Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Tages-Trading-Chancen am Freitag den 14.12.2012

    eröffnet am 13.12.12 20:03:00 von
    Bernecker1977 [VIP]

    neuester Beitrag 16.12.12 23:16:15 von
    Casino_Royal
    Beiträge: 525
    ID: 1.178.318
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 58.883


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    Bernecker1977 [VIP]
    schrieb am 13.12.12 20:03:00
    Beitrag Nr. 1 (43.925.689)


    Seit 2005 eröffne ich unter dem Pseudonym Bernecker1977 diese börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips. Der Hintergrund hierfür ist die Bereitstellung von Links, Informationen und Antworten auf die meistgestellten Fragen. In dieser Sammlung sollte somit jeder Leser zuerst selbständig recherchieren (bspw. nach Terminen und Bilder-Hosting) bevor weitergehende Fragen an die Diskussionsteilnehmer gestellt werden. Einige meiner Erfahrungen und Wissensbausteine habe ich dazu auf www.bernecker1977.de veröffentlicht.

    Einen respektvollen und freundlichen Umgang setze ich voraus und erinnere dabei an dieser Stelle an die von allen Mitgliedern akzeptierten Allgemeinen Nutzungsbedingungen von wallstreet : online. Um einen hohen Qualitätsstandart zu gewährleisten, dürfen nur vollregistrierte Mitglieder an der Diskussion teilnehmen. Eine Vollregistrierung erhält ein neues Mitglied automatisiert nach der obligatorischen „Probezeit“ oder auf Anfrage bei wallstreet : online unter den Kontaktdaten im Impressum.

    Alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden. Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols oder einem kurzen DANKE bewertet und damit honoriert werden :yawn:

    Als gleichnamiger Autor „Bernecker1977“ verfasse ich zudem redaktionelle Kommentare und Markteinschätzungen. Diese sind gesammelt in meinem Autorenprofil aufgeführt und nehmen Bezug auf aktuelle Marktereignisse.


    Vernetz Dich jetzt auch abseits dieser Diskussion über die XING-Gruppe oder Facebook für noch intensiveren Kontakt zu Kollegen und Freunden.

    Die einschlaegigsten Antworten auf die wichtigsten Fragen im Trading-Alltag sind in dieser Linkliste zusammengestellt. Bitte hilf mit, diese immer aktuell zu halten.


    0. Einsteigerkurse

    Börse&Aktien: http://www.funnystocks.de/einsteigerkurs.htm
    Futures&Optionen: www.eurexchange.com/resources/web_based_training/futures_opt…
    Buch über Derivate kostenlos bestellen: www.hsbc-tip.de/!GeneratePage?Lang=D&sessionId=dp1a2D1bEIEG2…

    1. Was sind Optionsscheine und Optionen ?

    Optionsscheine: www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Optionssch…
    Optionen: www.deifin.de/optionen.htm

    2. Was sind Turbos/Hebelzertifikate ?

    www.hebelprodukte.de/basis_turbo.php
    www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Hebelzerti…

    3. Was sind CFD's ?

    www.wallstreet-online.de/produkte/brokerage/cfd/wissen
    www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20CFDs

    4. Was sind Futures ?

    www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Futures
    Einsteigerkurs: www.deifin.de/futures.htm + www.eurexchange.com/resources/web_based_training/futures_opt…

    5. Was ist Forex ?

    www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Forex
    www.forexanbieter.de/grundlagen-des-forexhandels/forex-sprea…

    6. Welche Turbos/ OS gibt es aktuell (KO-Map)?

    Dax: zertifikat.wallstreet-online.de/Pages/Derivative/KnockOutMap…
    Ausgeknockt oder Misstrade ?: www.scoach.de/DE/Showpage.aspx?pageID=22#

    7. Realtime DAX kostenlos

    www.livecharts.co.uk/MarketCharts/dax.php
    http://tools.boerse-go.de/index-tool/
    oder die gute alte Parkettkamera www.finanzwissen.de/dax-verlauf-live.html

    8. Realtime Streaming Future Charts

    www.futurespros.com/charts/real-time-futures-charts

    9. Differenz DAX zu DAX-Future

    http://www.n-tv.de/mediathek/teletext
    Unter " 201 " zeitverzögert, DAX+DAX-Future laufen aber parallel, so dass man es ausrechnen kann ;)
    +
    www.adv-charttechnik.de/MOM.TXT?SUBMIT=++++++Aktuelle+Moment…
    Unter 2)

    10. Realtime Kurse USA

    www.cnbc.com/id/17689937 + www.finviz.com +
    Nasdaq: www.nasdaq.com/aspx/nasdaqlastsale.aspx?symbol=BAC&symbol=C&…
    Futures: www.barchart.com/commodityfutures/Indices

    11. Realtime Forex/Währungen/Rohstoffe

    www.forexdirectory.net/euro.html (mit Taxen)
    www.netdania.com/ChartApplet.asp
    http://tools.boerse-go.de/commodities/

    12. Pivot Points

    Indizes: www.derivatecheck.de/tools/pivots.m?sub=2&pagetype=2&IID=11&… + www.bullchart.de/ + www.mypivots.com/dn/
    Forex: www.livecharts.co.uk/pivot_points/pivot_points.php
    Selber berechnen: www.mypivots.com/Education/tools/pivot-calculator/default.as…

    13. Börsenrelevante Termine

    www.wallstreet-online.de/nachrichten/termine
    Bedeutung: www.markt-daten.de/Kalender/Indikatoren/
    Ökonomie: www.derivatecheck.de/termine/default.asp
    Forex: www.dailyfx.com/calendar/
    Handelskalender Eurex: http://www.eurexchange.com/trading/calendar/2011_de.html
    USA: http://biz.yahoo.com/research/earncal/today.html

    14. Tools Renditeberechnung/Suche Optionsscheine

    http://zertifikate.wallstreet-online.de
    www.zinsen-berechnen.de/tradingrechner.php
    www.warrants.ch

    15. Chartanalysen

    Gibt es natürlich vor allem im Premium-Bereich :D
    www.wallstreet-online.de/nachrichten/chartanalysen

    Diverse andere Autoren:
    www.derivatecheck.de/analysen/default_Stat.asp?sub=1&pagetyp…
    http://derivate.bnpparibas.com/de/index.aspx unter DAX@Daily
    www.hsbc-tip.de/pdfs/newsletter.pdf
    Dr.Schulz:www.buero-dr-schulz.de/index.htm

    16. Charttechnik (Einführung und Erklärung)

    www.bullchart.de/ta/index.php
    www.chartundrat.de/lexikon.php
    www.charttec.de/html/candlesticks-identifikation.php
    http://aktien-portal.at/candlesticks.html?sm=einleitung

    17. Chartsoftware

    www.ninjatrader.com
    http://pw.ttweb.net/index.php?id=home&L=0
    www.tradesignal.com
    www.sierrachart.de

    18. Börsenlexikon/Begriffe

    http://boersenlexikon.faz.net/
    http://finanzen.sueddeutsche.de/lexikon.php

    ...weitere Links bietet u.a. google :D


    Nun bleibt nur noch für die notwendige Volatilität folgendes Lied zum Mitsingen anzuführen:

    www.zosia.piasta.pl/pong/Karaoke.swf


    Doch Singen alleine genügt nicht. Aus diesem Grund folgen nun die legendären Trading-Regeln aus den 20 Golden Rules for Traders von mir aufpoliert.



    Unabdingbar ist zudem der grobe Chart-Überblick von wichtigen Indizes:

    DAX 3 Monate



    Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


    Dow Jones 3 Monate



    Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


    EUR/USD 3 Monate



    Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


    Gold 3 Monate



    Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


    Wer selbst Charts einstellen möchte kann dies über wallstreet : online sehr einfach praktizieren. Folge dieser Anleitung


    Termine für den aktuellen Handelstag

    ...folgen gleich ;)

    Vor der nun startenden Diskussion und dem Trading bedanke ich mich recht herzlich für Deinen Besuch und wünsche unerträgliche Gewinne mit geringem Risiko sowie natürlich angenehme Unterhaltung an diesem Handelstag.

    Bernecker1977
    (Andreas Mueller)
    Avatar
    ahni
    schrieb am 13.12.12 21:02:16
    Beitrag Nr. 2 (43.925.900)
    DAX TopShortCount - eine Bilanz und Tschö! :kiss:
    Seit der TopShortCount im oberen Bereich angekommen ist, "sehe" ich nichts mehr! :rolleyes: Alles nur korrektive Bewegungen. Von den Hochs und von den Tiefs keine aussagekräftigen Impulse, immer nur wieder und wieder Korrekturen in alle Richtungen. Ich habe keine Marken mehr, ausser "hat fertig" oder die 161%-Ausdehnung bei 792x. Auf der 7777 will ich nicht mehr herumreiten, weil sie aus einer alten Projektion stammt, der ich keine exakte Bedeutung mehr beimessen.

    Also eine gute Zeit "zusammenzupacken" und eine kleine Bilanz zu ziehen:
    Wir hatten im 4h mehrere "kein Impuls"-Warnungen (die lieben inneren Strukturen), die der DAX auch jedesmal mit neuen Hochs belohnte, obwohl viele schon Armageddon brüllten. Wir hatten 3 angesagte Bullenfallen mit teilweise 300p Downstrecke, als bei der Masse bereits Euphorie aufkeimte. Und wir haben im Tageschart seit ca. 6000 Ziele von >7000 im Visier, die dann Woche für Woche immer wieder rechtzeitig weiter nach oben justiert wurden, während der "Rest der Welt" meist short war. Wir stehen aktuell am Bereich "ShortZone02", die bereits seit Wochen im TSC an genau dieser Stelle steht. Viele Marken waren relevante Zwischenziele, die min. für 100p Down gut waren, wie zuletzt die 7555.

    An sich eine starke Bilanz könnte man sagen - aber leider fehlt noch das Sahnehäubchen, und zwar der 1000p Kurssturz, wesswegen der Count ja auch "TopShortCount" heisst. Spätestens seit dem Tief bei 6950, hätte man ihn wohl eher in "BottomLongCount" umbenennen sollen. :laugh:

    Egal, ich mache jedenfalls für dieses Jahr ENDE, bedanke mich für die Aufmerksamkeit und wünsche schonmal allen ein schönes Rest-Jahr, fette Gänse, frohe Weihnacht, Guten Rutsch und überhaupt ...

    Ich bin selbst mächtig gespannt, was am 21.12. bei FiboTZ34, den Hexxxen und dem Ende des Mayakalender passiert. Ich könnte mir vorstellen, dort das JH, oder min. das Hoch einer Zwischenerholung zu sehen. Evtl. wird dieser DAX-Stand dann bis Jan. festgetackert, um dann erst 2013 die pinke C zu erlauben. Wir werden sehen!

    Tschö - bis 2013, wenns denn kommt... ;)

    Im 4h tobte mancher Zähl-Kampf beim Warten auf das Ende der B...


    Der TSC hat seine Mission noch nicht erfüllt, wir warten auf FiboTZ34...
    Eine Historie des Projektes gibt es hier: http://cues.trendgedanken.de

    Avatar
    BurkhardtLoewenherz
    schrieb am 13.12.12 22:31:01
    Beitrag Nr. 3 (43.926.233)
    Hi Traders,

    die Termine für Freitag.

    Gruss,

    Burkhardt Loewenherz

    ---------------------

    Quelle:

    wertpapiere.ing-diba.de/DE/Showpage.aspx?pageID=62&BHH_Reloa…


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Wirtschafts- und Finanztermine am Freitag, den 14. Dezember


    TERMINE MIT ZEITANGABE
    00:50 J: BoJ Tankan Bericht Q4/12
    08:00 EU: Acea Kfz-Neuzulassungen 11/12
    09:30 D: Einkaufsmanagerindex verarbeitendes
    Gewerbe und Dienste 12/12

    (1. Veröffentlichung)
    10:00 EU: Einkaufsmanagerindex verarbeitendes
    Gewerbe und Dienste 12/12
    (1. Veröffentlichung)
    11:00 EU: Beschäftigung Q3/12
    11:00 EU: Verbraucherpreise 11/12
    14:30 USA: Verbraucherpreise 11/12
    15:15 USA: Industrieproduktion 11/12
    15:15 USA: Kapazitätsauslastung 11/12


    SONSTIGE TERMINE
    EU: EU-Gipfel (bis 14.12.2012)

    Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt recherchiert. Dennoch übernimmt die dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH keine Haftung für die Richtigkeit. Alle Zeitangaben erfolgen in MEZ./bwi
    Avatar
    BurkhardtLoewenherz
    schrieb am 13.12.12 22:36:49
    Beitrag Nr. 4 (43.926.246)
    Hallo Traders,

    die Tagestrendprognose von advisory-research bleibt weiterhin bearish, aber die Schwellenwertmarke liegt bei 7.625 Punkten in Reichweite.

    Entweder der DAX setzt am Freitag mal das bearishe Signal um, oder es müsste wohl schon kurzfristig wieder ein ROLL-OVER geben.

    Gruss,

    Burkhardt Loewenherz

    ------------------


    "Mit freundlicher Genehmigung des Herausgebers"

    Quelle:

    http://www.advisory-research.de

    http://www.advisory-research.de/de/dax-tagestrendprognose-x5…


    X5-System 55,56% Trefferquote im Dezember 2012 | -19 Punkte
    Intraday-Signale 2012: DAX Gewinn +2702 Punkte (per 13.12.)

    Tagestrendprognose: Bearish - Schwellenwertmarke bei 7625 Punkten
    Freitag, 14. Dezember 2012
    www.advisory-research.de

    Rückblick: Die Idee gleich zur Xetra-Handelseröffnung eine Short Position zu erwerben war ideal. Nach der Eröffnung bei 7618 ging es erstmals deutlich bergab, was die Erinnerung an eine Mega-Bearishe Bewegung näherte. Der DAX fiel bis kurz nach 11 Uhr auf ein Tagestief von 7561 Punkten, bevor er wiedererstarkte. Dabei wurde zunächst erneut die 7600er Marke nach oben genommen und beinahe wurde auch das Tageshoch aus der Eröffnung erreicht. Die Bearishe Prognose wurde jedoch letztlich über eine Abwärtsbewegung bis zum Börsenschluss nachvollzogen. Am Tagesende lag der DAX bei 7581 Punkten. Am Donnerstag wurde damit ein Gewinn von 37 Punkten erzielt.



    Quelle: Kurschart Market Maker; Eigene Kommentare www.advisory-research.de

    Tagestrendprognose: Die vergangenen Tage waren eher von Stabilität als von einer doch möglichen und erwarteten Abwärtsbewegung geprägt. Das X5-System signalisiert immer noch eine Bearishe Bewegung, solange der DAX auf Schlusskursbasis nicht über 7625 Punkten steigt. Damit ist eine "Last Minute" Fahrkarte in die Tiefe weiterhin möglich und unserem Verständnis nach eine vernünftige Angelegenheit. Warum der Markt diese Stärke aufweist, ist auf eine bevorstehende Meldung (US-Haushaltskompromiss), einer langfristigen Überzeugung der Marktteilnehmer oder einer völlig unüberlegten Handlungsweise der Investoren zurückzuführen. Oder andere Gründe?

    Im Falle eines Kompromisses in der Budgetdebatte kann die Lösung gar nicht so positiv sein und zudem nicht unbedingt positiv für die wirtschaftliche Entwicklung in 2013. Es geht im wesentlichen um Sparzwänge, die entweder hoch oder niedrig sein werden. In den vergangenen Tagen hatten wir den Umfang einer Nichtlösung zum großen Teil dargelegt.

    Es wäre auch aus technischer Sicht wenig verwunderlich, wenn die bisher müheselige Konsolidierung voranschreitet und eventuell sogar an Dynamik gewinnt.

    Set Up: Idealerweise steigt der DAX nach Xetra-Handelseröffnung um 9 Uhr an um eine Short Position aufzubauen (Voraussetzung: DAX bleibt unterhalb der Schwellenwertmarke). Die X5-Verkaufszone liegt zwischen 7598 und 7625 Punkten. Wir gehen hier Short, wenn der DAX gleichzeitig mindestens 15 Punkte angestiegen ist.

    Alternativ steigt der DAX um 19 Punkte nach zwischenzeitlichem Tief um die Short Position aufzubauen. Achten Sie auf Sonderhinweise.
    Avatar
    YellowDragon
    schrieb am 13.12.12 22:41:10
    Beitrag Nr. 5 (43.926.258)
    Relevante Statistiken:
    1. Freitag im Dezember nur leicht bullisch:
    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-241-250/#…
    2. Aber der 10. Handelstag im Dezember sollte bärisch sein:
    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-241-250/#…
    3. Der Hexensabbat wirft schon seinen Schatten voraus:
    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-241-250/#…

    DAX Pivots
    R3 7669,74
    R2 7644,18
    R1 7613,08
    PP 7587,52
    S1 7556,42
    S2 7530,86
    S3 7499,76

    FDAX Pivots
    R3 7676,17
    R2 7648,83
    R1 7616,17
    PP 7588,83
    S1 7556,17
    S2 7528,83
    S3 7496,17

    CFD-DAX Pivots
    R3 7672,63
    R2 7646,47
    R1 7613,13
    PP 7586,97
    S1 7553,63
    S2 7527,47
    S3 7494,13

    DAX Wochen Pivots
    R3 7712,98
    R2 7633,75
    R1 7575,77
    PP 7496,54
    S1 7438,56
    S2 7359,33
    S3 7301,35

    FDAX Wochen Pivots
    R3 7732,00
    R2 7645,00
    R1 7587,50
    PP 7500,50
    S1 7443,00
    S2 7356,00
    S3 7298,50

    DAX-Gaps
    14.01.2008 7732,02
    05.12.2012 7454,55
    30.11.2012 7405,50
    28.11.2012 7343,41
    Avatar
    lutzkl
    schrieb am 14.12.12 07:10:39
    Beitrag Nr. 6 (43.926.566)
    einer langfristigen Überzeugung der Marktteilnehmer oder einer völlig unüberlegten Handlungsweise der Investoren zurückzuführen. Oder andere Gründe?


    Na das sind doch mal Erklärungen

    :laugh::laugh:
    Avatar
    Kursfreund
    schrieb am 14.12.12 07:32:58
    Beitrag Nr. 7 (43.926.585)
    Guten Morgen Freunde der schnellen Kursbewegungen!

    Die Vorgaben us Asien sin ja kaum zu toppen.:look:

    MÄRKTE ASIEN/Kursfeuerwerk in Schanghai - Yen
    schwächelt weiter


    http://www.boerse-go.de/nachricht/MAERKTE-ASIEN-Kursfeuerwer…


    Das KGV im DAX ist auf einem historischen Tief.

    Was sagt uns das?



    Dax-KGV vom 14.12.2012: 10,06

    http://www.boerse.de/dax-kgv/
    Avatar
    Warren_B
    schrieb am 14.12.12 07:40:22
    Beitrag Nr. 8 (43.926.597)
    guten morgen....


    MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa

    Kategorie: Marktberichte (Dow Jones) | Top-Artikel (Dow Jones) | Uhrzeit: 07:33

    ===

    +++++ SPRUCH +++++

    "Es ist anzunehmen, dass es unter den Engeln keine Putzteufel gibt." (Brigitte Fuchs)

    +++++ TAGESTHEMA +++++

    In der EU nimmt die Idee einer gemeinsamen Bankenunion Gestalt an, wichtige andere Großreformen der EU-Institutionen aber bleiben vorerst in der Schublade. Die Staats- und Regierungschefs einigten sich auf weitere Elemente, um die Banken des Kontinents stärker zu kontrollieren und künftige Schuldenkrisen zu vermeiden. EU-Ratspräsident Van Rompuy sagte, dass die Staats- und Regierungschefs an den Beschluss der Finanzminister zur Gründung einer Bankenaufsicht anknüpfen würden. Sie würden sich jetzt in der ersten Hälfte des nächsten Jahres auf die Eckpunkte verständigen, wie der Europäische Rettungsmechanismus auch direkt Banken Geld leihen könnte. Zudem billigten die EU-Spitzen 34 Milliarden Euro an neuen Rettungskrediten für Griechenland. Im ersten Vierteljahr 2013 sollen die Griechen dann zusätzliche Nothilfen in Höhe von 14,8 Milliarden Euro bekommen, beschlossen die EU-Staaten. Ein Austritt des Landes aus der Währungsunion dürfte damit vorerst vom Tisch sein.

    +++++ AUSBLICK UNTERNEHMEN +++++

    DIVIDENDENABSCHLAG

    KWS Saat AG: 2,80 EUR

    +++++ AUSBLICK KONJUNKTUR +++++

    -FR
    09:00 Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe
    Dezember (1. Veröffentlichung)
    PROGNOSE: 45,0
    zuvor: 44,5

    09:00 Einkaufsmanagerindex nicht-verarbeitendes Gewerbe
    Dezember (1. Veröffentlichung)
    PROGNOSE: 45,8
    zuvor: 45,8
    -DE
    09:30 Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe
    Dezember (1. Veröffentlichung)
    PROGNOSE: 47,2
    zuvor: 46,8

    09:30 Einkaufsmanagerindex nicht-verarbeitendes Gewerbe
    Dezember (1. Veröffentlichung)
    PROGNOSE: 50,0
    zuvor: 49,7
    -EU
    10:00 Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe
    Eurozone Dezember (1. Veröffentlichung)
    PROGNOSE: 46,5
    zuvor: 46,2

    10:00 Einkaufsmanagerindex nicht-verarbeitendes Gewerbe
    Eurozone Dezember (1. Veröffentlichung)
    PROGNOSE: 47,0
    zuvor: 46,7
    Einkaufsmanagerindex gesamt
    PROGNOSE: 46,8
    zuvor: 46,5

    11:00 Eurostat, Verbraucherpreise November
    Eurozone
    PROGNOSE: -0,2% gg Vm/+2,2% gg Vj
    Vorabschätzung: +2,2% gg Vj
    zuvor: +0,2% gg Vm/+2,5% gg Vj
    Kernrate (ohne Energie, Nahrung, Alkohol, Tabak)
    PROGNOSE: +1,5% gg Vj
    zuvor: +1,5% gg Vj
    -US
    14:30 Verbraucherpreise November
    PROGNOSE: -0,2% gg Vm
    zuvor: +0,1% gg Vm
    Verbraucherpreise Kernrate
    PROGNOSE: +0,2% gg Vm
    zuvor: +0,2% gg Vm

    15:15 Industrieproduktion und Kapazitätsauslastung
    November
    Industrieproduktion
    PROGNOSE: +0,2% gg Vm
    zuvor: -0,4% gg Vm
    Kapazitätsauslastung
    PROGNOSE: 77,9%
    zuvor: 77,8%



    +++++ AUSBLICK EUROPÄISCHE ANLEIHE-AUKTIONEN +++++

    Keine relevanten Emissionen angekündigt.

    +++++ ÜBERSICHT INDIZES +++++

    INDEX zuletzt +/- %
    DAX 7.581,98 -0,43%
    DAX-Future 7.583,50 -0,22%
    XDAX 7.583,43 -0,22%
    MDAX 11.923,99 -0,24%
    TecDAX 833,28 -0,30%
    Euro-Stoxx-50 2.627,66 -0,10%
    Stoxx-50 2.593,21 -0,31%
    Dow-Jones 13.170,72 -0,56%
    S&P-500-Index 1.419,45 -0,63%
    Nasdaq-Comp. 2.992,16 -0,72%
    EUREX zuletzt +/- Ticks
    Bund-Future 145,08 +6



    +++++ FINANZMÄRKTE +++++

    EUROPA

    Nach dem Rücksetzer am Vortag werden die europäischen Aktienmärkte zum Handelsstart am Freitag auf kaum veränderten Niveau erwartet. Positiv auf den Aktienmarkt wirkt sich aus, dass die Wirtschaft in China wieder an Fahrt aufnimmt. Belastend wirken sich dagegen die Nachrichten aus Washington aus. Dort feilen die Politiker weiter an einem Kompromiss im Haushaltsstreit. Im Vorfeld der Veröffentlichung der europäischen Einkaufsmanager-Indizes am Vormittag handelt der Euro knapp unter der Marke von 1,31 US-Dollar.

    Am Donnerstag war von Euphorie an Europas Börsen nichts zu spüren. Statt sich über zusätzliche Liquiditätsspritzen der Fed zu freuen, sorgten sich Anleger über die nur schleppenden Verhandlungen zur Vermeidung der zum Jahreswechsel drohenden Fiskalklippe in den USA. Der Sprecher der Republikaner im Repräsentantenhaus, John Boehner, hatte von "schwerwiegenden Unterschieden" gesprochen. "Der positive Impuls der Notenbankpolitik wird dadurch gedämpft, dass die Fed nicht in der Lage ist, die vom Haushaltsstreit ausgehende Gefahr für die Konjunktur auszugleichen", sagte ein Marktsstratege. Positiv werteten Investoren, dass die EU-Finanzminister sich auf die Schaffung eines Bankenaufsehers geeinigt haben. Ebenfalls zur Erleichterung trugen die erfolgreichen Auktionen spanischer und italienischer Staatsanleihen bei. Renault trennt sich nach fast 20 Jahren von seinem Volvo-Anteil. Analysten rechnen mit einen Erlös von bis zu 1,6 Milliarden Euro. Die Aktie legte um 1,5 Prozent zu. Volvo-Aktien verloren 4,3 Prozent.

    DAX/MDAX/TECDAX

    Der Streit um die US-Fiskalklippe überschattete die erneute Lockerung der US-Geldpolitik. Die Deutsche Bank warnte vor erheblichen Sonderbelastungen im vierten Quartal. Für die Aktie ging es 2,7 Prozent nach unten. "Anleger deuten die Aussagen als eine Art Vorbereitung auf eine kommende Gewinnwarnung", sagte ein Händler. RWE-Papiere fielen nach einer Herunterstufung durch Nomura um 2,7 Prozent. Im MDAX stiegen Aurubis nach Vorlage ordentlicher Geschäftszahlen um 0,1 Prozent.

    XETRA-NACHBÖRSE/XDAX (22 UHR): 7.583 (XETRA-Schluss: 7.582) Punkte

    "Nicht besonders viel los" war im nachbörslichen Handel am Donnerstag nach Aussage eines Händlers von Lang & Schwarz. Der Markt habe sich an der Entwicklung in den USA orientiert. Die Umsätze seien dabei durchschnittlich gewesen. Auch wichtige Unternehmensnachrichten habe es nicht gegeben.

    USA / WALL STREET

    Die drohende Fiskalklippe in den USA und die Mahnung der Ratingagentur Standard & Poor's, Großbritannien die Spitzenbonität zu entziehen, haben am Donnerstag an der Wall Street für fallende Aktienkurse gesorgt. Schon am Vortag waren die neuen geldpolitischen Maßnahmen der US-Notenbank weitgehend ignoriert worden, da sich der Fokus mit dem nahenden Jahresende immer stärker auf den anhaltenden US-Haushaltsstreit richtet. Auch die Konjunkturdaten des Tages konnten dem Markt keinen positiven Impuls geben. "Der Rückgang bei den wöchentlichen Erstanträgen ist zwar positiv, doch über allem schwebt die drohende Fiskalklippe", sagte Marktstratege Dan Greenhaus von BTIG. Bei den Einzelwerten erhöhten sich Best Buy um 15,9 Prozent. Laut Medienberichten plant Unternehmensgründer Richard Schulze eine Übernahmeofferte für die Elektronik-Einzelhandelskette.

    +++++ DEVISENMARKT +++++

    DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Do, 17.55 Uhr
    EUR/USD 1,3088 +0,1% 1,3076 1,3077
    EUR/JPY 109,7507 +0,4% 109,3224 109,2602
    EUR/CHF 1,2088 +0,1% 1,2078 1,2085
    USD/JPY 83,8700 +0,3% 83,6210 83,5500
    GBP/USD 1,6118 +0,0% 1,6111 1,6128



    Am Morgen geht es mit dem Euro leicht aufwärts. Hier helfen aktuelle Entwicklungen in Europa, etwa die Auszahlung der Hilfstranche an Griechenland. Am Donnerstag kam der Euro von den Tageshochs zurück und notierte im späten US-Handel bei 1,3077 Dollar. Zunächst hatte die Gemeinschaftswährung noch mit stärkeren Gewinnen auf die neue Runde geldpolitischer Lockerung in den USA reagiert. Der Wert des Greenback wird durch den Fed-Schritt tendenziell verwässert, da das Kaufprogramm durch frisch gedruckte Dollar finanziert wird. Da die US-Notenbank ihre Geldpolitik aber unter anderem an eine Verbesserung des Arbeitsmarktes koppelt, könnte die Zeit des billigen Geldes möglicherweise schon bald wieder vorbei sein. Denn es häufen sich die positiven Signale vom Arbeitsmarkt.

    +++++ ROHSTOFFE +++++

    ÖL

    Sorte/Handelsplatz aktuell Vortag (Settlmt) Bewegung % Bewegung abs.
    WTI/Nymex 86,54 85,89 0,76 0,65
    Brent/ICE 108,39 107,91 0,44 0,48



    Der Ölpreis für ein Fass der Sorte WTI gab um 1 Prozent auf 85,89 Dollar nach. Hier belasteten wachsende Sorgen vor der US-Fikalsklippe und einem möglichen Fall der USA in die Rezession, was die Ölnachfrage drücken dürfte.

    METALLE

    Metall aktuell Vortag Bewegung % Bewegung abs.
    Gold (Spot) 1.696,82 1.697,00 -0,0% -0,18
    Silber (Spot) 32,57 32,48 +0,3% +0,09
    Platin (Spot) 1.614,10 1.614,75 -0,0% -0,65
    Kupfer-Future 3,67 3,64 +0,7% +0,02



    Der Goldpreis verzeichnete zum Settlement ein Minus von 1,2 Prozent auf 1.696,80 Dollar. Zwar könnten die Maßnahmen der Fed zu einer steigenden Inflation führen und tendenziell Gold als "Inflationschutz" wieder interessant machen, doch mit der Spekulation auf ein baldiges Ende der Maßnahmen sinkt die Attraktivität des Goldes. Zudem sprachen Teilnehmer von einer verstärkten Zurückhaltung vor dem Jahresende.

    +++++ MELDUNGEN SEIT VORTAG 17.30 UHR +++++

    BONITÄT GROSSBRITANNIEN

    (MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

    December 14, 2012 01:33 ET (06:33 GMT)

    Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.
    Avatar
    BurkhardtLoewenherz
    schrieb am 14.12.12 07:47:43
    Beitrag Nr. 9 (43.926.604)
    Quelle:

    www.cortalconsors.de/News/CNIDis15759287

    Nachrichten
    DJ MÄRKTE ASIEN/Kursfeuerwerk in Schanghai - Yen schwächelt weiter


    Von Steffen Gosenheimer

    Die Jahresendrally an den ostasiatischen Börsen ist weiter in vollem Gange. Ungeachtet negativer Vorgaben aus den USA legen die meisten Indizes der Region am Freitag nach ihren jüngsten Gewinnen weiter zu. Der Impuls dafür kommt diesmal aus China. Dort zeigt der vorläufige Einkaufsmanageridex der HSBC eine weitere Verbesserung der Stimmung an und ist auf den höchsten Stand seit 14 Monaten gestiegen. Mit einem Wert von 50,9 weist der Index zudem auf Konjunkturwachstum hin. Im Vormonat hatte er bei 50,5 Punkten gelegen.

    Am stärksten wirken die Daten auf den Aktienmarkt in Schanghai. Dort explodiert das Marktbarometer geradezu um 4,3 Prozent und steigt auf den höchsten Stand seit Anfang November. Weiter aufwärts geht es auch in Sydney und Hongkong, wo die Indizes jüngst bereits Mehrmonatshochs erreicht hatten. Der positive Impuls aus China hat im Handelsverlauf auch den japanischen Aktienmarkt erreicht, obwohl dort der von der Notenbank erstellte Tankan-Bericht zu den Konjunkturerwartungen rückläufig und zudem schlechter ausgefallen ist als erwartet. Nach anfänglichen Verlusten steigt der Nikkei-Index um 0,1 Prozent auf 9.756 Punkte.

