Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Tages-Trading-Chancen am Dienstag den 18.12.2012 - Beliebteste Beiträge

    eröffnet am 17.12.12 21:38:41 von
    Bernecker1977 [VIP]

    neuester Beitrag 19.12.12 08:14:08 von
    DAXPute
    Beiträge: 223
    ID: 1.178.364
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 53.796

    DAX
    17:06:33
    8.990,53
    -56,78
    -0,63 %
    Hebelprodukt wählen
    Letztes Signal: Short
    Shortsignal 1234er (Jeff Cooper) (8.861,44 Euro)
    Long
    mit Hebel 42
    Short
    mit Hebel 36

    Beitrag schreiben Ansicht: Beliebteste Beiträge
    Avatar
    Dukatensammler
    schrieb am 18.12.12 10:26:50
    Beitrag Nr. 59 (43.938.476)
    Gut dass ich für diesen Thread nicht zahlen muß, sonst hätte ich gerne mein Geld zurück.
    Avatar
    HENNlNG
    schrieb am 18.12.12 15:58:23
    Beitrag Nr. 247 (43.940.082)
    Der Dow.

    Glaskugel sagt runter und nur wenig Spielraum nach oben.

    Avatar
    Bernecker1977 [VIP]
    schrieb am 17.12.12 21:38:41
    Beitrag Nr. 1 (43.937.236)


    Seit 2005 eröffne ich unter dem Pseudonym Bernecker1977 diese börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips. Der Hintergrund hierfür ist die Bereitstellung von Links, Informationen und Antworten auf die meistgestellten Fragen. In dieser Sammlung sollte somit jeder Leser zuerst selbständig recherchieren (bspw. nach Terminen und Bilder-Hosting) bevor weitergehende Fragen an die Diskussionsteilnehmer gestellt werden. Einige meiner Erfahrungen und Wissensbausteine habe ich dazu auf www.bernecker1977.de veröffentlicht.

    Einen respektvollen und freundlichen Umgang setze ich voraus und erinnere dabei an dieser Stelle an die von allen Mitgliedern akzeptierten Allgemeinen Nutzungsbedingungen von wallstreet : online. Um einen hohen Qualitätsstandart zu gewährleisten, dürfen nur vollregistrierte Mitglieder an der Diskussion teilnehmen. Eine Vollregistrierung erhält ein neues Mitglied automatisiert nach der obligatorischen „Probezeit“ oder auf Anfrage bei wallstreet : online unter den Kontaktdaten im Impressum.

    Alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden. Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols oder einem kurzen DANKE bewertet und damit honoriert werden :yawn:

    Als gleichnamiger Autor „Bernecker1977“ verfasse ich zudem redaktionelle Kommentare und Markteinschätzungen. Diese sind gesammelt in meinem Autorenprofil aufgeführt und nehmen Bezug auf aktuelle Marktereignisse.


    Vernetz Dich jetzt auch abseits dieser Diskussion über die XING-Gruppe oder Facebook für noch intensiveren Kontakt zu Kollegen und Freunden.

    Die einschlaegigsten Antworten auf die wichtigsten Fragen im Trading-Alltag sind in dieser Linkliste zusammengestellt. Bitte hilf mit, diese immer aktuell zu halten.


    0. Einsteigerkurse

    Börse&Aktien: http://www.funnystocks.de/einsteigerkurs.htm
    Futures&Optionen: www.eurexchange.com/resources/web_based_training/futures_opt…
    Buch über Derivate kostenlos bestellen: www.hsbc-tip.de/!GeneratePage?Lang=D&sessionId=dp1a2D1bEIEG2…

    1. Was sind Optionsscheine und Optionen ?

    Optionsscheine: www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Optionssch…
    Optionen: www.deifin.de/optionen.htm

    2. Was sind Turbos/Hebelzertifikate ?

    www.hebelprodukte.de/basis_turbo.php
    www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Hebelzerti…

    3. Was sind CFD's ?

    www.wallstreet-online.de/produkte/brokerage/cfd/wissen
    www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20CFDs

    4. Was sind Futures ?

    www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Futures
    Einsteigerkurs: www.deifin.de/futures.htm + www.eurexchange.com/resources/web_based_training/futures_opt…

    5. Was ist Forex ?

    www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Forex
    www.forexanbieter.de/grundlagen-des-forexhandels/forex-sprea…

    6. Welche Turbos/ OS gibt es aktuell (KO-Map)?

    Dax: zertifikat.wallstreet-online.de/Pages/Derivative/KnockOutMap…
    Ausgeknockt oder Misstrade ?: www.scoach.de/DE/Showpage.aspx?pageID=22#

    7. Realtime DAX kostenlos

    www.livecharts.co.uk/MarketCharts/dax.php
    http://tools.boerse-go.de/index-tool/
    oder die gute alte Parkettkamera www.finanzwissen.de/dax-verlauf-live.html

    8. Realtime Streaming Future Charts

    www.futurespros.com/charts/real-time-futures-charts

    9. Differenz DAX zu DAX-Future

    http://www.n-tv.de/mediathek/teletext
    Unter " 201 " zeitverzögert, DAX+DAX-Future laufen aber parallel, so dass man es ausrechnen kann ;)
    +
    www.adv-charttechnik.de/MOM.TXT?SUBMIT=++++++Aktuelle+Moment…
    Unter 2)

    10. Realtime Kurse USA

    www.cnbc.com/id/17689937 + www.finviz.com +
    Nasdaq: www.nasdaq.com/aspx/nasdaqlastsale.aspx?symbol=BAC&symbol=C&…
    Futures: www.barchart.com/commodityfutures/Indices

    11. Realtime Forex/Währungen/Rohstoffe

    www.forexdirectory.net/euro.html (mit Taxen)
    www.netdania.com/ChartApplet.asp
    http://tools.boerse-go.de/commodities/

    12. Pivot Points

    Indizes: www.derivatecheck.de/tools/pivots.m?sub=2&pagetype=2&IID=11&… + www.bullchart.de/ + www.mypivots.com/dn/
    Forex: www.livecharts.co.uk/pivot_points/pivot_points.php
    Selber berechnen: www.mypivots.com/Education/tools/pivot-calculator/default.as…

    13. Börsenrelevante Termine

    www.wallstreet-online.de/nachrichten/termine
    Bedeutung: www.markt-daten.de/Kalender/Indikatoren/
    Ökonomie: www.derivatecheck.de/termine/default.asp
    Forex: www.dailyfx.com/calendar/
    Handelskalender Eurex: http://www.eurexchange.com/trading/calendar/2011_de.html
    USA: http://biz.yahoo.com/research/earncal/today.html

    14. Tools Renditeberechnung/Suche Optionsscheine

    http://zertifikate.wallstreet-online.de
    www.zinsen-berechnen.de/tradingrechner.php
    www.warrants.ch

    15. Chartanalysen

    Gibt es natürlich vor allem im Premium-Bereich :D
    www.wallstreet-online.de/nachrichten/chartanalysen

    Diverse andere Autoren:
    www.derivatecheck.de/analysen/default_Stat.asp?sub=1&pagetyp…
    http://derivate.bnpparibas.com/de/index.aspx unter DAX@Daily
    www.hsbc-tip.de/pdfs/newsletter.pdf
    Dr.Schulz:www.buero-dr-schulz.de/index.htm

    16. Charttechnik (Einführung und Erklärung)

    www.bullchart.de/ta/index.php
    www.chartundrat.de/lexikon.php
    www.charttec.de/html/candlesticks-identifikation.php
    http://aktien-portal.at/candlesticks.html?sm=einleitung

    17. Chartsoftware

    www.ninjatrader.com
    http://pw.ttweb.net/index.php?id=home&L=0
    www.tradesignal.com
    www.sierrachart.de

    18. Börsenlexikon/Begriffe

    http://boersenlexikon.faz.net/
    http://finanzen.sueddeutsche.de/lexikon.php

    ...weitere Links bietet u.a. google :D


    Nun bleibt nur noch für die notwendige Volatilität folgendes Lied zum Mitsingen anzuführen:

    www.zosia.piasta.pl/pong/Karaoke.swf


    Doch Singen alleine genügt nicht. Aus diesem Grund folgen nun die legendären Trading-Regeln aus den 20 Golden Rules for Traders von mir aufpoliert.



    Unabdingbar ist zudem der grobe Chart-Überblick von wichtigen Indizes:

    DAX 3 Monate



    Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


    Dow Jones 3 Monate



    Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


    EUR/USD 3 Monate



    Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


    Gold 3 Monate



    Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


    Wer selbst Charts einstellen möchte kann dies über wallstreet : online sehr einfach praktizieren. Folge dieser Anleitung


    Termine für den aktuellen Handelstag

    ...folgen gleich ;)

    Vor der nun startenden Diskussion und dem Trading bedanke ich mich recht herzlich für Deinen Besuch und wünsche unerträgliche Gewinne mit geringem Risiko sowie natürlich angenehme Unterhaltung an diesem Handelstag.

    Bernecker1977
    (Andreas Mueller)
    Avatar
    drivelikeadevil
    schrieb am 18.12.12 00:30:49
    Beitrag Nr. 6 (43.937.740)
    ....noch ist nichts verloren......
    der gestrige Tag war ein Paradebeispiel für Retracmentrading, an solchen Tagen sollte man nicht stur an einer Richtung festhalten, frei nach dem Motto trade what you see, ich hatte es letzte Nacht schon geschrieben, ab wann die shorts fliegen und ich in long switche,
    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1178348-1-10/tages-trading-chancen-montag-17-12-2012#1178348_43933615
    ab 16 Uhr war es soweit, Dow über 13208 danach 61% korigiert und dann auf, eine kleine Chance gab es dann nochmal beim Test des Retracements und dann 161,8% up auf die 13253, S6P hinkte etwas hinterher, vollzog den Schritt aber ebenfalls analog dem Dow und endete sogar beim 261,8% Retracment des Anfangsimpulses, den Verlauf des Dax sieht man analog dazu,
    warum ist noch nichts verloren? noch haben die Bären die Chance auf einen neuen Versuch, warum? Im laufe des Tages stand der Dow und S&P Future dick im plus, der Dax vollzog jedoch diese Bewegung nicht mehr mit, die Indikatorenlage hat sich grundsätzlich nicht verändert, RSI, Stockastik immernoch im überkauften Bereich und MACD Differenz wird geringer, ok das war auch am Montag morgen so, meiner MEinung nach stehen die Big Boys dahinter, wenn sie den DAX zum Verfallstag weit höher sehen wollten, als heute, wäre heute der ideale Tag gewesen ihn hoch zu ziehen, um ihn am Freitag bei 7700 oder 7800 abzurechnen, jedoch hat er nicht mal die 161,8% des 15.30 Uhr Impules geschafft, und nachbörslich unter dem Tageshoch vom Vormittag geschlossen, die Amerikaner haben auf fundamentale Daten nicht reagiert, die im übrigen sehr schlecht waren, einzig die Annährung beim Fiscal Cliff hat die Börsen in US getrieben, politische Börsen haben im allgemienen kurze Beine, zu Bedenken ist ebenfalls das die Amerikaner ab dem 1.1.2013 gewinne mit dem persönlichen Steuersatz von bis zu 39 Prozent versteuern müssen, bisher wares es 15 Prozent die unter der Bush Regierung eingeführt wurden, Apple ist ein Paradebeispiel, den Kurssturz sehe ich damit im Zusammenhang, also nimmt man lieber jetzt noch Gewinne mit, die man mit 15 Prozent versteuert, als zum gleichen Kurs in drei Wochen bis zu 39 Prozent, da können Aktien auch noch einige Prozente verlieren und man fährt trotzdem besser, die magische 500 bei Apple sollte erstmal halten, und je nach Futurevorgabe und Indikation werden ich mir nch den BP5YYS als kurzen long reinlegen mit Ziel Apple 550 US Dollar, KO=497, 0,2R SL=KO
    Wie sieht der Tag heute aus...
    Vorbörse abwarten, da ist immer ein Fake möglich, Asien wird zeigen wo die anfängliche Reise hingeht, dazu die Devisen beachten, diese zeigen den Weg auf, relevante Marken sind 7227/28, 7642/43, 7655, 7660, letzte beide nicht favorisiert, könnte aber angelaufen werden und werden als sofortige Shorteinstiege genutzt, wichtig ist ab 9 Uhr die US-Future zu btrachten, das Fiscall Cliff könnte noch einige Tage gespielt werden, es wird turbulent, analog gestern, sind unten die 7588 und 7560/62 Maß der Dinge, ich werde zwischen den genannten Marken traden, enge SL, der Freitag ist nah und das Open Interest liegt favorisiert bei mir um die 7450, wichtig ist, nicht zu lange auf eine Richtung warten, sondern die vorgegebene Richtung traden und Gewinne mitnehmen (siehe Abendkasse), analog gestrn Abend werde ich wenig Zeit haben, Kommentare im Board zu hinterlassen, das Trading geht nunmal vor und es müssen noch ein paar Euros für die Patenkinder her :) ich drücke euch und mir die Daumen für einen erfolgreichen Tag, im übrigen bin ich weiterhin mitel bis langfristig long eingestellt, ein Korrektur bis 7200 stellt für mich keine Crash dar und sogar 6650 sind Kurse die unter längere Korrektur fallen, hier am Anfang steht es glaube ich auch irgendwo, nicht nur die kleinen Zeitebenen anschauen, sondern in der Zeit der Seitenlinie auch mal Tages, Wochen und Monatschart zu rate ziehen, da sieht man auf einmal eine ganze Menge auch ohne lange Erfahrung
    Avatar
    Eitelsbacher
    schrieb am 18.12.12 09:50:08
    Beitrag Nr. 46 (43.938.321)
    Zitat von Slay
    Zitat von chitypoNur am feiern.
    Wieder mal nihts gescheites bei.:rolleyes:




    Hey Schwuchtel hier ist auch nicht das GAY-Forum da musste schon zu Deinem spanischen Freund!:laugh:

    weitermachen


    kannst du deinen Scheixx mal woanders schreiben ???? :mad:
    Avatar
    YellowDragon
    schrieb am 17.12.12 23:02:58
    Beitrag Nr. 4 (43.937.563)
    Relevante Statistiken:
    1. Der Dienstag in der Verfallswoche im Dezember ist meist bullisch:
    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-241-250/#…
    2. Die Resttagen im Dezember auch eher bullisch:
    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-241-250/#…

    DAX Pivots	
    R3 7696,43
    R2 7661,79
    R1 7633,36
    PP 7598,72
    S1 7570,29
    S2 7535,65
    S3 7507,22

    FDAX Pivots
    R3 7707,00
    R2 7668,00
    R1 7643,50
    PP 7604,50
    S1 7580,00
    S2 7541,00
    S3 7516,50

    CFD-DAX Pivots
    R3 7703,60
    R2 7665,40
    R1 7640,70
    PP 7602,50
    S1 7577,80
    S2 7539,60
    S3 7514,90

    DAX Wochen Pivots
    R3 7831,78
    R2 7729,09
    R1 7662,78
    PP 7560,09
    S1 7493,78
    S2 7391,09
    S3 7324,78

    FDAX Wochen Pivots
    R3 7863,33
    R2 7753,67
    R1 7676,83
    PP 7567,17
    S1 7490,33
    S2 7380,67
    S3 7303,83

    DAX-Gaps
    14.01.2008 7732,02
    05.12.2012 7454,55
    30.11.2012 7405,50
    28.11.2012 7343,41
    Avatar
    BurkhardtLoewenherz
    schrieb am 17.12.12 21:59:05
    Beitrag Nr. 2 (43.937.322)
    Hallo Jungs und Mädels,

    die Termine für Dienstag.

    Noch drei Tage bis zum Weltuntergang !


    Gruss,

    Burkhardt Loewenherz

    -----------------
    Quelle:

    wertpapiere.ing-diba.de/DE/Showpage.aspx?pageID=62&BHH_Reloa…

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Wirtschafts- und Finanztermine am Dienstag, den 18. Dezember


    TERMINE MIT ZEITANGABE
    10:00 D: MVV Energie Bilanz-Pk, Frankfurt
    10:00 D: Conergy ao Hauptversammlung, Hamburg
    10:00 F: Internationale Energieagentur (IEA) Kohleausblick
    10:30 GB: Verbraucherpreise 11/12
    10:30 GB: Erzeugerpreise 11/12
    10:30 D: Air Berlin und Etihad Gemeinsame Pk Rückblick und
    Ausblick 2013, Berlin
    10:30 E: Geldmarktpapiere
    Laufzeit: 3 und 6 Monate
    11:00 I: Leistungsbilanz 10/12
    12:00 P: Erzeugerpreise 11/12
    14:30 USA: Leistungsbilanz Q3/12
    15:00 B: Verbrauchervertrauen 12/12
    16:00 USA: NAHB Index 12/12
    18:00 D: ICFW - Clubabend mit Jörg Asmussen

    TERMINE OHNE GENAUE ZEITANGABE
    D: Analytik Jena Jahreszahlen
    D: Cancom ao Hauptversammlung, München
    F: Zodiac Aerospace Q1-Umsatz
    USA: Oracle Q2-zahlen

    SONSTIGE TERMINE
    D: Urteil im Goldbären-Streit zwischen Haribo und Lindt & Sprüngli
    erwartet, Köln

    Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt recherchiert. Dennoch übernimmt die dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH keine Haftung für die Richtigkeit. Alle Zeitangaben erfolgen in MEZ./bwi
    Avatar
    BurkhardtLoewenherz
    schrieb am 17.12.12 22:06:35
    Beitrag Nr. 3 (43.937.366)
    Hi Traders,

    auch am Dienstag bleibt die Tagestrendprognose von advisory-research weiterhin bearish, die Schwellenwertmarke wurde sogar auf auf 7.823 Punkte angehoben und ist somit sehr deutlich von Montags-Schlusskurs entfernt.

