Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Balda hat wieder Zukunft (Seite 4104)

eröffnet am 24.09.03 00:12:13 von
springbok

neuester Beitrag 15.04.14 12:45:54 von
Manaserv
Beiträge: 43.955
ID: 779.048
Aufrufe heute: 14
Gesamt: 3.039.607


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
Manaserv
schrieb am 05.05.12 13:06:58
Beitrag Nr. 41.031 (43.124.457)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.124.305 von Rhinestock am 05.05.12 11:59:48ist in Bad Oeynhausen noch die schöne Wiese gleich hinterm Hof? ich hätte da eine andere Idee als die Immo für 30mio zu verscherbeln
Avatar
Manaserv
schrieb am 05.05.12 13:12:36
Beitrag Nr. 41.032 (43.124.474)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.124.305 von Rhinestock am 05.05.12 11:59:48..Balda wird sicher keine Kursrakete mehr werden. Dafür hat man zu wenig TPK-Aktien noch übrig und deren Kurspotenzial nach oben sieht .. und wie wäre es mit einer neuen ..TPK.. :rolleyes: anstatt die Divi auszuschütten gibt man den verbliebenden Aktionären die das Geld gar nicht brauch weil sie soviel davon haben lieber Sonderbaldaanleihen :look: und investiert neu
Avatar
GoBaldaGo
schrieb am 07.05.12 08:35:03
Beitrag Nr. 41.033 (43.128.471)
Kann mir gut vorstellen, daß wir innerhalb Mai die 8 Euro erreichen!
Avatar
Ublix
schrieb am 07.05.12 09:51:56
Beitrag Nr. 41.034 (43.128.942)
@Limit Up
Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass die Div steuerfrei ist. Und wenn ja, wird bei einem späteren Aktienverkauf die Dividende vom Kaufkurs!! der Aktie abgezogen - die eigentlich steuerfreie Dividende wird also später indirekt vom Fiskus erfasst. Es bleibt ein Nullsummenspiel ...

@Rhinestock,
Deine Strategie ist mutig. Voraussetzung:
- TPK-Verkäufe werden voll ausgeschüttet und nicht reinvestiert
- Jemand will Balda kaufen und macht Angebot (Übernahmepreis)
Das sind mir zu viele Unwägbarkeiten. Ansonsten vergleiche ich Balda mit BB Biotech: Die SOTP sind dort auch ca. 20% höher ...
Avatar
steffler
schrieb am 07.05.12 11:05:14
Beitrag Nr. 41.035 (43.129.361)
ich weiss nicht ob das schon mal gepostet wurde, ich finds interessant:

'Clerical error' foiled hedge fund Octavian's Balda battle


inShare
5
Share this

Email
Print
Analysis & Opinion
Corporate governance: boardrooms fret over corporate espionage and federal guidance regimes
How plaintiffs’ lawyers are winning the Delaware injunction game
Related Topics
Money »
By Nishant Kumar
HONG KONG | Mon Mar 12, 2012 8:55am EDT
(Reuters) - Octavian Advisors LP said a clerical error prevented the $1 billion New York-based hedge fund from backing its own move last month to oust the supervisory board of German medical and electronics products maker Balda AG.
Octavian's failure to vote its block of shares in its own resolution dealt a blow to the hedge fund's bid to force Balda to sell its stake in Taiwan's TPK Holding, a maker of touch screens for Apple Inc.

Octavian, which made a foray into shareholder activism late last year, believes Balda should sell its 16.1 percent stake in TPK as it's a non-core business.

But, standing in the way of Octavian's effort is Michael Chiang, Balda's top shareholder. Chiang also owns about 25 percent of TPK.

Octavian has accused Chiang of conflict of interest, citing his stakes in both companies.

The hedge fund has argued that Balda's current supervisory board protects the interests of Chiang and his 27.6 percent stake in the German company.

That was the crux of the extraordinary general meeting (EGM) that was called to address Octavian's proxy battle, which ultimately fell short of votes.

"There was apparently a clerical error at the Extraordinary General Meeting chaired by Mr. Naschke (Balda's Chairman)," said an Octavian spokesman in an emailed response to a question asking why Octavian failed to vote its largest block of shares when the resolution was presented.

"That does not change the fact, however, that Octavian's proposal received overwhelming support from shareholders who are not affiliated with Michael Chiang," the spokesman added.

Octavian owned about 8.3 percent of the outstanding shares of Balda through various funds, it had said in February.

Balda's shares plunged about 37 percent last year but have gained 44 percent so far in 2012.

PROXY FIGHT

Balda counts Chicago-based hedge fund RoundKeep Capital Advisors LLC, Octavian and Hong Kong-based event-driven hedge fund Senrigan Capital among its top-5 shareholders.

Richard Hurowitz, chairman and chief executive officer of Octavian, has said Balda's TPK stake should have been sold, arguing that delays have cost Balda shareholders 350 million euros.

Octavian launched a proxy fight against Balda late last year and made the company call the EGM on February 8 to take up a resolution that sought to dismiss the German firm's three incumbent supervisory board members and install candidates favored by the hedge fund.

To vote for Octavian's resolutions, shareholders needed to fill in voting cards and hand them in, a Balda shareholder told Reuters on condition of anonymity. However, he said, the key block of Octavian's shares was not handed in because either it had not been filled in or had been misplaced.

Balda declined to comment and said the vote "confirmed the members of the board in their office with a clear majority." It also denied any technical mistakes with regard to the exercise of votes or the counting of the votes.

When asked what the clerical error was, Octavian declined to elaborate.

According to research notes from First Berlin and Berenberg Bank, cited in a presentation of Octavian, the hedge fund's nomination stood a good chance of succeeding.

In a February 8 statement, Balda said 76.9 percent of the share capital of the company was present during the motion and Octavian's nomination did not receive the required approval of more than 50 percent of the votes.

'CONFLICT OF INTEREST'

The main contentious issue between Octavian and Balda emerged after a September announcement by the company to partially sell TPK shares.

JP Morgan Securities and Nomura International (Hong Kong) launched a block trade but Balda halted the sale in November.

Rainer Mohr, who was then chief executive officer of Balda, said the company will monetize its TPK stake when it believed the shares were fairly valued. A month later, Balda said Mohr was stepping down due to "differing views regarding strategy".

Balda said on March 1 that it had appointed a law firm to probe whether board members had acted in line with their fiduciary duties in the attempts in 2011 to sell TPK shares and whether Balda had suffered any damages.

The German company also said last month that it had agreed to sell 20 million shares in TPK and expected to raise about 238 million euros. Octavian said in the email that was a first step towards unlocking value for the company, but was not enough.

"Octavian remains deeply concerned about the serious corporate governance issues at Balda and will continue to carefully analyze the situation and take all steps necessary to protect our investment," it said in the email to Reuters.

(Editing by Michael Flaherty and Muralikumar Anantharaman)
Avatar
steffler
schrieb am 07.05.12 11:06:37
Beitrag Nr. 41.036 (43.129.371)
Octavian Advisors LP said a clerical error prevented the $1 billion New York-based hedge fund from backing its own move last month to oust the supervisory board of German medical and electronics products maker Balda AG.
Octavian's failure to vote its block of shares in its own resolution dealt a blow to the hedge fund's bid to force Balda to sell its stake in Taiwan's TPK Holding, a maker of touch screens for Apple Inc.
Avatar
GoBaldaGo
schrieb am 07.05.12 13:02:18
Beitrag Nr. 41.037 (43.129.958)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.129.371 von steffler am 07.05.12 11:06:37Balda-Aktie: TPK-Aktienkurs im Fokus

07.05.12 11:46
First Berlin


Berlin (www.aktiencheck.de) - Der Analyst von First Berlin, Simon Scholes, stuft die Aktie von Balda weiterhin mit "add" ein.

Die Analysten hätten ihr Kursziel von EUR 7,00 auf EUR 6,70 reduziert, um den 19%-igen Rückgang des TPK-Aktienkurses seit ihrer letzten Studie am 3. April zu berücksichtigen. Aus ihrer Sicht sei der Verkaufsdruck hauptsächlich auf Sorgen über die Auswirkung von Apples Aufnahme der In-Cell-Technik auf das Geschäft von TPK zurückzuführen gewesen.







Tim Luca's MiningScout bereitet für seine Leser komplexes Explorationsfachwissen verständlich auf, damit sie kompetente Anlageentscheidungen treffen. Testen auch Sie den kostenfreien Tim Luca's MiningScout.



E-Mail










MININGSCOUT.DE - MIT KNOW-HOW ZUM ERFOLGREICHEN ROHSTOFFINVESTOR!

Die Analysten würden glauben, dass diese Sorgen im TPK-Aktienkurs nun vollkommen eingepreist seien. Sie würden davon ausgehen, dass die Auswirkung der In-Cell-Technik durch die Einführung von TPKs eigener Touchscreentechnik der nächsten Generation - Touch on Lens - ab Juli dieses Jahres gemildert werde. Darüber hinaus dürfte TPKs Exposure bei Geräten kleineren Formates (der Hauptanwendungsbereich für die In-Cell-Technik) zurückgehen, weil sich der Umsatzmix weg von Apple in Richtung größerer Touchscreens verschieben werde.

Wegen der eher schwachen Q1-Ergebnisse der Segmente Electronic Products und Medical hätten die Analysten ihre EBIT-Prognosen für 2012 und 2013 um 16% bzw. 3% nach unten angepasst.

