Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

MYBET SE (A0JRU6) ehem. Jaxx - Die Rückkehr der Jaxx-Ritter (Seite 111)

eröffnet am 26.12.11 11:58:16 von
marvin0815

neuester Beitrag 18.04.14 11:17:44 von
marvin0815
Beiträge: 6.201
ID: 1.171.271
Aufrufe heute: 7
Gesamt: 659.281


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
Gekko279
schrieb am 08.05.12 23:54:00
Beitrag Nr. 1.101 (43.138.642)
Hallo inetscout, schau mal bitte in dein postfach.
Avatar
hirnowitsch
schrieb am 09.05.12 01:20:35
Beitrag Nr. 1.102 (43.138.747)
Zitat von Blackwitchdas rumgebashe hier ist vorbei diejenigen welche haben sich sichtlich zurückgezogen. bei kurszielen v. 2-3 eur macht man nichts falsch ist wirklich verwunderlich dass der kurs noch bei 1,20 rumtickert das hab ich so auch noch nicht gesehen. jetzt ne musterdepotaufnahme und bum oder ein übernahmegerücht :cool:


Wieder nichts mit Hand und Fuß! Nur ein erneuter Versuch die Aktie nach oben zu reden - was allerdings noch nie geklappt hat. Ich gehe einfach mal davon aus dass die meisten Anleger nicht wie Du auf eine Musterdepotaufnahme oder ein Übernahmegerücht spekulieren sondern auf die Verbesserung der fundamentalen Daten.

Ich sehe allerdings tatsächlich auch dass die Marktkapitalisierung fast komplett durch liquide Mittel gedeckt ist. Allerdings sind ja auch keine nennenswerten Substanzwerte im Unternehmen vorhanden. Es wäre also aktuell allein das Know-How zu bewerten - und da ist Jaxx nun mal nicht der einzige Kandidat am Markt.

Wie erwähnt sind auch die Quoten im Verhältnis zu anderen Anbietern relativ schlecht. Sollte es jedoch dennoch gelungen sein die Umsätze weiter zu steigern (wovon ich aktuell ausgehe) wäre es natürlich toll wenn man das trotz der schlechteren Quoten geschafft hat - denn dadurch wäre ja dann auch die Rendite höher als bei den Wettbewerbern.

Es sind ja nur noch ein paar Hände voll Stunden die wir warten müssen bis wir über neue Fakten diskutieren können.

Allerdings sollte man auch für den Fall das relativ gute Zahlen vorgelegt werden nicht mit einem Kursfeuerwerk rechnen. Ich wurde bei Jaxx schon oft enttäuscht und meine Erwartungen in die Kursentwicklung waren oft nicht zutreffend. Es würde mich also überhaupt nicht wundern wenn sich selbst bei guten Nachrichten wenig am Kurs ändert.

Die ganze Kursentwicklung ist für mich schon lange völlig unverständlich. Selbst bei Nachrichten die bei anderen Unternehmen massive Kursbewegungen auslösen würden (z.B. Verkauf Lotto-Sparte usw.) bringt in den Jaxx-Kurs keine Bewegung (egal ob nach oben oder unten). Aber vielleicht ändert sich das ja auch schon bald.
Avatar
Pernod777
schrieb am 09.05.12 09:01:48
Beitrag Nr. 1.103 (43.139.382)
Zitat von hirnowitschVon einem Aktienrückkaufprogramm halte ich nicht viel. Man kann ja nicht auf der einen Seite Argumentieren dass nun durch den Verkauf des Lottogeschäfts genug liquide Mittel vorhanden sind um kräftig zu investieren und auf der anderen Seite wollen dass dieses Geld für Aktienrückkaufprogramme ausgegeben wird.


Meine Idee ist dabei folgende:

Jaxx signalisiert damit, dass die Aktie deutlich unterbewertet ist.
Es wäre ja ausreichend anzukündigen z.B. bei Kursen von bis zu 2,- Euro Aktien im Werte von z.B. bis zu 10% des Lottoverkaufs in eigene Anteilscheine zu investieren.

Ob und wann man dann diesen Schritt geht bleibt bei Jaxx.

Ich bin der festen Meinung dass so ein Schritt neue Investoren anlocken würde. Das wollen wir doch Alle, oder????

:cool:
Avatar
vestos
schrieb am 09.05.12 09:29:52
Beitrag Nr. 1.104 (43.139.569)
Spielbank, Pferde, InternetDas Glücksspiel verführt die Massen
08.05.2012, 13:28 Uhr

Das Glücksspiel ist ein florierendes Geschäft in Deutschland. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung besucht Spielbanken, wettet auf Rennpferde oder pokert im Internet. Auch am Aktienmarkt kann man darauf setzen.



von Christian Schnell
Rund 25 Milliarden Euro geben die Deutschen pro Jahr fürs Glücksspiel aus. Quelle: dpa
Rund 25 Milliarden Euro geben die Deutschen pro Jahr fürs Glücksspiel aus. Quelle: dpa

Es ist ein geflügeltes Wort unter Spekulanten an der Börse: „Da kann man gleich in die Spielbank gehen“, lautet der Standardsatz, wenn eine Anlage als besonders spekulativ eingeschätzt wird. Die Spielbank ist für viele Deutsche ein Synonym für höchstes Risiko, aber auch für höchste Gewinnchancen.
Schiffsfonds gekauft?
Dr. Steinhübel Rechtsanwälte vertritt betroffene Anleger! Infos:
www.kapitalmarktrecht.de/kanzlei Tippico
Fussball Bundesliga Fan? Hier bist du gerade richtig
www.tipico-wettshop.com Casino mieten
Wir veranstalten Casinoevents und kommen zu Ihrer Party. Info's hier!
casino-couproyal.de/MobilesCasino
Google-Anzeige

