DAX+1,78 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,35 % Öl (Brent)-1,74 %

Short und Long Zertifikate gleichzeitig kaufen?


Beitrag schreiben
Hallo zusammen!

Gleich vorweg, ich bin noch ein Anfänger im bereich Trading und ich habe noch länger nicht vor auch wirklich was zu kaufen weil ich vorher noch viel lesen will und vorallem Kurse verfolgen und beobachten, ob meine Einschätzungen richtig waren.
Und heute morgen bin ich zu einer theoretischen Überlegung gekommen. Betrachtet man short oder long Zertifikate auf Rohöl (8er Hebel) merkt man, dass eine Veränderung des Ölpreises um 2-3€ in der Vergangenheit eine Verdoppelung vom Long oder vom Short mitsich gezogen hat. Und meine Schlussfolgerung ist folgende(Gebühren mal zur Vereinfachung nicht berücksichtigt):

Wenn ich heute um jeweils 5.000 Euro sowohl Long als auch Short Zertifikate (8er Hebel) auf Rohöl kaufe und sich der Ölpreis im Laufe der nächsten Monate um mindestens 4€ verändert, egal ob auf oder ab, würde sich je nachdem ob der Ölpreis gefallen oder gestigen ist die Investition des Longs oder Shorts mehr als verdoppeln. Und dass der Ölpreis sich um nur 4€ verändert ist ja alles andere als unwahrscheinlich, zumal es egal ist ob er fällt oder steigt.

Habe ich einen Denkfehler in meinen Annahmen oder was wären die größeren Risiken, außer dass der der Herausgeber pleite geht?

Liebe Grüße,
Michael
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.482.994 von rolo69 am 13.01.16 17:17:34Ja das ist schon klar, wenn sich der Preis jedoch um mehr als die besagten 1.5 bis 3 % verändert sollte sich auch das Long oder Short Zerfifikat mehr als verdoppeln. Insgesamt hätte man also guten Gewinn.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.481.566 von Ente007 am 13.01.16 14:57:44
Zitat von Ente007Und heute morgen bin ich zu einer theoretischen Überlegung gekommen. Betrachtet man short oder long Zertifikate auf Rohöl (8er Hebel) merkt man, dass eine Veränderung des Ölpreises um 2-3€ in der Vergangenheit eine Verdoppelung vom Long oder vom Short mitsich gezogen hat. Und meine Schlussfolgerung ist folgende(Gebühren mal zur Vereinfachung nicht berücksichtigt):

Wenn ich heute um jeweils 5.000 Euro sowohl Long als auch Short Zertifikate (8er Hebel) auf Rohöl kaufe und sich der Ölpreis im Laufe der nächsten Monate um mindestens 4€ verändert, egal ob auf oder ab, würde sich je nachdem ob der Ölpreis gefallen oder gestigen ist die Investition des Longs oder Shorts mehr als verdoppeln. Und dass der Ölpreis sich um nur 4€ verändert ist ja alles andere als unwahrscheinlich, zumal es egal ist ob er fällt oder steigt.

Habe ich einen Denkfehler in meinen Annahmen oder was wären die größeren Risiken, außer dass der der Herausgeber pleite geht?



interessante überlegung
ich weiss es nicht genau, würde aber sagen dass es "technisch" eigentlich funktionieren müsste

dafür solltest/brauchst, soweit ich das sehe, Du dann aber auch, mindestens:

- Dir das wirklich genauer ausrechnen, welche bewegungen was zur Folge hätten

- und diese -stärkere-bewegung des underlyings muss dann natürlich auch eintreten


keine garantie auf richtigkeit,
andere meinungen wären auch nochmal interessant dazu zu hören

Gruss
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.486.579 von Popeye82 am 14.01.16 03:23:54Dass die stärkere Bewegung auch tatsächlich eintritt ist das Problem. Denn wenn das Underlying rechtzeitig dreht kann es auch Totalverlust auf beiden Seiten geben.
Richtig zu liegen kann durch NICHTS ersetzt werden.;)

Die Strategie erinnert ein bißchen an Martingale beim Roulette.
Eierlegende Wollmilchsau
Moin moin,

deine Frage haben sich schon zig Börsenteilnehmer / Trader / Zocker gestellt und sie ist hier in vielen Jahren eigentlich in allen Variationen und für jedes neue, auf den Markt kommende, Derivat erörtert worden.
Wenn es so einfach wäre mit gleichzeitigem Long / Short Kauf Gewinn zu erzielen würde man ja schlichtweg nichts anderes mehr machen.
Antwort ist Nein !
Du kannst bei einer sehr starken Bewegung tatsächlich kurzzeitiges Plus erzielen - dann sind aber die Gebühren zu beachten da du 2 x Kauf / VK zu zahlen hast.
Das wesentliche was dir aber das Geschäft binnen kürzester Zeit verhageln wird ist die Tatsache das der schlechtere Schein schneller fallen wird als der "gute" steigt. Und das potenziert sich je näher der Verfalltag oder die KO-Schwelle kommt.

Ich kenne einige Leute die kaufen auch Long / Short gleichzeitig und stossen dann den besseren Schein im Gewinn ab. Mit diesem Gewinn verbilligen sie den schlechteren ( Nachkauf ) und hoffen dann das der Markt dreht und die andere Position auch ins Plus, zumindest aber auf Einstand läuft. Bei den heutigen Volalitäten ein durchaus praktikabeles Konzept aber natürlich heavy wenn der Markt einmal mehrere Tage gegen dich läuft. Daher auch hier angepasster S/L unbedingt notwendig.

Aber du kannst doch die von dir geplante Investion ganz simpel durchspielen. Leg dir die, von dir favorisierten, Scheine in ein Musterdepot, berücksichtige die anfallenden Gebühren und dann schau dir an wie sich die Scheine entwickeln. Nimm am besten mehrere Scheine mit gleichem Basiswert aber von verschiedenen Emittenten da kannst du dann auch gleich evtl. Unterschiede in den Taxierungen, Spreadausweitungen, Volaanpassung usw. feststellen.

Gruss
RF
:cool:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben