Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

MeVis, top Marktposition, starkes Wachstum zu kleinem Preis (Seite 2)

eröffnet am 23.11.09 18:05:05 von
threeways

neuester Beitrag 02.04.14 19:58:31 von
Straßenkoeter
Beiträge: 512
ID: 1.154.386
Aufrufe heute: 0
Gesamt: 29.962


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
threeways
schrieb am 07.02.10 12:05:41
Beitrag Nr. 11 (38.898.209)
Nachdem mein Topfavorit für 2010 seit Monaten in einer sehr engen Bandbreite verharrte, ging es am Donnerstag mit relativ hohem Volumen unvermittelt steil um gut 15% nach oben. Man könnte sagen ohne Nachrichten. Vielleicht aber doch nicht ganz ohne Nachricht. Am 01.02. gab Hologic, die bekanntlich ein sehr großer OEM Partner von MeVis sind bekannt, dass dort die Auftragslage für Produkte aus dem Bereich Digitale Mammographie sich verbessert bzw. stabilisiert hat und das Geschäftsjahr besser als zuvor erwartet laufen werde. Gute Vorzeichen für MeVis, die die Software für Hologics Selenia Produktlinie liefert. Stay tuned!
Avatar
Souvereign
schrieb am 07.02.10 12:31:47
Beitrag Nr. 12 (38.898.317)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.898.209 von threeways am 07.02.10 12:05:41Es gab Käufer die/der im Bid bei hohem Volumen zweimal bis 27 Euro ging, so meine Beobachtung. Sieht nach institutionellem Interesse aus. Bin gespannt auf den nächsten Quartalsbericht.
Avatar
threeways
schrieb am 15.03.10 17:50:29
Beitrag Nr. 13 (39.142.583)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.898.317 von Souvereign am 07.02.10 12:31:47Die Aktie von Hologix steigt und steigt. Gutes Omen für MeVis! Derzeit interessiert sich noch niemand für diese Aktie. Aber....
Avatar
threeways
schrieb am 15.04.10 14:53:35
Beitrag Nr. 14 (39.341.150)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.142.583 von threeways am 15.03.10 17:50:29Bei MeVis sammelt jemand ein....
Avatar
threeways
schrieb am 23.04.10 10:24:52
Beitrag Nr. 15 (39.389.447)
Ich hätte mir etwas mehr für das 4. Quartal versprochen. Hier hängt und fällt alles mit neuen Produkteinführungen. Schade, dass nichts zu aktuellen Entscheidungen der FDA, bzw. wann mit solchen gerechnet werden kann gesagt wurde.

Bremen, 23. April 2010 - Die MeVis Medical Solutions AG [ISIN: DE000A0LBFE4], ein führendes Softwareunternehmen der bildbasierten Medizin, gab heute die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2009 bekannt. Demnach ist der Konzernumsatz auf der Basis der schon im Jahr 2008 getroffenen strategischen Entscheidungen trotz des krisenbedingt rückläufigen Absatzmarktes signifikant angestiegen. Gleichzeitig hat ein effektives Kostenmanagement zur deutlichen Erhöhung der operativen Konzernrentabilität beigetragen.

Das profitable Geschäftssegment Digitale Mammographie trug mit einem Anstieg von 46% auf 10,1 Mio. Euro (Vorjahr: 6,9 Mio. Euro) überproportional zum Wachstum bei. Ausschlaggebend hierfür waren einerseits die Markteinführung wichtiger 'BreastCare-Produkte', und andererseits die Vollkonsolidierung der Geschäftsaktivitäten mit dem Industriepartner Hologic seit dem 1. November 2008.

Der Ausbau der Marktposition mit den neuen Produkten aus den Bereichen Neurologie, Prostata und Lungendiagnostik gestaltete sich im rückläufigen Markt schwierig. Daher blieb der Konzernumsatz im Geschäftssegment Sonstige Befundung bei 3,8 Mio. Euro (Vorjahr: 3,9 Mio. Euro) konstant.

Die Personalkapazität hat mit durchschnittlich 186 Mitarbeitern (vollzeitäquivalent) auf Konzernebene schon seit Ende 2008 ein Niveau erreicht, das ausreichend für die weitere Unternehmensentwicklung ist. Wegen des schnellen Personalaufbaus im Jahr 2008 stiegen trotz des Verzichtes der Mitarbeiter auf ihre variablen Gehaltsbestandteile und nahezu unveränderter Personalkapazität im Jahr 2009 die Personalaufwendungen um 27% auf 9,8 Mio. Euro. Dieser Anstieg ist ebenfalls zum Teil durch den Konsolidierungseffekt zu erklären. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen konnten wegen der weitreichenden Kostensenkungsmaßnahmen im Vorjahresvergleich dennoch um 19% auf 3,3 Mio. Euro reduziert werden.

Im Ergebnis verdoppelte sich die Konzern-EBIT-Marge auf 12%, obwohl erhöhte Abschreibungen nach IFRS auf zuvor ertragswirksam aktivierte Entwicklungsaufwendungen notwendig waren.

Das Konzernergebnis in Höhe von 0,4 Mio. Euro wurde neben dem höheren Steueraufwand erheblich durch das gegenüber dem Vorjahr deutlich gesunkene Finanzergebnis in Höhe von -0,5 Mio. Euro (Vorjahr: 2,0 Mio. Euro) belastet. Das entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,23 Euro (Vorjahr: 1,21 Euro). Maßgeblich für die Verminderung des Finanzergebnisses waren gesunkene Zinserträge, erhöhte Zinsbelastungen für Aufzinsungen der verbleibenden Kaufpreisverbindlichkeiten sowie Wechselkurseffekte.

Der Cashflow aus der operativen Geschäftstätigkeit blieb mit 3,1 Mio. Euro weiterhin stabil (Vorjahr: 2,9 Mio. Euro).

Der MeVis-Konzern verfügt mit liquiden Mitteln in Höhe von insgesamt 15,1 Mio. Euro (Vorjahr: 20,3 Mio. Euro) weiterhin über eine gute finanzielle Ausstattung. Darüber hinaus wurden die von der Gesellschaft gehaltenen eigenen Aktien zum Bilanzstichtag mit 4,2 Mio. Euro bewertet. Die sonstigen finanziellen Verbindlichkeiten beziehen sich mit einem Betrag von 13,5 Mio. Euro im Wesentlichen auf die verbleibenden Zahlungsverpflichtungen aus dem Erwerb von Unternehmensanteilen und -einheiten.

'Vor dem Hintergrund des verbreiterten Produkt-Portfolios und der seit Mitte 2009 schrittweisen Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erwarten wir für 2010 eine signifikante Steigerung des Konzernumsatzes. Wie in 2009 wird auch in diesem Jahr das Segment Digitale Mammographie, in dem die etablierten, erfolgreichen BreastCare-Anwendungen enthalten sind, maßgeblich die operative Konzernrentabilität beeinflussen', sagt Dr. Carl J.G. Evertsz, Vorstandsvorsitzender der MeVis Medical Solutions AG, 'Auch beim EBIT sind wir trotz der Belastung aus den Wachstumsaufwendungen und den Abschreibungen aktivierter Entwicklungskosten optimistisch. Allerdings wollen wir derzeit noch keine konkrete Prognose für das laufende Geschäftsjahr abgeben.'

Unter Berücksichtigung der anhaltenden Unsicherheit über die weitere gesamtwirtschaftliche Entwicklung, die Auswirkungen der US-amerikanischen Gesundheitsreform sowie erhöhter Wechselkursschwankungen wird der Vorstand seine Prognosen im Verlauf des Geschäftsjahres konkretisieren.
Avatar
threeways
schrieb am 18.05.10 08:23:08
Beitrag Nr. 16 (39.536.382)
MeVis Medical Solutions wächst dank der marktführenden Produkte im Bereich
Brustbefundung auch im 1. Quartal weiter

- Starkes Geschäftssegment Digitale Mammographie lässt Quartalsumsatz im
Konzern um 7,5% auf 3,7 Mio. Euro steigen (Vorjahr: 3,4 Mio. Euro)

- Konzern-EBIT sinkt auf 0,15 Mio. Euro (Vorjahr: 0,44 Mio. Euro)

- Konzern-Finanzergebnis verbessert sich auf -0,25 Mio. Euro (Vorjahr:
-0,39 Mio. Euro)

- Konzernperiodenergebnis in Höhe von -0,15 Mio. Euro (Vorjahr: 0,13 Mio.
Euro)

- Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit auf 1,8 Mio. Euro angestiegen
(Vorjahr:-0,2 Mio. Euro)

Bremen, 18. Mai 2010 - Die MeVis Medical Solutions AG [ISIN: DE000A0LBFE4],
ein führendes Softwareunternehmen der bildbasierten Medizin, gab heute die
Ergebnisse für das 1. Quartal 2010 bekannt. Demnach ist der Konzernumsatz
wegen der guten Positionierung im ertragreichen Stammgeschäft weiter
gewachsen. Ausschlaggebend hierfür war die planmäßig signifikante Erhöhung
der Wartungserlöse gegenüber dem Vorjahr. Gleichzeitig haben die im letzten
Jahr eingeleiteten Kostensenkungsmaßnahmen zu einer weiteren Reduktion des
sonstigen betrieblichen Aufwands geführt. Das Ergebnis vor Abschreibungen,
Zinsen und Steuern (EBITDA) konnte somit trotz einer geringeren Aktivierung
von Entwicklungskosten bei ca. 1 Mio. Euro stabil gehalten werden. Die
gegenüber dem Vorjahresquartal erhöhten Abschreibungen auf aktivierte
Entwicklungskosten haben zu einer Verringerung des Ergebnisses vor Zinsen
und Steuern (EBIT) auf 0,15 Mio. Euro geführt
(Vorjahr: 0,44 Mio. Euro).

Das Geschäftssegment Digitale Mammographie, das mit einem Anteil von 73%
den Hauptumsatzträger im Konzern darstellt, trug mit einem Anstieg von 18%
auf 2,7 Mio. Euro (Vorjahr: 2,2 Mio. Euro) erneut überproportional zum
Wachstum bei. Ausschlaggebend hierfür waren einerseits die im Verlauf des
Jahres 2009 neu eingeführten 'BreastCare-Produkte' sowie die planmäßige
Steigerung der Wartungserlöse aufgrund der verbreiterten
Installationsbasis.

Der Konzernumsatz im Geschäftssegment Sonstige Befundung reduzierte sich um
13% auf ca. 1 Mio. Euro (Vorjahr: 1,15 Mio. Euro). Dieser Rückgang ist im
Wesentlichen auf den Releasewechsel des Lungenprodukts Visia(TM) CT Lung
System zurückzuführen. Der erwartete Verkaufsstart der neuen
Produktgeneration hat im 1. Quartal zu einem Rückgang der Auftragseingänge
der bisherigen Produktversion geführt. Der weitere Ausbau der Marktposition
mit den neuen Produkten aus den Bereichen Neurologie und Prostata gelang
im 1. Quartal nur teilweise.

Die Personalkapazität hat sich mit 182 Mitarbeitern (vollzeitäquivalent)
auf Konzernebene kaum verändert (Vorjahr: 186). Die sonstigen betrieblichen
Aufwendungen konnten trotz der weitreichenden Kostensenkungsmaßnahmen des
Geschäftsjahres 2009 nochmals um 24% auf 0,62 Mio. Euro reduziert werden
(Vorjahr: 0,8 Mio. Euro). Im Ergebnis reduzierte sich die
Konzern-Rentabilität dennoch aufgrund der planmäßig gestiegenen
Abschreibungen auf aktivierte Entwicklungskosten auf eine EBIT-Marge von 4%
(Vorjahr: 13%).

Das Finanzergebnis hat sich im 1. Quartal auf -0,25 Mio. Euro (Vorjahr:
-0,39 Mio. Euro) verbessert. Hierzu trugen die Wertveränderung derivater
Finanzinstrumente zur Kurssicherung und die Erträge aus Kursdifferenzen
ebenso bei wie das anteilige Ergebnis aus der im Januar erworbenen
Minderheitsbeteiligung an der niederländischen Medis Holding B.V.

Entsprechend betrug das Konzernperiodenergebnis -0,15 Mio. Euro (Vorjahr:
0,13 Mio.
Euro), was einem Ergebnis je Aktie von -0,09 Euro entspricht (Vorjahr: 0,08
Euro).

Der Cashflow aus der operativen Geschäftstätigkeit hat sich im 1. Quartal
signifikant auf 1,8 Mio. Euro erhöht (Vorjahr: -0,2 Mio. Euro). Maßgeblich
hierfür waren die Abnahme der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen im
Berichtszeitraum um 0,95 Mio. Euro (Vorjahr: 0,24) und geringere
Steuerzahlungen.

Der MeVis-Konzern verfügt mit liquiden Mitteln in Höhe von insgesamt 15,5
Mio. Euro (Vorjahr: 15,1 Mio. Euro) weiterhin über eine gute finanzielle
Ausstattung. Darüber hinaus hielt die Gesellschaft zum Bilanzstichtag
eigene Aktien im Wert von ca. 2,7 Mio. Euro. Die sonstigen finanziellen
Verbindlichkeiten beziehen sich mit einem Betrag von 13,2 Mio. Euro auf die
verbleibenden Zahlungsverpflichtungen aus dem Erwerb von
Unternehmensanteilen und -einheiten.

'Das neue Visia(TM) CT Lung System ist das erste einer Reihe auf Basis der
Technologieplattform MeVisAP entwickelter neuer Produkte der Gesellschaft,
die in den nächsten Quartalen auf den Markt gebracht werden. Diese neuen
Produkte beziehen sich auf Anwendungen in den Bereichen Leber, Brust,
Lunge, Neurologie, Prostata und Darm und sollen in den nächsten beiden
Jahren zu Umsatz und Rentabilität im Segment Sonstige Befundung beitragen',
sagt Thomas E. Tynes, Präsident & CEO der MeVis Medical Solutions, Inc.,
Pewaukee/USA, und Mitglied des Vorstands der MeVis Medical Solutions AG.

'Wir sehen mit der schnellen Markteinführung unserer nächsten
Visia(TM)-Produktgeneration sehr gute Perspektiven für den weiteren Ausbau
unserer Vertriebskanäle', sagt Dr. Carl J.G. Evertsz, Vorstandsvorsitzender
der MeVis Medical Solutions AG, 'daher bestätigen wir unsere Prognose für
das laufende Geschäftsjahr.'

Der vollständige Konzernzwischenbericht zum 1. Quartal 2010 steht auf der
Internetseite der Gesellschaft unter
http://www.mevis.de/mms/Finanzberichte.html zum Download bereit.
Avatar
threeways
schrieb am 18.05.10 08:24:19
Beitrag Nr. 17 (39.536.390)
Man kann nur hoffen,, das MeVis zügig einen Weg findet die Produkte aus dem Bereich "sonstige Befundungen" zügig und profitabel in den Markt zu bringen.
Avatar
debull
schrieb am 21.09.10 14:42:43
Beitrag Nr. 18 (40.185.134)
Seit einiger Zeit wird mit Miniorders versucht, den Kurs künstlich oben zu halten. Die müssen es nötig haben.:D
Avatar
GustavOemark
schrieb am 21.09.10 15:09:45
Beitrag Nr. 19 (40.185.314)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.185.134 von debull am 21.09.10 14:42:43naja - man könnte es auch so sehen: Der Designated-Sponsor will keine Stücke mehr kaufen und setzt aus dem Grund den Kurs immer so hoch, dass falls jemand verkauft es erst eine Vola-Unterbrechung gibt und er somit sein Kauf-Limit tiefer nehmen kann :laugh:

das Problem dabei - ein vernünftiger Handel ist in der Aktie nicht wirklich möglich :mad:
Avatar
debull
schrieb am 21.09.10 18:21:15
Beitrag Nr. 20 (40.186.876)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.185.314 von GustavOemark am 21.09.10 15:09:45Du hast recht - Weg mit Schaden!