Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+2,20 % EUR/USD-0,24 % Gold-0,93 % Öl (Brent)+2,65 %

Fragen zu long Zertifikaten auf Brent

eröffnet am 16.01.16 11:20:38 von
Ente007

neuester Beitrag 16.01.16 13:16:09 von
alzwo


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
Ente007
16.01.16 11:20:38
Beitrag Nr. 1
Hallo zusammen!
Wie in einem vorherigen Beitrag schon angemerkt bin ich noch ziemlich unerfahren im Bereich trading und will mich erstmal sehr gut informieren bevor ich abschätzen kann ob ich einen Versuch wagen sollte.

Meine Frage bezieht sich auf long Zertifikate. Als Beispiel habe ich mir dieses Zertifikat rausgesucht:
http://zertifikat.finanzen.net/optionsscheine/Auf-ICE-Brent-…

Momentan könnte man das Zertifikat ja um etwa 0,05€ kaufen. Vergleicht man den jetzigen Kurs mit dem von vor 3 Monaten sieht man ja, dass das Zertifikat bei einem Ölpreis von 50 gut 10,0€ Wert war, also das 200 fache!

Ist es auch nur annähernd realistisch, dass das Zertifikat wieder auf Werte zwischen 1 und 10 steigt, wenn der Ölpreis im Laufe des nächsten Jahres wieder auf 40-50€ steigt? Und macht es einen großen Unterschied ob der Ölpreis jetzt noch deutlich weiter fällt und dann wieder steigt oder eher gleich bleibt um dann zu steigen?
Mir ist klar, dass Rollverluste auftreten. Mir ist aber nicht klar, wie stark sich die diverse Faktoren auf den endgültigen Wert des Zertifikats auswirken.
Kann es also sein dass wenn der Ölkurs auf z.B. 20 fällt aber dann bis Ende 2016 wieder auf 50 steigt dass der Kurs des Zertifikats sogar unter 1 € bleibt?


Lg
Michael
Avatar
samsib
16.01.16 12:48:15
Beitrag Nr. 2
Hi
in den Anleihebedingungen steht unter anderem
>Kündigungsstichtag
5 Bankarbeitstage vor dem maßgeblichen Kündigungstermin.
Kündigungstermin
ist bzw. sind jeweils der letzte Bankarbeitstag eines Kalendermonats, erstmals der 30. November 2015
sollte das Papier zu stark steigen weren die es kündigen....
§ 5 Ordentliche Kündigung der Wertpapiere durch den Emittenten
(1) Der Emittent ist berechtigt, die Wertpapiere insgesamt zu einem Kündigungstermin ordentlich zu kündigen (die "Ordentliche Kündigung").
(2) Die Ordentliche Kündigung erfolgt im Wege der Bekanntmachung nach § 12. Der Emittent wird die Ordentliche Kündigung spätestens am Kündigungsstichtag bekannt machen. Die Bekanntmachung muss den Kündigungstermin, zu dem die Kündigung wirksam wird, (der "Ordentliche Kündigungs-tag") nennen und ist unwiderruflich.
Avatar
alzwo
16.01.16 13:16:09
Beitrag Nr. 3
Ente007
„Kann es also sein dass wenn der Ölkurs auf z.B. 20 fällt aber dann bis Ende 2016 wieder auf 50 steigt dass der Kurs des Zertifikats sogar unter 1 € bleibt?“

Könnte so kommen. Faktorzertis haben erhebliche Schwankungskosten. Nicht sofort ersichtlich. Spiel mal mit excel 250 Börsentage unter Schwankungen von 30 über 20 bis 50 durch.

Wie sansib schon schrieb: wenn es VS5XLX überhaupt so lange gibt. Das Zerti notiert schon im einstelligen Cent-Bereich mit riesigem Spread. Es ist damit zu rechnen, daß der Emi das Zerti vor Ende 2016 kündigt.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben