DAX+0,22 % EUR/USD-0,41 % Gold+0,61 % Öl (Brent)0,00 %

Tages-Trading-Chancen am Dienstag den 21.02.2012 - 500 Beiträge pro Seite





Seit 2005 eröffne ich unter dem Pseudonym Bernecker1977 diese börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips. Der Hintergrund hierfür ist die Bereitstellung von Links, Informationen und Antworten auf die meistgestellten Fragen. In dieser Sammlung sollte jeder Leser zuerst selbständig recherchieren (bspw. nach Terminen und Bilder-Hosting) bevor weitergehende Fragen an die Diskussionsteilnehmer gestellt werden.

Einen respektvollen und freundlichen Umgang setze ich voraus und erinnere dabei an dieser Stelle an die von allen Mitgliedern akzeptierten Allgemeinen Nutzungsbedingungen von wallstreet : online. Um einen hohen Qualitätsstandart zu gewährleisten, dürfen nur vollregistrierte Mitglieder an der Diskussion teilnehmen. Eine Vollregistrierung erhält ein neues Mitglied automatisiert nach der obligatorischen „Probezeit“ oder auf Anfrage bei wallstreet : online unter den Kontaktdaten im Impressum.

Alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden. Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols oder einem kurzen DANKE bewertet und damit honoriert werden :yawn:

Als gleichnamiger Autor „Bernecker1977“ verfasse ich zudem redaktionelle Kommentare und Markteinschätzungen. Diese sind gesammelt in meinem Autorenprofil aufgeführt und nehmen Bezug auf aktuelle Marktereignisse.


Vernetz Dich jetzt auch abseits dieser Diskussion über die XING-Gruppe oder Facebook für noch intensiveren Kontakt zu Kollegen und Freunden.

Die einschlaegigsten Antworten auf die wichtigsten Fragen im Trading-Alltag sind in dieser Linkliste zusammengestellt. Bitte hilf mit, diese immer aktuell zu halten.


0. Einsteigerkurse

Börse&Aktien: http://www.funnystocks.de/einsteigerkurs.htm
Futures&Optionen: www.eurexchange.com/resources/web_based_training/futures_opt…
Buch über Derivate kostenlos bestellen: www.hsbc-tip.de/!GeneratePage?Lang=D&sessionId=dp1a2D1bEIEG2…

1. Was sind Optionsscheine und Optionen ?

Optionsscheine: www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Optionssch…
Optionen: www.deifin.de/optionen.htm

2. Was sind Turbos/Hebelzertifikate ?

www.hebelprodukte.de/basis_turbo.php
www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Hebelzerti…

3. Was sind CFD's ?

www.wallstreet-online.de/produkte/brokerage/cfd/wissen
www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20CFDs

4. Was sind Futures ?

www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Futures
Einsteigerkurs: www.deifin.de/futures.htm + www.eurexchange.com/resources/web_based_training/futures_opt…

5. Was ist Forex ?

www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Forex
www.forexanbieter.de/grundlagen-des-forexhandels/forex-sprea…

6. Welche Turbos/ OS gibt es aktuell (KO-Map)?

Dax: zertifikat.wallstreet-online.de/Pages/Derivative/KnockOutMap…
Ausgeknockt oder Misstrade ?: www.scoach.de/DE/Showpage.aspx?pageID=22#

7. Realtime DAX kostenlos

www.livecharts.co.uk/MarketCharts/dax.php
http://tools.boerse-go.de/index-tool/
oder die gute alte Parkettkamera www.finanzwissen.de/dax-verlauf-live.html :D

8. Realtime Streaming Future Charts

www.futurespros.com/charts/real-time-futures-charts

9. Differenz DAX zu DAX-Future

http://www.n-tv.de/mediathek/teletext
Unter " 201 " zeitverzögert, DAX+DAX-Future laufen aber parallel, so dass man es ausrechnen kann ;)
+
www.adv-charttechnik.de/MOM.TXT?SUBMIT=++++++Aktuelle+Moment…
Unter 2)

10. Realtime Kurse USA

www.cnbc.com/id/17689937 + www.finviz.com +
Nasdaq: www.nasdaq.com/aspx/nasdaqlastsale.aspx?symbol=BAC&symbol=C&…
Futures: www.barchart.com/commodityfutures/Indices

11. Realtime Forex/Währungen/Rohstoffe

www.forexdirectory.net/euro.html (mit Taxen)
www.netdania.com/ChartApplet.asp
http://tools.boerse-go.de/commodities/

12. Pivot Points

Indizes: www.derivatecheck.de/tools/pivots.m?sub=2&pagetype=2&IID=11&… + www.bullchart.de/ + www.mypivots.com/dn/
Forex: www.livecharts.co.uk/pivot_points/pivot_points.php
Selber berechnen: www.mypivots.com/Education/tools/pivot-calculator/default.as…

13. Börsenrelevante Termine

www.wallstreet-online.de/nachrichten/termine
Bedeutung: www.markt-daten.de/Kalender/Indikatoren/
Ökonomie: www.derivatecheck.de/termine/default.asp
Forex: www.dailyfx.com/calendar/
Handelskalender Eurex: http://www.eurexchange.com/trading/calendar/2011_de.html
USA: http://biz.yahoo.com/research/earncal/today.html

14. Tools Renditeberechnung/Suche Optionsscheine

http://zertifikate.wallstreet-online.de
www.zinsen-berechnen.de/tradingrechner.php
www.warrants.ch

15. Chartanalysen

Gibt es natürlich vor allem im Premium-Bereich :D
www.wallstreet-online.de/nachrichten/chartanalysen

Diverse andere Autoren:
www.derivatecheck.de/analysen/default_Stat.asp?sub=1&pagetyp…
http://derivate.bnpparibas.com/de/index.aspx unter DAX@Daily
www.hsbc-tip.de/pdfs/newsletter.pdf
Dr.Schulz:www.buero-dr-schulz.de/index.htm

16. Charttechnik (Einführung und Erklärung)

www.bullchart.de/ta/index.php
www.chartundrat.de/lexikon.php
www.charttec.de/html/candlesticks-identifikation.php
http://aktien-portal.at/candlesticks.html?sm=einleitung

17. Chartsoftware

www.ninjatrader.com
http://pw.ttweb.net/index.php?id=home&L=0
www.tradesignal.com
www.sierrachart.de

18. Börsenlexikon/Begriffe

http://boersenlexikon.faz.net/
http://finanzen.sueddeutsche.de/lexikon.php

...weitere Links bietet u.a. google :D


Nun bleibt nur noch für die notwendige Volatilität folgendes Lied zum Mitsingen anzuführen:

www.zosia.piasta.pl/pong/Karaoke.swf


Doch Singen alleine genügt nicht. Aus diesem Grund folgen nun die legendären Trading-Regeln aus den 20 Golden Rules for Traders von mir aufpoliert.



Unabdingbar ist zudem der grobe Chart-Überblick von wichtigen Indizes:

DAX 3 Monate



Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Dow Jones 3 Monate



Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


EUR/USD 3 Monate



Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Gold 3 Monate



Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Wer selbst Charts einstellen möchte kann dies über wallstreet : online sehr einfach praktizieren. Folge dieser Anleitung


Termine für den aktuellen Handelstag

...folgen gleich von LeBarbier

Vor der nun startenden Diskussion und dem Trading bedanke ich mich recht herzlich für Deinen Besuch und wünsche unerträgliche Gewinne mit geringem Risiko sowie natürlich angenehme Unterhaltung an diesem Handelstag.

Bernecker1977
(Andreas Mueller)
Hallo Traders,

auch am Rosenmontag haben die Bullen die Baeren kontrolliert vor sich hergetrieben und kaum einen Rücksetzer zugelassen; bei sehr geringen Umsätzen und einem weiter fallen V-DAX.

Das System von advisory-research bleibt auch am Dienstag weiter bullish, die Schwellenwertmarke ist moderat auf 6.851 Punkte angestiegen.

(Ich persönlich würde mal auf ein ROLL-OVER für Donnerstag spekulieren - das ist aber nur meine eigene Einschätzung)

Ich wünsche euch einen angenehmen Faschings-Dienstag - ihr wißt ja, am Aschermittwoch ist alles vorbei und dann beginnt die Fastenzeit.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz

------------------


"Mit freundlicher Genehmigung durch Andreas Knobloch"

Quelle:

http://www.advisory-research.de

http://www.advisory-research.de/dax-tagestrendprognose-x5-system


X5-System 75,00% Trefferquote im Februar 2012 | +181 Punkte

Intraday-Signale 2012: DAX Gewinn +705 Punkte (per 16.02.)

Tagestrendprognose Bullish: Schwellenwertmarke bei 6851 Punkten!
Dienstag, den 21. Februar 2012


Rückblick: Die Bullishe Tagestrendprognose konnte nicht umgesetzt werden, da entweder ich zu vorsichtig oder der Markt zu optimistisch war. Die "verlängerte" Eröffnungsphase brachte genauso wenig die erhoffte Abwärtsbewegung wie die für die Mittagszeit erwartete Konsolidierung von mindestens 60 Punkten (soweit der Markt zunächst ansteigt). Es gab lediglich eine 38 Punkte Bewegung, was wiederum einen starken Markt signalisiert. Für Zyklusinvestoren hatte diese Bewegung allerdings wieder erfreuliches aufzuweisen. Seit Zyklusbeginn bei 6751 Punkten am 16. Februar wuchs der Gewinn auf fast 200 Punkte an.

Tagestrendprognose: Die X5-Tagestrendprognose bleibt weiterhin "Bullish". Während derzeit eher die Zyklusinvestoren von diesem Trend profitieren, zeigt sich für Intraday-Investoren eher die Schwierigkeit in diesen sehr positiven Trends in den Markt zu gelangen. Wer weiß für was dies aber gut ist! Denn der DAX ist doch äußerst stark gestiegen und eine allfällige Konsolidierung könnte sehr stark wirken.

Eine Szenarioanalyse zeigt eine reele Möglichkeit einer Abwärtsbewegung ab Mittwoch, soweit der DAX nicht schon am Dienstag einbricht. Diese Abwärtsbewegung wäre am Mittwoch erst zum Börsenschluss offiziell bestätigt (soweit Sie die dann gültige Schwellenwertmarke unterschreitet). Bis dahin bleibt es beim derzeitigen Muster in fallende Kurse eine Long Position zu nehmen.

Set Up: Idealerweise konsolidiert der DAX in den ersten 120 Minuten (gemessen ab 9 Uhr, nicht notwendigerweise ggü. Vortag) um mehr als 50 Punkte um eine Long Position einzugehen. Konsolidiert der DAX in dieser Zeit weniger als 50 Punkte sollten Gewinne zügig mitgenommen werden.

Der Fall steigender Kurse - gemessen ab 9 Uhr - sollte zu besonderer Vorsicht mahnen. Erst eine massive Konsolidierung ab Tageshoch von mindestens 60 Punkten kann zu einem Long Einstieg genutzt werden. Auch in diesem Falle sind kurzfristige Gewinne mitzunehmen.
Hallo Leute,

und da unser LeBarbier die letzten Tage nicht hier war, stelle ich auch die Wirtschaftstermine für den Dienstag hier ein.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz

--------------

Quelle:

http://www.boerse-frankfurt.de/de/termine/konjunktur+und+wirtschaftstermine

Dienstag, 21.02.2012 Faschingsdienstag Woche 8

DE Faschingsdienstag


US Kraft Foods Ergebnis 4. Quartal
01:30AU RBA Sitzungsprotokoll
06:30JP All-Industry-Index Dezember
07:00DE Aareal Bank Jahresergebnis
07:00DE Fresenius Jahresergebnis
07:00DE Fresenius Medical Care Jahresergebnis
08:00DE Dürr Jahresergebnis
09:00CH SNB Bankenstatistisches Monatsheft Februar
09:15CH Beherbergungsstatistik Dezember
12:00US Home Depot Ergebnis 4. Quartal
13:00US Wal-Mart Stores Ergebnis 4. Quartal
14:30US Chicago Fed National Activity Index Januar
16:00US Ankündigung 4-wöchiger Bills
17:30US Auktion 3- u. 6-monatiger Bills
19:00US Auktion 2-jähriger Notes
22:01US Dell Ergebnis 4. Quartal
Moin Moin zusammen,

mal versuchen, ob der Kaldender von forexpros hier geht:

<iframe frameborder="0" scrolling="auto" height="350" width="670" allowtransparency="true" marginwidth="0" marginheight="0" src="http://ecal.forexpros.de/e_cal.php?duration=daily&top_text_color=FFFFFF&header_text_color=FFFFFF&bg1=FFFFFF&bg2=CEEBFF&border=CBCBCB" align="center"></iframe><br /><span style="font-size: 11px;color: #333333;text-decoration: none;">Zur Verfügung gestellt von: Forexpros dem <a href="http://www.forexpros.de/" target="_blank" style="font-size: 11px;color: #06529D; font-weight: bold;" class="underline_link">Aktien</a> Portal</span>
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.780.139 von happitrigger am 21.02.12 00:54:15mist, hatte es befürchtet..

vielleicht so




oder so

http://ecal.forexpros.de/e_cal.php?duration=daily&top_text_c…

Na, jedenfalls sind morgen um 14:30 noch paar CAD Zahlen dran
Moin Traders, aufstehen.

Boah, toll, Griechenland ist gerettet.

Party, Party, Party

Wenn ich mir Christine Lagarde in der Pressekonverenz von heute morgen anhöre, sollen ja jetzt die Strukturreformen umgesetzt werden. Da wird Griechenland wohl bald die neue Wirtschaftslokomotive in Europa. Da werden wir bald unerschöpfliches Wachstum generieren.

Und ich glaube ab sofort wieder an den Weihnachtsmann.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz
Guen morgen,

Eigentlich haben Banken und Versicherungen auf 53% ihrer Forderungen verzichtet.

