Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX-0,96 % EUR/USD-0,42 % Gold+0,37 % Öl (Brent)-0,18 %

Lagerkapazitäten von Rohöl

eröffnet am 24.03.16 09:42:45 von
jogibaerle

neuester Beitrag 01.04.16 15:19:28 von
reginafrei


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
jogibaerle
24.03.16 09:42:45
Beitrag Nr. 1
Die Lagerkapazitäten von Rohöl dürften doch über kurz oder lang ausgeschöpft sein oder? Gibt es da Berechnungen wann es bei der aktuellen Entwicklung soweit ist? Und was passiert wenn dieser Punkt erreicht ist? Ich habe gelesen, dann würden u. a. die Pipelines mit Rohöl aufgefüllt. Käme es dann zu einem Ölpreiscrash?
Avatar
reginafrei
31.03.16 14:30:52
Beitrag Nr. 2
Das Rohöl in den Pipelines gebunkert werden soll, hast du dafür eine seriöse Quelle?

Lagerkapazitäten Rohöl in den USA:
03/2015:
Die Rohöllagerbestände in den USA sind laut Energieministerium auf den Rekordstand von 444,4 Millionen Barrel (je 159 Liter) gestiegen.

03/2016:
Die Rohöllagerbestände in den USA sind laut Energieministerium auf den Rekordstand von 534,8 Millionen Barrel (je 159 Liter) gestiegen. Das entspricht ca. 732 Mio. Tonnen.

Nach Angaben der EIA (Energy Information Administration) verfügen die USA über eine Lagerkapazität von 373 Millionen Barrel in verschiedenen Tanklagern, plus 70 Millionen Barrel beim Cushing Oklahoma Futures Delivery Hub. Raffinerien haben zusätzlich eine Kapazität von 148 Millionen Barrel.
Theoretisch ergibt das für die USA (Stand 03/2015) eine Gesamt-Lagerkapazität von 591 Millionen Barrel, man kann die Kapazität jedoch nicht voll ausnutzen. Betreiber haben gerne 15-20 Prozent Luft zum operieren. Sie benötigen Platz für das neue Öl, während das alte Öl aus den Tanks abfließt. Einige dieser Tanklager mischen Schweröl mit Leichtöl zur Anpassung an die Input-Spezifikationen. Es wird freie Kapazität dafür benötigt, das Öl zu bewegen. In der Realität liegt der Grenzwert vermutlich bei etwa 475 Millionen Barrel und heute stehen wir bei 534,8 Millionen Barrel .

Sobald die Lagerkapazitäten sich ihrem Maximum nähern, werden die Ölpreise ultra-volatil werden. Nach diesen Zahlen müssten wir eigentlich vor einem größeren Preisrutsch stehen. Man darf gespannt sein.
Avatar
reginafrei
31.03.16 14:46:50
Beitrag Nr. 3
OK: nach anderen Quellen können die USA aktuell über 700 Millionen Barrel Rohöl als strategische Reserven lagern. (Zudem: Beim letzten Ölpreisverfall 2009 hatte es mehr als 100 Mio. Barrel Lagerkapazität auf See gegeben.) Zieht man 15% betriebsbedingt als Puffer ab (s. o.) müsste spätestens bei einem Stand von 595 Millionen Barrel Lagerausschöpfung der Ölpreis in`s rutschen kommen. Ob es soweit kommt oder eher die Produktionsseite rückläufig entwickelt, bleibt abzuwarten.

Aber sicher gibt es dazu auch andere Meinungen... :-)
Avatar
reginafrei
01.04.16 15:19:28
Beitrag Nr. 4
Bingo: das dürfte heute eine schöne lange rote Kerze werden... der Auftakt zum weiteren Preisrutsch? Die Shorties dürfte auch die heutige Nachricht aus S.-Arabien freuen...


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben