Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Gold und Silber vor neuen Allzeithochs... - Beliebteste Beiträge

    eröffnet am 17.10.08 22:25:52 von
    Macrocosmonaut [Blogger]

    neuester Beitrag 25.10.14 18:32:28 von
    Goldbug2000
    Beiträge: 7.754
    ID: 1.145.279
    Aufrufe heute: 2.473
    Gesamt: 1.598.490


    Beitrag schreiben Ansicht: Beliebteste Beiträge
    In dieser Diskussion gibt es 152 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
    Avatar
    Macrocosmonaut [Blogger]
    schrieb am 17.10.08 22:25:52
    Beitrag Nr. 1 (35.607.176)
    Ich habe mir die Kursentwicklung von Gold seit dem Jahre 1833 bis in die Gegenwart angeschaut - und über diverse langfristige Zeitebenen gefiltert.

    Die Wave 1 verlief bis 840 US$ am 20 Januar 1980 und wurde durch eine wave 2 in den Folgejahren korrigiert.

    Die aktuelle laufende Wave 3 hat per Quartalsschluss erstmalig das Hoch aus dem Jahre 1980 überschritten.

    Langfristig besteht beim Gold somit weiteres erhebliches Aufwärtspotential welcher bis in den Bereich von 20.000 US$ reicht.

    Dieses Kursziel bereichet sich aus ebenso einfachen grundlegenden Überlegungen. Unterstellt man eine jährliche Verzinsung von 4% im Mittel der letzten 175 Jahre, dann ergibt sich ein Multiplikator in Höhe von 956,82 bezogen auf den Goldpreis aus dem Jahre 1833 der damals bei 20.66 US$ lag - konkret ergibt sich somit inflationsbereinigt und abgezinst ein fairer Wert für Gold bei 19768 US$ gegenwärtig.

    Interessant ist folgende Beobachtung wenn man sich die Historie des Goldes in den letzten 175 Jahren anschaut - in Phasen der Deflation oder Hyperdeflation konnte Gold seinen Wert halten oder sogar steigern, während andere Assetklassen deutlich an Wert verloren.

    Dies mag daran liegen, das physisches Gold - im Gegensatz zu Staatsanleihen - keine Gläubiger hat. Ein Vorteil den man bei anderen Assetklassen vergeblich sucht.

    Mit Blick auf die gegenwärtige Finanzkrise und das langfristige Kursbild beim Gold - einer laufenden wave 3 sollte es nicht verwundern, wenn bei einer Verschärfung der globalen Finanzkrise das Edelmetall neue Allzeithochs erklimmt, die derzeit sich wohl die wenigstens vorstellen können. Insbesondere oberhalb der letzten Bewegungshochs sollte es dabei zu einem dynamischen Ausbruch kommen - der als Folge eines short squezze historische Ausmasse annehmen wird.

    M.




    Wichtiger Hinweis für den Thread:


    Die gemachten Angaben stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien und Rohstoffe können steigen oder fallen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko. Die Angaben stellen lediglich die Meinung des Autors dar ohne dass für Vollständigkeit und Richtigkeit aller Angaben Gewähr übernommen werden kann. Die Angaben stellen keine Vermögensberatung dar und dienen lediglich zu Informationszewecken. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, dar der Autor im Besitz von Anteilen des präsentierten Unternehmens ist.
    5 Antworten
    Avatar
    Nannsen
    schrieb am 24.07.14 17:24:50
    Beitrag Nr. 17.792 (47.367.256)
    Ja gerne.

    Bevor Du die Wette eingehst nochmal die harten Fakten anhand der USA (siehe auch mein Beitrag vom 3.5.14 auf eine Frage von Marigold hin):

    Jährliche Inflationsrate 1900 - 2013 des US$: 3,01%
    Jährliche Wertentwicklung von Gold 1900 - 2013 in US$: 0,63%
    Jährliche Wertentwicklung des S&P Aktienindex 1900 - 2013 in US$: 9,41%
    Jährliche Gehaltsentwicklung 1900 - 2013 von US Arbeitern : 4,82%

    Was schließen wir daraus:
    1. Uns allen geht es viel besser als 1900. Der durchschnittliche Lebensstandard der Arbeiter ist deutlich gestiegen.
    2. Gold ist als Inflationsschutz völlig ungeeignet.
    3. Aktien schlagen Gold in der Wertentwicklung überaus deutlich.

    Fazit: Arbeit und Aktien machen reich. Goldbesitz macht arm.

    unquote:


    Warum der vorstehende mist noch mit 7 daumen goutiert wurde müsste eigentlich jeden einigermaßebn kritisch hinterfragenden geist zum verzweifeln bringen.

    Tut es aber offenbar nicht. Damit zeigt sich m.e. das niveau der leserschaft dieses threads.

    Warum der verfasser hier z.b. für uns europäer,oder den rest der welt, die mehrmals von Kriegen, verschiebung von grenzen und teilungen, währungsreformen, revolutionen etc. heimgesucht wurden, gerade die usa als nutznießer dieser kriege und durch zustrom von ausgebildeten menschen und kapital als beispiel dafür vorführt, warum us aktien im rückblick betrachtet pauschal für alle besser als gold sein sollen ist schlicht für mich unwirklich,grotesk und jenseits von gut und böse.

    Für die wirklich in der mehrzahl betroffenen menschen im rest der welt außerhalb der usa wurden wirklich große vermögen nur durch diese durchlittenen schwierigsten zeiten gebracht, wenn sie rechtzeitig in physisches gold etc. getauscht wurden.

    Dies gilt besonders für den russischen adel und die damals besitzenden klassen, dem deutschen und europäischen großbürgertum vor dem ersten weltkrieg, indem sie nicht gold für eisen gaben und mit wertlosen kriegsanleihen und aktien auf nicht mehr existierende firmen enteignet wurden.
    Oder für die millionen heimatvertriebenen durch wk 1 und wk2 etc., die ihren neustart komfortabel nur mit einigen uncen gold starten konnten.

    Im großen ganzen betrachtet hat die mehrheit der menschheit, wenn sie vorsorglich auf gold gesetzt hatte, niemals einen solchen totalverlust erlitten, wie die aktien und anleihenhalter der vergangenheit.

    Viele der europäischen vormaligen aktien- und landbesitzer wurden, wenn sie zufällig im verkehrten eurpäischen ländern wie russland, jugoslavien,polen,ostgebite deutschlands etc. lebten, entweder enteignet, getötet oder völlig mittellos vertrieben. Außer denen,die rechtzeitig goldbestände vorausschauend außer landes bringen konnten.

    Der totalverlust für die halter euräischer aktien in den letzten 100 jahren ist so immens, dass es einer verhöhnung dieser verlierer gleichkommt, wenn dies heute mit us statistiken ins gegenteil verkehrt wird...

    Vielleicht sollte wirklich nicht jeder abgesonderte mist hier unkommentiert stehen bleiben ..

    Wer hier wirklich noch meint, aktien sind (besonders in den usa)in den kommenden zeiten ein probates wertaufbewahrungsmittel für generationen, der sollte sich keinen zwang antun und munter möglichst jetzt beim finalen gipfelsturm zugreifen...;)

    Viel glück und erfolg damit...
    2 Antworten
    Avatar
    Macrocosmonaut [Blogger]
    schrieb am 08.11.13 19:19:25
    Beitrag Nr. 13.502 (45.795.430)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 45.786.312 von Wiesenthal am 07.11.13 19:03:11Ich erkläre Ihnen jetzt einmal das Finanzsystem in Kürze - die Details blende ich mal aus.

    Sie messen den DAX in heimischer Währung - in Euro in diesem Fall. Das ist ein schwere Fehler, da sie so nicht mitbekommen, wie sie über längere Zeiträume trotz des Kursanstieges der letzten Jahre per Saldo bei Aktieninvestments Kaufkraft verlieren.

    Soweit so gut. Nun muss man wissen, dass der DAX ein Performance Index ist - sprich die auf Pump und Kredit generierten Dividenden maskieren den tatsächlichen Kursverlauf des DAX. Der Kurs-DAX notiert weit unter 5000 Punkten und von Allzeithochs kann beim Kurs-DAX schon gar nicht die Rede sein.

    Nun - lassen wir es bei ihrem DAX - bei dem ich mich vor ca 1 Stunde erstmals seit Jahren short positioniert habe - Stichwort: Ende einer Welle B/Alt 5 im big Picture. Ziel der kommenden Absturzwelle im DAX übrigens da wo sie Gold eingezeichnet haben - sprich 70-80 Prozent Kurseinbruch binnen 2-3 Jahren. Dabei wird der DAX vor allem gegen Gold und Silber verlieren - weil im Gegensatz zur heimischen Währung diese echtes Geld de facto darstellen.

    Kaufkraftverluste werden nominal maskiert - da man den Leuten die wahre Performance des DAX gegen Gold und Silber als wahre Geldwerte verschweigt.

    In Simbabwe stiegen die Aktien und trotzdem verarmten die Aktienanleger.

    Zwar nicht so stark wie die Zinssparer aber immerhin verloren die rund 85 Prozent an Kaufkraft mit ihren Aktien - und dies obwohl die Aktien nominal in der heimischen Währung gestiegen waren. Einzige Ausnahme in diesem Fall: Gold und Silber sowie Minenwerte.

    Ich mach es kurz. Trotz des Aktienanstieges in Simbabwe in heimischer Währung haben die Aktienanleger am Ende Kaufkraft massiv verloren. Gegen Gold und Silber sogar noch stärker als gegen Zettelgeld. Die Zinssparer waren in der Katastrophe gelandet.

    Sie merken vielleicht worauf ich hinaus will - Aktien sind in heimischer Währung gestiegen nominal - gegen Gold und Silber fällt der Anstieg bei den Aktien aber wesentlich geringer aus als in Euro - auf lange Sicht ist die Performance von Aktien gegen Gold und Silber sogar grottenschlecht. Auch Bundesanleihen entwerten gegen Gold und Silber, nach eigenen Berechnungen mindestens 3-4 Prozent pro Jahr. Daraus dürfen sie schlussfolgern, dass real trotz des nominalen Anstieges des DAX und des Bund Futures dieser inzwischen massiv gegenüber Anfang 2000 an Kaufkraft verloren hat. Dies wird beim indexieren des DAX in Gold und Silber wesentlich deutlicher als in wertlosen Euro´s.

    Ein Aktieninvestment schützt leider nicht vor Kaufkraftverlusten. Diese Erkenntnis werden viele Aktienanleger noch machen - und das wird für viele - mit Ausnahme der Gold und Silberminenbesitzer eine sehr schmerzhafte Erkenntnis sein.

    De facto folgt daraus am Ende eine Deflation, weil am Ende alle Papierfetischisten Kaufkraft verloren haben - ganz im Gegensatz zu den Echtgeldbesitzern, die dieses Betrugssystem des Euro und Dollars verstanden haben und die heimische Währung verlassen, deren einzeige Aufgabe die Vernichtung von Kaufkraft ist - egal ob durch Deflation oder Inflation. Im übrigen werden dann auch die Immobilienpreis in Deutschland ebenso crashen wie bereits in den PIGS Staaten.

    In München bekommen die Leute ihre vollkommen überteuerten Immobilien inzwischen kaum noch los. Die Höchstpreis des letzten Jahres waren der Zenit am Immobilienmarkt in Deutschland. Hier droht eine Immobilienblase aller erster Güte bald zu platzen. Dann heisst das Thema: Kaufkraftverlust und wie man sich davor schützen kann.

    In einer Deflation führt allerdings kein Weg an Gold und Silber vorbei - da Schulden aufgewertet werden und am Ende der Staatsbankrott ansteht. Zur Zeit sind die Massen in physischem Gold und Silber vollkommen unterinvestiert. Papierversprechen und virtuelle Konstrukte sind ohne Wert, da im Zweifel nicht verfügbar.

    Im übrigen hat mir ein Immobilien Gutachter, der jeden Tag nichts anderes macht als Immobilien zu bewerten, dieser Tag wiederholt eine Immobilie angeboten - natürlich vollkommen überteuert und zu einer Preisvorstellung jenseits von gut und böse. die nicht mal eine wirtschaftliche Nutzung sinnvoll erscheinen lässt - erst recht nicht in einem Deflationsgeschehen.

    An den Aktienmärkten liegt eine Blase vor - egal ob Twitter, Google oder anderer virtueller Müll wie Bitcoin.

    Das erinnert mich alles an die Zeit vor 13 Jahren - auch damals wurde jedes IPO gefeiert - bis die Blase an den Aktienmärkten platzte. Klassische Überhitzungszeichen und Hinweise dafür auszusteigen bei Aktien und Zinspapieren aller Art. Das war übrigens im Jahre 2000 ähnlich.

    Damals erlitten dann die Aktienbesitzer, wie auch die Anleihebesitzer dramatische Kaufkraftverluste: Innerhalb von nur 3 Jahren wurden Billionen an Werten vernichtet - nicht aber Gold und Silber.

    Nur Gold und Silber sicherten die Kaufkraft noch ab und steigerten diese - weil halt nur begrenzt verfügbar. Dieser Prozess wird wieder einsetzen - gut möglich, dass das schon nächste Woche losgeht. Ich will mich da nicht festlegen.

    Das aber Immobilienfuzzies es inzwischen sehr eilig haben ihr Betongold zu verschachern und ebenso die Deutsche Bank ihre Immobilien im grossen Stil abstösst bestärkt mich bei dem Eindruck, dass in Deutschland demnächst die Immobilienblase platzen wird. Dazu gestern noch das Allzeithoch im DAX mit einem Grabstein. Leute die Party an den Aktienmärkten ist wahrscheinlich in dieser Woche zu Ende gegangen. Gemessen in der Kaufkraft ist da eh nichts mit Wertsteigerung auf lange Sicht zu erkennen. Denn im wahren Geldsystem aus Gold und Silber ist da nichts besser geworden über die letzte Dekade - dort war der Aktienmarktanstieg nur eine Bearmarktrally. Silber und Goldminen hingegen sind historisch günstig und gnadenlos unterbewertet.

    Von den Standardaktien und den Techwerten würde ich allerdings die Finger lassen - erst Recht von virtuellen Monstern wie Goofle und Twister...

    Gold und Silber werden davon profitieren - da sie als Deflationsschutz bereits in den Jahren nach 1929 - ebenso wie in deflationären Phasen zuvor - Schutz vor Entwertung geboten haben. Zu glauben, dass dies diesmal alles anders sei - ist absoluter Humbug. Die Mechanismen bleiben dieselben.

    Ich darf noch etwas herausstreichen und unterstreichen. 1932 im Tief nach dem Crash im Dow Jones lag die Aktienquote am weltweiten Kapitalvermögen bei unter 2 Prozent. Damals waren Aktien so verpöhnt wie heute. Alle - oder sagen wir mal fast alle waren in Gold und Silber nicht investiert, als die grösste Aktienhausse der letzten Jahrhunderte startete.

    Heute sind alle spiegelbildlich überinvestiert in Aktien, Zinspapieren und anderem wertlosen Blödsinn der Finanzindustrie. Jeder sollte sich mal fragen, wie hoch seine Edelmetallquote ist.

    Weltweit liegt die bei unter 2 Prozent des weltweiten Anlagevermögens. Edelmetalle sind in der Wahrnehmung der Massen immer noch "out", so wie Aktien 1932...

    Weniger als 1 Prozent des weltweiten Anlagevermögens ist in Silber - dies wird aber nicht auf Dauer so bleiben. Denn wenn die Zettelwirtschaft endet wird die Quote bei den Edelmetallen weltweit sehr rasch in den Portfolios auf mindestens 20 Prozent wenn nicht gar 30 Prozent und mehr steigen.

    Thema dabei wird sein - Kaufkraftverlust bei Deflation oder Inflation - und Ziel Werthalt und Erhalt der Kaufkraft. Dies ist Zweck eines Gold und Silberinvestments. Kaufkraft erhalt - gegen alle wie auch immer gearteten heimischen Währungen. Viele merken gar nicht, dass Gold und Silber mehr Kaufkraft gegenüber dem Jahr 2000 den Menschen erhalten haben als Aktien und andere Unsinn.

    Nominal mag der DAX gestiegen sein seit dem Jahre 2000 - auch gemessen gegen das nominale Tief im Jahre 2003 ist der in heimischer Währung gestiegen. De facto hat er trotz des Anstieges in heimischer Währung - sprich Euro gegen Gold und Silber an Kaufkraft verloren. Da ändert auch ihre kurzfristige Denke auf Sicht von 2 Jahren im DAX nichts dran.

    Der Massstab ist nicht der Euro oder der Dollar, sondern ihre Kaufkraft. Im übrigen wird das Schicksal der PIGS-Staaten meines Erachtens auch Deutschland nicht verschonen. Die Vernichtung der Kaufkraft wird beim Platzen der Kreditblase voll zu Tage treten. Da rettet sie auch kein Aktien-Investment, sondern nur die Flucht aus dem heimische Geldsystem - egal ob Euro, Dollar, Pfund, Yen oder wie immer diese Devisen heissen mögen.

    Der Kaufkraftverlust - der durch Gold und Silber - sowie als Primary Dealer bei Besitzern von Goldminen nicht in der Form eintreten wird, wie bei allen anderen Anlageklassen, macht sowohl den Minensektor, wie auch physische Edelmetalle zu einem absoluten Basisinvestment. Wie gesagt - die Massen sind derzeit wie 1932 bei den Aktien mit weniger als 2 Prozent des weltweiten Anlagevermögens derzeit massiv unterinvestiert.

    Ein schönes Wochenende.

    M.

    Wie immer meine eigene Einschätzung und ohne Gewähr. Die gemachten Angaben stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien und Rohstoffe können steigen oder fallen. Papier und Giralgeld kann jederzeit wertlos werden. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko.
    9 Antworten
    Avatar
    Indextrader24 [Blogger]
    schrieb am 03.03.14 23:25:50
    Beitrag Nr. 15.694 (46.558.249)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 46.554.441 von wongaflua am 03.03.14 13:45:00Putin marschiert nicht in ein fremdes Land ein - zumindest sehe ich das nicht so - die Medien erzählen uns fortlaufend dass dies so wäre.

    Fakt ist - Russland hat schon längst Streitkräfte seit Jahren in der Ukraine - so wie die Engländer und die USA Streitkräfte in Deutschland haben. Hierzulande regt sich keiner auf, wenn die Engländer oder USA Streitkräfte nach Rammstein zum Beispiel verlagern wie bei den Nahostkonflikten.

    Die Kriegspresse wie ich sie mal umschreiben will erscheint mir vor allem eine mediale Inzenierung für die Massen. Die Bildzeitung scheint sich meines Erachtens noch nicht einmal die Mühe zu machen echte russische Soldaten abzulichten, sondern es hat den Anschein als ob die Springerpresse der Medienmogule hier Stimmung gegen Russland machen will. Denn ein Krieg ist ein hervoragender Grund für eine Währungsreform. Die meisten Kriege endeten in Staatsbankrotten.

    Rambo alias Klitschko arbeitet in Hollywood Manier für die EUSA (ist eine Abkürzung von mir für EU+USA). Rambo gewaschene Gehirne sind nicht mehr in der Lage differenzierte feine Unterscheidungen zwischen Realität und Fiktion zu machen.

    Rambo ist überhaupt ein gutes Beispiel dafür, wie die Gewaltverherrlichung als vermeintliches Mittel für die "gute" Sache als Ausrede verwendet wird um Geschäfte mit Waffen zu machen.

    Ich halte von Klitschko nichts - denn der ist in meinen Augen ein Söldner der EUSA wie die meisten Marionetten in den Regierungen.

    Rambo lebt - nun Teil 6 - in der Hauptrolle Klitschko im Kampf für die EUSA gegen die vermeintlich bösen Russen.

    Ich sehe in jeder Form der Kriegshetze tiefste Menschenverachtung. Die USA sind ebensowenig wie inzwischen die letzten Kriegsminister (von Verteidigungsministern kann man in Deutschland ja schon lange nicht mehr sprechen), da in Deutschland absurderweise ein Verteidigungsfall in Afghanistan oder sonstwo gesehen wird. Da wird der Begriff der Verteidigung im Sinne der Notwehr ad absurdum geführt.

    Die Ukraine ruft nach der Nato - heisst wohl eher die Putschisten, die eine vor 2 Jahren demokratisch gewählte Regierung abgesetzt haben und durchaus im juristischen Sinne Hochverrat begangen haben - haben einen führ wahr mehr als antidemokratischen Weg - nämlich den der Gewalt - beschritten der zu der aktuellen Situation geführt hat.

    Wer diese Putschisten und ihre wirklichen Mittelmänner sind wird, sofern dazu überhaupt noch Gelegenheit bleibt - von seiten der überlebenden Generationen zu klären sein. Die Gefahr eines Atomkrieges, auf die ich bereits seit länger Zeit in meinem Blog wiederholt hingewiesen habe, sich ich nach wie vor nicht als gebannt an.

    Das gegenwärtige Giralgeldsystem würde dann beispielsweise durch einen EMP als Folge einer Eskalation der Krimkrise dann binnen weniger Minuten kollabieren - möglicherweise in wenigen Sekunden offline gehen. Was dann noch bleibt sind Gold und Silber.

    Ob dies so im Drehbuch der EUSARUS (EU+USA+RUSSLAND - ebenfalls eine neue Wörtschöpfung von mir für den Gesamtkomplex) ebenso steht und vereinbart wurde auf irgendwelchen Treffen lässt sich für uns nicht nachvollziehen. Die Medien werden, da die gemeinsame Sache machen mit EUSARUS über solche Abkommen hinter verschlossenen Türen nicht berichten, sondern nur das verlautbaren lassen, was EUSARUS ihnen diktiert für die neue Weltordnung.

    In den Regierungen - egal wo auf der Welt sitzen zunehmen Psychopathen - die meinen dass die Ermordung von Menschen und ganzen Völkern ihnen das Recht gibt die bessere Kaste zu sein, was sie definitiv nicht sind. Ich mache da keine Unterscheidung zwischen EU+USA+RUS. EUSARUS ist ein Teil der neuen Weltordnung.

    Vielleicht sind die Russen wirklich in Gefahr, wenn die EUSA sich nicht an Vereinbarungen halten sollte und versucht die Achse der Macht auf Russland langfristig auszudehnen. Die EUSA hat allerdings die Lage in der UKRAINE destabilisiert - und dabei spielte Rambo alias Klitschko - in der öffentlichen Medieninzenierung - eine wichtige Rolle. Denn immerhin hat man Millionen von Menschen - auch hierzulande mit den gewaltverherrlichende Rambofilmen die Synapsen derart kurzgeschlossen, dass die Masse unbewusst wohl tatsächlich glaubt, dass ein Klitschko für das Gute steht und der Russe für das Böse. Der Russe ist in Rambofilmen immer der Böse. Warum eigentlich?

    In Russland wird sicherlich auch nicht alles richtig gemacht - aber wenn die hegemonialen Bestrebungen der EUSA darauf hinaus laufen sich die Ukraine einzuverleiben, um diese dann ebenfalls zu bankrottieren und zu plündern, so wie Cäsar im alten Rom dies machte, dann ist verständlich dass Russland nicht mehr die Füsse still hält und im Rahmen des Schutzes der eigenen Interessen und der Sicherheit für das eigene Volk alles unternimmt die immer öfter Kriegführenden EUSA nicht noch in den Vorgarten kommen zu lassen, ehe diese dann vermutlich planen das Hauss Russland in Schutt und Asche zu legen - um an die Gold, Gas und Ölvorkommmen und die zahlreichen Rohstoffe im Superrohstoffland Russland zu kommen.

    Die Medien sind eine Industrie die für den schreibt, der sie am besten bezahlt. Die sind käuflich - genauso wie ein Klitschko.

    Klitschko ist für mich ein Kriegsverbrecher - ein Söldner - der Menschen dazu angestachelt für die eigenen Interessen im Streben nach Macht in den Tod zu gehen. Solche Leute braucht kein Mensch und kein Land.

    Der Maidan in Kiew ist laut Google Maps kaum grösser als ein Fussballfeld, wenn ich das richtig sehe. Hat also das Format eines Hollywoodstudios. Mit ein paar LKW´s hat man da sehr schnell eine filmreife Bühne aufgebaut - und mit ein bisschen Spezialeffekten und ein paar Zutaten aus der Trickkiste bekommt man zusammen mit den Laiendarstellen, denen man zu allem Überfluss als Lohn für ihre Arbeit noch eine Kugel durch den Kopf jagt - von wem auch immer diese abgefeuert wurde - die entsprechenden Bild und "Videobeweise" die als Rechtfertigung für eine Krieg oder gar einen thermonuklearen Krieg herhalten müssen.

    Ich habe erlebt wie in Cannes beispielsweise bei den Filmfestspielen die Wirklichkeit aufs übelste verzerrt wird und verfälscht wird. Die Medien und die vermeintlichen Regierungen die behaupten sie würden uns vertreten sind dabei nur sich stets selber neu am inzenieren.

    Die Wirklichkeit am Maidan sah möglicherweise ganz anders aus. Auf dem Platz wurde vermutlich randaliert und vielleicht auch wirklich scharf geschossen. Ich gehe aber davon aus, dass im Rest der Stadt von Kiew eine Seelenruhe geherrscht haben dürfte, man wie immer zum Bäcker geht und dies auch noch heute tut.

    Der Russe war weder in Kiew für die Zustände verantwortlich noch sonstwo im Lande.

    Deutschland sollte sich der Kriegspropaganda der Faschisten erinnern, als der zweite Weltkrieg angezettelt wurde. Es ist gut möglich, dass derzeit erneut solcher Art Faschisten, die rechtsstaatliche Strukturen auch in Kiew mit Füssen treten und Menschen zur Volksaufstand anstiften erneut zu Werke gehen.

    Am Ende verloren die Menschen, die diesen Blödsinn der Medien und der Propaganda geglaubt haben Haus und Hof, möglicherweise sogar ihre Familie, Mann, Frau und Kinder. Auf jedenfalls stand immer am Ende eine Währunsreform und in aller Regel der Staatsbankrott.

    Ich würde die mediale Bereichterstattung angesichts der globalen Interessen der Familien-Clans in EUSA mehr als kritisch hinsichtlich des Wahrheitsgehaltes hinterfragen. Wenn EUSA einen Krieg in der Ukraine anzetteln wollen, nur weil sie später oder zeitversetzt Russland platt machen wollen, dann ist die Reaktion Russlands durchaus logisch und konsequent. EUSA hören seit Jahren nicht auf die Warnungen Russland sich in ihrem militärischen Ambitionen zurück zuhalten.

    Die Putschisten in der Ukraine sind nicht demokratisch legitimiert worden - sondern Putschisten. Ich stelle in Frage, dass diese das Recht haben sich als Vertreter des ukrainischen Volkes darzustellen. Dies sind sie nach dem gegenwärtigen Stand der Dinge nicht und werden es bis auf weiteres auch nicht sein. Dazu müsste ein neue Wahlen abgehalten werden.

    Ich denke EUSA hat sein Gold bereits an China grösstenteils verschleudert - und wahrscheinlich auch an Russland. Nun will man sich das zurückholen. Dabei ist die Ukrain strategisch betrachtet ideal geeignet Russland in einem Zweifrontenkrieg zu attackieren.

    Die EUSA sollte sich aber im klaren darüber sein, dass sowas in einem Atomkrieg enden kann - bei dem nicht nur die Giralgeldsysteme, sondern auch die Menschheit als ganzes ausgelöscht werden kann.

    Leider hat die Menschheit es nicht begriffen, dass Regierungen die Kriege führen umgehend abzusetzen sind. Das gilt im übrigen auch für die USA und EUSARUS REX. Die Völker Europas und der USA sollten ihre Regierungen entmachten, wenn diese einen Krieg in der Ukraine anzetteln, nur weil Russland seine eigenen Sicherheitsinteressen schützen will. Demokratisch nicht durch reguläre Wahlen legitimierte Putschisten die von einem fikiven Meuchelmörder in Rambomanier angeführt werden, sind für mich keine legitimierten Vertreter menschlicher Vernunft und humanistisch geprägter demokratischer Ziele - im Gegenteil.

    Sollten die USA mit ihrem imperialistischen Zielen an der Krim scheitern, so sehe ich für Amerika massive finanzpolitische Probleme kommen. Russland kann ohne weiteres durch den Verkauf seiner Dollardevisenreserven die USA zusammenbrechen lassen. Da genügt ein Knopfdruck und die USA sind pleite oder haben eine Hyperinflation die sich gewaschen hat.

    Eine Option die Putin sicherlich wesentlich effektiver nutzen kann, als Menschen in einem Krieg sinnlos zu opfern.

    Russland hat eine halbe Billion an Dollars zu veräussern und dürfte davon sicherlich auch Gebrauch machen. Die Devisenreserven der Russen in Form von Dollars, sind eine äusserst effektive Waffe. Tauscht Russland diese in Gold, dann platzt der Gold und Geldbetrug der USA wahrscheinlich binnen eines Tages - und die USA haben selber mit einem Bürgerkrieg dann zu tun.

    Die EUSA sollte den Ball mehr als flach halten - allen voran die USA, die in Sachen Völkerrechtsverletzungen alles andere als Waisenknaben sind.

    Das amerikanische Volk ist gut beraten die Handlungen ihrer Regierungen - auch in den Abgeordnetenhäusern kritisch zu hinterfragen und ggf. die Zustände in Washington im Sinne der Gründungsväter der USA wieder zu ändern. Dies wäre natürlich das Ende für die Finanzoligarchen dieser Welt - aber zugleich wäre es eine Chance für eine bessere - eine humanistischere und friedlichere Welt - ohne Krieg und damit für mehr Frieden.

    Gold stiftet Frieden, weil es als limitiertes Geldsystem nicht die Finanzierung grosser Krieg erlaubt. Das allein ist schon ein Aspekt, der Gold und Silber zu einem besseren Geld macht, als es der Dollar ist.

    Disclaimer:

    Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen.
    1 Antwort
    Avatar
    Indextrader24 [Blogger]
    schrieb am 24.07.14 00:06:05
    Beitrag Nr. 17.784 (47.361.958)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.361.776 von GuentherFranz am 23.07.14 23:14:33In ihrer Milchmädchenrechnung gibt freilich einige gravierende Fehler, die sie leider mal wieder vollkommen unerwähnt lassen.

    Es steht ihnen natürlich frei die wertlosen Dollars und Euros ihr eigen zu nennen und dem Beispiel jender zu folgen, die in Deutschland, in Spanien, in Argentinien, ins ach was weiss ich wo und überall in den letzten Jahrzehnten und Jahrhunderten mehrfach all ihre Ersparnisse verloren haben und stets bei null anfangen mussten.

    Im übrigen verkennen sie auch den Umstand, dass die Dinge die in der Vergangengenheit passiert sind sich nicht endlos in die Zukunft fortschreiben lassen.

    Gold und Silber werden den Euro, wie auch den Dollar, das Pfund, den Yen und die ganzen Derivateblasen, die wir beobachten können allesamt überleben.

    Wenn die größte Spekulationsblase aller Zeiten, sprich die Derivateblase platzt - und sie wird platzen früher oder später - spätestens wenn die Bank gesprengt wird und alle mit ihren CFD-Scheinchen und dem anderen Blödsinn diese in echtes Geld - sprich Gold und Silber tauschen wollen - spätestens dann heisst es für die Gambler der Derivateindustrie, von Futures und Optionen - game over.

    Natürlich wird dann niemand mehr den Derivatemüll noch in Gold oder Silber tauschen können, weil niemand den unlimitierten aus dem Nichts erschaffenen Derivatedreck der Finanzindustrie als Tauschmittel akzeptieren wird.

    Die Massenvernichtung von Giralgeldvermögen wird dann Dimensionen annehmen, die selbst ihnen Hören und Sehen vergehen lassen wird.

    Am Ende steht dann eine Neuordnung der weltweiten Finanz- und Geldsysteme - bei der die meisten Sparer und gutgläubigen Menschen, die solchen Milchmädchenrechnungen vertraut haben, mit leeren Händen darstehen. Bürgerkrieg und Bankrun gibt es dann inklusive.

    Deflation oben drauf und mit Gold und Silber werden sie zu den primary dealers gehören - jenen die nach der Neuordnung der Finanzsysteme als erste Geldwerte ihr eigen nennen können und deshalb gewaltige Vorteile nach dem Reset der Systeme haben werden.

    Jedes Schneeballsystem wird kollabieren. Der Euro wurde nur erschaffen um die Deutschen zu enteignen. Die Briten wissen genau, warum sie der Eurozone nie beigetreten sind. Jedes Mitglied im Euro wird bluten - Deutschland allerdings wird am meisten am Ende bluten. Die Deutsche Bank besorgt dann mit ihren 70 000 Milliarden USD an Derivaten dann den Rest für Deutschland und die Welt und das bei eine popeligen Eigenkapital von ein paar Milliarden.

    Der Inder bei der DBK wird schon den Rest besorgen - vorher bei Lehman - und nun bei der DBK. Das sagt eigentlich schon alles.

    Dazu gibt es täglich nette Staatspropaganda im Ersten oder Zweiten - oder der Klatschpresse wie Spiegel, Bild, Zeit usw. usw.

    Das dritte Reich lässt grüssen.

    Deutschland ist längst das Superpig. Jedes Jahr werden rund 200 Milliarden an Wohlstand aus Deutschland in alle Welt verfüttert. In den Medien wird das dann als Erfolg gefeiert, wenn die deutschen Bürger einen chronischen Wohlstandverlust erleiden, der andere Länder immer reicher macht und die Deutschen dafür immer ärmer...

    Mensch Deutschland verkauft und verrät seine zukünftigen Generationen und Kinder - und die Masse schweigt. Welch Schande für diese Nation, die ihre Kinder und Kindeskinder und das Erbe vergangener Generationen für ein paar kostenlose Apps und Hirnwäsche aus der Glotze verkauft.

    Am Ende wird das Erwachen für die Masse brutal werden. Ich bin gespannt ob die Merkel mit gefalteten Händen eines Tages noch den unvermeidlichen Staatsbankrott verkünden wird - mit der wie gewohnt so aufgesetzten Miene der Ahnungslosigkeit.

    Wobei man kann ihr zugute halten, dass sie selber mal geäussert hat, dass auch Staaten pleite gehen können. Insofern wird man ihr wohl am Ende die Hinrichtung ersparen.

    Ändern an dem Fallbeil der Sparer und Anleihebesitzer wird dies allerdings nichts. Die werden am Ende in die Röhre schauen - erst recht die Derivate-Junkies. Die Jetons der Derivatindustrie werden verfallen - sozusagen systemisch ausgknockt werden. 70 000 Milliarden werden bei der deutschen Bank dann wahrscheinlich über Nacht wertlos werden - und wahrscheinlich nicht nur dort.

    Die Uhr läuft - sie tickt gnadenlos - und sie läuft gegegn das Fiatgeld und Kreditgeldsystem.



    Disclaimer:

    Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen.
    1 Antwort
    Avatar
    Indextrader24 [Blogger]
    schrieb am 11.09.14 12:09:40
    Beitrag Nr. 18.457 (47.752.917)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.750.826 von wallstreetmarc am 11.09.14 09:18:42So so - deutscher Qualitätsjournalismus - na denne - jedem seine Meinung.

    Spiegel, Focus, Zeit und was auch immer sind doch zu reinen Propagandamaschinen geworden. Ich kann mich nicht erinnern, jemals soviel Schrott in diesen Medien gelesen zu haben, wie er angeblich von den sogenannten Profis, eingestellt wird.

    Die Leser laufen diesen bezahlten investigativen Marionetten doch scharenweise davon. Warum wohl ?

    Das einzige was man in Deutschland noch hoch anrechnen kann ist die Meinungsfreiheit - aber auch die wird zunehmend unterwandert. Denn wer Kritik übt wird öffentlich sanktioniert, diffamiert und von den sogenannten Profi Journalisten, die auf der Gehaltsliste der Grossfinanz stehen, nach Strich und Faden platt gemacht.

    Ein Professor Hankel, der früher in den Medien durchaus zu Wort kam ist ein hervorragendes Beispiel wie korrumpiert die Medienlandschaft geworden ist.

    Kritiker wie Hankel kamen spätestens seit 2008 nicht mehr in die Primetime und wurden kaltgestellt. Das hat System und zeigt wie verkommen die vermeintlich investigativen Medien sind.

    Wo sind denn die Aufzeichnungen der Gespräche von Flug MH-17 zwischen Tower und Piloten und ähnliches, wenn die investigativen Profis ihre Arbeit tun würden, wären die schon längst bekannt und klar, dass die Ukraine sehr wahrscheinlich MH-17 runtergeholt hat. Und die Ukraine handelt bekanntlich auf Anweisung der EU und Nato und diese wird durch die USA gesteuert.

    Es ist eine Schande, wie Europa zur Marionette gemacht wird durch eine Organisation die nichts mit Europa zu tun hat - und sich unter dem Tarnastrich EU versteckt. Was sich EU nennt ist eine kriminelle Vereinigung zu Lasten der Bürger und Völker in Europa.

    Ich kann auch nicht erkennen, dass der sogenannte investigative Journalismus über die wahren Zustände in den bankrotten Staaten der USA berichtet. Spätestens seit 2008 ist klar, dass die Presse der Order aus dem Bundeskanzleramt folgt. Die Wahrheit wird verschwiegen.

    Wohin verschwinden die deutschen Steuermilliarden im ESM oder EFSF ? Wo sind die tollen Profis, die die Veruntreuung deutscher Ersparnisse aufdecken und zeigen, wer diese einkassiert.

    Die Abhöraktion der USA hat auch kein Pressefuzzi herausbekommen, sondern Edward Snowden bekannt gemacht. Die Journalisten in Deutschland sind in meinen Augen zu 95 Prozent Knalltüten.

    Die sind sogar in der Lage, dafür zur sorgen, dass am Ende die Politik auch die Meinungsfreiheit in Deutschland abschafft.
    Avatar
    Macrocosmonaut [Blogger]
    schrieb am 04.12.13 10:39:58
    Beitrag Nr. 14.258 (45.975.268)
    Die Devisenmärkte werden offensichtlich manipuliert - so wie es scheint von einem internationalen Kartell an Grossbanken.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/banken-bafin-ermittelt-wegen-manipulation-von-waehrungskursen-a-937083.html

    Wir reden hier von Märkten mit einem vielfachen Volumen der Edelmetallmärkte.

    Wer mir jetzt noch erzählen will, dass die Edelmetallmärkte nicht manipuliert werden, der kann versuchen mir sonst einen Bären aufzuquatschen.

    Das Finanzsystem ist hochgradig korrupt geworden.

    M.
    1 Antwort
    Avatar
    Peter_Pan.com
    schrieb am 04.04.14 12:01:04
    Beitrag Nr. 16.217 (46.766.089)


    unglaublich :eek::eek::eek:
    Avatar
    henri720
    schrieb am 12.06.14 12:20:14
    Beitrag Nr. 17.061 (47.142.510)
    Es rumort gewaltig derzeit. Ob USA, GB, Japan oder Eurozone. Die USA "sind eine ökonomische Bombe"! Es gibt überall diese Gesundbeter. Die US-Wirtschaft schrumpfte im ersten Quartal um 1%. Der Kongreß ist blockiert, nun wurden auch die Republikaner durch den Erfolg der Tea-Party blockiert. Lame Duck und Lame White House, so sieht es aus. Wir steuern auf ein Debakel zu. Meist wirken solche Phasen erst nach einiger Zeit, also wohl erst unter dem nächsten Präsidenten. Aber die Währungen werden doch schon seit Jahren durch die Nationalbanken gestützt, die FED ganz vorn dabei. Alle hoch überschuldet. Es kann noch Jahre dauern, aber es kann auch mal ganz schnell gehen, wer weiß das. Die Banken sitzen auf Bergen von Anleihen. Zieht einer die Notbremse, dann überstürzen sich alle.

    Dabei geht es m. E. doch längst nicht mehr 100% des Kapitals durchzubringen oder gar deftig Gewinn zu machen(DAX steht bei fast 10.000), sondern es geht darum so viel wie möglich durchzubringen. Wie, das sollte jeder selbst wissen. Ich mag eher Aktien, die einen hohen Eigenkapitalanteil haben, guten Cash-Flow erwirtschaften und weit weg von Dienstleistungsbereich sind. Wie ihr dies handhabt, ist Eure Sache. Aber wer hier tut, das alles super ist und "Gelber Dreck" sagt, der hat die Realität verpasst. Gold wird mind. einen Teil seines Wertes behalten und so werden es sehr viele Menschen sehen und das hat seinen Wert. Aber letztlich wird alles von den Machthabern abhängen, wen die am meisten in der Krise/den Krisen belasten werden.
    Aber ein Tipp:
    "Wem eine tüchtige Frau beschert ist, die ist viel edler als die köstlichsten Perlen, Ihres Mannes Herz darf sich auf sie verlassen und Nahrung wird ihm nicht mangeln." Sprüche 31,10
    Avatar
    Indextrader24 [Blogger]
    schrieb am 26.08.14 11:46:04
    Beitrag Nr. 18.107 (47.610.000)
    Die Eurokalypse - die Büchse der Pandorra wurde geöffnet - Aufruf zum Boykott...

    Europa droht bereits in naher Zukunft auf Grund der medialen Inzenierung und der politischen, wie auch militärisch gewollten Agression der Ukraine gegen Minderheiten im eigenen Land ein Krieg, der sich rasend schnell zu einem Flächenbrand in ganz Europa ausbreiten kann.

    Panzer und Luftstreitkräfte werden inzwischen in Polen seitens der Nato verstärkt. Die Kriegsrhetorik gegen Russland nimmt unhaltbare Züge an. Ebenso die Zensur von Kritikern in den Medien und im www.

    Kreditbürgschaften durch den deutschen Steuerzahler zu Gunsten der Ukraine, die ihr eigenes Volk abschlachtet, sind Ausdruck einer gezielten und gewollten Eskalationspolitik der politischen Führer in Europa, welche es der Militärdiktatur in Kiew ermöglicht, ihre Panzer und Jagdflugzeuge zu betanken und Bomben und Massenvernichtungswaffen im Ausland zu kaufen.

    Die grosse Tragödie, die inzwischen Abertausenden Frauen und Kindern, Männer und Jung und Alt, das Leben genommen hat, ist nach dem Holocaust des zweiten Weltkrieges, mit Abstand der größte Genuzid in der jüngeren Geschichte Europas - und dies mit deutscher Beteiligung. Ökonomisch, gesellschaftlich, wie auch menschlich stellt die Entwicklung in der Ukraine eine Katastrophe dar - eine Katastrophe die für die meisten, die nicht im Bombenhagel leben und sterben, kaum vorstellbar ist.

    Anstatt Sanktionen gegen die Ukraine zu verhängen, um ein schnelles Ende der Kampfhandlungen und des Völkermordes herbei zu führen, wird der Genuzid in der Ukraine durch faschistoide Regierungsmarionetten, auch noch seitens der EU und der USA unterstützt. Eigentlich hätte Merkel anstatt Garantien (=Granaten) für notleidende Kredite der bankrotten Ukraine auch ebenso Gaskammern und Zyklon B in die Ukraine liefern können. Denn nichts anderes stellen die Kreditgarantien für die Ukraine inzwischen dar, welche am Ende als weitere Granaten den Wohlstand der deutschen Sparer und arbeitenden Bevölkerung zusätzlich vernichten wird.

    Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis diese Entwicklung auch vor die Haustüren der Deutschen und Franzosen getragen wird - sei es durch thermonukleare Waffen oder konventionelle Kriegsführung.

    Der Krieg aus der Krise wird buchstäblich zu einer Eurokalypse sich entwickeln - und es besteht die reale Gefahr, dass wie in der Ukraine auch im Herzen Europas Abertausende, wenn nicht gar Millionen Menschen an den Folgen eines Kriegs sterben werden. Auch dies ist seitens der Eliten in den Banken, Zentralbanken und den Schaltstellen der Macht dann gewollt.

    Normalerweise sollte man Europa so schnell wie möglich verlassen - doch warum tue ich es nicht ? Bin ich gefangen in der Normalitätsbias ? Nein - ganz gewiss nicht. Ich lasse die Familie nicht in Stich. Gleichwohl sollte man daran arbeiten Europa und Deutschland im speziellen alsbald zu verlassen, was aber im sozialen Kontext viel Überzeugungsarbeit bedarf.

    Falls die Normaitätsbias weiterbestehen sollte, so endet dies für die Massen in einer Katastrophe.

    Fluchtpläne existieren - Notfallausrüstungen ebenfalls - angefangen von Schusssicheren Westen bis hin zu Atemschutz für den Fall von Giftgasangriffen. Doch die USA fangen an die Grenzen zu zumachen. Demnächst gibt es nur noch eine Einreise für Deutsche, wenn man ein Visum hat. Offizielle Begründung: Islamische Fundamentalisten würden die kapitalistischen Terroristen in den USA bedrohen. Ursache und Wirkung ? Cui bono ? Das ganze riecht eher danach, als ob sich auf die Massenflucht aus Europa vorbereitet. Deutsche und Europäre gefangen im Kessel von Stalingrad 2.0, wenn es losgeht und die russische Reaktion auf die Provokation des Westens und die Eskalationspolitik Fakten schafft, die vielen nicht gefallen wird, aber unvermeidlich sein werden, wenn weiterhin die EU-Mafia in Zusammenarbeit mit der USA ihren Plan umsetzt Europa in ein Schlachtfeld zu verwandeln.

    Möge Gott uns beschützen vor den Verbrechern in Berlin, Brüssel, Paris, London, Kiew und in Washington. Eine Möglichkeit Widerstand gegen die Kriegsverbrecher in der EU zu leisten, ist der Boykott, die Niederlegung der Arbeit in Rüstungsfirmen, in Zulieferen und bei Produzenten des militärischer Ausrüstungs-Apparates.

    Eine weitere Möglichkeit ist der Boykott aller Produkte aus Ländern, die Kriegsverbrecher und Massenmörder unterstützen.

    Das stärkste Mittel, das umgehend und unmittelbar wirkt und jeden Krieg beendet ist die umgehende Abhebung aller Guthaben bei den Banken in Europa.

    Jeder der davon Gebrauch macht, leistet damit einen Beitrag zum Frieden und zur Befriedung der Welt. Denn in dem Augenblick wo kein Geld mehr da ist um Söldner zu bezahlen, Panzer aufzutanken und Bomben und Maschinengewehre zu kaufen findet jeder Krieg sein Ende.

    Machen Sie davon Gebrauch - stoppen Sie den Krieg, in dem sie direkt und unmittelbar die Finanzierung der Militärapparate über ihre Guthaben bei den Banken, beenden. Tun sie es noch heute - ansonsten wird man vielleicht schon in wenigen Wochen Bomben auf Europa schmeissen - direkt vor ihrer Haustüre.

    Stoppen sie den Wahnsinn, der zur Apokalypse führt. Und sollte der Euro dabei drauf gehen, so ist dies immer noch besser, als das ihre Kinder und ihre Familien durch Speerfeuer des Militärs in einem Schlachtfeld Europa zu grunde gehen.

    Der Euro ist bei dem Status quo, so oder so dem Untergang geweiht. Dies wissen auch die Engländer, die im Hintergrund die Masterpläne vor vielen Jahren mitentworfen haben und wohlwissend um die Folgen für die Eurozone, dieser nie beigetreten sind.

    Eins ist sicher - der Tod. Der Krieg aus der Krise ist kein Weg - er ist die Büchse der Pandorra, die man in der EU vorsätzlich geöffnet hat. Man geht über Leichen in Europa um den Dollar, der nicht zu retten ist, zu retten. Was wir sehen ist ein Komplott gegen Europa und Deutschland - ein Verrat an den Völkern Europas und deren kultureller Identität.

    Gnade uns Gott, wenn dieser Weg weiter beschritten wird, was zu befürchten ist. Unsere armen Kinder und Familien...
    6 Antworten
    Avatar
    Nannsen
    schrieb am 15.09.14 12:46:09
    Beitrag Nr. 18.532 (47.782.026)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.781.462 von Zockelmann am 15.09.14 11:45:01

    Deine erkenntnis ist nach meiner einschätzung ein volltreffer..

    Warum??

    Weil der amerikanische repo markt unter einem extremen liquiditätsmangel leidet. Dieser repo markt ist inzwischen das wichtigste schmiermittel des amerikanischen schattenbankensystems. Wer sich damit mal befasst hat, dem ist bekannt, dass die dabei hinterlegten wertpaiere als sicherheit für den kreditgeber von diesem ebenfalls für ausleihungen und eigene kredite weitergereicht werden.
    Somit werden die sogenannten verbrieften sicherheiten dreifach benutzt um neues geld (durch kreditaufnehme)zu erzeugen. Bei etwa 15 billionen dollar an durch sicherheiten hinterlegten geldern sind somit tatsächlich nur etwa ein drittel an wirklichen papieren hinterlegt.

    Was bedeutet dies??

    Schlicht und einfach, dass die fed ebenfalls erhebliche sicherheiten für ihre eigene liquiditätsbeschaffung aufgekauft hat und (weitere aufkaufen muss)nun ein mangel an notwendigen sicherheiten zur gelbbeschaffung aufgetreten ist.Es mangelt dem amerikanischen liquiditätsbeschaffungssystem selbst an grottenschlechten an sicherheiten.

    Wieso??

    Weil die fed zum auslöser der kommenden krise wird, weil sie zur bewältigung der letzten finanzkrise durch anleihen und sicherheitspapier ankäufe den markt selber verknappt hat.( ca 250o milliarden oder 20% der austehenden schuldpaiere der bundesregierung) plus 1700 milliarden backed securities MBS)
    Diese fehlen nun am repo markt zur beschaffung für neue kurzfristige überbrückungskredite etc.

    Wer also das fed märchen glauben möchte,dass gerade die fed für zusätzliche liquidität an den finanzmärkten sorgt, der sollte schnell den zusammenhang zwischen diesen zahlen begreifen.

    Das volumen der us staatsanleihen ist von 2007 bis heute etwa von 4500 auf weit über 12000 milliarden dollar gewachsen, während gleichzeit deren handelsvolumen zuletzt auf 500 millionen pro tag gesunken ist.


    Aber,um die geschichte abzukürzen und auf den punkt zu kommen. sollte die fed die zinsen erhöhen, wäre dies folgerichtig meiner meinung nach der auslöser der nächsten weltweitenkreditkrise ähnlich dem lehmann desaster, weil hier, zum beispiel einer einzigen faulen sicherheit, die 3 mal zur geldbeschaffung gedient hat, eine kettenreaktion ausgelöst würde, die durch weitere ähnliche inzwischen ausgezeitzen liquiditätsbeschaffungssysteme nicht meher in den griff zu bekommen wäre.

    Was bleibt???

    M.e eigene liquidität jetzt noch rechtzeitig in forderungslose physische sicherheiten wie gold umtauschen, hinter denen kein windiger schuldner steht. (als wichtigste sicherheit überhaupt)

    Wers nicht glauben möchte, weil er die zusammenhänge nicht versteht oder der propaganda des niedrig gehaltenen goldpreises auf dem leim geht, wird es eben leidvoll eben erfahren müssen...
    16 Antworten
    Avatar
    Macrocosmonaut [Blogger]
    schrieb am 25.11.11 21:52:14
    Beitrag Nr. 6.336 (42.401.901)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.400.571 von Bergfreund am 25.11.11 16:57:06Hallo Bergfreund,

    ich bin mir noch nicht im klaren wie ich Merkels Aussagen aus dieser Woche einsortieren soll. Europa wird den USA den Rang ablaufen, wenn man es wie die USA schafft, Staaten einfach pleite gehen zu lassen - und diese Staaten am Ende sich selbst sanieren müssen. Da sind die USA uns Europäern einen Schritt voraus - ohne Zweifel.

    Wenn da Kaliforninien pleite geht, dann haften die Kalifornier dafür. Wenn der Staat New York pleite geht, dann ist dies Sache des Staates New York.

    Nur in Europa wollen die griechischen Feudalisten weiter in der Sonne liegen und in Spanien die Spanier, sofern sie noch Arbeit haben, ihre Siesta halten und am liebsten mit 60 oder früher in fürstlichen Vorruhestand gehen.

    Dafür darf der Deutsche arbeiten bis er tot in die Kiste fällt. Ein Unding.

    Sollten diese Länder doch endlich anfangen ihre Produktivität hochzufahren und ihre Strukturen an den Markt und die deutschen Strukturen anpassen.

    Wer glaubt das die Griechen mit ihren 16 Euro Produktionserlös pro Stunde sich auch noch eine Rente und überbezahlte Staatsorgane usw. leisten können, der schreit natürlich nach Eurobonds.

    Ebenso die Portugiesen, die mal gerade 18 Euro pro Arbeitsstunde im Schnitt erwirtschaften - die Iren kommen glaube ich auf 21 Euro pro Stunde und die Spanier und Italien auf knapp über 20 Euro pro Stunde - wollen aber leben wie die Fürsten und ihren Schlendrian und ihren Ruhestand weiter pflegen - ging ja Jahrelang zu Lasten der Deutschen, die in 10 Jahren rund 2 Billionen in den Rest Europas an Vermöugen transferiert haben - immer gut.

    Ich glaube zumindest es waren 2 Billionen - stand mal irgendwo bei Ifoinstitut in einer guten Fussnote. 2 Billionen - was hätte Deutschland damit alles gutes im eigenen Land tun können - wir wären wahrscheinlich Wirtschaftsmacht Nummer 1 - stattdessen wurde inzwischen unser gesamtes Volksvermögen verpfändet und mit Eurobonds sollen wir auch noch die Zinsen für die Partylöwen in Griechenland, Italien oder sonstwo zahlen.

    Vergleichen wir das mal mit einem Mehrparteienhaus - nennen wir dies mal spasses halber


    Das Haus Europa...


    Unten im Partere wohnen die PIGS - die machen jede Woche Party, Siesta und tagsüber liegen sie im Sommer im Schwimmbad - und bezahlt wurde dass immer von der deutschen Sozialagentur - Miete, Rente, Futter usw. usw. - durch Umlagentransfer. Jeden Monat bekamen die Mieter im Haus Europa im Parterre von den im 2 Obergeschoss wohnenden Nordeuropäern, die Deutschen, den Holländern, den Östereichern einen Betrag X überwiesen, damit diese zumindest turnusmässig einmal im Monat ihre Mülltonnen rausstellen, was zuletzt auch immer weniger klaptte.

    Die PIGS störte das nichts - es gab Sangria umsonst - immerhin gab es von der deutschen Transferagentur dank niedriger Zinsen - immer 32 Euro pro Stunde an Lohn - obwohl man nur die Hälfte erwirtschaftete...

    Dumm nur, dass die PIGS ihre Jobs verloren haben - denn plötzlich gab es nicht mehr überbezahlte 32 Euro pro Stunde, sondern nur noch 1 Eurojobs. Kabumm - das ganze Parterre war sauer - wie sollte man jetzt noch Bunga Bunga Parties feiern und die wilde Sause machen.

    Die Deutschen, die Holländer und die Österreicher haben eh schon lange die Schnauze voll denen die Miete zu zahlen, haben die noch nicht einmal wie vereinbart die Mülltonnen einmal im Monat an die Strasse gestellt und stattdessen die wildesten Schweinerein im Flur zurückgelassen.

    Nun - die Franzosen im ersten Stock hatten eine ganze Etage für sich allein - die konnten sie sich freilich nicht leisten - aber die Mieter im zweiten Geschoss finanzierten gerne den Franzosen die erste Etage - solange diese dafür sorgten dass die lärmenden PIGS im Erdgeschoss nicht auch noch die erste Etage besetzen und sie dann nacht gar kein Auge zu bekommen.

    Aber nun hatte sich alles geändert - die PIGS waren arbeitslos - und so wurde ihnen seiten des Vermieters gekündigt - der Vermieter war übrigens der deutsche Steuerzahler - der mit seinem Steuerzahlungen - das opulente Leben der Südländer im Erdgeschoss mit Spanferkel Fiesta und Sangria und Auto auf pump erst ermöglichte...

    Der Sprecher der PIGS im Erdgeschoss - ein gewisser Herr Baroso - schlug nun auf der Eigentümerversammlung vor - ein neues Hausgeld für alle einzuführen - für das Eurohaus - sogenannte Eurobonds. Das wäre doch eine tolle Sache - und gewiss würden die Griechen, die Italiener, die Spanier und die Portugiesen demnächst dann auch den Müll rausbringen und auch keine Party mehr machen...

    Tja - die Franzosen wollten auch dieses Hausgeld, denn ohne PIGS könnten sie nicht mehr die erste Etage für sich allein beanspruchen - in die sicherlich nach dem Auszug der PIGS potente und gute Mieter einziehen würden...

    Und so verlangten die Franzosen aus dem ersten Stock auch Eurobonds.

    Frau Merkel aus dem zweiten Stock aber lehnte ab - die PIGS aus dem Erdgeschoss sollten erstmal lernen, wie richtige Mieter im Haus Europa aufzuführen - und nicht immer nur Party machen und mit 60 in Rente gehen.

    Kurzum den Dreck den sie in den letzen 10 Jahren hinterlassen haben einfach wegräumen und sich einer geregelten Lebensweise zuwenden....

    Doch das war und ist den PIGS zu unbequem - warum sollten sie das auch...

    Doch wenn niemand aus den oberen Geschossen mehr für die Sauerei im Untergeschoss zusammenlegen will - dann werden die PIGS nach Jahren der Party auf Kosten der anderen Hausbewohner wohl demnächst ausziehen - denn ohne den deutschen Steuerzahler ist es vorbei mit dem laxen Schlendrian und dem Leben auf Kosten der anderen Mitbewohner im Haus Europa...

    Der Saustall - oder eher der Stall des Augias - um mal in der griechischen Mythologie zu bleiben - wird aufgeräumt - dass dabei die Kaution der Mieter komplett draufgehen wird steht jetzt schon ausser Frage. Und sogar die anderen Bewohner des Hause werden wohl ihre gesamten über Jahre angesparten Rücklagen bei der Sanierung des Hauses Europa aufbrauch - sprich bei null anfangen, wenn die PIGS draussen sind.

    Nur so wird man das Haus Europa retten können - andernfalls ist es ein Fall für Abrissbirne...

    Soweit zum Haus Europa - über das Hochhaus Amerika zwei Strassen weiter, in dessen Schatten das Haus Europa steht und von dem aus schon seit längerer Zeit Verwesungsgeruch herüber weht, wird auch noch zu sprechen sein. Denn die Zustände dort in der Wallstreet, so heisst die Strasse in der das Amerikahaus steht, sind noch schlimmer als im Haus Europa - allerdings spricht darüber derzeit keiner - weil die Hausverwaltung des USA-Hauses ständig auf die Mieter im Haus Europa zeigt und rumstänkert über die Missstände im Haus Europa...

    Dabei hätte die Hausverwaltung an der Wallstreet bereits genung aufzuräumen...

    Aber wie gesagt - das ist ein anderes Thema...

    Die ganzen Streiteren im Haus Europa und dem Wolkenkratzer USA können den Mitarbeitern der "Gold und Silber AG" (AG steht in diesem Fall für Arbeitsgemeinschaft) hingegen egal sein. Dort hat in der Regel niemand Schulden an der Backe und jeder weiss was er zu tun hat - und braucht jemand mal Hilfe - dann wird geholfen. Mit Falschgeld aus dem Haus Europa oder dem Wolkenkratzer USA braucht man allerdings in der Gold und Silber AG nicht anfragen. Denn dort wird nur mit echtem Geld - sprich Gold und Silber bezahlt. Denn dort weiss man - das gutes Geld auch einen inneren Wert hat - und vor Verfall der Sitten schützt, so wie er im Haus Europa oder dem Wolkenkratzer USA an der Wallstreet schon seit langem zu beobachten ist...

    M.


    Wie immer meine eigene Einschätzung und ohne Gewähr. Die gemachten Angaben stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien können steigen oder fallen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko.
    4 Antworten
    Avatar
    Macrocosmonaut [Blogger]
    schrieb am 30.06.12 00:27:25
    Beitrag Nr. 7.866 (43.338.051)
    Kurt Beck beschwert sich in seiner Rede im Bundesrat gerade, dass die Länderchefs von einigen als Teppichhändler bezeichnet werden und fordert mehr Respekt für die Verfassungsorgane ein.


    Lieber Kurt Beck,

    ich lass mir von einem gelernten Elektromechachinker nicht erklären wie Demokratie und Rechtsstaatlichkeit - vor allem aber Rechtschaffenheit und Ehrlichkeit - funktionieren. Ich habe grossen Respekt vor einem Elektriker, der in seinem Beruf tagein tagaus redlich und ehrlich schuftet. Ich habe jedoch keinen Respekt vor Menschen, die auf Kosten anderer leben, dafür aber keine Leistungen erbringen - im Gegenteil. Da mache ich bei Ihnen keine Ausnahme. Zudem sind sie auch kein Verfassungsorgan.

    Wenn Sie es noch nicht begriffen haben: Respekt muss man sich verdienen.

    Ich vermisse bei Ihnen und Ihren Mitläufern im Bundesrat, wie auch im Parlament jeglichen Respekt vor dem Grundgesetz, vor dem Rechtsstaat und insbesondere vor dem deutschen Steuerzahler und den deutschen Bürgern und den nachfolgenden Generationen und den Kindern und der Jugend in unserem Land - insbesondere aber den Menschen in Europa - den schwachen, den Kranken und den Alten, die dieses Land aufgebaut haben und die sie zusammen mit ihren Mitläufern um die Früchte ihrer Lebensarbeitsleistung bringen.

    Sie können es als Ausdruck von mangelndem Respekt deuten, wenn ich heute abend nach Beschlussfassung des Deutschen Parlamentes mich nunmehr einer Verfassungsbeschwerde angeschlossen habe - um Ihnen und ihrem Treiben ihrer Mitläufer das Handwerk zu legen. Das kostet mich nur eine Briefmarke von 55 Cent. Ich fordere alle Mitleser auf, sich einer solchen Verfassungsbeschwerde mitanzuschliessen, um die rechtstaatliche Ordnung in diesem Land wiederherzustellen, sofern die Menschen in diesem Land in nicht allzuferner Zukunft für die Fehlentscheidungen von Parlament und Bundesregierung und Bundesrat bluten müssen und weitere signifikante Leistungskürzungen, z.B. bei Sozialleistungen, bei der Rente, bei der Krankenversorgung usw. hinnehmen sollen.

    www.verfassungsbeschwerde.eu

    Die Enteignung und Verpfändung der gesamtdeutschen Ersparnisse und die Zweckentfremdung von Steuergeldern für die Subventionierung von Misswirtschaften, deren Wirtschaftsleistung unter der einer Stadt wie München liegen - aber vor allem die Entrechtung des deutschen Volkes und damit die Zerschlagung sämtlicher Mitspracherechte des deutschen Volkes in der Frage der Verwendung der eigenen Steuergelder und vor allem die Eingriffe in die Staatshoheit durch europäische Vertragswerke - sind ein Akt die einem Hochverrat gleichkommen.

    Zum Thema Hochverrat empfehle ich Ihnen die Lektüre folgenden Artikels:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hochverrat

    Für Hochverräter fehlt mir jedweder Respekt. Wer das deutsche Volk nicht respektiert, verdient keinen Respekt.

    Wer dann auch noch als Chef des Verwaltungsrates des ZDF auch nach aktiv die mediale Propaganda und Beeinflussung der Menschen in unserem Land mitsteuert ist in einem demokratischen Rechtsstaat als Vertreter des Volkes abzuschaffen.

    Ich fordere jeden Deutschen Bürger auf sich mittels einer Verfassungsbeschwerde gegen den Fiskalpakt, den ESM und die Etablierung einer Transferunion mit gleichzeitiger Entrechtung des deutschen Volkes - insbesondere aber gegen die Eingriffe in das Selbstbestimmungsrecht des deutschen Volkes zu wenden,um Politikern wie Ihnen, die das deutsche Volk - sprich den Souverrän - nicht respektieren und gegen den mutmasslichen Willen des deutschen Volkes und gegen das Grundgesetz verstossen, das Handwerk zu legen.

    Ich werde Sie auch nicht als Teppichhändler bezeichnen, denn der weiss wenigstens in der Regel, dass man nicht mehr ausgeben kann, als mann einnimmt. Wenn Sie die Warnungen von Volkswirtschaftlern und renommierten Vetretern in Wirtschaft und Industrie missachten und trotzdem gegen das Grundgesetz verstossen, dann sollten Sie besser ihren einstmals gelernten Beruf ausüben.

    Ich wünsche Ihnen noch ein langes und gesundes Leben.

    M.
    2 Antworten
    Avatar
    Nannsen
    schrieb am 24.11.12 12:34:20
    Beitrag Nr. 8.806 (43.858.830)
    Nehmt eure Gewinne mit und erfreut euch an Ihnen, das wars für die nächsten 4 Jahrzehnte mit Gold !


    Diese geistige hinterlasenschaft erinnert mich von seiner prägnanten wohl nicht gewollten aussagekraft her an die mehrmalige absonderung meines hundes, wenn er sein bein hebt und sich erleichtert.

    Erstaunlicherweise finden sich dann sogar noch leser in diesem forum, die so etwas begeistert mit einem daumen goutieren.

    Deshalb noch einmal für die beiden unbekannten verängstigten daumenspender zur beruhigung.

    Der goldpreis kann m.e. im wesentlichen für die zukunft zuerst mit der vergangenheit, in diesem fall nur an den gesamtkosten pro geförderter unze in 2012 gemessen und bewertet werden.


    Alle anderen sogenannten parameter sind m.e. entweder völlig aus dem zusammenhang gegriffen oder reine Spinnerei.

    Anmerkung:
    Wichtig ist vielleicht noch zu wissen, das die weltschulden zur zeit einen golddeckungswert nach heutigen preisen von etwa 20% haben und dass ich persönlich erst dann meine erheblichen bestände verkleinern werde, wenn sich diese relation durch verringerung der weltschulden verringert und die relation des goldes dadurch steigen würde. Bisher laufen beide werte ( für mich jedenfalls) erfreulich parallel


    Danach ergeben sich, nur um die wichtigsten minen heraus zugreifen, z.b. für

    harmony 1621 dollar/unze Steigerung plus 10,6 % jährlich

    newcrest 1953 dollar /unze plus 17,5

    barrick 1413 plus 30.7

    goldfields 1321 plus 3,8

    elderado 1144 plus 18,7

    usw usw. Der jahresdurchnitt der kosten aller untersuchten minen liegt bei 1663 dollar.

    Quelle: bloomberg,datastream, earth resource investment group (erig)


    Aus diesen leicht zu ermittelnden werten ergibt sich zukünftig eine ständige sich steigernde kostenerhöhung für fast alle bekannten größeren minen.

    (Seit anfang 2000 ist der goldpreis durchschnittlich 14,9% pro jahr gestiegen)

    Trotzdem geht es den goldproduzenten nicht so gut, wie es zu vermuten wäre.

    Warum nicht??

    Ganz einfach deshalb, weil die kostenexplosion pro geförderter unze seit 2000 um durchschnittlich 15,5 prozent gestiegen sind.

    Weiter will ich dazu schon aus meiner faulheit heraus nichts schreiben, zumal ich erstens keine lust habe ignoranten schlau zu machen oder ungläubige zu missionieren... Macht mit eurer kohle was ihr wollt.
    Aber, besteht das nächste mal wenigstens darauf, bevor ihr euren daumen vergebt, dass wenigsten etwas erklärt wird, warum dieser user meint, das der goldpreis in den nächsten dekaden stagnieren soll???

    Oder ist das für euch bereits zuviel verlangt????

    Ein dankeschön erwarte ich im übrigen auch nicht. Gern geschehen..
    Avatar
    Punicamelon
    schrieb am 03.02.14 22:58:50
    Beitrag Nr. 15.493 (46.370.963)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 46.370.617 von NickelChrome am 03.02.14 22:17:48Was ist für Dich Müll? Wenn Du diese Frage beantwortet hast, bist Du über dem Niveau der Vorschule, dann kannst Du gleich mal schreiben warum. Wenn Du das auch nicht kannst, stelle ich Dich auf Ignore,

    MfG Punicamelon


    Ich bitte alle Anderen um den Grünen Daumen!!!
    Avatar
    Peter_Pan.com
    schrieb am 11.05.14 19:17:21
    Beitrag Nr. 16.803 (46.960.838)
    Also ich betreibe "Vermögensaufbau" durch Arbeitsleistung, allerdings betreibe ich Vermögenssicherung durch Gold/Silber, Betrieb & Immobilien. Meine schönste Lebensarbeitsleistung ist allerdings die Familie. Und weil heute Sonntag ist und ich durch die 0-2 Niederlage meines Heimatvereins gegen die SF Dettingen immer noch nicht schlecht gelaunt bin entfliehe ich heute meiner bildlichen Anonymität durch das hier :



    ich bin der vorne rechts, nur um Missverständnisse aus zu schließen. Damit will ich sagen : solange es solche Familien gibt haben wir eine Zukunft :cool:
    5 Antworten
    Avatar
    MONSIEURCB
    schrieb am 18.07.14 11:31:19
    Beitrag Nr. 17.710 (47.332.514)
    @Nickel: Danke, wir kennen deine ewig gleiche Leier allmählich alle SEHR gut.
    Gleite bitte nicht auf das Niveaus von Gutser/Mieze/Greenanke & der ganzen Troll-Bande ab - danke.
    Avatar
    ElLute
    schrieb am 01.09.14 11:33:33
    Beitrag Nr. 18.210 (47.661.162)
    Wenn man jahrelang ähnliche beiträge wie die zuletzt gelöschten
    toleriert und plötzlich nicht mehr, kann schon
    ein seltsames Gefühl aufkommen.
    3 Antworten
    Avatar
    Kohlenzieher
    schrieb am 17.11.11 11:26:19
    Beitrag Nr. 6.216 (42.362.665)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.362.168 von HeWhoEnjoysGravity am 17.11.11 10:05:53Wäre es vielleicht eine Lösung (z.B. auf Wunsch des Threaderstellers), die Verknüpfung zum Goldkurs aus dem Thread zu entfernen und den Titel ein wenig zu ändern?

    Ich glaube nämlich, dass die meisten Leser mit dem Inhalt zufrieden sind und nur eine Minderheit die interessanten Beiträge zensieren will.



    Bitte an alle User, den grünen Daumen entsprechend bei den letzten beiden Beiträgen zu sezten.
    Ich glaube, das ist für diesen Thread überlebenswichtig.
    5 Antworten
    Avatar
    MONSIEURCB
    schrieb am 27.09.13 17:12:34
    Beitrag Nr. 12.802 (45.529.863)
    !
    Dieser Beitrag wurde von FairMOD moderiert. Grund: Beleidigung
    Avatar
    maurer_35
    schrieb am 25.11.13 16:36:21
    Beitrag Nr. 13.996 (45.913.968)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 45.913.752 von NickelChrome am 25.11.13 16:16:36ich habe in 45 Börsenjahren schon soviele überhebliche Menschen untergehen sehen ;)
    1 Antwort
    Avatar
    pulfi
    schrieb am 14.03.14 09:54:23
    Beitrag Nr. 15.832 (46.628.919)
    Scheinbar ist es die Gier,die hier manche geistig auszocken lässt. Ist es nicht erschreckend,dass mitten in Europa,eine Krise entsteht,die alles relativiert. Menschen,sterben um die Interessen von Lobbys zu erfüllen,unfähige Politiker,lassen sich vor die Finanzmafia spannen und Deutschland sollte gefälligst Schiefergas und Öl aus USA,beziehen. Wie blöd ticken wir,Dirk Müller bringt es auf den Punks.Wir Blödels zerstören uns selbst,unsere gesunde Strukturen unseren Ausbildungstandard unsere Moral und unsere Ziele.Was bleibt vom Urgedanken eines friedlich vereinten Europas ? Ein von Grossbanken geleadeter Haufen...manipuliert von abhängigen Medien und gesellschaftsresistent,umspült von Hollywoods Unkultur und wiedererwachten Nationalismus. Geld und Gewinne sind wichtig,allerdings,sollte es durch Arbeit erwirtschaftet werden und nicht durch Spekulation. Ich liebe Gold,wenn es glänzen kann...aber in einem Intakten Umfeld....
    10 Antworten
    Avatar
    Macrocosmonaut [Blogger]
    schrieb am 27.10.11 20:32:04
    Beitrag Nr. 6.064 (42.269.032)
    Was die vermeintlichen Volksvertreter in Berlin gestern beschlossen haben ist das Ende unserer Gesellschaft und der Demokratie. Eine absolute Katastrophe....

    Deutschland ist hin - die Alterversorgung wertlos geworden und Merkel stellt sich immer noch hin und behauptet Deutschland brauche den Euro...

    Was für ein Schmarren...

    Mit dem Schuldenerlass für Griechenland wird Deutschland ab heute nun ungeniert geplündert - keine 24 Stunden nachdem die Parteiverbrecher in Berlin in SED-Manier unsere Altersvorsorge veruntreut haben - denn was anderes stellen die Beschlüsse in Berlin nicht dar.

    Von wegen 211 Milliarden - wer alles zusammenrechnet wird feststellen dass die Deutschen inzwischen mit über einer halben Billion im Dreck stecken - zusätzlich zu den bereits angehäuften Staatsschulden von mehr als 2 Billionen - und die Summen werden immer grösser....

    Unfassbar und das wohl mit Abstand grösster Verbrechen am deutschen Volk, Steuerzahler und allen Generationen in diesem Land.

    Verbrechen wird belohnt - die Ehrlichen verlieren alles...

    Und Lügner haben kurze Beine...

    Gadaffi wird kein Einzelschicksal bleiben. Berlusconi weiss warum er demnächst abdankt - denn der will nicht an der Strassenlaterne baumeln...

    M.

    Wie immer meine eigene Einschätzung und ohne Gewähr. Die gemachten Angaben stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien können steigen oder fallen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko.
    1 Antwort
    Avatar
    Macrocosmonaut [Blogger]
    schrieb am 20.11.11 12:15:29
    Beitrag Nr. 6.270 (42.374.804)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.374.761 von Macrocosmonaut am 20.11.11 12:10:21Gold und Silber vor neuen Allzeithochs - das Ende des Systems naht...
    3 Antworten
    Avatar
    Macrocosmonaut [Blogger]
    schrieb am 10.06.12 22:38:36
    Beitrag Nr. 7.742 (43.269.159)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.252.399 von Macrocosmonaut am 05.06.12 19:53:18Das Leben ist kurz - die Zeit vergeht so schnell...

    Das was die Regierung und die Opposition aus roten und Grünen Pseudodemokraten in Berlin macht zerstört die Gesellschaft und die Demokratie in der wir leben - schlimmer noch es belegt die Menschen mit untragbaren Lasten in ganz Europa.

    Familien, die sich über beide Ohren verschuldet haben werden auseinanderbrechen, so wie die Fiatgeldsysteme uns am Tag X um die Ohren fliegen werden.

    Anstatt den Euro - wie auch die anderen Papierlügen sterben zu lassen - und was neues, was besseres anzufangen, wird krampfhaft an den alten überholten und nicht mehr rettbaren Strukturen festgehalten.

    So sieht kein Neuanfang aus - im Gegenteil, es wird am Ende alles noch viel schlimmer kommen. Leider.

    Der Wahrheit ins Auge zu sehen erfordert Mut - diese den Menschen in Deutschland und Europa mitzuteilen erfordert Courage - Zivilcourage. Davon gibt es aber in den Marionettenkabinetten in Berlin und andernorts keinen/keine, die diese hat den Menschen die Wahrheit zu sagen.

    Trittin wird demnächst als Vizekanzler die Deutschen mit seinem ansinnen von Eurobonds über die Zinsguillotonie springen lassen.

    Viele Häuslebauer werden die dann massiv steigenden Zinsbelastungen nicht mehr tragen können und zusammen mit ihren Frauen und Kindern in den Ruin getrieben, weil sie in die Schuldenfalle getappt sind. Da hat der Trittin und der Rest der Bande keinen Vertrag mit. Hauptsache das eigene Salär auf Volkes Kosten stimmen und werden weiter überwiesen. Auf Kosten des Volkes lebt es sich ja ganz gut, man reist unter irgendwelchen Vorwand um die Welt und hält hier ein päuschen und dort ein Schwätzchen - und lässt sich vom Volk dafür auch noch bezahlen, dass man dieses um seine Ersparnisse und Lebensarbeitsleistung bringt, in dem man die Einführung von Eurobonds, oder auch den ESM in Staatsstreichmanier befürwortet, damit die Banker die Boni kriegen und die Patienten und Menschen weiterhin sehen können wo sie bleiben.

    Die Menschen in diesem Land werden in nicht allzuferner Zukunft merken was es heisst den Demagogen in Berlin Gehör geschenkt zu haben.

    Je eher man den Euro und die Lügenmatrix verlässt, umso besser.

    Es gibt kein Entrinnen - das Ende kommt über Nacht.

    M.

    Wie immer meine eigene Einschätzung und ohne Gewähr. Die gemachten Angaben stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien können steigen oder fallen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko.
    6 Antworten
    Avatar
    xefrot
    schrieb am 14.05.13 13:30:44
    Beitrag Nr. 10.442 (44.630.087)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 44.629.813 von Macrocosmonaut am 14.05.13 13:04:45Daran sieht man wiedermal sehr gut, das das unregulierte Internet auch Nachteile mit sich bringt. Hier kann Jeder Troll seine geqirlte Scheiße unters Volk bringen.
    Mach bitte Deine eigene Untergangssekte auf und verschone dieses Forum bitte mit diesem Quatsch.

    Ps: Ach und vergiß nicht das Posting zu melden. Leider schützen einen die Mods auch nicht vor Beiträgen wie Diesen.

    Lieber Mod
    Bevor Sie dieses Posting löschen mit der allseitsbeliebten Begründung, das dies nicht themenrelevant ist, dann aber bitte nicht mit zweierlei Maß messen und diesen Unfug worauf ich mich beziehe ebenfalls entfernen.
    2 Antworten
    Avatar
    Macrocosmonaut [Blogger]
    schrieb am 20.11.13 23:11:45
    Beitrag Nr. 13.836 (45.883.508)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 45.883.470 von Megastuhls am 20.11.13 23:05:29Was ist denn gefallen? Gold? Eine Unze ist genauso wie gestern eine Unze. Ist der Dollar wirklich der Masstab?

    Letzten Endes sind die Elemente um die Finanzoligarchen mit der Einflussnahme auf die Massenmedien am längeren Hebel. Die manipulieren nach Belieben, solange die Massen sie gewähren lassen.

    Nur meine Meinung.

    M.
    7 Antworten
    Avatar
    MIRU
    schrieb am 05.12.13 23:37:31
    Beitrag Nr. 14.334 (45.991.026)
    Ist das hier ein Thread für betreutes Investieren geworden ???

    Kann man jetzt wieder zur EM-Diskussion zurückkehren und den Rest mit dem Altenpfleger besprechen ???
    2 Antworten
    Avatar
    Indextrader24 [Blogger]
    schrieb am 16.02.14 23:54:14
    Beitrag Nr. 15.562 (46.465.403)
    Guten Abend,

    die Entwicklung in der Ukraine, welche offenbar durch NGO´s initiert wurde, an deren Spitze ein Ex-Boxer Namens Klitschko für die massenmediale nötige Aufmerksamkeit sorgen soll, ist kritisch zu beleuchten. Möglicherweise wird hier ein Vorwand für die Vorbereitung eines Krieges gesucht. Es darf bezweifelt werden, dass Russland die Anektierung der Ukraine durch die EU - und damit der Nato direkt vor seiner Haustür hinnehmen wird. Die mediale Berichterstattung über Putin hierzulande ist daher ebenso kritisch zu hinterfragen, hinsichtlich des Aspektes möglicher Propaganda.

    Folgende Entwicklungen sollten zumindest entsprechend im Auge behalten werden:

    http://indextrader24.blogspot.de/2014/02/russland-stationier…
    8 Antworten
    Avatar
    Mr_Greenthumb
    schrieb am 22.02.14 12:37:28
    Beitrag Nr. 15.617 (46.506.689)
    moin,moin,

    Marktgesetze und Manipulation hin und her, Fakt ist ist das Börse extrem viel mit Psychologie zu tun hat. Euphorie und Panik sind meiner Meinung nach die stärksten Treiber.
    Die nächste Krise ist so sicher wie das Amen in der Kirche, ob nun in einem Monat oder in 10 Jahren. Das ist das was einige hier nicht verstehen wollen. dementsprechend wird es mit 99,9%iger Wahrscheinlichkeit auch wieder zu panikartigen Zuständen an der Börse führen (früher oder später). Und jeder weiss, dass Panik eine Flucht ins Gold auslöst. Das hat dann weder mit Charttechnik noch mit Marktgesetzen zu tun.
    Die sozialen Unruhen weltweit werden mehr anstatt weniger werden (Ukraine, Syrien, Venezuela, Süd Sudan...)
    Das Gelddrucken und die Verschuldungsorgien werden auch nicht ewig funktionieren.
    Das ist wie in der Physik actio=reactio. Man kann nicht unentwegt Geld ins System pumpen ohne dass an anderer Stelle Ungleichgewichte entstehen.
    Um bei der Physik zu bleiben: Alles auf dieser Welt strebt ein Gleichgewicht an, je mehr ich davon abweiche desto mehr Energie muss ich aufwänden.
    Auf die Börse bezogen heisst das doch je mehr sich die Aktienkurse von der realen wirtschaftlichen Entwicklung abkoppeln, desto mehr Energie (bzw. Geld) muss ich aufwänden, um den Zustand aufrechtzuerhalten.
    Deshalb werden schon alleine auf Grund der menschlichen Gefühle Panik und Euphorie früher oder später wieder höhere Goldpreise erzielt werden...
    1 Antwort
    Avatar
    Nannsen
    schrieb am 30.06.14 13:34:30
    Beitrag Nr. 17.329 (47.232.818)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.232.534 von GuentherFranz am 30.06.14 12:58:23

    In der Folge steigen die Kapitalmarktzinsen weltweit: ganz schlecht für den Goldpreis.

    Ich hatte gehofft, dass der verstehend verzapfte unlogische mist sofort von aufmerksamen lesern zerrissen wird.

    Anscheinend merkt aber keiner mehr etwas hier...


    Ich frage mich, welchen sinn es eigentlich macht, hier den letzten ungeheuerlichen verschuldungsgrad der amerikanischen verbraucher einzustellen, dazu die letzten folgenden daraus resultierenden wirtschaftsdaten aus den usa, die in konsequenz natürlich entgegen allen erwartungen muhahahahaha .... (von wem eigentlich? der fed?) um satte 2,9 % gesunken sind.

    Noch ein solches in der tendenz sinkendes leistungsergebnis und die usa befinden sich per defination in einer rezession..

    Und da werden in dieser stuation von boardexperten hier steigende zinsen vorausgesehen usw...

    Ich gebe es unter solchen experten und inzwischen wohl sedierten und eingeschläferten lesern auf, hier weiter meine zeit mit eigenen beiträgen oder lesen zu vergeuden..

    Ich warte zunächst mal die nächsten quartalsdaten aus den usa ab... danach sinkende zinsen und rezession,mit steigenden insolvenzen im einzelhandel, dann in der automobilwirtschaft, dann im ganzen land mit ungeheuren forderungsverlusten.. Das gold wird zu dem, was er immer war, ein sicherer hafen, der aufgesucht werden wird um das unheil abzuwettern...

    und bis demnächst in einigen monaten... spinnt mal bis dahin schön allein weiter..
    4 Antworten
    Avatar
    GuentherFranz
    schrieb am 23.07.14 23:14:33
    Beitrag Nr. 17.782 (47.361.776)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.359.492 von Peter_Pan.com am 23.07.14 17:05:16Ja gerne.

    Bevor Du die Wette eingehst nochmal die harten Fakten anhand der USA (siehe auch mein Beitrag vom 3.5.14 auf eine Frage von Marigold hin):

    Jährliche Inflationsrate 1900 - 2013 des US$: 3,01%
    Jährliche Wertentwicklung von Gold 1900 - 2013 in US$: 0,63%
    Jährliche Wertentwicklung des S&P Aktienindex 1900 - 2013 in US$: 9,41%
    Jährliche Gehaltsentwicklung 1900 - 2013 von US Arbeitern : 4,82%

    Was schließen wir daraus:
    1. Uns allen geht es viel besser als 1900. Der durchschnittliche Lebensstandard der Arbeiter ist deutlich gestiegen.
    2. Gold ist als Inflationsschutz völlig ungeeignet.
    3. Aktien schlagen Gold in der Wertentwicklung überaus deutlich.

    Fazit: Arbeit und Aktien machen reich. Goldbesitz macht arm.
    5 Antworten
    Avatar
    Indextrader24 [Blogger]
    schrieb am 23.08.14 22:59:56
    Beitrag Nr. 18.084 (47.593.558)
    Merkel finanziert den Massenmord in der Ukraine...

    Denn nichts anderes stellen die Kreditgarantien an die bankrotte Ukraine heute dar. Das allerbeste daran ist - alles mit den Ersparnissen der Deutschen.

    Sowas tun nur Antichristen. Möge sie für den Pakt mit dem Teufel dafür in der Hölle schmorren.

    Was für eine Schande für Europa, was für eine Schande für Deutschland.

    Eine Bundeskanzlerin, die mit Faschisten und Massenmördern kollaboriert und mit deutschen Steuergeldern auch noch den Mord an Menschen, an Frauen und Kindern finanziert. Unfassbar, was die sich herausnimmt.

    Diese Frau ist für Deutschland und Europa nicht mehr tragbar. Eine Schande, was für eine Schande...

    Kriegsverbrecher gehören vor das Kriegsgericht und Kriegsverbrecher Tribunal. Wer hat Frau Merkel autorisiert den Krieg der Ukraine mittels Kreditgarantien für ausfallsgefährdete Kredite zu finanzieren und im Namen der Deutschen ein Volk durch Faschisten abschlachten zu lassen ?

    Wer bitte ? Der Bundestag? Das deutsche Volk? Ganz bestimmt nicht. Letzteres wurde nicht einmal gefragt.

    In die Hölle mit den Kriegsverbrechern und Antichristen...
    2 Antworten
    Avatar
    Indextrader24 [Blogger]
    schrieb am 30.08.14 20:46:27
    Beitrag Nr. 18.195 (47.653.371)
    !
    Dieser Beitrag wurde von MODelfin moderiert. Grund: Diskussionen zu Moderationsentscheidungen gehören nicht in den Thread
    Avatar
    Nannsen
    schrieb am 14.10.14 09:07:51
    Beitrag Nr. 18.980 (48.027.637)
    Nachdem sich die negative stimmung gegen das gold nicht nur hier im forum äußerst angenehm für mich verstärkt, sondern inzwischen selbst mein etwas minderbemittelte friseur und freizeittaxifahrer als zuverdienst als meine bisherigen untrügliche contraindikatoren mir dringend geraten haben, gold schnellstmöglich zu versilbern...äh zu verkaufen natürlich, so erwarte ich förmlich heute von unserer raumpflegerin,(einer überängstlichen kurdin) deren dienstbeginn um 9 Uhr ist,hoffentlich ebenfalls eine negative meinung, damit diese als letzte mich endgültig überzeugende negative meinung als ermutigung zum weiteren goldzukauf
    veranlssen wird.

    Vermutlich werde ich die new goldaktie kaufen, weil sich dort im moment die großen jungs wie gorgie soros etc. wie auf einer großen spielwiese tummeln und versuchen, den kurs mit hilfe der herausgeschüttelten vorstehend beschriebenen kleinstanleger und wallstreet forums goldexperten weit unter 3,50 zu bringen.
    Wie sagte meister costo dereinst. Kaufen wenn der pulverdampf am dichtesten und die stimmung am miesesten ist. Wann auch sonst??
    7 Antworten
    Avatar
    Kohlenzieher
    schrieb am 17.08.11 02:11:11
    Beitrag Nr. 5.445 (41.961.685)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.955.766 von Macrocosmonaut am 16.08.11 01:32:12"Sigmar Gabriel outet sich mit samt der SPD als Verräter am deutschen Volke und steht damit der gegenwärtigen Regierung in nichts nach.

    Wir haben es parteiübergreifend mit Verbrechern in Regierung und Opposition zu tun, die Verfassungsbrüche und Gesetzesübertretungen auch noch gutheissen.

    Rote Karte für die SPD, Platzverweis für die Regierung.

    Damit wird einer Diktatur und der Radikalisierung in Deutschland Tor und Tür geöffnet. Es würde mich nicht wundern, wenn es in Deutschland demnächst einen Rechtsruck gibt. Dann werden Stimmen nach der starken Hand wieder laut, die den Saustall in Berlin und Brüssel ausräumt.

    Am Ende besteht die Gefahr eines neuen Weltkrieges, als Folge der Inkompeteten Verbecher in Regierungsverantwortung und den Handlangern in den anderen Parteien.

    Gute Nacht Deutschland - gute Nacht Europa.

    Das wird noch ein ganz böses Ende mit Europa, den USA und den anderen überschuldete Nationen geben.

    Was in Berlin und andernorts praktiziert wird ist an Kriminalität dem deutschen Volke gegenüber kaum noch zu toppen. Fehlt eigentlich nur noch die standrechtlicher Erschiessung deutsche rechtschaffender Bürger im Schnellverfahren.

    Auch das wird am Ende wahrscheinlich kommen.

    Echt übel, was inzwischen in diese Land passiert.

    M.
    "

    Da kann ich nur noch mit einem unterstützendem Zitat von Michael Winkler dienen, würdet Ihr beide eventuell die errungene Punktzahlt teilen?
    Ganz lieb
    Kohle

    17. August 2011 - 1 US-Dollar = 1,357 Deutsche Mark - Gold: 2.417,33 DM - Rohöl: 118,63 DM

    1 Dollar 1913 = 86,16 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 14,22 Euro

    Merkel hat mich mal wieder überrascht, das muß ich eingestehen. Ich habe fest damit gerechnet, daß sie ihrem Traummann Nicolas die Eurobonds zugesteht. Aber den beiden ist es gelungen, eine vergleichbar unsinnige Lösung zu finden: die Europäische Wirtschaftsregierung. Führen soll die ausgerechnet die blasseste aller grauen Mäuse, Herman van Dummboy. Da hat man ausgerechnet einen ausgewiesenen Schwachmaten aus der hinterletzten Reihe ausgesucht, um Europa so unauffällig zu "führen", damit weder das Politbüro der EUdSSR noch die Regierungschefs gestört werden, und jetzt soll der den Euro, Europa, die Welt und das ganze Universum retten. Vermutlich mit deutschem Geld.

    Was soll die Wirtschaftsregierung regieren? Sie soll überall hineinregieren, den Völkern Schuldenobergrenzen in die Verfassungen schreiben, für wirtschaftliche Entwicklung sorgen, Sparmaßnahmen beschließen usw. Was nicht mehr oder weniger bedeutet, als eine Oberregierung über die Regierungen der Mitgliedsländer. Können Sie sich erinnern, Herrn van Dummboy gewählt zu haben? Falls nicht: Herman van Rompuy wurde am 19. November 2009 auf einem Sondergipfel des Europäischen Rats in Lissabon zum ersten ständigen Präsidenten dieses Rats der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union ernannt. Das heißt, die 27 Provinzpotentaten haben sich einen ausgeguckt, der vorne sitzen darf und im Europäischen Rat noch nicht mal ein Stimmrecht hat.

    Nach dem Willen Sarkozys - Merkel war bis zu diesem Meinungsaustausch dagegen - soll dieser Vornesitzer nun reale Macht bekommen. Der Herr stammt aus Belgien, das derzeit nicht mal fähig ist, sich selbst zu regieren. Wir dürfen also davon ausgehen, daß der Nachwuchs-Napoleon aus Paris eine Marionette einsetzen will, der die Europäische Union im Sinne Frankreichs als Statthalter verwaltet, nicht wirklich regiert. Die BRD ist bislang trotz ihrer Regierung wirtschaftlich sehr gut zurecht gekommen, im Gegenteil, wenn die Regierung nicht ständig Milliarden für zahlreiche Almosenempfänger unter den Nationen verschleudern würde, ginge es uns sogar richtig gut.

    Wir leiden nicht unter zu wenig Regierung, sondern unter zuviel Regierung, die besser abgeschafft als ausgebaut werden würde. Sarkozy hat sich durchgesetzt, Merkel ist eingebrochen und hat das getan, was sie immer tut: nachgeben. Wünsche kann sie nur dem eigenen Volk abschlagen, da wird gespart und geknausert, an Israel, die EU und die USA hingegen wird mit vollen Händen das im Schweiß deutscher Arbeiter geschaffene Vermögen verschleudert. Die Wirtschaftsregierung wird zu Lasten Deutschlands gehen, sie hat keinerlei Bindung an uns. Sie wird nehmen, was sie vorfindet, und an jene geben, die selbst zu wenig erarbeitet haben, sei es aus Faulheit, mangelnder Befähigung oder, was die größte Wahrscheinlichkeit besitzt, in Folge unfähiger Regierungen.

    Für die BRD war der 16. August 2011 ein rabenschwarzer Tag. Für das befreite Deutschland, das künftige Deutsche Reich, war es ein sehr guter Tag. Da sagen wir doch: Danke, Kanzlerin!

    Und wenn Sie sich fragen, warum - wer schon lange hier liest, weiß es. Das Spargeld der Deutschen ist längst vernichtet, verpfändet als Gegenbuchung für die "Geschenke" an jene anderen Staaten. Dort sind die Straßen in Ordnung, die Infrastruktur blüht, während wir systematisch zu einer neuen DDR heruntergewirtschaftet werden. Die Versicherungen haben Staatsanleihen gekauft, haben das Geld der Versicherten an jene Länder gegeben, die immer weiter überschuldet sind. Die Insolvenz des "AAA"-Landes Merkeldeutschland ist längst eingetreten, mit betrügerischer Wechselreiterei hält sich die Regierung noch über Wasser. Alles außer Sachwerte ist das Papier nicht wert, auf dem es als Vermögen bescheinigt wird. Wenn der Bankrott offensichtlich wird, wenn alle Vertuschungsmaßnahmen fehlschlagen, wird ein Hauen und Stechen beginnen, gegen das die Französische Revolution eine kleine Kneipenschlägerei gewesen war. Auf diese Zukunft haben wir uns jetzt einen weiteren Schritt zubewegt.

    Es geht leider nur über diesen Zusammenbruch. Nur dadurch, durch den Zusammenbruch der Finanzmärkte, den Bankrott der ganze Welt, wird dieses faschistische System hinweggefegt. Faschistisch? Das ist für mich kein Modewort, sondern das Bekenntnis des Faschisten Mussolini, der den Faschismus als festes Bündnis von Regierung und Industrie bezeichnet hatte. Dieses Bündnis haben wir heute genauso, nur ist der Partner nicht die Industrie, sondern die Banken. Die Regierung verrät das Volk, um die Banken zu retten und zu stärken.

    Aber wer kennt schon diese Unterschiede? Die ausgewiesenen "Antifaschisten" haben davon keinen Schimmer, sie können Faschismus und Nationalsozialismus nicht unterscheiden. Leider beruht das auf Gegenseitigkeit, sehr viele Neonazis wissen das auch nicht. Doch woher sollen sie es auch wissen? Solange Eduard von Schnitzler in Gestalt des Guido Knopp die Geschichte fehldeutet, brauchen wir uns über solche Fehler nicht zu wundern.
    Avatar
    Bergfreund
    schrieb am 09.09.11 13:06:38
    Beitrag Nr. 5.651 (42.065.212)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.055.538 von wachholder am 07.09.11 16:38:03Hallo wacholder,
    wieso ist Dir speiübel???
    Du hast doch in der Vergangenheit mit Beiträgen zur Graswurtzelbewegung:laugh: argumentiert,
    ja das Systhem ist schlecht,aber immerhin gehts uns doch gut und alles lief trotz der
    Krisen moderat für uns Deutsche.Ja stimmt ja auch,für viele Deutsche.
    Dann möchtest Du wieder eine Systhemdiskussion anregen,wie "WIR" aus dem Schlamassel
    rauskommen...bzw.eher,wie wir den Gau auf 10Jahre verschleppen könnten.
    Was hast Du denn für ein Interesse,Kopensationen für dieses menschenverachtendes Systhem
    zu diskutieren und dann kommt der Gau dann etwas später:(:eek::cry::laugh:;)!!!
    Alles was die Politeliten in USA und TEUROLAND tun oder eben nicht tun ist Insolvenzverschleppung,
    um das bittere Ende hinauszuschieben.Da hast Du Dich gewundert,das ich sooo emotional
    reagiert habe.
    Heute und gestern ist Dir speiübel...mir schonseit Jahren!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Also was willst Du eigentlich???
    Deine Linie war vor Monaten unklar,diffus und ist sie heute wieder.
    In USA kracht es,bald haben wir 25 % Arbeitslose dort,Greece schwere Depression-die EU-Kommissare
    drohen damit die Greecefahne auf Halbmast zu senken-,der Italienbaron scheißt auf sein Land und damit
    auf die italienische Bevökerung,allen ist Speiübel,Bank of USA will 40000 Menschen entlassen,
    in Europa drohen französische und griechische Banken zu kippen,die Deutschen haben die
    Schnauze voll von Merkel und FDP und die Wohlhabenden der sogenannten PICstaaten schleusen
    ihr Geldvermögen in andere Banken und Länder.Nun kommt die Abstimmung
    des Eurofonds in Wochen und Monaten,dann wird die SPD dem Volksverrat zustimmen und eine
    kleine Bande in Brüssel fordert unendlich cash von uns allen und deckt damit die kippenden Banken.
    Also das DRAMA(griechisch DRAMA) ist doch im vollen Gange.Die Derivate-Atombombe lauert
    zudem im Hintergrund.Was bitte willst Du noch alles hören und sehen.
    Es geht nicht nur um das Zinssysthem und Fiatgeld,sondern dahinter stecken handelnde Menschen,
    korrupt,machtbesessen,Clans,Banken und Politiker dehnen es scheißegal ist,wie es den
    Menschen geht.Die drücken auf den Knopf,lassen Märkte crashen und Volksvermögen eindampfen.
    Es sind korrupte Bilderberteilnehmer,korrupte Finanzclans auf diesem Globus,die mit uns
    Hanseln und Michels ein böses Spiel treiben und soziale Verwerfungen ala Argentinien,Chile,Asien,
    Greece und bald Teuroland insgesamt in die Depression stürzen.Was gibt es da zu diskutieren
    über irgendwelche Detaillösungen????:(:(:(:(
    Ich hoffe,Du erhälst Dir diesen Speiübelgeruch in der Nase...denn das ist konkret und meinetwegen
    auch berechtigt!!
    Wünsche Dir nen schönes Wochenende und mach Dir keine großen Gedanken mehr.,die finale
    Phase des Systhems ist im vollen Gange;););)


    BF
    10 Antworten
    Avatar
    Macrocosmonaut [Blogger]
    schrieb am 27.10.11 21:38:54
    Beitrag Nr. 6.065 (42.269.424)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.269.032 von Macrocosmonaut am 27.10.11 20:32:04Merkel hat den Franzosen letzte Nacht Milliarden an deutschen Steuergeldern in den Rachen geworfen - für nichts...

    Unglaublich und unfassbar - kein Wunder, dass Sarkozy in die Luft hüpft...

    Und Hauptverantwortlicher für diese Veruntreuung deutschen Volksvermögens sind die Idioten im deutschen Parlament...

    Hartz IV Empfänger, Alleinerziehende Mütter und Rentner können sich ebenso wie der Rest des deutschen Volkes schon mal auf massive Einschnitte bei ihren Bezügen vorbereiten - unglaublich wie das deutsche Volk von Politfunktionären gegen die Wand gefahren wird.

    Ich habe so was noch nie in meinem Leben erlebt - das sprengt alle Dimensionen an kriminellen Verhaltensweisen....

    M.


    Wie immer meine eigene Einschätzung und ohne Gewähr. Die gemachten Angaben stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien können steigen oder fallen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko.
    Avatar
    Macrocosmonaut [Blogger]
    schrieb am 27.10.11 22:26:16
    Beitrag Nr. 6.067 (42.269.724)
    Der Özdemir von den Grünen heute morgen - sülzt da im deutschen Fernsehen von was für den Ar**** und macht einen auf Experten...

    Unglaublich, was diese Leute sich erlauben - ebenso Trittin, und die Bonzen in der SPD und den anderen Drecksparteien...

    Ein einziges Marionettentheater - und das tag ein tag aus...

    Leute schaltet die Glotze aus - und rettet eure Ersparnisse...

    Das ganze Affentheater in den Medien ist nicht einen Penny wert...

    Lug und Betrug, wohin man schaut - während die Bonzen sich ins Fäustchen lachen. Der deutsche Steuerzahler hat über Nacht einen Aufpreis von mehr als 20% auf griechische Staatsanleihen bezahlen müssen - für Schrott, Schrott und nochmals Schrott...

    Unglaublich - da hat man Bankern wieder Milliarden an deutschen Ersparnissen in den Ar**** geschoben...

    Eigentlich sollte man denen ihre Sch**** in die Vorgärten kippen, die die jeden Tag in unseren Stuben abladen...

    Da geht bei mir im Augenblick jegliche gute Erziehung flöten - moral hazard wohin man schaut - Korruption und Bestechung - ein einziger Sumpf von Mist- und Totgeburten, die da in Berlin und Brüssel produziert werden - allesamt Rohrkrepierer...

    Und die werden uns zu Tode retten - sprichwörtlich zu Tode retten.

    Am Ende werden die selber um ihr Leben fürchten müssen...

    Gaddaffi 3.0 ist das, was in Europa und Berlin inzwischen passiert...

    M.


    Wie immer meine eigene Einschätzung und ohne Gewähr. Die gemachten Angaben stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien können steigen oder fallen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko.
    Avatar
    Macrocosmonaut [Blogger]
    schrieb am 08.11.11 19:49:02
    Beitrag Nr. 6.144 (42.321.131)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.321.000 von Geldschrankmann am 08.11.11 19:26:39Willkommen im 4. Reich - die Bilderberger mit den Juden zu vergleichen - und das am Jahrestag der Progrome - ist an sich schon mehr als unverfroren.

    Ds Problem ist dass das deutsche Volk sich alles gefallen lässt und daher immer mehr zu Leibeigenen des Grosskapitals degeneriert.

    Die Bilderberger würde ich dann eher schon mit dem Naziregime vergleichen. Denn mit Demokratie hat das was in Europa passiert doch schon lange nicht mehr viel zu tun.

    Die EZB druckt Geld an den Parlamenten vorbei - kauft Staatsanleihen oder rechtsstaatliche Leigitimation von bankrotten Staaten auf - für die nur einer am Ende haften wird - der deutsche Steuerzahler und das deutsche Volk.

    Was die SPD und die Grünen jetzt abziehen ist Affentheater - erst stimmen die der Enteignung aller Deutschen im Parlament zu - und nun betreiben die Augenwischerei wegen 6 Milliarden. Diese Parteien können sie allesamt in die Tonne kloppen - deren Parteiprogramme sind das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt sind - das gilt erst Recht für Euro und andere Fiatmüllsysteme.

    Gruss.

    M.

    WIe immer meine eigene Einschätzung und ohne Gewehr. Die gemachten Angaben stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien und Rohstoffe können steigen oder fallen. Jeder Invesor handelt auf eigenes Risiko.
    1 Antwort
    Avatar
    HeWhoEnjoysGravity
    schrieb am 17.11.11 10:05:53
    Beitrag Nr. 6.212 (42.362.168)
    Wäre es vielleicht eine Lösung (z.B. auf Wunsch des Threaderstellers), die Verknüpfung zum Goldkurs aus dem Thread zu entfernen und den Titel ein wenig zu ändern?

    Ich glaube nämlich, dass die meisten Leser mit dem Inhalt zufrieden sind und nur eine Minderheit die interessanten Beiträge zensieren will.
    7 Antworten
    Avatar
    Keilfleckbarbe
    schrieb am 12.06.12 13:40:34
    Beitrag Nr. 7.762 (43.274.540)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.274.110 von ElLute am 12.06.12 12:00:25klar muss man sich ein Systemzusammenbruch wuenschen ! Je eher desto bessser ! Das haette schon vor jahren geschehen muessen, jeder Tag Verzoegerung macht alles nur noch schlimmer.Ein Augen zu und weiter so funktioniert nicht, das zieht nur noch mehr in den Strudel rein. Ein System, was nicht funktioniert, muss zusammenbrechen. Ohne Zusammenbruch kommt nichts Neues.
    Avatar
    Macrocosmonaut [Blogger]
    schrieb am 29.06.12 15:29:06
    Beitrag Nr. 7.864 (43.336.097)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.335.341 von Bergfreund am 29.06.12 12:51:11Lasst uns froh und munter sein,

    Deutschlands bankrott kommt jetzt von ganz allein.

    Lustig, lustig, falla fallera,

    bis zum Nikolausabend ist nischt mehr da.

    Nicht nur die Renter werden doof in den Spiegel schauen - ganz Deutschland wird mit Klopapier gepflastert.

    Denn die deutschen Banken wird am Ende keiner mehr retten können, weil alle unsere Ersparnisse bereits bei den PIGS versenkt worden.

    Bei denen mache ich übrigens auch keinen Urlaub - alles gnadenlos überteuert - als Urlauber zahlt man in Spanien gleich doppelt.

    Erst in dem man als Steuerzahler und Sparer seiner Ersparnisse beraubt wurde - und damit überteuerte und ineffiziente Strukturen in Italien und Spanien oder auch andernorts auch noch künstlich am Leben erhielt, obwohl wirtschaftlich diese gar nicht tragbar sind.

    Und dann die Abzocke vor Ort.

    Beim Fussball würde man Spieler wie Monti oder Barosso direkt mit einer roten Karte vom Platz verweisen. Draghi eh für alle weiteren Spiele sperren.

    Marktwirtschaft gibt es aber in Europa nicht mehr - nur noch Planwirtschaft bis zum bitteren Ende.

    Die Spareinlagen in Deutschland sind längst nicht mehr sicher - die Renten eh nicht und wer meint mit Riester oder anderen Konstrukten etwas fürs Alter zu tun, den wird die Realität schon bald einholen.

    Am Ende wird alles nur noch schlimmer kommen.

    Wir werden von unfähigen regiert.

    M.

    Wie immer meine eigene Einschätzung und ohne Gewähr. Die gemachten Angaben stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien und Währungen können steigen oder fallen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko.
    1 Antwort
    Avatar
    Macrocosmonaut [Blogger]
    schrieb am 29.06.12 21:01:36
    Beitrag Nr. 7.865 (43.337.538)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.401.901 von Macrocosmonaut am 25.11.11 21:52:14Frank Schäffler (FDP heute in der Bundestagsdebatte zum ESM "Das ist ein Scheideweg für Europa. Die einen wollen Europa zu mehr Zentralismus führen und nennen es ESM oder ESFS am Ende steht der europäische Einheitsbürger. Meine Vorstellung ist ein Europa der Rechtsstaatlichkeit und Freiheit, der individuellen Freiheit. Der Euro ist ein zentralistisches Projekt, das jetzt korrigiert wird. Es ist kein Projekt von unten. Wer das will, muss die Menschen fragen nicht durch die kalte Küche. Wer Regeln verletzt, muss auch sanktioniert werden." Es könne nicht sein, dass ein Staat immer über Rot fährt und die anderen die Strafzettel zahlen.

    Mit dem ESM und Fiskalpakt würden wir die Lunte an das Haus Europa legen.

    Kommentar:
    Es wird nichts nützen Herr Schäffler - legen sie besser Verfassungsbeschwerde ein, denn im deutschen Bundestag und in den Landtagen und Landesregierungen sitzen Ignoranten und Diletanten.

    Das Haus Europa brennt bereits - die Italiener und Spanier haben zusammen mit den Griechen längst unten Feuer gelegt.

    Das Problem - dieses Feuer wird auch ein ESM nicht mehr löschen. Offenbar ist der EFSF bereits binnen weniger Monate komplett verfeuert worden - das liegt daran dass man die Brandstifter im Süden nicht rechtzeitig rausgeworfen hat.

    Jetzt steigt das Feuer auch die anderen Stockwerke hoch. Am Ende werden sich die in den oberen Stockwerken befinden aus dem Fenster stürzen - ehe alles zusammenbricht.

    In dem man die Spanier und Italiener in die Schranken weist hätte man ein Signal setzen können welches die Folgen der gegenwärtigen absurden Finanzmarktpolitik zu Lasten der Menschen und Flora und Fauna ein Ende gesetzt hätte.

    Das einzige was bei dem beschlossenen Status quo wachsen wird, sind die Schuldenberge, die keiner mehr finanzieren kann.

    Wenn die EZB Anleihen mit rund 1000 Jahren Laufzeit aus Portugal ankauft, dann zeigt dies nur wie pervertiert die Systeme inzwischen sind.

    Für all den Dreck haftet der deutsche Steuerzahler - target 2 Kredite noch nicht einmal eingerechnet - und demnächst auch noch für den Schrott italienischer und spanischer Banken.

    Unglaublich - wie beschränkt sind die Parlmentarier im Bundestag nur. Fast 700 Volltrottel werden vom Steuerzahler auch noch bezahlt für den Mist den sie verbocken.

    Man kann nur hoffen, dass der ESM am Ende die Deppen zumindest abschafft - denn die sind spätestens ab heute abend überflüssig. Die stimmen allesamt sozusagen für ihre Kündigung.

    M.

    Wie immer meine eigene Einschätzung und ohne Gewähr. Die gemachten Angaben stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien können steigen oder fallen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko.
    Avatar
    Zanderangler
    schrieb am 01.07.12 05:23:24
    Beitrag Nr. 7.871 (43.339.768)
    Legt Bitte ALLE Verfassungsbeschwerde ein! Druckt euch das Formular auf der unten angeführten Webseite aus, füllt es aus und schickt es frankiert an die angebene Adresse zurück. Das ist das Wenigste, was Jeder von uns tun sollte und kann!!! Auch wenn es nichts nützen sollte und wird, somit zeigen wir aber dennoch unseren Widerstand gegen diese Einführung einer Diktatur. Nur rum jammern hilft uns nicht weiter, wir müssen zumindest ein wenig aktiv werden und wenn es erst nur passiv ist. Artikel 20 Absatz 4 kann nur zur Anwendung kommen, wenn wir zumindest versucht haben, um uns gegen die Abschaffung der Demokratie wie des Sozialstaates zur Wehr zu setzen. Wenn dies alles immer noch nicht hilft, haben wir ein Recht auf Widerstand.

    http://www.verfassungsbeschwerde.eu/

    Mit dem ESM und Fiskalpakt würden wir die Lunte an das Haus Europa legen.

    Kommentar:
    Es wird nichts nützen Herr Schäffler - legen sie besser Verfassungsbeschwerde ein, denn im deutschen Bundestag und in den Landtagen und Landesregierungen sitzen Ignoranten und Diletanten.
    11 Antworten
    Avatar
    Macrocosmonaut [Blogger]
    schrieb am 12.07.12 10:18:09
    Beitrag Nr. 7.934 (43.377.446)
    Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen, was die Mitglieder des Bundestages zulassen und abgesegnet haben.

    Da werden dieser Tage kurzerhand 30 Milliarden Euro aus dem EFSF, der mit unseren Steuergeldern aufgefüllt wird, gegen alle Vereinbarungen an spanische Banken transferiert, während im eigenen Land immer weiter gekürzt und umverteilt wird.


    12 Millionen Deutsche leben unterhalb der Armutsgrenze
    im eigenen Land - und gleichzeitig verpulvert man mit einem Mausklick 30 Milliarden an die spanischen Eliten - sprich Banken.

    Dagegen sind die 300 Millionen, die man an jenem Montagmorgen nach der Lehmanpleite im September 2008 bei der KfW kurzerhand an die Wallstreet überwies inzwischen nur noch "peanuts". Die Dimensionen mit denen deutsche Steuergeld verpulvert werden sind inzwischen um den Faktor 100 grösser als noch vor 4 Jahren. Unglaublich, was inzwischen in diesem Land und Europa abgeht.

    Da wird manipuliert an allen Ecken und Enden - damit das Lügengebilde und Schneeballsystem des Euros, wie auch anderer Fiatmoneysystem nicht vorzeitig auseinanderbricht. Der Euro ist unrettbar - ebenso wie der Dollar und andere Zombiegeld und Derivatesysteme.

    M.

    Wie immer meine eigene Einschätzung und ohne Gewähr. Die gemachten Angaben stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien und Währungen können steigen oder fallen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko.
    19 Antworten
    Avatar
    Macrocosmonaut [Blogger]
    schrieb am 09.09.12 15:55:41
    Beitrag Nr. 8.206 (43.584.070)
    „Wenn eine Gesellschaft den vielen, die arm sind, nicht helfen kann, kann sie auch die wenigen nicht retten, die reich sind!"

    (John F. Kennedy - erschossen in Dallas/Texas- USA)


    Es gibt nur zwei Wege aus der Krise des Schuldgeldsystems:

    Weltweite Zerstörung durch Krieg - oder der Kollaps des Systems.

    Die Eliten werden wahrscheinlich den ersten Weg begehen und dafür wahrscheinlich unzählige Menschen in den Tod schicken. Uns droht ein furchtbarer Weltkrieg, wenn der Kollaps der Systeme nicht zugelassen wird und das gegenwärtige Zinseszins Geldsystem nicht abgeschafft wird.

    Der Euro dient nur einem Ziel: Der Ausbeutung und Plünderung Europas.

    Jeder sollte sich fragen, warum es den Menschen in Spanien, Griechenland, Portugal, Italien usw. so schlecht geht, obwohl unzählige Milliarden aus Deutschland in diese Länder transferiert werden...

    Gleichzeitig erzählt man den Griechen, den Spaniern, den Portugiesen und den Italienern, dass die bösen Deutschen ihr Geld einsacken würden - was natürlich nicht der Fall ist.

    Liebe Spanier, liebe Italiener, liebe Griechen, liebe Portugiesen,

    wir haben euer Geld nicht, dies haben die Banken und die Banker in diesem korrupten System sich in die Taschen gesteckt. Euch erzählt man nur über die gekauften Massenmedien durch einige Medienmogule, dass es die Deutschen wären die eure Kassen plündern. Seit versichert, dass ist gelogen. Der deutsche Bürger beraubt und stiehlt Euch nichts - es sind Banker und Banken, die Euch berauben, genauso wie sie uns Deutsche berauben wollen - demnächst mit dem Segen des Bundesverfassungsgerichtes via ESM.

    Uns erzählen sie in den Mainstream und Massenmedien, das Geld, was sie uns klauen, unsere Alterversorgung, die sie verpfänden wären für Euch liebe Spanier, liebe Griechen, liebe Italiener, liebe Portugiesen, liebe Iren und all die anderen lieben Menschen in Europa, bestimmt. Aber auch das ist gelogen! In Wirklichkeit klauen sie uns auch unsere Ersparnisse und unsere Lebensarbeitsleistung und transferieren es in die Taschen von Bankern und Banken und sehr wahrscheinlich im ganz grossen Stil in die USA.

    Wir, die Völker in ganz Europa, werden von den Massenmedien nach Strich und Faden jeden Tag aufs neue belogen und betrogen - eine Massenpropaganda, die die grösste Enteignung in der Geschichte Europas verschleiern soll - den grössten Diebstahl aller Zeit.

    Liebe Brüder und Schwestern in Europa, erkennt was die Hochfinanz und die Finanzelite mit Euch vor hat und setzt dem ein Ende mit allen Mitteln, welche Eure Verfassung und Eure Gesetz erlauben.

    Legt friedlich die Arbeit nieder - lasst die Maschinen stehen - geht zu den Banken und rettet, was ihr retten könnt - ehe andere - sprich die Banken und die Hochfinanz - es Euch rauben.

    Es ist Euer Geld, was man Euch nehmen will - nicht das Geld der Banken.

    Gott beschütze uns und die Menschen auf der Welt vor den Zentralbanken und den Marionettenregierungen.

    M.


    Wie immer meine eigene Einschätzung und ohne Gewähr. Die gemachten Angaben stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien können steigen oder fallen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko.
    1 Antwort
    Avatar
    sonnenwelt
    schrieb am 12.09.12 19:10:30
    Beitrag Nr. 8.254 (43.596.868)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.596.741 von Nannsen am 12.09.12 18:39:11
    @nannsen

    "Weil nach deiner eigenen wahrnehmung wieder mal die welt untergeht ( nicht)oder (leider nur) kurz vorm abgrund steht????"

    Deswegen geht die Welt bestiqmmt nicht unter. Man versucht uns das immer wieder vorzugauckeln. Die ganze Retterei und Geldschöpfung seinen angeblich alternativlos. Nichts ist alternativlos!

    "Oder, weil deine angstinvestments wieder mal völlig daneben lagen???"

    Da kann ich dich beruhigen. Angstinvestments kenne ich nicht.
    Edelmetalle, eine eigen genutzte Immobilie und Cash not at the bank lassen mich gut schlafen und mein Vorratskeller ist auch gut gefüllt.

    Was mich nervt ist die Ungerechtigkeit. Jeder kleine Unternehmer, der sich verschuldet hat und mit seinem Geschäft nicht erfolgreich ist, muss Insolvenz anmelden. Bei Banken und Staaten wird eine Ausnahme gemacht. Da werden die Milliardenhöhe Ramschanleihen gekauft, die mit Null-Sicherheiten hinterlegt sind. Schau dir die Target2 Salden der Bundesbank an, sie liegen mittlerweile über 750 Milliarden €, alle diese Forderungen sind nichts wert. Der Steuerzahler wird eines Tages dafür aufkommen müssen.

    sonnenwelt
    2 Antworten
    Avatar
    Zockelmann
    schrieb am 05.06.13 06:44:42
    Beitrag Nr. 10.826 (44.787.457)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 44.787.291 von runn64 am 05.06.13 02:39:26- Den Thread werde ich wohl kaum übernehmen können.
    - Von welchen "Falschaussagen" faselst Du eigentlich ?
    - Zum Punkt "Kontraindikator", da lass ich Dir gerne Deine Meinung
    - Physisches Gold war für mich noch nie der "schnelle Rubel" (bin seit 35 Jahren in Gold investiert!)
    - Mein Depot ist relativ gut gestreut, auf "gute Tips" kann ich demnach verzichten.

    Du darfst Dir also was anderes einfallen lassen. Und solltest Du nochmals so einen "wenig erhellenden" Beitrag verfassen, dann kenne auch ich die IGNORE-Funktion....;)
    4 Antworten
    Avatar
    VaJo
    schrieb am 09.09.13 06:44:40
    Beitrag Nr. 12.443 (45.408.299)
    Assad hat keinen Giftgaseinsatz befohlen. Der Mann ist mehr Europäer als Araber. Studiert in Paris, promovierter Augenarzt. Glaubt ihr der ist dämlich? Der ganze arabische Frühlung ist ein konstrukt der USA.
    3 Antworten




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    +2,27
    +0,47
    -2,08
    -3,09
    +0,18
    -0,66
    +1,38
    -0,80
    -8,34
    -1,69