Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX-0,13 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,14 % Öl (Brent)-0,63 %

Tages-Trading-Chancen am Montag den 11.01.2016

eröffnet am 10.01.16 16:01:06 von
Trading-Chancen [W:O]

neuester Beitrag 12.01.16 12:15:28 von
AGTrader


Avatar
Trading-Chancen [W:O]
10.01.16 16:01:06
Beitrag Nr. 1


Tages-Trading-Chancen ist seit 2005 DIE börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips auf wallstreet : online.

Viele Fragen wurden natürlich im Laufe der 10 Jahre Tages-Trading-Chancen bereits beantwortet und sind über die Suche oder diese umfangreiche Linksammlung auffindbar. Bitte denkt beim Handeln an die 20 Goldenen Regeln im Trading und beachtet die Forenregeln in der nun beginnenden Diskussion. Denn alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden.

Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols honoriert werden. Auch könnt Ihr Eure Lieblingsmitglieder (direkt am Mitgliedsnamen auf der Profilseite) abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Weitere Social Media Kanäle von wallstreet : online sind:
XING-Gruppe
Facebook
Google +


Termine für den aktuellen Handelstag

Diese gibt es ganz ausführlich auf wallstreet : online als Wirtschaftskalender, praktischerweise sogar mit Kalender-Export-Funktion. Für den morgigen Handelstag stehen demnach folgende Termine an (für mehr: Termin anklicken):

Wirtschafts- und Börsentermine vom Montag, 11.01.2016

ZeitLandRelev.TerminAktuellPrognoseVorherig
09:00
SlowakeiSVK
11,9%
-
4,1%
09:00
SpanienESP
4,2%
3,8%
4%
10:30
Euro ZoneEUR
9,6
12,2
15,7
16:00
USAUSA
2,9
-
0,5
17:30
USAUSA
0,215%
-
0,215%
17:30
USAUSA
0,47%
-
0,5%
18:40
USAUSA
-
-
-


Viel Erfolg wünscht das wallstreet : online -Team und Bernecker1977 (Andreas Mueller)

P.S.: Folgt „mir“ und erhaltet jeweils einen Alert (KLICKEN!), wenn es eine neue automatisch angelegte Diskussion gibt
Avatar
Bernecker1977 [VIP]
10.01.16 16:01:34
Beitrag Nr. 2
Die zweite Handelswoche kann nur besser werden
Einigen ist es bereits aufgefallen; nach 10 Jahren Tages-Trading-Chancen mit täglicher Präsenz und unzähligen Analysen ist das Gesicht aus der Eröffnung verschwunden. Nicht der Mensch dahinter, nur das Gesicht ;)

Die Mitarbeit und der Austausch im Forum war immer sehr zeitintensiv und an manchen Tagen schwer zu gewährleisten. Eine ständige Präsenz ist daher aktuell nicht zu garantieren, dennoch möchte ich gerne weiter meine Marktmeinung einbringen und mich austauschen. Damit diese Beiträge auch schnell gefunden werden, bietet w : o im Nachrichtenbereich einen festen Anlaufpunkt. Ihr kennt das bereits von Stefan Salomon oder EW-Robby. Diesen Nachrichtenfeed kann man ebenso abonnieren und damit jedem Autor auf w : o entsprechend folgen. Probiert es doch gleich einmal aus...nun aber zur Analyse!
Hier ein kleiner Auszug:

Wie tief kann diese Bewegung gehen?

Um ein Ende oder zumindest eine Stabilisierung im DAX zu identifizieren, müssen wir uns den Stundenchart ansehen. Bei dieser Einstellung fallen die Tiefs des Vorjahres auf, welche nun nicht mehr weit entfernt sind. Ein bestehender Aufwärtstrend von den Tiefs aus 2011 beginnend verläuft bei rund 9.800 Punkten und ist per aktueller Indikation bereits unterschritten. Die Bären steuern somit augenscheinlich auf diese grün eingefärbten Tiefs zu:




... die vollständige Analyse gibt es unter DAX stolpert ins Jahr 2016

Vergesst nicht das Abonnieren und gerne auch Kommentieren, denn diese Funktion ist das direkte Feedback für alle Autoren und für mich letztlich der Gradmesser, wie häufig ich davon Gebrauch machen werde.

Auf viele erfolgreiche Trades und Meinungen,
Gruß Bernecker1977
Avatar
tradestats
10.01.16 16:11:52
Beitrag Nr. 3
DAX 6350, Käse hoch Drei! Immer gegen den Trend handeln!
Heute bin ich wieder Tradergott, denn ich weiß ganz genau wann das Tagestief erreicht ist und es wieder steigt. Und wenn es dann steigt, weiß ich auch ganz genau wann es Zeit ist die Position zu drehen, weil das Tageshoch erreicht ist. Gut ich brauche vielleicht ein paar Versuche. Der Stopp ist eng da wird man schon mal gefischt von der dunkeln Seite des Börsenhandels oder vom Broker. Aber die Muster stimmen. Eigentlich findet sich immer ein Muster für meine Einstiege, davon habe ich viele. Und wenn ich keine Muster sehe, gibt es noch Chartanalysen der Profis oder Community-Beiträge - irgendeiner wird das genau so sehen wie ich es gerne haben möchte. Außerdem habe ich mal gelesen "nicht ins fallende Messer zu greifen". Also warum sollte ich dann, wenn der DAX schon 2% im Minus ist, noch auf fallende Kurse setzen? Nö, nicht mit mir. Ich gehe jetzt gegen den Trend rein, ihr werdet schon sehen was ihr davon habt. Wenn Ihr das schnallt das es eine Trendwende war, liege ich schon 100 Punkte vorne. Ihr Anfänger!

Dank meiner Nachbetrachtung von Handelsjahr 2015, kann ich Euch ganz genau sagen, an welchen Tagen ich so gedacht und gehandelt habe. Das sind die Tage mit höchsten Verlusten in meiner Statistik.

Fazit wäre also: nur noch mit den Trend zu handeln. Aber ganz so einfach ist es nicht.

Unter meinen Tradingregeln befassen sich #4, #5 und #6 mit diesem Thema. Diese hatte ich Anfang 2015 gepostet und trotzdem sind wieder diese Fehler passiert.

1. Immer mit einem Trading-Plan arbeiten
2. Halte es einfach und sicher
3. Vertraue Dir selbst
4. Erwarte das Unerwartete
5. Der Trend ist dein Freund
6. Du kannst den Trend nicht stoppen
7. Schütze dein Trading-Kapital
8. Wissen wann Schluss ist

Auch erfahrene Hasen setzen mal aufs falsche Pferd. Am Mittwoch den 6.01 eröffnete der DOW Jones mit einem GAP-Down von 250 Punkten. Markus Koch hat am Vorabend seine hohen Cash-Bestände zum Jahresanfang reduziert und ist in den Markt gegangen. Sein sehr ehrliches und emotionales Video kurz vor Markteröffnung am Mittwoch ist sehenswert: https://www.facebook.com/markus.koch.newyork/videos/95835812…

Was also tun?

Da gibt es kein Allgemeinrezept. Für mich gilt:

- Möglichst immer mit dem Trend. Gegen den Trend (wenn es dann sein muss) nur mit 1a-Setups und mit mit halben oder viertel Positionsgrößen
- Schlimmer geht immer. Also nach einem Hoch folgt das nächste Hoch und nach einem Tief folgt das nächste Tief.
- Auf den Trend aufspringen lohnt fast immer
- Zwischenerholungen als solche erkennen und richtig handeln
- Stopps nicht zu schnell nachziehen

Nach der Regel Immer mit dem Trend hier die untern Ziele im DAX:



Unter dem Tief aus 2015 ist das nächste größere Zeile 83xx (Tief 2014), darunter ca. 6400. Wären also noch ca. 3300 Punkte nach unten drin. Hört sich viel an, ist aber auch nicht mehr weniger als der Abstand zum ATH. Der nachstehende Tageschart lohnt sich zu zoomen. Ein Break des Trendkanals ist als sehr kritisch zu werten.



Bricht der Trendkanal nicht ist dieser zugleich eine sehr gute Chance für eine Erholung, ebenso um die Unterstützungen bei 9500 und 9300.

Dazu auch noch ein Bild von Stefan Salomon aus dem Artikel DAX - Candlesticks: Vorsicht – Crash durchaus einplanen!



Vom Gefühl her kommt eine Gegenbewegung erst Dienstag, Montag ist kein guter Tag für einen Trendwechsel.

Und eines nicht vergessen: Wenn alle Short sind und alle Short denken, dann kann es zu schnellen Gegenbewegung, Stichwort Shorteindeckungen, kommen.

Viele Grüße und steht's mehr Gewinne als Verluste,
wünscht tradestats


Meinung? Sagen!
Feedback? gerne auch per Boardmail
Nichts verpassen? Follow me
Gefallen? Daumen ;)
Avatar
RippchemitKraut
10.01.16 16:20:50
Beitrag Nr. 4




ich babbel ja nicht gerne,
ich vermute mal das bei 9600 beim Antesten der roten Trendlinie eine Reaktion bzw. eine ABC-Erholung Richtung 10077-10231 kommen dürfte.
Wie immer ohne Gewähr!!!
Avatar
likeshort
10.01.16 16:37:16
Beitrag Nr. 5
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.456.711 von RippchemitKraut am 10.01.16 16:20:50Sieht gut aus. Fehlt nur noch der Zeitkorridor dazu ;).
Avatar
YellowDragon
10.01.16 17:07:06
Beitrag Nr. 6
Verfallswoche
Relevante Statistiken:
1. FDAX war nun 6 Tage in Folge im Minus. <<50% für einen 7. Minustag:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-461-470/#…
2. Es war NFP-Tag:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-641-650/#…
3. Dax und DOW um den kleinen Verfallstag im Januar:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-811-820/#…
4. Typischer Monatsverlauf von DAX und DOW im Januar:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-851-860/#…

DAX Pivots
R3 10304,54
R2 10213,50
R1 10031,42
PP 9940,38
S1 9758,30
S2 9667,26
S3 9485,18

FDAX Pivots
R3 10410,83
R2 10268,17
R1 10008,33
PP 9865,67
S1 9605,83
S2 9463,17
S3 9203,33

CFD-DAX Pivots
R3 10404,87
R2 10264,73
R1 10010,77
PP 9870,63
S1 9616,67
S2 9476,53
S3 9222,57

DAX Wochen Pivots
R3 10962,12
R2 10724,01
R1 10286,68
PP 10048,57
S1 9611,24
S2 9373,13
S3 8935,80

FDAX Wochen Pivots
R3 11074,17
R2 10798,83
R1 10273,67
PP 9998,33
S1 9473,17
S2 9197,83
S3 8672,67

DAX-Gaps
15.04.2015 12231,34
10.08.2015 11604,78
29.12.2015 10860,14
30.12.2015 10743,01
28.12.2015 10653,91
22.12.2015 10488,75
05.01.2016 10310,10
06.01.2016 10214,02
02.10.2015 9553,07
30.10.2014 9114,84
16.10.2014 8582,90

FDAX-Gaps
10.08.2015 11619,50
07.12.2015 10930,00
30.12.2015 10729,00
05.01.2016 10342,50
06.01.2016 10177,50
16.10.2014 8561,50
Avatar
YellowDragon
10.01.16 17:08:23
Beitrag Nr. 7
5 Tage zum kleinen Verfallstag, MaxPains
5 Tage zum kleinen Verfallstag, die MaxPains sind viel höher als aktuelle Kurse:
DAX Optioen (ODAX): Maximum Pain 10600 -> Min. Auszahlung: €172,1 Mio.
EURO STOXX 50® Index Options (OESX): Maximum Pain 3300 -> Min. Auszahlung: €958,6 Mio.
E-Mini S&P 500 Optionen: Maximum Pain 2020 -> Min. Auszahlung: $231,7 Mio.
SPX Optionen (an CBOE): Maximum Pain 2025 -> Min. Auszahlung: $425,8 Mio.
Avatar
bödel
10.01.16 17:10:45
Beitrag Nr. 8
Nachrichtenlage sieht ja nicht nach Kurserholung aus
. B52 Bomber nach Südkorea
. Stichwort Köln mit den Ganzen Drumum Köln ist nicht einzgste Stadt
http://www.bild.de/news/inland/sex-uebergriffe-silvesternacht/sex-mob-silvester-horror-bilanz-44087940.bild.html
. Putins Bomben Syrien
. Ägypten Hotelanschlag
. Angreifer von Paris lebte in Asylbewerberunterkunft in NRW
. Flüchtlingstrom reist nicht ab und was kommt da alles mit rein
. etc
Avatar
Rockager
10.01.16 17:23:20
Beitrag Nr. 9
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.456.879 von bödel am 10.01.16 17:10:45
Zitat von bödelNachrichtenlage sieht ja nicht nach Kurserholung aus
. B52 Bomber nach Südkorea
. Stichwort Köln mit den Ganzen Drumum Köln ist nicht einzgste Stadt
http://www.bild.de/news/inland/sex-uebergriffe-silvesternacht/sex-mob-silvester-horror-bilanz-44087940.bild.html
. Putins Bomben Syrien
. Ägypten Hotelanschlag
. Angreifer von Paris lebte in Asylbewerberunterkunft in NRW
. Flüchtlingstrom reist nicht ab und was kommt da alles mit rein
. etc


Das hat aber alles keinen Auswirkungen auf die Kurse oder ist nicht neu.
Avatar
DonVladimir
10.01.16 17:43:52
Beitrag Nr. 10
Die Börsen wirken anfällig - sind sie das wirklich?
Alle Welt schreibt von dem bevorstehenden Crash. Die Nonsens-Schreiber haben im Moment wieder Hochkonjunktur mit Schlagzeilen "Bringen Sie Ihr Vermögen in Sicherheit - solange sie noch können!" - "Das ist der Anfang von einem Mega-Crash!"