Bedeutet für die Uniqa Lebensversicherung ca. 95 mrd € Verzicht.
Dzt. werden bei der Uniqa viele leute entlassen (innendienst) und die Landesdirektion wird aufgelöst.
Bin gespannt was wir dort nich in zukunft sehen werden
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.780.373 von BurkhardtLoewenherz am 21.02.12 07:34:43ich staune, seit monaten wie sehr doch bestimmte finanzaristokraten alles im griff haben um ihre schäfchen ins trockene zu bringen unddie politik genau das macht, was die wollen

vor jahren hätte ich das alles noch für verschwörungsquatsch gehalten, aber mittlerweile staune ich nur noch und glaube bald auch an die heimliche weltregieurng im hintergrund -wenn nicht so traurig wäre, müßte man :laugh:


moin und allen gute gewinne oder wenigstens akzeptable verluste ;)
DJ UPDATE: Eurogruppe und Banken machen Weg für Griechenland-Rettung frei


--Griechenland erhält bis 2014 weitere 130 Milliarden Euro

--Banken verzichten auf 53,5 Prozent ihrer Forderungen

--Griechenlands Schuldenlast soll bis 2020 auf 120,5 Prozent sinken

--IWF entscheidet im März über Beteiligung am Hilfsprogramm

(NEU: Details)

Von Hans Bentzien
DOW JONES NEWSWIRES


BRÜSSEL (Dow Jones)--Griechenland ist vorerst gerettet: Das Land erhält wie geplant neue Finanzhilfen in Milliardenhöhe, während zugleich private Gläubiger auf mehr als die Hälfte ihrer Forderungen verzichten. Eurogruppen-Vorsitzender Jean-Claude Juncker sagte am frühen Dienstagmorgen nach mehr als zwölfstündigen Verhandlungen, das Programm laufe bis 2014 und habe ein Volumen von 130 Milliarden Euro. Damit seien Griechenlands Zukunft innerhalb der Eurozone und die finanzielle Stabilität des Währungsraums gesichert.

Die Interessenvertretung der internationalen Gläubigerbanken Griechenlands, das Institute for International Finance (IIF), teilte kurze Zeit später mit, dass die Banken auf 107 Milliarden Euro bzw. über 53,5 Prozent ihrer Forderungen gegenüber Griechenland verzichten sollen. Damit tragen die privaten Gläubiger einen größeren Teil des Schuldenschnitts als bisher geplant, nachdem die Zentralbanken des Euroraums ihre aus geldpolitischen Gründe gekauften Anleihebestände gegen einen Schuldenschnitt abgesichert hatten. Allerdings sollen sie Gewinne aus diesen Beständen an die Regierungen überweisen, die dieses Geld ihrerseits in die Schuldenentlastung Griechenlands einbringen können. Gleiches gilt für ihre in Investitionsportfolien gehaltenen Bestände.

Ministerpräsident Lucas Papademos zeigte sich "sehr glücklich" über die Einigung. Es sei wichtig, dass sich seine und die Nachfolgeregierung an die Abmachungen hielten.

Der IIF riet seinen Mitgliedern, die neue Abmachung "sorgfältig" zu prüfen. Sie basiere auf der am 27. Oktober 2011 abgeschlossenen Vereinbarung über einen freiwilligen Forderungsverzicht und entspreche ihr insgesamt. 31,5 Prozent des Nominalwerts der alten Anleihen sollen laut IIF in neue griechische Anleihen nach britischem Recht umgewandelt werden und 15 Prozent in Papiere des Euro-Rettungsfonds EFSF.

Papademos sagte, ob Umschuldungsklauseln für die alten Anleihen nachträglich eingeführt werden müssten, werde von der Beteiligung an dem Umtauschangebot abhängen. Notwendig ist eine Beteiligung von 90 Prozent. Finanzminister Evangelos Venizelos sagte, der Anleiheumtausch solle in der zweiten März-Woche abgeschlossen werden.

Durch den Verzicht privater und öffentlicher Gläubiger sowie durch einen Zinsnachlass auf Kredite des ersten Hilfspakets soll sich die griechische Schuldenlast bis 2020 auf 120,5 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung reduzieren. Damit ist die Schuldentragfähigkeit Griechenlands offiziell gegeben, was es dem Internationalen Währungsfonds (IWF) ermöglicht, Griechenland weitere Kredite zu geben. Nach Aussage von IWF-Chefin Christine Lagarde wird der IWF in der zweiten März-Woche darüber entscheiden, mit welcher Summe er sich am zweiten Griechenland-Paket beteiligen will.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sagte, er rechne mit einer "bedeutsamen Beteiligung" des IWF. "Wir haben ein umfassendes Paket, dass wir dem Bundestag zur Zustimmung präsentieren können", sagte Schäuble. Der Bundestag soll am Montag über das Paket abstimmen.

Griechenland wird für den Rest seiner Verbindlichkeiten neue Anleihen auflegen, für die es einen schrittweise steigenden Zins zahlen muss. Nach Junckers Mitteilung liegt der Zins bis 2014 bei 2 Prozent, zwischen 2015 und 2020 bei 3 Prozent und danach bei 4,3 Prozent. Die Anleihen werden Laufzeiten zwischen 11 und 30 Jahren haben.

Nach Aussage des französischen Finanzminister Francois Baroin wird Griechenland in seinem Haushaltsvollzug nicht unter "Sonderverwaltung" gestellt. Allerdings solle es nach Angaben der Eurogruppe eine ständige Vertretung der Troika aus IWF, EZB und EU-Kommission in Griechenland geben, die die Umsetzung der Reformprogramme überwacht.

Den Planungen zufolge soll Griechenland bereits im kommenden Jahr ohne Berücksichtigung von Zinszahlungen einen Haushaltsüberschuss erzielen und 2015 an den Kapitalmarkt zurückkehren.
DJ MORNING BRIEFING - Märkte (Europa)


===

+++++ ÜBERSICHT INDIZES +++++



INDEX zuletzt +/- %
DAX 6.948,25 +1,46%
DAX-Future 6.951,50 +1,14%
MDAX 10.584,75 +1,37%
TecDAX 792,49 +1,82%
Euro-Stoxx-50 2.550,28 +1,19%
Stoxx-50 2.517,74 +0,55%
Dow-Jones 12.949,87 +0,35% (Freitag)
S&P-500-Index 1.361,23 +0,23% (Freitag)
Nasdaq-Comp. 2.951,78 -0,27% (Freitag)
EUREX zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 138,09 -41



+++++ AKTIENMARKT +++++




EURO-STOXX-50/STOXX-50

Nach dem kräftigen Schluck aus der Pulle zu Wochenbeginn wird die nächtliche Einigung der Eurogruppe-Finanzminister auf ein zweites Rettungspaket und einen Schuldenschnitt für Griechenland Europas Aktienmärkte am Dienstag kaum noch bewegen. "Auch wenn der Haircut für die Privaten Gläubiger höher als erwartet ausfallen wird, ist das Ergebnis bereits weitgehend eingepreist", sagt ein Händler. Die Agenda der makroökonomischen Kennziffern ist spärlich bestückt. Aus dem Euroraum wird lediglich die Vorabschätzung des Verbrauchervertrauens im Februar erwartet. Am Montag schlossen die Börsen fester. Erneut war es die Hoffnung auf eine Lösung für Griechenland, die den Kursen zu Auftrieb verhalf. Zudem hat die chinesische Notenbank den Anteil der Reserven, den Geschäftsbanken bei ihr hinterlegen müssen, gesenkt. Die wachsenden Spannungen mit dem Iran und die erneute Lockerung der Geldpolitik in China stützten den Rohstoffsektor, der um 1,6 Prozent stieg, der Ölsektor zog um ein Prozent an. Dagegen waren defensive Pharmawerte mit 0,4 Prozent Abschlag Schlusslicht. Gute Nachrichten von Roche halfen nicht. Die Zulassung des Hautkrebsmedikaments Zelboraf durch die EU ist nach Einschätzung von Vontobel ohnehin bereits eingepreist. Roche gaben um 0,1 Prozent nach. Nachdem für den niederländischen Logistiker TNT bereits seit langem ein Käufer gesucht worden war, hat UPS nun Interesse bekundet. TNT stiegen um 60 Prozent, die Aktie des Großaktionäre PostNL zog um 49,9 Prozent an.




