Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    FLATEX - Bin ich schon Pleite? - Die letzten 30 Beiträge

    eröffnet am 15.03.11 10:31:52 von
    kosto1929

    neuester Beitrag 03.04.12 09:58:03 von
    vitalijle
    Beiträge: 86
    ID: 1.164.642
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 9.076


    Beitrag schreiben Ansicht: Die letzten 30 Beiträge
    Avatar
    vitalijle
    schrieb am 03.04.12 09:58:03
    Beitrag Nr. 86 (42.993.506)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.992.738 von viewerofoldmarkets am 03.04.12 06:42:55Hier gibt’s genug solche Typen.
    Wenn du in Foren zurückblätterst, dann findest du diesen. Die sind entweder volle Idioten oder Kulmbacher Leuten, die hier Neulinge fangen.
    Ich habe schon von 3 Jahren riesigen Probleme mit Flatex gehabt, was mir 2,5 T€ und viel Nerven gekostet hat. Und damals habe ich hier alle gewarnt mit wem Ihr zutun habt.
    Flatex gehört zu Kulmbacher Imperium und musste man absolut dumm sein um sein Geld dem zu vertrauen.
    Kennst du das Hauptargument von diesen Typen?
    „Das was mit dir passiert ist, ist nur ein Einzelfahl. 99.9% Kunden sind mit Flatex voll Zufrieden und sparen richtig Geld damit“.
    Nur das sind schon Hunderte oder sogar Tausende solche Beschädigte, die bei Flatex viel Geld verloren haben.
    http://broker-bewertungen.de/erfahrungsberichte/flatex.de
    Avatar
    viewerofoldmarkets
    schrieb am 03.04.12 06:42:55
    Beitrag Nr. 85 (42.992.738)
    Zitat von 60cent"Quark"???
    dann mach ruhig weiter so!!!!

    "wenn ein Derivat in einer Stunde ausgeknockt wird, wie drehst Du dann die Gegenposition, wenn es erst runter und dann hoch geht."

    schalt mal dein Hirn ein!! ...vielleicht kommst du selbst drauf!


    Und als wahrer CDU-Anhänger sind mir Deine tollen Äußerungen gleich viel sympathischer. Toll das Du andere so Ernst nimmst. Super Typ auch. Prima. Gibts hier noch mehr davon ?
    Avatar
    viewerofoldmarkets
    schrieb am 03.04.12 06:34:25
    Beitrag Nr. 84 (42.992.731)
    Du kannst ja noch ein Dritte Depot haben, wenn das zwei auch versagt. Das hat Nichts mit Hirn sondern mit "dem was man im normalen Geschäftsverkehr annehmen sollte" zu tun.

    Ich weiß Du bist der Supertyp mit der Superhose und den zwei Autos vor der Tür. Wow, ich bewundere Dich. Toll.
    Avatar
    60cent
    schrieb am 02.04.12 17:15:55
    Beitrag Nr. 83 (42.990.609)
    "Quark"???
    dann mach ruhig weiter so!!!!

    "wenn ein Derivat in einer Stunde ausgeknockt wird, wie drehst Du dann die Gegenposition, wenn es erst runter und dann hoch geht."

    schalt mal dein Hirn ein!! ...vielleicht kommst du selbst drauf!
    Avatar
    viewerofoldmarkets
    schrieb am 02.04.12 16:28:34
    Beitrag Nr. 82 (42.990.275)
    Aha, d.h. ich brauche zwei Depot und wenn ein Derivat in einer Stunde ausgeknockt wird, wie drehst Du dann die Gegenposition, wenn es erst runter und dann hoch geht. Quark, wenn ich im Jahr 5000 EUR Gebühren auf den Tisch lege, dann erwarte ich ein funktionieredes System. Hier geht es nicht um Peanuts sondern um Geld und da hört der Spaß auf.

