Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Onlinebroker des Jahres 2010

    eröffnet am 17.03.10 15:36:06 von
    Crowww

    neuester Beitrag 22.04.10 08:34:29 von
    Crowww
    Beiträge: 17
    ID: 1.156.620
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 1.279


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    Crowww
    schrieb am 17.03.10 15:36:06
    Beitrag Nr. 1 (39.159.635)
    17.03.2010 14:35

    ''Onlinebroker des Jahres 2010'' ist die ING-DiBa

    Frankfurt/Main (ots) - Die Leser des Anlegermagazins Börse Online haben die ING-DiBa zum "Onlinebroker des Jahres 2010" gewählt. Die größte deutsche Direktbank bekommt die wichtigste Auszeichnung für Onlinebroker damit bereits zum sechsten Mal verliehen.

    Die beste Note unter allen Brokern bekam die ING-DiBa in den drei Kategorien Kundenorientierung, Erreichbarkeit und Orderabwicklung. In der Gesamtbenotung nach dem Schulnoten-System lag die ING-DiBa mit einer 1,7 auf dem ersten Platz. Insgesamt haben 43.000 Leser von Börse Online alle wichtigen Broker in Deutschland beurteilt.

    Mit speziellen Angeboten für aktive Trader wie Freetrade oder Flatfee-Aktionen will die ING-DiBa im laufenden Jahr im Wertpapiergeschäft weiter wachsen.

    Über die ING-DiBa AG:

    Die ING-DiBa ist mit über sechs Millionen Kunden die größte Direktbank in Deutschland. Die Kerngeschäftsfelder sind Sparen, Wertpapiergeschäft, Baufinanzierungen, Konsumentenkredite und Girokonten. Die Bank verzichtet auf ein teures Filialnetz und bietet stattdessen einfache Produkte und günstige Konditionen. Sie ist jeden Tag 24 Stunden für ihre Kunden erreichbar. Das Wirtschaftsmagazin Euro kürte die ING-DiBa zu Deutschlands "Beste Bank 2009" und die Leser von Börse Online wählten die ING-DiBa zum "Onlinebroker des Jahres 2010".

    Originaltext: ING-DiBa AG Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/59133 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_59133.rss2

    Pressekontakt: ING-DiBa AG André Kauselmann Tel.: 069 / 27222 66134 E-Mail: a.kauselmann@ing-diba.de

    © 2010 news aktuell
    Avatar
    Crowww
    schrieb am 18.03.10 16:35:35
    Beitrag Nr. 2 (39.170.146)
    Mit speziellen Angeboten für aktive Trader wie Freetrade oder Flatfee-Aktionen will die ING-DiBa im laufenden Jahr im Wertpapiergeschäft weiter wachsen.


    Bin schon sehr gespannt was da von der Diba kommt, möchte ja auch die Comdirect, bei denen schrumpft jedoch die Kundenzahl.
    Avatar
    Bergfreund
    schrieb am 18.03.10 17:27:38
    Beitrag Nr. 3 (39.170.732)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.170.146 von Crowww am 18.03.10 16:35:35

    dpa-AFX ·
    18.03.2010 12:31
    ROUNDUP: ING-DiBa trotz neuer Kunden mit Gewinnrückgang
    Die ING-DiBa hat trotz zusätzlicher Kunden und eines kräftigen Einlagenwachstums im vergangenen Jahr weniger Gewinn gemacht als 2008. Das Vorsteuerergebnis schrumpfte um ein Drittel auf 277 (Vorjahr: 412) Millionen Euro. Zur Begründung erklärte Europas größte Direktbank am Donnerstag in Frankfurt, sie habe ihren Kunden trotz historisch niedriger Zinsen im Euro-Raum bessere Konditionen geboten als viele Wettbewerber. Zudem habe eine erhöhte Prämie für den Einlagensicherungsfonds mit zusätzlich fast 30 Millionen Euro das Ergebnis belastet.

    Insgesamt habe die ING-DiBa das Krisenjahr 2009 "aus eigener Kraft sehr gut gemeistert", bilanzierte Vorstandschef Ben Tellings, der zum Jahresende in den Aufsichtsrat der Bank wechseln wird. "Auch wenn die Zinslandschaft bleibt wie sie ist, ist bei uns großer Optimismus, dass wir ein sehr erfolgreiches Jahr 2010 sehen werden - was das Ergebnis angeht und was das Wachstum angeht." Der Überschuss wuchs 2009 dank Steuereffekten auf 342 (321) Millionen Euro.

    Im vergangenen Jahr kletterten die Kundeneinlagen um 10,9 Milliarden Euro auf den Rekordwert von 75,3 Milliarden Euro. Zuwächse verbuchte die ING-DiBa auch bei der Baufinanzierung und - teils dank der Abwrackprämie für Altautos - bei den Verbraucherkrediten. Gespart wurde etwa beim Personal: Die Mitarbeiterzahl sank auf 2750 (2794).

    Zum Jahresende hatte die 100-Prozent-Tochter des staatlich gestützten niederländischen Finanzkonzerns ING in Deutschland und Österreich 6,87 Millionen Kunden - etwa 200.000 mehr als im Vorjahr. Die ING-DiBa kündigte ein Internetportal an, das Kunden Finanzprodukte besser erklären und Anlegern helfen soll, ihre Risikobereitschaft richtig einzuschätzen. Die Branche insgesamt sei "von echter Transparenz noch weit, weit entfernt", urteilte Tellings.

    (Bilanz 2009: http://dpaq.de/DeLOH; Informationen zur ING-DiBa: http://dpaq.de/b7pRO)/jb/DP/tw
    Avatar
    Crowww
    schrieb am 18.03.10 23:50:38
    Beitrag Nr. 4 (39.173.641)
    Ich hoffe da ist auch was für die Trader dabei, ein bisschen Gebühren runter für den Aktienkauf könnte auch bei der Diba nicht schaden.
    Avatar
    Bergfreund
    schrieb am 19.03.10 15:58:53
    Beitrag Nr. 5 (39.178.620)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.173.641 von Crowww am 18.03.10 23:50:38Aber "nur billig...billig"schaft zwar einen höheren Kundenstamm,
    aber keinen Mehrwert.Die Prämie in den Einlagensicherungsfonds ist ein Beispiel.
    Beabsichtige über DIBA mal 2-3 Fondssparpläne zu machen.Topp-Fonds
    ohne Aufschlag also zu Null.Ich denke ING verdient daran nicht soviel.Also was nützt Masse,wenn die Gewinne zurückgehen.
    Vielleicht will ING-Bank langfristig Kunden an sich binden um
    so für nach dem spin-off zu sorgen.Überhaupt bleibt abzuwarten ,welche Rolle ING-Bank ohne Versicherungen spielen
    wird.
    Positiv zumindest...der Kleinanleger ist bei ING-Fonds-Sparplänen
    und Riester(Asstel) usw.gut aufgehoben.
    DIBA,DIBA..DU!
    Avatar
    Crowww
    schrieb am 19.03.10 21:36:22
    Beitrag Nr. 6 (39.181.712)
    Die Gewinne bei der DiBa gehen nicht wegen schlechter Kunden zurück, sondern das wie bei allen Banken man den Hals nicht vollbekommt und sich verspekuliert hat.


    Man will sich verstärkt um Trader kümmern und das schafft amn nur mit niedrigeren Gebühren im Aktienhandel.

    Ich halte sehr viel von der Diba.
    Avatar
    Tom06
    schrieb am 20.03.10 13:47:26
    Beitrag Nr. 7 (39.183.443)
    Schade nur, dass man bei der Ing-Diba nicht in USA handeln kann :rolleyes:
    Avatar
    FrauOK
    schrieb am 28.03.10 13:54:13
    Beitrag Nr. 8 (39.231.470)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.159.635 von Crowww am 17.03.10 15:36:06Für Viel Trader ist die ING zu teuer.
    Avatar
    Crowww
    schrieb am 29.03.10 08:16:08
    Beitrag Nr. 9 (39.233.738)
    Du sagst es, deshalb will man ja was verändern, fragt sich nur was.

    Ansonsten ein sehr guter Onlinebroker.
    Avatar
    Crowww
    schrieb am 13.04.10 08:02:42
    Beitrag Nr. 10 (39.320.386)
    ING-DiBa startet Wertpapier-Kampagne und bietet 60 Tage provisionsfreies Handeln für neue Depotkunden

    ING-DiBa AG / Sonstiges

    12.04.2010 11:34

    Veröffentlichung einer Financial News, übermittelt
    durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
    verantwortlich.

    ING-DiBa startet Wertpapier-Kampagne und bietet 60 Tage provisionsfreies
    Handeln für neue Depotkunden

    Frankfurt am Main, 12. April 2010 - Heute startet die ING-DiBa eine große Werbeoffensive im Wertpapierbereich. Damit unterstreicht die ING-DiBa ihren Anspruch, die Marktführerschaft im Direkt-Brokerage mit über 800.000 Depots und über 15 Milliarden Euro Depotvolumen weiter auszubauen. Dafür setzt die ING-DiBa neben der Print- und Online-Werbung erstmals im Wertpapierbereich
    klassische TV-Spots ein. Die neue Werbekampagne soll vor allem aktive Trader ansprechen, die überdurchschnittlich oft Wertpapiere handeln und das Depot-Angebot der ING-DiBa bisher noch nicht kennen.

    Im Rahmen der Kampagne können alle neuen Depotkunden, die bis zum 30. Juni 2010 ihr Depot eröffnen 60 Tage ohne Orderprovision alle Wertpapierarten handeln. Das Angebot gilt für bis zu 50 Trades. Die komplette Orderprovision wird dabei von der ING-DiBa übernommen. Werden alle 50 Freitrades ausgeschöpft, so spart ein neuer Depotkunde, ausgehend von den regulären Gebühren der ING-DiBa, zwischen 495 und 2.495 Euro.

    Unabhängig von diesem attraktiven Angebot für neue Depotkunden profitieren alle Neu- und Bestandskunden weiterhin davon, dass es bei der ING-DiBa im Wertpapierbereich keine Grundgebühr, keine Limitgebühren und auch keine Xetra-Gebühr gibt. Die ING-DiBa wurde von den Lesern von Börse Online im März zum 'Onlinebroker des Jahres 2010' gewählt. Dabei gewann die ING-DiBa die drei Kategorien Kundenorientierung, Erreichbarkeit und Orderabwicklung.


    Pressekontakt:
    ING-DiBa AG
    André Kauselmann
    Tel.: 069 / 27 222 66134
    E-Mail: a.kauselmann@ing-diba.de