    Nach Einschätzung von HSBC-Volkswirt Hongbin Qu zeigt die Verbesserung des Einkaufsmanagerindex, dass die laufende Konjunkturerholung in China an Fahrt gewinnt, maßgeblich angetrieben von der inländischen Nachfrage. Peter Lai von DBS Vickers kommentiert die Marktreaktion wie folgt: "Das Vertrauen ist zurückgekommen und jetzt laufen die Anleger zurückgeblieben Aktien wie Rohstoff- und Infrastrukturunternehmen hinterher." Zudem spiele bei dem kräftigen Plus in Schanghai auch eine Rolle, dass der Markt dort zuletzt unterdurchschnittlich gelaufen sei.

    Zu den Favoriten gehören bei den Einzelwerten Aktien wie Anhui Conch Cement, Tangshan Jidong Cement, Aluminium Corp. of China und Jiangxi Copper mit Kursgewinnen bis über 6 Prozent. Daneben weisen Aktien aus dem Versicherungssektor hohe Gewinne auf. AIA Group, China Life Insurance und Ping An Insurance gewinnen überdurchschnittlich.

    Dass es an den Nachbarbörsen weniger deutlich nach oben geht bzw. vereinzelt auch Verluste zu sehen sind, erklären Marktbeobachter mit der Entwicklung in den USA. Dort sind die für die US-Konjunkturentwicklung mutmaßlich maßgebenden Haushaltsverhandlungen zwischen Demokraten und Republikanern zuletzt offenbar ins Stocken geraten. Bis zum Jahresende müssen beide Seiten aber eine Einigung finden, sonst drohen automatische Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen.

    Bereits an den US-Börsen hatte diese Sorge bezüglich der sogenannten Fiskalklippe günstige Konjunkturdaten überlagert und nicht zur Entfaltung kommen lassen.

    Am Devisenmarkt setzt der Dollar seine Höhenjagd zum Yen fort und steigt auf 83,88. Das ist der höchste Stand seit März. Damals kostete der Dollar 84,19 Yen. Teilnehmer begründen die fortgesetzte Yen-Schwäche mit der Erwartung eines Wahlsiegs von Shinzu Abe am Sonntag. Der derzeitige Oppositionsführer hat für den Fall eines Wahlsiegs angekündigt, den Druck auf die Notenbank zu erhöhen, ihre expansive Geldpolitk auszuweiten.

    Der schwache Yen bedeutet Rückenwind für exportsensitive Aktien. Fujitsu und Sharp legen klar überdurchschnittlich zu. Dabei profitieren Sharp Händlern zufolge weiter von der Zusammenarbeit mit Apple bei der Entwicklung eines Apple-TV-Geräts.


    INDEX Stand +- in % Handelsende
    aktuell (MEZ)
    S&P/ASX 200 (Sydney) 4.583,10 +0,01% 06:00
    Nikkei-225 (Tokio) 9.755,82 +0,13% 07:00
    Kospi (Seoul) 1.995,32 -0,37% 07:00
    Shanghai-Composite (Schanghai) 2.143,97 +4,00% 08:00
    Hang-Seng-Index (Hongkong) 22.635,00 +1,82% 09:00
    Straits-Times (Singapur) 3.164,34 +0,25% 10:00
    KLCI (Malaysia) 1.649,09 -0,22% 10.00

    DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Do, 10.00 Uhr
    EUR/USD 1,3096 +0,2% 1,3076 1,3068
    EUR/JPY 109,9452 +0,6% 109,3224 109,0144
    USD/JPY 83,9600 +0,4% 83,6210 83,4350
    USD/KRW 1074,2500 -0,0% 1074,3500 1072,5500
    USD/CNY 6,2387 +0,1% 6,2322 6,2322
    AUD/USD 1,0545 +0,2% 1,0526 1,0549


    Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

    DJG/DJN/gos/raz

    (END) Dow Jones Newswires

    December 14, 2012 00:57 ET (05:57 GMT)

    Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.


    Quelle:Dow Jones 14.12.2012 06:57
    Avatar
    Puddingpulver
    schrieb am 14.12.12 07:53:57
    Beitrag Nr. 10 (43.926.610)
    morgen,

    nichs, das haben wir doch gestern gelernt.:p




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    +0,79
    +3,40
    +2,19
    +2,42
    +2,97
    +1,23
    +3,21
    +2,62
    +3,84
    +1,80