DAX+1,02 % EUR/USD-0,14 % Gold-0,37 % Öl (Brent)-0,31 %

Christian Wulff wird ein hervorragender Bundespräsident ! - 500 Beiträge pro Seite (Seite 2)


Beitrag schreiben  Filter

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 42.571.895 von Doppelvize am 10.01.12 09:22:07... und hat damit im Interview gelogen.

Es ist erbärmlich! :mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.571.895 von Doppelvize am 10.01.12 09:22:07Wulff hält weiter die Antworten zurück....

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,808118,00.h…






Hier ein paar fragen an den Spiegel:

http://infoblogmedia.wordpress.com/2010/07/04/bilderberg-kon…

Klar, wo der Spiegel steht?

Gruß
Kohlenzieher
Zitat von KohlenzieherWulff hält weiter die Antworten zurück....

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,808118,00.h…






Hier ein paar fragen an den Spiegel:

http://infoblogmedia.wordpress.com/2010/07/04/bilderberg-kon…

Klar, wo der Spiegel steht?

Gruß
Kohlenzieher


Schön und gut, hat aber nicht mit Wulff zu tun der Antworten schuldig bleibt! Warum wohl....

By the way: Kennst du auch Seiten wo nicht 10% Wahrheit und 90% Humbug stehen? Einfach umgekehrt?
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.572.248 von Kohlenzieher am 10.01.12 10:29:00“Am nächsten Morgen fängt die Tagung an, man teilt sich in unterschiedliche Gruppen auf. Entschlüsse werden überhaupt nicht gefasst, man hört ein paar aufgesetzte Reden von Hivies. Dann kommt Kissinger, macht ein paar launische Bemerkungen. Die Redakteure sind glücklich, dass sie eingeladen werden, dürfen aber nicht berichten, damit frei Gedanken ausgetauscht werden können. Also ist ähnlich, wie die Sicherheitspolitische Konferenz in München. Ist langweilig bis auf wenige Höhepunkte. Gut, man kann Kontakte knüpfen, aber das geht auch auf dem Golfplatz oder in Clubs. Die Vorstellung, dass dort eine Gruppe verschwörerisch sitzt und die Weltabläufe bestimmt, ist nicht tragbar.”

Andreas von Bülow, ehemaliger Bundesminister für Forschung und Technologie und Bilderberg-Teilnehmer"
Quelle oben.

Mein Gott, hast du Probleme.
Joschka Fischer (I'm not convinced) war zu seinen besseren Zeiten auch dabei und hätte wohl kaum seine Klappe gehalten, wenn da Übles verwurstet würde.
Jetzt komm mal wieder runter mit deinen Verschwörungstheorien. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.572.311 von Doppelvize am 10.01.12 10:37:50By the way: Kennst du auch Seiten wo nicht 10% Wahrheit und 90% Humbug stehen? Einfach umgekehrt?

Soll ich jetzt die Bild aufzählen?
:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.572.327 von AdHick am 10.01.12 10:39:46“Am nächsten Morgen fängt die Tagung an, man teilt sich in unterschiedliche Gruppen auf. Entschlüsse werden überhaupt nicht gefasst, man hört ein paar aufgesetzte Reden von Hivies. Dann kommt Kissinger, macht ein paar launische Bemerkungen. Die Redakteure sind glücklich, dass sie eingeladen werden, dürfen aber nicht berichten, damit frei Gedanken ausgetauscht werden können. Also ist ähnlich, wie die Sicherheitspolitische Konferenz in München. Ist langweilig bis auf wenige Höhepunkte. Gut, man kann Kontakte knüpfen, aber das geht auch auf dem Golfplatz oder in Clubs. Die Vorstellung, dass dort eine Gruppe verschwörerisch sitzt und die Weltabläufe bestimmt, ist nicht tragbar.”

Andreas von Bülow, ehemaliger Bundesminister für Forschung und Technologie und Bilderberg-Teilnehmer"







Wenn Du drauf schwörst, dass Bülow die Wahrheit sagt, dann geh ich den Kompromiss sogar ein!!!

http://www.heise.de/tp/artikel/33/33298/1.html

Hier der Inhalt des Links, falls er verschwindet:

"Ein Großteil der verlotterten Medien schaut nur noch auf den ausbeutbaren Skandalsatz"
Marcus Klöckner 11.09.2010

Interview mit dem ehemaligen Bundesforschungsminister Andreas von Bülow (SPD) über den 11. September und die Berichterstattung der Medien



Herr von Bülow, seit den Anschlägen vom 11. September 2001 in den USA sind heute auf den Tag neun Jahre vergangen. Es folgte ein Krieg in Afghanistan, ein Krieg im Irak, und die Gefahr des internationalen Terrorismus ist noch immer präsent - so heißt es zumindest. Sie haben nach den Anschlägen die offiziellen Erklärungen, welche die Tat OBL und Al-Qaida zuschreiben, heftig kritisiert. Sie sagten damals, dass die offizielle Version so wie dargestellt, niemals stimmen und 9/11 in Wirklichkeit ein Inside Job von Geheimdiensten und Regierungen gewesen sein könnte, die geostrategische Interessen verfolgten. Haben Sie noch immer Zweifel oder hat sich Ihre Meinung verändert?

Andreas von Bülow: Nein, ich habe weder Zweifel noch hat sich meine Meinung geändert. Der Anschlag vom 11.9. 2001 hat weder etwas mit Al-Qaida noch mit Osama Bin Laden zu tun. Es handelt sich um zwei Anschläge, die beide nicht von Terroristen, vielmehr von Geheimdiensten begangen wurden. Zum einen die vermutlich im Endanflug in die Türme ferngesteuerten Passagierflugzeuge mit den 19 präparierten islamischen Sündenböcken. Und zum anderen die raffiniert angelegte, zeitlich um rund eine Stunde und mehr versetzte, Abrisssprengung der beiden Türme und dazu am Nachmittag die Sprengung des Gebäudes Nummer 7.

Wie begründen Sie Ihren anhaltenden Zweifel?

Andreas von Bülow: Beweise, auch in Gestalt von Indizien in Hülle und Fülle. Zunächst das verdächtige Drängen der US-Regierung zum Krieg in Irak und Afghanistan. Beide Kriege waren zuvor geplant und Regierungen der betroffenen Region mitgeteilt. Die Aufklärung der Tat des 11.9. wird verbissen blockiert. Die Vorsitzenden der Untersuchungsausschuss des amerikanischen Congress, Dean und Hamilton, erklären unverblümt, sie seien nach Strich und Faden von der Regierung belogen worden. Das den Stahl zum Einsturz bringende Kerosin der Flugzeuge war zur Zeit des Einsturzes der Gebäude längst verbrannt....

Bis heute gibt es keine zusammenhängende amtliche, veröffentlichte und daher nachprüfbare, Darstellung

....langsam, es gab doch eine umfassende Untersuchung von Seiten der Amerikaner zum Zusammensturz des World Trade Centers....

Andreas von Bülow: ... Die gab und gibt es nicht. Versprochen war ein Weißbuch durch Außenminister Colin Powell. Die Zusage wurde zurückgezogen. Dann folgte eine Befassung der Geheimdienstausschüsse des amerikanischen Kongresses, beschränkt auf die Fragestellung, wie die Geheimdienstlandschaft der USA zu reformieren sei, um Totalblamagen wie den 11.9. künftig zu verhindern. Dort kann man nachlesen, dass die CIA von der Täterschaft Al-Qaidas nichts wissen wollte, die Arbeitsebene des FBI teils Terroristen beherbergte, teils sie an den Flugschulen vor dem 11.9 observieren und verfolgen wollte, daran jedoch durch Anweisung der Spitze des FBI gezielt gehindert wurde.

Zum Schluss dann der Untersuchungsausschuss des Kongresses, Folge der empörten Vorhaltungen einiger Familien, die ihre Angehörigen im World Trade Center verloren haben und die nicht bereit sind, für 1,5 Millionen Dollar Abfindung auf sämtliche Schadensersatzansprüche gegen Staat, Fluggesellschaften, private Sicherungsgesellschaften an Flughäfen zu verzichten. Sie verlangen Aufklärung und verstehen die Regierung nicht, die sich hinter einer Mauer von kleinlichster Geheimhaltung und Bedrohung aussagewilliger Zeugen versteckt. Bis heute gibt es keine zusammenhängende amtliche, veröffentlichte und daher nachprüfbare, Darstellung.

Der NIST-Report - Stahl, Hitze und Kerosin

Moment. Es gibt den sogenannten NIST-Report. Im diesem Abschlussbericht zum Einsturz des World Trade Centers wurde in allen Einzelheiten dargelegt, dass Stahlträger durch den Flugzeugeinsturz zerstört oder schwer beschädigt wurden. Das Kerosin ist auch demnach in der Tat schnell verbrannt, aber Brände durch Materialen wie Möbel usw. haben Temperaturen erreicht, die hoch genug waren, um zentrale Stahlträger weiter zu schwächen.

Das Ergebnis kennen wir: Die einzelnen Stockwerke auf der Höhe der Einschlagstelle haben sich gelöst, sind auf die darunterliegenden Stockwerke gekracht, die darunter liegenden Stockwerke konnten selbstverständlich dem Gewicht, das nun auf sie stürzte, nicht standhalten, es kam zu einem Zusammensturz des gesamten Gebäudes. Eigentlich ganz einfach, oder?

Andreas von Bülow: Wenn das so gewesen wäre, dann hätte man doch zwischen den nicht brennenden, aufeinandergefallenen Stockwerken die geplätteten Computer, Tastaturen, Möbel, ja auch Menschen finden müssen. In Wirklichkeit ist alles, aber auch alles zu Staub zerstoben. Man findet nichts. Dafür aber im Untergeschoss der Türme noch Wochen später große Lachen flüssigen Stahls. Professoren der Physik wiesen das Ergebnis des kontrollierten Einsturzes mit Hilfe des Stahl schmelzenden Thermits nach. Die Spuren des bei den kontrollierten Sprengungen eingesetzten Mittels fanden sich zuhauf im Trümmerfeld des WTC. Die exakt im 45 Grad Winkel verlaufenden Trennspuren an den 49 tragenden Säulen im Kern der beiden Gebäude mit ihren Rändern aus geschmolzenem Stahl zeigen die angewandte Technik.

Gegen die Darstellung des von Ihnen gerade angesprochenen National Institutes of Standards and Technology (NIST) setzen sich inzwischen mehr als 1.200 amerikanische Physiker, Ingenieure und Architekten zur Wehr, die eine neue, regierungsunabhängige Untersuchung fordern.

Man nutze doch nur beim Betrachten der Bilder und Videos seinen gesunden Menschenverstand, um zu erkennen, dass an den Einschlagstellen der Flugzeuge in die Türme noch vor dem Einsturz Menschen an Stahlsäulen gelehnt stehen, die winken und um Hilfe suchen. Auch die Feuerwehr betrat die angeblich zum Biegen und Schmelzen heißen Stockwerke und forderte von dort per Funk den Einsatz von Teams zur Bekämpfung der noch vorhanden drei kleineren Brandherde.

Inzwischen hat man in Ground Zero das Material gefunden, mit dem die riesigen Stahlsäulen im Kern der Wolkenkratzer zum schnellen und gezielten 45-Grad-winkligen Schmelzen und Zusammensacken gebracht wurden. Dazu Explosionen, an den Fundamenten, aber auch den Skelett-Teilen der Gebäude, Stockwerk für Stockwerk mit großen Verpuffungen nach Außen einhergehend, von vielen Zeugen der Polizei und Feuerwehr bestätigt, deren Aussagen nicht gehört oder nicht verwertet wurden.

Explosionsgeräusche von Sprengungen? Das waren Gasspeicher, die durch die Brände explodiert sind, außerdem haben die aufeinander prallenden Stockwerke auch explosionsartige Geräusche verursacht. Das sind die offiziellen Erklärungen.

Andreas von Bülow: Die rund 400 Meter hohen Gebäude sind im freien Fall von rund 10 Sekunden in sich zusammengefallen. Das in den Nordturm fliegende Flugzeug ist zwischen dem 94. und dem 98. Stockwerk eingeschlagen. Es hat dabei nur rund vierzig der 236 äußeren Stahlträgern zerschnitten, die ungeheuer stabilen, gewaltigen 49 inneren Träger aus Spezialstahl jedoch kaum berühren können. Auf denen ruhte in Verbindung mit den Außenträgern die Stabilität des Gebäudes. Die amtliche Verschwörungspropaganda verschweigt diese inneren Träger. Die Explosionen lassen sich in den vielen Bildern und Videos gut erkennen. Sie gehen dem Zusammenstürzen der Stockwerke voraus. Die nicht berücksichtigten Aussagen vieler Polizeibeamte und Feuerwehrleute belegen dies. Auch das mit dem Zusammensturz einhergehende weite Hinausschießen von Stahlteilen spricht eine deutliche Sprache.

Staatsterror?

Am 11. September haben wir also einen Akt von Staatsterror gesehen?

Andreas von Bülow: Die Worte Staatsterrorismus, aber auch Terrorismus sind so stark propagandabelastet, dass sie den außenstehenden Beobachter eher in die Irre führen. Osama bin Laden war Freiheitskämpfer im Dienst des amerikanischen, saudischen und pakistanischen Geheimdienstes. Die Truppe, die er anführte, "Al-Qaida" genannt - das arabische Wort für den angelsächsischen Computerbegriff "name base" -, bestand, solange man gegen die Sowjets kämpfte, aus sogenannten Freiheitskämpfern, die im Geheimdienstdreieck der USA, Pakistans und Saudi-Arabiens besoldet, ausgebildet und mit Waffen versehen zum Einsatz kamen.

Heute haben sie sich in die Bösen, die Terroristen, verwandelt. Man kann davon ausgehen, dass alle westlichen Geheimdienste darauf aus sind, die Terrorgruppen zu unterwandern und sie für ihre Zwecke nutzbar zu machen. Stellt man die Frage nach dem Cui Bono, wem nutzt ein solcher Terrorakt, dann ergibt sich die Antwort von selbst. Er schadet der muslimischen Welt, er nutzt denen, die ihre Interventionskriege damit zu rechtfertigen versuchen.

Ein unendlicher Schaden für die muslimische Welt

Kritiker von Verschwörungstheorie können Ihnen jetzt entgegenhalten, dass die Cui-Bono-Frage "verschwörungsideologisch" geprägt ist. Die Frage nach dem Wem-nutzt-es reduziert komplexe Sachverhalte auf einfache Interpretationsmuster.

Andreas von Bülow: Wie gehen denn Kripo und Staatsanwaltschaft bei der Aufklärung schwieriger Kapitalverbrechen vor? Sie schauen sich die Mordszene an, sichern die möglichen Beweismittel und fragen sich, wer könnte der oder die Täter sein, wer kann ein Interesse an einer solchen Tat haben. Und dann fangen sie an, die Zusammenhänge zu erforschen, die Tatabläufe und Verbindungsnetze zu rekonstruieren. Die gefundenen, vor allem alle von Tätern nicht zu verfälschenden, Beweismittel in eine Theorie vom Tatablauf stimmig einzubauen. Im Verlauf wird sich diese Vorstellung vom Ablauf der Ereignisse mehrfach ändern, bis dann idealerweise im Ausschlussverfahren der Sachverhalt einer Tat und eines oder mehrerer Täter feststeht.

Wenn man sich nun die Anschläge vom 11. September anschaut, kann man objektiv nur schlussfolgern, dass der muslimischen Welt ein unendlicher Schaden bereitet wurde. Und in der Tat predigt doch, bereits kurz nach dem Zusammenbruch des alten Feindes Sowjetunion, der amerikanische Professor und Sicherheitsberater amerikanischer Präsidenten, Huntington, die westlichen Staaten benötigten nun dringend einen neuen Feind. Und der könne nach Lage der Dinge nur die muslimische Welt sein. Und Zbigniew Brzezinski, der Sicherheitsberater Präsident Carters und Hochschullehrer Barack Obamas, spricht sich ebenfalls Anfang der 1990er Jahre für einen Zugriff der USA, der einzig verbliebenen Supermacht, auf die Bodenschätze des Nahen und Mittleren Ostens aus.

Der amerikanischen Regierung haben die Anschläge des 11.9. den Vorwand geliefert, unter dem Banner des Kampfes gegen den Terror Kriege vom Zaun zu brechen. Und die Kriege - welch' ein Zufall! - verfolgen stets geopolitische Zielsetzungen der amerikanischen Regierung, gleich welcher Präsident am Ruder ist. Und welch ein Wunder, jede dieser Interventionen in den meist öl- bzw. gas- und sonstigen rohstoffreichen Gebieten führt dann auch zum Bau riesiger, dauerhafter Militärbasen, von denen die Vereinigten Staaten, dann jederzeit auch künftig die Region beherrschend, erneut losschlagen können. So im Irak, in Afghanistan und Kosovo/Albanien.

"Gladio" und "Stay Behind"

Kennen Sie Beispiele anhand derer man ablesen kann, dass auch demokratische Staaten eine Nähe zum Staatsterrorismus haben.

Andreas von Bülow: Nur selten lassen sich die unter Verantwortung von Geheimdiensten organisierten Terroraktivitäten bis zum letzten Detail aufklären. Sie werden durchweg als Taten getarnt, die präparierten Sündenböcken in die Schuhe geschoben werden. Mit denen sollen Haltungen, Meinungen, Ängste in der Öffentlichkeit erzeugt oder beeinflusst werden. Die in der NATO verbundenen Nationen hatten sich im Zuge des Ost-West-Konfliktes eine geheime Truppe geschaffen, "Gladio" oder "Stay Behind" genannt, die offiziell dafür geschaffen war, nach einem erwarteten Durchmarsch sowjetischer Truppen in Westeuropa, aus dem sowjetisch besetzten Gebiet heraus Sabotage zu betreiben und die Rückeroberung zu unterstützen.

Im Wesentlichen wurden bei Gladio Einheiten eingesetzt, um Terrorakte zu begehen, die dann z.B. in Italien den Roten Brigaden oder ganz allgemein den Kommunisten öffentlichkeitswirksam in die Schuhe geschoben wurden. Das sollte größere Teile der Wählerschaft von den Linksparteien fern halten und in die Fänge des "Law and Order" Lagers treiben.

Weitere Beispiele?

Andreas von Bülow: Es gibt viele. Wir kennen den Fall der Truppe des Abu Nidal, der, im Auftrag des israelischen Geheimdienstes, einen amerikanischen Rollstuhlfahrer vom Kreuzfahrerschiff ins Mittelmeer warf, um so Mitgefühl für die israelische und Abneigung gegen die palästinensische Seite zu erzeugen. Wir kennen die Planungen der Operation Northwood, wo die Vereinigten Stabschefs der amerikanischen Streitkräfte den Abschuss eines Passagierflugzeuges in Szene setzen wollten, an Bord amerikanische Studenten, die in die Karibikferien reisten. Der Abschuss sollte in einer geplanten Medienkampagne Fidel Castro und Cuba in die Schuhe geschoben werden, um so die Rechtfertigung eines militärischen Schlages in die Hand zu bekommen.