Die Analysten von First Berlin behalten ihre "add"-Empfehlung für die Balda-Aktie bei. (Analyse vom 07.05.2012) (07.05.2012/ac/a/nw)
http://www.aktiencheck.de/analysen/Artikel-Balda_Aktie_TPK_A…
Avatar
jEo
schrieb am 07.05.12 16:15:03
Beitrag Nr. 41.038 (43.130.980)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.129.371 von steffler am 07.05.12 11:06:37..moin, ich wollte bis zum 11. nichts mehr schreiben, aber -- .
Ich glaube --und das ist immer eine schwache Position-- ich glaube, dass Balda sich nach der Abwicklung der Asienbeteiligungen zum Jahresende auf einen Wert zurückzieht in der Gegend von 1 bis 2 Euro. Die Aktionäre werden mit einem Drittel der Erlöse beruhigt, der Rest bleibt im Spiel. Bitte in diesem Fall "Spiel" wörtlich nehmen.
"Rhi" nur für Dich und ansonsten zum Mitlesen. Hast Du nicht auch beängstigende Vergleiche in Deiner Erinnerung. November,- der letze Fahnenhalter kam auch aus Berlin und war dort sogar in einem Stadtparlament. Netter Junge, das Wasser stand ihm aber immer an der Unterlippe.
Er war der "letzte" dem ich geglaubt habe, jetzt gehe ich nach dem Motto: alle denken nur an sich, nur ich denke an mich.
Hier geht es doch um Millionen der Anleger -- und dann so ein Getrickse und Kaspertheater. Aber, der Kreis schließt sich, die Anleger sind sich ihrer Macht nicht bewusst. Wenn wir zusmmenhalten würden, sind die Geschicke -- auch bei Balda -- zu beeinflussen. Gruß aus Achim jEo
Ps.: meine Meinung zu "First Berlin" habe ich schon geschrieben, -- nette Leute, aber reicht das?? Als Kleinanleger würde ich den Rat dieser netten Leute eher als kontraproduktiv einorddnen bzw. als Verarschung der Kleinanleger. Was ich immer noch sage, der Tee bei denen schmeckt gut. J.
Avatar
Gilbertus
schrieb am 08.05.12 00:55:26
Beitrag Nr. 41.039 (43.133.289)
Zitat von jEo..moin, ich wollte bis zum 11. nichts mehr schreiben, aber -- .
Ich glaube --und das ist immer eine schwache Position-- ich glaube, dass Balda sich nach der Abwicklung der Asienbeteiligungen zum Jahresende auf einen Wert zurückzieht in der Gegend von 1 bis 2 Euro. Die Aktionäre werden mit einem Drittel der Erlöse beruhigt, der Rest bleibt im Spiel. Bitte in diesem Fall "Spiel" wörtlich nehmen.
"Rhi" nur für Dich und ansonsten zum Mitlesen. Hast Du nicht auch beängstigende Vergleiche in Deiner Erinnerung. November,- der letze Fahnenhalter kam auch aus Berlin und war dort sogar in einem Stadtparlament. Netter Junge, das Wasser stand ihm aber immer an der Unterlippe.
Er war der "letzte" dem ich geglaubt habe, jetzt gehe ich nach dem Motto: alle denken nur an sich, nur ich denke an mich.
Hier geht es doch um Millionen der Anleger -- und dann so ein Getrickse und Kaspertheater. Aber, der Kreis schließt sich, die Anleger sind sich ihrer Macht nicht bewusst. Wenn wir zusmmenhalten würden, sind die Geschicke -- auch bei Balda -- zu beeinflussen. Gruß aus Achim jEo
Ps.: meine Meinung zu "First Berlin" habe ich schon geschrieben, -- nette Leute, aber reicht das?? Als Kleinanleger würde ich den Rat dieser netten Leute eher als kontraproduktiv einorddnen bzw. als Verarschung der Kleinanleger. Was ich immer noch sage, der Tee bei denen schmeckt gut. J.



Ja genau jEo, wir Aktionäre sollen mit ca. 1/3 Dividene "beruhigt werden, die restlichen Millionen bleiben "im Spiel", das sehe ich auch so.

Eine Sammelklage gegen AV/VR der BALDA AG wäre darum eine Ueberlegung wert, meiner Auffassung nach sogar eine Strafklage wegen Betrug & Begünstigung, 2011 beim Verkauf TPK-Anteile z.L. Balda-Aktionäre, z.G. Fam. Chiang, wie es
Rhinestock ja schon mehrmals ausführlich & sehr gut materiell begründet hat.

Ein Nokia-Aktionär hat jetzt auch Klage eingereicht gegen Nokia sogar wegen Erfolglosigkeit, ja klar, für
ihre fürstlichen Gehälter müssen die Verantwortlichen ja auch einen Nutzen für die Aktionäre nachweisen
können;

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/nokia-aktionaer…

Man sollte das Eisen eben bekanntlich schmieden. solange es heiss ist;



Weiss jemand Bescheid, ob Octavian auch gerichtlich gegen die Balda-Führung vorgegangen ist ?.


Avatar
Manaserv
schrieb am 08.05.12 03:31:14
Beitrag Nr. 41.040 (43.133.341)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.129.958 von GoBaldaGo am 07.05.12 13:02:18:eek: :cry: wie gross