Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

AAREAL-Bank, GROTESK-PERVERSE Unterbewertung !!

eröffnet am 12.10.02 04:46:50 von
Informator

neuester Beitrag 11.06.14 18:36:58 von
gate4share
Beiträge: 4.663
ID: 645.286
Aufrufe heute: 0
Gesamt: 608.329


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
In dieser Diskussion gibt es 9 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
Avatar
Informator
schrieb am 12.10.02 04:46:50
Beitrag Nr. 1 (7.572.065)
Aareal Bank

Die Bewertung ist ein einzigartiges Kuriosum auf unserem Planeten.

Habe solch verzerrte Relationen noch nicht einmal in Emerging Markets in Panikzeiten erlebt. Solide wie eine Staatsanleihe, und bewertet wie leproeser Junk.

Aareal liegt wie Hypo/Coba bei knapp ueber einem Drittel des Buchwertes, hat aber keine Probleme irgendeiner Art, KGV 2002 und 2003 zwischen 4 und 5, KGV 2004 unter 4.

Kurs sollte sich von derzeit 11,8 auf 30-40 bewegen.
40 waere m.E ein faires KGV und faires Preis-Buch-Verhaeltnis (Kurs 40 = KGV 2004 von 13, Preis-Buch von 1,3)

Internationale Bankennorm in durchschnittlichen Boersenzeiten fuer eine gut geratete, stetig wachsende, nicht von faulen Krediten behaftete Bank, in Phasen lfr. niedriger Zinsen, ist ein KGV von 18 und Preis-Book von 2,0, das waere ein fairer Kurs von 60.

Keine Hype, einfach die uebereinstimmenden Einschaetzungen aller Analysten nehmen (Aareal hat im 1.Hj bereits 1,40 Euro Gewinn erwirtschaftet, Jahresgewinn 2002 2,3-2,8, 2003 2,5-3, 2004: ueber 3) und ganz normale internationale Bewertungsstandards nehmen, dann muessten wir in 2003, auf Basis der 2004 Schaetzungen, etwa Kurs 60 erreichen. Mag sich hoch anhoeren, aber nennt mir bitte Gruende dagegen (rechnen+fakten, nicht schwallen!!)

Downsiderisiko vom aktuellen Kurs: KEINES, ausser es schlaegt ein Meteor in deren Zentrale ein.

Es gibt keinen Haken:
1. Stetiges und deutliches Wachstum,
2. Rating A+, besser als fast alle anderen Banken,
3. kaum faule Kredite, alles erstrangig besicherte Top-Immobilien,
4. Return on Equity vor Steuern 15%, nach Steuern 9,5% bereits heute,
5. ALLE Empfehlungen positiv,
6. reputierliches konservatives Management
7. super Ruf als Immo-Spezialist.

Geruechteweise sollen Swiss Re und Schmidt Bank, die zusammen etwa 10% halten, Aktien abgeben muessen, das wird als Grund fuer den grotesk niedrigen Kurs angegeben, freut mich!

Habe mit gestern 4000 Stueck gekauft.

Welchen Stein man auch immer hebt, es ist keine Kakerlake darunter, sondern nur Gold kommt zum vorschein.
Avatar
Informator
schrieb am 12.10.02 05:54:43
Beitrag Nr. 2 (7.572.077)
12Oct2002
Aareal Bank baut um.
Reizvolle Alternative.
Von Dietegen Müller.
Die Aktien Aareal Bank sind langfristig anderen Bankwerten vorzuziehen, sagt die Deutschen Bank und empfiehlt die Titel zum Kauf. Andere Wertschriftenhäuser schliessen sich dieser Beurteilung an. Am Freitagnachmittag notierten die Valoren 11.70 Euro, was gemäss Deutscher Bank weniger als der Hälfte ihres fairen Werts entspricht.
Die Aareal Bank aus Deutschland hat alte Wurzeln und eine junge Börsengeschichte: Erst seit Mitte Juni ist sie an der Börse notiert. Zuvor war sie die Immobilienbank der Deutschen Pfandbrief Gruppe (Depfa). Seit der Abtrennung baut das Management die Bank zügig um. Bereits Ende Jahr soll das Ergebnis nicht mehr durch die Abspaltung belastet sein. Dem Kurs der im MDax enthaltenen Aktien hat dies bisher nichts gebracht. Seit Markteinführung Mitte Juni verloren die Titel rund 35%.
Nach eigenen Angaben versteht sich das Wiesbadener Institut als Immobilienbank neuen Typs und nicht als klassische Kreditbank. Man könnte die Aareal Bank als eine Art Investmentbank für Immobiliengeschäfte bezeichnen. Mit den drei Geschäftsfeldern Immobilien Asset Management, Dienstleistungen und internationales Kreditgeschäft deckt sie ein breites Spektrum an Bedürfnissen ab. Der Schwerpunkt ihrer Aktivitäten liegt in der Verbriefung und Syndizierung. Unprofitable Bereiche wie das deutsche Privatkundengeschäft werden abgestossen. Das frei werdende Eigenkapital soll in den Ausbau des institutionellen Geschäfts in Europa und in den USA investiert werden. Nächstes Jahr ist auch die Eröffnung einer Niederlassung in Zürich geplant.
Die Bedenken zu dem in den USA oder in Grossbritannien herrschenden Immobilienboom spielen für die Beurteilung der Aareal Bank nur eine geringe Rolle. Sollten die Blasen platzen, kommt der Bank der geringe Eigenbesitz an Immobilien zu Gute. Anstelle einer klassischen Buy-and-hold-Strategie (kaufen und behalten) pflegt man eine Buy-and-sell-Strategie (kaufen und verkaufen). Das unter Verwaltung stehende Immobilienportfolio im Wert von 3,9 Mrd. Euro macht nur rund 10% der Bilanzsumme aus. Das Portfolio ist international breit gestreut und setzt sich vor allem aus Industrie-, Hotel-, Geschäfts-und Einkaufsliegenschaften zusammen. Die Branchenkombination soll zyklische Einflüsse mindern.
Obwohl das Ergebnis noch durch die Abspaltung von der Depfa belastet ist, präsentierte die Aareal Bank im ersten Halbjahr eine Ergebnissteigerung nach Steuern um 33% auf 58 Mio. Euro. Hohe Ziele setzt sich das Management, das die Eigenkapitalrendite des Konzerns von heute 9 auf 15% in vier Jahren steigern will. DM.
Homepage Address: http://www.finanzinfo.ch.

Source: FINANZ UND WIRTSCHAFT 12/10/2002
Avatar
MoCashMoHappyness
schrieb am 12.10.02 10:52:23
Beitrag Nr. 3 (7.572.433)
...schön, dass Du es auch schon gemerkt hast.

Bin seit 11,05 € LONG !
Der grosse Sellout und der Bootom Revearsel sind vollbracht.
Am Montag werden wr sehr schnell nach oben gehen.
Erstes Kursziel 16,5 €.


Thread: AAREAL BANK (540811): MDAX-Neuling mit KGV 5,1/Buchwert €30,70/Dividendenrendite=5,6%
Thread: Die Abschläge der vergangenen Woche kann man als absurd bezeichnen !
Thread: ~~~ACHTUNG : Absoluter Sellout, Trendumkehr....~~~
Avatar
Informator
schrieb am 12.10.02 12:44:04
Beitrag Nr. 4 (7.572.895)
bin mal gespannt ob jemand eine bessere aktie findet, Kriterien:

1. KGV
2. Presie-Buch
3.Wachstum
4. Analystenempfehlungen
5. Div-rendite
6. Niedrige risikoklasse
Avatar
InsideMonster
schrieb am 13.10.02 10:37:48
Beitrag Nr. 5 (7.576.407)
2. soll Preis - Buch heissen (Kurs in % des Buchwertes)

bisher hat noch niemand was gefunden...
Avatar
DOBY
schrieb am 13.10.02 22:05:50
Beitrag Nr. 6 (7.579.240)
Bei aller Wertschätzung für Aareal muss ich sagen, dass es bei Aareal sehr wohl ein Risiko gibt.
Aareal hat wie die übrigen deutschen Hypothekenbanken in der Vergangenheit Hypothekenkredite in Ostdeutschland vergeben. Nun weiss aber jeder, dass die Immobilienpreise in Ostdeutschland gegenüber Anfang der Neunziger erheblich gefallen sind. Aareal hat bereits im Jahr 2000 eine sehr hohe gewinnschmälernde Risikovorsorge wegen zu hoch bewerteter Immobilien im Osten machen müssen (genauso wie z.B. die Dt. Hypo (Dresdner Bank) und aktuell die HVB Real Estate). Keiner weiss, ob nicht nochmal ein Batzen Risikovorsorge kommt, der die Gewinne eines Jahres auffrisst. Aareal hat aus diesem Grund sehr wohl einen Risikoabschlag in der Bewertung verdient. Ob der aktuell sehr hohe Bewertungsabschlag gerechtfertigt ist, muss jeder selbst für sich beantworten.
Wenn wie am Mittwoch der andere - viel risikolosere- Teil der ehemaligen Depfa, die Depfa plc, mit einem KGV 02 von 5 bewertet wird, braucht man sich nicht zu wundern, dass Aareal nur ein KGV von 3-4 zugebilligt bekommt.
doby
Avatar
InsideMonster
schrieb am 14.10.02 07:02:20
Beitrag Nr. 7 (7.580.235)
DEPFA ist zwar auch gut, aber mit KGV 9,5 und nicht 5 bewertet, Kurs 48, Gewinn laut WGZ: 5,10.