DAX/MDAX/TECDAX

Fest - Gesucht waren Automobilwerte, Chemie- und Bautitel, also die typischen konjunkturabhängigen Titel. So stiegen ThyssenKrupp um knapp 4 Prozent. Gefragt waren auch die Aktien von Banken und Versicherern. Sie gelten als Profiteure einer Verabschiedung des Rettungspakets für Griechenland. Commerzbank stiegen um 3,6 Prozent und Deutsche Bank um 2,2 Prozent. Aktien der Deutschen Post gewannen 1,5 Prozent hinzu. Die Aktien des Logistikkonzerns TNT Express hatten massiv gewonnen, weil der US-Logistikriese United Parcel Service (UPS) an der Übernahme des niederländischen Logistikers interessiert ist. Auch im MDAX verbuchten die meisten Aktien deutliche Gewinne. Wacker Chemie holten einen Teil der Verluste aus der Vorwoche wieder auf und gewannen 5,6 Prozent. Der Streik von 200 Beschäftigten auf dem Frankfurter Flughafen hielt die Aktie der Fraport nicht davon ab, um 2,6 Prozent zu steigen.




DAX-FUTURES

Fest - Die DAX-Futures haben erneut ein Jahreshoch markiert. Eine erneute geldpolitische Lockerung in China sowie die Hoffnung auf ein zweites Rettungspaket in Griechenland haben den Futures zu einem abermaligen Schub verholfen.




+++++ RENTENMARKT +++++




RENTEN-FUTURES

Leichter - Die Renten-Futures standen unter Druck. Eine erneute geldpolitische Lockerung in China sowie die Hoffnung der Teilnehmer auf ein zweites Rettungspaket in Griechenland belasteten. Die Helaba sieht den Bund-Future in einer Spanne zwischen 137,89 und 139,44 Prozent.




+++++ DEVISENMARKT +++++




Die Einigung der Eurogruppen-Finanzminister auf ein zweites Rettungspaket für das hochverschuldete Griechenland sorgt für einen Anstieg des Euro. Allerdings könnte dieser nur kurzlebig sein, da die Details des Rettungspakets breits eingepreist seien, so ein Devisenhändler. Zudem sei damit die Schuldenkrise der Eurozone noch nicht gelöst.


DEVISEN zuletzt +/- % (ggü 0.00 Uhr)
EUR/USD 1,3282 0,4%
EUR/JPY 105,9632 0,6%
EUR/CHF 1,2077 0,1%
USD/JPY 79,7940 0,2%
USD/CHF 0,9095 -0,3%
GBP/USD 1,5856 0,1%
EUR/GBP 0,8376 0,3%



+++++ ÖLMARKT +++++



Sorte/Handelsplatz aktuell Vortag (Settlmt) Bewegung % Bewegung abs.
WTI/Nymex 105,26 103,24 1,6 1,66
Brent/ICE 119,95 120,05 -0,1 -0,1

Die Preise für die Rohöl haben kräftig angezogen, nachdem der Iran damit gedroht hatte, seine Öllieferungen an einige europäische Länder einzustellen. Weitere Unterstützung kam von politischen Streitigkeiten zwischen den frisch geteilten Staaten Südsudan und Sudan zum Thema Durchleitungsgebühren für im Südsudan gefördertes Öl. Auch die Hoffnung auf eine Lösung der griechischhen Schuldenkrise stütze die Preise, sagte ein Analyst.




+++++ AUSBLICK KONJUNKTUR +++++



- EU
16:00 Kommission, Index Verbrauchervertrauen Eurozone
Februar (Vorabschätzung)
PROGNOSE: -20,2
zuvor: -20,7



+++++ AUSBLICK UNTERNEHMEN (u.a.) +++++




07:00 DE/Fresenius SE/Fresenius Medical Care, Jahresergebnis

07:00 DE/Aareal Bank AG, Jahresergebnis

07:00 DE/Brenntag AG, Jahresergebnis

07:30 DE/VTG AG, Jahresergebnis

07:50 DE/TAG Immobilien AG, Jahresergebnis

08:00 NL/TNT NV, Jahresergebnis

===
DJG/raz/ros


(END) Dow Jones Newswires

February 21, 2012 01:31 ET (06:31 GMT)

Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.
DJ MORNING BRIEFING - Märkte (USA/Asien)


===


+++++ TAGESTHEMA +++++




Griechenland ist vorerst gerettet: Das Land erhält wie geplant neue Finanzhilfen über 130 Milliarden Euro, während zugleich private Gläubiger auf mehr als die Hälfte ihrer Forderungen verzichten. Eurogruppen-Vorsitzender Jean-Claude Juncker sagte am Dienstagmorgen, das Programm laufe bis 2014 und habe ein Volumen von 130 Milliarden Euro. Damit seien Griechenlands Zukunft innerhalb der Eurozone und die finanzielle Stabilität des Währungsraums gesichert.

Die Interessenvertretung der internationalen Gläubigerbanken Griechenlands, das Institute for International Finance (IIF), teilte mit, dass die Banken auf 107 Milliarden Euro bzw. über 53,5 Prozent ihrer Forderungen gegenüber Griechenland verzichten wollen. Auch die nationalen Zentralbanken der Eurozone brachten ihre in Investitionsportfolien gehaltenen Bestände an griechischen Staatsanleihen in den Schuldenschnitt ein. Durch diese Maßnahmen soll sich die griechische Schuldenlast bis 2020 auf 120,5 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung reduzieren.




+++++ AUSBLICK UNTERNEHMEN ++++++




In den USA veröffentlichen u.a. folgende Unternehmen Geschäftszahlen (Prognose Gewinn/Aktie in USD in Klammern):



12:00 Home Depot, Ergebnis 4Q (0,31)
13:00 Wal-Mart Stores, Ergebnis 4Q (1,45)
22:01 Dell, Ergebnis 4Q (0,50)
Im Laufe des Tages: Kraft Foods, Ergebnis 4Q (0,57)



+++++ AUSBLICK KONJUNKTUR +++++




Es sind keine relevanten Termine angekündigt.




+++++ MELDUNGEN SEIT VORTAG, 20.00 UHR +++++




BOEING

und Pakistan International Airlines haben einen Auftrag über fünf Maschinen des Typs 777-300ER festgezurrt. Die Order hat einen Listenpreis von 1,5 Milliarden US-Dollar, teilte die Boeing Co mit. Darüber hinaus sicherte sich die Fluggesellschaft eine Option über fünf weitere Flugzeuge dieses Modells.




+++++ ROHSTOFFE +++++



ÖL


Sorte/Handelsplatz aktuell Vortag (Settlmt) Bewegung % Bewegung abs.
WTI/Nymex 105,18 103,24 1,5 1,58
Brent/ICE 119,95 120,05 -0,1 -0,1


Die Preise für die Rohöl haben kräftig angezogen, nachdem der Iran damit gedroht hatte, seine Öllieferungen an einige europäische Länder einzustellen. Weitere Unterstützung kam von politischen Streitigkeiten zwischen den frisch geteilten Staaten Südsudan und Sudan zum Thema Durchleitungsgebühren für im Südsudan gefördertes Öl. Auch die Hoffnung auf eine Lösung der griechischhen Schuldenkrise stütze die Preise, sagte ein Analyst.




METALLE


Metall aktuell Vortag Bewegung % Bewegung abs.
Gold (Spot) 1.741,75 1.734,35 +0,4% +7,40
Silber (Spot) 33,84 33,58 +0,8% +0,26
Platin (Spot) 1.656,25 1.644,82 +0,7% +11,43
Kupfer-Future 3,79 3,71 +2,2% +0,08



+++++ MÄRKTE AKTUELL (7.28 Uhr) +++++




DEVISEN (ggü 0.00 Uhr)



DEVISEN zuletzt +/- %
EUR/USD 1,3279 +0,3%
EUR/JPY 105,9437 +0,5%
EUR/CHF 1,2076 +0,0%
USD/JPY 79,8050 +0,2%
USD/CHF 0,9096 -0,3%
GBP/USD 1,5853 +0,1%
EUR/GBP 0,8377 +0,2%



INDIZES



INDEX Stand +/- %
S&P-500-Future 1.367,00 +0,54%
Nasdaq-Future 2.591,00 +0,35%
Nikkei-225 9.463,02 -0,23%
Hang-Seng-Index 21.428,12 +0,02%
Shanghai-Composite 2.368,45 +0,21%
Kospi 2.024,24 -0,03%
S&P/ASX 200 4.291,20 +0,82%



AKTIEN TOKIO (Schluss)

Knapp behauptet - Die Einigung der Eurozone-Finanzminister auf das lang ersehnte zweite Rettungspaket für Griechenland sei bereits eingepreist gewesen, hieß es aus dem Handel. Einige Anleger hätten daher Gewinne mitgenommen. Vor allem Exportwerte, die am Vortag noch stark gesucht waren, litten unter Gewinnmitnahmen. Auch Immobilienwerte büßten einen Teil der kräftigen Gewinne vom Monatsanfang wieder ein. Mazda Motor brachen um 9,9 Prozent ein. Einem Medienbericht zufolge will der Autobauer bis zu 100 Milliarden Yen frisches Kapital am Aktienmarkt aufnehmen.




AKTIEN CHINA (Verlauf)

Wenig verändert - Händler sprechen von Gewinnmitnahmen nach den Kursaufschlägen des Vortages. Zudem seien nach der Senkung der Mindestreservesätze für chinesische Banken vom Wochenende bis auf weiteres keine erneuten geldpolitischen Lockerungen durch die chinesische Zentralbank zu erwarten. Vor allem Banken und Immobilienwerte stehen unter Abgabedruck. China Minsheng Banking verlieren in Schanghai 0,8 Prozent, China Citic Bank 0,5 Prozent und Wolong Real Estate Group 2,6 Prozent.




AKTIEN SEOUL (Schluss)

Kaum verändert - Nach einem volatilen Handel erholte sich die Börse in Seoul im späten Verlauf von zeitweise deutlichen Abschlägen. Händler verwiesen auf die Einigung der Eurozone auf ein zweites Rettungspaket für Griechenland. Allerdings sei dies wie erwartet ausgefallen. Schiffbauwerte und Aktien von Wertpapierhandelshäusern zählten zu den deutlichsten Verlierern, während sich Versorgerwerte von den Abschlägen des Vortages erholten.




+++++ RÜCKBLICK US-MÄRKTE (FREITAG) +++++




US-NACHBÖRSE

Brocade sanken nach bereits deutlichen Verlusten im regulären Geschäft nachbörslich um weitere 1,2 Prozent. Medienberichten zufolge wurden die Übernahmeverhandlungen zwischen dem Netzwerkausrüster und der Blackstone Group beendet. Exelon stiegen um 0,3 Prozent und Constellation Energy um 0,4 Prozent, nachdem die Regulierungsbehörden die Übernahme von Constellation Energy durch Exelon genehmigt haben.




NYSE-ECKDATEN

Vortag
Umsatz (Aktien) 0,90 Mrd 0,81 Mrd
Gewinner 1.758 2.308
Verlierer 1.277 779
Unverändert 108 71


INDIZES (Freitag)


Index Schlussstand Bewegung % Bewegung abs.
Dow Jones Industrial 12.949,87 +0,4% +45,79
S&P-500 1.361,23 +0,2% +3,19
Nasdaq-Composite 2.951,78 -0,3% -8,07
Nasdaq-100 2.584,24 -0,3% -8,05
Nasdaq-100 After Hours 2.585,00


Uneinheitlich - Nachdem der Markt die vermeintliche Rettung Griechenlands bereits am Vortag gefeiert hatte, hielt sich die Euphorie in Grenzen. Der DJIA schloss aber dennoch auf dem höchsten Niveau seit Mai 2008. Die sich mehrenden Signale für eine Freigabe des zweiten Schuldenpakets für Griechenland seien eingepreist gewesen, so Händler. Konjunkturseitig lieferten die Verbraucherpreisdaten und Frühindikatoren keine Impulse. Gesucht waren Telekommunikations- und Finanzwerte. H.J. Heinz schnitt im dritten Quartal besser als erwartet ab, die Aktie gewann 4,5 Prozent. Applied Materials gaben 1,7 Prozent ab, nachdem die Geschäftszahlen zunächst positiv aufgenommen worden waren.




TREASURYS (Freitag)

Änderung Rendite
10-Jährige 99-30/32 - 7/32 2,01%
30-Jährige 99-11/32 -12/32 3,16%

Leichter - Der Griechenland-Optimismus hat den Notierungen weiter zugesetzt. Anleger gingen fest davon aus, dass am Montag eine Entscheidung zu Gunsten einer endgültigen Griechenlandrettung fallen wird. Gestützt wurden die Hoffnungen durch Verlautbarungen europäischer Spitzenpolitiker. Im Handel wurde aber auch auf Inflationssorgen verwiesen. Auf Monatssicht verzeichneten Verbraucherpreise den größten Preissprung seit September 2011.

===

DJG/raz/kko

(END) Dow Jones Newswires

February 21, 2012 01:28 ET (06:28 GMT)

Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.
Morgen,

Bodys deutsche Fonds wurden zu den Kursen von Gestern abgerechnet. Ich freue mich echt das ich Freitag nicht die Zeit hatte. Sind 1,95 % mehr geworden.:)

Heute shorte ich jedenfalls nicht, denn das Risiko ist nun in normalen Bahnen wieder im Gesamtdepot.