Eines vorweg: Wer auf Glücksspiel setzt, der kann dies auch am Aktienmarkt tun. Einige Anbieter sind sogar börsengelistet. Die österreichische BWin ist die bekannteste Adresse, nicht nur, weil das Logo die Brust der Kicker von Real Madrid ziert. Die US-Bank Morgan Stanley hat das Kursziel für die in London notierte Aktie gerade erst angehoben.
Studie Was Daytrader wissen sollten

Die Idee, mit dem täglichen Handel von Hebelprodukten reich zu werden, geht nicht auf. Wissenschaftliche Studien ergaben, dass nur wenige Trader eine Rendite von circa fünf Prozent verdienen.
Studie: Was Daytrader wissen sollten

Die beiden deutschen Vertreter an der Börse, der Lotto-Anbieter Tipp24 und der Glücksspiel-Betreiber Jaxx stehen bei Analysten ebenfalls hoch im Kurs. Sieben von sieben Experten empfehlen laut dem Informationsdienst Bloomberg die Aktie zum Kauf. Mehr geht nicht. Und die Jaxx-Aktie hat sich gerade in den vergangenen Wochen prächtig erholt. Einziger Nachteil zum echten Glücksspiel: Bei Aktien müssen die Gewinne versteuert werden, die aus der Spielbank nicht.

Die etablierten staatlichen Spielbanken finden sich zumeist in Kurstädten wie Baden-Baden, Bad Wiessee oder Wiesbaden. Ein gediegenes, oft etwas älteres Publikum verkehrt dort ebenso wie Spielernaturen. Vereinzelt sollen auch immer wieder Profi-Fußballer dort zu sehen sein, berichten die Angestellten.
Avatar
future2011
schrieb am 09.05.12 09:44:03
Beitrag Nr. 1.105 (43.139.642)
---- Und die Jaxx-Aktie hat sich gerade in den vergangenen Wochen prächtig erholt -----

Wo haben die denn die Kurse abgelesen von 2005 ?

Die prächtige Erholung kommt wohl erst noch !

Avatar
inetscout
schrieb am 09.05.12 09:46:39
Beitrag Nr. 1.106 (43.139.663)
Zitat von Blackwitchdie große unbekannte war die lizenz u. der lottoverkauf danach hatten analysten angekündigt ihre kursziele anzuheben, abwarten.


So kann man sich täuschen. Die Montega AG beurteilt zwar den Verkauf positiv und hat ihre Schätzung entsprechend angepasst, das Kursziel hat sie aber gesenkt! ("Das DCF basierte Kursziel lautet 2,00 Euro (zuvor: 2,10 Euro).)
Avatar
future2011
schrieb am 09.05.12 09:57:34
Beitrag Nr. 1.107 (43.139.730)
das war doch zu erwarten das das Kursziel ohne die Erträge aus dem Lottogeschäft nun ersteinmal leicht gesenkt wird.
Nun liegt es an Jaxx dieses zu kompensieren.
Manche haben doch geschrieben, das das Ergebnis 2012 negativ ausfallen wird, wenn das Lottogeschäft verkauft wird !
Jedoch hat Jaxx ein Ergbniss von -4 Mio bis +4 Mio für 2012 veranschlagt,
da nun alles so gekommen ist wie Jaxx sich dies erhofft hat,
kann man eventuell mit 2-3 Mio. rechnen.
Avatar
inetscout
schrieb am 09.05.12 09:58:29
Beitrag Nr. 1.108 (43.139.735)
PS Wenn die Zahlen morgen auch nicht zu einem Anstieg führen, bin ich raus. Dann weiss ich nämlich nicht mehr, was den Kurs noch bewegen soll. Denn aus meiner Sicht werden die Zeiten eher schwerer (mehr Wettbewerb, höhere Steuern, keine Cash-Cow Lotto mehr) als leichter.
Avatar
hirnowitsch
schrieb am 09.05.12 10:01:59
Beitrag Nr. 1.109 (43.139.748)
Zitat von Pernod777...
Ich bin der festen Meinung dass so ein Schritt neue Investoren anlocken würde. Das wollen wir doch Alle, oder????
...


Ich glaube Du denkst zu sehr aus Aktionärssicht. Du solltest Dich mal in die Lage eines CEO versetzen - und der hätte aktuell einfach nicht wirklich etwas von einem Rückkaufprogramm. Der Gesellschaft würde damit nur ein Nachteil entstehen - nämlich die Verschlechterung der Liquidität.

Man wird die Mittel die nun zur Verfügung stehen schon brauchen. Ich gehe auch davon aus das man Werbung bei einem Erstligisten teurer bezahlen muss als dies bei einem Verein der zweiten Liga der Fall wäre. Auch wenn die Verträge vorher schon ausgehandelt wurden wird man wohl mit entsprechenden Aufstiegsoptionen gearbeitet haben - was zu höheren Kosten für Jaxx führt. So gesehen muss man vom Aufstieg der beiden Vereine nicht gleich als Vorteil sprechen.

Aktienrückkauf ist jedenfalls in meinen Augen wenig sinnvoll da man aus Vorstandssicht keinen Vorteil von höheren Kursen hat.

Avatar
inetscout
schrieb am 09.05.12 10:02:59
Beitrag Nr. 1.110 (43.139.755)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.139.730 von future2011 am 09.05.12 09:57:34Eine Frage in die Runde:

Gelten die 8 Mio., die Jaxx dieses Jahr für das Lottogeschäft einnimmt eigentlich ganz oder teilweise als (Buch-)gewinn? Wenn dem so wäre, bedeutet die Schätzung von +4 Mio. Euro im Ergebnis doch ein erwartetes dickes Minus im operativen Geschäft, oder?