    ---------------------------------
    So und zur Ehrenrettung oder besser Glück gehabt. Aus dem realen Verlust ist nun ein entgangener Gewinn geworden.
    ---------------------------------
    Und dennoch: Das ist nicht tragfähig und geht absolut überhaupt nicht. Eine börsennotierte AG die nicht einmal weiß wie man Realtime-Backup schreibt ist keine Bank. Sorry, aber dann lieber 20 EUR pro Order und nicht ein Risiko aus der Abwicklung das mindestens so hoch ist wie das Risiko aus der Anlage geht überhaupt nicht. Das ist vergleichbar mit einem Neuwagen der wegen eines technischen Defekts frontal gegen eine Mauer fährt und hinterher, sagt Jemand, ja da hätten Sie lieber gar nicht einsteigen sollen. Die Argumentation ist einfach unfokusiert und unkorrekt. Der Schaden ist entstanden und dann muss man als Anbieter auch dafür gerade stehen. Warum sollte ich zwei Depots haben ? Weil beide Anbieter möglicherweise Ihre Leistung nicht erbringen ? Aha, d.h. ich stelle mir auch zwei Autos vor die Tür falls eines mal nicht fährt ? So ein Quatsch.
    Avatar
    60cent
    schrieb am 02.04.12 16:18:12
    Beitrag Nr. 81 (42.990.183)
    als "erfahrenen" Trader, müsste dir eigentlich klar sein, dass man mindestens einen Online-Broker in der Hinterhand haben muss, damit man sich im Notfall mit einer Gegenpositionen hedgen kann!!
    Avatar
    viewerofoldmarkets
    schrieb am 02.04.12 15:40:43
    Beitrag Nr. 80 (42.989.882)
    Knappe 60 Minuten haben mich heute bei Flatex 2.900 EURO gekostet. Macht Summe in dieser Woche 10.900 EUR. Zur Rechtsdurchsetzung weder ich diesmal nicht auf das tolle Goodwill von Flatex vertrauen. Ich denke diesmal ist ein Rechtsanwalt gefordert.

    Liebe Bafin: Macht den Laden zu. Flatex ist ein Sicherheitsrisiko für jeden Anleger !!!
    Avatar
    n4ch04
    schrieb am 02.04.12 15:33:18
    Beitrag Nr. 79 (42.989.825)
    Dito.

    Ich habe Flatex seit nun knapp 2 Wochen den Rücken gekehrt.

    Empfehle dir LYNX (Interactive Broker)

    LG


    P.S. FlatEx Daumen Runter NIE WIEDER!
    Avatar
    viewerofoldmarkets
    schrieb am 02.04.12 15:22:27
    Beitrag Nr. 78 (42.989.743)
    45 Minuten - Es passierte bisher Nichts. 45 Minuten ohne Zugriff auf ein Depot - bei einem Onlinebroker wohlgermerkt. Der Einzige Hinweis kam per Mail: Ich solle doch eine telefonische Order aufgeben. Aha. D.h. ich muss jetzt ständig einen Aktenkoffer voller Informationen mit mir herumtragen, weil ich Kunde eines Onlinebrokers bin ?
    Avatar
    viewerofoldmarkets
    schrieb am 02.04.12 14:53:19
    Beitrag Nr. 77 (42.989.532)
    Wichtiger Hinweis!!!

    Aktuell liegt leider eine technische Störung vor. Bitte entschuldigen Sie die entstandenen Unannehmlichkeiten.


    Och Jungs laßt Euch Zeit es geht nur um viel Geld, aber macht ja Nichts. Solange keiner an seine Puts kommt, könnt Ihr den Dax schön nach oben kaufen. Unfassbar das ein Unternehmen Depots führen darf, das so häufig keinen oder einen mangelhaften Dienst zur Verfügung stellt. In 3 Monaten ist das Nr. 4 oder Nr. 5 der Ausfälle.
    Avatar
    viewerofoldmarkets
    schrieb am 02.04.12 14:46:28
    Beitrag Nr. 76 (42.989.472)
    Keine zwei Handelstage sind vergangen, da leistet sich Flatex den nächsten unglaublichen Mißstand. Um 14.40 Uhr wir plötzlich eine Wartungsseite eingeblendet und kein Zugriff auf sämtliche Deport und Datenbestände ist mehr möglich. Mitten im Handel. Unfassbar. Dieser Laden sollte geschlossen werden.
    Avatar
    viewerofoldmarkets
    schrieb am 30.03.12 11:59:27
    Beitrag Nr. 75 (42.978.696)
    Und ich möchte diesem Beitrag noch hinzufügen, das ich entsetzt bin, das es nach 2008, als nach 4 Jahren, immer noch eine Intransparenz herscht, die der Gesetzgeber längst beheben wollte. Außer Lippenbekenntnissen ist Nichts passiert. Er ist immer noch möglich Kunden zu ignorieren, sie zu schädigen und anschließend so zu tuen als seie nicht geschehen. Nicht einmal eine Antwort auf seine E-Mails bekommt man.
    Avatar
    viewerofoldmarkets
    schrieb am 30.03.12 11:48:09
    Beitrag Nr. 74 (42.978.618)
    Der nächste Flatex-Schock: Ich habe ein Derivate auf den DaX-Call bei 6.945 Punkten erworben und war der Meinung das es noch länger handelbar war (darauf habe ich im Grund nicht geachtet). Ein sehr teurer Fehler 8 TEUR. Denn ich habe das Derivat am Abrechnungstag 29.03. gekauft. Ab 17:23 Uhr war im Direkthandel Schluss. Der Eimitent, die Citybank hat einfach beschlossen den Direkthandel einzustellen. Natürlich zu dem für den Emitenten günstigen Zeitpunkt 17:23 Uhr. D.h. es war für mich kein Wechsel mehr auf ein andere Derivat möglich. D.h. nach 17:23 Uhr habe ich dann auch die Erholung von 6.875 auf 6.945 nicht mitgemacht und das Ergebnis ist nun, dass eine Gutschrift nicht erfolgt ist, es wird immer noch der Einstandskurs als bewertung angezeigt. Lt. Börsenprospekt der Börse Stuttgart ist ein Handel von 09:00 - 20:00 Uhr möglich. Eine Gutschrift ist ebenfalls nicht wie angegeben am 29.03.2012 erfolgt.

    Man könnte nun sage: Gut Pech gehabt musst Du halt lesen. Es wäre insgesamt auch kein Problem, wenn ich ohne Problem bis 20 Uhr handeln können, um ein andere Derivate zu finden. Allerdings war mir auch zu diesem Zeitpunkt gar nicht bewußt, das es sich um den Abrechnungstag handelt. Das was ich Flatex vorwerfe ist:

    1. Warum gibt man keine deutlichen Hinweise darauf, das es sich um einen Abrechnungstag handelt und das Derivat am Folgetag nicht mehr gehandelt wird ? Für jeden anderen Mist gibt es einen Hinweis nur für die Dinge, die richtig Geld kosten nicht.
    2. Warum läßt man einen solchen Handel überhaupt zu ? In diesem Markt ist es eh schwierig Geld zu verdienen und dann noch solche Hürden. Unglaublich, diese Intransparanz. Man läßt hier Kunden sehenden Auges ins Verderben rennen. Hier wäre ein Kleinprojekt mit einem Hinweis oder ganz einfach der Ausschluss vom Handel eine Kleinigkeit.
    3. Der Kundenservice antwortet aktuell in einem Zweitraum von 1-2 Tage. Auf meine Frage von 19:50 Uhr habe ich aktuell immer noch keine Antwort.



    Fazit: Ich handele seit ca. 6 Jahren Derivate mit einem niedrigen Hebel. D.h. man kann hier durchas von Erfahrung sprechen, aber eine derartige Intransparenz zu Lasten des Kunden und eine Leistungsverweigerung habe ich in den letzten Jahren nicht erlebt. Ich kann nur davon abraten das Angebot von Flatex anzunehmen. Es ist der insgesamt 3 Fall, der durch Nichterreichbarkeiten und Unzulänglichkeiten einen schaden von rund 10 TEUR verursacht hat.

