Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Syngenta - die Agrarchemie boomt (Seite 20)

    eröffnet am 22.02.08 18:05:28 von
    Raibabänker

    neuester Beitrag 16.03.14 14:48:04 von
    Charly_2
    Beiträge: 220
    ID: 1.138.832
    Aufrufe heute: 5
    Gesamt: 38.213


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    FriFli
    schrieb am 24.04.12 22:07:04
    Beitrag Nr. 191 (43.083.280)
    .......

    SONSTIGES
    ...
    - ex-Dividende: Syngenta (8,00 CHF, 26.04.)

    http://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/AFTERNOON-BRIEFING…
    Avatar
    ZenoCyprus
    schrieb am 14.07.12 22:38:32
    Beitrag Nr. 192 (43.386.974)
    Syngenta: Bau von neuer Saatgutfabrik in Argentinien

    Basel (www.aktiencheck.de) - Der schweizerische Agrochemiekonzern Syngenta AG gab am Donnerstag ein Investitionsvorhaben in Höhe von 50 Mio. US-Dollar für den Bau einer neuen Anlage zur Verarbeitung von Mais- und Sonnenblumensaatgut in Argentinien bekannt.

    Den Angaben zufolge wird die in der zentralen Region des Landes gelegene Fabrik Argentinien und andere wichtige Märkte weltweit beliefern und über 2.000 Arbeitsplätze schaffen, darunter 350 für festangestellte Mitarbeitende. Darüber hinaus erweitert Syngenta die Einrichtungen von Saatgutproduktionsbetrieben und investiert innerhalb des eigenen Netzwerks von Feldstationen weiter in die Saatgutentwicklung: Innerhalb der nächsten zwölf Monate werden sich die Gesamtinvestitionen auf nahezu 100 Mio. US-Dollar belaufen, hieß es.
    05.07.2012
    Avatar
    ZenoCyprus
    schrieb am 14.07.12 22:41:27
    Beitrag Nr. 193 (43.386.983)
    Erhalt von EPA-Zulassung für "Refuge in a Bag" Saatgutmischung für Mais

    Basel (www.aktiencheck.de) - Der schweizerische Agrochemiekonzern Syngenta AG meldete am Dienstag, dass er die Zulassung von zwei "Refuge in a Bag"-Stacks durch die US-Umweltschutzbehörde EPA erhalten hat.

    Den Angaben zufolge enthalten die Saatgutmischungen Agrisure Viptera 3220 E-Z Refuge und Agrisure 3122 E-Z Refuge fünf Prozent konventionelles Saatgut sowie diverse Wirkmechanismen zur Insektenkontrolle bei Mais. Beide Produkte werden zur Anbausaison 2013 erhältlich sein.

    Agrisure-E-Z-Refuge-Produkte werden über die Saatgutmarken Garst, Golden Harvest und NK von Syngenta erhältlich sein, hieß es.
    03.07.2012
    Avatar
    ZenoCyprus
    schrieb am 27.08.12 22:49:51
    Beitrag Nr. 194 (43.539.643)
    Berlin (www.aktiencheck.de) - Die Experten von "Fuchsbriefe" raten zum Kauf der Aktie von Syngenta (ISIN CH0011037469/ WKN 580854).

    Der Schweizer Hersteller von Pflanzenschutzmitteln und Saatgut zähle nach Einschätzung der Experten zu den wenigen europäischen Konzernen mit makelloser Fünfjahres-Bilanz. Seit 2007 habe der Gewinn je Aktie um 66% gesteigert werden können. In dieser Zeit habe der Konzern nur unterdurchschnittlich unter den Konjunkturschwankungen gelitten und 2009 sowie 2010 habe der Gewinn lediglich stagniert. Analog der Gewinnsteigerungen seien auch die Dividendenzahlungen um 67% gewachsen. Auch der Aktienkurs habe von der Entwicklung profitiert, der sich in EUR gerechnet seit 2007 verdoppelt habe.
    Mit der unternehmensseitigen Ankündigung einer Umsatzsteigerung um zwei Drittel bis 2016 stünden auch die Aussichten nicht schlecht. Dazu sollten jährlich 1 Mrd. USD in die Forschung investiert werden. Genetisch veredeltes Saatgut stelle bereits ein Viertel des Gesamtgeschäfts. Bei den Pflanzenschutzmitteln gelte das Unternehmen als Weltmarktführer. Das insgesamte Umsatzplus von 7% im ersten Halbjahr 2012 dokumentiere weiter anziehendes Geschäft. Das operative Ertragsplus von 16% münde bedingt durch Währungsveränderungen in einem Wachstum des Nettogewinns von 5%. Die Wechselkursrelationen hätten im ersten Halbjahr belastet. Der Schweizer Konzern bilanziere in US-Dollar, sei aber in allen Weltregionen vertreten.

    Die Kurs liege aktuell bei 276,85 EUR und das 2013er KGV bei 14,3. Die Experten von "Fuchsbriefe" raten zum Kauf der Syngenta-Aktie und sie sehen das Kursziel bei 344,50 EUR. Der Stopp-Kurs sollte bei 236,30 EUR gesetzt werden. (Ausgabe 34 vom 23.08.2012) (24.08.2012/ac/a/a)

    Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

    http://www.finanzen.net/analyse/Syngenta_kaufen-Fuchsbriefe_…
    Avatar
    ZenoCyprus
    schrieb am 28.08.12 21:41:05
    Beitrag Nr. 195 (43.543.870)
    Syngenta einer der Sektorfavoriten für 2013

    24.08.2012 14:00
    Aktien von Syngenta werden in einer Sektorstudie zu den Favoriten für 2013 gezählt.

    Den Namenaktien von Syngenta gelingt es am Freitag, sich erfolgreich gegen den schwächeren Gesamtmarkt zu stemmen. Wie mir aus dem Berufshandel berichtet wird, profitieren die Papiere des Basler Agrarchemieunternehmens von Umschichtungen innerhalb des europäischen Chemiesektors.

    In einer Branchenstudie befassen sich die für die Deutsche Bank tätigen Spezialisten erstmals mit dem kommenden Jahr. Die Experten rechnen mit verhaltenen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und raten ihrer Anlagekundschaft deshalb zu einem selektiven Ansatz. Zu favorisieren seien Unternehmen mit einer auf die Preisgestaltung ausgelegten Strategie, in der Vergangenheit eingeleiteten Kosteneinsparmassnahmen und einem hohen Ergebnisbeitrag aus wachstumsstarken Nischenmärkten.

    Die Experten erachten die branchenweiten Konsensschätzungen für die zweite Jahreshälfte zwar als vernünftig. Auf das kommende Jahr bezogen seien die Markterwartungen gerade bei den konjunkturabhängigen Chemieherstellern jedoch zu optimistisch. Die Bewertung befinde sich derzeit innerhalb des historischen Durchschnitts. Dasselbe gelte für den Bewertungsaufschlag von Aktien konjunkturunabhängiger gegenüber konjunkturabhängiger Chemieunternehmen.

    Neben den Aktien von Akzo Nobel, BASF, Lanxess und Linde zählen die Experten der Deutschen Bank auch jene von Syngenta zu den Sektorfavoriten für 2013. Die Papiere werden denn auch mit einem neu 400 (380) Franken lautenden Kursziel zum Kauf empfohlen.

    Gerade im Saatgutgeschäft habe Syngenta gewaltige Fortschritte gemacht. Neu eingeführte Produkte und steigende Lizenzeinnahmen würden für eine weitere Verbesserung der Margenentwicklung sprechen. Im Geschäft mit Pflanzenschutzmitteln profitiere das Unternehmen hingegen von hohen Eintrittsbarrieren und dem vermehrten Fokus auf den Produktlebenszyklus seitens der Anbieter.

    Auf den ersten Blick seien die Aktien zwar nicht günstig. Dank dem jährlichen Gewinnwachstum von 14 Prozent über die kommenden drei Jahre bestehe dennoch weiteres Aufwärtspotenzial, so die Experten weiter.

    Nur wenige Prozentpunkte unter den historischen Höchstständen von Mitte 2008 sind die Aktien von Syngenta in den vergangenen Wochen in eine Seitwärtskonsolidierung übergegangen. Noch ist unklar, ob die Papiere unter die Schlüsselmarke von 330 Franken zurückfallen oder bei 340 Franken nach oben ausbrechen werden. Beides würde auf kurze Sicht eine grössere Kursverschiebung in die jeweilige Richtung nach sich ziehen.

    Über die längerfristigen Aussichten von Syngenta braucht man sich hingegen nicht zu streiten: Starke strukturelle Wachstumstreiber wie das Bevölkerungswachstum, die immer eiweishaltigere Ernährung oder der vermehrte Einsatz von Biokraftstoffen spielt dem Basler Unternehmen regelrecht in die Hände.

    ***
    http://www.cash.ch/news/alle-news/syngenta_einer_der_sektorf…
    Avatar
    BIOCOM
    schrieb am 03.09.12 10:03:49
    Beitrag Nr. 196 (43.562.056)
    Syngenta wird verklagt

    Der Saatgutspezialist Syngenta muss sich in den USA einer Patentklage stellen. Angeblich sollen die Schweizer Schutzrechte einer US-Universität verletzen.

    Weiterlesen auf www.transkript.de
    Avatar
    Charly_2
    schrieb am 03.09.12 20:59:35
    Beitrag Nr. 197 (43.564.573)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.562.056 von BIOCOM am 03.09.12 10:03:49Juristenfutter, gehört zum Geschäft :D
    Avatar
    ZenoCyprus
    schrieb am 14.09.12 21:50:22
    Beitrag Nr. 198 (43.607.622)
    Syngenta - Neue Jahreshochs möglich

    Rückblick:

    Seit einer scharfen Trendwende bei 211,00 CHF im Sommer 2011 konnten die Aktien von Syngenta einen enormen Anstieg vollziehen und damit den Ausverkauf des ersten Halbjahres 2011 mehr als wett machen. Bereits im April 2012 erreichte der Wert den massiven Widerstand bei 324,30 CHF, der nach einer mehrwöchigen Zwischenkorrektur Anfang Juli erstmalig nachhaltig durchbrochen wurde. Zunächst hatten es die Bullen jedoch schwer, diesen Aufwärtsimpuls aufrechtzuerhalten. Eine deutliche Korrektur führte die Aktien bis an die Unterstützung bei 309,40 CHF zurück. Doch ausgehend von dieser Marke entwickelte sich bis Anfang August eine weitere Kaufwelle, die den Wert auf ein neues Rallyhoch bei 339,90 CHF antrieb. Nach einem kurzfristigen Doppelhoch kam der Wert in den vergangenen Wochen wieder etwas zurück, konnte die Unterstützung bei 324,30 CHF allerdings verteidigen. Diese bullishe Entwicklung hatte in den letzten Tagen eine weitere Kaufwelle zur Folge, die die Aktien von Syngenta aktuell erneut an das Verlaufshoch bei 339,90 CHF haussieren lässt.

    Ausblick:

    Die Verteidigung der Unterstützung bei 324,30 CHF hat bei den Käufern neue Kräfte mobilisiert. Ein Ausbruch über das Jahreshoch scheint nurmehr eine Frage der Zeit zu sein.

    Die Long-Szenarien: Steigen die Aktien von Syngenta auf Tagesschlusskursbasis über 339,90 CHF an, wäre ein weiteres Kaufsignal aktiv, das man entsprechend mit einem Longengagement handeln könnte. In der Folge dürfte der Wert kurzfristig bis 350,00 und 356,00 CHF ansteigen. Oberhalb dieser Marken könnte sich die Hausse im Anschluss bereits bis 370,00 CHF und mittelfristig bis 385,00 CHF fortsetzen.

    Die Short-Szenarien: Erst ein nachhaltiger Ausverkauf unter 324,30 CHF könnte die Ambitionen der Bullen derzeit einbremsen und eine Korrektur bis 312,60 CHF auslösen. Von dort aus dürfte sich der Aufwärtstrend jedoch fortsetzen. Würde diese wichtige Unterstützung dagegen im weiteren Verlauf unterschritten, wäre ein kurzfristiges Verkaufssignal generiert. In diesem Fall müsste man sich nach unserer Einschätzung auf fallende Kurse bis zur Haltemarke bei 295,30 CHF einstellen. Auf diesem Niveau könnte es anschliessend zu einer Bodenbildung kommen.

    13.09.2012 www.finanzen.ch/
    Avatar
    Charly_2
    schrieb am 21.09.12 19:50:08
    Beitrag Nr. 199 (43.632.726)
    Syngenta auf Einkaufstour :)

    Übernahme von Devgen für 400 Mio €
    http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/wirtschaftsnachrichten/…
    Avatar
    Charly_2
    schrieb am 22.09.12 20:34:30
    Beitrag Nr. 200 (43.634.852)
    Syngenta stärkt Reis-Geschäft

    Der Agrochemiekonzern Syngenta will für gut 400 Mio. € die belgische Firma Devgen übernehmen. Diese verfügt über eine Technologie, die den Baslern erlaubt, das Reis-Geschäft zu verstärken. Das Angebot stösst auf Zustimmung.
    Merken E-Mail Drucken

    ai. Das Agrobusiness-Unternehmen Syngenta will mittels einer Akquisition die Aktivitäten im Reis-Geschäft ausbauen. Wie der Konzern am Freitag bekanntgab, hat er der belgischen Firma Devgen, die auf die Herstellung von Hybrid-Reis spezialisiert ist, eine Übernahmeofferte unterbreitet.

    Die Basler wollen alle Devgen-Aktien akquirieren und bieten pro Titel 16 €, was sich zu einem Gesamtpreis von 403 Mio. € summiert. Gegenüber dem am Donnerstag zum Handelsschluss notierten Aktienkurs ergibt das einen stattlichen Aufpreis von 70%. Hoch ist die Summe auch gemessen an den ausgewiesenen Leistungsdaten; Devgen hat 2011 mit einem Umsatz von 26 Mio. € einen operativen Verlust von 6,3 Mio. € erwirtschaftet. Wie die Syngenta-Führung weiter verlauten liess, ist das Angebot beim Verwaltungsrat des belgischen Unternehmens bereits auf Zustimmung gestossen. Ausserdem haben grössere Aktionäre, die insgesamt 48% der Titel halten, ihre Unterstützung zugesagt.

    Die Akquisition soll nach Darstellung von Syngenta zur Verstärkung der Position im Reismarkt beitragen. Besonders hilfreich wird dabei Devgens Hybrid-Know-how sein, eine Technologie zur Kreuzung von Reissorten, die zu höheren Erträgen pro Landfläche führt. Das belgische Unternehmen verfügt offenbar über die «nächste Generation» dieser Technologie, und Syngenta hofft, damit den Produzenten verbesserte «integrierte Lösungen» anbieten zu können.

    Die Strategie des Basler Unternehmens zielt darauf ab, die Pflanzenschutz- und Saatgut-Aktivitäten zusammenzuführen. Syngenta und Devgen hatten bereits im Mai eine Forschungskooperation zur Schädlingsbekämpfung vereinbart, basierend auf der sogenannten RNA-Interferenztechnologie der Belgier.