Aareal ist laut aller Prognosen mit KGV 4,x, also unter 5, bewertet. Das macht einen Riesenunterschied. Aareal ist auch brutal unter Buchwert (11,8 zu 30,7), gleicher Abschlag wie die Commerzbank, nur dass Aareal perfekte Gewinne, RoE usw. vorzeigen kann.

Zu den Ostrisiken gibt es eine nur ein paar Wochen alte Stellungnahme von Aareal, es sind keine Risiken zu erwarten, alles schon lange wertberichtigt.

Die Analysten der WGZ-Bank empfehlen in ihrer Studie vom 15.08. die DEPFA BANK-Aktie zu „Kaufen“.

Erstmals nach der Trennung von den Immobilienaktivitäten der früheren DePfa-Gruppe habe die auf das Staatsfinanzierungsgeschäft spezialisierte DEPFA BANK einen Halbjahresbericht vorgelegt: DerKonzerngewinn nach Steuern habe sich um 61,4% von 88 Mio. Euro auf 142 Mio. Euro erhöht, sei aber maßgeblich durch Erträge aus der Veräußerung von Aktiva im Zuge der Aufspaltung geprägt worden. Selbst unter Ausklammerung dieses positiven Einmaleffektes könnten die Analysten die Zahlen überzeugen. Der Anstieg des Verwaltungsaufwands sei ebenfalls teilweise durch Sonderfaktoren beeinflusst und erwartet worden. Aufgrund noch nicht vorliegender Ergebnisse aus abgespaltenen Aktivitäten seien die Werte jedoch bis zur Veröffentlichung der Aareal Bank-Zahlen noch vorläufig. Die Kaufempfehlung und Ergebnisschätzung für 2002 von 5,10 Euro je Aktie halte man aufrecht, so dass die Aktie bei unveränderter längerfristiger Perspektive mit einem KGV von deutlich unter 10 günstig bewertet sei.
Avatar
parade
schrieb am 14.10.02 09:46:25
Beitrag Nr. 8 (7.580.944)
Hallo zusammen,

wie es scheint, sind die Verkäufe noch nicht abgeschlossen, denn die Umsätze sind heute Morgen schon wieder recht beträchtlich. Wenn aber dieser "Korken" erst einmal aus der Flasche ist, werden wir wohl noch viel Freude haben an dieser Aktie.

Wenn aber die Swiss Life der Verkäufer ist, dann kann es noch eine Weile dauern.

gruss parade
Avatar
DOBY
schrieb am 14.10.02 10:18:31
Beitrag Nr. 9 (7.581.283)
Zur Depfa plc:
Inzwischen gibt es einen entgültigen Zwischenbericht, aus dem man entnehmen kann, dass das operative Halbjahresergebnis ohne Ergebnisbeeinflussung durch die Abspaltung/Neubewertung von Aareal 4,0 € pro Aktie betragen hat.
Da der Kurs am Mittwoch 40 € (aktuell 47,5 € ) betragen hat und man davon ausgehen kann, dass die Depfa auch im zweiten Halbjahr Geld verdient, marschiert sie dieses Jahr durchaus auf ein KGV 5-6. Die Ergebnisschätzungen der meisten Analysten sind deutlich zu niedrig.
doby
Avatar
Informator
schrieb am 17.10.02 12:30:55
Beitrag Nr. 10 (7.613.848)
heute schon fast plus 10%

und immer noch ein glasklarer Kauf, Kursziel 2004 40-50 Euro (= 1,5xBuchwert und KGV 15)

bestes Risk-Return-Verh an der Boerse!