    Ich wünsche euch stressfreies und entspanntes handeln.

    Gruss,

    Burkhardt Loewenherz

    ------------------


    "Mit freundlicher Genehmigung des Herausgebers"

    Quelle:

    http://www.advisory-research.de

    http://www.advisory-research.de/de/dax-tagestrendprognose-x5…


    X5-System 63,63% Trefferquote im Dezember 2012 | +19 Punkte
    Intraday-Signale 2012: DAX Gewinn +2740 Punkte (per 17.12.)

    Tagestrendprognose: Bearish - Schwellenwertmarke bei 7823 Punkten
    Dienstag, 18. Dezember 2012
    www.advisory-research.de

    Rückblick: Der DAX tat uns den gefallen und stieg nach Handelseröffnung bzw. Zwischentief deutlich an. So kamen wir mit der Set Up Version 2 nach einen Anstieg ab Zwischentief um 22 Punkte bei 7619 Punkten mit einer Shortposition zum Zuge.

    Nach einem Einstieg stellt sich gelegentlich auch die Frage nach einer frühzeitigen Realisierung. Grundsätzlich ist ein Verbleib bis zum Börsenschluss aufgrund des X5-Systemansatzes angedacht. Es gab am Montag jedoch zwei Ansätze weshalb wir uns vorsichtshalber zur Realisierung entschieden.
    Nach dem Zwischenanstieg war ein deutlicher Verfall bis kurz vor 10 Uhr zu vernehmen. Wir sehen die Eröffnungsphase generell als einen wichtigen Hinweis für den Tag. Des weiteren war uns die Stärke des Marktes in den vergangenen Tage etwas risikant die Position in Verbindung mit Ansatz 1 durchzuhalten.

    So haben wir die Position bei 7595 Punkten veräußert und ein Rückkauflimit zu 7620 Punkten fixiert. Der DAX fiel zunähst weiter bis 7564 Punkten um danach eine mehrfache Erholung bis knapp oberhalb von 7600 Punkten zu erreichen. 7620 Punkte wurden es leider nicht mehr.



    Quelle: Kurschart Market Maker; Eigene Kommentare www.advisory-research.de

    Tagestrendprognose: Die Tagestrendprognose wird am Dienstag Bearish lauten. Die Klarheit des Signals indiziert einen Bearish-Nachholeffekt, der den DAX durchaus sehr stark belasten kann. Uns würde es auch nicht üerraschen einen sehr schwachen Tag zu erhalten, wenngleich die bisherige Stärke des Marktes insgesamt sehr beeindruckend ist.

    Aus technischer Sicht ist nach dem jüngsten Anstieg eine Korrektur überfällig. Ein ganz einfacher Indikator wie der Relative Stärke Index (RSI) ist für die meisten DAX Werte inzwischen sehr hoch. Ein Indiz für eine ausgeprägte und korrekturanfällige Aufwärtsbewegung?

    Im neuen Monatsbericht Dezember warnt die Bundesbank vor einer eintrübenden Wirtschaft. Hier ein kleiner Auszug aus der Einleitung des Monatsberichts:


    "Die konjunkturellen Perspektiven haben sich in Deutschland eingetrübt. Für das Winterhalbjahr 2012/2013 deutet sich sogar ein Rückgang der wirtschaftlichen Aktivität an. Hierbei spielt neben den zum Teil schweren Anpassungsrezessionen im Euro-Gebiet auch die Verlangsamung der globalen Konjunktur eine Rolle. Es gibt jedoch die begründete Aussicht, dass die wirtschaftliche Schwächephase nicht allzu lange anhalten wird und Deutschland bald wieder auf einen Wachstumspfad zurückkehrt. Dazu gehört, dass die Weltwirtschaft wieder Fahrt aufnimmt, der Reformprozess im Euro-Raum weiter voranschreitet und größere negative Überraschungen ausbleiben. Angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Lage in Teilen des Euro-Raums und der weit verbreiteten Verunsicherung dürfte das Wirtschaftswachstum allerdings geringer ausfallen als bisher angenommen. Die gute Grundkonstitution der deutschen Wirtschaft spricht aber dafür, dass sie die vorübergehende Schwächephase ohne größere Schäden insbesondere am Arbeitsmarkt übersteht..."

    Quelle Deutsche Bundesbank, Monatsbericht Dezember 2012, veröffentlicht am 17.12.12.

    Die Einschätzung der Bundesbank signalisiert keine außergewöhnlichen Ereignisse, die eine außergewöhnliche Kursstärke rechtfertigen. Auch in den USA dürfte ein Kompromiss das Wachstum dämpfen und in Japan ist die aggressive Haltung des neuen Regierungschefs Abe eher ein Hinweis einer sehr prikären Lage.

    Set Up: Idealerweise steigt der DAX nach Xetra-Handelseröffnung um 9 Uhr zunächst an um eine Short Position aufzubauen. Steigt der DAX dabei in die X5-verkaufszone zwischen 7617 und 7636 Punkten erwerben wir sofort eine Short Position. Alternativ eröffnen wir eine Short Position nach einen Anstieg von 14 Punkten auf ein vorangegangenes Zwischentief. Achten Sie auf Sonderhinweise.
    Avatar
    HelicopterBen
    schrieb am 18.12.12 03:01:12
    Beitrag Nr. 8 (43.937.799)
    Hallo Freunde!

    nach längerer Abstinenz schaue ich an einem entscheidenden Punkt jetzt wieder rein:eek:

    Der DAX wird heute früh am Jahres/2-Jahres/5-Jahreshoch kratzen, und dort zu shorten ist schon charttechnisch reiner Selbstmord.
    Zumal das Emporspringen unter hohen Umsätzen fehlt, und die Tops auch von Mai 2011 zu reissen drohen (7.623 waren es ungefähr).
    Ich rechne mit zügigem Marsch über die 7.645/50 Richtung 7.700. Das Jahresende könnte sich in der Zone 7.720/7.800 auspendeln, und im Januar 2013 könnte die 8.000+X erstmals wieder auf dem Programm stehen seit 2007, damals hatten wir das ATH im DAX von 8.151,57 am 13.07.2007.

    Charttechnisch ist darüber der 'blaue Himmel'.

    Bis zum ATH im DAX sind es (nur) noch - gestriger SK 7.605 zu Grunde gelegt - um die 7,18% oder auch 546 Punkte.
    Nicht an einem Tag zu schaffen, aber erinnern wir uns z.B. an den 24.01.2008:
    Da stieg der DAX von 6.550 auf 6.855 Punkte, also 305 Pt. oder 4,66%.
    Oder der 28.10.2008, als "VW Dausend" den DAX von 4.314 auf 4.823 trieb, also um 509 Punkte oder sagenhafte 11,8% nach oben.

    Unmöglich sind demnach Anstiege von 7,18% binnen einiger Tage keineswegs:D

    Und damals hatten wir Zinsen am kurzen Ende um die 5%, aktuell sind es weniger als 1%!
    Avatar
    sporttrader
    schrieb am 18.12.12 09:04:40
    Beitrag Nr. 33 (43.938.099)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.938.013 von Abendkasse am 18.12.12 08:38:58Moin :)


    Abendkasse
    schrieb am 17.12.12 20:54:56
    Beitrag Nr.321
    (43.937.057)
    Bewertung: 1 x
    Antwort
    Zitat
    Haben wohl einige schwache Nerven , wenn der Tag nicht so wie gewünscht gelaufen ist .
    Ich rege mich auch nicht über dummes Geschwätsch von anderen auf .
    Mir stehen die Buchstaben , Linien , Wellen und was für ein Mist noch alles auch bis oben hin .
    Aber dafür gibt es ja jetzt seit neusten ein eigenes Forum .
    Immer daran orientieren und dann nur noch danach handeln und die Kohle einsacken , so einfach ist das mit Charttechnik . ;)
    Ich sage da auch nichts zu , jeder ist anders und jeder muss sehen wie er mit dem A...... an die Wand kommt .


    Nochmal die Frage,
    welches Forum meinst Du?
    Avatar
    Abendkasse
    schrieb am 18.12.12 11:55:58
    Beitrag Nr. 113 (43.938.957)
    Zitat von AbendkasseDX22SL / 7.850 Put / KK = 2,19 / 08.37 / 3 T



    DX22SL 7.850 Put / VK = 2,29 / 11.54. :):)
    Avatar
    sporttrader
    schrieb am 18.12.12 22:12:24
    Beitrag Nr. 456 (43.942.022)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.941.989 von B.Romeo am 18.12.12 22:05:46
    Aber in der letzen Handelsminute wurden noch 15 Punkte abgegeben, war bisher so nicht.

    Ggf. ist nun doch das Hoch erreicht

    Aus einem 15p Downmove das Ende eines mehrmonatigen Upmoves
    herzuleiten und bei Bestätigung wird B.Romeo in die Annalen der Börsengeschichte eintragen.
    Avatar
    larstz
    schrieb am 18.12.12 09:20:57
    Beitrag Nr. 38 (43.938.183)
    Zitat von larstz
    Zitat von larstzich gehe mal LONG KK 7601 TP 7650 SL 7560
    3x Posi


    es ist echt unglaublich aber meine LONG's müssen sogar noch bis morgen warten...