Rücksetzer im Markt werde ich für selektive Käufe von Einzeltiteln nutzen.:D
Und täglich grüßt das Murmeltier:

DAX - Tagesausblick für Dienstag, den 21. Februar 2012
von Rocco Gräfe
Dienstag 21.02.2012, 08:16 Uhr Download - +
DAX - WKN: 846900 - ISIN: DE0008469008

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 6948

Widerstände: 6955 + 7000 + 7025
Unterstützungen: 6918 + 6825/6850 + 6750/6770 + 6650

Rückblick: Durch den Anstieg über 6850 generierte sich weiteres Aufwärtspotenzial bis 7000/7025. Davon wurde gestern bereits eine Strecke bis 6956 abgearbeitet.

Charttechnischer Ausblick: Der DAX fällt heute in der Hauptvariante voraussichtlich zunächst nur bis 6918 und steigt dann bis 7000. Ein zeitweiser Überschuss bis 7025 ist möglich.
Der dauerhafte Anstieg über 7000 im Erstkontakt mit der runden Marke ist unwahrscheinlich.
Somit ist ab 7000 mit dem Ende der seit 19. Dezember über einem einzigen Trend laufenden Aufwärtsbewegung zu rechnen. Sollte es tatsächlich zum Trendbruch (bei 6780) kommen, wären in den nächsten 2-3 Wochen Korrekturziele bei 6450 und 6200/6275 vorzumerken.
Solange der DAX aber nicht unter 6650 fällt, ist diese ab 7000 avisierte, umfassende Korrektur nicht bestätigt, was jederzeit weitere Hochs, auch deutlich über 7000 bedeuten kann.

Viele Erfolg!

Rocco Gräfe
Technischer Analyst und Trader GodmodeTrader.de

DAX 60 min Chart

http://www.godmode-trader.de/nachricht/DAX-Tagesausblick-fue…
Zitat von Saphyrisahh, sind wohl grad aufgewacht ! Mann, immer bei BNP.


Hallo Saphyris,

ich kann schon nicht mehr zählen, wie oft ich in den letzten Monaten morgens bei Cortal Consors angerufen habe, mit der Bitte, die Leute von der BNP zu wecken. Sehr oft hat die BNP nämlich morgens mit Verspätung begonnen, ihre Turbo-Zertis zu taxieren. Mit Optionsscheinen von denen habe ich allerdings keine Erfahrung.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz
Zitat von HerrKoerperMorgen,

Bodys deutsche Fonds wurden zu den Kursen von Gestern abgerechnet. Ich freue mich echt das ich Freitag nicht die Zeit hatte. Sind 1,95 % mehr geworden.:)

Heute shorte ich jedenfalls nicht, denn das Risiko ist nun in normalen Bahnen wieder im Gesamtdepot.

Rücksetzer im Markt werde ich für selektive Käufe von Einzeltiteln nutzen.:D


Moin Body.
Welche Einzeltitel? DAX-Titel?
Zitat von HerrKoerperMorgen,

Bodys deutsche Fonds wurden zu den Kursen von Gestern abgerechnet. Ich freue mich echt das ich Freitag nicht die Zeit hatte. Sind 1,95 % mehr geworden.:)

Heute shorte ich jedenfalls nicht, denn das Risiko ist nun in normalen Bahnen wieder im Gesamtdepot.

Rücksetzer im Markt werde ich für selektive Käufe von Einzeltiteln nutzen.:D


Moin Mr. Body,

und Glückwunsch, da ist bei Dir wohl der Reichtum angekommen. (Du brauchst da wohl kaum noch an meiner Wunsch-Nuß mit partizipieren, die sich bei mir sicher auch eher im beruflichen Bereich und weniger aufs traden auswirken sollte - der Auftragseingang war bei mir in diesem Jahr bisher ausserordentlich zufriedenstellend).

Gruss,

Burkhardt Loewenherz
Zitat von dr_fletcher
Zitat von HerrKoerperMorgen,

Bodys deutsche Fonds wurden zu den Kursen von Gestern abgerechnet. Ich freue mich echt das ich Freitag nicht die Zeit hatte. Sind 1,95 % mehr geworden.:)

Heute shorte ich jedenfalls nicht, denn das Risiko ist nun in normalen Bahnen wieder im Gesamtdepot.

Rücksetzer im Markt werde ich für selektive Käufe von Einzeltiteln nutzen.:D


Moin Body.
Welche Einzeltitel? DAX-Titel?


Schreibe ich heute noch was zu in dem anderen Thread.;)
Zitat von BurkhardtLoewenherz
Zitat von HerrKoerperMorgen,

Bodys deutsche Fonds wurden zu den Kursen von Gestern abgerechnet. Ich freue mich echt das ich Freitag nicht die Zeit hatte. Sind 1,95 % mehr geworden.:)

Heute shorte ich jedenfalls nicht, denn das Risiko ist nun in normalen Bahnen wieder im Gesamtdepot.

Rücksetzer im Markt werde ich für selektive Käufe von Einzeltiteln nutzen.:D


Moin Mr. Body,

und Glückwunsch, da ist bei Dir wohl der Reichtum angekommen. (Du brauchst da wohl kaum noch an meiner Wunsch-Nuß mit partizipieren, die sich bei mir sicher auch eher im beruflichen Bereich und weniger aufs traden auswirken sollte - der Auftragseingang war bei mir in diesem Jahr bisher ausserordentlich zufriedenstellend).

Gruss,

Burkhardt Loewenherz


Das hört man gern. Aktuell klagen nicht wirklich viele Unternehmer, ich denke das ist weiterhin ein gutes Zeichen.:)


Zur Nuss: Reichtum habe ich, ja. Aber nur wenn ich ihn nicht über Geld definiere...:laugh:
So, die ersten 25P Short eingetütet. Erstmal raus, bei Rückläufen werde ich wsl. wieder shorten. Ich bin nicht wirklich überzeugt, dass es heute nach oben gehen wird. Aber ich muss natürlich bereit sein meine eigene Einstellung zum Markt zu überdenken falls es anders kommt, denn der Markt hat Recht ;)
Zitat von David80Guen morgen,

Eigentlich haben Banken und Versicherungen auf 53% ihrer Forderungen verzichtet.

Bedeutet für die Uniqa Lebensversicherung ca. 95 mrd € Verzicht.
Dzt. werden bei der Uniqa viele leute entlassen (innendienst) und die Landesdirektion wird aufgelöst.
Bin gespannt was wir dort nich in zukunft sehen werden


Kein Wunder, dass hier so viele short sind, wenn solche Zahlen unkorrigiert hingenommen werden. 95 mrd! :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.780.827 von hglandes am 21.02.12 09:20:36ja , so ist es. ins. wird auf rd. 107 mrd.€ verzichtet. davon die u.lv 95 mrd. wer glaubt denn soetwas ? oder einfach nur ein tippfehler. vielleicht 9,komma, 5 mrd. und das wäre schon sehr viel
Dax-Randnotiz (fDax).



> Die 921-923 haben noch super gehalten (Std.Kerze abwarten)
> Trotzdem bin ich unsicher, da es der 3. Test war
> Wir alle wissen, was beim 4. Mal passiert

Noch mehr pessimistische Gründe:
> alle wollen die 7.000
> zu viele Long

Nur ein Bauchgefühl - bis 14.30h bin ich flat.

Viel Erfolg euch allen....
Zitat von David80Guen morgen,

Eigentlich haben Banken und Versicherungen auf 53% ihrer Forderungen verzichtet.

Bedeutet für die Uniqa Lebensversicherung ca. 95 mrd € Verzicht.
Dzt. werden bei der Uniqa viele leute entlassen (innendienst) und die Landesdirektion wird aufgelöst.
Bin gespannt was wir dort nich in zukunft sehen werden


Sorry David, aber das ist Unsinn!;)

Dann hätten die ja alleine mehr als 1/3 der gesamten Forderungen gehabt...
Zitat von hglandes
Zitat von David80Guen morgen,

Eigentlich haben Banken und Versicherungen auf 53% ihrer Forderungen verzichtet.

Bedeutet für die Uniqa Lebensversicherung ca. 95 mrd € Verzicht.
Dzt. werden bei der Uniqa viele leute entlassen (innendienst) und die Landesdirektion wird aufgelöst.
Bin gespannt was wir dort nich in zukunft sehen werden


Kein Wunder, dass hier so viele short sind, wenn solche Zahlen unkorrigiert hingenommen werden. 95 mrd! :rolleyes:


Jo, habe eben auch mal gelesen nach deinem Kommentar.
UNIQA hat zum 3. Quartal eine Mitteilung herausgebracht, aus der ich einen Teilausschnitt zitiere:

"Weil noch nicht alle Details zum Schuldenschnitt für Griechenland feststehen und die Unsicherheiten mit der Ankündigung des Referendums wieder gewachsen sind, beschließt UNIQA alle griechischen Staatsanleihen nicht nur auf den in Brüssel fixierten „Haircut-Wert“ von 50% des Nominales, sondern auf den Marktwert zum 30.9.2011 (rund 35% des Nominales) abzuschreiben."

Das waren aber "nur" ca. 250 Mio. EUR....
alle warten auf die 7000, also werden sie heute nicht kommen.

die amis freuen sich nachmittag, dass die europäer ihnen die märkte
so schön hochgezogen haben über das lange we und sacken ihre
gewinne ein.

also mal einen swing short entry suchen. so 6400, 200ema wäre nett.
E/CHF wieder mal 10 Pips mitgenommen...


läuft...:D

Einstand liegt nun mit der gesamten Posi durch das "hin und her" auf unter 1,2000...:D

Wenn die SNB nun kein Ärger macht kann nicht mehr soviel anbrennen...
Kreise: Private Gläubiger Griechenlands müssen beim Anleihetausch einen Verlust von insgesamt 73-74% schultern.
.vor 1 Min (10:28)- Echtzeitnachricht

Auch ein wenig mehr, als erwartet...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.781.221 von BigTS am 21.02.12 10:30:34Erstaunlich dass sich da die Blessing-Bude noch so gut hält. Normalerweise müsste die einbrechen bis zum geht nicht mehr. Aber was ist schon normal derzeit an den Börsen??? :confused::confused::confused::confused::confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.781.122 von Lord_Feric am 21.02.12 10:14:26moin feric, alles chic ?

... mit dem frisch geölten kommts vlt auch auf die perspective an
so gg 1030cet....

@jolamp: sieht so nach bissel short fixage aus, könnte gut erstmal
in die andere richtung laufen so ne zeit...

@all: hab grad gestern nochmal gelesen, war doch noch ne nette diskussion,
zwecks oiro und so.... jede menge tipps und tricks.... sollte man
schon auf den foss hören.... SEK -> wer isn da investiert so normalerweise
in schweden und NOK -> was unterscheidet denn diese öl-währung von den anderen
na egal... kann man immer was lernen auch wenn dein DOM kaputt sein MUSS
(der zeigt ja gar nix an so aufn nachmittag vor der grossen entscheidung)

was den rest angeht: bei scheinen sieht man das zwar nich so aber bei
cfds oder direkt aktien oder so schon... so im kleinen: wenn man ein
oiro acc hat und us-werte kauft, tauscht man erstmal oiro in usd und
dann werden die werte in usd bezahlt.... klar, macht die bank fuer einen,
is deshalb nich so transparent,
kann man bei fast allen cfd-brokern nachlesen wie das so geht..... nu die spannende frage:
was machen denn leute mit nem usd-acc ?
geht bei den grossen auch nich anders und bei hardassets auch...

wünsch euch maximale erfolge und nen schönen tag

vG

floku331

btw: mal nochn kleiner controlletty, sieht man ganz gut find ich warums so hin- und herzuppelt grade...

Wem sagst du das, ich wollte vorhin auf der 929 short gehen und dann machte es +rumps+ und die 971 waren da....

Und habe ich die geshortet?
:cry:


Zitat von HerrKoerperböses Daxchartbild heute Intraday.
Zitat von Gruenspan59Erstaunlich dass sich da die Blessing-Bude noch so gut hält. Normalerweise müsste die einbrechen bis zum geht nicht mehr. Aber was ist schon normal derzeit an den Börsen??? :confused::confused::confused::confused::confused:


Da habe ich noch eine Kauforder zu 1,10 - 1,15 Euro liegen, gehe davon aus, dass die irgendwann noch bedient werden wird. Lass erstmal den DAX ein wenig konsolidieren, dann kommt die auch runter.
Dann Feierabend und nicht daran denken, dass man vielleicht die anderen Verlusttage noch rausholen könnte ;)

Zitat von Gruenspan59Auf jeden Fall ist ein Tagesziel heute mehr als erreicht.
Zitat von easyANDplainWem sagst du das, ich wollte vorhin auf der 929 short gehen und dann machte es +rumps+ und die 971 waren da....

Und habe ich die geshortet?
:cry:


Zitat von HerrKoerperböses Daxchartbild heute Intraday.


Ich habe geshortet (sogar 2 Mal) aber bin immer mit +7 raus. Sah bullish aus. Nun aber nicht mehr so richtig...Könnte nen Abverkauf werden. hhmm...
Das wäre ja Klasse - bin seit 956 (SL auf even) dabei.
Rechne bald mit der 887/892....

Dir viel Erfolg!

Du 7 Punkte-Fänger ;)

Zitat von HerrKoerper
Zitat von easyANDplainWem sagst du das, ich wollte vorhin auf der 929 short gehen und dann machte es +rumps+ und die 971 waren da....

Und habe ich die geshortet?
:cry:


...


Ich habe geshortet (sogar 2 Mal) aber bin immer mit +7 raus. Sah bullish aus. Nun aber nicht mehr so richtig...Könnte nen Abverkauf werden. hhmm...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.781.277 von easyANDplain am 21.02.12 10:42:07Nein, mache nichts Unüberlegtes! Einziger verlusttag war letzter Freitag, ansonsten alle Tage sehr gut. Denke aber heute lässt sich auch noch was machen
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.781.307 von FOSSILION am 21.02.12 10:46:08hi foss schon auf ?....
...ja habs ja .... war halt nen doofer spass, gibt ja diese
smile-teile, kann damit aber nich umgehen.... und was wl angeht
wissen wird ja doch beide was der kram soll....

wuensch dir was und mal wieder danke fuer tipps und tricks...
...hätte gestern beinahe auch was zum SEK geschrieben, aber
habs mir dann verkniffen, weil verpufft eh... anderer ort und andere zeit

vG

floku331
Na dann! ;)

Zitat von Gruenspan59Nein, mache nichts Unüberlegtes! Einziger verlusttag war letzter Freitag, ansonsten alle Tage sehr gut. Denke aber heute lässt sich auch noch was machen
Oh man...das war ja ne Glanzleistung von mir heute...Am TH Short und dann nix draus gemacht...Das ist schon lange her das ich dieses Problem hatte.

Abverkauf nimmt Fahrt auf und ich muss zusehen...ARGH...

Ihr seid alle Schuld!:mad:


:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.781.401 von HerrKoerper am 21.02.12 10:57:19mein Longlimit bei 915 und 890 hatten bis jetzt nicht gegriffen, die habe ich jetzt wieder gestrichen, weil die vorher oben schon abgeräumt haben, jetzt werden sie wohl unten abräumen möglicherweie, aber jetzt will ich nicht mehr :laugh:
lieber erstmal rausgehen und Fahrradreifen flicken
@body

Wir war das mit 50% auf +7P. und dann SL auf 1P. und ziehen lassen?
;)

Das könnte das JH gewesen sein .. Die Amis müssen nur noch Kassa 13k bestätigen und dann abwärts...(normalerweise).

Wenn di 6.917 fallen, dann böse böse....
Zitat von easyANDplain@body

Wir war das mit 50% auf +7P. und dann SL auf 1P. und ziehen lassen?
;)

Das könnte das JH gewesen sein .. Die Amis müssen nur noch Kassa 13k bestätigen und dann abwärts...(normalerweise).

Wenn di 6.917 fallen, dann böse böse....


Ich weiß auch nicht was mich da eben geritten hat. So blöde habe ich schon lange nicht mehr agiert.

Aktuell sieht alles nach dickem Rutsch aus...Schaun wir mal...Auf jeden Fall gut das die Fonds Gestern raus sind...:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.781.392 von Lord_Feric am 21.02.12 10:55:29@feric:

ja gibt so tage.... vlt ne gute zeit fuer pause ? is eh karneval und co...

wüßte momentan auch nich wirklich.... halt im zweifel mit dem trende...
...andererseits würd ich mal into strength verkaufen bei bestimmten sachen...
na ja mal bestätigung und amis abwarten... btw ibex könnte was werden vlt

bin mal weg und wünsch euch noch was, bis später und

vG

floku331
Ich weiß auch nicht was mich da eben geritten hat. So blöde habe ich schon lange nicht mehr agiert.

Angst und Gier sind die psychologischen Handlungsweisen, die den Markt bestimmen. Höchstwahrscheinlich hattest Du Angst, dass Du die 7 Punkte im Gewinn wieder verlieren würdest? Dies konntest und wolltest Du nicht zulassen und hast deshalb schnell den Ausstieg gesucht?
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.781.489 von HerrKoerper am 21.02.12 11:10:01Ich versteh Dein Problem nicht. Wenn´s nach dickem Rutsch aussieht, dann kannst Du doch jetzt noch aufspringen?
Ich finde das nicht so klar. Solange es nicht unter den das gestrige TT geht, warte ich noch ab.
Zitat von hglandesIch versteh Dein Problem nicht. Wenn´s nach dickem Rutsch aussieht, dann kannst Du doch jetzt noch aufspringen?
Ich finde das nicht so klar. Solange es nicht unter den das gestrige TT geht, warte ich noch ab.


Na na na...KLAR ist es nicht, es sieht nur eben so aus.;)
Als ich meinte das Chartbild sieht nicht gut aus da waren wir aber schon zu weit vom TH weg um ein guten Trade zu legen der vom SL her für mich Ok wäre. Bauchtrades sind nicht besser oder schlechter als andere von der Trefferquote, nur Bauchtrades haben meist nen Assi CRV weil kein vernünftiger SL zu finden ist (oder man ihn sogar verändert noch).

Für mich ist es aktuell eben verpasst, aber damit kann ich Leben, weil Liquiquote ja wieder Ok ist...:D


@ go2hell

Nö, hatte was mit dem Bild zu tun. Wurde erst nach meinem Exit sehr bearish.
Da gehalten, habe ich die Position auf der 911,5 aufgelöst.

+54,5P. mitgenommen ;)

Jetzt kann der Konter der Longies starten ...

P.S. mich wundert es aber, dass die 900 nicht genackt worden ist. Deshlab bin ich nicht Long drin, sondern flat.



Zitat von easyANDplainLetzter Strohalm für Longies heute: f907,5 (Gap vom Montag)
Zitat von easyANDplainBei 1. Mal genau abgeprallt - diese Maschinen *krass*

Zitat von easyANDplainLetzter Strohalm für Longies heute: f907,5 (Gap vom Montag)


Die Bullen halten jetzt dagegen wie verrückt, wollen nicht, daß es womöglich unter 6900 geht...
Zitat von Lord_Feric
Zitat von easyANDplainBei 1. Mal genau abgeprallt - diese Maschinen *krass*

...


Die Bullen halten jetzt dagegen wie verrückt, wollen nicht, daß es womöglich unter 6900 geht...


Trotzdem ist es ein Zeichen, daß sie angeschlagen sind, wenn der Dax eben mal 1% in 1 Stunde abgibt... könnte heute noch spannend werden, vielleicht ist ja "Turnaround Tuesday" :D
Oder man hat alle 7k Angsthasen rausgehauen, um die CFD-Buden am Leben zu erhalten ;)
Jetzt sind doch mind. 50% raus und 25% pleite....


Zitat von Lord_Feric
Zitat von Lord_Feric...

Die Bullen halten jetzt dagegen wie verrückt, wollen nicht, daß es womöglich unter 6900 geht...


Trotzdem ist es ein Zeichen, daß sie angeschlagen sind, wenn der Dax eben mal 1% in 1 Stunde abgibt... könnte heute noch spannend werden, vielleicht ist ja "Turnaround Tuesday" :D
Zitat von easyANDplain@body

Auf der f60/62 liegt doch ein schöner Deckel oder?


Ja, wobei das aktuelle Bild ihn nicht mehr so hoch lassen kann. Sonst wäre der Verlauf wie ihn das Chartbild zulassen würde kaputt. Normal sollten jetzt recht durchgängig schwache Kurse bis 15.30 Uhr bleiben. Dann kurze Erholung evtl. und dann noch mal richtig runter. Mal sehen. Kann ja anders kommen, aber dieser Daxchart kommt mir sehr bekannt vor heute...:laugh:
Hier meine Ein- und Austiege und meine Marken, die ich mir anschaue.



> Rot sell
> Blau buy

Könnte sogar erst einmal bis f44 laufen (13.30h)....Könnte.... ;)
Unter TT bin ich short.


Zitat von Lord_Feric
Zitat von easyANDplainBei 1. Mal genau abgeprallt - diese Maschinen *krass*

...


Die Bullen halten jetzt dagegen wie verrückt, wollen nicht, daß es womöglich unter 6900 geht...