    Eine Entschuldigung oder Erklärung in allen 3 Fällen: Fehleranzeige. Meine Anschreiben an die Bafin wurden bisher mit: Wir melden uns vertröstet. D.h. seit 2 Jahren passiert hier NICHTS, aber auch Nullkommanichts.
    Avatar
    Senfsocke
    schrieb am 25.01.12 17:48:42
    Beitrag Nr. 73 (42.646.916)
    Gibt es irgenwelche Neuigkeiten/Verbesserungen bei Flatex?
    Avatar
    GetItNow
    schrieb am 07.07.11 09:28:03
    Beitrag Nr. 72 (41.753.874)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.745.419 von trend_investor am 05.07.11 19:08:45Flatex konnte nie Kommissionär sein, die sind ja keine Wertpapierhandelsbank mit entsprechender Lizenz, sondern nur Anlage-/Abschlußvermittler... Wenn die bisher geschrieben haben, sie seien Kommissionär, war das schlicht falsch und musste deshalb korrigiert werden. Das ändert aber nichts...
    Avatar
    ViewerofNewMarkets
    schrieb am 07.07.11 08:51:49
    Beitrag Nr. 71 (41.753.642)
    Aber auch das wird man Dir nur verraten wenn Du fragst. Die Antwort kannst Du ja dann hier einstellen.
    Avatar
    ViewerofNewMarkets
    schrieb am 07.07.11 08:50:44
    Beitrag Nr. 70 (41.753.636)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.750.645 von Crowww am 06.07.11 16:08:43Und auch dort stehen wahrscheinlich keine Server :D
    Avatar
    Crowww
    schrieb am 06.07.11 16:08:43
    Beitrag Nr. 69 (41.750.645)
    Abwicklung macht ein Softwarehaus wahrscheinlich auf Servern, die nicht im Flatexzugriff sind.


    Du mußt nur lesen können, es handelt sich dabei um die BIW-Bank.
    Avatar
    ViewerofNewMarkets
    schrieb am 06.07.11 15:15:13
    Beitrag Nr. 68 (41.750.243)
    Frag mal nach und dann stelle doch einfach die Antwort hier ein. Die Antwort ist schon überraschen. Ich werde Dir die Frage nicht beantworten, weil das so einseitig aussieht.
    Avatar
    Monster_Trader
    schrieb am 06.07.11 12:30:17
    Beitrag Nr. 67 (41.749.095)
    welches Unternehmen haftet denn?
    Avatar
    ViewerofNewMarkets
    schrieb am 05.07.11 20:00:18
    Beitrag Nr. 66 (41.745.645)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.745.419 von trend_investor am 05.07.11 19:08:45Die AGB sind ein schlechter Schwerz, Flatex haftet für Nichts. Selbst wenn Du ein Derivat handeln möchtest, das in Deinem Depot ist und die Server sind gerade mal auf Urlaub, dann haftet, na, keiner. Witzig ist auch, was so hin die AGB hereingelesen wird, wenn es gerade paßt. Ich kenne da ein Beispiel. Toll, sag ich Euch, einfach toll.

    Diese AGBs enden in: Warum bezahle ich überhaupt etwas an Flatex ? Sie haften für Nix und machen nur Marketing. Abwicklung macht ein Softwarehaus wahrscheinlich auf Servern, die nicht im Flatexzugriff sind. Aber um es genau zu wissen müßte man einfach einmal nachfragen. :D Ich habe mich entschieden von billig Anschied zu nehmen und einen Händler zu nehmen, der auch haftet. Bei Flatex ist man verlassen wenn es nach Flatex geht und ich möchte ehrlich gesagt, bei höheren Summe nicht immer die negativen Gedanken im Hinterkopf haben, was passiert, wenn das mal schief geht. Dann lieber 10 EURO pro Order und ein Unternehmen was auch haftet.
    Avatar
    trend_investor
    schrieb am 05.07.11 19:08:45
    Beitrag Nr. 65 (41.745.419)
    Hallo zusammen,
    habe heute eine E-Mail erhalten, in der Flatex ankündigt, die AGBs komplett zu ändern...? Hat sich diese Änderungen schon mal einer genauer angesehen? Mir scheint, dass die in allen Punkten zu unserem Nachteil verändert wurden...Insbesondere Punkt 2, Abs. 4: Flatex ist noch nicht mal Komissionär, nur Vermittler und Punkt 3...

    Wie seht Ihr das?
    Avatar
    ViewerofNewMarkets
    schrieb am 05.07.11 15:05:27
    Beitrag Nr. 64 (41.743.810)
    Ich kenne zwei Fälle in denen Kunden ein Schaden entstanden ist, indem Sie keine Order bzw. Orderänderungen durchführen konnte. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist in beiden Fällen ein Totalverlust entstanden (es waren kleinere Beträge unter 1.000 EUR).