    Endlich nach langen 2 Tagen, hat mein TP heute Morgen um 08:00 bei 7652 gegriffen (CFD Bude und es gab einen UP GAP). Hier die Bilanz:

    3x51 Pkt. = 153 ungehebelte DAX Pkt.
    Avatar
    Slay
    schrieb am 18.12.12 09:44:53
    Beitrag Nr. 43 (43.938.300)
    !
    Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: Beleidigung
    Avatar
    BurkhardtLoewenherz
    schrieb am 18.12.12 09:45:06
    Beitrag Nr. 44 (43.938.302)
    Quelle:

    www.cortalconsors.de/Kurse-Maerkte/Aktien/Kurs-Snapshot/Anal…


    Chartanalyse (Quelle: Trading Central)

    18.12. 08:03 Dax (Dezember. 12) im Tagesverlauf: die Aufwärtsbewegung ist maßgebend.

    Kurzfristige Meinung: Übergewichten

    Mittelfristige Meinung: Kauf

    Unterstützung: 7460.0 / 7520.0 / 7550.0

    Widerstand: 7700.0 / 7750.0 / 7830.0

    Drehpunkt (Entwertungsniveau): 7550 Wir bevorzugen: KAUFpositionen bei 7590 mit Kurszielen auf 7700 & 7750.Alternatives Szenario: unter 7550 erwarten wir weitere Abwärtsbewegungen mit 7520 & 7460 als Kurszielen.Technischer Kommentar: der RSI ist bullisch und verlangt nach einer weiteren Aufwärtsbewegung.wichtigen Ebenen7830**7750**7700**76407550**7520**7460**Copyright 1999 - 2012 TRADING CENTRAL

    Avatar
    BurkhardtLoewenherz
    schrieb am 18.12.12 10:44:53
    Beitrag Nr. 65 (43.938.573)
    Na wer sagt denn, das wallstreet-online nicht bildet?

    Schwuchtel, Klappstuhl, Vollpfosten und Bayrischer Depp kannte ich schon.

    "Mykonioten" musste ich aber erst googlen.
    Avatar
    HENNlNG
    schrieb am 18.12.12 16:41:43
    Beitrag Nr. 265 (43.940.310)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.940.082 von HENNlNG am 18.12.12 15:58:23Das meine ich natürlich mittelfristig.

    Kurzfristig mache ich auch sowas hier.



    Avatar
    FOSSILION [KommA]
    schrieb am 18.12.12 17:44:57
    Beitrag Nr. 303 (43.940.658)
    Zitat von Lord_FericOh je, das war heute Morgen wohl doch etwas zu viel...



    zu recht wie ich meine :rolleyes:
    Avatar
    drivelikeadevil
    schrieb am 18.12.12 18:04:20
    Beitrag Nr. 320 (43.940.766)
    Zitat von drivelikeadevil....noch ist nichts verloren......
    der gestrige Tag war ein Paradebeispiel für Retracmentrading, an solchen Tagen sollte man nicht stur an einer Richtung festhalten, frei nach dem Motto trade what you see, ich hatte es letzte Nacht schon geschrieben, ab wann die shorts fliegen und ich in long switche,
    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1178348-1-10/tages-trading-chancen-montag-17-12-2012#1178348_43933615
    ab 16 Uhr war es soweit, Dow über 13208 danach 61% korigiert und dann auf, eine kleine Chance gab es dann nochmal beim Test des Retracements und dann 161,8% up auf die 13253, S6P hinkte etwas hinterher, vollzog den Schritt aber ebenfalls analog dem Dow und endete sogar beim 261,8% Retracment des Anfangsimpulses, den Verlauf des Dax sieht man analog dazu,
    warum ist noch nichts verloren? noch haben die Bären die Chance auf einen neuen Versuch, warum? Im laufe des Tages stand der Dow und S&P Future dick im plus, der Dax vollzog jedoch diese Bewegung nicht mehr mit, die Indikatorenlage hat sich grundsätzlich nicht verändert, RSI, Stockastik immernoch im überkauften Bereich und MACD Differenz wird geringer, ok das war auch am Montag morgen so, meiner MEinung nach stehen die Big Boys dahinter, wenn sie den DAX zum Verfallstag weit höher sehen wollten, als heute, wäre heute der ideale Tag gewesen ihn hoch zu ziehen, um ihn am Freitag bei 7700 oder 7800 abzurechnen, jedoch hat er nicht mal die 161,8% des 15.30 Uhr Impules geschafft, und nachbörslich unter dem Tageshoch vom Vormittag geschlossen, die Amerikaner haben auf fundamentale Daten nicht reagiert, die im übrigen sehr schlecht waren, einzig die Annährung beim Fiscal Cliff hat die Börsen in US getrieben, politische Börsen haben im allgemienen kurze Beine, zu Bedenken ist ebenfalls das die Amerikaner ab dem 1.1.2013 gewinne mit dem persönlichen Steuersatz von bis zu 39 Prozent versteuern müssen, bisher wares es 15 Prozent die unter der Bush Regierung eingeführt wurden, Apple ist ein Paradebeispiel, den Kurssturz sehe ich damit im Zusammenhang, also nimmt man lieber jetzt noch Gewinne mit, die man mit 15 Prozent versteuert, als zum gleichen Kurs in drei Wochen bis zu 39 Prozent, da können Aktien auch noch einige Prozente verlieren und man fährt trotzdem besser, die magische 500 bei Apple sollte erstmal halten, und je nach Futurevorgabe und Indikation werden ich mir nch den BP5YYS als kurzen long reinlegen mit Ziel Apple 550 US Dollar, KO=497, 0,2R SL=KO
    Wie sieht der Tag heute aus...
    Vorbörse abwarten, da ist immer ein Fake möglich, Asien wird zeigen wo die anfängliche Reise hingeht, dazu die Devisen beachten, diese zeigen den Weg auf, relevante Marken sind 7227/28, 7642/43, 7655, 7660, letzte beide nicht favorisiert, könnte aber angelaufen werden und werden als sofortige Shorteinstiege genutzt, wichtig ist ab 9 Uhr die US-Future zu btrachten, das Fiscall Cliff könnte noch einige Tage gespielt werden, es wird turbulent, analog gestern, sind unten die 7588 und 7560/62 Maß der Dinge, ich werde zwischen den genannten Marken traden, enge SL, der Freitag ist nah und das Open Interest liegt favorisiert bei mir um die 7450, wichtig ist, nicht zu lange auf eine Richtung warten, sondern die vorgegebene Richtung traden und Gewinne mitnehmen (siehe Abendkasse), analog gestrn Abend werde ich wenig Zeit haben, Kommentare im Board zu hinterlassen, das Trading geht nunmal vor und es müssen noch ein paar Euros für die Patenkinder her :) ich drücke euch und mir die Daumen für einen erfolgreichen Tag, im übrigen bin ich weiterhin mitel bis langfristig long eingestellt, ein Korrektur bis 7200 stellt für mich keine Crash dar und sogar 6650 sind Kurse die unter längere Korrektur fallen, hier am Anfang steht es glaube ich auch irgendwo, nicht nur die kleinen Zeitebenen anschauen, sondern in der Zeit der Seitenlinie auch mal Tages, Wochen und Monatschart zu rate ziehen, da sieht man auf einmal eine ganze Menge auch ohne lange Erfahrung


    So der Tag ist erst mal beendet. Der letzte switch von long zu Dax short hat SL 7669. Es wurden alle relevanten Marken angelaufen die 7755 und 7566 (steht im Text falsch, hatte ich weiter unten ja im Beitrag Nr.23 verbessert) hatte ich heute Nacht noch nicht als Favoriten auf dem Zettel, aber als die Nachricht kam, musste man damit rechnen. Dow gerade an der 13330 abgeprallt. S&P 500 hat das 423,8 Retracement auch erreicht. Erwarte jetzt erstmal Ruhe bis 21 Uhr und leichte Gewinnmitnahmen, dann werden wir sehen wo die Amis in der letzten Stunde hinwollen. Daraus dann abgeleitet der Dax für morgen. Marken erarbeite ich gleich noch. Der Apple Ko nimmt auch seinen Lauf. Die 7450 für Freitag sehe ich nur wenn Dow nicht über 13300 und S&P über 1445 gehen. Eventuell bleiben wir bei 7600, das steht wie immer in den Sternen, aber wir haben ja noch 2 Tage für unser handeln.
    Avatar
    power_48
    schrieb am 18.12.12 06:26:50
    Beitrag Nr. 9 (43.937.840)
    US-AnleihekaufprogrammBernanke verliert die Kontrolle
    von Frank Doll

    Der amerikanische Bondmarkt reagiert mit Verkäufen auf das neue Anleihekaufprogramm der Notenbank Fed. Platzt die nächste Blase?

    http://www.wiwo.de/finanzen/boerse/us-anleihekaufprogramm-be…

    Den obigen Artikel wuerde ich mal im Hinterkopf behalten...
    Avatar
    cathunter
    schrieb am 18.12.12 14:18:37
    Beitrag Nr. 203 (43.939.624)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.939.578 von Abendkasse am 18.12.12 14:07:54Deshalb:

    Investiere in Alkohol - nirgendwo bekommst du mehr Prozente. :D
    Avatar
    Eitelsbacher
    schrieb am 17.12.12 23:27:27
    Beitrag Nr. 5 (43.937.638)
    Die steuerliche Behandlung von Großverdienern hat am Montag den Handel an der Wall Street geprägt. Investoren interessierten sich ausschließlich für die Entwicklung im US-Haushaltsstreit. Diese stimmte Anleger verhalten optimistisch. Der Sprecher der Republikaner im Repräsentantenhaus, John Boehner, schlug eine höhere Besteuerung ab einem Jahreseinkommen von 1 Million Dollar vor. Damit rückte seine Partei offenbar von ihrem strikten Nein zu Steuererhöhungen ab. Zwar forderten Demokraten höhere Abgaben bereits ab einer Einkommensgrenze von 200.000 Dollar, doch werteten Händler die Kommentare als Annäherung. "Das Weiße Haus bleibt bei seiner abwartenden Haltung, aber ich denke, wir stehen bei der Fiskalklippe kurz vor einer Einigung", sagte Chefstratege Peter Cardillo von Rockwell Global Capital.
    Avatar
    power_48
    schrieb am 18.12.12 06:39:30
    Beitrag Nr. 10 (43.937.846)
    Die DAX Tageschart Ichimoku-Analyse fuer den 18. Dez. 2012
    ist noch nicht raus...kann spaeter hier abgerufen werden.

    http://www.boersen-knowhow.de/
    Avatar
    BurkhardtLoewenherz
    schrieb am 18.12.12 07:36:11
    Beitrag Nr. 13 (43.937.894)
    Quelle:

    www.cortalconsors.de/News/CNIDis15780746


    Nachrichten
    DJ Obama geht im Haushaltsstreit auf Republikaner zu


    Von Carol E. Lee, Janet Hook und Damian Paletta

    WASHINGTON--US-Präsident Barack Obama ist von seiner Forderung abgerückt, die Steuern für Haushalte mit einem Jahreseinkommen von über 250.000 Dollar zu erhöhen. Damit nähern sich Republikaner und Demokraten im Haushaltsstreit weiter an.

    Zuvor hatten sich auch die Republikaner bewegt und eine Steuererhöhung für Einkommen über einer Million Dollar ins Spiel gebracht. Bei einem Treffen mit dem Sprecher des Repräsentantenhauses, dem Republikaner John Boehner, schlug Obama vor, die Steuererleichterung der Bush-Ära nur für Haushalte mit einem Einkommen über 400.000 Dollar zurückzunehmen, sagen mit den Gesprächen vertraute Personen.

    Nach Wochen voller öffentlicher Sticheleien und festgefahrener Verhandlungen sind die Gespräche zwischen beiden Lagern in den letzten Tagen wieder intensiver geworden. Von beiden Seiten kamen weitgehende Zugeständnisse. Noch gibt es jedoch Hürden. Beide Parteien müssen im Kongress Gegenstimmen von Abweichlern fürchten. Es sieht jedoch derzeit danach aus, als ob es zu einem Kompromiss kommen wird, der noch in diesem Jahr verabschiedet wird. Dadurch würden eine Reihe von Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen zum Jahresende nicht in Kraft treten.

    Berater von Boehner nannten das Angebot Obamas einen "Schritt in die richtige Richtung". Immer noch lege der Präsident aber zu viel Gewicht auf Steuererhöhungen und zu wenig auf Ausgabenkürzungen. "Wir hoffen, das wir die Gespräche mit dem Präsidenten fortsetzen können, so dass wir eine Übereinkunft erreichen können, die wirklich ausgewogen ist und unser Ausgabenproblem angeht", sagte Boehner-Sprecher Brendan Buck.

    Für das Weiße Haus ist es ein deutliches Abrücken von der bisherigen Linie. Obama hatte bisher immer darauf bestanden, die Bush-Steuererleichterungen planmäßig Ende 2012 auslaufen zu lassen. Die Frage wird nun sein, ob er eine solche Wende der eigenen Partei verkaufen kann.

    DJG/WSJ/chg

    (END) Dow Jones Newswires

    December 18, 2012 01:20 ET (06:20 GMT)

    Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.


    Quelle:Dow Jones 18.12.2012 07:20
    Avatar
    Warren_B
    schrieb am 18.12.12 07:41:49
    Beitrag Nr. 16 (43.937.908)
    guten morgen...


    MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa

    Kategorie: Marktberichte (Dow Jones) | Top-Artikel (Dow Jones) | Uhrzeit: 07:39

    ===

    +++++ SPRUCH +++++

    "Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)

    +++++ TAGESTHEMA +++++

    Der US-Mischkonzern General Electric (GE) steht laut Kreisen kurz vor der Übernahme des italienischen Triebwerksherstellers Avio. Bis zu 3 Milliarden Euro könnte GE dafür auf den Tisch legen, sagten mit den Verhandlungen vertraute Personen. GE und die Beteiligungsgesellschaft Cinven, der Avio derzeit gehört, würden die Transaktion demnach am Donnerstag offiziell bekannt geben wollen. Allerdings könne der Deal auch noch in letzter Minute scheitern. Das italienische Unternehmen stellt unter anderem Bauteile für zivile und Militärflugzeuge sowie Antriebssysteme her. Auch im Bereich der Raumfahrt ist Avio tätig, daran hat der US-Mischkonzern laut einer mit der Sache vertrauten Person aber kein Interesse. Beide Seiten arbeiteten deshalb daran, den Deal entsprechend zu strukturieren.

    +++++ AUSBLICK KONJUNKTUR +++++

    -GB
    10:30 Verbraucherpreise November
    PROGNOSE: +0,2% gg Vm/+2,7% gg Vj
    zuvor: +0,5% gg Vm/+2,7% gg Vj
    -US
    14:30 Leistungsbilanz 3Q
    PROGNOSE: -102,0 Mrd USD
    zuvor: -117,4 Mrd USD



    +++++ AUSBLICK EUROPÄISCHE ANLEIHE-AUKTIONEN +++++

    10:30 ES/Auktion 3- und 6-monatiger Schatzwechsel
    im Gesamtvolumen von 2,5 bis 3,5 Mrd EUR

    11:00 CH/Auktion 91-tägiger Schatzwechsel

    11:00 GR/Auktion 13-wöchiger Schatzwechsel im
    Volumen von 1 Mrd EUR

    11:30 HU/Auktion 3-monatiger Schatzwechsel
    im Volumen von 50 Mrd HUF



    +++++ ÜBERSICHT INDIZES +++++

    INDEX zuletzt +/- %
    DAX 7.604,94 +0,11%
    DAX-Future 7.619,00 +0,25%
    XDAX 7.618,94 +0,25%
    MDAX 11.947,12 -0,07%
    TecDAX 826,94 -0,37%
    Euro-Stoxx-50 2.628,01 -0,10%
    Stoxx-50 2.586,54 -0,07%
    Dow-Jones 13.235,39 +0,76%
    S&P-500-Index 1.430,36 +1,19%
    Nasdaq-Comp. 3.010,60 +1,32%
    EUREX zuletzt +/- Ticks
    Bund-Future 144,67% -37



    +++++ FINANZMÄRKTE +++++

    EUROPA

    Ausblick: Die Hoffnungen auf ein Umschiffen der Fiskalklippe werden am Dienstag voraussichtlich auch die europäischen Aktienkurse weiter nach oben treiben. Bereits in den USA hatten diese für deutlich steigende Kurse gesorgt. Im DAX und im Euro-Stoxx-50 sind neue Jahreshochs in Sicht. Störfeuer ist auch aufgrund eines weitgehend leeren Terminkalenders kaum auszumachen. Die Analysten des Credit Agricole sehen in den jüngsten Gesprächen zur Fiskalklippe Ansätze zu mehr Flexibilität von allen Seiten. "Übergeordnet bleibt die Lage konstruktiv für Risikoanlagen", sagt Analyst Mitul Kotecha.

    Rückblick: Händler sprachen von Umschichtungen kurz vor dem Jahresende und dem Großen Verfalltermin am Freitag. Im Fokus stand der anhaltende Streit um die Fiskalklippe in den USA. Hoffnung machte die Bereitschaft der Republikaner, eine höhere Besteuerung von Amerikanern mit Einkommen über eine Million Dollar zu akzeptieren. "Klar erkennbar war ein Trend zu zyklischen Aktien", so ein Händler. Dies zeige Hoffnungen auf eine rasche Konjunkturerholung. Unter Druck stand der Telekomsektor mit minus 1,1 Prozent aufgrund einer teuren Frequenz-Auktion in den Niederlanden. KPN muss deswegen sogar seine Dividende kürzen, was der Aktie einen Kurssturz um 15 Prozent bescherte. Gesucht waren Autowerte, der Branchen-Index stieg 0,8 Prozent.

    DAX/MDAX/TECDAX

    Kaum verändert, aber in Reichweite des Jahreshochs sind die deutschen Aktien am Montag aus dem Handel gegangen. Gesucht waren Daimler. Hier kam das neue Joint Venture in China gut an. Die Aktien legten um 1,6 Prozent zu. Infineon stiegen um 1,3 Prozent. Der Chip-Hersteller hat 1,9 Milliarden Euro in der Kasse und will damit eigene Aktien zurückkaufen. Lufthansa legten mit dem starken Fluglinien-Sektor um 1,9 Prozent zu. Negative Analystenstimmen nach dem Verkauf des Sender-Geschäfts in Skandinavien drückten ProSieben um 5,1 Prozent.

    XETRA-NACHBÖRSE/XDAX (22 UHR): 7.619 (XETRA-Schluss: 7.605) Pkt.

    Mit den anziehenden US-Börsen seien auch hierzulande Käufer an den Markt gekommen. Allianz wurden unverändert gestellt. Wegen Korruptionsvorwürfen muss der Versicherungskonzern 12,3 Millionen US-Dollar an die SEC zahlen. Fraport kommt bei einer Privatisierung in Portugal möglicherweise nicht zum Zug, wie Informanten berichteten. Die Aktie wurde am Abend 0,2 Prozent fester gestellt.

    USA / WALL STREET

    Investoren interessierten sich ausschließlich für die Entwicklung im US-Haushaltsstreit. Diese stimmte Anleger optimistisch und sorgten am Aktienmarkt für Kauflaune. Die Republikaner rücken offenbar von ihrem strikten Nein zu Steuererhöhungen ab. Selbst ein überraschend schwacher Empire-State-Index verlor vor diesem Hintergrund seinen Schrecken. Ein laut Apple positiver Verkaufsstart des iPhone5 in China zog die Aktie nach anfänglichen Verlusten um 1,8 Prozent nach oben. GE gewannen nach Aussagen zu Ausblick und Ausschüttung 1,4 Prozent. AIG will komplett aus dem asiatischen Lebensversicherer AIA aussteigen. Die Papiere kletterten um 3,0 Prozent. Belastet durch die jüngste Diskussion um eine Verschärfung des Waffenrechts in den USA gaben Smith & Wesson um 5,2 Prozent nach. Zehnjährige US-Staatsanleihen rentierten auf dem höchsten Stand seit einem Monat. Dazu wurde auf die jüngste Yen-Abwertung verwiesen. Für japanische Anleger werde mit dem steigenden Dollar eine Investition in US-Staatsanleihen unattraktiver.

    +++++ DEVISENMARKT +++++

    DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Mo, 17.54 Uhr
    EUR/USD 1,3170 +0,1% 1,3160 1,3168
    EUR/JPY 110,5999 +0,2% 110,3496 110,2505
    EUR/CHF 1,2082 +0,0% 1,2078 1,2082
    USD/JPY 83,9790 +0,1% 83,8800 83,7380
    GBP/USD 1,6212 +0,1% 1,6200 1,6201


    Wenig Bewegung zeigt sich am frühen Dienstag in den wichtigen Währungspaaren Euro/Dollar und Dollar/Yen. Der Euro liegt wieder im Bereich seiner jüngsten Hochs bei 1,3170 Dollar, der Dollar wiederum geht mit 84,00 Yen um. Der Hauptimpuls für Euro/Dollar geht laut Stuart Ive, Händler bei HiFX, derzeit von den Verhandlungen um die Fiskalklippe in den USA aus, wo es zuletzt offenbar eine Annäherung gab. Er sieht aus technischer einen Widerstand für den Euro bei 1,3200 Dollar und eine Unterstützung bei 1,3140. Mit Blick auf Dollar/Yen warte man nun auf die ersten Maßnahmen des neuen japanischen Ministerpräsidenten Abe, der die Notenbank des Landes zu einer expansiveren Geldpolitik drängen will, die den Yen schwächen würde. Die japanische Notenbank kommt am Donnerstag zu ihrem ersten regulären Treffen nach den Wahlen vom Sonntag zusammen. Weitgehend wird dabei mit der Ankündigung ausgeweiteter Anleihekäufe gerechnet.

    +++++ ROHSTOFFE +++++

    ÖL

    Sorte/Handelsplatz aktuell Vortag (Settlmt) Bewegung % Bewegung abs.
    WTI/Nymex 87,78 87,20 0,67 0,58
    Brent/ICE 108,32 107,64 0,63 0,68


    Am US-Ölmarkt wurde eine Lösung im US-Haushaltsstreit gespielt. Händler verwiesen. Ein Fass US-Leichtöl der Sorte WTI verteuerte sich um 0,5 Prozent oder 0,47 Dollar auf 87,20 Dollar. Der Preis der europäischen Referenzsorte Brent fiel dagegen um 0,5 Prozent bzw 0,54 Dollar auf 107,64 Dollar zu.

    METALLE

    Metall aktuell Vortag Bewegung % Bewegung abs.
    Gold (Spot) 1.702,83 1.698,10 +0,3% +4,73
    Silber (Spot) 32,41 32,25 +0,5% +0,16
    Platin (Spot) 1.615,25 1.613,90 +0,1% +1,35
    Kupfer-Future 3,66 3,65 +0,3% +0,01


    Der Goldpreis zog im US-Handel moderat an. Im asiatisch dominierten Geschäft stieg er auch wieder über die viel beachtete Marke von 1.700 Dollar je Feinunze.

    +++++ MELDUNGEN SEIT VORTAG 17.30 UHR +++++

    FISKALKLIPPE USA

    US-Präsident Barack Obama ist von seiner Forderung abgerückt, die Steuern für Haushalte mit einem Jahreseinkommen von über 250.000 Dollar zu erhöhen. Damit nähern sich Republikaner und Demokraten im Haushaltsstreit weiter an. Zuvor hatten sich auch die Republikaner bewegt und eine Steuererhöhung für Einkommen über einer Million Dollar ins Spiel gebracht. Bei einem Treffen schlug Obama nun vor, die Steuererleichterung der Bush-Ära nur für Haushalte mit einem Einkommen über 400.000 Dollar zurückzunehmen.

    GELDPOLITIK EZB

    Die EZB muss nach Ansicht ihres neuen Direktoriumsmitglieds Yves Mersch vorsichtig sein, damit ihre niedrigen Zinsen nicht zu Verzerrungen in der Wirtschaft führen. Die EZB betreibe ihre Geldpolitik derzeit vor allem mit unkonventionellen Mitteln, weil diese angesichts des gestörten Wirkungskanals besser wirkten, sagte Mersch. "Deshalb verstehe ich die Diskussion über eine Zinssenkung nicht so recht", betonte er in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

    GELDPOLITIK INDIEN

    Die indische Zentralbank hält ihren Leitzins stabil, hat aber zugleich zu Beginn des nächsten Jahres Zinssenkungen in Aussicht gestellt. Die Währungshüter beließen den geldpolitischen Schlüsselsatz vorerst bei 8,0 Prozent und tasteten auch den Mindestreservesatz nicht an. Die Entscheidung war von Volkswirten mehrheitlich erwartet worden.

    SCHULDENKRISE IRLAND

    (MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

    December 18, 2012 01:39 ET (06:39 GMT)

    Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.
    Avatar
    lyta [VIP]
    schrieb am 18.12.12 07:59:47
    Beitrag Nr. 20 (43.937.942)
    nur noch >>>>>tage .. kinders wie die zeit vergeht guten morgen
    Avatar
    herr_ortlepp
    schrieb am 18.12.12 08:14:08
    Beitrag Nr. 22 (43.937.970)
    herr_ortlepp
    schrieb am 17.12.12 19:50:55
    Beitrag Nr.287
    (43.936.779)
    Bewertung: 1 x
    Antwort
    Zitat

    @dukatensammler, MIB mit +120 raus, der spread iss assi, von 10 auf 40 ausserhalb.. dennoch nett

    ps: 13190 koennte man DOW imho longen


    +100 nun off :lick::lick::lick::lick::lick:
    Avatar
    Eitelsbacher
    schrieb am 18.12.12 10:06:35
    Beitrag Nr. 52 (43.938.396)
    Zitat von SlayEitelsbacher du gehörst auch zum Kreis solcher Typen.

    Kommt doch auch nur dünnes von Dir Klappstuhl!

    Hast du schon mal nen Trade gepostet du Heini?


    Vollpfosten.
    Avatar
    HerrKoerper
    schrieb am 18.12.12 12:46:59
    Beitrag Nr. 134 (43.939.193)
    Zitat von IvyMike
    Zitat von PointnFigurewenns dumm läuft, gibts ein weiteres jahrzehnt seitwärtsbewegung...


    Oder nen Fehlausbruch mit massivem Abverkauf.

    Mein bevorzugtes Szenario wäre ja ein große Hausse mit anschließendem Schulden-Crash. Hoch auf 9000 und dann fluchs ne Halbierung. :lick:


    Du bist nicht mal ansatzweise in der Lage dir diese Situation vorzustellen...Wenn ich schon :lick: sehe...Du würdest bei einem "Schuldencrash" nicht mal was zu beißen finden, geschweige jemanden der dir deine "Optionsdillerscheine" einlöst...

    Hoffentlich hast du noch nichts gegessen und kannst es darauf schieben...:keks:
    Avatar
    Abendkasse
    schrieb am 18.12.12 16:20:30
    Beitrag Nr. 258 (43.940.191)
    Man sollte einfach nicht mehr handeln , so offensichtlich wie heute wieder manipuliert wird macht es keinen Spaß ! :(
    Avatar
    turbozertifikat
    schrieb am 18.12.12 19:30:46
    Beitrag Nr. 371 (43.941.237)
    Zitat von KursfreundDer DAX wird nicht mehr steigen, ich halte ihn mit meinen Short`s unten!:cool:

    Ich muss mich Echt fragen was sich hier für Leute rumtreiben, Du hälst den Dax mit Deinen Shorts UNTEN, solch Deppen wie Dich hab ich in meinen 51 Jahren noch NIE erlebt, und hoffe solche Persönlichkeiten auch NIE Privat kennenlernen zu müssenMUSS[

    Dümmer, Blöder gehts NIMMER[/b[i]]


    [/i]
    Avatar
    dicki12
    schrieb am 18.12.12 21:00:38
    Beitrag Nr. 422 (43.941.691)
    schönen abend allerseits,

    hier mal meine dax chart ansicht ;)



    demnach dürfte morgen bzw. übermorgen die 7675 entscheidend sein. wird die gebrochen, so gehe ich von 7780 bis 7800 bis freitag aus. das wäre dann spätestens mein shorteinstieg.
    Avatar
    PointnFigure
    schrieb am 18.12.12 07:01:11
    Beitrag Nr. 11 (43.937.859)
    moin moin.

    der dax hat die letzten tage seitwärts konsolidiert und sowohl am ersten seitwärtsstag als auch gestern die konsolidierungsmarke von ca. 7565 punkten bestätigt. hier hat sich nun im bereich 7556-7576 eine solide unterstützungszone ausgebildet. gleichzeitig wurde gestern das hoch vor der konsolidierung bei 7625-32 getestet. das hoch stellt damit zunächst einen signifikanten widerstand dar. bei bruch des widerstands sollte ein potential bis zunächst ca. 767x punkten bestehen, aufgrund des marktumfeldes durchaus deutlich höhere kurse in den nächsten tagen denkbar.
    Avatar
    Standuhr
    schrieb am 18.12.12 08:45:48
    Beitrag Nr. 29 (43.938.037)
    Zitat von KursfreundIch versuch jetzt mal nen Short, der Rückbau hat begonnen.



    Ich versuch jetzt mal deine Ergüsse nicht mehr zu lesen.
    Avatar
    Kursfreund
    schrieb am 18.12.12 08:56:47
    Beitrag Nr. 31 (43.938.073)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.938.037 von Standuhr am 18.12.12 08:45:48Ich schreibe auch nichts mehr.
    Avatar
    Gruenspan59
    schrieb am 18.12.12 09:19:46
    Beitrag Nr. 37 (43.938.176)
    Zitat von sporttraderMoin Grüni,
    dir auch,
    hat ja alles wunderbar geklappt ;)


    Prima, mein erster Short heute läuft auch in die richtige Richtung. Mal sehen ob heute wieder eine reiche Ernte einzufahren ist
    Avatar
    Slay
    schrieb am 18.12.12 10:11:25
    Beitrag Nr. 54 (43.938.414)
    !
    Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: Beleidigung
    Avatar
    Eitelsbacher
    schrieb am 18.12.12 10:14:59
    Beitrag Nr. 55 (43.938.431)
    Zitat von Slay:laugh::laugh:

    Bist und bleibst a bayrischer Depp!!!!


    Vollpfosten.
    Avatar
    herr_ortlepp
    schrieb am 18.12.12 11:43:52
    Beitrag Nr. 94 (43.938.896)
    das ist weekly R2, das wurde in den letzten wochen durchaus angelaufen, guckst du...

    Avatar
    Saphyris
    schrieb am 18.12.12 11:55:32
    Beitrag Nr. 112 (43.938.955)
    Zitat von Gruenspan59
    Zitat von Kursfreund...

    Er fällt doch Stück für Stück, die Puts steigen im Gleichklang.:)


    Hat mich genervt mein Put, da ich nicht so lange im Markt sein will



    Zahlst du pro Minute ?
    :laugh:
    Avatar
    chitypo
    schrieb am 18.12.12 12:05:14
    Beitrag Nr. 119 (43.939.004)
    Avatar
    Gruenspan59
    schrieb am 18.12.12 12:25:45
    Beitrag Nr. 126 (43.939.089)
    Zitat von Saphyris
    Zitat von Gruenspan59...

    Hat mich genervt mein Put, da ich nicht so lange im Markt sein will



    Zahlst du pro Minute ?
    :laugh:


    Nein, aber nen Quicki ist mir lieber als die langsame Stöpselei!!!
    :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
    Avatar
    Schnipsel
    schrieb am 18.12.12 14:00:25
    Beitrag Nr. 188 (43.939.540)
    Börse ist einfach :) Man muss genug Kapital haben um seine Fehler Korrigieren zu können ;)
    Avatar
    Singeinlied
    schrieb am 18.12.12 14:26:39
    Beitrag Nr. 206 (43.939.662)
    Zitat von Eitelsbacher
    Zitat von SaphyrisUS-Senator Corker: Erwarte keine Einigung bis Ende dieser Woche
    vor 3 Min (14:13) - Echtzeitnachricht
    US-Senator Corker: Wir sind noch weit von einer Einigung im US-Haushaltsstreit entfernt
    vor 3 Min (14:13) - Echtzeitnachricht


    Die von BMW meinten auch es würde heute richtig runter gehen

    nix iss ...


    Der BMW fährt aber meistens bis 17:30.
    Avatar
    Abendkasse
    schrieb am 18.12.12 15:45:09
    Beitrag Nr. 232 (43.940.001)
    Zitat von valerie
    Zitat von Gruenspan59Was hat eigentlich der Headtrader von Godemodetrader.de vom Traderservice Knockouts und Sonstiges von Godemode orakelt? Rauf oder runter?


    Keine Ahnung, aber reicht es nicht, wenn man seit geraumer Zeit die Prognosen aus der Knobloch'schen Würfelbude hier im Thread liest?

    Das ist doch Realsatire genug.

    ;) Valerie




    Mach einen Vorschlag , oder bessere Prognosen ! ;)
    Avatar
    Gruenspan59
    schrieb am 18.12.12 16:03:46
    Beitrag Nr. 251 (43.940.108)
    Zitat von Bahamas10...ich seh zwar Haare im 5er, aber wer weiß ob Fossi das auch so deuten würde.


    ...das sind Schamhaare, der DAX schämt sich! :laugh::laugh::laugh:
    Avatar
    Lord_Feric
    schrieb am 18.12.12 17:43:22
    Beitrag Nr. 300 (43.940.651)
    Oh je, das war heute Morgen wohl doch etwas zu viel...

    Avatar
    chitypo
    schrieb am 18.12.12 17:43:53
    Beitrag Nr. 301 (43.940.653)
    Avatar
    HENNlNG
    schrieb am 18.12.12 18:38:37
    Beitrag Nr. 340 (43.940.969)
    Zitat von viper454
    Zitat von HENNlNGDer Dow.

    Glaskugel sagt runter und nur wenig Spielraum nach oben.

    [IMG]http://img254.imageshack.us/img254/9030/doww.png[/IMG]


    da hat er dir aber wieder mal gezeigt wieviel luft er noch oben hat. :D



    Luft ist bis zur roten Linie ca. 13600.

    Also 250 Punkte gegen knapp 2500.

    Nur so eine Idee...:p
    Avatar
    BurkhardtLoewenherz
    schrieb am 18.12.12 07:42:12
    Beitrag Nr. 17 (43.937.909)
    Quelle:

    www.cortalconsors.de/News/CNIDis15780774


    Nachrichten
    DJ MORNING BRIEFING - USA/Asien


    ===

    +++++ TAGESTHEMA +++++

    US-Präsident Barack Obama ist von seiner Forderung abgerückt, die Steuern für Haushalte mit einem Jahreseinkommen von über 250.000 Dollar zu erhöhen. Damit nähern sich Republikaner und Demokraten im Haushaltsstreit weiter an. Zuvor hatten sich auch die Republikaner bewegt und eine Steuererhöhung für Einkommen über einer Million Dollar ins Spiel gebracht. Bei einem Treffen mit dem Sprecher des Repräsentantenhauses, dem Republikaner John Boehner, schlug Obama vor, die Steuererleichterung der Bush-Ära nur für Haushalte mit einem Einkommen über 400.000 Dollar zurückzunehmen, sagen mit den Gesprächen vertraute Personen.

    +++++ AUSBLICK UNTERNEHMEN ++++++

    In den USA veröffentlichen u.a. folgende Unternehmen Geschäftszahlen:

    Oracle Corp, Ergebnis 2Q

    +++++ AUSBLICK KONJUNKTUR +++++

    -US
    14:30 Leistungsbilanz 3Q
    PROGNOSE: -102,0 Mrd USD
    zuvor: -117,4 Mrd USD



    +++++ ÜBERSICHT INDIZES +++++


    INDEX Stand +/- %
    S&P-500-Future 1.430,50 +0,25%
    Nasdaq-Future 2.671,00 +0,34%
    Nikkei-225 9.925,03 +0,98%
    Hang-Seng-Index 22.526,44 +0,06%
    Shanghai-Composite 2.162,31 +0,09%
    Kospi 1,993,09 +0,51%
    S&P/ASX 200 4.595,20 +0,48%



    +++++ FINANZMÄRKTE +++++

    OSTASIEN (VERLAUF)

    Die asiatischen Finanzmärkte stehen am Dienstag ganz im Zeichen der US-Politik. Im dortigen Haushaltsstreit scheint es voranzugehen, nachdem der führende Republikaner John Boehner in der Steuerfrage Annäherung signalisiert hat. Vor allem an der Börse in Tokio geht die Jahresendrally in vollem Tempo weiter. Der Nikkei legt 1,2 Prozent zu und ist nur noch gut 50 Punkte von der 10.000er Marke entfernt. An der Börse in Tokio sorgt der Sieg der LDP bei den Wahlen am Sonntag für weitere spektakuläre Gewinne bei der Aktie von Tokyo Electric Power. Diese schießt um weitere 17,3 Prozent nach oben, nachdem sie am Montag bereits 33 Prozent gutgemacht hatte. Grund ist das Liebäugeln der neuen Regierungspartei LDP mit einem Wiederanwerfen der Atomkraftwerke. Unter den weiteren Einzelwerten klettern Softbank um 5 Prozent nach oben, nachdem sich das Telekomunternehmen einen Überbrückungskredit von bis zu 1,65 Billionen Yen zum Kauf von Sprint Nextel gesichert hat. In Schanghai geht es mit den Aktien um 0,6 Prozent aufwärts, nachdem der Leitindex an den letzten beiden Handelstagen bereits um 4,8 Prozent gestiegen war. In Hongkong gewinnt der HSI 0,2 Prozent. AIA Group geben dort um 1,9 Prozent nach, nachdem AIG die letzte Tranche Aktien an dem asiatischen Versicherer verkauft hat.

    US-NACHBÖRSE

    Die Aktien von Bank of America sowie von Discover Financial Sevices und Citigroup haben sich am Montag im nachbörslichen Geschäft verteuert, nachdem die Bankananalystin Meredith Whitney die Aktien einem Medienbericht zufolge angehoben hat. Die Papiere gewannen auf nasdaq.com zwischen 0,5 und 2,2 Prozent.Clearwire gaben 0,3 Prozent nach. Clearwire und andere Eigner von Sprint Nextel unterstützten deren 2,2-Milliarden-Gebot für die noch nicht gehalten Clearwire-Aktien. Sprint hat sein Gebot von ursprünglich 2,90 Dollar je Clearwire-Aktie auf 2,97 Dollar erhöht, doch einige Minderheitseigner von Clearwire hatten sich ein höheres Gebot gewünscht. Sprint Nextel gaben bis 0,5 Prozent ab

    WALL STREET

    Index Schlussstand Bewegung % Bewegung abs.
    Dow Jones Industrial 13.235,39 +0,8% +100,38
    S&P-500 1.430,36 +1,2% +16,78
    Nasdaq-Composite 3.010,60 +1,3% +39,27
    Nasdaq-100 2.664,26 +1,4% +36,17
    Nasdaq-100 After Hours 2.665,46

    Vortag
    Umsatz (Aktien) 0,70 Mrd 0,67 Mrd
    Gewinner 2.054 1.428
    Verlierer 1.006 1.600
    Unverändert 99 126

    Investoren interessierten sich ausschließlich für die Entwicklung im US-Haushaltsstreit. Diese stimmte Anleger verhalten optimistisch. Die Republikaner rückten offenbar von ihrem strikten Nein zu Steuererhöhungen ab. Selbst überraschend schwache Konjunkturdaten verloren ihren Schrecken. Das verarbeitende Gewerbe im Großraum New York war im Dezember den fünften Monat in Folge entgegen der Prognose einer leichten Verbesserung geschrumpft. Bei den Einzelwerten standen Apple im Fokus. Nach Jefferies und der UBS hat sich nun auch die Citigroup negativ geäußert. Ein positiver Verkaufsstart des iPhone 5 in China zog die Aktie nach anfänglichen Verlusten dennoch 1,8 Prozent ins Plus. GE gewannen nach Unternehmensaussagen zu Ausblick und Ausschüttung 1,4 Prozent. AIG will komplett aus dem asiatischen Lebensversicherer AIA aussteigen. Durch den Verkauf des verbliebenen Anteils könnte der Konzern rund 6,5 Milliarden Dollar erlösen. Die Papiere kletterten um 3,0 Prozent. Clearwire brachen um 13,6 Prozent ein. Bei der Komplettübernahme durch Sprint Nextel zahlt der Telekommunikationskonzern einen niedrigen Preis. Die Werte des Käufers stiegen um 0,2 Prozent. Belastet durch die jüngste Diskussion um eine Verschärfung des Waffenrechts in den USA gaben die Titel von Smith & Wesson um 5,2 Prozent nach.

    TREASURYS

    Änderung Rendite
    10-Jährige 98-21/32 -19/32 1,775%
    30-Jährige 96-03/32 -1-14/32 2,947%

    Am US-Anleihemarkt gaben die Notierungen mit der steigenden Hoffnung auf eine Lösung im US-Budgetstreit signifikant nach. Zehnjährige US-Staatsanleihen rentierten auf dem höchste Stand seit einem Monat. Im Rentenhandel wurde zudem auf die Yen-Abwertung verwiesen. Für die zahlreichen japanischen Anleger werde mit dem steigenden Dollar eine Investition in US-Staatsanleihen unattraktiver. Händler sprachen von einer erkennbaren Korrelation zwischen sinkendem Yen und fallenden US-Anleihen. Zudem stieß eine Auktion zweijähriger US-Notes nur auf mäßiges Interesse.

    DEVISEN

    DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Mo, 9.48 Uhr
    EUR/USD 1,3175 +0,1% 1,3160 1,3161
    EUR/JPY 110,7005 +0,3% 110,3496 110,4100
    USD/JPY 84,0290 +0,2% 83,8800 83,8950
    USD/KRW 1073,1500 +0,1% 1072,5000 1072,2500
    USD/CNY 6,2311 -0,1% 6,2368 6,2368
    AUD/USD 1,0536 -0,1% 1,0545 1,0541



    Der Euro hielt sich klar über der Marke von 1,31 US-Dollar, bewegte sich aber kaum. Ohnehin stand der Yen im Fokus: Nach dem Wahlsieg der LDP in Japan kletterte der Dollar zum Yen auf den höchsten Stand seit April 2011. Mit dem Sieg der LDP verbanden Anleger aggressive geldpolitische Lockerungen.

    ++++ ROHSTOFFE +++++

    ÖL

    Sorte/Handelsplatz aktuell Vortag (Settlmt) Bewegung % Bewegung abs.
    WTI/Nymex 87,80 87,20 0,69 0,60
    Brent/ICE 108,28 107,64 0,59 0,64



    Am US-Ölmarkt wurde eine Lösung im US-Haushaltsstreit gespielt. Händler verwiesen zudem auf Berichte zum iranischen Atomkonflikt und die jüngste Entwicklung im syrischen Bürgerkrieg. Ein Fass US-Leichtöl der Sorte WTI verteuerte sich um 0,5 Prozent oder 0,47 Dollar auf 87,20 Dollar. Der Preis der europäischen Referenzsorte Brent fiel dagegen um 0,5 Prozent bzw 0,54 Dollar auf 107,64 Dollar zu.

    METALLE

    Metall aktuell Vortag Bewegung % Bewegung abs.
    Gold (Spot) 1.702,25 1.698,10 +0,2% +4,15
    Silber (Spot) 32,40 32,25 +0,5% +0,15
    Platin (Spot) 1.614,50 1.613,90 +0,0% +0,60
    Kupfer-Future 3,66 3,65 +0,3% +0,01



    Der Goldpreis zog moderat an, blieb aber weiter unter der viel beachteten Marke von 1.700 Dollar die Feinunze.

    ===
    DJG/flf/raz

    (END) Dow Jones Newswires

    December 18, 2012 01:31 ET (06:31 GMT)

    Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.


    Quelle:Dow Jones 18.12.2012 07:31




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    -0,42
    -0,31
    -1,17
    -0,46
    -0,34
    +3,03
    -0,22
    -0,35
    -1,14
    +0,12