Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    SAF-HOLLAND S.A. (Seite 50)

    eröffnet am 02.09.08 15:36:14 von
    ecoinvestor

    neuester Beitrag 15.09.14 14:22:09 von
    Ramlon
    Beiträge: 9.805
    ID: 1.143.943
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 981.983


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    gozi-frizi
    schrieb am 26.02.09 17:09:45
    Beitrag Nr. 491 (36.660.425)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 36.660.392 von oasassi am 26.02.09 17:06:26Joo:eek::eek::eek:
    Avatar
    oasassi
    schrieb am 26.02.09 17:10:46
    Beitrag Nr. 492 (36.660.436)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 36.660.377 von DonDeMato am 26.02.09 17:04:46:rolleyes:das müsste dann aber jemand die 30k bis dahin wegräumen...:)
    Avatar
    Salme
    schrieb am 26.02.09 17:26:26
    Beitrag Nr. 493 (36.660.562)
    Eine andere Meinung:

    SAF Holland vor Pleite?

    Donnerstag, 26. Februar 2009 um 10:34

    Von Armin Brack

    Analysten waren lange Zeit voll des Lobs über den Weltmarktführer SAF Holland. Was Sie übersahen, warum das Aus droht und wer schuldig ist.

    Erinnern Sie sich noch an Edscha? Der Hersteller von Cabriodächern und Scharnieren/Pedalsystemen galt lange als Börsenstar und wurde schließlich mit Aufschlag von Finanzinvestoren übernommen. Anfang Februar meldete das Unternehmen Insolvenz an. Der bayrische IG Metall-Bezirksleiter Werner Neugebauer gibt dem Private Equity-Investor die Schuld und übt zurecht harte Kritik: „Carlyle hat Edscha ausgesaugt bis zur Blutleere.“ Neugebauer hat Recht.

    Das Schema ist immer das Gleiche: Die Heuschrecken kaufen das Unternehmen mit wenig Eigen- und viel Fremdkapital auf. Die Kosten im Zusammenhang mit der Übernahme sowie Zins- und Tilgung wird dem Übernahmeopfer selbst aufgebürdet. Das schwächt die Eigenkapitalbasis, die Schulden steigen stark an.

    Zusätzlich schütten die Private Equity-Investoren dann noch eine hohe Dividende an die Aktionäre, also letztlich an sich selbst aus (wie beispielsweise bei ProSieben geschehen), was das Eigenkapital weiter reduziert. Noch eleganter: Die Heuschrecken verkaufen das Unternehmen anschließend via Börsengang wieder an Privatinvestoren. Genau das ist bei SAF Holland im Juli 2007 geschehen. Das ist gerade mal 18 Monate her. Rund 100 Millionen Euro nahm das Unternehmen an Emissionserlösen ein.

    Übernahme als Verhängnis

    Doch anstatt die eigene Bilanz zu sanieren, wurde das Geld sofort für eine weitere Übernahme verpulvert. Die Georg Fischer Verkehrstechnik GmbH (u.a. Sattelkupplungen) wurde aufgekauft. Das wurde gegenüber dem Markt als gelungene Ergänzung des Produktportfolios und eine Verbesserung der Marktstellung gefeiert. Leider stieg damit auch der Schuldenstand weiter an. Im Februar 2008 wurde eine Kreditvereinbarung über 325 Millionen Euro für fünf Jahre abgeschlossen und dabei halbjährliche Tilgungs- und Zinszahlungen vereinbart.

    Was folgte war der beispiellose Einbruch in der Automobilindustrie. Den Nutzfahrzeugbereich (LKW) trifft es dabei derzeit noch härter als die Autoindustrie. Die Aufträge von Großkunden wie MAN brechen weg, es fehlt der Cash-Flow aus dem die Zinsen und die Tilgungsraten bezahlt werden sollen. Werden aber die Kreditvereinbarungen nicht eingehalten, hat das Bankenkonsortium um HVB und Dresdner Bank ein Sonderkündigungsrecht. Wird keine Einigung erzielt, droht die Insolvenz. Die Verhandlungen laufen aktuell.

    Nimmt man Erfahrungen aus der Vergangenheit, verheißt es nichts Gutes, dass die Aktie in den vergangenen Tagen fast 50 Prozent an Wert verloren hat - scheinbar ohne Grund. Vielleicht wissen hier informierte Kreise bereits wieder mehr.

    Fazit: Vieles spricht für eine Insolvenz. Überprüfen Sie ihre eigenen Aktien-Investments hinsichtlich der bilanziellen Situation des Unternehmens.

    Armin Brack ist Chefredakteur des Geldanlage-Report.
    Avatar
    gozi-frizi
    schrieb am 26.02.09 17:28:09
    Beitrag Nr. 494 (36.660.578)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 36.660.436 von oasassi am 26.02.09 17:10:46ÜBERNAHME??????:eek::eek::eek:
    Avatar
    Prof_Dr_Natter
    schrieb am 26.02.09 17:41:46
    Beitrag Nr. 495 (36.660.690)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 36.660.562 von Salme am 26.02.09 17:26:26vgl. #456
    Avatar
    gozi-frizi
    schrieb am 26.02.09 17:46:03
    Beitrag Nr. 496 (36.660.728)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 36.660.562 von Salme am 26.02.09 17:26:26SAF-Holland hatte laut "FTD" im Februar 2008 eine Kreditvereinbarung über 325 Millionen Euro für fünf Jahre abgeschlossen, mit halbjährlichen Tilgungs- und Zinszahlungen. "Wir haben voll getilgt und werden auch weiterhin voll tilgen", sagte Vorstandschef Rudi Ludwig dem Blatt. Dasselbe gelte für die Zinszahlungen. SAF-Holland benötige weder neue Kredite noch frisches Eigenkapital:eek::eek::eek::eek::eek::eek:
    Avatar
    gozi-frizi
    schrieb am 26.02.09 17:46:35
    Beitrag Nr. 497 (36.660.733)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 36.660.562 von Salme am 26.02.09 17:26:26Armin Brack ist Chefredakteur des Geldanlage-Report.
    :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
    Avatar
    Salme
    schrieb am 26.02.09 17:54:14
    Beitrag Nr. 498 (36.660.803)
    Ich hoffe nur, dass meine Analyse nicht der Auslöser für die Kurssteigerungen sind.

    Sonst würde ich mich in den A... beissen.

    Hab leider nicht nachgelegt. Wollte nur aufklären.
    Avatar
    gozi-frizi
    schrieb am 26.02.09 17:55:42
    Beitrag Nr. 499 (36.660.815)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 36.660.803 von Salme am 26.02.09 17:54:14Ja Ja:kiss::kiss::kiss::kiss::kiss:
    Avatar
    Salme
    schrieb am 26.02.09 17:56:38
    Beitrag Nr. 500 (36.660.822)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 36.660.815 von gozi-frizi am 26.02.09 17:55:42Schadenfreude ist die schönste Freude !




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    -2,85
    -1,40
    -1,34
    -3,31
    +0,40
    -1,87
    -2,52
    -1,61
    -2,51
    +1,56