Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Klöckner&Co auf langfristiger Basis investieren? (Seite 3571)

    eröffnet am 23.07.06 10:35:19 von
    Yukon2071

    neuester Beitrag 02.09.14 12:17:31 von
    Funky-Phenomena
    Beiträge: 40.052
    ID: 1.072.617
    Aufrufe heute: 244
    Gesamt: 3.398.550


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    In dieser Diskussion gibt es 57 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
    Avatar
    Kongo-Otto
    schrieb am 08.05.12 19:54:51
    Beitrag Nr. 35.701 (43.137.474)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.137.455 von pepogo am 08.05.12 19:51:55...und reduzierst auf 7 vorm Komma? ;)

    Ne ne, ich würde die 8 mal stehen lassen.....
    Avatar
    Halli-Galli
    schrieb am 08.05.12 20:08:33
    Beitrag Nr. 35.702 (43.137.548)
    So jetzt hat auch der letzte analyst runtergestuft und geschmissen, die bosrdstimmung ist am boden... Dann kanns ja aufwaerts gehen... Vor 4 wochen stand sie noch bei 12 ... In 4 wochen steht sie da wieder!
    Avatar
    pepogo
    schrieb am 08.05.12 20:39:30
    Beitrag Nr. 35.703 (43.137.717)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.137.474 von Kongo-Otto am 08.05.12 19:54:51wäre schade, wenn du recht hast.

    Ich bleibe nach wie vor dabei. Die konsequente Verfolgung der Unternehmensexpansion in einer Branche, in der dank der niedrigen Margen kaum Spielraum für eine Straffung der Unternehmenspolitik besteht, wird dieses Unternehmen mal bitter bereuen. Rühe ist m.E. nur machtgeil und hat keine besonders guten betriebswirtschaftlichen Kenntnisse. Anders kann man dieses Fehlverhalten nicht interpretieren. Was nützen die größten Umsätze, wenn die Gewinne nicht stimmen.

    Leute, glaubt mir. Ich wäre froh, wenn ich nicht recht hätte. Schließlich bin ich auch Aktionär von KCO.
    Avatar
    imo2012
    schrieb am 08.05.12 20:52:41
    Beitrag Nr. 35.704 (43.137.798)
    der kauf von mcsteel war super
    der lohnt sich auf jeden fall

    die letzte ke war gut

    wenn kco das cash nichht braucht sollen die einfach mal 10mio aktien aufkaufen und vernichten
    Avatar
    DD61
    schrieb am 08.05.12 21:10:37
    Beitrag Nr. 35.705 (43.137.911)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.137.798 von imo2012 am 08.05.12 20:52:41Egal, habt ihr euch mal die Kurse nach Zahlen der Dax MDax und Techs angesehen? Außer massivem down im Tech war dar nicht viel. Mal, vielleicht auch 5 % und dann gings wieder zur Tagesordnung über. Verglichen mit den massiven Einbußen bei KCO der letzten Wochen wird also das Ergebnis gar nichts bringen. Möglich ist eine Zwischenerholung. Doch bei den wieder stark politisierten Märkten wird wohl jeder kleine Aufwärtsimpuls im Keim erstickt werden.
    wenn ich jetzt schon wieder den Dax sehe, graut mir vor morgen. Gestern das gleiche Spiel. Hoch im Späthandel, grad man im Plus früh los und dann mittags ab durch die Mitte.
    Avatar
    portfolio111
    schrieb am 08.05.12 23:28:06
    Beitrag Nr. 35.706 (43.138.596)
    ich steige sicher nicht ein wenn die 9 vor dem Komma steht, heute waren wir schon bei 9,011€ auf X.
    die Griechen machen es uns leicht um billig wieder ein zusteigen
    Avatar
    infomi
    schrieb am 09.05.12 06:37:29
    Beitrag Nr. 35.707 (43.138.846)
    kco hat ja 9 euro in der kasse für jede aktie
    viel mehr fallen kann die eigentlich nicht da man sonst kco quasi umsonst kaufen kann


    sorry, aber das ist falsch.
    Es sind zwar ca. 9 € Cash da pro Aktie, aber die Hälfte davon besteht aus Krediten (500 m€ net debt). Was in der Kasse liegt, ist überwiegend geliehenes Geld.

    doch sie kann noch viel mehr fallen; dann nämlich, wenn zukünftige erwartete Verluste den Buchwert mindern. Das könnte sogar deutlich nach unten gehen.
    Avatar
    DD61
    schrieb am 09.05.12 07:37:17
    Beitrag Nr. 35.708 (43.138.942)
    So, das war's dann!
    Verluste im 1.Q und eine noch verhaltenere Aussage für den Rest des Jahres.
    Bei L&S bricht KC0100 auf knapp über 8,60 ein.
    Avatar
    sabine-
    schrieb am 09.05.12 07:48:16
    Beitrag Nr. 35.709 (43.138.982)
    Klöckner & Co bekommt schwachen Markt in Europa zu spüren

    DUISBURG (Dow Jones)--Der Stahlhändler Klöckner & Co hat zum Jahresstart das schwache Umfeld in Europa zu spüren bekommen und ist tiefer in die roten Zahlen gerutscht als am Markt erwartet. Den Umsatz konnten die Duisburger nur wegen Zukäufen steigern. Der Ausblick für das Gesamtjahr - die angestrebte Steigerung des EBITDA - ist noch mit Fragezeichen versehen.

    Nach roten Zahlen auch zum Jahresende 2011 verbucht der MDAX-Konzern in den ersten drei Monaten einen Nettoverlust von 10 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte Klöckner zum Jahresauftakt noch einen Gewinn von 43 Millionen Euro vermelden können. Operativ (EBIT) erreichte der Stahlhändler nun einen Gewinn von 18 (86) Millionen Euro. Der Umsatz stieg dank Übernahmen um über ein Fünftel auf 1,95 Milliarden Euro.

    Bei den Erlösen hatten Analysten der Klöckner & Co SE weniger zugetraut. Den Nettoverlust hatten sie aber nicht so hoch gesehen, erwartet wurde nur ein kleines Minus von 0,8 Millionen Euro.

    "In Europa bleibt das Umfeld wie von uns erwartet schwierig", sagte Vorstandsvorsitzender Gisbert Rühl. "Die Wettbewerbsintensität in dem durch hohe Überkapazitäten geprägten Markt ist hoch." Zudem seien Kunden wegen der anhaltenden Staatsschuldenkrise weiter verunsichert. Die bereits 2011 zu verzeichnende divergierende Absatzentwicklung in Europa und Amerika habe sich mit verstärktem Trend fortgesetzt.

    Für 2012 erwartet Klöckner weiterhin eine Steigerung des Absatzes um fünf Prozent. Auch der Umsatz soll zulegen. Ein höheres EBITDA sei nur erreichbar, wenn sich das wirtschaftliche Umfeld in Europa im zweiten Halbjahr verbessert. Sollte dies nicht der Fall sein, werde sich das operative Ergebnis in etwa auf dem Niveau des Vorjahres bewegen.

    Für das zweite Quartal rechnet KlöCo mit einem EBITDA von 50 bis 60 Millionen Euro. Voraussetzung sei aber, dass sich die Aussichten für die wirtschaftliche Entwicklung in Europa nicht weiter eintrüben und die Preise für Stahlprodukte nicht massiv nachgeben
    Avatar
    imo2012
    schrieb am 09.05.12 07:51:08
    Beitrag Nr. 35.710 (43.138.995)
    eigentlich waren die zahlen so erwartet worden mit 45mio ebit