    Die Flatexkundenorientierung ging soweit, das man solange antwortet bis es wirklich an das Eingemachte geht. Im Anschluss antwortet der Kundenservice nicht mehr auf E-Mails. Soviel zu dem tollen Testurteil. Werbung ist Alles und es stimmt garantiert kaum etwas davon.
    Avatar
    Crowww
    schrieb am 17.03.11 14:34:03
    Beitrag Nr. 63 (41.224.550)
    Irgendwie mag ich dich. :-)
    Avatar
    vitalijle
    schrieb am 17.03.11 13:29:49
    Beitrag Nr. 62 (41.224.021)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.223.501 von Crowww am 17.03.11 12:22:50Das ist ja sehr Interessant, wie du als Vieltrader in solchen Tagen an der Börse nicht gehandelt hast. Die guten Börsianer werden solche Chancen nicht entgehen lassen.
    Viele Trader haben nur in paar Tagen ein Vermögen gemacht. Naja ich meine natürlich nicht die Flatex Kunden, die haben die große Verlusten gelitten und von allem auch dank dir und deinen ewigen Werbungen für die Kulmbacher Mafia!
    Avatar
    Crowww
    schrieb am 17.03.11 12:42:39
    Beitrag Nr. 61 (41.223.650)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.223.423 von vitalijle am 17.03.11 12:13:17Nur mal so am Rande vitalijle


    wenn man nicht blind in irgendwelche Aktien investiert, dann kennt man als ehemaliger Flatex Aktionär natürlich Firmen wie Aragon oder BIW. Ich war sogar schon mal Aragon Aktionär.:)
    Avatar
    Crowww
    schrieb am 17.03.11 12:27:34
    Beitrag Nr. 60 (41.223.535)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.223.438 von kosto1929 am 17.03.11 12:15:45Das eigentliche Thema verschiebt sich nur nach hinten, weil du mich hier immer wieder faslch verdächtigst, ich würde für Flatex arbeiten und ich dies immer wieder dementieren muß.:(

    Ich kenne niemanden von Flatex, BIW Bank, Consors, Aragon u.s.w und arbeite für keine Argentur, keine PR oder sonst irgendeine Medienfirma. Danke!

    Und nun weiter so.:(
    Avatar
    Crowww
    schrieb am 17.03.11 12:22:50
    Beitrag Nr. 59 (41.223.501)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.223.423 von vitalijle am 17.03.11 12:13:17Ich habe diese Woche überhaupt nicht gehandelt, weil ich kaum investiert bin. "Du hast natürlich recht, ich arbeite für alle deutschen Onlinebroker" das ist natürlich ironisch gemeint, sonst versteht ihr das nicht.
    Avatar
    kosto1929
    schrieb am 17.03.11 12:15:45
    Beitrag Nr. 58 (41.223.438)
    es kristallisiert sich immer heraus das crowww für pr bezahlt wird

    +

    das er das eigentliche thema des thread nach hinten verschiebt.

    dazu bringt er uns selber.

    :rolleyes:
    Avatar
    vitalijle
    schrieb am 17.03.11 12:13:17
    Beitrag Nr. 57 (41.223.423)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.223.041 von Crowww am 17.03.11 11:23:11Du hast doch früher in Foren geschrieben, dass du etwa 3000 Trades pro Jahr (10-20 pro Tag) machst und sparst mit Flatex 700€ pro Jahr.
    Als Vieltrader müsstest du bei den letzten Flatex Ausfällen auch viel Geld verloren haben, oder als sonder Kunde hast du keine Probleme mit Flatex gehabt? :)
    Also, alles was du mit Flatex in letzte Jahren gespart hast, ist in paar Tagen weg, oder?
    Warum schreibst du das hier nicht?
    Nein, stattdessen schreibst du am 15.03.2011 Werbung für Aragon:
    DGAP-News ARAGON AG (deutsch)
    Autor: dpa-AFX
    02.03.2011, 11:1

    ARAGON AG: Aragon AG schließt 2010 mit Rekordergebnis ab - Anstieg der Umsatzerlöse um 57% auf 109 Mio. Euro
    …………………………….

    Und wer ist Aragon? Inhaber von biw AG! :)

    Und wer ist hier ein Spaßvogel? :)

    PS: Ist auch Consors dein neuer Arbeitgeber? :)