Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,46 % EUR/USD-0,32 % Gold-0,05 % Öl (Brent)-0,41 %

DAX-Indexzertifikat wird nicht gehandelt - warum?

eröffnet am 29.01.16 08:50:57 von
Frankfurterin

neuester Beitrag 29.01.16 11:13:39 von
Frankfurterin


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
Frankfurterin
29.01.16 08:50:57
Beitrag Nr. 1
Guten Morgen liebe Mitforisten,

ich bin ganz neu hier und hab gleich eine spezielle Frage - es wäre klasse, wenn ich hier eine Antwort erhalte!

Seit Wochen versuche ich, über mein Online-Depot bei der DKB 30 Stück eines DAX-Performance-Indexzertifikats der Landesbank Hessen-Thüringen (ISIN DE0006964166) zu kaufen. Keine einzige der Orders wurde ausgeführt - nicht einmal als Market Orders mit Best Execution und einem ganzen Tag Laufzeit (natürlich während der börslichen Handelszeiten).

Nach drei Wochen teilte mir der DKB-Support mit, dass das Papier schon seit Wochen an den Börsen nicht mehr gehandelt würde und die Börsenkurse "rein informatorisch" seien - und dass aus diesem Grund kein Kauf zustandegekommen wäre. Zunächst konnte ich das nicht recht glauben; eine kurze Internet-Recherche scheint diese Aussage aber zu bestätigen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/wertpapiere…

Ich frage mich nun, wie es sein kann, dass ein simples inländisches Indexzertifikat auf den DAX (also wahrlich nichts Exotisches) angeblich an keiner deutschen Börse gehandelt wird. Das Papier selbst ist jedenfalls laut Website der Emittentin Helaba offenbar nach wie vor am Markt.

1. Habt ihr eine Erklärung, warum das Papier angeblich nicht gehandelt wird? (Die Helaba hat mir auf diese Frage bislang keine Antwort gegeben.) Ist das Papier vielleicht doch nicht so marktgängig, wie ich angenommen hatte?
2. Vor allem: Was ergibt sich hieraus für den bereits in meinem Besitz befindlichen Bestand des Papiers (30 Stück) - sind die dann unverkäuflich? Oder wie kann ich die ggf. wieder loswerden, wenn nicht über das Online-Depot?
3. Zuletzt noch eine ketzerische Frage: Kann die Nichtausführung der Orders auch einfach am (womöglich schlecht programmierten) Brokerage-Tool der DKB liegen, und die Aussage der DKB ist lediglich eine Ausflucht?

Für eure Antworten bedanke ich mich herzlich!
Avatar
60cent
29.01.16 10:02:25
Beitrag Nr. 2
die Emittentin (HELABA) stellt nur noch Geldkurse, aber keine Briefkurse!



http://www.helaba-zertifikate.de/sites/zertifikate/pages/P…


das heißt, dass du deine 30 Stück verkaufen kannst, aber keine weiteren Stücke vom Emittenten über die Börsen (Stuttgart und Frankfurt) kaufen kannst.

Du würdest für deine Kauforder nur eine Ausführung bekommen, falls ein anderer Anleger zufällig bereit ist seine Stücke zu dem von dir angebotenen Preis zu verkaufen.

An der DKB liegt es nicht, dass du keine Ausführung bekommst.


einige Alternativen:

Dax-Indexzertifikate
787320 (HVB)
CG3AF0 (CITI)
BN3DAX (BNP)

DAX-ETFs
DBX1DA (DB)
593393 (iShares)
LYX0AC (Lyxor)
ETFL01 (DEKA)
Avatar
Frankfurterin
29.01.16 10:21:20
Beitrag Nr. 3
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.608.722 von 60cent am 29.01.16 10:02:25@60cent,

wow - allerbesten Dank für die schnelle und informative Antwort!

Das hat mir jetzt wirklich weitergeholfen. Klasse!
Avatar
Heckenrose
29.01.16 11:02:31
Beitrag Nr. 4
@Frankfurterin
@60cent hat die Antwort schon gegeben. Deine Kauforder ohne Limit aber war gefährlich. Hätte jemand deine Kauforder gesehen und zufällig das Zerti im Depot gehabt, hätte er dir das Zerti zu einem Mond-Preis verkaufen können.
Avatar
Frankfurterin
29.01.16 11:13:39
Beitrag Nr. 5
@Heckenrose,

da hast du leider Recht - und nach der Antwort von @60cent ist mir das (inzwischen) auch klar :-)

Ich bin aber ja davon ausgegangen, dass das Papier ganz normal an der Börse ge- und verkauft werden kann - und habe daher das Risiko einer Market Order auf mich genommen. Natürlich in der Annahme, dass der Kaufpreis wenn überhaupt nur ein wenig über dem angezeigten Börsenkurs liegen würde.

Aber jetzt weiß ich ja, dass ich beim nächsten Mal direkt beim Emittenten nach Geld- und Briefkurs schauen muss. Man lernt nie aus - grade als Börsen-Einsteiger :-)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Diskussion abonnieren

Folgen Sie einem User oder einer Diskussion

Sie können eine Diskussion zu Ihren Alerts hinzufügen und sind somit immer informiert, so bald etwas Neues geschrieben wurde.
Zusätzlich können Sie einem User folgen und sich informieren lassen, sobald er im Forum etwas schreibt.

Mit Hilfe der Daumen können Sie einen Beitrag bewerten und somit wichtige Kommentare für die Community besser sichtbar machen.

mehr über Alerts erfahren