/einlagefazilitat-mit-neuem-rekord…

    Also wohin damit?
    Immobilien? Möglicherweise ein sehr kleiner Teil. Aber wie das Wort Immobilien schon sagt, sind die Werte immobil. Man kann Immobilien also nicht schnell zu Geld machen.

    Anleihen? Welche kann man als Banker denn noch ohne Risiko kaufen?
    Also auch dort möglicherweise ein bischen.

    Aktien? Dort wird ein Riesenbrocken Platz finden.

    Edelmetalle? Auch hier sollten 5 - 10% investiert werden.

    -------------------------------------------------------------
    Je mehr negative Nachrichten kommen, desto mehr Kohle wird in sichere Anlagen gehen. Und das größte Vertrauen hat der dumme Bürger immer noch in Gold und Silber. ;)

    Technische Korrekturen beobachten und schauen, wann der Trend in die richtige Richtung geht.

    Dann marschiert auch Southern.

    Wer vorausschaut, der investiert also schon jetzt und nicht erst wenn der Zug Fahrt aufgenommen hat.
    Avatar
    wolle1208
    schrieb am 05.03.12 16:40:23
    Beitrag Nr. 7.904 (42.852.444)
    Moin Chef kiska,was sagen Dir die riesigen Umsätze heute,in so kurzer Zeit?Gut oder schlecht für SoSi?Gruss Wolle
    Avatar
    kiska
    schrieb am 05.03.12 19:44:22
    Beitrag Nr. 7.905 (42.853.607)
    Zitat von wolle1208Moin Chef kiska,was sagen Dir die riesigen Umsätze heute,in so kurzer Zeit?Gut oder schlecht für SoSi?Gruss Wolle


    Einfache Antwort: ich weiß es nicht. Viel Kleinkram. Das ist eigentlich nicht schlecht. Vielleicht läuft auch wieder ein Optionsprogramm.

    Etwas zum Mut machen:

    http://www.eilpost.org/james-turk-silber-auf-68-70-dollar-in…
    1 Antwort
    Avatar
    kiska
    schrieb am 05.03.12 20:12:54
    Beitrag Nr. 7.906 (42.853.776)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.853.607 von kiska am 05.03.12 19:44:22http://www.eilpost.org/marc-faber-erwartet-goldverbot-in-den…

    Alles spricht für EM's.

    Auch die von mir in den letzten Tagen immer wieder geposteten Zahlen zur Haftung Deutschlands werden sich in den Kursen widerspiegeln.

    Thema ÖL:

    Geopolitische Faktoren
    Ölpreis hat weiteren Höhenflug vor sich
    sagt der Standart (A)
    http://derstandard.at/1330390391379/Geopolitische-Faktoren-O…
    Regina Bruckner, 05. März 2012 13:14

    Eine Eskalation im Iran könnte zu einer Ölpreis-Explosion führen - Experten halten kurzfristig 150 bis 200 US-Dollar für möglich.

    Dann haben wir noch die frnzösischen Wahlen vor uns. Es sieht schlecht aus für Sarozy.

    http://www.sondages-en-france.fr/sondages/Elections/Pr%C3%A9…

    Auf wessen Stimme kann Hollnade im zweiten Wahlgang rechnen?

    Stimmen der Mélenchonwaehler
    Stimmen der Jolywaehler
    Aus dem Lager von Bayrou und Le Pen werden die meisten Stimmen Hollande zugerechnet.

    Irgendwo hab ich gelesen, dass Merkel im TV-Interview so abschreckend angekommen ist, dass sie sich wahrscheinlich nicht mehr in den französischen Wahlkampf einmischen wird.

    So, Feierabend! ;)
    Avatar
    athewinner
    schrieb am 05.03.12 21:53:19
    Beitrag Nr. 7.907 (42.854.326)
    einfach ein trauerspiel......
    Avatar
    hoffis
    schrieb am 06.03.12 09:46:38
    Beitrag Nr. 7.908 (42.855.635)
    Tja, und die Cartechnik ist auch wieder futsch. Ich gehe davon aus, dass sich hier in nächster Zeit nicht viel bewegt. Canadische Unternehmen sind einfach Gauner, ist ja hinreichlich bekannt. Ich werde hier jedenfalls nicht weiter aufstocken, auch wenn der Kurs noch so billig erscheint. Generell kann man mit Aktien aktuell keine große Gewinne machen und das wird auch in naher Zukunft so bleiben :D

    Gruß hoffis
    Avatar
    hoffis
    schrieb am 06.03.12 12:55:54
    Beitrag Nr. 7.909 (42.857.071)
    Meinte natürlich "Charttechnik" ;)
    Avatar
    kiska
    schrieb am 06.03.12 14:09:00
    Beitrag Nr. 7.910 (42.857.584)
    Zitat von hoffisTja, und die Cartechnik ist auch wieder futsch. Ich gehe davon aus, dass sich hier in nächster Zeit nicht viel bewegt. Canadische Unternehmen sind einfach Gauner, ist ja hinreichlich bekannt. Ich werde hier jedenfalls nicht weiter aufstocken, auch wenn der Kurs noch so billig erscheint. Generell kann man mit Aktien aktuell keine große Gewinne machen und das wird auch in naher Zukunft so bleiben :D

    Gruß hoffis


    http://stockcharts.com/h-sc/ui?s=SSV.V&p=D&yr=1&mn=0&dy=0&id…

    Moin hoffis,

    jeder ist für seine Anlagestrategie verantwortlich.

    Was haben wir im Augenblick für eine Ausgangssituation.

    Bitte Bericht lesen..

    http://www.format.at/articles/1210/521/321144/rohstoffmaerkt…

    Danach stehen wir vor einer Korrektur, weil das Geld knapp wird.

    Southern lebt weiterhin von der Phantasie.

    Hatten wir schon x-Mal.

    Meine Meinung ist, dass die Märkte weiter mit Geld geflutet werden.

    USA ist im Wahlkampf und kann eine Rezession nicht gebrauchen, Frankreich wählt im April, bei uns sind im nächsten Jahr Wahlen.
    China will auch keine Rezession.

    Die einzige Schlange im System ist Merkel mit ihren Worthülsen. Nimmt aber niemand mehr ernst. Schuldenbremse.... ;)

    Das ist die Meldung die die Kurse bewegt:


    Griechenlands Schulden
    Weltbankenverband malt Horrorszenario für EuropaDer von Josef Ackermann geführte Weltbankenverband warnt: Wenn Griechenland fällt, sieht es schlecht aus für Italien, Spanien, Irland und Portugal sowie die EZB

    Eine unkontrollierte Pleite Griechenlands würde nach Schätzungen des Welt-Bankenverbandes IIF mehr als eine Billion Euro kosten. In einem vertraulichen Dokument vom 18. Februar warnt der von Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann geführte Verband, ein Scheitern der vom IIF begleiteten Umschuldung der griechischen Staatsanleihen hätte drastische Folgen.

    Auch die meisten anderen deutschen Banken und die staaatliche „Bad Bank“ der HRE, FMS Wertmanagement als größter deutscher Gläubiger des hochverschuldeten Landes sind Finanzkreisen zufolge mit von der Partie. Die Euro-Gruppe, die EZB und der Internationale Währungsfonds (IWF) stellen sich laut einem Pressebericht aber bereits auf einen erzwungenen Umtausch von griechischen Staatsanleihen ein.

    „Wir rechnen damit, dass die freiwillige Beteiligung nicht ausreicht, um die Aktivierung der CACs zu vermeiden“, hieß es laut „Financial Times Deutschland“ aus Kreisen der „Troika“. CACs („Collective Action Clauses“) sind Zwangsklauseln mit denen ein Verzicht privater Gläubiger erzwungen werden kann. Damit würde aus der freiwilligen eine unfreiwillige Umschuldung, durch die auch Kreditausfallversicherungen (CDS) fällig werden könnten.
    http://www.welt.de/wirtschaft/article13905858/Weltbankenverb…

    Ganz platt ausgedrückt, kein Politiker möchte am Weltuntergang schuld sein. Also Presse anschmeissen.

    Daher lasse ich mich nicht von der Tageshektik verusichern.
    1 Antwort




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    -9,72
    +4,62
    -6,67
    +5,26
    0,00
    0,00
    0,00
    +2,66
    -1,69
    -5,00