Das Geschäft dieser Nonsens-Schreiber besteht darin, lediglich aus der Unsicherheit der Anleger Profit zu schlagen. Diese Zunft der Schreiber gibt es aber schon länger als die Presse selbst. Weltuntergangsszenarien zu beschreiben, war bereits im Altertum schon ein einträgliches Geschäft.

Was macht der börsenverrückte DonVladimir aktuell?

Er späht bereits nach den ersten möglichen Long-Positionen. Hier in Longs einszusteigen drängt keineswegs. Man sollte aber bereits seine Aktien beobachten, die für Long-Positionen in Frage kommen. Und hier fielen in den USA in den vergangenen Wochen durch die Aussagen Obamas eine Branche besonders auf. Die Hersteller von Kleinfeuerwaffen. Obama möchte in den Resttagen seiner Amtszeit der Waffenlobby an den Kragen. Ob dies etwas bringt, sei einmal dhin gestellt. Aber in den Staaten beginnen sich die Leute regelrecht aufgrund der Angst vor diesem Erlass mit Kleinfeuerwaffen einzudecken.

Die beiden Favoriten in dieser Hinsicht sind Smith&Wesson (SWHC), sowie Sturm ruger (SGR). Beide Gesellschaften weisen aktuell eine Marktkapitalisierung von etwa einer Mrd. USD aus. Es handelt sich also nicht um große Big-Caps. Mit einer dementsprechenden Volatilität rechne ich in den nächsten Tagen und Wochen. Beide Aktien weisen aber ein sehr ansehnliches Handelsvolumen aus, sidn also nicht marktenge Werte.

Die beiden genannten Werte könnten bei einer Gegenbewegung interessante Gelegenheiten bieten. Weniger interessant halte ich dagegen Taser (TASR). Taser´s Klientel ist nicht die breite Masse. Das sind eher Sicherheitsdienste. Daher dürfte die Aktie weniger von dieser Welle profitieren.

Interessant wird natürlich dann auch der Einstieg mit Optionen auf Index-Optionen an den Terminbörsen. Hier sehe ich mir insbesondere Optionsserien auf den S&P500 an. In diesem Zusammenhang gehört natürlich ein Blick auf die Index-Schwergewichte, wie Apple, Alphabet (das ist die Google-Holding), Google, Microsoft, etc.

Wünsche allen viel Erfolg an der Börse.

In eigener Sache:
Meist bin ich auf der Suche nach größeren Bewegungen an den Kapitalmärkten. Das ist für mich entspannter als Daytrading. Dennoch kann die eine oder andere Meinung von mir vielleicht für Daytrader ebenfalls interessant sein. In erster Linie handle ich Werte in den USA. Mein Handelsansatz geht auf Charttechnik im Zusammenspiel aus Kursentwicklung und Umsatzentwicklung der einzelnen Aktien zurück. Fundamentaldaten sind dabei ebenfalls ein ganz wichtiger Faktor und bei großen Kapitaleinsätzen komme ich oft nicht darum herum, mir die Bilanzen und Nachrichten von Unternehmen genauer anzusehen. Wurde dann von mir ein Ziel erkoren, kommen hier häufig derivative Instrumente zum Einsatz. Große Positionen werden dann ständig je nach Kursentwicklung gemanagt – u. a. durch sog. „Pyramidisieren von Positionen“.

In der Regel halte ich verhältnismäßig wenige Positionen. Durch Pyramidisieren werden größere Positionen aufgebaut, die durchaus 30% oder mehr meines Gesamtvermögens erreichen können. Von Diversifikation in viele kleine Positionen halte ich wenig. Dafür wird sehr gründlich recherchiert, was tatsächlich für ein Investment in Frage kommen könnte.

Es wird Marktphasen geben, in denen ich einfach nicht handle, da mir diese Marktphasen zu undurchsichtig sind.

Inzwischen blicke ich auf eine weit über 20 Jahre erfolgreiche Börsenzeit zurück.

Wenn Ihr wollt, könnt Ihr mich als Follower hinzufügen und meine Postings abonieren. Mir ist an einem konstruktiven und sachlichen Gedankenaustausch gelegen. User, die ständig durch unkonstruktive oder gar beleidigende Beiträge auffallen, stelle ich auf „ignore“.

In diesem Sinne wünsche ich allen viel Erfolg an den Kapitalmärkten.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Seite
Diskussion abonnieren

Folgen Sie einem User oder einer Diskussion

Sie können eine Diskussion zu Ihren Alerts hinzufügen und sind somit immer informiert, so bald etwas Neues geschrieben wurde.
Zusätzlich können Sie einem User folgen und sich informieren lassen, sobald er im Forum etwas schreibt.

Mit Hilfe der Daumen können Sie einen Beitrag bewerten und somit wichtige Kommentare für die Community besser sichtbar machen.

mehr über Alerts erfahren