DAX+0,19 % EUR/USD-0,18 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+0,70 %

Infineon Technologies (Seite 10205)


ISIN: DE0006231004 | WKN: 623100 | Symbol: IFX
16,175
12:50:48
Xetra
+2,50 %
+0,395 EUR

Zitat von JoetheMoeQuatsch, substanziell hat das gar nichts zu bedeuten. Die Slowakei ist mit so wenig Geld beteiligt, dass der ESFS ohne Probleme auch ohne die Slowakei aufgelegt werden kann. Die EU wird dafür eine Lösung finden. Und wahrscheinlich wird die Slowakei eh noch ein zweites Mal abstimmen und dann zustimmen. Da wurde der ESFS genutzt um die Regierung zu stürzen.

so sieht´s aus:laugh:
in allen punkten;)
!
Dieser Beitrag wurde von mwoppmann moderiert. Grund: Zitat eines Postings ohne eigenen Inhalt
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.199.516 von BigTS am 11.10.11 22:30:41Ich denke, dass die Vertrauensfrage der Genickbruch wäre. Hätte man die Fragen getrennt, dann wäre die Euro-Frage positiv beschieden worden und die Misstrauensfrage so wie jetzt auch.

Über Jajanda kam vor der Abstimmung schon ein Statement des Opositionsführers, dass dem Rettungsschirm zugestimmt werden solle.

Unsicherheit ist Gift für die Märkte, deshalb wird es morgen erstmal runtergehen. Aber das schafft allenfalls Kaufkurse und in meinen Augen kein dauerhaftes Kursproblem.
1 Antwort
Zitat von gipsywoman
Zitat von JoetheMoeQuatsch, substanziell hat das gar nichts zu bedeuten. Die Slowakei ist mit so wenig Geld beteiligt, dass der ESFS ohne Probleme auch ohne die Slowakei aufgelegt werden kann. Die EU wird dafür eine Lösung finden. Und wahrscheinlich wird die Slowakei eh noch ein zweites Mal abstimmen und dann zustimmen. Da wurde der ESFS genutzt um die Regierung zu stürzen.
mann, wo bleibt mein posting?
irgendwo im forum ist ein link von heute von "stern" wo erklärt wird, was wenn die nein stimmen.
so um 15 uhr glaub ich.
es ginge auch ohne wenn es müßte, aber eher ist es so wie joemothe schriebt.
die regierung ist weg in slowakei: nahcrichten!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.199.521 von BigTS am 11.10.11 22:31:27Weil es für die Anleger kacke ist wenn Alcoa nicht genug Gewinn macht. Für den Markt ist es doch wurscht, da ist wichtiger, ob die Wirtschaft brummt. Wenn der Umsatz höher ist als erwartet, kann man das unterstellen. Wobei der wirkliche Geschäftsbericht im Details natürlich maßgeblich ist. :)

Ich will sagen: Man kann alles schönreden. Oder eben schlechtreden. Aber ich finde Ausdrücke wie "Hasenfuß" (für den Dax) oder das metronomartige Wiederholen von "BLUTROT" sehr befremdlich und dem Autor nicht schmeichelnd.

Wie gerade gesagt: Sacker nach unten, ja. Mehr? Nein, eher nicht.
2 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.199.544 von JoetheMoe am 11.10.11 22:34:47Das es wieder hoch geht, ist klar, aber viele Analysten haben im Oktober noch ein Jahrestief angekündigt, habe mich ja schon am WE darüber ausgelassen. Aber jetzt geht es erstmal runter und die Frage ist, wie tief.

Fürs Jahresende sehe ich den DAX bei 6200, zunächst aber mal bei 4800 +/- 400 Punkte


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben