Pfleiderer 2.0 - Neue Chance - Die letzten 30 Beiträge

    eröffnet am 17.02.10 21:21:51 von
    codiman

    neuester Beitrag 24.07.13 14:38:12 von
    Semmignedl
    Beiträge: 6.793
    ID: 1.156.036
    Aufrufe heute: 1
    Gesamt: 401.943


    Beitrag schreiben Ansicht: Die letzten 30 Beiträge
    Avatar
    Semmignedl
    schrieb am 24.07.13 14:38:12
    Beitrag Nr. 6.793 (45.105.641)
    es wird sich alles wiederholen

    Praktiker = Pfleiderer...

    am Ende sind wir wieder alle verarscht worden...
    Avatar
    jameslabrie
    schrieb am 14.03.13 19:40:28
    Beitrag Nr. 6.792 (44.254.032)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 44.253.783 von SteffensOnline am 14.03.13 18:46:39nein danke1:eek:
    Avatar
    SteffensOnline
    schrieb am 14.03.13 18:46:39
    Beitrag Nr. 6.791 (44.253.783)
    Ein kurzer Hinweis zum Schluss: Wer wieder Pfleiderer-Aktien kaufen möchte kann sich die "Pfleiderer Grajewo S.A." ansehen. Das ist die polnische Tochter der Pfleiderer AG (65,11% über Pfleiderer Service GmbH) welche mit ISIN PLZPW0000017 an der Warschauer Börse gehandelt wird.

    Infos: http://www.en.pfleiderer.pl/page/107/relacje-inwestorskie
    1 Antwort
    Avatar
    dow-jo
    schrieb am 19.12.12 16:29:21
    Beitrag Nr. 6.790 (43.944.999)
    Schade aber auch, trotzdem danke

    dow-jo
    Avatar
    Turbodein
    schrieb am 17.12.12 18:12:10
    Beitrag Nr. 6.789 (43.936.358)
    Zitat von FossibrDas deutsche Steuerrecht sieht bei wertloser Ausbuchung keine Gegenrechnung mit anfallenden Gewinnen



    Ja, ja...
    Das deutsche Steuerrecht, hart aber ungerecht.:mad::laugh:
    Avatar
    Fossibr
    schrieb am 17.12.12 17:47:08
    Beitrag Nr. 6.788 (43.936.262)
    Zitat von dow-joKann hier jemand erläutern, warum die Bank den Abgang der Aktien nicht als Verlust in die Steuerberechnung mit aufnimmt?
    Für mich ist die Ausbuchung der Aktie mit einem kompletten Verlust gleich zusetzen. Dann hätte der Verlust wenigstens noch einen kleinen Gegenwert für mich.


    Auskunft von der Diba auf den Punkt gebracht:
    Die Kohle ist futsch! Das deutsche Steuerrecht sieht bei wertloser Ausbuchung keine Gegenrechnung mit anfallenden Gewinnen vor. :confused:
    Den letzten beißen die Hunde...

    Es ist ja bald Weihnachten!
    Fossibär
    Avatar
    Beobachter03
    schrieb am 17.12.12 07:54:07
    Beitrag Nr. 6.787 (43.933.746)
    Weis jemand inwieweit die ersatzlose Ausbuchung der Aktien
    Einfluss auf einen evt. " Schadenersatz " hat, wenn ein
    Einspruch der DSW / SdK Erfolg haben sollte ?
    Avatar
    dow-jo
    schrieb am 12.12.12 13:31:33
    Beitrag Nr. 6.786 (43.919.597)
    Kann hier jemand erläutern, warum die Bank den Abgang der Aktien nicht als Verlust in die Steuerberechnung mit aufnimmt?
    Für mich ist die Ausbuchung der Aktie mit einem kompletten Verlust gleich zusetzen. Dann hätte der Verlust wenigstens noch einen kleinen Gegenwert für mich.
    Avatar
    jamaika2
    schrieb am 08.12.12 18:31:39
    Beitrag Nr. 6.785 (43.906.393)
    Der letzte macht das Licht aus - hätte nicht gedacht dass es soweit kommt
    Avatar
    pipsii
    schrieb am 28.11.12 12:10:25
    Beitrag Nr. 6.784 (43.870.111)
    :mad:eek:Nicht mehr börsennotiert:eek:


    Sanierung der Pfleiderer AG amtlich besiegelt
    Kapitalschnitt: Unbekannte „private Investoren“ werden Alleineigentümer — Anwälte: „Kalte Enteignung“ - vor 1 Stunde

    NEUMARKT - Seit gestern ist die Sanierung der Pfleiderer AG per Planinsolvenz amtlich: Das Amtsgericht Düsseldorf hat erwartungsgemäß die einschlägigen „Kapitalmaßnahmen“ ins Handelsregister eingetragen.
    Während die Pfleiderer AG per Planinsolvenz entschuldet werden musste, investiert das Unternehmen gegenwärtig in ein neues Spanplattenwerk.
    Während die Pfleiderer AG per Planinsolvenz entschuldet werden musste, investiert das Unternehmen gegenwärtig in ein neues Spanplattenwerk.
    Foto: Mark Johnston

    Laut Pfleiderer-Pressemitteilung werden damit die Beschlüsse der Gläubigerversammlung vom September vollzogen. Demnach ist das Grundkapital der Pfleiderer AG „auf Null“ herabgesetzt worden. Bei der anschließenden Kapitalerhöhung gab es keine Bezugsrechte für die Altaktionäre mehr. Durch den Kapitalschnitt sind die „Aktien der Altaktionäre vollständig untergegangen[/red]“, wie es in der Pfleiderer-Mitteilung heißt.
    Nicht mehr börsennotiert

    Damit endet eine Ära an der Börse: Pfleiderer bleibt zwar eine Aktiengesellschaft, doch es gibt keinen Handel mit den Anteilsscheinen mehr. Das Aktienkapital liegt zu 100 Prozent bei einer Gesellschaft mit dem Namen Atlantik S.A. mit Sitz in Luxemburg. Wer genau als neuer Eigentümer hinter dieser Firma steht, gab Pfleiderer-Sprecher Frank Elsner gestern auf Anfrage der Neumarkter Nachrichten nicht bekannt. „Das kann nur Atlantik selbst“, sagte Elsner. Nur so viel: Die neuen Eigentümer seien „private Investoren“.
    Avatar
    mineman
    schrieb am 28.11.12 08:23:36
    Beitrag Nr. 6.783 (43.868.953)
    sicher ist zu hoffen, daß die DSW weiter am Ball bleibt. Trotzdem müssen Fakten zusammengetragen werden.
    Da sind z.B. neben obengenanntem noch 100 Mio Eur Wert der Beteiligung in Polen, 30-40 Mio von Thermopal +? +? ..?? was ist noch Alles weit unter Wert an Atlantik gegangen? Hier geht es nicht um das neue Insolvenzrecht sondern um die Frage strafrechtlicher Tatbestände.
    Avatar
    Maack1
    schrieb am 28.11.12 05:05:44
    Beitrag Nr. 6.782 (43.868.731)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.868.686 von mineman am 28.11.12 01:15:00die kämpferischen Aktionäre haben denke ich mal über die DSW was gemacht
    Avatar
    mineman
    schrieb am 28.11.12 01:15:00
    Beitrag Nr. 6.781 (43.868.686)
    Es geht nicht um den Insolvenzplan. Die "Restrukturierung"(Zitat v. Herrn Ziems von gestern) beginnt bereits vor (gut) 2 Jahren und die Insolvenz ist nur der Abschluß. Auf dem Wege dahin gibt es viele Maßnahmen, die unter diesem Aspekt vielleicht hinterfragt werden müssen:
    Wieso erfolgte nur eine Kapitalerhöhung von 10% (durch die Banken) trotz der immensen Verluste/Unterfinanzierung.
    Just nach Einführung des neuen Insolvenzrechtes im März spitzt sich die Lage zu. Es werden noch 100 Mio. Euro an Berater bezahlt (überwiegend bei den Gläubigern, die jetzt bei der Insolvenz auch zum Zuge kommen), ein nennenswerter 2stelliger Betrag geht angeblich auch an die Sanierer und im April ist dann kein Geld mehr da - Insolvenz!
    Erst nach und nach "findet" man wieder Vermögen/Geld. Zunächst für die Weiterführung, dann 62 Mio USD aus dem Verkauf von Uniboard, jetzt 150 Mio USD für Pergo (also allein 212 Mio für das nordamerikanische Geschäft, das angeblich für die großen Verluste bei Pfeiderer verantwortlich ist!).
    Da wurde mit Verweis auf den Firmensitz "Düsseldorf" die Insolvenz nicht in Nürnberg beantragt und im Insolvenzplan steht dann als wichtige Maßnahme "Sitzverlegung nach Düsseldorf".
    Hat niemand weitere Informationen/Fakten? Gibt es keine anderen (kämpferischen) "Altaktionäre"? Helft bitte mit das Thema Pfleiderer "aufzuarbeiten".
    1 Antwort
    Avatar
    tucker64
    schrieb am 28.11.12 01:01:20
    Beitrag Nr. 6.780 (43.868.671)
    Unglaublich das Verhalten von Pfleiderer. So kann man sich auch sanieren. Auf Kosten der anderen. Und der DSW hat ja wirklich damit gezeigt, was er kann. Gar nichts !!! Sonst hätten die es geschafft wenigstens mal ne Mail abzusetzen. Aber tun noch so, als hätten Sie Chancen das abzuwenden. In jeder Zeitung müsste diese Abzocke heute stehen. Und für so einen Verein zahlen die Leute Beiträge. Habe schon gelesen, das hier einige nicht unerheblich Geld verloren haben. Das tut mir sehr leid für jeden. Egal ob er gezockt hat oder an Pfleiderer geglaubt. Was mich nur ganz stark wundert. Die Presse redet von erfolgreicher Sanierung und Erfolg. Aber hier wurden tausende einfach enteignet. Warum schreibt darüber keiner. Alles gleichgeschaltet. Ich dachte so was kann in Timbuktu passieren aber nicht in Deutschland. ich bin fassungslos. Oder bin ich einfach zu doof das zu kapieren ?
    Avatar
    Turbodein
    schrieb am 27.11.12 20:42:35
    Beitrag Nr. 6.779 (43.867.926)
    Zitat von sausebraus2000Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) kritisierte das Vorgehen erneut. 'Das ist eine kalte Enteignung der Aktionäre', sagte die bayerische Landesvorsitzende Daniela Bergdolt. Rechtliche Schritte würden geprüft.


    Der Insolvenzplan ist rechtskräftig! Es ist nicht ansatzweise erkennbar, was die DSW zur Verhinderung der Rechtskraft des Insolvenzplans unternommen hat.
    Meines Erachtens hat die DSW mit einem solchen Geschwafel in unverantwortlicherweise Hoffnungen erzeugt, die es nicht gab.
    Reife Leistung: ein "Speed-Delisting" mit einer MK von 5 Mio EUR.:rolleyes:
    Avatar
    jameslabrie
    schrieb am 27.11.12 18:13:27
    Beitrag Nr. 6.778 (43.867.307)
    auf lund s 1cent und damit 6700Everbrannt-mahlzeit!:cry::cry::D:D
    Avatar
    Jgersauce
    schrieb am 27.11.12 17:39:51
    Beitrag Nr. 6.777 (43.867.150)
    Du denkst es ist auf dem Klageweg mehr rauszuholen als die Aktie akt. mit 0.10 Euro am Markt kostet ... Das ist gar keine so dumme Ueberlegung. Es gibt Leute die nur von solchen Klagen leben (Berufsklaeger)
    Avatar
    sausebraus2000
    schrieb am 27.11.12 15:39:47
    Beitrag Nr. 6.776 (43.866.440)
    Pfleiderer zieht sich von der Börse zurück

    27.11.2012 - 15:15 | Quelle: dpa-AFX

    NEUMARKT/DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der insolvente Holzverarbeiter Pfleiderer hat sich nach Abschluss des Sanierungsplans von der Börse zurückgezogen. Das Amtsgericht Düsseldorf habe die beschlossenen Kapitalmaßnahmen am Dienstag in das Handelsregister eingetragen, berichtete das Unternehmen. Der Börsenhandel der Aktie wurde daraufhin eingestellt. Pfleiderer hatte im Frühjahr unter einer Schuldenlast von mehr als einer Milliarde Euro Insolvenzantrag gestellt.

    Teil des Insolvenzplans ist ein Kapitalschnitt auf Null und eine anschließende Kapitalerhöhung, von der die Altaktionäre ausgeschlossen sind und damit leer ausgehen. Durch die Maßnahmen befreit sich das Unternehmen von fast 900 Millionen Euro Verbindlichkeiten. Alleiniger Aktionär des Unternehmens ist nun die Beteiligungsgesellschaft Atlantik S.A. mit Sitz in Luxemburg. Durch den Sanierungsplan konnten nach Angaben des Unternehmens aber alle 3.600 Arbeitsplätze erhalten bleiben.

    Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) kritisierte das Vorgehen erneut. 'Das ist eine kalte Enteignung der Aktionäre', sagte die bayerische Landesvorsitzende Daniela Bergdolt. Rechtliche Schritte würden geprüft. Pfleiderer wies die Kritik zurück. Das Unternehmen ist einer der weltweit größten Hersteller von Span- und Faserplatten für Möbel und Laminatfußböden. Der Firmensitz der Pfleiderer AG wurde im Zuge der Insolvenz von Neumarkt in der Oberpfalz nach Düsseldorf verlegt./dwi/DP/jha


    Quelle: dpa-AFX

    http://nachrichten.finanztreff.de/news_news.htn?sektion=mark…


    ---------------------------------------


    Man könnte nun den Threadtitel abändern....
    Avatar
    Loserin
    schrieb am 27.11.12 15:30:03
    Beitrag Nr. 6.775 (43.866.391)
    Zitat von DOBYoch menno, wenn nicht heute der richtige Zeitpunkt zum Kaufen ist, wann dann^^


    ........ kannst Du nicht lesen ?
    Die Aktie ist 00 wert.
    Avatar
    DOBY
    schrieb am 27.11.12 15:28:02
    Beitrag Nr. 6.774 (43.866.382)
    och menno, wenn nicht heute der richtige Zeitpunkt zum Kaufen ist, wann dann^^
    Avatar
    xelleon
    schrieb am 27.11.12 13:44:46
    Beitrag Nr. 6.773 (43.865.913)
    ich denke die Aktie wird NIEWIEDER gehandelt weil im HR bereits eingetragen ! NIEWIEDER . meine vermutung
    Avatar
    pjone
    schrieb am 27.11.12 13:39:48
    Beitrag Nr. 6.772 (43.865.888)
    Pfleiderer AG: Sanierung der Pfleiderer AG erfolgreich abgeschlossen



    Pfleiderer AG: Sanierung der Pfleiderer AG erfolgreich abgeschlossen

    DGAP-News: Pfleiderer AG / Schlagwort(e): Delisting Pfleiderer AG: Sanierung der Pfleiderer AG erfolgreich abgeschlossen

    27.11.2012 / 13:02


    --------------------------------------------------------------------------------
    Sanierung der Pfleiderer AG erfolgreich abgeschlossen - Pfleiderer nach zweijähriger Restrukturierung wieder mit marktgängiger Verschuldung und ausreichendem Eigenkapital - Erfolgreicher Abschluss aller Verkaufsprozesse belässt Pfleiderer mit profitablem Kerngeschäft in Europa - Umsetzung des Insolvenzplans sichert 3.600 Arbeitsplätze bei Pfleiderer Unternehmensgruppe


    - Aufhebung des Insolvenzverfahrens in Kürze erwartet

    Düsseldorf, 27. November 2012 - Die Sanierung der Pfleiderer AG ist erfolgreich abgeschlossen. Nach Rechtskraft des Insolvenzplans hat das Amtsgericht Düsseldorf heute die am 12. September 2012 von der Gläubigerversammlung beschlossenen Kapitalmaßnahmen, die Herabsetzung des Grundkapitals der Pfleiderer AG (ISIN DE0006764749) auf Null und die anschließende Kapitalerhöhung unter vollständigem Ausschluss des Bezugsrechts der Altaktionäre, in das Handelsregister des Amtsgerichts Düsseldorf eingetragen. Neuer alleiniger Aktionär ist damit die Atlantik S.A., Luxemburg. Als Folge des Kapitalschnitts auf Null sind die Aktien der Altaktionäre vollständig untergegangen. Der Börsenhandel wird daher eingestellt.

    Im Zuge der im Insolvenzplan vereinbarten Maßnahmen wird die Pfleiderer AG um annähernd 900 Millionen Euro Verbindlichkeiten entlastet. Die rund 310 Millionen Euro im Unternehmen verbleibenden Finanzverbindlichkeiten entsprechen angesichts der wieder erreichten Ertragskraft der Pfleiderer-Gruppe einer marktgängigen Verschuldung. Gleichzeitig wird die Gesellschaft mit einem angemessenen Eigenkapital in Höhe von ca. 165 Millionen Euro ausgestattet, wodurch eine solide Grundlage für eine nachhaltige eigenständige Finanzierungsfähigkeit der Gruppe geschaffen wird.

    Neben der Finanzrestrukturierung hatte das Unternehmen seit Ende 2010 eine umfassende Neuordnung seiner Geschäftsaktivitäten vorangetrieben. Dabei wurde das verlustträchtige Geschäft in den USA und Kanada sowie Geschäftsbereiche in Europa und Aktivitäten in Russland verkauft. Alle Verkäufe konnten im vorgesehenen Zeitrahmen erfolgreich abgeschlossen werden und haben wesentlich dazu beigetragen, dass die Gläubiger einer Entlastung der Pfleiderer Gruppe in dieser Größenordnung zustimmten.

    Die Pfleiderer-Gruppe besteht nach Abschluss der Restrukturierung aus dem profitablen Business Center Westeuropa, insbesondere den in Deutschland tätigen Produktions- und Vertriebsunternehmen, und hält weiterhin die Mehrheitsbeteiligung an der Pfleiderer Grajewo S.A., welche eine starke Marktstellung im polnischen Holzwerkstoffmarkt besitzt.

    Der Sitz der Pfleiderer AG wurde, wie im Insolvenzplan vorgesehen, von Neumarkt/Oberpfalz nach Düsseldorf verlegt. Die Pfleiderer Holzwerkstoffe GmbH, unter deren Dach alle Aktivitäten im deutschen Markt angesiedelt sind, bleibt in Neumarkt.

    Ausschlaggebend für den Erfolg der Sanierung und die Fortführung der Pfleiderer-Unternehmensgruppe waren die Sanierungsbeiträge aller Beteiligten. Dadurch konnte ein Insolvenzverfahren über das Vermögen der operativen Gesellschaften vermieden und eine professionelle Sanierung der Pfleiderer AG als Holdinggesellschaft ohne Beeinträchtigung des operativen Geschäfts sichergestellt werden. Im Ergebnis konnten alle 3.600 Arbeitsplätze erhalten werden.

    Hans-Joachim Ziems, Vorstand der Pfleiderer AG kommentierte: 'Mit der Eintragung der Kapitalmaßnahmen ist eine fast zweijährige, überaus komplexe Restrukturierung erfolgreich zum Abschluss gebracht worden. Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, Pfleiderer wieder zu einem kerngesunden und schlagkräftigen Unternehmen der Holzwerkstoffbranche zu machen und rund 3.600 Arbeitsplätze zu erhalten. Die Durchführung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung nach dem ESUG hat sich als ausgesprochen hilfreich erwiesen.'

    Die formell noch ausstehende Aufhebung des Insolvenzverfahrens für die Pfleiderer AG wird in den nächsten Tagen erwartet.

    Hintergrund

    Der Vorstand der Pfleiderer AG hatte am 28. März 2012 die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt mit dem Ziel, die Gesellschaft im Rahmen eines Insolvenzplanverfahrens in Eigenverwaltung zu sanieren. Dies war notwendig geworden, nachdem ein von der überwiegenden Mehrzahl der Gläubiger und Aktionäre getragenes und zwischen der Gesellschaft und den Hauptgläubigern am 12. Mai 2011 beschlossenes außergerichtliches Sanierungskonzept aufgrund von Anfechtungsklagen einzelner Gläubiger der Hybridanleihe sowie einzelner Aktionäre gegen die Sanierungsmaßnahmen nicht durchgeführt werden konnte. Dem Insolvenzplan wurde schließlich am 12. September 2012 im Rahmen eines Erörterungs- und Abstimmungstermin von den Aktionären und Gläubigern der Gesellschaft mit Mehrheiten von jeweils mehr als 99% zugestimmt.

    Kontakt:

    Brunswick Group GmbH Tel.: + 49 (069) 2400 - 5510 Fax: + 49 (069) 2400 - 5555 E-Mail: Pfleiderer@brunswickgroup.com

    Ende der Corporate News


    --------------------------------------------------------------------------------



    27.11.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

    Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


    --------------------------------------------------------------------------------



    Sprache: Deutsch Unternehmen: Pfleiderer AG Kennedydamm 55 40476 Düsseldorf Deutschland Telefon: +49 (0) 211 929 638 20 Fax: +49 (0) 211 929 638 23 E-Mail: lothar.sindel@pfleiderer.com Internet: www.pfleiderer.com ISIN: DE0006764749 WKN: 676474 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    --------------------------------------------------------------------------------
    194809 27.11.2012

    ISIN DE0006764749

    AXC0142 2012-11-27/13:03

    © 2012 dpa-AFX
    Avatar
    DOBY
    schrieb am 27.11.12 13:39:08
    Beitrag Nr. 6.771 (43.865.882)
    Hauptsache der Kurs steigt nochmal kräftig kurz vor der Ausbuchung, könnte Intaday-Tagessieger werden

    Klingt ja auch super, so eine Meldung mit dem Titel:

    DGAP-News: Pfleiderer AG: Sanierung der Pfleiderer AG erfolgreich abgeschlossen (deutsch) (dpa-AFX)

    und da manche nicht mehr als einen Satz lesen können...
    Avatar
    gauner1
    schrieb am 27.11.12 13:12:57
    Beitrag Nr. 6.770 (43.865.717)
    das war es
    Avatar
    chrossiback
    schrieb am 23.11.12 09:43:14
    Beitrag Nr. 6.769 (43.854.691)
    Wie poethisch :)
    Avatar
    dekrug
    schrieb am 22.11.12 16:39:29
    Beitrag Nr. 6.768 (43.852.701)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.821.492 von Semmignedl am 14.11.12 09:33:41"Ja, ja ....", sprach der alte Oberförster, Hugo war sein Name
    und er schwang sich von Kronleuchter zu Kronleuchter,
    um den edlen Perserteppich zu schonen.
    Doch sein Hund lag auf dem Teppich und wedelte mit dem Schwanze,
    nicht von links nach rechts, nein auch nicht von rechts nach links,
    sondern - um Platz zu sparen - von oben nach unten.

    .... von oben nach unten

    .... nach unten

    .... unten



    ------------------------------------------------------------------
    unten

    :(
    Avatar
    chrossiback
    schrieb am 22.11.12 10:55:19
    Beitrag Nr. 6.767 (43.850.967)
    Wird wohl noch in diesem Jahr statfinden, damit Pfleiderer in 2013 "gereinigt" durchstarten kann. :keks:
    Avatar
    chrossiback
    schrieb am 22.11.12 09:53:13
    Beitrag Nr. 6.766 (43.850.650)
    Nix mehr los hier...wie erwartet wird der Kurs nun wohl gen 0 tendieren. Wenn die Nachricht über das Delisting raus ist, sowieso...
    Avatar
    chrossiback
    schrieb am 14.11.12 09:44:25
    Beitrag Nr. 6.765 (43.821.555)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.821.492 von Semmignedl am 14.11.12 09:33:41Zocks sind doch hier schon längst gelaufen... Da wird wohl nichts mehr passieren, zumal ein Delisting ansteht.
    Avatar
    Semmignedl
    schrieb am 14.11.12 09:33:41
    Beitrag Nr. 6.764 (43.821.492)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.821.477 von chrossiback am 14.11.12 09:30:10Mal sehen, aber vermutlich ist das mit dem DWS wie immer. Richtig was
    zerissen haben die glaub ich auch noch nie.

    ... aber vielleicht gibt es ja mal eine Überraschung....

    aber wenn Gerichtstermin heute wäre... dann würde bestimmt ein Zock laufen..

    ....hätte...würde...wäre... sollte... :D
    2 Antworten




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Meistdiskutierte Aktien (24h)

    WertpapierBeiträge
    860
    113
    83
    67
    66
    63
    55
    44
    43
    38