Zeitgleich sollten Morde in amerikanischen Städten inszeniert werden, die dem kubanischen Geheimdienst angelastet werden sollten. In Wirklichkeit hatten amerikanische Geheimdienstbürokraten das Ding ausgebrütet, es war von den Stabschefs einstimmig abgesegnet , dann jedoch nach Vorlage von Präsident Kennedy nicht genehmigt worden. Im Übrigen gibt es ja Vorläufer des 9/11. Der erste Anschlag auf das World Trade Center 1993 war über einen arabischen Terroristen, der auch im Sold des FBI stand, ins Werk gesetzt worden. Der Führungsoffizier des FBI hatte dem Informanten zugesagt, er könne die Tat mit seiner Truppe ausführen, im letzten Moment werde das FBI dafür sorgen, den Sprengstoff durch ein harmloses Pulver zu ersetzen. Das FBI hielt sich nicht an die Zusage, sechs Tote, rund 1000 Verletzte und eine hysterische antimuslimische Presselandschaft waren die Folge. Der spätere Strafprozess vor einem amüsierten Richter soll gespenstisch gewesen sein.

In Oklahoma einige Jahre später das gleiche Spiel. Eine sogenannte Agrarbombe auf der Basis von Düngemitteln und Dieselöl explodierte und zeitgleich eine heimlich installierte, viel leistungsfähigere Bombe. Viele Tote, darunter Kinder, und wieder Geheimdienstspuren und extreme Geheimhaltung, wo immer man hinschaut. Die Agrarbombe wurde einer restlos geheimdienstunterwanderten Gruppe rechtsradikaler Antisemiten in die Schuhe geschoben. Der eigentliche Massenmord bleibt bis heute unaufgeklärt.

Irritierende Details

Gehen wir jetzt mal davon aus, dass tatsächlich auch demokratische Staaten im Sinne einer Tiefenpolitik sich verbrecherischer Mittel bedienen. Welche Aspekte sprechen im Detail dafür, dass der Terror des 11. Septembers eine Operation unter falscher Flagge war?

Andreas von Bülow: Die Windeseile, in der die amerikanische politische Spitze wusste, dass der altbekannte Popanz Osama bin Laden und seine Al Qaida die Täter waren. Bis heute hält der FBI Chef Müller die Identität der angeblich 19 Täter für nicht gesichert und Bin Laden wird ja auch nicht als meistgesuchter Verbrecher für die Taten des 9/11 ausgeschrieben.

Dann die "just in time"-Einspielung der Bilder von freudetrunkenen Palästinensern, die die Tat angeblich begrüßten. In Wirklichkeit die Aufnahmen eines vom israelischen Verteidigungsministeriums bestellten Kamera-Teams, das nach Verteilung von Süßigkeiten die Freude der Besucher eines Marktes filmten, wie wir inzwischen aus der Darstellung des früheren stellvertretenden Bürgermeisters von Jerusalem erfahren konnten.

Der entscheidende Aspekt in New York ist, dass es sich um zwei Terrortaten gehandelt haben muss. Das eine sind die Flugzeugentführungen, bei denen vier Mal alles ausfiel, was an Luftkontrolle und Luftabfangfähigkeit einsatzbereit zur Verfügung stand und das allein im Jahre 2001 bis zum Tag des 11.9. ganze 67 Mal reibungslos geklappt hatte. Die Passagiermaschinen wurden, wie auch immer, in die Türme geflogen. In den veröffentlichten Listen der Fluggesellschaften findet sich bis heute keiner der Täter. Außerdem, ich habe es ja schon angesprochen, brannte das Flugzeugbenzin zwar lichterloh, doch die Feuer waren vor dem Einsturz der Gebäude längst erloschen.

Die Feuerwehr war mit Mannschaften vor Ort, Menschen ließen sich in den Fensterhöhlen beobachten. Da gab es keine stahlschmelzende Hitze mehr. Schmelzender Stahl war erst mit der zweiten Tat verbunden, einer kontrollierten Sprengung mit dem Einsturz der Gebäude im freien Fall. Die erste Tat wurde den angeblichen Sündenböcken Bin Laden und Al Qaida in die Schuhe geschoben, die zweite sollte das Erschrecken ins Unermessliche treiben.

Und dann gibt es ja noch das Gebäude Nummer 7, 174 Meter hoch, von keinem Flugzeug getroffen, das am Nachmittag des 11.9. gegen 17 Uhr ebenfalls in der Geschwindigkeit des freien Falles binnen weniger als 6 Sekunden einstürzt.

Medien "auf Linie"

Nun gab es ja 2003 eine heftige Auseinandersetzung einiger großer Medien mit diesen Thesen. Unter der Überschrift "Wie Verschwörungstheoretiker die Wirklichkeit auf den Kopf stellen" hat der Spiegel verschiedene Thesen der 9/11-Skeptiker auseinander genommen, diese als unhaltbar bewertet. Haben Sie damals den Artikel gelesen?

Andreas von Bülow: Ja und mich gewundert, wie man als angeblich kritisches Nachrichtenmagazin so infantil, hämisch, charaktermordend Leute niedermacht, die sich zunächst ja nur die Mühe gemacht hatten, all die Ungereimtheiten aufzuzählen, die die amerikanische Regierung sich bis heute weigert aufzuklären. Und diese sich zu Bergen häufenden Ungereimtheiten führen natürlich dazu, dass viele völlig zu Recht sich Gedanken darüber machen, wie sie das Puzzle - unter Beachtung des "Cui Bono", wem nützt, wem schadet der Vorgang - anders zusammenzusetzen versuchen. Das mögen Regierende nicht und daher wird dann in letzter Not die Blendgranate der Verschwörungstheorie gegen die eingesetzt, die dem amtlichen Treiben auf die Spur zu kommen versuchen. Den Narren vom deutschen Nachrichtenmagazin Der Spiegel bleibt es dann aus vermutlich wohlerwogenen Gründen vorbehalten, diese Blendgranate gegen die Kritiker auch hierzulande einzusetzen.

Sie haben damals schon sehr früh Kritik an den Medien geübt. Ihrer Meinung nach gab es so gut wie keine distanzierte und kritische Berichterstattung von Seiten der großen Medien zum 11. September. Angeblich seien alle "auf Linie" gewesen, hätten ohne Nachfragen die Version der Bush-Regierung übernommen. Ein Medienblackout, der 9 Jahre anhalten soll?

Andreas von Bülow: Na ja, wenn wir es hier in der Tat mit einem Anschlag von Insidern verschiedenster Geheimdienste zu tun haben, dann fordert die Staatsraison aus der Sicht der Terroristen im Amt, dass die Operation "Cosmic Top Secret" bleiben muss und Desinformation der Öffentlichkeit oberstes Gebot sein und bleiben muss. Am Ende des unpopulär gewordenen Vietnamkriegs musste die CIA vor den Kongressausschüssen zugeben, dass mindestens 400 Journalisten weltweit zu ihren Diensten stehen. Mit Sicherheit auch in unserem Land. Bezeichnenderweise verloren die Abgeordneten, die damals maßgeblich für schonungslose Aufklärung gesorgt hatten, vor allem die Vorsitzenden Pike im House und Church im Senat des Kongresses, bei den nächsten Wahlen ihre Parlamentssitze.

Es liegt nahe, dass Ihre Medienkritik bei den Medien alles andere als gut ankommt. In einem Radio-Interview, so haben Sie mal erzählt, habe der preisgekrönte SZ-Journalist Hans Leyendecker Sie als "durchgeknallten Psychopathen" bezeichnet, in einem Fernseh-Interview mit Sandra Maischberger meinte die Moderatorin Sie seien sicher "nicht ganz verrückt". Wie haben Sie den damaligen Umgang der Medien mit Ihnen aufgenommen, und wie bewerten Sie das Verhalten der Medien aus heutiger Sicht?

Andreas von Bülow: Was Leyendecker damals über mich verbreitet hat, weiß ich nicht mehr. Könnte man ja nachschlagen. Genau wie die Spiegelleute schlug er in seinen Beiträgen über die Kritiker den hämischen, herabwürdigenden, beleidigenden Tonfall an, den wir auch in den USA bei der Kritik des Truth-Movements durch die Mainstreammedien-Journalisten beobachten können. Die versagen es sich oder sind schlicht zu faul, sich auf den eigenen Hosenboden zu setzen, selbst zu recherchieren und sachverständig abzuwägen. Möglicherweise wird man bei den sogenannten investigativen Journalisten, die ja von der Umwelt ob ihres Fleißes und Durchgucks bewundert werden, das Cui Bono berücksichtigen müssen, ob sie nichts anders sind als intelligente Instrumente der Desinformation. Deren Glaubwürdigkeit kann durch zugestecktes Geheimdienstmaterial im Vorlauf jahrelang aufgebaut werden, um sie später zur verdeckten Meinungssteuerung nutzen zu können.

Ich habe in meinem politischen Leben versucht, nicht den Kampagnen der Medien nachzulaufen oder mich von ihnen treiben zu lassen. Voraussetzung jeder unabhängigen und vernünftigen Politik ist die saubere und rücksichtlose Analyse der anliegenden Sachverhalte. Daraus ergeben sich denkbare Wege der Veränderung. Ein Großteil der verlotterten Medien schaut nur noch auf den ausbeutbaren Skandalsatz, den kleinen Ausrutscher, mit dem eine Kampagne in der Sache oder gegen die Person losgetreten werden kann. Und dann pflegen durchweg einige Flachpfeifen der Politik, sich mediengeil dieser Art Journaille anzudienen. Zu Frau Maischberger verweise ich auf die sehr genaue Analyse in Arbeiterfotografie.

Die "Truther"

Wenn Sie heute nochmal auf die Journalisten treffen würden, die Sie damals so heftig kritisiert haben, was würden Sie denen sagen?

Andreas von Bülow: Ich halte nichts von Journalisten, die grundgesetzwidrig die Pressefreiheit dazu missbrauchen, dem Leser die oben genannten Ungereimtheiten zur eigenen Meinungsbildung zu verschweigen und sich auf die Handreichungen aus Washington und New York zu beschränken. Die schlichte Unwahrheit der amerikanischen Verschwörungstheorie hat ja dazu geführt, dass wir in den Afghanistankrieg hineinmanipuliert worden sind. Wenn es nach Frau Merkel gegangen wäre, hätten wir auch bei dem noch verlogeneren Irak-Abenteuer mitgemacht und die Bundeswehr eingesetzt. Also die Medien haben einen entscheidenden Einfluss darauf, ob der Grund für derartige völkerrechtswidrige Interventionen bereitet werden kann oder nicht.

Gott sei Dank ahnt das Volk die Hintergründe, wird gegenüber den Medien misstrauisch und verliert das Vertrauen in die Politik. Und was noch schlimmer ist, mit jedem der vielen unaufgeklärten Terrorakte werden die Freiheitsrechte unseres Grundgesetzes vor allem aber der amerikanischen Verfassung zu Gunsten des Staatssicherheitsapparates weiter eingeengt.

Sprechen wir noch über die anderen 9/11-Zweifler. Nach den Anschlägen in den USA hat sich eine mehr oder weniger gut organisierte Bewegung von Skeptikern gebildet, heute bekannt als 9/11 Truth Movement oder auch als "Wahrheitsbewegung". So unterschiedlich auch die Ansichten der Anhänger dieser Bewegung sind, trotzdem kann man die Meinungen der Truther auf einen gemeinsamen Nenner bringen: Sie alle fordern eine neue, unabhängige Untersuchung der Anschläge. Wie bewerten Sie die Bewegung?

Andreas von Bülow: Wir Kritiker in Europa verdanken den mutigen "Truthern", den Professoren, Ingenieuren, Piloten, Architekten, Soldaten, Geheimdienstlern usw., alles. Sie sind es, die die Daten aufspüren, die Spreng- bzw. Schmelzstoffe als Beweisspuren trotz aller Vertuschung sichern und analysieren, die die Berechnungen zur Geschwindigkeit des Zusammenstürzens der Türme in 10 bis 12 Sekunden anstellen, den Physikern, die eine realistische Sicht der Dinge versuchen zu entwickeln. Das ist eindrucksvoll. Doch sie kommen in den vom privatem Kapital der Machteliten abhängigen Massenmedien nicht vor, werden dort wie hier lächerlich gemacht. Immerhin ist die Bewegung wohl so gefährlich geworden, dass einer der engeren Mitarbeiter Obamas der Meinung ist, man müsse die "Truther" gezielt unterwandern und so unschädlich machen.

Keine Kehrtwende in den USA

Sehen Sie eine realistische Chance für eine unabhängige Untersuchung?

Andreas von Bülow: Offengestanden: Nein. Der Kampf gegen den Terror ist letztlich ein Kampf um Öl, Gas, sonstige wertvolle Bodenschätze, Pipelinetrassen und geopolitische Knotenpunkte. Hier finden die Terrorakte statt, sprengen sich Selbstmordattentäter in die Luft, deren Taten dann nicht aufgeklärt werden, die jedoch medienwirksam den Einsatz des für den Terrorkampf völlig ungeeigneten Militärs rechtfertigen. Neuerdings in der Gestalt von Drohnen, die nicht selten auf Grund von Falschinformationen und ohne dass die Betroffenen auch nur die Chance hätten, gehört zu werden, ganze Häuser mit Frauen und Kindern, Hochzeitsgesellschaften usw. niederbomben.

Wie sieht die Zukunft in Sachen 9/11-Aufklärung aus? Der 10. Jahrestag ist nur noch ein Jahr hin.

Andreas von Bülow: In New York glaubt wohl die Mehrheit der Bevölkerung nicht an die amtlich verbreitete Verschwörungstheorie. Im ganzen Land sind es vielleicht 30%, trotz der Medien. Nun kommen die verheerenden Folgen der abenteuerlichen Manipulation der Finanzmärkte hinzu, deren Folgen weniger den Investment-Banken, sondern um so mehr den Steuerzahlern aufgebürdet werden. Das schafft zusammen mit steigender Arbeitslosigkeit und fallendem Dollar eine Stimmung, in der das Vertrauen in die Wirtschafts-, Finanz- und Politeliten schwindet.

Doch daraus eine wirkliche Kehrtwende der amerikanischen Demokratie auf den Weg zu bringen, die das uns sympathische, in seiner Verfassung beschriebene, Amerika wieder auf die Schienen setzt, würde an Wunder grenzen. Erst in einem solchen, fast revolutionär zu bezeichnenden Zusammenhang, könnte das Lügen-Spiel um den 11.9. von Regierung und Kongress beendet und der Wahrheit die Ehre gegeben werden.

Mit Freude
Kohlenzieher
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.572.394 von Kohlenzieher am 10.01.12 10:52:49Du glaubst doch nicht, das ich das jetzt alles lese? :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.572.427 von AdHick am 10.01.12 10:58:31s nachgeliefert
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.572.427 von AdHick am 10.01.12 10:58:31Du glaubst doch nicht, das ich das jetzt alles lese? :rolleyes:


Jetzt ist für Jeden sichtbar, was Du Dir für ein Armutszeugnis ausstellst.
Erst von Bülow anführen und dann, wenns ins Eingemachte geht, den Schwanz einziehen.
Dann wage Dir aber nicht, jemals wieder ein Wort gegen meine Argumente anzuführen.
Entweder Du nimmst jetzt Stellung, oder Du bist als Systemtrottel, gutgläubiger Lieschen-Müller-Typ oder Flitzbirne entlarvt.

Mal sehen
Kohlenzieher
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.572.553 von Kohlenzieher am 10.01.12 11:18:20Nee, ich wage mir niemals nicht. :laugh:
Ich muss auch zwischendurch etwas arbeiten.
Musst du Stiesel wohl nicht ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.572.613 von AdHick am 10.01.12 11:26:54Nee, ich wage mir niemals nicht. :laugh:
Ich muss auch zwischendurch etwas arbeiten.
Musst du Stiesel wohl nicht ...


Lass Dir Zeit...
Aber bring die Sache zu Ende, bevor Du hier hier weiter (nun, ich wills mal so formulieren) tätig wirst.

:lick:
Kohlenzieher
Wulff bricht sein Versprechen
... "Der im Mandantenauftrag geführte Schriftverkehr zwischen Anwälten und Dritten fällt unter die anwaltliche Verschwiegenheitspflicht", sagte Lehr.

Deshalb und "aus Gründen der praktischen Handhabbarkeit für alle Beteiligten" sei eine zusammenfassende Stellungnahme erfolgt. ... http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,808118,00.h…

Na und? Da hatte er sich halt versprochen. Unschön aber kann passieren. (imho)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.573.278 von HeWhoEnjoysGravity am 10.01.12 13:15:57Na und? Da hatte er sich halt versprochen. Unschön aber kann passieren.

der Mann kann machen, was er will, du siehst alles durch die rosrote Brille. Bist du sein neuer PR-Berater? Oder wie darf man sich diese kritiklose Haltung erklären?
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.573.381 von MFC500 am 10.01.12 13:40:35der Mann kann machen, was er will, du siehst alles durch die rosrote Brille. Bist du sein neuer PR-Berater? Oder wie darf man sich diese kritiklose Haltung erklären?

So lange du es durch die Brille des Spiegels siehst..
Ich urteile danach, ob er den ESM-Vertragsentwurf unterschreibt.

Und dann plädiere ich dafür, dass Politiker und Euro-Befürworter ihre Pensionen, Renten und Diäten lebenslang in Euro ausbezahlt bekommen, egal, ob es den Euro noch gibt oder nicht...

(Hätte man proportional dazu in DM-Zeiten schon kongruent auf DM bezogen einführen sollen)

Grins
Kohlenzieher
#513 (42.573.381) > der Mann kann machen, was er will, du siehst alles durch die rosrote Brille.

Wie schon gesagt, die Frage ist, ob Christian Wulff ein guter Bundespräsident ist oder nicht. Die Vorwürfe gegen ihn können das nicht entscheiden, die Kampagne gegen ihn kann sogar ein Hinweis darauf sein, dass er ein guter Bundespräsident ist.

Als Bundespräsident hat sich Christian Wulff bisher ganz gut gemacht - warum also diese Kampagne? Offensichtlich sind einige mit ihm als Bundespräsidenten nicht einverstanden ... aber warum? Sicher nicht wegen dem Kredit. Welches sind die wahren Gründe?

Die Presse unterstützt den US-Imperialismus gegen den Iran, Syrien und Libyen. Was sagt uns das?

Ziehen die USA die Fäden und lassen ihre Marionetten hampeln?

Fragen über Fragen und da muss man sich endlich mal auf die Suche nach Antworten machen.
Wie? Mit einer wirksamen Verbrechensbekämpfung. (alles imho)


#514 (42.573.419) > Ich urteile danach, ob er den ESM-Vertragsentwurf unterschreibt.

Der ESM ist notwendig, um die EU zu retten und die EU ist wünschenswert.

Wer ist wohl gegen eine starke gute EU? Vielleicht die USA?

Ist halt alles nicht so einfach. (alles imho)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.573.419 von Kohlenzieher am 10.01.12 13:48:21So lange du es durch die Brille des Spiegels siehst..

weiß nicht, wie du zu so einer Aussage kommst; ich sehe es durch meine Brille

Ich urteile danach, ob er den ESM-Vertragsentwurf unterschreibt.

das ändert an seinen anderen Unregelmäßigkeiten grundsätzlich nichts, würde aber zu einer Neubewertung seiner Person führen. Bis dahin bleibt nur die Ist-Situation. Derzufolge müsste er schon längst sein Amt niedergelegt haben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.573.722 von HeWhoEnjoysGravity am 10.01.12 14:38:28warum also diese Kampagne?

ob diese "Kampagne" nun zielgerichtet lanciert wurde oder nicht, seine Verfehlungen bieten dafür die Grundlage. Und etwaige niedere Motive der Medien oder anderer Beteiligter ändern nicht das Geringste daran, daß er Mist gebaut hat! Das kannst du dir noch so schön schreiben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.573.825 von MFC500 am 10.01.12 14:53:36weiß nicht, wie du zu so einer Aussage kommst; ich sehe es durch meine Brille

Tschuldigung, nehm ich zurück (hatte den Link von HeWhoEnjoysGravity aus versehen Dir untergejubelt)

das ändert an seinen anderen Unregelmäßigkeiten grundsätzlich nichts, würde aber zu einer Neubewertung seiner Person führen. Bis dahin bleibt nur die Ist-Situation. Derzufolge müsste er schon längst sein Amt niedergelegt haben.

Abba noch hat er nicht unterschrieben und noch isses ne Kampagne, da hier vieles auf Kampagne hinweist und durch die Bank weg nur Hörensagen, Vermutungen und Gerüchte, Teilwahrheiten. Unschuldsvermutung.
GG legt fest, wer entscheidet. Und nicht die Medien. Die haben auch behauptet, Saddam hat MVM.
Also müßte er nicht schon längst sein Amt niedergelegt haben.
Hier meine heutige Nachricht (ich schicke täglich eine) an den Bundespräsidenten:

https://www.bundespraesident.de/SiteGlobals/Forms/Kontakt/Ko…



Sehr geehrter Herr Bundespräsident

Bleiben Sie standhaft und unterschreiben sie den ESM-Vertragsentwurf nicht. Es wäre auch im Sinne des Autors des Romans „Stahlgewitter“, Ernst Jünger, eines aufrechten Antifaschisten.
Dieser Vertrag ist faschistisch.
Früher hat man unter Faschismus eine Verflechtung von Politik und Industrie verstanden, heute ist es die direkte Zusammenarbeit von Politik und Banken.
Nehmen sie sich ein Beispiel an Nigel Farage und stehen Sie hinter dem Volk.

http://www.youtube.com/watch?v=DbZEU-ieiGA

****************
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.574.477 von Kohlenzieher am 10.01.12 16:34:38Nur eine täglich?

Unser ITler hat mir da was besseres gebastelt;)
@ HeWho
"Der ESM ist notwendig, um die EU zu retten und die EU ist wünschenswert."

Da kannst du den ESM noch so viele Milliarden in Fässer ohne Boden schaufeln lassen. Er wird damit überhaupt nichts retten können, sondern nur weitere Schulden auftürmen. Gegen die Mathematik kommt auch kein ESM an.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.574.366 von Doppelvize am 10.01.12 16:14:44Amigo Wulff lässt grüssen....

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,808017,00.h…





Tja, Bilderberger Mathias Döpfner hat eben einen langfristigen Plan.
Über die Bilderbergerkonferenzen, an denen er teilgenommen hat, schreibt er natürlich nix. Logisch, da wäre er seine Führungsrolle im Springerkonzern auch bald los. Und die ganzen Angriffskriege, die er moralisch unterstützt hat.

Kommt dann hinterher wie in der Vergangenheit dann so ein Satz (Das Beispiel stammt aus einem anderen Zusammenhang) wie

"Uns ist bewusst, dass unser Haus und unsere Blätter seinerzeit
journalistische Fehler gemacht haben"?

Quelle:
http://www.bankkaufmann.com/a-212087-Axel-Springer-laedt-ein-zum-Springer-Tribunal-2009.html

Tja, zahlt dann Döpfner die Pension von Wulff?

Mann, müssen die ne Angst vor Wulff haben.
Ich laß jetzt nicht los, bis ich sehe, ob Wulff den ESM-Vertrag unterschrieben hat oder nicht.

Gruß
Kohlenzieher
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.574.511 von Doppelvize am 10.01.12 16:42:05Nur eine täglich?

Unser ITler hat mir da was besseres gebastelt;)



Kriegt der auch automatisiert täglich nen neuen Inhalt hin wie ich?

Ich hab Wulff schon gemailt, dass er mal Diekmann entlarven soll, dass wir wissen, dass er mehr taugt als Koffer-Schäuble usw.

Ich halt das für wichtig, weil, auch wenn er net alles kriegt, seine Mitarbeiter lesens wenigsten.
Wenn net grad die gante Bude vom VS überwacht wird, was ja offensichtlich auch deren Aufgabe ist.
Und wenn nicht, der Mossad kriegts garantiert mit.
Denk mal, der hat sich (Tarnname DESA)aus der Telekom-Zeit von Lebowitsch immer noch nicht verabschiedet.

Gruß
Kohlenzieher
nun ja, der Wulff regiert weiter als ob nichts gewesen wäre.
Viel andere Politiker sagen, das geht doch nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.575.014 von peler am 10.01.12 18:07:54nun ja, der Wulff regiert weiter als ob nichts gewesen wäre.
Viel andere Politiker sagen, das geht doch nicht.


Nö. Regieren tut die Wallstreet.
Wulff hat lediglich die macht, Einspruch zu erheben.
Und davor hat man Angst.
Er könnte ja die wirtschaftliche Zerstörung Europas behindern und damit die langfristigen Pläne der Wallstreet aufhalten.

Müßte ja dem Dümmsten inzwischen aufgefallen sein, was das Ziel des Euro und des ESM-Vertrages ist.

Bilderberger David Rockefeller (bei jeder Bilderbergerkonferenz anwesend) sagte bereits 1994 vor dem Wirtschafts-Ausschuss der Vereinten Nationen (UN Business Council):
"Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir brauchen, ist die eine richtig große Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren."
"Als Neue Weltordnung wird in verschiedenen Verschwörungstheorien das angebliche Ziel von Geheimgesellschaften bezeichnet, die Weltherrschaft an sich zu reißen oder zu behalten und eine Neue Weltordnung zu begründen. Verbreitet werden diese Theorien unter anderem von esoterischen, christlich-fundamentalistischen und rechtsextremen Autoren."

"Die Neue Weltordnung wird von verschiedenen Verschwörungstheoretikern wie Alice Bailey, Jan Udo Holey, Des Griffin oder Alex Jones als das Ziel einer kleinen Elite gesehen, die Welt zu beherrschen.
Darüber, wer diese Elite genau sei, gehen die Meinungen auseinander.
Das Spektrum variiert von einflussreichen Bankiers- und Öl-Familien wie den Rockefellers[2] oder Rothschilds[3] über Hochgrad-Freimaurer[4] und Illuminaten[5] bis hin zur angeblich jüdischen Hochfinanz der amerikanischen Ostküste, dem Zionismus oder dem gesamten Weltjudentum, die von Antisemiten als Träger einer jüdischen Weltverschwörung bezeichnet werden,[6] ähnlich, wie dies auch im Nationalsozialismus der Fall war.
Es finden sich auch Kombinationen zwischen diesen Verschwörungstheorien, die etwa eine Zusammenarbeit einiger dieser Gruppen annehmen.[7]
Die Planung und Koordination der Neuen Weltordnung werden wahlweise im Pentagon in Washington, D.C., in diversen Geheimdiensten (CIA, Mossad)[8] sowie in Organisationen und Gremien vermutet, die über demokratischen Institutionen stünden, darunter die Bilderberg-Konferenz,[9] der Council on Foreign Relations (CFR) oder die Trilaterale Kommission."

http://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Weltordnung_(Verschwörung…

Das ist ja nun nix Neues.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.575.131 von AdHick am 10.01.12 18:30:48"Als Neue Weltordnung wird in verschiedenen Verschwörungstheorien das angebliche Ziel von Geheimgesellschaften bezeichnet, die Weltherrschaft an sich zu reißen oder zu behalten und eine Neue Weltordnung zu begründen. Verbreitet werden diese Theorien unter anderem von esoterischen, christlich-fundamentalistischen und rechtsextremen Autoren."

"Die Neue Weltordnung wird von verschiedenen Verschwörungstheoretikern wie Alice Bailey, Jan Udo Holey, Des Griffin oder Alex Jones als das Ziel einer kleinen Elite gesehen, die Welt zu beherrschen.
Darüber, wer diese Elite genau sei, gehen die Meinungen auseinander.
Das Spektrum variiert von einflussreichen Bankiers- und Öl-Familien wie den Rockefellers[2] oder Rothschilds[3] über Hochgrad-Freimaurer[4] und Illuminaten[5] bis hin zur angeblich jüdischen Hochfinanz der amerikanischen Ostküste, dem Zionismus oder dem gesamten Weltjudentum, die von Antisemiten als Träger einer jüdischen Weltverschwörung bezeichnet werden,[6] ähnlich, wie dies auch im Nationalsozialismus der Fall war.
Es finden sich auch Kombinationen zwischen diesen Verschwörungstheorien, die etwa eine Zusammenarbeit einiger dieser Gruppen annehmen.[7]
Die Planung und Koordination der Neuen Weltordnung werden wahlweise im Pentagon in Washington, D.C., in diversen Geheimdiensten (CIA, Mossad)[8] sowie in Organisationen und Gremien vermutet, die über demokratischen Institutionen stünden, darunter die Bilderberg-Konferenz,[9] der Council on Foreign Relations (CFR) oder die Trilaterale Kommission."

http://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Weltordnung_(Verschwörung…

Das ist ja nun nix Neues.



Und was meint Rockefeller mit dem Zitat?
Dass wir alle im Wohlstand ersticken?

Übrigens, lenk nicht ab, Du bist mir hier noch ne Antwort schuldig:
(ab 10.01.12 10:39:46)

http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1158158-501-510…


Lad Dir nicht mehr auf, als Du gleichzeitig verkraften kannst.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.575.168 von Kohlenzieher am 10.01.12 18:37:15Ich bin dir überhaupt nix schuldig.
Ich lass mich doch nicht von einem Verschwörungswürstchen erpressen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.575.073 von Kohlenzieher am 10.01.12 18:20:33Würdest du bitte für dein Rockefeller-Zitat mal ne seriöse Quelle angeben.
Wenn ich danach suche, kommen bei Google nur Verschwörungs- und Esoterikseiten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.575.131 von AdHick am 10.01.12 18:30:48hm, ich dachte immer, die Marsianer wären´s...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.575.211 von AdHick am 10.01.12 18:43:43Erst Fakten mit Gegenzitaten zu widerlegen versuchen und dann den selbst Zitierten als Verschwörungstheoretiker darstellen, also ab sofort Dir gegenüber keine Diskussion mehr, nur noch Nachhilfe.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.575.250 von AdHick am 10.01.12 18:51:36Würdest du bitte für dein Rockefeller-Zitat mal ne seriöse Quelle angeben.
Wenn ich danach suche, kommen bei Google nur Verschwörungs- und Esoterikseiten.



Hier die erste Nachhilfe. Falls de net klarkommst, nimm ne deutsche Seite.
Aber probiers nicht mit Google, soweit bist Du noch nicht.
Nimm ne unzensierte Suchmaschine.

http://en.wikipedia.org/wiki/David_Rockefeller
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.575.440 von Kohlenzieher am 10.01.12 19:25:06Auf http://en.wikipedia.org/wiki/David_Rockefeller kann ichs leider nicht finden.
Gibst du mir bitte Nachhilfe? :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.576.201 von AdHick am 10.01.12 22:08:07Auf der deutschen Seite http://de.wikipedia.org/wiki/David_Rockefeller auch nicht.
So weit bin ich wohl noch nicht. :rolleyes:
Hilf mir bitte! :look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.576.221 von AdHick am 10.01.12 22:13:27Habs jetzt allerdings auch bei Vegetariern gefunden. :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.576.259 von AdHick am 10.01.12 22:21:08Und im Jesus-Netzwerk.
Ich gebe auf.
Bitte Nachhilfe. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.576.221 von AdHick am 10.01.12 22:13:27Net Deinetwegen, aber mit den Mitlesern:

http://zeitkritiker.de/index.php/globalisierung/new-world-order/140-eindeutige-zitate-die-den-plan-der-neuen-weltordnung-bestaetigen


Originalzitat wirste net finden, Röckefäller kann glaub kein deutsch. Wirst nur Übersetzungen finden.
Und, mit Verlaub, wenn alle Kriminellen noch ihr Syndikat auf dem Präsentierteller im Internet hinterlassen würden, dann leg ich mich sofort ins Grab und wart auf die Wiederauferstehung, dann kanns nur besser werden.



Guck mir in de Augen.
Meinste, ich bin mit "Verschwörungstheorien" geboren?

Ich hab nie aufgegeben, zu fragen.
Die Daumen drück ich Dir hier.
Das Leben ist bunt.
Kopfstoßen gehört zu.
Die Natur kennt keine Tränen.

Du bist hier beim Lernen, noch nicht auf der Bühne.


Mach Dir schlau und net fett.

Gruß
Kohle
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.576.327 von Kohlenzieher am 10.01.12 22:36:55Deine Quelle wurde von einer Juliane Dorloff geschrieben, von der unter http://tarinera2012.jimdo.com/nwo-politik/masterplan-aus-dem… zu lesen ist (es geht um den grossen "Masterplan" :eek: ) :

"Viele halten es für ausgemachten Blödsinn, dass unsere politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Anführer Teil einer Verschwörung sind, die vorhat, die Gesellschaft so umzugestalten, dass die Finanzelite in der Lage sein wird, diktatorisch über sie zu walten und sie als Untertanen zu benutzen, wie immer es ihr beliebt.
Ich hingegen bin absolut sicher, dass dies stimmt"

Das soll eine seriöse Quelle sein?
Beim besten Willen ... :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.576.489 von AdHick am 10.01.12 23:22:013.980 Ergebnisse

Wo und was die Frau sonst noch schreibt, OMG. *kopfschüttel*
Ich kann mir vorstellen, dass Mathias Döpfner (http://de.wikipedia.org/wiki/Mathias_D%C3%B6pfner) noch ganz gut ist und schon bald die Bild-Zeitung (ideologisch) eindeutscht (entamerikanisiert) - alles was es dazu braucht ist eine entsprechende Grundstimmung (auch der Mächtigen) in Deutschland und die ist nicht mehr fern.

Das gesuchte Zitat von David Rockefeller lautet im original: "We are on the verge of global transformation. All we need is the right major crisis and the nations will accept the New World Order."

Quelle dazu:

The Criminalization of the State
http://www.globalresearch.ca/articles/CHO402A.html
(auch von Wikipedia in http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_conspiracy_theories zitiert)

Weitere NWO-Zitate gibt's hier in Beitrag #4: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1158321-1-10/waru…

Auch ganz interessant:

A history of the New World Order
http://www.michaeljournal.org/nwo1.htm
http://www.michaeljournal.org/nwo2.htm

Chapter 49 — The History of Banking Control in the United States
http://www.michaeljournal.org/plenty49.htm

even more: http://www.michaeljournal.org/articles.htm

Übrigens, der englische Wikipedia-Artikel über die NWO ist viel besser als der Deutsche:
http://en.wikipedia.org/wiki/New_World_Order_%28conspiracy%2…

Dergleichen Wissen wurde sorgsam diffamiert und ist nicht Allgemeingut. Dass dem so ist, ist übrigens ein schwerwiegender Hinweis auf die böse Weltverschwörung.

Bei all dem muss man mitdenken aber gerade die böse Weltverschwörung wird von vielen unterschätzt, denn sie existiert womöglich schon seit Tausenden von Jahren (und wird im antichristlichen Reich des Bösen in wenigen Jahrzehnten ihr Ende finden). Interesting times.

Der diesbezüglich vermutlich ziemlich ahnungslose Bundespräsident sollte sich mal updaten. (alles imho)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.576.489 von AdHick am 10.01.12 23:22:01Ganz kleine Schritte.
Erst mal muß aus Deiner Schüssel die Souveränität von D. raus.
Und dass die BRD "identisch mit dem Deutschen Reich" ist rein.

Fang mal da an.
Wenn Du durch bist, melde Dich wieder.
Ich hoffe, jetzt bin ich Dich für ein paar Monate los.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.576.726 von HeWhoEnjoysGravity am 11.01.12 06:05:18Danke

Gruß
Kohle
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.576.726 von HeWhoEnjoysGravity am 11.01.12 06:05:18Die Quelle ist wieder von einem Verschwörungstheoretiker, diesmal der ganz derben Sorte:

"Chossudovsky was listed as one of Canada's nuttiest professors "whose absurdity stands head and shoulders above their colleagues."[25] Specifically, the op-ed criticized GlobalResearch.ca as "anti-U.S. and anti-globalization"[25] and criticized Chussodovsky's "wild-eyed conspiracy theories", which provided the following three of his theories: that the U.S. had knowledge of the 911 attacks before they happened; that Washington had weapons that could influence climate change; and lastly, that the large banking institutions are the cause of the collapse of smaller economies. [25]

An article in The Jewish Tribune has also criticized GlobalResearch.ca as "rife with anti-Jewish conspiracy theory and Holocaust denial." B'nai Brith Canada had complained that there were comments on a forum moderated by Chossudovsky that questioned how many Jews died in the holocaust. Chossudovsky responded that there was a disclaimer that the website was not to be held responsible for the views expressed in the forum, and he had the comment removed. He also said that he was of Jewish heritage and would be one of the last people to condone antisemitic views.[26] The same article also reported that B'nai Brith Canada wrote a letter to the University of Ottawa asking for the university "to conduct its own investigation of this propagandist site."[26]

Chossudovsky has also been criticised as an "apologist for the Milošević regime", and for systematically distorting events in Albania and the wars in the Balkans in the 1990s."

http://en.wikipedia.org/wiki/Michel_Chossudovsky

Ihr könnt euch beide die Hand reichen. :cry:
Zitat von AdHickDeine Quelle wurde von einer Juliane Dorloff geschrieben, von der unter http://tarinera2012.jimdo.com/nwo-politik/masterplan-aus-dem… zu lesen ist (es geht um den grossen "Masterplan" :eek: ) :

"Viele halten es für ausgemachten Blödsinn, dass unsere politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Anführer Teil einer Verschwörung sind, die vorhat, die Gesellschaft so umzugestalten, dass die Finanzelite in der Lage sein wird, diktatorisch über sie zu walten und sie als Untertanen zu benutzen, wie immer es ihr beliebt.
Ich hingegen bin absolut sicher, dass dies stimmt"

Das soll eine seriöse Quelle sein?
Beim besten Willen ... :laugh:


Superseriöse Quelle! Wirklich... Dort ist zum Beispiel zu Winnenden folgendes zu finden:

Bereits wenige Minuten nach dem grausamen Massenmord in einer Schule steht der Täter zweifelsfrei fest. Es muss der 17 järhige Tim K. gewesen sein. Gesehen hat ihn niemand. Aber die Quelle für diese Information ist der Anlass, das Haus von Familie K. im entfernten Weiler am Stein zu stürmen, anstatt den immernoch flüchtigen Täter zu verfolgen.

Der mutmaßliche Täter Tim K. kann sich nicht mehr wehren gegen die Vorwürfe, die ihn dieses Massenmordes bezichtigen. Was man sagen kann, ist, dass Tim K. eine von 16 Leichen an diesem Tag war, die mit mafiamanier und ballistischen Profikiller-Gespür erschossen wurden. Die Beweise allerdings, dass er der Täter des Amoklaufs im kilometer entfernten Winnenden sei, fehlen gänzlich, schlimmer noch, sie wurden nachweislich gepflanzt.

Der Historiker Andreas Hauss hat sich den vorläufigen Ermittlungsbericht sowie den Obduktionsbericht von Tim K. genauer angesehen und viele Ungereimtheiten festgestellt. Gemeinsam und mit Hilfe der örtlichen Bevölkerung will er den Fall aufklären und sucht hierfür noch nach Zeugen sowie Mitarbeitern.


Also bei allem Respekt vor Berufszweiflern und anderen. Irgendwann kommt man nicht umhin solche Seiten als Ansammlung gequirlter Scheisse zu sehen. Sorry für den Ausdruck, aber was anderes ist es nicht!
Nun, die Wahrheit liegt immer im Auge des Betrachters.
Ich habe bisher kaum eine Seite gefunden, wo alles wahr ist.
Ein wenig Intelligenz und Ausdauer beim suchen braucht man schon.
Wer obrigkeitshörig und in vorauseilendem Gehorsam sucht, kann sich ja die Reden von Politikern anhören, da ist offensichtlich alles wahr...
Zitat von KohlenzieherNun, die Wahrheit liegt immer im Auge des Betrachters.
Ich habe bisher kaum eine Seite gefunden, wo alles wahr ist.
Ein wenig Intelligenz und Ausdauer beim suchen braucht man schon.
Wer obrigkeitshörig und in vorauseilendem Gehorsam sucht, kann sich ja die Reden von Politikern anhören, da ist offensichtlich alles wahr...


Es gibt keine solche Seite, das stimmt schon.... Es gibt welche die wirken zumindest seriös und welche bei denen das "Auge des Betrachters" schon nach drei Sätzen erblindet....

Einige von denen werden hier als Link gesetzt.

P.S. Auch wenn du es nicht glauben magst: Ich habe KEIN Obrigkeitsgen... Bin da irgendwie vergessen worden....;)
Ich kann nicht vorraussagen, ob Wulff den ESM-Vertrag unterschreibt oder nicht.
Aber keiner kann mir hinterher vorwefen, dass ich nichts getan habe.


Hier meine heutige Mail an Wulff.

Sehr geehrter Herr Bundespräsident


Wenn der Islam zu Deutschland gehört, wundern Sie sich nicht, wenn die Bürger ihr Mißfallen in arabischer Tradition mit Schuhen ausdrücken.
Wenn Sie entgegen dem Willen des Volkes den ESM-Vertrag unterschreiben, bedenken Sie bitte:
Ein privates und nicht gewähltes Konsortium kann hinterher jede X-beliebige Menge Geld vom der Bundesregierung verlangen.
Das heißt, zukünftig wird jede Regierung sich darauf berufen und die Steuern beliebiebig erhöhen, weil sie ihre Verpflichtung erfüllen muß.
Sie würden uns damit der Sklaverei ausliefern.
Können Sie das verantworten?



**************
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.577.373 von Kohlenzieher am 11.01.12 09:56:11"Nun, die Wahrheit liegt immer im Auge des Betrachters."
Wenns so wäre, müsstest du dringend zum Augenarzt.
Wahrheit ist in diesem Zusammenhang Übereinstimmung mit der Wirklichkeit.

"Ich habe bisher kaum eine Seite gefunden, wo alles wahr ist."
Du bist offensichtlich schwerlich in der Lage, das zu beurteilen.
Ausserdem:
Wenn du nur Verschwörungsseiten liest, stimmt das gewiss.
Wie hier nachgewiesen, überprüfst du allerdings "in vorauseilendem Gehorsam" nichts wirklich.

"Ein wenig Intelligenz und Ausdauer beim suchen braucht man schon."
Wie wahr, mein Lieber, wie wahr! :laugh:

"obrigkeitshörig"
Du bist offensichtlich verschwörungstheorienhörig.

:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.577.499 von AdHick am 11.01.12 10:19:30Du sollst doch bei den Grundlagen anfangen.
Da biste noch nicht versetzt.
Zitat von KohlenzieherDu sollst doch bei den Grundlagen anfangen.
Da biste noch nicht versetzt.


Das kann ja wohl nur ein Selbstgespräch sein. :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.577.581 von AdHick am 11.01.12 10:34:38Das kann ja wohl nur ein Selbstgespräch sein. :laugh:

Versuch nicht, die Tür zur Uni einzurennen, wenn Du`s nicht mal in die 2. Schulklasse geschafft hast.

Noch bist Du absolut unfähig, Deine Lehrbücher selbst auszuwählen.

Hier Deine Hausaufgaben (ab Nr. 67):

http://books.google.de/books?id=lq6g4A5I9qgC&pg=PA262&lpg=PA…


Viel Spaß beim Lernen
Kohlenzieher
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.577.629 von Kohlenzieher am 11.01.12 10:44:52:laugh: Ich hab die Tür zwar nicht eingerannt, bin aber hingegangen.
Bücher habe ich als Assistent für Professoren zu ihrer Zufriedenheit schon ausgesucht, als du wahrscheinlich noch nicht mal in die Windeln gepupt hast.
Nun lass es mal gut sein, man kann sich ein Bild von dir machen.
Bin jetzt wech.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.578.080 von AdHick am 11.01.12 11:54:04:laugh: Ich hab die Tür zwar nicht eingerannt, bin aber hingegangen.
Bücher habe ich als Assistent für Professoren zu ihrer Zufriedenheit schon ausgesucht, als du wahrscheinlich noch nicht mal in die Windeln gepupt hast.
Nun lass es mal gut sein, man kann sich ein Bild von dir machen.
Bin jetzt wech.


Jawoll, mach erst mal Schulferien, um das Gelesene zu verdauen...
nun ja, der Präsident Wulff hat schlimm unser Amt beschmutzt,
außerdem ist er der erste Präsident wo nichts besonderes kann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.579.753 von peler am 11.01.12 17:00:10nun ja, der Präsident Wulff hat schlimm unser Amt beschmutzt,
außerdem ist er der erste Präsident wo nichts besonderes kann.



Du kennst doch die Voraussetzungen für höhere politische Ämter!
Jurastudium, amerikatreu und von mindestens einem Powerclub erzogen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.579.753 von peler am 11.01.12 17:00:10...außerdem ist er der erste Präsident wo nichts besonderes kann

Das stimmt aber so nicht, Wulff hat Sudel Ede Wiederauferstehen lassen,
jedenfalls kommt mir ein Grossteil der Berichterstattung, äh, Propaganda gegen Wulff, so vor.
#557 (42.579.821) > Du kennst doch die Voraussetzungen für höhere politische Ämter!
Jurastudium, amerikatreu und von mindestens einem Powerclub erzogen.


Tendenziell richtig, viele sind über negative Seilschaften und durch den Verkauf ihrer deutschen Seele aufgestiegen aber sicher gibt es auch noch das ein oder andere treudeutsche Schaf, das bei geeignetem Wetter einfach seinen Wolfspelz ablegen kann (oder alternativ: deutsche Wölfe haben sich als schwarzes Schaf verkleidet - man sollte die Symbolik nicht überbewerten, Wölfe und Schafe sind beides ganz liebe Tiere).

Sicher gibt es auch noch kerngute Deutsche, die in hohe Positionen gelangt sind, einfach weil sie so fähig und geschickt (im Umgang mit dem Feind) waren und/oder gute Beziehungen hatten. Christian Wulff kann jedenfalls durchaus gut sein. Wichtig ist, dass man hofnungsvolle Kandidaten des Guten jetzt nicht absägt, bloß weil sie auch mal ein paar Fehler gemacht haben.

Ich denke, man muss nur mal die Schlimmsten 5-10% entmachten und schon wird alles gut. Faszinierend ist, wie lange sich die Mißstände halten konnten, wie es den Bösen gelang, für eine entsprechende Ideologie zu sorgen und ein besseres Deutschland zu verhindern. Schätze, das Internet leistet einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung ... und die bisherige Leistung der Medien muss man kritisch sehen.

Nur wenige Hundert gute Deutsche in den entscheidenden Positionen können Deutschland verändern. Mehr braucht es nicht, denn die guten Ziele finden schnell Unterstützung, das Volk will doch ein besseres Deutschland und ist von den Mißständen zunehmend genervt. Man muss neue gute Thesen und Ziele nur nennen - die Bösen können nicht offen für das Böse argumentieren. Man muss die Erzschurken mittels Verbrechensbekämpfung entmachten und für gute Nachrücker sorgen. Nicht jeder Nachrücker muss ein Genie sein, es reicht, wenn er hilft gute Ziele umzusetzen (anstatt wie die Erzschurken ein gutes Deutschland zu sabotieren). 2012 - das Jahr der Entscheidung? (alles imho)
Merkel attestiert Wulff Transparenz
Angela Merkel hat dem in die Kritik geratenen Bundespräsidenten Christian Wulff erneut ihr Vertrauen ausgesprochen. Das Staatsoberhaupt habe "auf viele Fragen eine Antwort gegeben" - sie sei überzeugt, dass er auch im Fall neuer Fragen entsprechend reagieren werde. ... http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,808579,00.h…

Neues Verb "wulffen" entstanden
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,808568,00.h…

Bedeutungsvorschlag: sich im positiven Sinne durchmogeln, durchsetzen.

Beispiel: weiterwulffen, bis alle Gangster im Knast sind und Deutschland gut ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.582.287 von HeWhoEnjoysGravity am 12.01.12 07:24:43#557 (42.579.821) > Du kennst doch die Voraussetzungen für höhere politische Ämter!
Jurastudium, amerikatreu und von mindestens einem Powerclub erzogen.

Tendenziell richtig, viele sind über negative Seilschaften und durch den Verkauf ihrer deutschen Seele aufgestiegen aber sicher gibt es auch noch das ein oder andere treudeutsche Schaf, das bei geeignetem Wetter einfach seinen Wolfspelz ablegen kann (oder alternativ: deutsche Wölfe haben sich als schwarzes Schaf verkleidet - man sollte die Symbolik nicht überbewerten, Wölfe und Schafe sind beides ganz liebe Tiere).

Sicher gibt es auch noch kerngute Deutsche, die in hohe Positionen gelangt sind, einfach weil sie so fähig und geschickt (im Umgang mit dem Feind) waren und/oder gute Beziehungen hatten. Christian Wulff kann jedenfalls durchaus gut sein. Wichtig ist, dass man hofnungsvolle Kandidaten des Guten jetzt nicht absägt, bloß weil sie auch mal ein paar Fehler gemacht haben.

Ich denke, man muss nur mal die Schlimmsten 5-10% entmachten und schon wird alles gut. Faszinierend ist, wie lange sich die Mißstände halten konnten, wie es den Bösen gelang, für eine entsprechende Ideologie zu sorgen und ein besseres Deutschland zu verhindern. Schätze, das Internet leistet einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung ... und die bisherige Leistung der Medien muss man kritisch sehen.

Nur wenige Hundert gute Deutsche in den entscheidenden Positionen können Deutschland verändern. Mehr braucht es nicht, denn die guten Ziele finden schnell Unterstützung, das Volk will doch ein besseres Deutschland und ist von den Mißständen zunehmend genervt. Man muss neue gute Thesen und Ziele nur nennen - die Bösen können nicht offen für das Böse argumentieren. Man muss die Erzschurken mittels Verbrechensbekämpfung entmachten und für gute Nachrücker sorgen. Nicht jeder Nachrücker muss ein Genie sein, es reicht, wenn er hilft gute Ziele umzusetzen (anstatt wie die Erzschurken ein gutes Deutschland zu sabotieren). 2012 - das Jahr der Entscheidung? (alles imho)





zunehmend genervt


Denkste auch mal der Reihenfolge nach?

BM und Folgende.
Wie wäre es mit diesem Vorschlag von Günter Wallraff (der ja mit BILD noch eine Rechnung offen hat):

Lebenslänglich für Wulff

Weiteren Schaden kann dieser "Präsident" wohl kaum noch anrichten - also soll er bis zum Lebensende was für sein Geld tun.
Karnevalswitze über Wulff
... "Guttenberg ist am Kopierer gescheitert, Wulff am Anrufbeantworter" ...

... Und WDR-Moderator Bernd Stelter ("Ich hab drei Haare auf der Brust, ich bin ein Bär") betätigte sich bereits vor Tagen altphilologisch, wie der "Stadtanzeiger" überlieferte: Wulffs Vorname stamme aus dem Griechischen, so der Nebenerwerbskarnevalist. "Da hieß Christian früher 'Der Gesalbte', heute würde man sagen 'Der Geschmierte'." http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,808639,00.h…
Die Medien und der böse Wulff
Aus der Affäre Wulff ist unversehens eine Affäre der Medien geworden. ...
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,808663,00.h…

Interessant auch die vielen Kommentare (meiner ist #189 von MrStoneStupid):
http://forum.spiegel.de/f22/glaubwuerdigkeit-die-medien-und-…

Viele Leser beschweren sich in den Kommentaren über die Medien. Hoffentlich lernt der Spiegel was daraus.

Der Spiegel ist ja schon ganz gut, wahrscheinlich müssen nur ein paar (eher wenige) falsche Schreiberlinge rausgeworfen werden. Sehr hilfreich wären auch mehr Gastbeiträge von guten Experten, die das organisierte Verbrechen und die USA kritischer sehen und ein besseres Deutschland wollen.

Vielleicht gibt es ca. 3 Gruppen von Journalisten:

- Viele Journalisten sind wohl desinformiert und zu bequem geworden: die lesen halt nur die offiziellen Nachrichtenagenturen und glauben alles, was darin steht. Sie haben resigniert, machen ihren Job routinemäßig. Kein Funken Ehrgeiz, gezielt für ein besseres Deutschland zu schreiben.

- Viele Journalisten würden gerne die Wahrheit (z.B. über den US-Imperialismus und Terrorismus) schreiben wollen aber sie trauen sich halt nicht. Was würde wohl passieren, wenn ein Spiegel-Journalist deutlich für den Iran, für Syrien und gegen den US-Imperialismus schreiben würde? Tja, ich vermute mal, dass die korrupten US-Marionetten ihn völlig schamlos gewaltig unter Druck setzen würden. Der Spiegel kann aber auch nicht so einfach die schlechten Journalisten rausschmeißen, weil dann der Spiegel massiv Druck vom US-Regime bekommt: Werbekunden springen ab, weil sie sonst selbst Sanktionen fürchten müssten. So sieht's aus - vermute ich jedenfalls.

- Die korrupten Verbrecher und skrupellosen Kriegstreiber sind wohl in der Minderheit und werden hoffentlich bald aussortiert - auch dafür braucht es dringend eine wirksame Verbrechensbekämpfung.

Jedenfalls kann ich kaum glauben, dass alle so doof sind und nicht kapieren, was eigentlich in Syrien/Libyen gespielt wird, was es mit den Iran-Sanktionen auf sich hat und warum einige eine wirksame Verbrechensbekämpfung unter dem Vorwand der "informationellen Selbstbestimmung" verhindern wollen.

Hier muss auch der Staat helfen: Verlage, die die Wahrheit und für ein gutes Deutschland schreiben aber deswegen in (finanzielle) Schwierigkeiten geraten, müssen unterstützt werden. Das Geld kann man sich mit einer Entlausung der Öffentlichrechtlichen (Rauswurf überbezahlter Idioten, korrupter Marionetten, Verbrecher; strenge Kontrollen; mehr Effizienz; mehr Zusammenarbeit mit guten Staaten und OmU Filme) und Abschaffung der GEZ holen (wenn quasi jeder Gebühren zahlen muss, kann man das auch als allgemeine Steuer machen). Die GEZ ist in eine universelle Gebühreneinzugszentrale (z.B. Gebühren für Sonderrechte und Bußgelder) umzuwandeln aber erstmal radikal zu entschlacken. (alles imho)
... Medienanfragen sollen "schnellstmöglich" ins Netz
Nun also die Kehrtwende: "Unser Mandant", heißt es in einer Mitteilung der Kanzlei, "hat uns beauftragt, zur Vervollständigung unserer zusammenfassenden Stellungnahme auch die Fragen der Presseorgane aus den vergangenen Wochen zu veröffentlichen, die diese zur Veröffentlichung freigegeben haben." Wann genau das geschehen solle, blieb offen. Die Medienanfragen würden kommende Woche "schnellstmöglich" ins Internet gestellt. Zuvor müsse die Einhaltung der Persönlichkeitsrechte sichergestellt werden. Das werde einen gewissen Zeitraum in Anspruch nehmen, hieß es. ... http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,808965,00.h…
Auch nicht vorbildhaft
Das spanische Königshaus unter Druck: Königstochter Cristina ist in einen Korruptionsskandal in Millionenhöhe verstrickt ...

... Die Zeitung, die besonders an der Aufdeckung der Unregelmäßigkeiten beteiligt war, veröffentlichte, dass Cristina über die Firma Aizoon mehr als eine halbe Million Euro erhalten habe. ...

... Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft und des Ermittlungsrichters José Castro, die neben Urdangarin auch Anklage gegen dessen Geschäftspartner Diego Torres erhoben haben, wurden über Nóos Gelder, die von den Regionalregierungen der Balearen und Valencias an die Stiftung gingen, in die Taschen von Torres, Urdangarin und offenbar auch der Infantin Cristina umgeleitet. Gesprochen wird allein dabei von 6,5 Millionen Euro. ...

... Dass es in den Regionalregierungen der Balearen und Valencia, den Geldgebern von Nóos, nicht mit rechten Dingen zuging, zeigt sich daran, dass sich beide Ex-Regierungschefs derzeit vor Gericht verantworten müssen. Den Mitgliedern der Volkspartei (PP), die nun Spanien regiert, werden Korruption, Fälschung von Dokumenten, Veruntreuung, Rechtsbeugung und weitere Delikte vorgeworfen. ... http://www.heise.de/tp/blogs/8/151216

So sieht ein echter Skandal aus. Die Miles & More Sache von Christian Wulff ist doch Peanuts und der Kredit eigentlich gar nicht erwähnenswert. Klar hätte Christian Wulff noch sauberer sein können aber für diese Zeiten hat er sich schon ganz gut gehalten. (imho)
Neues Gutachten zu Wulff-Kredit: "Grenze der Strafbarkeit eindeutig überschritten"
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,809037,00.h…

Das halte ich für ziemlich konstruiert, da ist wohl der Wunsch Vater des Gedankens. In jedem Fall hat in so einem Fall eines geprüft zu werden: die Motivation von Hans Herbert von Arnim (http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Herbert_von_Arnim) und zwar gründlichst, mit allen (legalen) Mitteln und bei einer Aktion gegen den Bundespräsidenten halte ich eine Überwachung durch den Verfassungsschutz für legal - wozu haben wir denn den Verfassungsschutz? Vielleicht ist Hans Herbert von Arnim sauber, vielleicht nicht - das soll ermittelt werden und die Meßlatte für Anklagen hat er ja gerade ziemlich niedrig gehängt.

Auf geht's, Deutschland wurde lange genug von der Mafia beeinflusst - es ist an der Zeit, mal für Recht und Gesetz zu sorgen und zwar mit Blick auf Grundgesetz und StGB, die einen guten deutschen demokratischen Rechtsstaat fordern, der staatsfeindliche Aktionen (gegen ein gutes Deutschland) verbietet. Falls es tatsächlich zu einer Anklage gegen Christian Wulff kommen sollte, dann sollen auch die Richter und Anwälte gründlichst untersucht und überwacht werden, damit Staatsfeinde Deutschlands keinen ungebührlichen Einfluß nehmen können und wirklich Recht gesprochen werden kann. Der Schutz eines guten Deutschland steht zweifelsohne weit höher, als die Rechte von Mafianwälten.

Darüber sollte ein guter Staatsrechtler sich ja wohl freuen können, oder? (alles imho)
@ HeWho

Mit der Ehrlichkeit deiner Forderungen nach umfassender Aufklärung und Verbesserung scheint es ja nicht allzuweit her zu sein, wenn du jemanden wie Hans Herbert von Arnim überwachen willst, nur weil er das tut, was du eigentlich auch immer behauptest zu wollen und seit Jahrzehnten konsequent gegen staatlich organisierte Kriminalität ankämpft und ohne Ansehen der Person auch und gerade politischen Spitzenkräften keine Sonderrechte zubilligt.
#569 (42.594.704) > auch und gerade politischen Spitzenkräften keine Sonderrechte zubilligt.

Dann hat er auch selbst keine Sonderrechte und in jedem Fall weniger Sonderrechte als der deutsche Bundespräsident.

Ich billige auch die rechtsstaatliche Kontrolle und Überwachung meiner Person durch den deutschen Staat. Habe ich schön öfter geschrieben (Stichwort: Überwachung, Hausdurchsuchung und kürzlich Steuerprüfung). So gesehen ganz vorbildlich, oder? und das, obwohl ich mich für hinreichend gut halte, d.h. in Wirklichkeit keinen Grund für eine derartige Behandlung von mir sehe. Ein Anlaß für eine Überwachung von mir wird sich trotzdem finden können (ich bin für Iran/Syrien, gegen die USA, vielleicht ein bisschen faschistoid, allein lebend, Zweitwohnung, auffällige Beiträge, Aktien und Edelmetalle aber in letzter Zeit keine Steuererklärung, ...) und eine Steuerprüfung (mit Kontenkontrolle) geht sowieso immer. Hausdurchsuchung ist schwieriger aber nicht ausgeschlossen, z.B. wenn mich ein Verbrecher verleumndet.

Na ja, dass ich diesbezüglich so locker bin liegt natürlich daran, dass bei mir nichts nennenswertes zu finden ist aber was hat man dann wohl von jemandem zu halten, der das für sich vielleicht nicht so locker sieht? Catch 22: entweder er stimmt einer Untersuchung zu oder er ist verdächtig und dann hat er ohne Zustimmung untersucht zu werden. (alles imho)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.594.481 von HeWhoEnjoysGravity am 14.01.12 12:40:44Da wüsste ich aber noch mehr Politiker, die man anklagen müsste.

Ganz oben Schröder und Kohl !!!!

Und ganz viele darunter !!!!


Bis hin zu den EU-Abgeordenten, die u. a. fortgesetzten Spesenbetrug begehen. Ganz legal (wenn man die gesetze selbst machen kann).


Man sollte sich mal überlegen, warum gerade Wulff vorgeführt wird und alle anderen unbhelligt bleiben.

Die gleichgeschaltete und ferngesteuerte Presse hat es ja mittlerweile geschafft, die Stimmung in der Bevölkerung umzudrehen.

Wollt ihr den totalen Krieg ????


Göbbels wäre erfreut zu sehen, dass seine Methoden heute noch besser funktioneren als damals.
Und dazu braucht man nicht mal den Reichstag abzufackeln.

Die blökenden Schafe laufen schön in die Richtung, die von oben vorgegeben wird !!!

Einfach perfekt !!!!
Das eine schließt ja das andere nicht aus.
Daß noch viele andere auf die Anklagebank gehören, ist kein Grund denjenigen, dessen man gerade habhaft geworden ist, zu schonen.
Schlimm wäre es bloß, wenn man sich damit zufrieden gibt, so einen kleinen Kasper abgesägt zu haben und sich nicht mehr um die anderen kümmert.
War Geerkens-Kredit ein Geschenk? Herr Kocks bei Frau Illner in der ZDF-Talkshow.
War dieses "Darlehen" vielleicht doch als Geschenk gedacht?
Eines ist wohl sicher,bei den Wulffs klemmt die Säge,vielleicht leben die Herrschaften über ihre Verhältnisse.
Zitat von exbonnerWar Geerkens-Kredit ein Geschenk? Herr Kocks bei Frau Illner in der ZDF-Talkshow.
War dieses "Darlehen" vielleicht doch als Geschenk gedacht?
Eines ist wohl sicher,bei den Wulffs klemmt die Säge,vielleicht leben die Herrschaften über ihre Verhältnisse.


Wohl eher ein Geschenk für Frau Geerkens. Wo sonst bekam sie denn 4% Zinsen und diese ohne jegliches Risiko?
Als BP und MP und seine Abgeordnetentätigkeit würde Herr Wulff wohl jederzeit genug Einkommen haben um die Zinsen zu bezahlen und die Schuld zu tilgen.
Und die Grundbucheintragung sichert das Zugriffsrecht auf das EFH, das sicherlich, nachdem es vom BP bewohnt war, die 500.000 EUR wert sein wird.
Jetzt auch noch die Sache mit dem Hotel. Es wird immer schlimmer.
Unfassbar was dieser Mann hinter den Kulissen alles getrieben hat.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.595.545 von ConnorMcLoud am 14.01.12 22:47:57Einfach nur grauenhaft !!!!

Und das schon in 2008 !!!!
Herr Wulff war anscheinend schon längere Zeit knapp bei Kasse,da wurden "Gefälligkeiten" wohl gerne hingenommen.Das Gehalt als Ministerpräsident hat offenbar nicht gereicht,darum hat "man" ihm wohl den besser dotierten Posten als Bundespräsident verschafft.Wer ist nun "man"?Einflussreiche Freunde in Partei und Wirtschaft?
Ich könnte mir denken,daß den Job auch rüstige ältere Herren,wie die Vogels,die Herren Biedenkopf oder von Dohnanyi gut gemacht hätten,auch ehrenhalber ohne grosses Honorar.Bei Jochen Vogel könnte ich mir das gut vorstellen,der damals als Nachfolger von OB Wimmer auf sein volles Gehalt verzichtet hat und z.B.Honorare für Gastkommentare in Zeitungen für wohltätige Zwecke gestiftet hat.
Wulff ließ sich auf Oktoberfest einladen
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,809132,00.h…

Na und? Wenn die Annahme einer Einladung vertretbar erscheint, kann man sie auch annehmen. Dass das als Ministerpräsident nicht unbedingt so schlau war, sieht man ja jetzt aber ich denke, da wird mitunter auch übertrieben (siehe http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.ph… Thread: Hinweise und Verbesserungsvorschläge (2)).

Deutschland steckt voller schwerer Probleme und Mißstände, z.B.:
- Hunderte Milliarden Steuerhinterziehung
- jährlich werden tonnenweise illegale Drogen (Koks, Meth, Ecstasy, ...) konsumiert
- Deutschland ein Mafiaparadies (http://www.heise.de/tp/artikel/35/35166/1.html, Thread: Mitten in Deutschland....)
- Lobbyisten fördern Kapitalismus und Privatisierung von Volkseigentum
- zu viel Mißbrauch und Kinderpornos
- Prostitution ist erlaubt
- ... siehe auch Thread: Rettet Deutschland! Rettet die Welt! ...

... aber keine gezielte Suche nach den Straftätern, die Steuerhinterzieher haben anscheinend keine Angst (kaum Selbstanzeigen), die Mafia macht fröhlich weiter, Hunderttausende gucken Kinderpornos und es gibt Millionen illegale Waffen und zur Krönung ist die Justizministerin gegen eine umfassende Vorratsdatenspeicherung, obwohl diese meiner Interpretation nach nicht nur von der EU sondern auch vom Grundgesetz gefordert ist:

Artikel 1 und 2 GG fordern eine wirksame Verbrechensbekämpfung zum Schutz der Menschenwürde/Bürger vor schweren Straftaten und Verbrechern. Im Grundgesetz steht nichts von "informationeller Selbstbestimmung" und Artikel 10 Absatz 2 GG würde problemlos eine umfassende Vorratsdatenspeicherung gestatten, weil die umfassende Vorratsdatenspeicherung "dem Schutze der freiheitlichen demokratischen Grundordnung oder des Bestandes oder der Sicherung des Bundes oder eines Landes" und (in Verbindung mit Rasterfahndung) zur Bekämpfung des organisierten Verbrechens dient, das so mächtig ist, dass es dergleichen Interpretationen höchstrichterlich verhindern konnte.

Wenn ich damit Recht habe (und danach sieht es aus), dann ist das eine Jahrhundertstory aber was macht die Presse? Sie schweigt ängstlich und pisst lieber dem Bundespräsidenten ans Bein. Die Presse verharmlost die Mißstände über Jahrzehnte (jedenfalls tut sie kaum was zu derren Behebung, es werden allenfalls Fakten genannt aber nicht aufklärerisch interpretiert) und unterstützt den US-Imperialismus mit vielen Tausenden Toten.

Jetzt hat die Presse den Bundespräsidenten entdeckt. Klar, brav schreiben sie weitgehend nur die Fakten aber alles in allem wird das Volk trotzdem desinformiert und getäuscht (über Auslassungen, mit Wertungen). Das Volk kapiert nicht die Hintergründe, hat keinen blassen Schimmer, was gespielt wird.

Was hat Christian Wulff denn schlechtes getan? Er hat nur ein paar Geschenke angenommen aber sonst scheint er doch ein ganz guter Politiker und Bundespräsident zu sein. Diese Sichtweise könnte die Presse problemlos vertreten, sie tut es aber nicht ... warum? Ist die Presse unabhängig (von Mafia und USA) oder ist sie es nicht?

Das mit Christian Wulff ist ein Skandal ... und zwar weil die Presse mehr gegen den Bundespräsidenten als gegen das organisierte Verbrechen ist. (alles imho)
Die Presse erfüllt ihern Auftrag.
So, wie sie auch den Wählern die "freie Entscheidung" impletiert...


Die nächsten Wahlen sind gegessen.
Aber, ist doch ne clevere Taktik, sich für
-für die letzten Wahlergebnisse sich nicht entschuldigen zu müssen
-die nächsen Wahlen vorzubereiten
-mißliebige Leute aus dem Verkehr zu ziehen


- und das Ganze so durchzuziehen, dass alle weiter im "Bild" sind


Viele Grüße von den Waisen aus der Fälschung...
Der Hang der Sozis zum Lobbyismus
... Schröder, der wie Wulff mit dem früheren AWD-Chef Carsten Maschmeyer "befreundet" war, ist mit seinem Einstieg bei Gazprom durch seine Liaison mit dem "lupenreinen Demokraten" Putin und der Durchsetzung der Ostseepipeline nur ein besonders dreistes Beispiel für Politiker, die Lobbyisten werden. Im Kabinett von Schröder finden sich eine Vielzahl derartiger Sozialdemokraten wie den ehemaligen Innenminister Schily, der in seiner Amtszeit die Einführung biometrischer Ausweise förderte und anschließend Aufsichtsrat bei der Firma SAFE ID Solutions wurde.

Auch Clement gehört zu dieser Generation und sitzt in zahlreichen Aufsichtsräten, beispielsweise für Energie- oder Zeitarbeitsunternehmen, dazu propagiert er für die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft deren Vorstellung einer Marktwirtschaft. Riester, der die staatlich geförderte, privat finanzierte Riester-Rente eingeführt hat, wurde etwa Aufsichtsrat der Union Asset Management Holding, dem größten Anbieter von Riester-Renten. Zuvor war er auch der AWD, u.a. als gut bezahlter Redner, nahe gestanden und ist "Berater" der MaschmeyerRürup AG. Natürlich muss man auch den grünen Fischer erwähnen, der allerdings imerhin erst 3 Jahre nach seinem Ministeramt als Berater für zahlreiche Unternehmen (BMW, Rewe, Siemens) tätig wurden oder auch für RWE und OMV das Nabucco-Pipelineprojekt unterstützte. ... http://www.heise.de/tp/artikel/36/36238/1.html

Da steht Christian Wulff doch noch ganz gut da. Warum wird er von der Presse fertig gemacht?
Weil er bis jetzt der schlimmste Schnorrer ist.
Zitat von ConnorMcLoudWeil er bis jetzt der schlimmste Schnorrer ist.


Die nehmen sich ALLE nichts. Egal welche Farbe das Parteibuch hat...:mad:

Nur ist keiner so kackendreist (oder dämlich) wie unser BP!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.598.443 von ConnorMcLoud am 16.01.12 10:30:46Nein , völlig falsch !!!!

Es wird nur so aufgebauscht !!!!

Von den anderen Schnorreren wird aktuell nichts berichtet, weil die gleichgeschaltete Presse hierzu keinen Auftrag hat !!!!

Warum verweigern denn die Polit-Fuzzys die Offenlegung ihrer "sonstigen" Einkünfte ????

Wie nennt man das, wenn man sich für seinen Abgeordneten-Posten bezahlen läßt, aber tatsächlich die Arbeistzeit für andere lukrative Nebentätigkeiten nutzt ???

Das ist Betrug am Steuerzahler und wäre wesentlich härter zu ahnden als sie
Schnorrerei zu Lasten von Privatleuten mit zuviel Kohle !!!!

Ich kann mich nur wiederholen: Wenn hier ein Polit-Heini dermaßen vorgeführt wird für ein in Politikerkreisen normales Verhalten, dann hat das völlig andere Gründe !!!!

Und dabei wird die wesentliche Eigenschaft des zukurz gekommenen Michels angesprochen, der NEID !!!
Getarnt durch ein angeblichen Gerechtigkeitsgefühl !!!

Warum bekommt der Wulff Sonderkonditionen und ich nicht ?????

:laugh:

Mal drüber nachdenken !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.598.148 von HeWhoEnjoysGravity am 16.01.12 09:31:16
Warum wird er von der Presse fertig gemacht?

Vielleicht, weil er gesagt hat, das der Islam zu Deutschland gehört?
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.600.580 von MIRU am 16.01.12 17:30:04Wenn hier ein Polit-Heini dermaßen vorgeführt wird für ein in Politikerkreisen normales Verhalten, dann hat das völlig andere Gründe !!!!



Ja, er ist BUNDESPRÄSIDENT:eek::eek::eek::mad::mad::mad::(:(:(
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.601.097 von ConnorMcLoud am 16.01.12 19:09:07Bis zu welchem politischen Dienstgrad darf man denn korrupt sein ?????

:confused:
Kleines Beispiel, um die Wulff-Geschichten zu relativieren:

Nürburgring versinkt im Chaos
... Die Suche nach Privatinvestoren für den monströsen Freizeitpark an der Rennstrecke scheiterte , den 330 Millionen Euro teuren Bau finanzierte schließlich eine landeseigene Bank. Und die finanzielle Irrfahrt geht weiter. ...

... Becks Jobmotor stottert nämlich gewaltig. Die Betreiber haben angekündigt, Teile des riesigen Areals stillzulegen und Mitarbeiter zu entlassen. ...

... Gutachten beschreibt verfassungsrechtliche Schwierigkeiten ...

... Ein Ziel allerdings hat Beck - wenn auch auf Umwegen - doch erreicht: Arbeit schaffen. Der Blogger Mike Frison weist in einem Post zur SPIEGEL-Berichterstattung süffisant darauf hin, dass sich mittlerweile die Staatsanwaltschaft Koblenz, die EU-Kommission, das Bundeskartellamt, das Landeskartellamt und der Landesrechnungshof mit Becks Investitionsruine befassen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,809336,00.h…
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.601.995 von MIRU am 16.01.12 22:56:12Bis zum Haushaltungsvorstand.
Zitat von HeWhoEnjoysGravityKleines Beispiel, um die Wulff-Geschichten zu relativieren:

Nürburgring versinkt im Chaos
... Die Suche nach Privatinvestoren für den monströsen Freizeitpark an der Rennstrecke scheiterte , den 330 Millionen Euro teuren Bau finanzierte schließlich eine landeseigene Bank. Und die finanzielle Irrfahrt geht weiter. ...

... Becks Jobmotor stottert nämlich gewaltig. Die Betreiber haben angekündigt, Teile des riesigen Areals stillzulegen und Mitarbeiter zu entlassen. ...

... Gutachten beschreibt verfassungsrechtliche Schwierigkeiten ...

... Ein Ziel allerdings hat Beck - wenn auch auf Umwegen - doch erreicht: Arbeit schaffen. Der Blogger Mike Frison weist in einem Post zur SPIEGEL-Berichterstattung süffisant darauf hin, dass sich mittlerweile die Staatsanwaltschaft Koblenz, die EU-Kommission, das Bundeskartellamt, das Landeskartellamt und der Landesrechnungshof mit Becks Investitionsruine befassen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,809336,00.h…


Beck ist eine Flachpfeife, ist schon klar. Aber eben nicht Bundespräsident! Da will ich eben keinen korrupten unfähigen sehen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.604.285 von Doppelvize am 17.01.12 13:00:48Aber eben nicht Bundespräsident! Da will ich eben keinen korrupten unfähigen sehen!

Genau! Sonst geht es mir wie Wulff. Dann erleide ich physischen Schmerz!
Der eigentliche Skandal ist doch das Verhalten der Staatsanwaltschaft Hannover! Sie sehen nicht einmal einen Anfangsverdacht, während andere Juristen Straftatbestände als erfüllt ansehen. In dieser Affäre verliere ich nicht nur den Glauben in den Bundespräsidenten, sondern auch noch in die Justiz!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.606.595 von uni9 am 17.01.12 19:03:55Der eigentliche Skandal ist doch das Verhalten der Staatsanwaltschaft Hannover! Sie sehen nicht einmal einen Anfangsverdacht, während andere Juristen Straftatbestände als erfüllt ansehen. In dieser Affäre verliere ich nicht nur den Glauben in den Bundespräsidenten, sondern auch noch in die Justiz!


Bist neu hier, ne?
Wir haben Parteiendiktatur.
Sowas wie Rechtsstaat gibts vielleicht in der Bild.

http://dejure.org/gesetze/GVG/146.html

http://dejure.org/gesetze/GVG/147.html
Heute um 22.45 in "Menschen bei Maischberger"

"Ein Wulff im Schafspelz?"

Mit hochkarätiger Besetzung.Wahrscheinlich soll der Mann da restlos fertig gemacht werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.607.156 von exbonner am 17.01.12 20:45:19Gerade im Rotfunk bei "FAKT" wurde über Wulff hergezogen in kleinkarierter und
tendenziöser Weise !!!!

Er hat das Kaff wo seine Hütte steht als " Dorf" bezeichnet. Das sei falsch da der "Ort" mehr als 10.000 Einwohner habe und zur Stadt Burgwedel gehöre.

Und die Bürger im Ort wären nicht aufgeschreckt von den Journalisten , wie Wulff meinte und der Bürgermeister habe nichts mitbekommen.

Und der ehemalige Talanx-Chef sei nicht ausgeschieden (er war im Vorstand), da er jetzt im Aufsichtsrat sitzt.

Das ging in einem Stück so weiter, echt peinlich und tendenziös !!!!!

Egal wie man zu den hard facts in Sachen Wulff steht, das was hier der gleichgeschaltete Staatssender betreibt ist eindeutig angeordnete Stimmungsmache gegen Wulff !!!!

Und das so schlecht und penlich gemacht , echt zum kotzen.

Villeicht hätten die mal bei der Propaganda-Sekretärin Nachhilfe nehmen sollen oder sich mal in einigen totalitären Staaten informieren, wie man so etwas professionell macht !!!!

:mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad:
#589 (42.604.285) > Aber eben nicht Bundespräsident! Da will ich eben keinen korrupten unfähigen sehen!

Der Punkt ist, dass Christian Wulff sich für diese Zeiten relativ gut gehalten hat - warum geht man gegen ihn vor?

Wen würdest du als Bundespräsident haben wollen?

Wer weiß, was sich alles über Joachim Gauck ausgraben ließe ("... Stasi-Hauptmann Terpe suchte nach dem Kirchentag Gauck zu einem längeren Gespräch auf, worüber der sich angeblich „angenehm überrascht“ zeigte. Terpe notierte anschließend, dieses Gespräch werde Gauck dazu veranlassen, „seine Haltung zum MfS zu überdenken“. Im November 1988 beschloss die Stasi die Einstellung des Operativen Vorgangs gegen Gauck („Larve“): „Im Rahmen der Vorgangsbearbeitung wurde ein maßgeblicher Beitrag zur Disziplinierung von Larve erreicht. ... Diestel brachte in die Debatte eidesstattliche Erklärungen ehemaliger Funktionäre von MfS und SED ein, wonach Gauck ein Begünstigter des DDR-Regimes gewesen sei. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Joachim_Gauck) und ein Fan von Thomas de Maizière ("... Anschließend wurde er Mitarbeiter des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Richard von Weizsäcker ... Sein älterer Bruder Andreas de Maizière ist Bankmanager. Darüber hinaus ist er ein Vetter des CDU-Politikers Lothar de Maizière, des letzten Ministerpräsidenten der DDR. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_de_Maizi%C3%A8re) bin ich auch nicht und letzterer ist möglicherweise der heimliche Kandidat der Wulff-Gegner. (alles imho)
Zitat von MIRUGerade im Rotfunk bei "FAKT" wurde über Wulff hergezogen in kleinkarierter und
tendenziöser Weise !!!!

Er hat das Kaff wo seine Hütte steht als " Dorf" bezeichnet. Das sei falsch da der "Ort" mehr als 10.000 Einwohner habe und zur Stadt Burgwedel gehöre.

Und die Bürger im Ort wären nicht aufgeschreckt von den Journalisten , wie Wulff meinte und der Bürgermeister habe nichts mitbekommen.

Und der ehemalige Talanx-Chef sei nicht ausgeschieden (er war im Vorstand), da er jetzt im Aufsichtsrat sitzt.

Das ging in einem Stück so weiter, echt peinlich und tendenziös !!!!!

Egal wie man zu den hard facts in Sachen Wulff steht, das was hier der gleichgeschaltete Staatssender betreibt ist eindeutig angeordnete Stimmungsmache gegen Wulff !!!!

Und das so schlecht und penlich gemacht , echt zum kotzen.

Villeicht hätten die mal bei der Propaganda-Sekretärin Nachhilfe nehmen sollen oder sich mal in einigen totalitären Staaten informieren, wie man so etwas professionell macht !!!!

:mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad:


Oooooch, haben die bösen Kommunisten beim Fernsehen wieder deinen kleinen Liebling geärgert:rolleyes:

Ob Großburgwedel ein Dorf ist oder nicht, spielt keine Rolle! Was ein Rolle spielt sind Vorteilsnahmen im Amt und Bedrohung von Journalisten.
Mit anderen Worten: Der Bundespräsident hat offensichtlich gegen Recht und Gesetz verstoßen und die regierungstreuen Staatsanwälte kriegen keine Anklage zustande! Warum wohl nicht...;)

"Rotfunk" ist im übrigen eine interessante These. Bei den vielen CDU regierten Bundesländern....;)
Zitat von MIRUGerade im Rotfunk bei "FAKT" wurde über Wulff hergezogen in kleinkarierter und
tendenziöser Weise !!!!

Er hat das Kaff wo seine Hütte steht als " Dorf" bezeichnet. Das sei falsch da der "Ort" mehr als 10.000 Einwohner habe und zur Stadt Burgwedel gehöre.

Und die Bürger im Ort wären nicht aufgeschreckt von den Journalisten , wie Wulff meinte und der Bürgermeister habe nichts mitbekommen.

Und der ehemalige Talanx-Chef sei nicht ausgeschieden (er war im Vorstand), da er jetzt im Aufsichtsrat sitzt.

Das ging in einem Stück so weiter, echt peinlich und tendenziös !!!!!

Egal wie man zu den hard facts in Sachen Wulff steht, das was hier der gleichgeschaltete Staatssender betreibt ist eindeutig angeordnete Stimmungsmache gegen Wulff !!!!

Und das so schlecht und penlich gemacht , echt zum kotzen.

Villeicht hätten die mal bei der Propaganda-Sekretärin Nachhilfe nehmen sollen oder sich mal in einigen totalitären Staaten informieren, wie man so etwas professionell macht !!!!

:mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad:

Laut "Berliner Zeitung" sollen als monatliche Ratenzahlungen "1,2 Prozent der unverbindlichen Preisempfehlung" vereinbart worden sein. Üblich seien 1,5 Prozent. Je nach Motor koste das Fahrzeug zwischen 31.000 und 36.000 Euro.
eine solche nachricht hat es bis in den spiegel geschafft..

das ist nicht mehr unappetittlich,es gleitet ins eckelhafte ab.

ich frage mich,ob die medien in ihrem derzeitigen desolatzustand überhaupt überhaupt in der lage sind,ihr tun kritisch zu hinterfragen?

mittlerweile bestimmen einzig und allein einige wenige ganz oben,wer der gute und wer der böse ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.606.852 von Kohlenzieher am 17.01.12 19:47:48Bist neu hier, ne?
Wir haben Parteiendiktatur.
Sowas wie Rechtsstaat gibts vielleicht in der Bild.
:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.608.469 von Doppelvize am 18.01.12 10:05:48Also ersten ist der Wulff alles andere als mein Liebling !!!!

Hier geht es nur um die "Art und Weise" und um das "Warum" !!!!

Ich frage nach der Wahrheit hinter der Wahrheit !!!!!

nd zweitens, wenn Wulff rechtliche/amtliche Verfehlungen begangen hat, dann muss er natürlich dafür gerade stehen und auch angeklagt werden, ganz klar !!!!

Auch wenn andere Politiker mit schlimmeren Vorteilsnahmen unbehelligt bleiben.

Aber wenn ihm in "FAKT" vorgeworfen wird, Großwedel als Dorf zu bezeichnen, obwohl es ein(e) Stadt(teil) ist, nur um die negative Diktion gegen den BP durchzuhalten, dann ist das mehr als erbärmlich und zeigt ansatzweise, was dahinter stecken könnte.

Und das ist weit mehr als die normale Dämlichkeit des verantwortlichen Redakteurs !!!


Aber man muss dem naiven Michel nur ein Stöckchen hinhalten und schon springt er drüber !!!!

Mittlerweile verstehe ich immer besser, wie leicht die Propaganda im 1000-jährigen Reich die Bevölkerung manipulieren konnte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.608.519 von atock am 18.01.12 10:15:03Völlig richtig.

Jetzt wird schon ein Bobby-Car thematisiert, welches ein Autohändler dem Junior geschenkt hat !!!!

Muss der Junior jetzt auch zurücktreten ????

:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.609.393 von MIRU am 18.01.12 12:21:12Mit Verlaub, Großburgwedel ist ein Dorf!:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.607.617 von MIRU am 17.01.12 22:14:38In totalitären Staaten wird gar nicht darüber berichtet.:mad:
Bei uns dagegen wird gnadenlos aufgedeckt.;)
"wenn Wulff rechtliche/amtliche Verfehlungen begangen hat, dann muss er natürlich dafür gerade stehen und auch angeklagt werden, ganz klar !!!!"

Da gibt´s bloß noch ein kleines Problem.
Die Entscheidung darüber, ob gegen einen Kriminellen ermittelt wird, liegt in der Hand von Kriminellen.
Bananenrepublik Deutschland läßt grüßen.
Wulff-Witze können Erzähler ins Gefängnis bringen
http://www.welt.de/politik/deutschland/article13808222/Wulff…

Ich sehe besonders "Witze" (Verleumdung, Diffamierung) kritisch, die nicht klar als solche zu erkennen sind, wie z.B. Bildmanipulation, gefakte Mitteilungen (im Namen des Bundespräsidenten), etc. Zu bösartige "Witze" (Verleumdung, Diffamierung), insbesondere (manipulierte) unansehliche/schändliche Bilder, müssen ebenfalls nicht toleriert werden. Irgendwie noch ganz nette Witze und berechtigte (vorzugsweise sachliche) Kritik sind selbstverständlich okay, können sogar wünschenswert sein. Meinungsäußerungen (in Wort und Schrift) sind auch okay, auch etwas derbere, unverschämtere. Es ist allerdings schon ein Unterschied, ob ein renommierter/guter Karrikaturist/Journalist sich etwas mehr erlaubt oder ein Kleinkrimineller. (imho)

Wulff gibt Fragen und Antworten heraus
240 Seiten Kleingedrucktes: Christian Wulff hat den Katalog mit Fragen und Antworten zu seiner Kredit- und Medienaffäre veröffentlicht. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart schließt Ermittlungen gegen den Bundespräsidenten aus. ... http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,809924,00.h…

Erläuternde Hinweise zur Ver­öf­fent­li­chung der Jour­na­lis­tenanfragen an Christian Wulff und der gegebenen Antworten
http://pdf.redeker.de/
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.613.731 von HeWhoEnjoysGravity am 19.01.12 06:56:09"(vorzugsweise sachliche) Kritik"

Das kommt aus berufenem Munde. :laugh:
Du bist ja ein Großmeister der Sachlichkeit.
Bei jeder Gelegenheit kommst du mit einem Ausserirdischen, einem angeblichen Zombie oder diversen Verschwörungstheorien. :laugh:
#605 (42.613.769) > Bei jeder Gelegenheit kommst du mit einem Ausserirdischen, einem angeblichen Zombie oder diversen Verschwörungstheorien.

Vermutlich versteht kaum einer, was du damit meinst. Ich vermute, du dachtest an Allah, Jesus (bzw. dessen Wiederkehr als Messias) und die böse Weltverschwörung.
Bemerkenswert, wie sehr der Wulff an seinem Stuhl klebt. Aber wie dem auch sei - irgendwann wird er zurücktreten müssen.
Zitat von Graue-MausBemerkenswert, wie sehr der Wulff an seinem Stuhl klebt. Aber wie dem auch sei - irgendwann wird er zurücktreten müssen.


Und zwar dann wenn seine Cheffin einen Ersatz gefunden hat, bzw. einen unbequemen den sie los werden muss. Wie im Fall Wulff, der zwar angeblich keine Kanzleramtsambitionen hatte, aber Angie angesichts seiner Umfragewerte auf Nummer Sicher gehen wollte!;)
Zitat von MIRUJetzt wird schon ein Bobby-Car thematisiert, welches ein Autohändler dem Junior geschenkt hat !!!!

Muss der Junior jetzt auch zurücktreten ????
Interessant ist dabei nur, wo die Wulffs überall zugelangt haben. Man liest jeden Tag über neue Upgrades, Gratisaktionen, Gratisübernachtungen, Einladungen, Gratisklamotten für die Gattin und sonstige Sonderkonditionen. Im Volksmund nennt man solche Menschen Schnorrer.
Zitat von DoppelvizeUnd zwar dann wenn seine Cheffin einen Ersatz gefunden hat, bzw. einen unbequemen den sie los werden muss.
Ich glaube, sie wartet einfach nur ab, bis sich in der Union eine solide Mehrheit für einen Rücktritt Wulffs findet. Ich hoffe, das wird bald der Fall sein.
Zitat von Graue-Maus
Zitat von DoppelvizeUnd zwar dann wenn seine Cheffin einen Ersatz gefunden hat, bzw. einen unbequemen den sie los werden muss.
Ich glaube, sie wartet einfach nur ab, bis sich in der Union eine solide Mehrheit für einen Rücktritt Wulffs findet. Ich hoffe, das wird bald der Fall sein.


Nein, das wird in einer duckmäuserisch und obrigkeitshörigen CDU nicht passieren! Wer aufmuckt wird abserviert! Ausserdem zeigt der Wahltrend aktuell nach oben. Mit anderen Worten, viele in der Bevölkerung tolerieren, ja unterstützen sogar Korruption.


Hurra Deutschland!
Immerhin läßt die Beliebtheit Wulffs in der Bevölkerung seit Wochen nach. Außerdem sind sein Glaubwürdigkeitswerte stark gesunken. Ich glaube nicht, daß die Bevölkerung sein Verhalten gut findet.
... Die Deutschen sind in ihrer Bewertung der Affäre Wulff und dessen Umgang mit den Vorwürfen weiter gespalten. In dem am Donnerstag veröffentlichten Deutschlandtrend des ARD-"Morgenmagazins" sprachen sich wie in der Vorwoche 46 Prozent der Bürger für einen Rücktritt Wulffs von seinem Amt aus. 45 Prozent waren dafür, dass er Staatsoberhaupt bleiben soll, ein Punkt weniger als bei der letzten Befragung. ... http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,810018,00.h…
Zitat von Graue-MausImmerhin läßt die Beliebtheit Wulffs in der Bevölkerung seit Wochen nach. Außerdem sind sein Glaubwürdigkeitswerte stark gesunken. Ich glaube nicht, daß die Bevölkerung sein Verhalten gut findet.
Stimmt genau:

Nur Rösler und Westerwelle unbeliebter als Wulff

Nur noch wenige Politiker liegen auf der Beliebtheitsskala hinter Christian Wulff. Aus der Regierung sind lediglich Philipp Rösler und Guido Westerwelle weniger beliebt.

Fast drei Viertel der Bürger halten Bundespräsident Christian Wulff durch seine Kredit- und Medienaffäre für dauerhaft beschädigt. Nach dem ZDF-Politbarometer sind 72 Prozent der Befragten dieser Ansicht. Nur 24 Prozent glauben nicht, dass Wulff im Amt auf Dauer beschädigt bleiben wird. 61 Prozent halten ihn nicht für glaubwürdig.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13813411/Nur-R…
Auf der Beliebtheitsskala der Politiker kommt Wulff genau einen Monat nach Beginn der Affäre um seinen Hauskredit nur noch auf einen Durchschnittswert von minus 0,5. Zu Beginn der Affäre Mitte Dezember hatte er auf der Skala von plus fünf bis minus fünf noch einen Wert von 1,2 erreicht.

http://www.morgenpost.de/politik/inland/article1880045/Wulff…
Die Artikel in Beitrag Nr.614 und Nr.615 sind vom 13.01.2012.

Bin mal neugierig, wie es in einer Woche ausschaut. Dass Christian Wulff doch noch die Antworten veröffentlicht hat (siehe #604 http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.ph…), dürfte sich positiv auswirken. (alles imho)
Zitat von HeWhoEnjoysGravityDass Christian Wulff doch noch die Antworten veröffentlicht hat (siehe #604 http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.ph…), dürfte sich positiv auswirken. (alles imho)
Da die Bevölkerung ihn mehrheitlich für unehrlich hält, interessieren seine Ausreden keine Sau. Die Leute lesen das nicht mal, was sie alles das für "gewulfft" halten.
McAllister vermeidet Parteinahme für Wulff

Im niedersächsischen Landtag wird ausgiebig über die Kreditaffäre von Bundespräsident Christian Wulff debattiert. Die regierende CDU hatte sich bereit erklärt, der Opposition bis zur letzten Frage Rede und Antwort zu stehen. Ministerpräsident David McAllister hielt sich allerdings zurück.

Quelle: Berliner Morgenpost
SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier sagte den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe, Wulff bringe durch sein Handeln die Politik generell in Verruf: "Viele wollen doch glauben, es sei übliche Praxis in der Politik, ständig nur auf der Suche nach persönlichen Vorteilen zu sein." Für Wulff werde es "ein langer Weg" sein, Vertrauen und Respekt zurückzugewinnen, sagte Steinmeier weiter. Er habe "Zweifel, ob es gelingt".

"Wulff kann sein Amt nicht mehr ausüben", sagte der Fraktionschef der Linken in Thüringen, Bodo Ramelow, dem Deutschlandfunk. Dieser sei "ein Getriebener" geworden, weil er es versäumt habe, frühzeitig für Transparenz zu sorgen. "Es ging Wulff darum zu verstecken, nicht offenzulegen", sagte auch der Grünen-Fraktionschef in Niedersachen, Stefan Wenzel, dem Sender RBB.


http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5j9YKhlDLu…
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.616.353 von Verhaltensforscher am 19.01.12 13:51:45http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,810183,00.h…

Bundespräsidenten-Affäre

Razzia bei Wulffs Ex-Sprecher Glaeseker


19.01.2012

Beamte durchkämmten Wohn- und Büroräume: Die Staatsanwaltschaft Hannover hat eine Razzia bei Olaf Glaeseker durchführen lassen. Dem Ex-Sprecher des Bundespräsidenten Wulff wird Bestechlichkeit vorgeworfen..."

---
Was kommt als nächstes raus ?

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.617.661 von Doppelvize am 19.01.12 16:31:57:eek:aber wulffi wußte sicher wieder von gar nix:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.616.326 von Verhaltensforscher am 19.01.12 13:48:36Die Leute lesen das nicht mal, was sie alles das für "gewulfft" halten.
stimmt
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.616.353 von Verhaltensforscher am 19.01.12 13:51:45Vertrauen und Respekt zurückzugewinnen
nee nee, das ist gelaufen. vertrauen ist weg, er müßte schon schwer was bringen, um mich umzustimmen, auch mal persönlichen einsatz oder zb spende eines jahresgehalts an behinderte oder bedürftige:p
Zitat von Blue Maxhttp://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,810183,00.h…

Bundespräsidenten-Affäre

Razzia bei Wulffs Ex-Sprecher Glaeseker


19.01.2012

Beamte durchkämmten Wohn- und Büroräume: Die Staatsanwaltschaft Hannover hat eine Razzia bei Olaf Glaeseker durchführen lassen. Dem Ex-Sprecher des Bundespräsidenten Wulff wird Bestechlichkeit vorgeworfen..."

---
Was kommt als nächstes raus ?

:eek:


Das es nicht Schröder sondern Wulff war der bei der lattenstrammen Käßmann im Auto sass:confused::eek:

Das wär was für BILD;) Gerd traut man das ja zu aber unserem BP;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.616.353 von Verhaltensforscher am 19.01.12 13:51:45#620

"...SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier sagte den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe, Wulff bringe durch sein Handeln die Politik generell in Verruf: "Viele wollen doch glauben, es sei übliche Praxis in der Politik, ständig nur auf der Suche nach persönlichen Vorteilen zu sein."..."

Schon klar, das sind alles nur "Einzelfälle":

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,192836,00.h…

Biedenkopf

Bei IKEA Dauerrabatt

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,206141,00.h…

Hunzinger-Affäre

Özdemir erhielt Darlehen und PR-Honorar

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,208052,00.h…

Bonusmeilen

Auch Rezzo Schlauch flog privat

http://www.focus.de/politik/deutschland/flugaffaere-rau-mit-…

FLUGAFFÄRE

Rau mit Raffinesse retuschiert


http://de.wikipedia.org/wiki/VW-Korruptionsaff%C3%A4re

"...Die Braunschweiger Staatsanwaltschaft beantragte im Oktober 2005 die Aufhebung der Immunität des niedersächsischen SPD-Landtagsabgeordneten Günter Lenz und des SPD-Bundestagsabgeordneten Hans-Jürgen Uhl. Am 4. Januar 2007 wurde gegen Uhl Anklage wegen Beihilfe zur Untreue in zwei Fällen und Abgabe von fünf falschen eidesstattlichen Versicherungen erhoben..."

http://www.focus.de/politik/deutschland/affaeren-bodo-ist-ni…

AFFÄREN

„Bodo ist nicht mehr zu halten“

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,329807,00.h…

Kölner Müll-Affäre

Teilgeständnis von Ex-SPD-Mann Wienand

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,204410,00.h…

Wuppertaler Korruptionsaffäre

Justiz klagt SPD-Oberbürgermeister an

http://www.tagesspiegel.de/berlin/landespolitik/flugbereitsc…

Flugbereitschaft

Wirbel um Paris-Flug von Wowereit

http://www.sueddeutsche.de/politik/ulla-schmidt-dienstwagen-…

Ulla Schmidt

Dienstwagen-Affäre Eine Ministerin fährt ins Leere

...

:eek:
Zitat von DoppelvizeMit Verlaub, Großburgwedel ist ein Dorf!:eek:


Erzähl das mal dem FAKT-Redakteur !!!
Zitat von ConnorMcLoudIn totalitären Staaten wird gar nicht darüber berichtet.:mad:
Bei uns dagegen wird gnadenlos aufgedeckt.;)




gnadenlos aufgedeckt :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:


Genaus so naiv denkt der doofe Michel !!!! Stöckchen hinhalten und die (Schaden-) Freude ist groß.

Du glaubst doch nicht etwa, dass das, was sich hinter den Kulissen abspielt aufgedeckt wird ????

Wie naiv bist du eigentlich ????

Du bekommst genau das zu sehen, was du sehen sollst, mit entsprechender Propaganda untermalt.

Und sonst nichts.

Wenn dir das reicht, dann träum weiter von der heilen Welt !!!!


Oder kannst du mir mal die Details zur CDU-Spendenaffäre darlegen ????

Erinnerungslücken von der Birne !!!! Jeder andere hätte solange gesiebte Luft geatmet, bis die Erinnerung zurückgekehrt wäre !!!


Da gibt es noch tausend andere Besispiele bis hin zur DDR-Hinterlasssenschaft, genannt IM. (Informelle Mitarbeiter).

IM Erika und Kollege Stolpe an der Spitze !!!!


gnadenlos aufgedeckt !!!!!!!!!!


Der Brüller des Tages


:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.614.183 von Graue-Maus am 19.01.12 09:05:49"Interessant ist dabei nur, wo die Wulffs überall zugelangt haben. Man liest jeden Tag über neue Upgrades, Gratisaktionen, Gratisübernachtungen, Einladungen, Gratisklamotten für die Gattin und sonstige Sonderkonditionen. Im Volksmund nennt man solche Menschen Schnorrer."

Interessant, dass du solche Normalitäten in einem Politiker-Leben als interssant erachtest !!!!

Dabei ist der Wulff ein blutiger Anfänger und Amateur auf diesem Gebiet !!!!


Aber mach dir keine Sorgen. Als Normalo-Michel (Karl Ar....) wirst du nicht in die Verlegenheit, kommen solchen Verlockungen widerstehen zu müssen.

:laugh::laugh::laugh:

Du musst nur zahlen, fertig !!!

:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.617.849 von Blue Max am 19.01.12 16:55:05Vielen Dank für die Auflistung !!!!

Und das sind nur die bekannten Fälle.

Und dann ist da noch die Grau-Zone. Sich für Sitzungen eintragen wegen des Sitzungsgelds und dann nach Hause fahren.

Sehr beleibt bei den EU-Parlaments-Ratten, bei denen Spesenbetrug zum Normalfall geworden ist.
(Linienflug abrechnen und Billig-Fliger buchen).

:mad::mad::mad::mad:

Jeder normale Mitarbeiter fliegt schon wegen eines alten Brötchens raus.

:mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.618.257 von MIRU am 19.01.12 17:51:10#631

"...Und das sind nur die bekannten Fälle..."

Es ist eher nur ein kleiner Bruchteil der bekannten Fälle.

Und bevor man sich die Mühe macht noch mehr "Einzelfälle" zu suchen, siehe die ganz aktuelle Meldung von heute:

http://www.stern.de/politik/deutschland/korruption-in-deutsc…

Korruption in Deutschland

Abgeordnete pochen auf ihren Sonderstatus


19.01.2012

Die Anti-Korruptionsorganisation Transparency International (TI) fordert, das Gesetz gegen die Bestechung von Parlamentariern in Deutschland zu verschärfen. "Es gibt keine ausreichende Regelung zur Abgeordnetenbestechung", kritisierte die Chefin von TI Deutschland, Edda Müller, am Donnerstag bei der Vorstellung des nationalen Integritätsberichts in Berlin..."

"...Die seit langem im Bundestag umstrittene Verschärfung des Gesetzes gegen Abgeordnetenbestechung sei Voraussetzung dafür, dass Deutschland die seit 2005 geltende UN-Konvention gegen Korruption ratifizieren könne, mahnte Müller. Deutschland werde sonst international in eine Randposition gedrängt. Die UN-Konvention haben weltweit rund 150 Staaten ratifiziert. Auch Bundestagspräsident Norbert Lammert hatte Ende Dezember ein neues Gesetz zur Abgeordnetenbestechung angemahnt. Die Regierungsfraktionen verweisen dagegen auf die besondere Stellung der Abgeordneten als Mandatsträger..."

---
Obendrein dürfen in D Abgeordnete nebenbei auch in der Regierung arbeiten, überwachen damit quasi ihre eigene Arbeit, dürfen zudem auch noch zig Nebenjobs haben ohne die Details dieser Jobs veröffentlichen zu müssen, und dürfen direkt nach Ende ihrer Berufspolitikerkarriere sich neue Jobs in der Privatwirtschaft suchen, auch sogar in genau den Wirtschaftsbereichen, für die sie zuvor Gesetze gemacht haben.

All diese Dinge sind in vielen anderen Staaten aus guten Gründen strikt verboten...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.618.438 von Blue Max am 19.01.12 18:18:08"...Die seit langem im Bundestag umstrittene Verschärfung des Gesetzes gegen Abgeordnetenbestechung sei Voraussetzung dafür, dass Deutschland die seit 2005 geltende UN-Konvention gegen Korruption ratifizieren könne, mahnte Müller. Deutschland werde sonst international in eine Randposition gedrängt. Die UN-Konvention haben weltweit rund 150 Staaten ratifiziert. Auch Bundestagspräsident Norbert Lammert hatte Ende Dezember ein neues Gesetz zur Abgeordnetenbestechung angemahnt. Die Regierungsfraktionen verweisen dagegen auf die besondere Stellung der Abgeordneten als Mandatsträger..."

---
Obendrein dürfen in D Abgeordnete nebenbei auch in der Regierung arbeiten, überwachen damit quasi ihre eigene Arbeit, dürfen zudem auch noch zig Nebenjobs haben ohne die Details dieser Jobs veröffentlichen zu müssen, und dürfen direkt nach Ende ihrer Berufspolitikerkarriere sich neue Jobs in der Privatwirtschaft suchen, auch sogar in genau den Wirtschaftsbereichen, für die sie zuvor Gesetze gemacht haben.

All diese Dinge sind in vielen anderen Staaten aus guten Gründen strikt verboten...

:eek:









Mann das wird doch heutzutage viel eleganter gemacht.
Die Industrie setzt einen Preis aus.
Dann teilt sie den Verantwortlichen mit, welche kriterien sie erfüllen müssen, um den Preis zu bekommen.
Auch bekannt als "Preiseschubsen".

Und Merkel fliegt in der ganzen Welt rum und räumt besonders viele Preise ab...

Quellen:
Wiki usw.

http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/kaiser-otto-preis-bundeskanzlerin-merkel-erhaelt-auszeichnung_aid_658554.html

http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/kaiser-otto-preis-bundeskanzlerin-merkel-erhaelt-auszeichnung_aid_658554.html

Auszeichnungen und Ehrungen [Bearbeiten]
Merkel nach der Verleihung der Ehrendoktorwürde der Fakultät für Physik und Geowissenschaften der Universität Leipzig, 3. Juni 2008
Staatliche Orden [Bearbeiten]
ITA OMRI 2001 GC-GCord BAR.svg Großkreuz des Verdienstordens der Italienischen Republik, verliehen am 21. März 2006
Spange des König-Abdulaziz-Ordens.png König-Abdulaziz-Orden, der höchste Orden Saudi-Arabiens für ausländische Regierungschefs, erhalten im Jahr 2007
GER Bundesverdienstkreuz 7 Grosskreuz.svg Großkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, erhalten von Bundespräsident Horst Köhler am 11. Januar 2008
PER Order of the Sun of Peru - Grand Cross BAR.png Großkreuz des Orden El Sol del Perú, verliehen vom peruanischen Präsidenten Alan García am 17. Mai 2008[57]
Order Stara Planina Rib.png Stara Planina, der höchste bulgarische Orden, erhalten am 11. Oktober 2010
Presidential Medal of Freedom (ribbon).png Presidential Medal of Freedom, die gleichrangig mit der Congressional Gold Medal höchste zivile Auszeichnung der Vereinigten Staaten von Amerika, erhalten von Präsident Barack Obama am 7. Juni 2011.[58][59]
Privatrechtliche Auszeichnungen [Bearbeiten]

Leo-Baeck-Preis des Zentralrats der Juden in Deutschland im Jahr 2007[60]

World Statesman Award der Appeal of Conscience Foundation, verliehen im Jahr 2007 für ihr bisheriges Lebenswerk[61]

Europe Award of Merit-Medaille der B’nai B’rith, erhalten am 11. März 2008 für ihr Engagement im Kampf gegen den Antisemitismus und Rassismus[62]

Karlspreis, erhalten am 1. Mai 2008 „für ihre Verdienste um die Weiterentwicklung der Europäischen Union“. Die Laudatio hielt der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy.

Eric-M.-Warburg-Preis der Atlantik-Brücke, verliehen am 25. Juni 2009 in der Library of Congress in Washington, D.C.[63]

Deutscher Medienpreis 2009, ausgezeichnet am 9. Februar 2010 in Baden-Baden. Die Jury begründete ihre Entscheidung damit, dass „im Mittelpunkt ihres politischen Denkens und Handelns … stets der Mensch [stehe]. Die Würde und die Rechte des Individuums leiten Angela Merkel bei ihren politischen Entscheidungen, die geprägt sind von Berechenbarkeit und Verlässlichkeit“. Weiter verfolge die Kanzlerin einen Kurs, „der die Partnerschaft in den Vordergrund stellt, ohne dass sie die manchmal notwendige Konfrontation scheut“.[64]

Leo-Baeck-Medaille, erhalten am 21. September 2010 in New York für ihr Engagement für die Aussöhnung zwischen Juden und Deutschen.[65]

Preis für Verständigung und Toleranz des Jüdischen Museums Berlin, erhalten am 24. Oktober 2011 in Berlin.

Ehrendoktorwürde [Bearbeiten]

Ehrendoktorwürde in Philosophie der Hebräischen Universität Jerusalem, verliehen im Jahr 2007

Ehrendoktorwürde der Universität Leipzig, verliehen am 3. Juni 2008 durch die Fakultät für Physik und Geowissenschaften „für ihre Verdienste um das Fachgebiet Physik und seine Reputation bei ihrem Einsatz für den Schutz der Umwelt, der Demokratie und der Menschenrechte“. Die Laudatio hielt Javier Solana.[66][67]

Ehrendoktorwürde der Technischen Universität Breslau, verliehen am 24. September 2008 für ihre Verdienste um die Annäherung zwischen Deutschland und Polen[68]

Ehrendoktorwürde der New Yorker New School, verliehen am 19. Februar 2009. Die Laudatio hielt Fritz Stern.[69][70]

Ehrendoktorwürde der Universität Bern, verliehen am 5. Dezember 2009 durch den Senat und die Universitätsleitung bei deren 175. Stiftungsfeier für ihren Einsatz für das öffentliche Wohl und den Klimaschutz sowie für ihre Verdienste um die europäische Integration, die Pflege des jüdisch-christlichen Dialogs und ihr Engagement für die Anliegen der Frauen[71]

Ehrendoktorwürde der Universität Russe in Bulgarien, erhalten am 11. Oktober 2010[72]

Ehrendoktorwürde der Babeș-Bolyai-Universität, erhalten am 12. Oktober 2010 in Klausenburg/Cluj (Rumänien) für „ihre Verdienste um Europa und ihren Beitrag zur Lösung der Globalisierungs-Probleme“[73]

Ehrendoktorwürde der Ewha Frauenuniversität, erhalten am 11. November 2010 in Seoul[74]

Ehrendoktorwürde der Tel-Aviv-Universität, verliehen am 1. Februar 2011[75]

Sonstiges [Bearbeiten]

Das US-amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes verzeichnete Merkel in den Jahren 2006, 2007, 2008, 2009 und 2011 in der Liste der 100 mächtigsten Frauen der Welt auf dem ersten Platz.[76]

Am 16. Februar 2008 wurde sie im Rahmen des Bundesligaspiels gegen Borussia Dortmund zum Ehrenmitglied von Energie Cottbus ernannt.

Am 2. Juni 2011 wurde im Rahmen ihres Besuchs in Singapur eine Orchideen-Züchtung der Gattung Dendrobium auf den Namen „Dendrobium Angela Merkel“ getauft.


Ach, recherchier doch selbst weiter!

Viel Spaß
Kohlenzieher
Es geht weiter rund...

Hauptsache Kotzbrocken Möllring lehnt sich nicht zu weit aus dem Fenster...:rolleyes:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,810367,00.h…
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.623.038 von Doppelvize am 20.01.12 13:54:04Hauptsache Kotzbrocken Möllring lehnt sich nicht zu weit aus dem Fenster...:rolleyes:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,810367,00.h…



Lieber Hinweis:
Reiß net mit dem Arsch ein, was de mit de Pfoten aufbaust!
Stehst kurz vor ner Freundschaftsanfrage von mir.
Also (grins) überstrapazier net Medien, welche auch behauptet haben, der Irak habe MVM...

http://www.aljazeera.com/watch_now/

Gruß
Kohle
Der Aussitz-Präsident
Ausweichen, Abwiegeln, Abwarten: Teflon-Präsident Wulff will durchhalten bis zum Ende seiner Amtszeit - das unterstrich er bei einem Auftritt in Berlin. Dabei ist die Affäre langst nicht ausgestanden. ... http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,810642,00.h…

So what? Ausweichen, abwiegeln und abwarten kann sehr schlau sein.

Christian Wulff hat doch schon eine ganze Menge Fragen beantwortet.

Die Umfragen sind möglicherweise deswegen so ungünstig für Christian Wulff, weil nicht knallhart gefragt wird: "Sollte Christian Wulff jetzt vom Amt des Bundespräsidenten zurücktreten?" - das ist doch die entscheidende Frage und für einen sofortigen Rücktritt sind max. 30%, vermute ich mal. Weiche Fragen ähnlich "Haben Sie Zweifel? Könnte er besser sein?" sind bescheuert. Natürlich hat man Zweifel und selbstverständlich könnte Christian Wulff besser sein aber trotzdem ist er der derzeit bestmögliche Bundespräsident und das sollte auch das Volk mal so langsam kapieren können.

Die Frage ist doch auch, wie es insgesamt in Deutschland aussieht. Vielleicht werden bald weitaus schwerwiegendere Fälle bekannt - übrigens besonders interessant, wenn es dann auch ein paar Wulff-Gegner erwischt - was dann zeigt, dass Christian Wulff für diese finstere Zeiten ganz gut ist.

Nicht vergessen: seit Jahrzehnte schwere Mißstände, nix dagegen getan ... und plötzlich wird ausgerechnet der Bundespräsident wegen Kleinigkeiten unter Druck gesetzt - da muss man doch auch mal nach den Hintergründen fragen. (alles imho)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.630.728 von HeWhoEnjoysGravity am 23.01.12 07:25:46"da muss man doch auch mal nach den Hintergründen fragen"

Jaja,
die böse Weltverschwörung.
Drahtzieher ist der Deibel.

Der sagt, was zu tun ist (hier ein Beweisfoto) :

Zitat von AdHickJaja,
die böse Weltverschwörung.
Drahtzieher ist der Deibel.
Ich dachte immer, die Plutokraten der US-Ostküste wären die Drahtzieher. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.631.791 von Hafturlauber am 23.01.12 11:33:36Nix da!



;)
Dem Titel "Christian Wulff wird ein hervorragender Bundespräsident!" widerspreche ich energisch. Ich behaupte außerdem, daß er sich zum schlechtesten Bundespräsidenten entwickelt hat, den wir jemals hatten. Selbst den oft peinlichen Heinrich Lübke schlägt er um Längen.
Zitat von HafturlauberDem Titel "Christian Wulff wird ein hervorragender Bundespräsident!" widerspreche ich energisch. Ich behaupte außerdem, daß er sich zum schlechtesten Bundespräsidenten entwickelt hat, den wir jemals hatten. Selbst den oft peinlichen Heinrich Lübke schlägt er um Längen.


So ist das! Deswegen muss mindestens das ! gegen ein ? am Ende des Titels ausgetauscht werden
Am besten tauscht man das "wird ein hervorragender" gegen "ist ein grauenhafter".
Einige hier im Borad scheinen die Problematik immer noch nicht verstanden zu haben. Es sind keine Kleinigkeiten, selbst wenn es jetzt sogar schon einige Journalisten behaupten.
Ich will es an den Bsp. festmachen, wo es scheinbar um Peanuts geht.
Der Herr Wulff (nicht der Bundespräsident) hat sich also ein Auto gekauft und bekommt als kleine Aufmerksamkeit vom Autohaus ein Bobbycar nach Hause geschickt. So weit so gut. Das ist vielleicht sogar Standard des Hauses und viele andere bekommen es auch. Wenn dann aber der Bundespräsident (nicht Herr Wulff) meint, jetzt dem Autohaus auf offziellem Briefpapier als Bundespräsident zu antworten und zu bedanken und ihm eine Einladung zu seinem Sommerfest in Aussicht stellt, läßt das tief blicken. Er trennt einfach nicht zwischen Amtsperson und Privatmann. Nach Art. 60 GG ernennt der Bundespräsident alle Bundesbeamten. Wenn so etwas aber ein kleiner Beamter machen würde, hätte er sofort ein Diszi!!!
Möllemann - nun wirklich nicht mein Freund gewesen - ist wegen eines vergleichbaren Vorganges zurückgetreten.
Was ich damit sagen will; selbst der angeblich "kleinste Skandal" bei Wullf, das Boddycar, würde für einen Rücktritt reichen.
Zitat von uni9Der Herr Wulff (nicht der Bundespräsident) hat sich also ein Auto gekauft und bekommt als kleine Aufmerksamkeit vom Autohaus ein Bobbycar nach Hause geschickt. So weit so gut. Das ist vielleicht sogar Standard des Hauses und viele andere bekommen es auch. Wenn dann aber der Bundespräsident (nicht Herr Wulff) meint, jetzt dem Autohaus auf offziellem Briefpapier als Bundespräsident zu antworten und zu bedanken und ihm eine Einladung zu seinem Sommerfest in Aussicht stellt, läßt das tief blicken. Er trennt einfach nicht zwischen Amtsperson und Privatmann. Nach Art. 60 GG ernennt der Bundespräsident alle Bundesbeamten. Wenn so etwas aber ein kleiner Beamter machen würde, hätte er sofort ein Diszi!!!
Volle Zustimmung!
"Bundespräsident Christian Wulff ist der “Einsatz für die Homöopathie” einen Verdienstorden wert.

Ein Kommentar von Andreas Dietz:

Dem höchsten Amt im Staat fehlt es bis dato an einem handfesten Wirksamkeitsnachweis.

Alles, was der Bundespräsident sagt und tut, lässt sich sehr gut mit dem Arzt-Patienten-Effekt und dem Placebo-Effekt beschreiben: Er hört zu, ermuntert, lächelt und verteilt Zuckerkügelchen. Das Bundesverdienstkreuz zu erhalten galt lange Zeit als eine besondere Ehre für Menschen, die sich mit politischen, gesellschaftlichen und geistigen Leistungen um das Gemeinwohl verdient gemacht haben.

Spätestens jedoch, als Horst Köhler vor zwei Jahren den “Wort-und-Wissen”-Kreationisten Reinhard Haupt für seine bewundernswert rückständige Bibelexegese würdigte, muss an der Bedeutung dieses Ordens gezweifelt werden. Christian Wulff greift diese Tradition jetzt auf. Am 12. Januar 2012 wurde Dr. Wolfgang Springer das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Das bayrische “Lebensministerium” für Umwelt und Gesundheit lässt uns in der Laudatio für Herrn Springer wissen, dass dieser sich “durch seinen Einsatz für die Homöopathie in Deutschland (…) herausragende Verdienste erworben” habe. Springer wird uns als Tausendsassa des Quacksalbertums vorgestellt. So war er Gründungsmitglied und eine Zeit lang zweiter Bundesvorsitzender der Hahnemann-Gesellschaft, die es sich zum Ziel gesetzt hat, ihren Aberglauben “als moderne und zeitgemäße Medizinrichtung voranzubringen”.

Springer hat außerdem als Dozent die wissenschaftlich fundierte Ausbildung von Ärzten, Zahnärzten, Tierärzten und Apothekern auf bewundernswerte Weise systematisch verdünnt und trat durch organisatorisches Talent in den Vordergrund: Sowohl der Festakt “200 Jahre Homöopathie” in der Frankfurter Paulskirche (1996) als auch der 60. “Homöopathische Weltärztekongress” in Berlin (2005) gehen auf sein Konto.

Bundespräsident Christian Wulff, der wegen eines kleinen grauen Häuschens und der brisanten Mitteilung auf einem Anrufbeantworter großes Aufsehen erregt hat, sonst aber ein eher homöopathisches Amtsverständnis zu haben scheint, behandelt Gleiches mit Gleichem. Mit der Verleihung eines Placebos an Wolfgang Springer zeigt Wulff, dass er sich auskennt. Das Bundesverdienstkreuz hat in etwa noch die Wirkung eines Fruchtbonbons, das Mütter ihren Kindern in den Mund schieben, damit sie aufhören zu weinen.

Wenn man es an Pseudowissenschaftler und Quacksalber aller Art verteilt, wird es nämlich praktisch bedeutungslos. Die solchermaßen Geehrten dürfen sich aber dennoch wohl fühlen und sich einbilden, dass ihr Hokuspokus nun von höchster Stelle als besondere geistige Leistung geadelt wurde.”

http://blog.gwup.net/2012/01/20/das-bundesverdienstkreuz-ist…
Auch wenn's einem nur noch Brechreiz erzeugt, es geht munter weiter (eine neue Story unter vielen):

"Privatwagen des Ehepaars Wulff beschäftigt Staatsanwaltschaft

Berlin (dpa) – Der Privatwagen von Bundespräsident Christian Wulff und seiner Frau Bettina ist zum Fall für die Staatsanwaltschaft geworden. Es finde eine Vorprüfung statt, ob strafbares Verhalten vorliege, sagte eine Sprecherin der Berliner Staatsanwaltschaft der «Berliner Zeitung» und der «Frankfurter Rundschau». Den Berichten zufolge durfte das Ehepaar Wulff den Audi Q 3 schon ab Sommer 2011 offenbar kostenlos fahren – Monate, bevor das Modell überhaupt zu kaufen war. Der Wagen sei zu Promotion-Zwecken zur Verfügung gestellt worden, heißt es."

(Focus)
"Zudem bestätigte das Präsidialamt der „Welt“, dass die Bezüge des Ex-Sprechers mit einer „Gewinnungszulage“ versehen waren, um Glaeseker „mit seiner vorherigen Tätigkeit in Niedersachsen finanziell gleichzustellen“. Die Vergütung des außertariflich Beschäftigten sei an die Besoldungsgruppe B9 angelehnt gewesen. Das entspricht nach Informationen der Zeitung etwa 9400 Euro pro Monat."

http://www.focus.de/politik/deutschland/wulff-unter-druck/ko…

" irreAmeise Ameisenbär'sAlbtraum
Ich habe schon 2 Tage nichts schlechtes mehr von El Presidente gehört, Wulff wird doch nicht schwächeln ?"

:laugh:

(Twitter)
Zitat von AdHick" irreAmeise Ameisenbär'sAlbtraum
Ich habe schon 2 Tage nichts schlechtes mehr von El Presidente gehört, Wulff wird doch nicht schwächeln ?"

:laugh:

(Twitter)


Also ich habe schon was gehört... Tatoo-Betzi hat den Q3 schon kostenlos überlassen bekommen bevor die Karre überhaupt auf dem Markt war...:eek:

Quelle: NDR2 heute morgen...
Ist der Ruf erst ruiniert, wulfft es sich ganz ungeniert...

Ob diese neuesten Umfrageergebnisse unseren Mr. Teflon wohl noch beeindrucken...:confused:

Erinnert schon stark an das Ende der Amtszeit von George Doubleshoe Bu(ll)sh(it) - Arroganz und Ignoranz in Personalunion...

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-02/wulff-umfrage…

Peinlich, peinlicher, wulffig...

http://www.stern.de/politik/deutschland/krise-des-bundesprae…

Der Treppenwitz der Geschichte: Wulff selbst hatte diese rigorosen Regeln eingefordert - als er noch Chef der Opposition war. Unerbittlich geißelte er 1999 die Affären des damaligen Ministerpräsidenten Gerhard Glogowski, SPD, der sich mit Edelsausen und Gratisflügen ins Abseits manövriert hatte. Selbst als Glogowski schon im Dezember 1999 zurücktrat, war Wulff noch nicht zufrieden. Er verlangte einen Untersuchungsausschuss, damit niemand mehr sagen könne, Glogowski sei nur ein Opfer der Presse, und außerdem forderte er die Streichung des Übergangsgeldes und die Kürzung der Pensionsbezüge. Schließlich müssten die Sanktionen, die für normale Beamte gelten, erst recht für Minister gelten, befand Wulff damals.

Die SPD ließ das nicht unbeeindruckt: Als Lehre aus der Glogowski-Affäre erließ Sigmar Gabriels Landesregierung im Jahr 2000 neue Regeln: Das Ministergesetz wurde ergänzt, Paragraphen verschärft, strenge Verwaltungsegeln dazu entworfen und einen Beschluss herausgegeben, der das Annehmen von Geschenken und Belohnungen strikt verbietet - auf das sich solche Dreistigkeit in Niedersachsen niemals wiederholen möge.

Eben diese Rechtslage brach die nachfolgende Regierung Wulff im Jahr 2007 wieder auf. Als Ministerpräsident zog Wulff seine Lehren aus dem Fall Glogowski noch mal neu. Sie fielen anders aus als zu seinen Zeiten als Oppositionschef.
Neues aus der Berliner Puppenkiste....

http://www.faz.net/aktuell/politik/wulff-und-kein-ende-lumme…

Wulff und kein Ende
Lummerland


08.02.2012 · Immer dasselbe Lied? Neufassung einer Moritat aus dem Land der Marionetten, wo man so richtig die Puppen tanzen lässt.

P.S. Die einen nennen ihn "Unschuldslamm", die anderen wohl eher "Wulff im gesponserten Chinchilla-Pelz" und wieder andere wohl eher den "Opferhasen"...:cry:

That's what friends are for....:cool:

http://www.berliner-zeitung.de/panorama/karneval-wer-hat-den…
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.699.022 von Dauerfrusty am 04.02.12 10:25:59Der Treppenwitz der Geschichte: Wulff selbst hatte diese rigorosen Regeln eingefordert - als er noch Chef der Opposition war. Unerbittlich geißelte er 1999 die Affären des damaligen Ministerpräsidenten Gerhard Glogowski, SPD, der sich mit Edelsausen und Gratisflügen ins Abseits manövriert hatte. Selbst als Glogowski schon im Dezember 1999 zurücktrat, war Wulff noch nicht zufrieden. Er verlangte einen Untersuchungsausschuss, damit niemand mehr sagen könne, Glogowski sei nur ein Opfer der Presse, und außerdem forderte er die Streichung des Übergangsgeldes und die Kürzung der Pensionsbezüge. Schließlich müssten die Sanktionen, die für normale Beamte gelten, erst recht für Minister gelten, befand Wulff damals.


So etwas würde man heute natürlich nie fordern, die Kürzung der Pensionsbezüge, meine ich ,im Falle seines völlig überraschenden Rücktritts. Wie soll er denn zukünftig seine Hotels bezahlen ?? Ne..neee...das geht nicht :laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.729.171 von Looe am 09.02.12 23:05:10Am Wochenende gibt es eine Volksabstimmung in Duisburg über den Nassauer in Amt und Würden des Oberbürgermeister in Duisburg - wann wird ein ähnliches Verfahren endlich für eine Abwahl des Nassauers im Schloß Bellevue angedacht....:confused:

Der Bundespräsident Christian Wulff sagte einmal über Sauerland: "Unabhängig von konkreter persönlicher Schuld gibt es auch eine politische Verantwortung. Das alles wird der Oberbürgermeister genau abwägen müssen." :cry:

Machtversessenheit unterstellen ihm seine Gegner, er klebe an seinem Sessel, sagen sie. Ein breites Bündnis aus Bürgern, Gewerkschaften und Parteien wirft Sauerland vor, im Umgang mit den Opfern "völlig versagt" zu haben. Duisburg sei wie gelähmt, der Oberbürgermeister wirke angeschlagen. "Die Stadt wird keinen Frieden finden, wenn er nicht geht", so Theo Steegmann vom Abwahlbündnis Neuanfang für Duisburg. "Unser Gemeinwesen nimmt Schaden."

Mann an der Mülltonne

Sauerland selbst tut so, als stelle sich diese Frage überhaupt nicht, als sei sie eine von der SPD absichtsvoll aufgeworfene, mit der man sich lediglich des letzten CDU-Oberbürgermeister einer Ruhrgebietsmetropole entledigen wolle. Er warnt vor der Rückkehr zu "alten sozialistischen Zeiten", in der selbst der "erste Mann an der Mülltonne" ein rotes Parteibuch haben musste, wie die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" schrieb.

Und die CDU steht treu zu ihm. Sie verhinderte seine Abwahl im Rat der Stadt und forderte die Duisburger öffentlich auf, nicht auf das angebliche trojanische Pferd der Sozialdemokraten hereinzufallen. Diese "Farce" müsse boykottiert werden, so die Konservativen.

P.S. Dazu fällt mir nur noch ein "Augen zu - CDU" - und "Wahlbevölkerung in Duisburg, bitte entsorge diesen Müll".
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.730.024 von Dauerfrusty am 10.02.12 08:59:48Wie gesagt - Niebe(l)-Lungen-Treue - und "Augen zu,..." - nächstes Jahr spricht vielleicht keiner mehr drüber....:cry:

http://www.n-tv.de/politik/Kanzlerin-haelt-zu-ihrem-Praeside…
Der Staatsanwalt sagt, "die Wanne an Mittelmaß ist voll" - der Amtsinhaber jedoch findet "prima Jacuzzi - Wellnessoase für mich und meine Freunde"...

http://www.n-tv.de/politik/pressestimmen/Wulff-ist-und-bleib…

Antwort auf Beitrag Nr.: 42.730.353 von Dauerfrusty am 10.02.12 09:36:50Wulff "ist und bleibt Mittelmaß"

Damit passt er sich dieser Regierung in herausragender Weise an. Die FDP ausgenommen. Die ist unterirdisch. So mies ist nicht mal Wulff.....
Zitat von DauerfrustyAm Wochenende gibt es eine Volksabstimmung in Duisburg über den Nassauer in Amt und Würden des Oberbürgermeister in Duisburg - wann wird ein ähnliches Verfahren endlich für eine Abwahl des Nassauers im Schloß Bellevue angedacht....:confused:

Der Bundespräsident Christian Wulff sagte einmal über Sauerland: "Unabhängig von konkreter persönlicher Schuld gibt es auch eine politische Verantwortung. Das alles wird der Oberbürgermeister genau abwägen müssen." :cry:

Machtversessenheit unterstellen ihm seine Gegner, er klebe an seinem Sessel, sagen sie. Ein breites Bündnis aus Bürgern, Gewerkschaften und Parteien wirft Sauerland vor, im Umgang mit den Opfern "völlig versagt" zu haben. Duisburg sei wie gelähmt, der Oberbürgermeister wirke angeschlagen. "Die Stadt wird keinen Frieden finden, wenn er nicht geht", so Theo Steegmann vom Abwahlbündnis Neuanfang für Duisburg. "Unser Gemeinwesen nimmt Schaden."

Sauerland selbst tut so, als stelle sich diese Frage überhaupt nicht, als sei sie eine von der SPD absichtsvoll aufgeworfene, mit der man sich lediglich des letzten CDU-Oberbürgermeister einer Ruhrgebietsmetropole entledigen wolle. Er warnt vor der Rückkehr zu "alten sozialistischen Zeiten", in der selbst der "erste Mann an der Mülltonne" ein rotes Parteibuch haben musste, wie die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" schrieb.

Und die CDU steht treu zu ihm. Sie verhinderte seine Abwahl im Rat der Stadt und forderte die Duisburger öffentlich auf, nicht auf das angebliche trojanische Pferd der Sozialdemokraten hereinzufallen. Diese "Farce" müsse boykottiert werden, so die Konservativen.


So langsam kommt etwas Licht in diese Angelegenheit! Nachzulesen in dem ganzseitigen Bericht "Eine Art Geständnis" in der WAZ vom 08.02.12.

Nicht Sauerland ist der Schuldige, sondern offensichtlich der total ünberforderte SPD Innenminister Jäger.

Das Innenministerium ordnete mit Erlass 41.2-60.11.01 an, dass das Personal höchstens 12 Stunden incl. An- und Abreise arbeiten darf, es also genau zur Stosszeit ausgetauscht werden muss. Eine schriftliche Eingabe des wichtigsten Abschnittsführers am 24.06.11, dass zur Stoßzeit 15 - 18 Uhr Probleme im Tunnel auftreten, wurde vom Innenministerium ebenso weggewischt wie mündliche Remonstrationen anderer Abschnittsführer.

Eine Remonstration (von lateinisch remonstrare „wieder zeigen“) ist eine Gegenvorstellung oder eine Einwendung, die ein Beamter gegen eine Weisung erhebt, die er von seinem Vorgesetzten erhalten hat.

Alles unter der politischen Verantwortung eines Herrn Jäger, SPD!!!

Ausgerechnet zur Stosszeit um 16 Uhr beehrte Herr Jäger die Einsatzzentrale mit seinem Besuch und verwickelte die leitenden Polizeibeamten in ein Gespräch, während bereits die ersten Horrormeldungen eintrafen und voller Einsatz aller Einsatzkräfte erforderlich war. Doch wer lässt seinen obersten Dienstherrn so einfach stehen?

Aber schuld ist natürlich Herr Sauerland, CDU. Warum? Weil er sehr gute Arbeit für Duisburg geleistet hat. Man schaue sich nur einmal in Duisburg um und vergleiche das Stadtbild von heute mit dem in der Zeit vor Sauerland.
Da hat sich einiges zum positiven gewendet!!

Für mich ist das Innenministerium von NRW der Hauptverantwortliche an dem Unglück und somit liegt die politische Verantwortung einzig und allein bei Herrn Jäger.